Logo Logo
/// 

Superheldenfilm gedreht mit Technovision-Objektiven



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Frage von ruessel:


Beim kommenden Superheldenfilm »Black Adam« werden Technovision-1.5X-Serie von P+S Technik eingesetzt. Ausgewählt hat die Objektive der DoP Lawrence Sher, der unter anderem auch den Kinofilm »Joker« ins Bild gesetzt hat. Die Besonderheit der Technovision-1.5X-Serie ist, dass sie den klassischen Look der kultigen Technovision-Objektive aus den 1970ern wieder in einem modernen Gehäuse verfügbar machen. Die Baureihe besteht aus den fünf Brennweiten 40, 50, 75, 100 und 135 mm mit einer Lichtstärke von T2.2 bis T2.5.

Der 1,5fache Squeeze-Faktor dieser anamorphotischen Objektive bietet aus Sicht des Herstellers die beste und flexibelste Lösung für den Einsatz digitaler und skalierbarer Sensoren von S35 bis hin zum Vollformat, und mit Ausnahme des 40-mm-Objektivs kann man sie auch bis zum 65/70-Scope-Format verwenden (PL- und LPL-Mount).
https://www.film-tv-video.de/production ... bjektiven/

Ein Beispielvideo zum Look, der mit diesen Objektiven möglich ist.




Antwort von ChristianG:

Das sieht mit Verlaub alles ziemlich billig aus. Da sieht man ganz schön, dass Filmemachen gar nicht so viel mit der Wahl der Objektive zu tun hat. :)



Antwort von ruessel:

Hoher Kontrast und gewollte Flares und chromatische Aberrationen bestimmen den Charakter dieser Objektive.
https://www.film-tv-video.de/production ... bjektiven/

Um die 20.000,- pro Objektiv.
zum Bild
https://www.filmundtvkamera.de/app/uplo ... lassic.jpg








Antwort von iasi:

ruessel hat geschrieben:
Beim kommenden Superheldenfilm »Black Adam« werden Technovision-1.5X-Serie von P+S Technik eingesetzt. Ausgewählt hat die Objektive der DoP Lawrence Sher, der unter anderem auch den Kinofilm »Joker« ins Bild gesetzt hat. Die Besonderheit der Technovision-1.5X-Serie ist, dass sie den klassischen Look der kultigen Technovision-Objektive aus den 1970ern wieder in einem modernen Gehäuse verfügbar machen. Die Baureihe besteht aus den fünf Brennweiten 40, 50, 75, 100 und 135 mm mit einer Lichtstärke von T2.2 bis T2.5.

Der 1,5fache Squeeze-Faktor dieser anamorphotischen Objektive bietet aus Sicht des Herstellers die beste und flexibelste Lösung für den Einsatz digitaler und skalierbarer Sensoren von S35 bis hin zum Vollformat, und mit Ausnahme des 40-mm-Objektivs kann man sie auch bis zum 65/70-Scope-Format verwenden (PL- und LPL-Mount).
https://www.film-tv-video.de/production ... bjektiven/

Ein Beispielvideo zum Look, der mit diesen Objektiven möglich ist.
Joker wurde aber nicht mit anamorphotischen Objektiven gedreht.

Es wäre auch schlicht Blödsinn, wenn man einen Breitbildsensor erst beschneiden würde, um dann das Bild wieder in die Breite zu ziehen.

Einst wurden anamorphotischen Objektive dazu genutzt, mehr Fläche auf dem Negativ nutzen zu können.
Bei Black Adam wird die Arri Alexa LF genutzt - da macht es dann auch Sinn, wenn man derart in die Breite gehen will: 2.39 : 1



Antwort von Sammy D:

ruessel hat geschrieben:


Ein Beispielvideo zum Look, der mit diesen Objektiven möglich ist.
Huch, ich dachte zuerst, dass ich auf Pornhub gelandet bin. 😆



Antwort von Jott:

Die Lady lenkt halt effektiv von Tonnenverzeichnung und CA-Problemen ab! :-)



Antwort von thsbln:

Weiß jemand, was die Dame beruflich macht? Vielleicht eine verdeckte, unbedeckte Ermittlerin?



Antwort von Darth Schneider:

Also jetzt aber mal ehrlich, diese idiotischen Lensflairs fangen mich jetzt wirklich langsam an zu nerven.
Und hohe Hacken Superheldinnen, das geht aber gar nicht !
Sie kann ja damit kaum gerade stehen, geschweige dann laufen…

Und der Joker hat doch aus kameratechnischer (visueller) Sicht sicher eins ganz klar bewiesen, es braucht für einen wirklich wunderschönen, breiten Kino Look überhaupt keine Anamorphoten. ;-)
Nun gut, der Joker ist schlussendlich ein Kammerspiel…sphärische Linsen unterstützen natürlich das etwas einengende Feeling…
Aber diese Bilder, einfach ein Traum, jedes verdammte FrameFrame im Glossar erklärt könnte man ausdrucken und sich an die Wand hängen.

Das es für Black Adam sicher nicht ohne Anamorphoten geht dürfte auch Sonnenklar klar sein.
Das wird ein epischer, grosser Film, wo Armeen gegeneinander antreten…
Und schaut euch nur mal den Hauptdarsteller etwas genauer an ?
So viel geballte Kraft verlangt einfach nach mehr Breite. Punkt !
Sonst platzt am Schluss noch die Kino Leinwand…;)

Also Fazit: Ob für ein Film Anamorphoten besser geeignet sind oder nicht, ist und bleibt relativ und hängt schlussendlich vom Inhalt des Drehbuchs ab….Von was und wie soll der Zuschauer den Film sehen…
Gruss Boris



Antwort von Funless:

Also ich will ja nicht den Klugscheißer raushängen lassen aber das Video da oben mit der Dame wurde nicht mit Technovision Objektiven gedreht, sondern mit diesem hier ..





Antwort von Darth Schneider:

Das ist witzig, das Teil kostet doch ein kleiner Bruchteil verglichen mit den Technovisions…oder ?

Apropos Lensflairs:
Also wenn schon, dann schon lieber richtig. Besser gleich mit diesem Filter….;))



Gruss Boris



Antwort von Bluboy:

Due Tochter von Bruce Willis verlaßt sich nicht auf spezielle Objektive

https://www.instagram.com/p/CVEPiJcFoB- ... gn=loading



Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Das ist witzig, das Teil kostet doch ein kleiner Bruchteil verglichen mit den Technovisions…oder ?
...wenn man es kaufen könnte.

Bluboy hat geschrieben:
Due Tochter von Bruce Willis verlaßt sich nicht auf spezielle Objektive
Bei dem Video hat sie auch andere Baustellen, die zuerst versorgt werden sollten, bevor sie auch nur an Optiken denkt.








Antwort von Darth Schneider:

Hm, neue gibts, zum kaufen, aber leider überhaupt nicht günstig genug um sie nur annähernd zu kaufen, gleich 7 Stück.;)
Sind die schlechter ?
Sind das überhaupt Anamorphoten ? Ich glaube eher nicht ?
https://www.pstechnik.de/lenses/technov ... _3518_6025
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Hm, neue gibts, zum kaufen, aber leider überhaupt nicht günstig genug um sie nur annähernd zu kaufen, gleich 7 Stück.;)
Sind die schlechter ?
Sind das überhaupt Anamorphoten ? Ich glaube eher nicht ?
Bei P&S war noch nie was "günstig".

Und ja, das sind Anamorphoten, steht doch dran "1.5X"

Das 35-70 um das es ging (und das nach meinem Dafürhalten ein umgebautes Sigma war), wird allerdings nicht mehr verkauft.



Antwort von ruessel:

Nun gibt es innerhalb der Technovision-Anamorphoten-Objektivbaureihe auch eine 150- und eine 200-mm-Brennweite.

Nun hat der Hersteller angekündigt, dass es neben den bisher schon verfügbaren fünf Brennweiten (40, 50, 75, 100 und 135 mm) nun auch zwei weitere, neue Teleobjektive geben wird: ein 150 mm mit T2.5 und ein 200 mm mit T3.2 (Netto-Listenpreis jeweils 22.900 Euro).
Die anamorphotischen Elemente sind bei diesen Objektiven vorne platziert und erzeugen hierdurch ein einzigartiges anamorphotisches Bokeh, so P+S. Hoher Kontrast und gewollte Flares bestimmen den Charakter dieser Objektivreihe.
https://www.film-tv-video.de/equipment/ ... ennweiten/



zum Bild




Antwort von Darth Schneider:

Ja aber die passen weder an meine Pocket, noch bringen mein Auto und meine Lego Sammlung genug Geld um nur eine diese Linse zu kaufen…;(

Warum sind denn eigentlich die viel kürzeren Linsen nicht günstiger wie die grossen ?
Da steckt doch womöglich weniger Glas und sicher weniger Metall drin, oder ?
Gruss Boris



Antwort von Funless:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Warum sind denn eigentlich die viel kürzeren Linsen nicht günstiger wie die grossen ?
Gruss Boris
Weil diese Objektive eigentlich in der Produktion nur 20 USD kosten und P+S mit einer ordentlichen Marge ihre Umsatzbilanz aufhübschen will.
(Wer in diesem Satz Ironie erkennt, darf sie gerne behalten ..)



Antwort von Darth Schneider:

Ne, wenn das überhaupt technisch möglich und so einfach wäre müssten ja all die 1000€ Objektive dann auch solche Bilder produzieren.
Das tun sie aber nicht wirklich…
Gruss Boris



Antwort von iasi:

ruessel hat geschrieben:
Beim kommenden Superheldenfilm »Black Adam« werden Technovision-1.5X-Serie von P+S Technik eingesetzt. Ausgewählt hat die Objektive der DoP Lawrence Sher, der unter anderem auch den Kinofilm »Joker« ins Bild gesetzt hat. Die Besonderheit der Technovision-1.5X-Serie ist, dass sie den klassischen Look der kultigen Technovision-Objektive aus den 1970ern wieder in einem modernen Gehäuse verfügbar machen. Die Baureihe besteht aus den fünf Brennweiten 40, 50, 75, 100 und 135 mm mit einer Lichtstärke von T2.2 bis T2.5.

Der 1,5fache Squeeze-Faktor dieser anamorphotischen Objektive bietet aus Sicht des Herstellers die beste und flexibelste Lösung für den Einsatz digitaler und skalierbarer Sensoren von S35 bis hin zum Vollformat, und mit Ausnahme des 40-mm-Objektivs kann man sie auch bis zum 65/70-Scope-Format verwenden (PL- und LPL-Mount).
https://www.film-tv-video.de/production ... bjektiven/
Er verwendet ja auch ein ganz schönes Sammelsurium an Objektiven.

Wahrscheinlich wollte er auch die Akexa Mini LF einsetzen und hat sich deshalb gegen die Alexa 65 entschieden.

Um Breitbild bzw. 65mm-Wirkung zu erhalten muss man dann eben Anamorphic-Linsen nutzen, die sich bei den Alexa LF-Sensoren eben auch anbieten.
So holt man dann das Maximum aus dem LF-Sensor.

zum Bild




Und das Bokeh ergibt sich eben aus der größeren BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt der Anamorphic-Linsen im Vergleich zu normalen Linsen.



Antwort von Frank Glencairn:

Leider wird P&S auf den Optiken sitzen bleiben, weil die keinen zeitgemäßen e-Mount mit AF bieten.



Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Leider wird P&S auf den Optiken sitzen bleiben, weil die keinen zeitgemäßen e-Mount mit AF bieten.
So lange es die alten Profis gibt, wird P&S noch eine Weile Geld damit verdienen. Schließlich gab"s auch noch lange Leute, die mit Blackberrys unterwegs waren.
Einerseits zeigte dies für einige, dass sie etwas besonderes waren.
Andererseits galt für andere eben der Spruch: Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.

Am Ende wird es den Mounts, die keine ordetliche Stromversorgung für Objektive bieten, so ergehen, wie den Blackberrys.
Und den manuellen Optiken eben so, wie dem Filmnegativ.


Nebenbei:

https://ymcinema.com/2021/08/06/roger-d ... preferred/

und:
I have tested anamorphic so many times and only once came close to shooting it. But that project fell through! I think my documentary background has clouded my opinion of anamorphic. There is something about the lenses that I just don't connect with.
https://www.rogerdeakins.com/camera/ana ... spherical/








Antwort von andieymi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Leider wird P&S auf den Optiken sitzen bleiben, weil die keinen zeitgemäßen e-Mount mit AF bieten.
:D :D :D



Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:

Andererseits galt für andere eben der Spruch: Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.
Wer kennt denn keine Objektive mit AE?



Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Andererseits galt für andere eben der Spruch: Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.
Wer kennt denn keine Objektive mit AE?
Der Bauer kennt auch Kaviar, aber er kennt eben nicht seinen Geschmack - und will das Zeug auch gar nicht probieren.



Antwort von pillepalle:

Oha, wieder was vom Großmeister gelernt... Fotooptiken mit AF sind wie der Kaviar unter den Cine-Optiken :)

VG



Antwort von iasi:

pillepalle hat geschrieben:
Oha, wieder was vom Großmeister gelernt... Fotooptiken mit AF sind wie der Kaviar unter den Cine-Optiken :)

VG
Immer gerne.

Natürlich ist nicht jedem Filmer klar, dass es auch Zoom-Optiken mit 200-500mm f2.8 oder 800mm f5.6 oder ein 600mm f4 gibt, wenn sie nur im Filmersandkasten spielen. ;)
Und das sogar mit Stabi.

Und auch all die Spezialisten unter den Fotooptiken, die es im Cine-Bereich nicht gibt, sind dann nur Spielereien. ;)


Natürlich sind Fotografen nicht so anspruchsvoll wie Filmer, daher geben sie sich auch mit Scherben zufrieden. :)



Antwort von pillepalle:

iasi hat geschrieben:
Natürlich ist nicht jedem Filmer klar, dass es auch Zoom-Optiken mit 200-500mm f2.8 oder 800mm f5.6 oder ein 600mm f4 gibt, wenn sie nur im Filmersandkasten spielen. ;)
Und das sogar mit Stabi.

Natürlich sind Fotografen nicht so anspruchsvoll wie Filmer, daher geben sie sich auch mit Scherben zufrieden. :)
Was?! Es gibt 4/600mm Objektive?? Das konnte ich doch nicht ahnen. Woher auch, wenn ich nur im Filmersandkasten unterwegs bin. Damit eröffnen sich ja ganz neue kreative Möglichkeiten :D

Mein Gott - und wenn meine Kunden erstmal erfahren mit was für ollen Scherben ich filme, dann halten sie mich am Ende noch für einen Fotografen! Nicht auszudenken ;)

VG



Antwort von klusterdegenerierung:

Pille dann ists vorbei, dann kanste den Laden zu machen, Fotografen gehen garnicht.:_)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Fujifilm GFX-100 wozu Macro Objektive...
Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
Sdx 900 mit C mount objektiven?
Peaking nicht mit rein manuellen Objektiven ...?
Laowa mit neuen PL-Mount Cine-Objektiven
bmpcc 4k, welcher speedbooster mit bronica sq objektiven
Gibts es schon Erfahrungen mit RF- Objektiven an der BMPCC?
Canon C300 - Probleme bei Objektiven mit Bildstabilisator
Arte Doku - mit welcher Kamera gedreht?
E.X (Kurzfilm) - Gedreht mit G81 + Lens Turbo
Empfehlung: Junun (PT Anderson, gedreht mit Blackmagic Pocket)
Autofocus bei SONY ALPHA 7S II mit Metabones und Canon Objektiven
Ricoh unternimmt neuen 360° Versuch - Vecnos mit vier Objektiven vorgestellt
"Born For The Sabre" gedreht mit Atomos Ninja Inferno und Panasonic GH5.
Mit welche Kameras wurden die beliebtesten Netflix-Serien 2019 gedreht? ARRI war es nicht
Leaving the Frame - wie aus einer Weltreise ein selbstfinanzierter Kinofilm entstand (gedreht mit der GH5)
sollte ich eine d3500 oder eine t6 mit ein paar weiteren objektiven bekommen?
Pocket 4k - Stabilisator in Panasonic Objektiven
Stabi bei adaptierten Objektiven
Video für Freunde von Vintage Objektiven
Frage zum Formfaktor, Objektiven und Speedbooster
STUCK - gedreht auf URSA
MEMORIES OF TOKYO - Kurzfilm in Tokio gedreht
Who‘s There? - Sehr kurzer Horror Kurzfilm gedreht auf der BMPCC 6K
Born Again - Ein Passionsprojekt, gedreht auf der ersten BMPCC

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom