Logo Logo
/// 

DVB-T ueber den Computer



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Carla Schneider:


Der neue Aldi-PC hat einen Scart Anschluss um einen Fernseher anzuschliessen,
warscheinlich ueber die Grafikkarte.
Kann man damit tatsaechlich in vernuenftiger Qualitaet ueber DVB-T fernsehen,
oder gibt es da Probleme mit Aufloesung und Interlacing , was man besonders
bei Laufschriften sieht ?



--
http://www.geocities.com/carla sch/index.html




Antwort von Martin Kolberg:

"Carla Schneider" schrieb
> Der neue Aldi-PC hat einen Scart Anschluss um einen Fernseher
> anzuschliessen,
> warscheinlich ueber die Grafikkarte.
> Kann man damit tatsaechlich in vernuenftiger Qualitaet ueber DVB-T
> fernsehen,
> oder gibt es da Probleme mit Aufloesung und Interlacing , was man
> besonders
> bei Laufschriften sieht ?

Das Fernsehen über den PC- Monitor schlägt qualitativ jeden
Fernseher.

Der Sound wird in Stereo über Digital bzw. analog in CD- Quali-
tät ausgegeben und jedes Dolby- Surround System kommt damit
klar.

liebe Grüße, Martin





Antwort von Ralf Fontana:

Martin Kolberg schrieb:

> Das Fernsehen über den PC- Monitor schlägt qualitativ jeden
> Fernseher.

Weder hat jeder Monitor den Farbraum eues TV noch hat jeder
Monitor die Helligkeit eines guten Fernsehers. Von Interlacing und
Nachleuchtdauer ganz zu schweigen.

Du solltest Deine Aussage nochmal überarbeiten oder sie auf einem Schulhof
zum Besten geben wo die Viertklässler noch jedes Märchen glauben.






Antwort von Hans-Georg Michna:

On Wed, 7 Dec 2005 17:38:30 0100, Ralf Fontana wrote:

>Martin Kolberg schrieb:

>> Das Fernsehen über den PC- Monitor schlägt qualitativ jeden
>> Fernseher.

>Weder hat jeder Monitor den Farbraum eues TV noch hat jeder
>Monitor die Helligkeit eines guten Fernsehers. Von Interlacing und
>Nachleuchtdauer ganz zu schweigen.

Selten soviel Unfug auf einem Haufen gesehen.

>Du solltest Deine Aussage nochmal überarbeiten oder sie auf einem Schulhof
>zum Besten geben wo die Viertklässler noch jedes Märchen glauben.

Das passt auch ganz gut dazu. Wenn man schon keine Ahnung hat,
dann sollte man dies wenigstens mit ein paar deftigen
Beleidigungen würzen, sonst wird's vollends langweilig.

Hans-Georg

--
No mail, please.




Antwort von Thomas Beyer:

Hans-Georg Michna schrieb:

> On Wed, 7 Dec 2005 17:38:30 0100, Ralf Fontana wrote:
>
> >Martin Kolberg schrieb:
>
> >> Das Fernsehen über den PC- Monitor schlägt qualitativ jeden
> >> Fernseher.
>
> >Weder hat jeder Monitor den Farbraum eues TV noch hat jeder
> >Monitor die Helligkeit eines guten Fernsehers. Von Interlacing und
> >Nachleuchtdauer ganz zu schweigen.
>
> Selten soviel Unfug auf einem Haufen gesehen.

Er hat 100% recht.

> >Du solltest Deine Aussage nochmal überarbeiten oder sie auf einem Schulhof
> >zum Besten geben wo die Viertklässler noch jedes Märchen glauben.
>
> Das passt auch ganz gut dazu. Wenn man schon keine Ahnung hat,
> dann sollte man dies wenigstens mit ein paar deftigen
> Beleidigungen würzen, sonst wird's vollends langweilig.

Ralf hat eine blumige Ausdrucksweise, doch er weiß, wovon er redet.

MfG,
Thomas




Antwort von Hans-Georg Michna:

On Thu, 8 Dec 2005 16:39:36 0100, Thomas Beyer wrote:

>Hans-Georg Michna schrieb:

>> On Wed, 7 Dec 2005 17:38:30 0100, Ralf Fontana wrote:

>> >Martin Kolberg schrieb:

>> >> Das Fernsehen über den PC- Monitor schlägt qualitativ jeden
>> >> Fernseher.

>> >Weder hat jeder Monitor den Farbraum eues TV noch hat jeder
>> >Monitor die Helligkeit eines guten Fernsehers. Von Interlacing und
>> >Nachleuchtdauer ganz zu schweigen.

>> Selten soviel Unfug auf einem Haufen gesehen.

>Er hat 100% recht.

Ach du liebe Zeit! Noch so einer!

Muss man hier wirklich über solchen Blödsinn reden? Also gut,
wenn's denn sein muss.

Nehmen wir mal spaßenshalber das Interlacing und die
Nachleuchtdauer als Beispiel heraus. Beim Fernsehen über den
Computer gibt es kein Interlacing, weil der Computer ein
sogenanntes Deinterlacing durchführt. Schon mal gehört, den
Ausdruck?

Nun zur Nachleuchtdauer. Die ist vollkommen unwichtig, weil der
Computer die Bilder in sehr viel höherer Frequenz anzeigen kann.
Mein Monitor läuft z.B. mit 100 Hz.

Vom Upscaling will ich gar nicht erst reden, weil sonst jeder
hier seinen Fernseher gleich wegschmeißt, weil der völlig
unscharf ist, verglichen mit einem Computerbild.

Der Farbraum eines guten Computermonitors reicht z.B. für
professionelle Photo-Retusche, aber zum Fernsehen soll er nicht
reichen? Wieder Quatsch.

Dass der eine oder andere Fernseher heller ist als ein älterer
Computerbildschirm, das könnte schon sein, aber da beide
dieselben Technologien benutzen können, hat man das wahlweise.

Noch Fragen?

>> >Du solltest Deine Aussage nochmal überarbeiten oder sie auf einem Schulhof
>> >zum Besten geben wo die Viertklässler noch jedes Märchen glauben.

>> Das passt auch ganz gut dazu. Wenn man schon keine Ahnung hat,
>> dann sollte man dies wenigstens mit ein paar deftigen
>> Beleidigungen würzen, sonst wird's vollends langweilig.

>Ralf hat eine blumige Ausdrucksweise, doch er weiß, wovon er redet.

Weder, noch. Beleidigungen täuschen nicht über Dummheit hinweg,
sondern sie weisen darauf hin. Man kann sich ziemlich darauf
verlassen, dass an Messages, die perslönliche Beleidigungen
enthalten, auch inhaltlich nicht viel dran ist.

Ich behalte mir vor, auf weitere Messages dieser Art nicht mehr
zu antworten. Das ist mir auf die Dauer zu blöd.

Hans-Georg

--
No mail, please.




Antwort von Thomas Beyer:

Hans-Georg Michna schrieb:

> Muss man hier wirklich über solchen Blödsinn reden? Also gut,
> wenn's denn sein muss.
>
> Nehmen wir mal spaßenshalber das Interlacing und die
> Nachleuchtdauer als Beispiel heraus. Beim Fernsehen über den
> Computer gibt es kein Interlacing, weil der Computer ein
> sogenanntes Deinterlacing durchführt.

Deinterlacing kann am Computer genauso an/ab/umschalten. CRTs können
auch interlaced am Computer ausgeben. Wenn man über Fernsehen am TV
redet, muss man sich immer vergegenwärtigen, das sowohl SDTV als auch
gegenwärtig ausgestrahltes HDTV (;1080i) interlaced ausgestrahlt werden.

Wie dieses Material vom Computer weitergereicht wird, obliegt ganz
allein Deinen Bedürfnissen/Möglichkeiten.

Interlaced output über TV-Out/DVI/D-Sub an einen CRT ist genauso möglich
wie Soft/Hardwaredeinterlacing, weil das Ausgabedevice nur progressive
mag (;bspw. ein TFT).

> Schon mal gehört, den
> Ausdruck?

Ist das eine Anmache? Dagegen bin ich resistent.

> Nun zur Nachleuchtdauer. Die ist vollkommen unwichtig, weil der
> Computer die Bilder in sehr viel höherer Frequenz anzeigen kann.
> Mein Monitor läuft z.B. mit 100 Hz.

Meine Leuchtstofflampe hier auch. Mein TFT in 60Hz. Mein Sony CRT TV mit
100Hz ... und all dies trifft den Sachverhalt nicht.

> Vom Upscaling will ich gar nicht erst reden, weil sonst jeder
> hier seinen Fernseher gleich wegschmeißt, weil der völlig
> unscharf ist, verglichen mit einem Computerbild.

Du redest wirr.

> Der Farbraum eines guten Computermonitors reicht z.B. für
> professionelle Photo-Retusche, aber zum Fernsehen soll er nicht
> reichen? Wieder Quatsch.

Der TV-Farbraum von (;SD)TV ist in der ITU-T Rec. 601(;PAL) spezifiziert.
Die Weißpunkte und Chromianz dies Diagrams unterscheidet sich prägnant
von sRGB, erst recht von sonstigen kruden Farbkalibrierungen am
Computer.

Kommt bspw. ein billiges TN-TFT Display zum Einsatz (;fast alle heutigen,
bezahlbaren "LCD-TVs" und viele Gamer-TFTs am PC), wird Deine Annahme
völlig irrig, da diese Displays nur 6Bit Farbaum haben, welches in
besseren Geräten auf 8Biit gedithert wird. Dazu kommen u.a. noch andere
Gammawerte dazu.


> Dass der eine oder andere Fernseher heller ist als ein älterer
> Computerbildschirm, das könnte schon sein, aber da beide
> dieselben Technologien benutzen können, hat man das wahlweise.
>
> Noch Fragen?

An Dich? Nee, du, lass mal sein. *Mir* ist das alles schon so klar, daß
ich gar keine Abhandlungen schreiben möchte, sondern Dir nur die
Stichworte zum Googlen liefere ;-).

http://www.google.de/search?hlÞ&qúrbraum crt tft&meta=

MfG,
Thomas





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
kein empfang auf den meißten transpondern (dvb-s receiver und dvb-s computer karte)
DVB-T ueber SCART fuer UK Fernseher
SSD per USB 3.1 auf den Computer
Fragen zum DVB-T-Empfänger am Computer
DVB-S über Receiver oder Computer
DVB T/S Karte fuer alten Computer
DVB-S Receiver an den Rechner?
TV out (S-Video) ueber SCART auf Antennenbuchse
DV-Capturing ueber FireWire - Festplatte schnell genug?
Radio-Sender ueber Internet hoeren + aufnehmen?
kein Video ueber TV-Out bei Medion Laptop
Wieviel MB/sec hat ein MiniDV-Video? (und gepackt?) Kann mankurze Filme ueber DSL uebertragen?
Wieviel MB/sec hat ein MiniDV-Video? (und gepackt?) Kann man kurze Filme ueber DSL uebertragen?
Was sind die Unterschiede zwischen DVB-S.DVB-C und DVB-T? Was ist "Analog (PVR)"
Auch Canon ist mittelbar von den Erdbebenschäden betroffen
Romance TV Verleiht den BLAUE BLUME Award für den schönsten romantischen Kurzfilm
S-VHS -> Computer
TV Sendungen -> Computer
Desktop Computer
Computer/Fernseher/Zusammenschaltung
Videos auf Computer ansehen
Fernsehempfang am Fernseher und Computer
satreceiver fernsehen am Computer aufnehmen.
Computer nur für Videobearbeitung
Welche Fernsehkarte ist in meinem Computer?
Computer Screen Capture auf DVD

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen