Logo Logo
/// 

Neue Intel Raptor Lake CPUs kommen mit bis zu 34 Kernen und 6 GHz



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Intel hat eine Reihe neuer CPU-Modelle vorgestellt - die "Raptor Lake" getauften Prozessoren der 13.ten Generation lösen die Alder Lake CPUs ab und übertreffen diese erw...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Neue Intel Raptor Lake CPUs kommen mit bis zu 34 Kernen und 6 GHz




Antwort von Drushba:

Was bedeutet dies so im Hinblick auf den Klimawandel? Bessere oder schlechtere Verbrauchswerte als die Vorgängergeneration?



Antwort von Jott:

Wenn man beim Gamen/Schneiden auch gleich die Wohnung mitheizen kann, ist das doch prima. Effizienter als Teelicht-Blumentopf-Konstruktionen allemal! :-)








Antwort von markusG:

Drushba hat geschrieben:
Bessere oder schlechtere Verbrauchswerte als die Vorgängergeneration?
While the power limit is much higher, the new chips also run cooler under the same power consumption and heatsink which happens to be due to better surface area coverage for the die itself. The 13th Gen Raptor Lake CPUs can also sustain 5.8 - 6.0 GHz without the use of LN2 and that is something which is not possible with 12th Gen Alder Lake CPUs though you may require a very high-end 420mm AIO or a custom-loop set up to sustain such clock speeds.
https://wccftech.com/intel-13th-gen-rap ... wer-limit/

Bedeutet dass man auch für die absolute Spitzenleistung (und Dauerlast) nun endgültig von reiner Luftkühlung verabschieden darf. Bei den Ryzen 7000 Prozessoren das gleiche...wenngleich sie mit dem Eco Mode beherrschbar sind.



Antwort von Frank Glencairn:

markusG hat geschrieben:


Bedeutet dass man auch für die absolute Spitzenleistung (und Dauerlast) nun endgültig von reiner Luftkühlung verabschieden darf. Bei den Ryzen 7000 Prozessoren das gleiche...wenngleich sie mit dem Eco Mode beherrschbar sind.
Das halte ich für einen Mythos.
Nicht umsonst bieten die üblichen Verdächtigen wie beQuiet, Noctura, Alphacool, Cooler Master, Deep Cool, etc. Luftkühler für den 7000er an - ich denke mal die haben das alle vorher mal ausprobiert.






Antwort von markusG:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Das halte ich für einen Mythos.
Und ich dachte du magst Mythen. Es ist aber die Empfehlung von AMD selbst (laut u.a. TH):
The Ryzen 9 7950X and Ryzen 5 7600X don’t come with bundled coolers. Instead, AMD recommends a 240-280mm liquid cooler or equivalent for Ryzne 9 processors. Meanwhile, you’ll need a mid-frame tower cooler (or equivalent) for the Ryzen 7 and 5 models. You should expect loaded temperatures to regularly reach 90C to 95C, which is within spec and won’t damage the chip.
TH hat leider bissl geschlampt, die Empfehlung gilt für den 7950x u 7900x.

Aber hey - was weiss schon AMD über CPUs *pfff*



Antwort von Frank Glencairn:

markusG hat geschrieben:
You should expect loaded temperatures to regularly reach 90C to 95C, which is within spec and won’t damage the chip.
Da sind mir die 57 Grad mit dem DarkRock Pro Luftkühler aus dem Video oben lieber.



Antwort von freezer:

Laut Computerbase ist der Unterschied zwischen Luft- und Wasserkühlung beim Ryzen 7950X kaum merkbar:
https://www.computerbase.de/2022-09/amd ... 0x-test/3/



Antwort von markusG:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
markusG hat geschrieben:
You should expect loaded temperatures to regularly reach 90C to 95C, which is within spec and won’t damage the chip.
Da sind mir die 57 Grad mit dem DarkRock Pro Luftkühler aus dem Video oben lieber.
lol du meinst die Werbesendung vom Lüfterhersteller mit dem Setup ohne Gehäuse? und keinen weiteren Angaben zu den Einstellungen der Cpu? und dann auch noch nichtmal eine Amd Cpu? jetzt ernsthaft? da wundert mich nichts mehr über deinen Hang zu Mythen :)

Davon abgesehehn scheint der Kühler aber durchaus Noctua Parolie zu bieten. Wird auf jeden Fall oft verbaut (vlt ist auch einfach die Marge besser :P)



Antwort von markusG:

freezer hat geschrieben:
Laut Computerbase ist der Unterschied zwischen Luft- und Wasserkühlung beim Ryzen 7950X kaum merkbar:
es wurden ja nun nicht gerade viele Lüfter getestet (2). Und AIO Kühler sind ja nicht alle in jedem Fall kühler, da ist auch viel Schund dabei. Und mehr als 500s haben sie wohl auch nicht getestet - gerade im Langzeitbereich wird es mit WaKü ja interessant.





Antwort von MK:

In Fujitsu Workstations werden zwei 130 Watt Xeons mit zwei Passiv-Kühlkörpern und der Luft die ein 12cm Lüfter über die Festplatten vorne reinzieht, über einen Airguide über den Kühlkörper der ersten CPU bläst und danach über einen 6cm Doppellüfter per Airguide weiter über den Kühlkörper der zweiten CPU und danach über einen 12cm Lüfter aus dem Gehäuse raus...

Unter Volllast (Prime95) wird nicht mal annähernd die maximal zulässige Temperatur der CPUs erreicht obwohl diese Kühllösung, bei der die CPUs die angewärmte Luft der Festplatten und der zweite Prozessor noch die Zusatzwärme der ersten CPU dazu kriegt, vom Gefühl her suboptimal ist...

Die zweite CPU ist nicht mal nennenswert wärmer als die erste. 260 Watt per Luft zu kühlen wird also wohl möglich sein wenn der Kühlkörper die Oberfläche genug vergrößert.

Netzteile haben meistens auch nur einen 12cm oder 14cm Lüfter um 1000+ Watt zu kühlen.



Antwort von iasi:

MK hat geschrieben:
In Fujitsu Workstations werden zwei 130 Watt Xeons mit zwei Passiv-Kühlkörpern und der Luft die ein 12cm Lüfter über die Festplatten vorne reinzieht, über einen Airguide über den Kühlkörper der ersten CPU bläst und danach über einen 6cm Doppellüfter per Airguide weiter über den Kühlkörper der zweiten CPU und danach über einen 12cm Lüfter aus dem Gehäuse raus...

Unter Volllast (Prime95) wird nicht mal annähernd die maximal zulässige Temperatur der CPUs erreicht obwohl diese Kühllösung, bei der die CPUs die angewärmte Luft der Festplatten und der zweite Prozessor noch die Zusatzwärme der ersten CPU dazu kriegt, vom Gefühl her suboptimal ist...

Die zweite CPU ist nicht mal nennenswert wärmer als die erste. 260 Watt per Luft zu kühlen wird also wohl möglich sein wenn der Kühlkörper die Oberfläche genug vergrößert.

Netzteile haben meistens auch nur einen 12cm oder 14cm Lüfter um 1000+ Watt zu kühlen.
Netzteile verbraten aber die um 1000+ Watt nicht.








Antwort von markusG:

MK hat geschrieben:
Die zweite CPU ist nicht mal nennenswert wärmer als die erste. 260 Watt per Luft zu kühlen wird also wohl möglich sein wenn der Kühlkörper die Oberfläche genug vergrößert.
Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Wer sich die verlinkten Artikel auch mal durchliest wird sehen, dass der 7900x/7950x ganz andere Probleme hat (u. A. miese Verbindung zum Heatspreader mal wieder) und mit Luftkühlung sehr schnell auf der maximal erreichbaren Temperatur ist. Xeons sind ganz anders ausgelegt.

1000 PS in nem Lkw sind ja auch nicht mit 1000ps in nem Formel 1 Wagen vergleichbar. Wenn dann solltest du dich eher an Threadripper Pros orientieren, die bewegen sich schon eher in vergleichbaren Territorien.

Die Tester denken sich das ja auch nicht einfach so aus, sondern haben es getestet. Und es ist ja auch nicht so dass man gar nix mehr mit Luftkühlung machen kann, sondern dass in dem Extrembeispiel (lange Dauerlast) Luftkühlung an ihre Grenzen gerät. Kann ja jeder seiner beurteilen ob das überhaupt relevant ist, zumal AMD die hohe Temperatur als total safe ausgibt.

Und für Konservative gibt es halt den Eco-Modus mit wenig Einbußen.



Antwort von iasi:

markusG hat geschrieben:

Die Tester denken sich das ja auch nicht einfach so aus, sondern haben es getestet. Und es ist ja auch nicht so dass man gar nix mehr mit Luftkühlung machen kann, sondern dass in dem Extrembeispiel (lange Dauerlast) Luftkühlung an ihre Grenzen gerät.
Man sollte mit groben Verallgemeinerungen auch ein wenig vorsichtig sein.

Es gab schon früher CPU-Kühler, die die Wärme unter Volllast nicht wegschaufeln konnten.



Antwort von markusG:

Eben. Im Alltag wird es die meisten überhaupt nicht tangieren, ich hab ja eingangs extra den Extremfall beschrieben.

Ich empfehle mal in dem Fall den Artikel von Igors Lab (https://www.igorslab.de/amd-ryzen-7000- ... -probleme/)



Antwort von MK:

iasi hat geschrieben:
Netzteile verbraten aber die um 1000+ Watt nicht.
Dann nimm halt eine Grafikkarte als Beispiel... 300+ Watt im Referenzdesign mit einem kleinen Tangentiallüfter...



Antwort von iasi:

MK hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
Netzteile verbraten aber die um 1000+ Watt nicht.
Dann nimm halt eine Grafikkarte als Beispiel... 300+ Watt im Referenzdesign mit einem kleinen Tangentiallüfter...
Das Netzteil liefert die 1000 Watt.
Die Grafikkarte verbraucht (verheizt) sie.

Dass die Wärme nicht mit einem Luftkühler weggeschafft werden kann, halte ich aber für unwahrscheinlich, sofern der Lüfter passend ausgelegt ist.



Antwort von MK:

Das Netzteil hat aber auch keine 100% Effizienz und je nach Leistung und Modell sind da bei entsprechender Hardware unter Vollast auch schnell 200+ Watt Verlust beisammen die rausgeblasen werden wollen.



Antwort von markusG:

13th Gen Intel Core Processors Content Creation Review
https://www.pugetsystems.com/labs/artic ... view-2369/
Video Editing (Premiere Pro, After Effects, and DaVinci Resolve Studio) is an area where Intel has a bit more of a lead, but the exact details often depend on the types of codecs you plan to use. For Premiere Pro and Resolve in particular, Intel CPUs with Quick Sync are hard to beat for longGOP codecs like H.264 and HEVC, and the new 13th Gen CPUs only extend Intel's lead over AMD. The big change with 13th Gen is that Intel is now also firmly faster for other codecs like ProRes and RED/BRAW.

For ProRes, 13th Gen averaged about 14% faster than Ryzen 7000 across Premiere Pro and DaVinci Resolve, with the largest gains occurring lower down the product stack. Even the Core i9 13900K showed measurable gains, however, giving Intel the lead across the board.

RAW footage like RED and BRAW is where Intel showed some of the largest performance gains over the previous generation, often showing a 25% gen-over-gen increase in performance. AMD used to have a slight lead here, but with 13th Gen, Intel is now on average about 20% faster than AMD Ryzen 7000 when working with RAW footage. Only the Ryzen 9 7950X is able to beat any of the Intel 13th Gen CPUs, but even that is debatable as a clear win for AMD due to the much higher MSRP of the 7950X compared to the 13900K.

After Effects isn't as impacted by the type of codec you will be working with, and is one area where the new 13th Gen CPUs really shine. In terms of average performance, 13th Gen was around 15% faster than Ryzen 7000, but for especially heavy projects, Intel can be as much as 50% faster than AMD.

All this means is that for video editing, 13th Gen Intel Core processors have a pretty firm performance lead over the AMD Ryzen 7000 series. It is more significant at the bottom end of the product stack, but even the Core i9 13900K showed very clear performance advantages over the similarly priced AMD Ryzen 7900X.




Antwort von dienstag_01:

markusG hat geschrieben:
13th Gen Intel Core Processors Content Creation Review
https://www.pugetsystems.com/labs/artic ... view-2369/
Video Editing (Premiere Pro, After Effects, and DaVinci Resolve Studio) is an area where Intel has a bit more of a lead, but the exact details often depend on the types of codecs you plan to use. For Premiere Pro and Resolve in particular, Intel CPUs with Quick Sync are hard to beat for longGOP codecs like H.264 and HEVC, and the new 13th Gen CPUs only extend Intel's lead over AMD. The big change with 13th Gen is that Intel is now also firmly faster for other codecs like ProRes and RED/BRAW.

For ProRes, 13th Gen averaged about 14% faster than Ryzen 7000 across Premiere Pro and DaVinci Resolve, with the largest gains occurring lower down the product stack. Even the Core i9 13900K showed measurable gains, however, giving Intel the lead across the board.

RAW footage like RED and BRAW is where Intel showed some of the largest performance gains over the previous generation, often showing a 25% gen-over-gen increase in performance. AMD used to have a slight lead here, but with 13th Gen, Intel is now on average about 20% faster than AMD Ryzen 7000 when working with RAW footage. Only the Ryzen 9 7950X is able to beat any of the Intel 13th Gen CPUs, but even that is debatable as a clear win for AMD due to the much higher MSRP of the 7950X compared to the 13900K.

After Effects isn't as impacted by the type of codec you will be working with, and is one area where the new 13th Gen CPUs really shine. In terms of average performance, 13th Gen was around 15% faster than Ryzen 7000, but for especially heavy projects, Intel can be as much as 50% faster than AMD.

All this means is that for video editing, 13th Gen Intel Core processors have a pretty firm performance lead over the AMD Ryzen 7000 series. It is more significant at the bottom end of the product stack, but even the Core i9 13900K showed very clear performance advantages over the similarly priced AMD Ryzen 7900X.
Wahrscheinlich dauert es nicht allzulange, bis in Resolve und Premiere die iGPU der neuen AMDs ordentlich unterstützt wird. Dann ist dieser ganze Test Makulatur.
Praxisnah ist dieser Benchmark sowieso nicht, da ausser HEVC 10Bit 422 alle LongGOP Codecs von dedizierten GPUs hardwareunterstützt de-/encoded werden. Daher wird es die gemessenen Unterschiede unter realen Bedingungen nicht geben.



Antwort von markusG:

FYI
Is MultiCore Enhancement and Unlocked Power Limits Worth it for Content Creation?

So, should you disable MCE and set the P1/P2 power limits to match Intel's specifications? To be honest, for most users it likely won't matter at all. CPU-based rendering is rapidly being replaced with GPU-based equivalents, and if your workflow is dependent on a CPU rendering engine, you are likely already investing in something like Threadripper PRO or Xeon W. There will be niche situations like game developers building lighting in Unreal Engine, but most of the primary use-cases for Intel Core processors are going to be completely unaffected.

We are going to continue to disable MCE and enforce the P1/P2 power limits in our testing and workstations, but we want to make it clear that there is no right or wrong answer here. It is just a matter of tradeoffs, and the 30-40C temperature increase simply does not constitute an acceptable tradeoff for us as a workstation system integrator.

https://www.pugetsystems.com/labs/artic ... ance-2375/









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Neue mobile Tiger Lake-H45 CPUs von Intel mit bis zu 8 Kernen und 5 GHz Turbo
Intel: neue i9-9980HK CPU mit 8 Kernen und 5 GHz für mobile Workstations
Mobile Intel Alder Lake CPUs mit hybriden Kernen vorgestellt sowie weitere Desktop-Modelle
Gerücht: Intel Core i9-9900K mit 8 Kernen und 5 GHz Turbo
MSI kündigt neue Laptop-Spitzenmodelle mit Intel Core HX CPUs mit 16 Kernen an
Intel Rocket Lake-S: Neue Core i-11000 Desktop CPUs vorgestellt
Gigabyter Aero Laptops mit neuen Intel Comet Lake-H CPUs und GeForce RTX Super GPUs
Acer: Upgrade für ConceptD Pro Serie mit Intel Alder Lake CPUs und Nvidia RTX-GPUs
Acer ConceptD Creator Notebooks: Update mit neuen Intel Tiger Lake-H45 CPUs, Nvidia RTX A5000 und 3K 16" Display
Intel Bean Canyon CPUs für Mini Schnitt PCs? Coffee Lake-U mit 128 MB eDRAM
Neue iMacs mit bis zu 8 Kernen und AMD Vega-Grafik
Neue Dell Alienware Laptops mit auf 5 GHz übertakteten i9 CPUs
Intel deaktiviert AVX-512 auf Alder Lake CPUs
Neuer MacBook Pro 15 mit 8 CPU Kernen, 5 GHz Turbo und verbesserter Tastatur
Neue Gigabyte AORUS/AERO Notebooks: Alder Lake CPUs, RTX 3080 Ti und OLED oder Mini-LED Displays
MSI: Laptop Update bringt Nvidia GeForce RTX Super GPUs und neue Intel CPUs
Dell Precision 2-in-1 5530 Convertible Workstation mit Intel Kaby Lake-G und AMD Radeon Pro WX Vega M GL // IFA 2018
Alienware Area 51m R2 mobile Workstation mit neuen Intel CPUs und Nvidia Super GPUs
Intel: HighEnd CPU Cascade Lake-X kommt Oktober und bringt mehr Leistung fürs Geld
Kommen neue MacBook Pro 13"/16" mit M1X und Mini-LED Displays im Herbst?
Intel: Core i9 CPU mit 6 Kernen für High-End Notebooks: Leistungssprung für Videoschnitt?
11te Generation von Intel CPUs bringt höhere Taktraten, bessere GPU und Thunderbolt 4
Upgrade: Neue Razer Blade Notebooks mit besseren GPUs, CPUs und Displays
Neue Lenovo Thinkstation P920 mit Dual Xeon CPUs, 2 TB RAM und drei Nvidia Quadros
Vier neue mobile Workstations von MSI mit 8-Kern i9 CPUs und Nvidia RTX 5000
Neue HP Z2 Mini G4 Workstation mit Intel Xeon und Nvidia P6000

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom