Logo Logo
/// 

Messung von Post Schärfe



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum VFX / Compositing / Special Effects-Forum

Frage von -paleface-:


Hallo,
mal wieder ein schwieriges Thema bezüglich VFX.

Wenn ich 3D Rendering habe welches ich über ein Realfilm Footage legen möchte render ich oft nur die die halbe Auflösung.

Also Real Footage 4K, 3D FullHD.

Einfach weil ich merke...ich müsste ja eh nen Blur auf mein 3D legen.

Nun funktioniert es manchmal sehr gut. Manchmal aber hab ich das Gefühl das 3D Material könnte etwas mehr schärfe vertragen.

Meine Frage nun...kann man irgendwie schärfe Messen oder gar matchen von unterschiedlichen Material?
Manchmal ist ja ne weiche Linse drauf, oder nen ProMist.

Nur nach Augenmaß ist manchmal eben doch zu wenig.



Antwort von klusterdegenerierung:

Interessante Frage, vorallem ob man dabei die schon im Bild vorhandene Schärfe differenziert davon behandeln/messen könnte.
So würden sich Profile ergeben ala 30% Bildschärfe, benötigt noch 70% Postschärfe wenn 100% ein gewünschter Masstab ist.



Antwort von TheBubble:

-paleface- hat geschrieben:
Meine Frage nun...kann man irgendwie schärfe Messen oder gar matchen von unterschiedlichen Material?
Subjektive Schärfe entsteht über kontrastreiche Kanten. Daher kann man diese anheben, indem man den diskreten Laplace Operator (2. Ableitung) berechnet und das negierte Ergebnis (evtl. gewichtet) zum Ausgangsmaterial hinzuaddiert.

Dies bedeutet im Umkehrschluss, dass Schärfe durch besonders große Helligkeitssprünge an Kanten gemessen werden könnte. Man könnte daher wieder den Laplace Operator als Kantendetector anwenden und den absoluten Betrag als Kriterium heranziehen.

In der Praxis wird das aber vermutlich nicht so einfach funktionieren, da Artefakte, Rauschen, usw. sehr stören und Schärfe letztlich auch eine sehr subjektive Sache sein kann.








Antwort von mash_gh4:

das ist tatsächlich eine ziemlich spannende frage.

während das ganze ja relativ einfach zu lösen wäre, wenn die charakteristiken des konkreten ausgangsmaterials im vorhineien bekannt wären -- also eben bspw. ob sich in den betreffenden bildausschnitten kanten finden lassen bzw. in welchem ausmaß -- lässt sich eine beurteilung ohne solche referenzangaben nur relativ schwer umsetzten.

im grunde ist es ein ganz ähnliches problem, wie die beurteilung der bildqualität ohne eine vergleichsbild (no-reference quality metrics) bzw. ohne das übliche gegenüberstellen von vorher und nachher od. zw. verschiedenen bearbeitungslösungen. aber auch dafür gibt es mittlerweile lösungen und recht gute algorithmen. ganz trivial ist es allerdings nicht. ;)

https://www.researchgate.net/publicatio ... ve_Methods

https://www.scikit-video.org/stable/mea ... assessment
https://www.mathworks.com/help/images/i ... 2ad8e84e10
https://paperswithcode.com/task/no-refe ... assessment
https://towardsdatascience.com/automati ... 1a6be52c11

https://www.youtube.com/watch?v=z-pO93_DmaY
https://www.youtube.com/watch?v=A5EYcrywXB8
https://www.youtube.com/watch?v=Vj-YcXswTek



Antwort von TheBubble:

Noch eine Ergänzung:

Diverse Kameras verwenden einen passiven kontrastbasierten Autofocus. Hier wird in einem oder mehreren Bereichen der Kontrast qualitativ für verschiedene Focuseinstellungen bestimmt. Die Einstellung, welche eine "Kontrastfunktion" maximiert, wird ausgewählt.

Vielleicht könnte man das Problem so angehen, dass man aus einer Menge unterschiedlich scharfer VFX-Varianten diejenige auswählt, welche einem ähnlichen Bereich einer Referenz (die Kameraaufnahme) bezüglich der Kontrastfunktion am nähesten kommt.

Die Funktion müsste man dann aber so gestalten, dass ihre Ausgabe vom Inhalt des Referenzberrichs möglichst unabhängig ist, schon wegen möglichem Rauschens. Also das sie nach einem gewissen Entrauschen z.B. nur den Kontrast der deutlichsten Kante wiederspiegelt.

Man müsste einfach ausprobieren, ob das bereits so praxistauglich ist.



Antwort von -paleface-:

Was man ja normalerweise macht ist ein Referenz Objekt.

Aber geht leider nicht immer.


Das man das über nen Kantenschaerfen oder Kantensuch Filter machen könnte der die Kontraste sucht find ich interessant. Mal sehen ob ich mir da was stöpseln kann.



Antwort von mash_gh4:

die kanten sind natürich schnell gefunden bzw. für diesen zweck aufbereitet, trotzdem glaube ich nicht, dass man damit einen vernünftigen anhaltspunkt gewinnen kann, in welchem maße man das einzusetzende bild blurren muss.

aber vermutlich macht man es ohnehin besser manuell mit dem nöltigen fingerspitzengefühl.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum VFX / Compositing / Special Effects-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Vegas POST -- neue Post-Production-Suite soll zum Herbst kommen // NAB 2019
High End Litepanels Gemini 1x1 Soft LED - inkl. LUX, CRI und TLCI Messung // NAB 2019
Canon GX10 Schärfe Look
Resolve - Wie Schärfe exakter kontrollieren?
Ohne Tiefen-Un-Schärfe - wie heißt das?
Externer Monitor (zum Schärfe ziehen an 1DC)
BRAW Aufnahmen aus Pocket 4K - Schärfe, Farben
Panasonic DMC-FZ 1000 Schärfe über den gesamten Zoombereich?
Videoproduktion Post-Corona
Linse in Post weich bekommen
Framerate in Post halbieren/Verständnisfrage
Focus Peaking in der Post?
Reflektionen in Glasscheibe fixen in der Post?
Wie am besten Post Gegenlicht zaubern?
Filmschnitt und Post mittels Scriptsprache
KÖLN: Head of Post Production (w/m/d/k.A.) in Festanstellung gesucht
1200mm post billig Tele Quali einschätzen?
Handling Footage/Datenmengen BMPCC 6K - Tipps für Post
Blackmagic Design tritt Netflix Post Technology Alliance bei
180-Grad-Regel veraltet, motion blur lieber in der Post?
Post Production in der Cloud mit Adobe Premiere Pro per Qumulo Studio Q
Postproduktions-Suite Vegas POST jetzt erhältlich -- neue Konkurrenz für Adobe
Adobe After Effects und Nuke jetzt Teil der Netflix Post Technology Alliance
Internen Ton der Hero 5 & 6 in der Post (PP 2019) verbessern
Lens Zoom vs Post Zoom
Bauchbinde von linken Seite anfliegen lassen anstatt von rechts

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom