Infoseite // Videoformat MPEG4 vs. Xvid



Frage von Thomas Steinbach:


Hallo NG,

ich tue mir noch immer schwer im
Unterscheiden der beiden Videformate
Xvid und MPEG4.

Manchmal wird Xvid asl MPEG4 bezeichnet
und manchmal wird MPEG4 seperat beschrieben.

So kann man beim MediaEncoder, der den
mencoder nutzt zwischen mpeg4 (;lavc)
und dann aber auch Xvid (;xvid) waehlen.
Warum wird Xvid dann aber teilweise
als mpeg4 bezeichnet? Verwirrend.

Warum heisst mpeg4 aber dann auch lavc
in einer typischen Kommandozeile.
Es ist ja "nur" die lavc Bibliothek,
aber Code ist dann mpeg4 bzw. xvid-
Bibliothek mit Xvid Codec - oder wie?

Wo liegen da denn nun die Unterschiede.
Ich hoffe hier hat mal jemand ein paar
einfach Worte und kann das mal fuer
"Dummies" beschreiben.

Und wichtig fuer mich womit lassen sich
die besten Ergebnisse erzielen, bzw.
welchem sollte man den Vorzug geben und
welches Containerformat muss/sollte man
nehmen?

Welcher Audiocodec passt "am besten"
zu Xvid bzw. MPEG4?

Thomas


Space


Antwort von Jens Peter Möller:

Thomas Steinbach schrieb:
> ich tue mir noch immer schwer im
> Unterscheiden der beiden Videformate
> Xvid und MPEG4.
>
> Manchmal wird Xvid asl MPEG4 bezeichnet
> und manchmal wird MPEG4 seperat beschrieben.

MPEG-4 ist ein Standard, der Video- und Audiokompression
beschreibt, sozusagen ein Oberbegriff. XviD ist ein
MPEG-4 Videocodec, ebenso wie H.263, H.264, u.a.
Bei den Audiocodecs ist es z.B. AAC.

> So kann man beim MediaEncoder, der den
> mencoder nutzt zwischen mpeg4 (;lavc)
> und dann aber auch Xvid (;xvid) waehlen.
> Warum wird Xvid dann aber teilweise
> als mpeg4 bezeichnet? Verwirrend.

Ich denke, da drücken sich manche nur etwas
ungenau aus.

> Und wichtig fuer mich womit lassen sich
> die besten Ergebnisse erzielen, bzw.
> welchem sollte man den Vorzug geben und
> welches Containerformat muss/sollte man
> nehmen?

Das offizielle Containerformat für MPEG-4 ist MP4.
Bei DivX und XviD ist AVI am gebräuchlichsten und
ich würde es auch wählen - es dürfte die beste
Kompatibilität aufweisen.

> Welcher Audiocodec passt "am besten"
> zu Xvid bzw. MPEG4?

Keine Ahnung - kann man das überhaupt sagen?
Meist trifft man wohl auf MP3 oder AC3.

Gruß
JPM


Space


Antwort von Heiko Nocon:

Marcus Jodorf wrote:

>Xvid ist die Open Source Variante, die sich vor Jahren abgespalten hat
>und die gilt auch seit langem als qualitativ besser. Hat halt nicht so
>gutes Marketing und es noch nicht geschaft, ihr Logo auf Standalone
>Playern unterzubringen.

Das ist mindestens seit letzter Woche nicht mehr korrekt. Da war nämlich
bei uns in der Blödmarkt-Werbung (;Zeitungsbeilage) ein XVid-Player mit
entsprechendem Logo.

Ich meine mich auch erinnern zu können, schon irgendwann im Spätsommer
im Heise-Ticker gelesen zu haben, daß mehrere Geräte verschiedener
Hersteller für XVid zertifiziert wurden.



Space


Antwort von Benjamin Spitschan:

Christian Potzinger schrieb:
>> OK, AC3 habe ich schonmal im Netz gefunden.
>> SCheint ja "frei" zu sein.
>
> Nein, auf Dolby Digital hat die Fa. Dolby Labaratorys
> die Rechte. Allerdings wird der von einer ganzen Latte
> an anderen Firmen lizensiert.

man aften (;schon decoderseitig schon seit langem liba52). Die Software
selbst ist "frei", das Verfahren allerdings mit Patenten belegt.

Grüße, Benjamin


Space


Antwort von Thomas Steinbach:

Hallo Benjamin,

>>> OK, AC3 habe ich schonmal im Netz gefunden.
>>> SCheint ja "frei" zu sein.
>>
>> Nein, auf Dolby Digital hat die Fa. Dolby Labaratorys
>> die Rechte. Allerdings wird der von einer ganzen Latte
>> an anderen Firmen lizensiert.

Huch, das sah mir auf der Seite
http://www.ac3filter.net/
so danach aus... hmmm

> man aften (;schon decoderseitig schon seit langem liba52).
> Die Software selbst ist "frei", das Verfahren allerdings
> mit Patenten belegt.

Wie meinst du das?
liba52 ist AC3 oder AC3 benutzt
die Bibliothek liba52?
Ist jetzt liba52 frei oder wie?

Thomas


Space


Antwort von Christian Potzinger:

Benjamin Spitschan maltreated the Keyboard with following:

> man aften (;schon decoderseitig schon seit langem liba52).
> Die Software selbst ist "frei", das Verfahren allerdings
> mit Patenten belegt.

Du hast natürlich recht, da hat wohl mein Halbwissen
wieder voll zugeschlagen.
--
ryl: G'Kar


Space


Antwort von Benjamin Spitschan:

Marcus Jodorf schrieb:
> AAC Lossless ist auch als „mpeg4 ALS“ bekannt.

Nein, der Name "AAC Lossless" ist schlicht und ergreifend totaler
Unsinn, da es mit AAC nicht das geringste zu tun hat. MPEG-4 ALS (;Audio
Lossless Coding), spezifiziert in ISO/IEC 14496-3:2005/Amd 2:2006, ist
die einzig richtige Bezeichnung.

Grüße, Benjamin


Space






Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Welches Videoformat für Twitter upload?
Letterboxing deaktivieren/Videoformat beibehalten
Videoformat ändern beim Streaming 25/50 zu 30/60
Videoformat ändern
Videoformat bzw. -auflösung ändern
MPEG in Videoformat konvertieren/Empfehlenswertes Brennprogramm
Videoformat das jeder mit XP ohne Zusatz sehen kann
Komisches Videoformat - 480x480 auf 4:3?
"Bestes" Videoformat fuer Websites
Bildformat bei Konvertierung MPEG2 nach MPEG4
[Linux] Ausschnitt aus MPEG4 Movie bearbeiten
DVD in MPEG4/DivX konvertieren mit Hardwarelösung?
Was ist der Unterschied zwischen mpeg4 Codecs V1 ... V3?
MPEG4-Codecs
MPEG4 Encoder/Decoder
mpeg4-Video in AVI/MPEG2 umwandeln?
MPEG4-Camcorder?
TCPMP mit MPEG4 ACC auf PocketPC




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash