Logo Logo
///  >

Test : Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich

von Fr, 18.September 2020 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Messungen nicht unbedingt zielführend

Nachdem wir sowohl die Canon EOS R5 und R6, die Panasonic S5 sowie das Vorserienmodell der A7SIII in unserem Testlabor hatten, wollten wir auch einmal wissen, wie es um deren Dynamik im Videomodus bestellt ist. Die Canons bieten auf dem Papier "nur" 12 Blendenstufen, was im Vergleich zur direkten Konkurrenz nach sehr wenig klingt.
Panasonic bewirbt seine Lumix S5 (wie auch die S1/S1H) mit 14+ Blendenstufen, und Sony spricht sogar von 15 "Stufen".



Messungen nicht unbedingt zielführend



Wie schon oft auf slashCAM berichtet ist es gar nicht so leicht, genaue Blendenstufen zu messen, da dies insgesamt immer darauf hinausläuft, das Rauschen zu qualifizieren. Bei objektiv erscheinenden Xyla- und/oder IMATEST-Ergebnissen geht immer auch die Noise Reduction in die Bewertung ein. Kameras welche die Noise Reduction in die Post verlegen, schneiden bei einem Zahlenwert prinzipbedingt schlechter ab, auch wenn sie letztlich die besseren visuellen Ergebnisse ermöglichen. Zudem muss man sich bei der quantitativen Messung auf einen Noise-Level festlegen, wobei das Rauschen subjektiv sehr angenehm oder auch digital grässlich ausfallen kann.

Wenn man dagegen bei einer Kamera betrachtet, wie viele Blendenstufen man in einer Aufnahme noch "zurückkorrigieren" kann, hat dies eine viel praktischere Konsequenz für Filmemacher. Zumal man hier gleichzeitig sehen kann, ob sich in das Rauschen auch schon Codec-Artefakte mischen. Darum haben wir in letzter Zeit versucht, bei unseren Tests diesen pragmatischen Weg zu gehen.

Doch zuletzt machte das Analysieren des Dynamic Ranges bzw. des Belichtungsspielraums wenig Laune. Denn die hierbei tatsächlich sichtbaren Unterschiede zwischen den Kameras werden tatsächlich immer geringer. Beispielsweise nahezu alle Vollformat-Kameras mit 6K-Sensoren (also 24 MPixel), die 4K-Aufzeichnung beherrschen, verhalten sich in der Dynamik extrem ähnlich. Und nicht nur das. Sogar die Sony A7S I und II mit einem 4K-(12 Megapixel) Sensor verhalten sich bei der 4K Ausgabe ebenso nahezu identisch. Dies kann man u.a. schön dargestellt auf der phantastisch gut gemachten PhotonsToPhotos-Webseite sehen:



Der Grund hierfür liegt darin, dass bei einem sorgfältigen Downsampling von 6K auf 4K das Rauschen etwas gefiltert wird und deswegen von 6K herunterskalierte 4K-Sensel etwas an Dynamik in den Schatten gewinnen. Dafür verlieren sie in den Lichtern (also beim FullWell), was sich unter dem Strich in der Praxis meistens ausgleicht.

Nach diesem Einerlei der letzten zwei Jahre waren wir nun besonders gespannt auf die neuen Canon EOS Kameras, da die R5 mit ihrem Downsampling von 8K auf 4K ja vielleicht ein interessantes Dynamik-Verhalten verspricht. Und ebenso die R6, welche ja "nur" einen 5K-Sensor nutzt und deswegen beim 5K->4K Downscaling vielleicht eine deutlich erhöhte Dynamik an den Tag legen kann.

Zusätzlich spannend macht es dabei die Canon Log1-Kurve. Denn nur sie erlaubt eine logarithmische Aufzeichnung mit 10 Bit um die Sensor-Dynamik auch ins Schnittsystem hinüberretten. Allerdings kann Canon Log1 (im Gegensatz zu Log2/Log3) "nur" 12 Dynamikstufen speichern. Und ebenso das unkomprimierte RAW-Format: Canon gönnt der R5 hier ebenfalls nur 12Bit, was bei linearer Aufzeichnung ebenfalls maximal 12 Blendenstufen entspricht. Doch das sind eben nur Zahlen auf dem Papier...

Erkenntnisse / Fazit


Canon EOS R5im Vergleich mit:

Listenpreis: 4385 €
Markteinführung: August 2020
Sensorgrößen-Klasse:
Kleinbild-Vollformat, FX
Mount: RF-Mount

Platz 2 DSLR/DSLM Bestenliste
Panasonic S5
Listenpreis: 1948 €
Sensorgrößen-Klasse: Kleinbild-Vollformat, FX
FUJIFILM X-T2
Listenpreis: 1699 €
Super35 / APS-C

3 Seiten:
Einleitung / Messungen nicht unbedingt zielführend
Erkenntnisse / Fazit
  

[92 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Darth Schneider    18:17 am 6.10.2020
https://youtu.be/UZuKY8zIq0E https://youtu.be/tUhJ4O5azmE https://youtu.be/8gRYv7KOlf4
r.p.television    14:37 am 6.10.2020
Ja. Das ist so. Alle Händler bestätigen das so. Ich hatte auch einen Tag nach der Ankündigung direkt bei Calumet vorbestellt, wo man jetzt wohl den Liefertermin von...weiterlesen
Funless    10:00 am 6.10.2020
Ich glaube mich zu erinnern irgendwo gelesen zu haben (vielleicht sogar in diesem oder dem Nachbarthread?), dass Sony ja wohl selbst an der hohen Anzahl der A7sIII Vorbestellungen...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen? Mo, 29.November 2021
Mit der digitalen Wireless Go II Funkstrecke hat Rode seiner Einsteiger-Funkstrecke eine 2-Kanal Option an die Seite gestellt, die neben der bekannten Nutzung als drahtloses Clip-On Mikro oder Lavalier-System jetzt auch über eine interne (Backup) Aufnahmefunktion, einen erweiterten Funktionsradius und die Option den Empfänger via USB-C auch an mobilen Geräten als Audio-Streaming-Lösung zu betreiben …
Test: Canon EOS R3 im Praxistest: 12 Bit 6K RAW 50p, Hauttöne, LOG/LUT, Stabilisierung, DJI RS2 uvm … Fr, 24.September 2021
Hier unsere ersten Aufnahmen und Erfahrungen mit Canons neuer spiegellosen Flaggschiffkamera Canon EOS R3. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Wie zuverlässig arbeitet der Dual Pixel AF? Wie verhält sich das 12 Bit 6K RAW Material in der Postpro? Macht der neue Eye Control AF für Video Sinn? Wie gelingt die Hauttonwiedergabe? Wie einfach lässt sich die EOS R3 auf den DJI Ronin RS2 montieren? Wie gut ist die Stabilisierungsleistung im 6K RAW Videobetrieb? ...
Test: Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p Fr, 17.September 2021
Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen – mit ersten Überraschungen ...
Test: EOS R5 und Ninja V+: Canon vs ProRes RAW in der Praxis: Belichtung, Hauttöne, Postpro Do, 2.September 2021
Wir erkunden weiter die Canon EOS R5 im Verbund mit den Atomos Ninja V+. Diesmal vergleichen wir die Qualität der internem RAW Aufnahme der Canon EOS R5 mit der externen ProRes RAW Aufnahme des Atomos Ninja V+. Wir wollten wissen: Wie belichtet man RAW und ProRes RAW korrekt mit der Canon EOS R5? Unterscheidet sich die Hauttonwiedergabe zwischen Canon RAW und ProRes RAW und wie verhalten sich die beiden RAW-Varianten in der Postproduktion …?
Test: Canon EOS R5 ohne Hitzelimit bei 8K 25p und 5K 50p ProRes RAW mit dem ATOMOS Ninja V+ ? Mo, 23.August 2021
Test: Die Nikon Z 6II im Lesertest - 3x ProRes RAW in der Praxis Mi, 18.August 2021
Test: Vergleich: Sony A1 vs Canon EOS R5 in der Praxis - welche Highend Video-DSLM wofür? Fr, 25.Juni 2021
Test: Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm. Mi, 9.Juni 2021
Test: Panasonic GH5 II - zweite (R)evolution? Mo, 31.Mai 2021
Test: Blackmagic 6K RAW mit der Panasonic S1H und dem Video Assist 12G in der Praxis Do, 27.Mai 2021
Test: Nikon Z6II und Video Assist 12G: Wie gut ist Blackmagic Raw mit der Nikon Z6II in der Praxis? Fr, 14.Mai 2021
Test: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic - welche Kamera wofür? Do, 15.April 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 8.Dezember 2021 - 19:39
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*