Logo Logo
/// 

Digital 8/Sony Movie Studio/Halbbilder



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Rolle:


Hallo,

ich habe ein Problem beim Erstellen meiner Videos.

Ich habe mein Filmmaterial mit einer Sony DCR-TRV 355 aufgenommen. Das FormatFormat im Glossar erklärt ist laut MediaInfo:
DV
25 fps
720x576 Pixel²
Interlaced
Unteres Feld zuerst

Das Filmmaterial möchte ich mit Sony Movie Studio Platinum 12 bearbeiten und habe als Projekteigenschaften die PALPAL im Glossar erklärt DV Voreinstellung gewählt.

Wenn ich nun den Film rendernrendern im Glossar erklärt möchte, dann habe ich immer einen horizontalen Versatz. Ich denke, die beiden Halbbilder werden nicht richtig zusammengesetzt. Leider weiß ich nicht warum. Ich habe schon mehrere Einstellungen aus der Rendervorlage ausprobiert, genauso wie verschiedene Projekteigenschaften. Dabei habe ich wohl bislang nicht die richtige Kombination gefunden.

Kann mir hier jemand weiterhelfen, damit ich ein sauber gerendertes Endmaterial erhalte?

Vielen Dank und besten Gruß
Rolle



Antwort von Skeptiker:

... PALPAL im Glossar erklärt DV Voreinstellung. ...

Wenn ich nun den Film rendernrendern im Glossar erklärt möchte, dann habe ich immer einen horizontalen Versatz. Ich denke, die beiden Halbbilder werden nicht richtig zusammengesetzt. ...
Renderst Du in DV PAL? Als .avi oder .mov?
Dann wäre 'unteres HalbbildHalbbild im Glossar erklärt bzw. Feld zuerst' (oder 'gerades HalbbildHalbbild im Glossar erklärt zuerst') auch beim Export wichtig.

Evtl. mal mit MediaInfo (kostenlose Version - hoppla, das Programm hast Du ja schon, sehe ich jetzt erst!) prüfen, wie das gerenderte Video genau aufgebaut ist (Text-Ansicht für Details, siehe dort unter 'Video') . Müsste - falls DV - gleich sein wie Dein Ausgangsmaterial.



Antwort von BerndL:

Hallo Rolle,
die Frage ist, was verstehst Du unter horizontalem Versatz, auf welches Medium hast Du das Ergebnis ausgegeben und mit was auf was hast Du das abgespielt? Ein Beispielbild wäre gut und, Entschuldigung, bist Du Anfänger oder Profi?
vG





Antwort von Rolle:

Hallo,

zunächst einmal würde ich mich eher als Anfänger bezeichnen, vielleicht mit etwas Erfahrung. Ich habe allerdings für so 10 Jahre ausgesetzt und da hat sich ja doch eine Menge getan...

ich rendere als DV mpeg (Voreingestelltes FormatFormat im Glossar erklärt in Movie Studio).

Das Ausgangsmaterial hat auch schon diesen Versatz. Ich hätte es als Halbbildversatz bezeichnet. Nur leider lässt es sich nicht beheben, in dem ich die Reihenfolge (unteres zuerst/oberes zuerst) ändere.

Ich habe hier im Forum auch einen Lösungsansatz gefunden das Material über VirtualDub einzulesen und mit einem Filter (bob doubler) durchlaufen zu lassen. In dem Beitrag soll dann noch ein Interlace Filter verwendet werden. Doch wenn ich den zuschalte, dann habe ich wieder einen Versatz...
Außerdem würde ich das ganze ganz gerne mit Movie Studio alleine lösen.
Im Moment habe ich mit Movie Studio ein DV AVIAVI im Glossar erklärt erzeugt und dann mit VirutalDub und Filter ein unkomprimiertes (ca 160GB!), korrigiertes AVIAVI im Glossar erklärt und gerade lasse ich das wieder in Movie Studio in ein DV mpeg File rendernrendern im Glossar erklärt, um auf vernünftige Dateigrößen zu kommen. Mal sehen, wie es heute Abend aussieht...

Wie schon erwähnt ist beim Importmaterial unteres HalbbildHalbbild im Glossar erklärt zuerst, genauso rendere ich eigentlich auch wieder. Wenn ich beim RendernRendern im Glossar erklärt die Reihenfolge ändere, dann hat das aber keine vorteilhafte Auswirkung auf das Material.

Schon mal danke und Gruß
Rolle



Antwort von dienstag_01:

So sieht eben Halbbildmaterial auf einem Computermonitor aus ;)
(Es werden beide Halbbilder angezeigt)

Abhilfe schafft De-Interlacing (zum Beispiel im SoftwarePlayer: VLC, Media Player Classic HC etc.) oder das Anschauen auf einem TV.



Antwort von Goldwingfahrer:

Hallo
Hier habe ich täglich mit interlaced zu tun aber nie Probleme,auch wenn ich von einer meiner Sony"s DCR-TRV-345 Flme ab Digital 8Digital 8 im Glossar erklärt Bänder überspielen muss.
Filme auf Digital-8 / Mini-DV und auch von den grossen DV Bänder sind immer mit BFF das heisst unteres Halbbild.

Dein Sony Programm macht es schon richtig in mpeg2,habs mal überprüft,siehe Screen.
Ich würde zwar noch nach Bildrauschen im Stream entfernen,GOP"s alle schliessen und auch die intra DC auf 10 setzen.
Dies geht vermutlich aber nur beim grössseren Bruder Deines Sony Programms.

Das mit dem mpc-HC hat ja schon mein Vorposter erwähnt.



Antwort von Rolle:

Hallo,

na dann erst einmal vielen Dank. Ich werde es heute Abend ausprobieren. Ich meine allerdings in Erinnerung zu haben, dass ich auch am TV (abgespielt mit WD TV live) diesen Versatz habe...
Ich werde berichten, sobald ich mir ein neues Urteil bilden kann.

Danke und besten Gruß
Rolle



Antwort von Goldwingfahrer:

Du darfst auch einen kleinen Ausschnitt im Netz hochladen,
hier verlinken oder direkt an meine EMail.
Ich werds dann mal in sauberes mpeg2 codieren,mit dem Procoder 3.

In der Regel erstellen wir von D8 Filmen eigentlich keine DVDs mehr.
heute haben doch alle mindesten einen kleinen Hardplayer am TV angeschlossen der das Signal per HDMIHDMI im Glossar erklärt weitergibt.
Du solltest mal den Unterschied am TV sehen von einem mpeg2 Stream ab DVD und einem separaten mpeg2 Stream mit zum Bsp. 14"000 kbps.



Antwort von BerndL:

Hallo Rolle,
ich habe Deine Datei entpackt, auf USB zum TV gebracht und verstehe absolut nicht, was Du daran auszusetzen hast! Es ist kein HD, na gut. Kann es sein, dass Du in dem WD interlaced einstellen musst? Wenn man das im VLC nicht einstellt, sieht es am PC auch nicht gut aus!
vG



Antwort von Skeptiker:

@ Rolle:

Gutes Gelingen bei Deinen Tests!

Noch ein paaer Fragen:
Wie importierst Du das DV-Material?
Ich nehme an, per Firewire-Kabel.

Und liest Deine Software das auch als DV (.avi oder .mov) ein oder wird das direkt in ein MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt umgewandelt?
Hast Du also nach dem Einlesen (capturing) ein DV-avi oder ein MPEG-2-avi auf dem Computer?

Du schreibst, beim Abspielen des MPEGs mit dem WD Media Player live (ich habe auch so ein Teil) sähe es auch nicht sauber aus am TV.
Frage: Wie sieht es denn aus, wenn Du das Band in der Kamera abspielst und sie direkt an den TV anschliesst (Mit Videokabel oder S-Videokabel)?

Noch ein Tipp:
Da Du vermutlich nicht über einen Procoder 3 verfügst, den Goldwingfahrer als Profi benutzt, könntest Du auch mal Folgendes kostenlos ausprobieren:

1. Das Band per FirewireFirewire im Glossar erklärt unverändert als DV in den Computer einlesen ('DV capture').

2. Dieses DV File (DV Clip, DV Datei) probeweise mit einem anderen Programm nach MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt wandeln.

Dafür empfehle ich den Womble MPEGMPEG im Glossar erklärt Video Wizard DVD in der voll funktionsfähigen 30-Tage Testversion.
http://www.womble.com/download/index.html

Das Programm ist zunächst etwas gewohnheitsbedürftig (Tipp: Maus-Rechtsklick oft verwenden!), die Menüs (auch das zum Exportieren bzw. Rendern) finden sich ganz rechts oben.
Der File-Import geht per Drag & Drop (Datei ins Vorschaufenster ziehen) oder auch mit den kleinen Icons (4er-Gruppe) ganz links direkt neben und über der Timeline.

Viel Erfolg!



Antwort von wolfgang:

Leute, da hats was Anderes.

Denn ich habe mir mal den Testclip genommen und in Vegas Pro importiert. Und siehe an, das Material hat zwar technisch 720x576 - ABER interessanterweise wurde es bei der Ausgabe horziontal gestaucht.

Das erkennt man daran, dass links und rechts in Vegas im Vorschaubild schwarze Balken erkennbar sind.

In anderen Worten: hier ist es zu einer Umskalierung gekommen. Und dabei wurden die Halbbilder derart versaut dass das Ergebnis absolut nicht mehr anschaubar ist.

Wenn man mit stimmigen Projekteinstellungen bei DV-Material aus diesem Digital 8Digital 8 im Glossar erklärt Camcorder und über den mpeg2 Encoder in Vegas sauber zu einem PAL-FormatPAL-Format im Glossar erklärt exportiert, dann passiert so eine Stauchung einfach nicht.

Also ist den Details nchzugehen wenn man das lösen will - und nicht ein Umweg auf andere Werkzeuge zu machen. Das bringt nämlich rein gar nichts.

Folgende Fragen:
1. Die Kamera ist auch tatsächlich ein Pal-Camcorder?

2. Wie wurde das Material vom Camcorder überspielt? Die Frage nach FirewireFirewire im Glossar erklärt ist ja schon gekommen - und die Übertragung über FirewireFirewire im Glossar erklärt ist eigentlich die richtige Vorgehensweise, keine Frage.

Und wurde mit Moviestudio selbst überspielt oder mit einer anderen Software? Wenn ja mit welcher?

3. Wie genau sehen die Projekteinstellungen aus?

4. Die Rendereinstellungen - da ist interessant welche Rendereinstellungen EXAKT gewählt worden sind? Auch hier könnte was passisert sein.

Leider habe ich gerade nur Vegas Pro da - aber ich kann mir das auch bei Bedarf gerne in Moviestudio ansehen. Habe die verschiedenen Versionen noch bei mir auf einem älteren System installiert.



Antwort von dienstag_01:

Die schwarzen Balken sind auf jeden Fall ein Fehler, an irgendeiner Stelle wurde da die Aspekt-Ratio missachtet.

Und dabei wurden die Halbbilder derart versaut dass das Ergebnis absolut nicht mehr anschaubar ist.
Dieser Schluss ist aber falsch, da Deinterlacing funktioniert, was auf eine intakte Halbbildreihenfolge schließen lässt.



Antwort von wolfgang:

Dieser Schluss ist aber falsch, da Deinterlacing funktioniert, was auf eine intakte Halbbildreihenfolge schließen lässt.
Nein ist er nicht, da die in Vegas verbauten Deinterlacer leider nicht sonderlich gut sind.

Und es kann schon sein dass die PAR falsch eingestellt ist - bezogen auf das vearbeitete Material. Aber genau darum muss man ja diesen Punkten nachgehen.



Antwort von dienstag_01:

da die in Vegas verbauten Deinterlacer leider nicht sonderlich gut sind.

Keine Ahnung, ob man da nun besonders gute Deineterlacer benötigt oder nicht. Allerdings wäre es dann interessant, wie du überhaupt zu so einem Schluss kommst:
Und dabei wurden die Halbbilder derart versaut dass das Ergebnis absolut nicht mehr anschaubar ist.

;)



Antwort von wolfgang:

Tja dir ist nicht klar warum ich hier über den interen Deinterlacer rede? Na ganz einfach: weil der Signalfluß von Vegas so verläuft dass bei Größenskalierungen - je nach gewählten Projekteinstellungen - intern bei der Umrechnung deinterlaced werden kann. Und dann kann es bei schiefen Umskalierungen durchaus zu diversen Effekten kommen, die hier durchaus vorhanden sein dürften.

Macht aber nichts - das sollte sich beheben lassen wenn man die richtigen Einstellungen wählt.



Antwort von Rolle:

So, liebe Leute,

ich denke ich muss mich bei Euch entschuldigen... Eben gerade auf dem TV via WD TV live angeschaut. Und was soll ich sagen... es scheint alles in Ordnung zu sein. Es ist zwar arg verrauscht aber ich sehe keinen Halbbildeffekt... Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll??? Da bin ich wohl ein wenig durcheinander gekommen.
Jetzt habe ich ja schon ein wenig ein schlechtes Gewissen, bei dem großen Feedback und der super Hilfsbereitschaft...
Nun will ich wenigstens alle Fragen beantworten.

Auf den Rechner hatte ich das Material vor Jahren? mit Ulead Filmbrennerei 6 und über FirewireFirewire im Glossar erklärt Anschluss importiert. Mit AVCutty hatte ich aus den 13GB DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt Files Szenen DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt Files erzeugt (Sony Movie Studio hatte da so seine Probleme mit).
Die letzten Kassetten hatte ich dann mit Sony Movie Studio importiert. Das Bildmaterial wartet aber noch auf Bearbeitung ;-).

Camcorder direkt am TV macht normale Bilder.

Ja, der Camcorder ist ein PALPAL im Glossar erklärt Camcorder.

Wie die Projekteinstellungen von der Filmbrennerei damals aussahen, kann ich nicht sagen. In Movie Studio sieht es so aus, wie im Anhang. Rendereinstellungen ebenfalls im Anhang.

Leider habt Ihr mich ein wenig abgehängt. Ist da nun noch etwas anderes nicht in Ordnung?

Danke und besten Gruß
Rolle



Antwort von dienstag_01:

Ist da nun noch etwas anderes nicht in Ordnung?
Ja. Dein Pixel-Seitenverhältnis muss 1:1,09x sein, und zwar OHNE die schwarzen Ränder, nicht mit ;)

In den Einstellungen finde ich jetzt keinen Fehler. Aber diese Ränder gehören da nicht hin ;)



Antwort von wolfgang:

Die Einstellungen sind ok. Aber die eher "ungewöhnliche" Geschichte der Materialaufbereitung könnte ein Thema sein. Capturen über firewire ist ja nur ein digitaler Kopiervorgang. Aber AVCutty hatte eher seine Stärken in der optischen Szenentrennung, digitales Material ging auch aber dafür hats das Teil eigentlich nie gebraucht. Es sei den es waren noch analoge Bänder (video8, Hi8). Ich vermute fast da ist damals was mit dem PAR passiert.

Teste mal, ob du nach dem Import des Quellmaterials in Vegas auch so schwarze Ränder hast wie wenn du das gerenderte Material in Vegas retour importierst.



Antwort von Rolle:

Hallo Wolfgang,

nein, wenn ich das Originalmaterial in Movie Studio einlade, dann werden im Vorschaufenster keine schwarzen Balken am Rand angezeigt.

Ich könnte mir vorstellen, dass ich bei dem ganzen hin und her und ausprobieren mit den Einstellungen durcheinander gekommen bin.

Besten Gruß
Rolle



Antwort von wolfgang:

Und die Materialeigenschaften des Originalmaterials werden zu 720x576 ausgewiesen? (Rechtklick in Vegas auf den Clip und die Eigenschaften anwählen).

Wenn das nämlich so ist, dann wäre ja davon auszugehen dass bei der Ausgabe des Materials irgendetwas passiert ist.

Noch ein kleiner Test: Probiere doch mal den kleinen Testclip, den du selbst hier hochgeladen hast, wieder in Vegas in ein neues Projekt zu importieren. Siehst du dort die gleichen Ränder die ich sehe?



Antwort von Goldwingfahrer:

Noch ein kleiner Test: Probiere doch mal den kleinen Testclip, den du selbst hier hochgeladen hast, wieder in Vegas in ein neues Projekt zu importieren. Siehst du dort die gleichen Ränder die ich sehe?

kann es sein dass da Sony bei der mpeg2 Codierung den Clip staucht ?

Nachtrag Bild 2
Auch Edius zeigt die Ränder an.
Fazit_einen passendere mpeg2 Codierer einsetzen.



Antwort von dienstag_01:

Die Ränder sind ja auch schon ins Video gerechnet. Die Re-Import-Nummer kann man sich also sparen ;)



Antwort von Goldwingfahrer:

Die Ränder sind ja auch schon ins Video gerechnet.

ja,sehe ich auch so.Darum schrieb ich dass man da einen geeigneteren mpeg2 Codierer einsetzen solle.
Hab selber Movie Studio nicht nur Vegas pro 13.

Die Re-Import-Nummer kann man sich also sparen ;)
das hat Wolfgang vorgeschlagen,warum weiss ich noch nicht.



Antwort von Jasper:

Die mit Filmbrennerei importierten Clips sind DV-avi Typ 1.
Movie Studio möchte DV-avi vom Typ 2.
Dafür gibt es einen Converter von Ulead
http://www.videohelp.com/software/DV-Ty ... -Converter



Antwort von wolfgang:

Reimport damit er mal selbst sieht dass das Ergebnis nicht passt und in die Lage versetz wird zu erkennen, ob das Problem schon mit seinem Quellmaterial besteht.

Mein Ansatz ist eher in der Prozesskette Schritt für Schritt zu kontrollieren und das Problem einzugrenzen. Dann kann mans wohl beheben.

Und nein, der in VMS verbaute Mainconcept Encoder ist schon ok, es braucht keinen Procoder wenn er den nicht hat. Obs am DV-avi Typ liegt weiss ich nicht mehr. Ist halt ein Krampf mit anderen Werkzeugen zu capuren und dann zu wenig zu wissen ob das später was macht.



Antwort von Goldwingfahrer:

Und nein, der in VMS verbaute Mainconcept Encoder ist schon ok, es braucht keinen Procoder wenn er den nicht hat.

Okay,ich weiss ja nicht welcher mpeg2 Enc.da in Media Studio zur Anwendung gelangt.
Denke aber dass bei Bitraten über 6000 kbps die Meisten was passables erstellen können.

Da ich ja täglich mehrere DV-AVIs in Arbeit habe,sehe ich aber schon dass da der besagte Enc.nicht das Beste rausholt aus dem D8 Material.
Ist ja auch keine Kunst wenn man Vergleiche hat.
Heisst es nicht dass die Sony Programme mpeg2 in 16 bis 235 Raum ausgeben ?
Das mpeg2 zeigt aber den ganzen Bereich.

Wir haben hier ja nur das mpeg2 File statt dem Original in DV-AVI.
Interessant wäre es wenn der TE einen Ausschnitt vom Original ausschneiden und hier verlinken würde.

Dann würde er sofort merken dass mpeg2 in DVD konformer Auflösung eigentlich eine Kastration ist.
mpeg2 mit DatenrateDatenrate im Glossar erklärt so 14000 / 15000 kbps auf einen Stick,sieht um einiges besser am TV aus.

Den Rand kriege ich zwar im mpeg2 weg,mit Avisynth.
Besser wärs aber man hätte das Original DV-AVI.



Antwort von Rolle:

So, ich habe nun nochmal neu gerendert.
Lade ich das alte Test.mpg ein, dann habe ich auch die schwarzen Ränder. Nun habe ich das noch einmal neu gemacht, und siehe da, keine Ränder.

@Goldwingfahrer
Mit Kastration meinst Du wohl, dass die Verluste zu hoch sind, verstehe ich das Recht?
Eigentlich mache ich immer (naja, das ist seit langem wieder mein erstes Projekt ;-), aber ich nehme es mir für die Zukunft vor...) ein mgp-File und ein AVIAVI im Glossar erklärt File. Leider spielt mein WD TV live das AVIAVI im Glossar erklärt File nicht ab, zumindest nicht so, wie ich es erzeugt habe. (@Skeptiker: Für Tips bin ich aber gerne offen). Darum generiere ich noch das mpg File.

Gruß
Rolle



Antwort von Goldwingfahrer:

@Goldwingfahrer
Mit Kastration meinst Du wohl, dass die Verluste zu hoch sind, verstehe ich das Recht?

ja,Du solltest mal ein mpeg2 File erstellen mit zum Bsp.14100 kbps.
Das dann auf einen Stick laden und am TV angucken.

aber ich nehme es mir für die Zukunft vor...) ein mgp-File und ein AVIAVI im Glossar erklärt File

mpg ist okay...aber im AVIAVI im Glossar erklärt Kontainer würde ich nichts mehr reinpacken.Früher konnte man da noch Divx und Xvid reinpacken.Heute ist der Avi Kontainer nur noch gut für Unkompr. + Lagarith + Huffyuv und natürlich noch für Canopus HQ und HQX..... ev.noch FFW1.Das Letzere als Archivformat.
Für progressives Material ev.noch den UtVideo und Magic-YUV.

Als "Endformat" aber dann in mpeg2 und oder MP4.



Antwort von Rolle:

Movie Studio bietet mir im MainConcept Encoder aber max. nur 9.800.000 Bit/s (9.500.000 Bit/s sind voreingestellt).



Antwort von Goldwingfahrer:

Dann lade im Netz bei einem kostenlosen Hoster einen Ausschnitt vom Original DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt und gib mir den Link an meine Mailadresse.
Die findest Du wenn Du auf meinen Avatarnamen klickst.
Bin später erst wieder online.



Antwort von Rolle:

Hi Goldwingfahrer,

danke für Dein Angebot. Aber ich bin bei keinem Online-Dienst angemeldet, bei dem ich etwas hochladen könnte. Außerdem hätte ich ja auch nicht den entsprechenden Encoder.
Ich muss mir nun noch ein FormatFormat im Glossar erklärt zum Archivieren aussuchen und dann bin ich vorläufig wohl bedient.

Besten Gruß
Rolle



Antwort von dienstag_01:

Die Encodingeinstellungen im Bild Rendereinstellungen3 zielen m.E. sehr deutlich auf die DVD-Ausgabe. Da kann man sicher viel höhere Werte eingeben. Oder es gibt noch ein anderes Preset.

Einfach mal probieren ;)



Antwort von Goldwingfahrer:

Außerdem hätte ich ja auch nicht den entsprechenden Encoder.

den hätte ich Dir dann schon genannt,aber natürlich erst nach Sichtung der Quali von Deinem DV-AVI.
Zum Bsp. den kostenlosen HCEnc oder den kostengünstigen TMPGEnc.

Aber ich bin bei keinem Online-Dienst angemeldet,
es gibt ein paar Kostenlose Anbieter
File-upload.net
oder sendspace
es gibt noch jede menge Andere.

Ich muss mir nun noch ein FormatFormat im Glossar erklärt zum Archivieren aussuchen
wenns bereits in DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt vorliegt brauchst Du kein anderes Archivformat,bleibe bei dem.
DV-AVI ist mit Kompr.bis über 8fach schon so zusammengestaucht dass man
das nicht mehr in ein anderes "Archivformat codieren soll.



Antwort von wolfgang:

Also wenn die Ränder jetzt weg sind, dann wars ja wohl ein irgendein Bedienfehler.

Man wird wohl von eine 70 Euro Software nicht die Güte eine Procoders oder CCEs erwarten dürfen. Aber soo schlecht ist der verbaute Mainconcept Encoder in Vegas wirklich nicht. Der reicht im Regelfall völlig.

Also - Problem gelöst.



Antwort von Goldwingfahrer:

und wenn das Bild am TV nicht wie erwartet,gut,angezeigt wird kanns immer noch am verbauten Deinterlacer im TV oder im Hardplayer liegen.
Denn die sind auf "Echtzeit-Deinterlacing" ausgelegt,also "schnell" und nicht auf Qualität getrimmt.
Gut möglich dass da der eine oder andere TV / Hardplayer Probleme bekommt wenn er mpeg2 mit höherer DatenrateDatenrate im Glossar erklärt deinterlacen muss.

Aber soo schlecht ist der verbaute Mainconcept Encoder in Vegas wirklich nicht.
möglich dass er besser geworden ist,in den damaligen beiden grossen mpeg2 Encodertests kam er nicht mal auf den 5.Platz.
Der kostenlose HCEnc aber unter die ersten Vier.
Damals war Mainconcept noch unter deutscher Flagge....dann übernahm das Divx Consortium...jetzt ists wieder eine andere Firma.

Also - Problem gelöst....eigentlich schon.
Nur hätte der TE früher draufkommen können.;-)



Antwort von Rolle:

Hallo zusammen,

ja, ich sehe mein Problem auch als gelöst an. Vielen Dank für Eure Mühen. Und entschuldige, dass ich nicht früher drauf gekommen bin, da bin ich wohl zu sehr Anfänger mit zu wenig Zeit.

Nochmal vielen Dank für Eure schnelle und engagierte Hilfe.
Besten Gruß
Rolle



Antwort von Skeptiker:

... Leider spielt mein WD TV live das AVIAVI im Glossar erklärt File nicht ab, zumindest nicht so, wie ich es erzeugt habe. (@Skeptiker: Für Tips bin ich aber gerne offen). Darum generiere ich noch das mpg File.
Hallo Rolle,

Mittlerweile konntest Du das Problem also selbst lösen (wie und warum ist etwas rätselhaft, aber egal) - wunderbar!

Zum WD Media Player live und AVI:

Das ist ein DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt, richtig? Also das, was Du nach dem Einlesen von der Kamera per FirewireFirewire im Glossar erklärt auf dem Rechner hast.

Dann liegt es am DV-Codec.

Den kann kein mir bekannter Hardware-Player abspielen.
Das ist eigentlich seltsam, wenn man bedenkt, wie verbreitet DV früher war.
Vielleicht hat es etwas mit Lizenzgebühren zu tun, ich weiss es nicht.

Da bleibt dann tatsächlich nur:
a) Kamera zum Abspielen direkt an den Ferneher anschliessen
b) Das DV-Original umwandeln in etwas Passendes - z. B. in MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt (DVD-kompatibel) oder in MP4 (ein Container, oft mit MPEG-4 oder H.264-Codec, auch für Mobilgeräte).

Man muss stets aufpassen, dass man Container (die Verpackung) und Codecs (die Rechenvorschrift) nicht durcheinander bringt (kann mir auch passieren). Der CodecCodec im Glossar erklärt liegt jeweils im Container, der Container ist das, was man von aussen sieht.

Hier gibt es es eine ganz nützliche Übersicht über Codecs und Container:
http://www.magix.info/de/codecs-und-con ... le&did=784

und hier allgemein zum Encodieren:
http://content.magix.net/cms/d/workshop ... ierens.pdf

Gruss
Skeptiker



Antwort von dienstag_01:

Heisst es nicht dass die Sony Programme mpeg2 in 16 bis 235 Raum ausgeben ?
Das mpeg2 zeigt aber den ganzen Bereich.
Das ist richtig.
Hier würde ich auf jeden Fall nochmal schauen, vor allem, wenn es ums Archivieren geht.



Antwort von wolfgang:

Renderprodukte aus Vegas zeigen immer was der User eingestellt hat. Wenn Superweiss im Kameramaterial (wie bei praktisch allen Consumergeräten) vorliegt dann liegt eine Luminanzanpassung auf <235 im Verantwortungsbereich das Users - ob er das macht ist eben ihm überlassen.



Antwort von Goldwingfahrer:

ob er das macht ist eben ihm überlassen.

klar....
wenn ich aber den Levelbereich angucke....ist oben bei 255 abgeschnitten und unten gehts bis 0.
Zumindest die Grenze von 16 sollte eingehalten werden.

dienstag_01 hat folgendes geschrieben:
Hier würde ich auf jeden Fall nochmal schauen, vor allem, wenn es ums Archivieren geht.

in was soll er dann neu codieren,wenns schon in DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt vorliegt.
Er soll das als Archivformat akzeptieren.
----------------------
und als 2.Testbild lege ich das HistogrammHistogramm im Glossar erklärt bei.
Da wo die beiden roten Pfeile hinzeigen ists ausserhalb der eigentlichen Norm.



Antwort von dienstag_01:

und unten gehts bis 0.
Wenn man es sich genau anschaut, sind es die schwarzen Balken, die auf 0 gehen. Das Kamerasignal liegt auf 16.
Ich würde schon sagen, dass da was falsch gelaufen ist ;)



Antwort von wolfgang:

Ja auch ich habe bisher keine Consumer Kamera gehabt die unter 16 geht. Nach Superweiß ja, aber nicht unter 16. Was immer mit diesem Material passiert ist.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Wilkommen zurück! VEGAS Movie Studio 14, Platinum und Movie Studio 14
Sony Movie Studio 13 und Windows10
Sony Movie Studio Platinum 12 Problem
Jährliche Programmrelease von Sony Movie Studio?
Sony Movie Studio Platinum 12: Wie bekomme ich einen solchen Abspann hin?
Am Ende jeder Datei fehlt ein Stückchen Ton - Sony Movie Studio Platinum!
Kein 25p in Sony Vegas Movie Studio 12...Was tun bei 25p Aufnahmen?
Digital-8mm Home movie
Levels-Effekt in Vegas Movie Studio 14
TV Aufnahme bearbeiten mit Movie Studio Platinum 12
Movie Studio 12 startet nicht (macht gar nichts)
Vegas Movie Studio 16 mit Wizard und interaktivem Storyboard
VEGAS Movie Studio 15 -- überarbeitete Bedienung und neue Funktionen
Wo bekommt man animierte Vorlagen für Movie Studio Platinum 12?
Halbbilder, welche Einstellung
Falsche Reihenfolge bei Halbbilder
Digital Handycam Sony DCR PC 5
Digital-Zoom Sony PXW-FS7
Klarbild-Zoom vs. Digital Extender (Sony X70, CX900 etc.)
Hätte noch 10 sony digital camera kassetten 180er abzugeben
Sony Alpha 7000 - Kommendes Dynamikwunder dank Digital Overlap High Dynamic Range?
Sieht die Sony FS5 im Studio gut aus
Studio 9.4 - Treiber für einen Digitalrecorder Sony DRH-1000VC
Über Pinnacle Studio 9 Filme von Sony DV Mini Cam übertragen
Sony HC40 / Pinnacle Studio 9 => Aufnahme von Analog Quelle: Wie ???
DaVinci Resolve (Studio) 12.2 und Fusion 8 Studio Beta sind da

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom