Logo Logo
/// 

Suche Alltagserfahrungen mit Aputure DEC



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Frage von klusterdegenerierung:


Hallo Jungs,
hat jemand etwas Erfahrung mit dem System sammeln können?

Interessant fände ich dabei wer es wie nutzt und ob es realistisch gesehen überhaupt einen Sinn macht.
Wie kommt ihr mit dem System klar und wie setzt ihr es ein?

Ist es nur ein netter Versuch eines Followfokuses und am ende des Tages nicht zu gebrauchen, oder gibt es durchaus Anwendungen wo er sogar sehr gut anwendbar ist?
Danke! :-)



Antwort von roki100:

ich habe so einiges ausprobiert, auch den älteren Aputure DEC und mir gefall das persönlich nicht und habe es sehr günstig verkauft (80 Euro).
Dann habe ich mir passende LANC Fernbedienung geholt, was ehrlich gesagt nicht schlecht ist, doch auch hier war ich (nur) mit Focus Bedienung nicht zufrieden.

Und am ende habe ich doch das passende gefunden, nämlich Zhiyun Crane 2 mit Follow Focus.

Ich finde, es ist etwas anderes wenn man so ein Rädchen zum drehen hat, es fühlt sich einfach besser und präziser an, statt knöpfe zum drücken (LANC) oder zum schieben (DEC).



Antwort von Sammy D:

Ich zitier mich mal selbst aus 2015: (viewtopic.php?f=35&t=123994)
"Sammy D" hat geschrieben:
Ich muehe mich seit gestern ab, mit dem Wippschalter Fokus zu ziehen.

Je mehr Zeit verstreicht, desto mehr bestaerkt es mich in der Meinung, dass dies mit dem Teil nicht moeglich ist. Zumindest nicht, wenn sich die Position des Objekts oder die der Kamera staendig aendert.

Drueckt man leicht am Schalter, so dauert es eine Ewigkeit bis man Fokus hat. Bei etwas mehr Druck saust der Fokus schon ans andere Ende (der Weg ist einfach zu kurz).

Fuer ruhige Shots vom Stativ mit wenig Bewegung mag das gehen, aber dann kann ich ich auch einen normalen FF nehmen.

Im Gegensatz zu meinem Redrock-Fingerwheel ist das Ding auf einem Gimbal die reine Katastrophe. Mit dem kurzen Fokusweg von EF-Fotoobjektiven (habe das Sigma 18-35 und das Tokina 11-16) weiss ich gar nicht, wo der Fokus steht, wenn ich mich bewege.

Schade eigentlich, denn die Idee an sich ist klasse! Leicht, klein, guenstig.

Oder hat jemand andere Erfahrungen gemacht? :)

Ach ja, das Bajonett zur Kamera schliesst nicht buendig und hat ca. 1-2mm Spiel. Klackert wie ein Sack Nuesse.
Ich habe es seitdem ein paar wenige Male noch benutzt, aber eigentlich es nicht zu gebrauchen. Besonders seit 4K, bei grosser Blende und laengerer Brennweite kann man kaum Schaerfe ziehen. Wenn man sich dabei noch selbst bewegt, ist es ganz aus.

Die A/B-Focus-Shifting-Option war nuetzlich, aber jetzt koennen das ja viele Kameras schon intern.


Der beigelegte Koffer ist aber recht praktisch. :)








Antwort von iasi:

Das Bajonett hat wirklich sehr viel Spiel.

Für WW und f4 an MFT ist es durchaus brauchbar. Zumal auf dem Gimbal.

Hat man jedoch nicht ausreichend Schärfentiefe, ist es eher nicht so prickelnd.
Immerhin: Es erkennt alle Objektive - anderes als dieser Speedbooster-Konkurrent, der wieder zurückging.

Somit ist es immerhin ein funktionierender Adapter. (Leider mit reichlich Spiel.)



Antwort von klusterdegenerierung:

Na toll, genau das habe ich befürchtet und deswegen gibt es wohl auch kein wirkliches Anwendungsvideo bei YT.
Und wie ist das mit Studio Betrieb mit statischen Dingen, jemand Erfahrung?



Antwort von klusterdegenerierung:

Habe noch mal ein bisschen rumgetestet, auch mt Gimbal, aber nicht mal im ruhigen unbewegtem Zustand kann ich was damit anfangen.
Da kann ich besser aus der Hand eine alte 50er prime dauer scharf ziehen.

Ich habe das Teil quasi Neu für wenig Geld bekommen, mit etwas Glück kann ich es vielleicht noch gewinnbringend verkaufen.

Danke trotzdem für Euer feedback!



Antwort von roki100:

Habe noch mal ein bisschen rumgetestet, auch mt Gimbal, aber nicht mal im ruhigen unbewegtem Zustand kann ich was damit anfangen.
Da kann ich besser aus der Hand eine alte 50er prime dauer scharf ziehen.
vielleicht ist doch einfach nur Gewöhnungssache?
Ich konnte damit auch nicht umgehen, irgendwie unpraktisch in den Händen und gleichzeitig muss man den Focus Regler bedienen.



Antwort von freezer:

Ich habe mir den PD Movie Live Air für die PCC4k zugelegt, um beim Filmen von Hand die Schärfe ziehen zu können.
Das klappt sehr gut, ich habe die Kamera in einem Halbkäfig von 8sinn, auf der linken Seiten den Scorpio Handgriff drauf und dort auf einem 15mm Rohr das PD Movie Drehrad für den Fokus. Das lässt sich mit dem Daumen perfekt bedienen und ich habe trotzdem die Kamera sicher im Griff. Oben Rechts am Käfig habe ich noch eine Rohrklemme von SmallRig, dort sitzt dann auf dem 15mm Rohr der Fokusmotor.
Dadurch bleibt mein gesamtes System leicht und ich kann damit über mehrere Stunden aus der Hand filmen, was gerade bei Veranstaltungen wo ich oft die Postion wechsle, sehr praktisch ist.

https://www.amazon.de/PDMOVIE-Wireless- ... 07GFCKGGG/



Antwort von ksingle:

@freezer
Darf ich dich um ein Foto deines Rig bitten?



Antwort von klusterdegenerierung:

freezer hat geschrieben:
Ich habe mir den PD Movie Live Air für die PCC4k zugelegt, um beim Filmen von Hand die Schärfe ziehen zu können.
Das klappt sehr gut, ich habe die Kamera in einem Halbkäfig von 8sinn, auf der linken Seiten den Scorpio Handgriff drauf und dort auf einem 15mm Rohr das PD Movie Drehrad für den Fokus. Das lässt sich mit dem Daumen perfekt bedienen und ich habe trotzdem die Kamera sicher im Griff. Oben Rechts am Käfig habe ich noch eine Rohrklemme von SmallRig, dort sitzt dann auf dem 15mm Rohr der Fokusmotor.
Dadurch bleibt mein gesamtes System leicht und ich kann damit über mehrere Stunden aus der Hand filmen, was gerade bei Veranstaltungen wo ich oft die Postion wechsle, sehr praktisch ist.

https://www.amazon.de/PDMOVIE-Wireless- ... 07GFCKGGG/
Hallo Robert, danke für den Tip, das hört sich schon mal gut an.
Allerdings frage ich mich wie ich mir das setup vorstellen soll, denn gerade aus der Hand Schüsse sind doch noch am besten mit reiner Cam und Linse zu realisieren oder?

Gimbal oder Schulter ok, aber aus der Hand?
Magst Du mal ein Foto vondem setup machen?
Danke! :-)



Antwort von freezer:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Hallo Robert, danke für den Tip, das hört sich schon mal gut an.
Allerdings frage ich mich wie ich mir das setup vorstellen soll, denn gerade aus der Hand Schüsse sind doch noch am besten mit reiner Cam und Linse zu realisieren oder?

Gimbal oder Schulter ok, aber aus der Hand?
Magst Du mal ein Foto vondem setup machen?
Danke! :-)
Oba siahli mein Lieba, füa Di moch i dos gerne ;)



Antwort von klusterdegenerierung:

Dank Dir Robert!
Sieht fesch aus, doch eines würde mich noch interessieren.

Wenn Du jetzt die ganze linke Einheit und den FF weglässt, könntest Du dann nicht genauso gut mit der linken Hand unter die Optik greifen und sie von Hand justieren und gleichzeitig halten und stabilisieren?

Das ganze würde dann ja auch wieder um einiges leichter im Gewicht.
So richtig kann ich mir den benefit mit dem FF noch nicht vorstellen, denn auch da ist es doch ähnlich wie beim DEC, das man doch ins ungewisse dreht, nur das man halt hier dreht und beim DEC drückt, oder?

Oder ist es dabei anders, so das Du sagen kannst, das lohnt und das ist viel einfacher als von Hand.
Das dies aufjeden Fall besser sein muß als mit dem DEC, ist mir schon klar, aber warum besser als mit Hand scharf ziehen noch nicht, denn mit Hand hat man ja ein direktes feedback und ist es auch vom fotografieren her so gewohnt, oder geht es Dir dabei um was ganz anders, was ich noch nicht so ganz geschnackelt hab? ;-)

Dank Dir für Deine Mühen. :-)








Antwort von freezer:

Ich kann hier mit beiden Händen durch die größere Breite sehr gut stabilisieren. Das Olympus 12-100 hat einen exzellenten Bildstabilisator in zwei Achsen, aber das Rollen muss ich von Hand verhindern. Und das ist umso leichter, je größer der Handabstand. Ich fand, dass mit der linken Hand direkt an der Kamera das Rollen sehr stark ausgeprägt war - obwohl man es beim Dreh selber nicht bemerkte.
Das Herumfummeln am Fokus hat zum einen zuviel Zeit gekostet und zum anderen wiederum stärker verwackelt. Und ich fand die Haltung anstrengender.

Das Gesamtgewicht finde ich genau richtig, durch die größere Masse liegt alles ruhiger in der Hand. Hab sogar ein paar schöne Schwebefahrten mit nachträglicher Software-Stabilisierung hingekriegt.



Antwort von klusterdegenerierung:

Wow, das hört sich echt klasse und sinnig an.
Das Teil ist ja preislich auch erschwinglich. Wie macht es sich denn in Verarbeitung und Präzision?

Hast Du bei Amazon bestellt, Lieferzeit?
Kannst Du noch einen für zoom verwenden?



Antwort von roki100:

Sieht gut aus! Doch mal ehrlich, für diese kleine Entfernung, extra einen ca. 500 Euro Wireless PDMOVIE Follow Focus? Wobei, die sind nicht so teuer zum vergleich was so man andere kosten. Ich würde dennoch bei dieser Entfernung manuell den Focus bedienen.

Für das Geld finde ich das hier praktischer bzw. etwas in der Richtung, mit dem Griff und Follow Focus:

https://www.ebay.com/itm/Tilta-BMCC-BMP ... 1545955933



Antwort von klusterdegenerierung:

Ja aber was soll da praktischer sein, es geht doch hier um max flexibilität bei einem min an Gewicht, das kann Deine Lösung ja wohl nicht bieten.

Zumal wenn Du die 500€ ansprichst macht Dein Teil doch nicht wirklich Sinn oder, ersteinmal 1200€ ausgeben um dann immer noch von Hand scharf stellen zu müßen, ist nun wirklich kein Fortschritt, oder? ;-)



Antwort von roki100:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Ja aber was soll da praktischer sein, es geht doch hier um max flexibilität bei einem min an Gewicht, das kann Deine Lösung ja wohl nicht bieten.
Zumal wenn Du die 500€ ansprichst macht Dein Teil doch nicht wirklich Sinn oder, ersteinmal 1200€ ausgeben und immer noch von Hand scharf stellen ist nun wirklich kein benefit, oder? ;-)
ich meinte nicht das komplett Paket, sondern etwas ähnliches bzw. nur den Griff und Follow Focus.... schau dir z.B. den "Edelkrone FOCUSONE" mal an?

Ansonsten ja stimmt, kommt auf die Anforderungen an... Doch bei dieser Entfernung? Man kann von unten mit der linke Hand an das Objektiv präzise das Focus Rädchen drehen und gleichzeitig hält man die Kamera etwas besser?

Ah ich selber habe doch auch immer wieder ähnliche Probleme! (scheinbar die meisten von uns? Nicht umsonst gibt es so große Auswahl an Kamerazubehör...) :lol: Am ende nehme ich dann doch nur die Kamera und das Objektiv mit und bediene den Focus (von unten) manuell. Mit der Zeit gewöhnt man sich dran und präziser und leichter geht es nicht.

Der Nachteil bei diese motorische Dinger ist auch, dass die Geräusche von sich geben und dann brauchst Du zusätzlich einen extra Richtmikrofon oder Funk usw. usf. und plötzlich wird es schwieriger.

Wenn Geld keine wichtige Rolle spielt und etwas für BMPCC4K, dann ist auf jeden Fall das hier, das beste was ich bisher gesehen habe :)


zum Bild




Antwort von iasi:

Das Prinzip ist wirklich gut.
Die Umsetzung ist es aber eben leider nicht.

Die Ansteuerung der Fokus-Motoren im Objektiv ist eine tolle Sache. Kabellose Bedienung per Fokusrad bei einstellbarer Schrittgeschwindigkeit - schon wäre man den mechanischen Anbau los.



Antwort von klusterdegenerierung:

Stimmt, rein theoretisch könnte das auch schon in der Cam verbaut sein mit ein paar presets für Empfindlichkeit und Geschwindigkeit.



Antwort von freezer:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Wow, das hört sich echt klasse und sinnig an.
Das Teil ist ja preislich auch erschwinglich. Wie macht es sich denn in Verarbeitung und Präzision?

Hast Du bei Amazon bestellt, Lieferzeit?
Kannst Du noch einen für zoom verwenden?
Die Verarbeitung ist sehr gut, kann mich nicht beschweren. Die Präzision ist für meine Zwecke ausreichend, das Olympus hat halt einen recht kurzen Fokusweg. An meinen Cineobjektiven wie dem Tokina 50-135 T3 oder den Sigmas 18-35 T2 und 50-100 T2 klappt das sehr genau. Manchmal zwickt die Bluetoothverbindung beim Aufbau, aber wenn Steuerung und Motor gekoppelt sind, bleibt es stabil. Da Bluetooth, ist die Reichweite nicht so groß wie bei anderen Systemen. Ich benutze das Teil auch gerne an der URSA Mini 4.6k am Stativ. Der Motor wird mit Canon kompatiblen Akkus betrieben, finde ich besser als die Akkulösung bei Tilta. Die Steuerung hat einen fixen Akku, der 8 Stunden hält und per USB auch während der Nutzung geladen werden kann.

Ich für meinen Teil bereue den Kauf nicht.



Antwort von freezer:

Der Motor ist übrigens fast lautlos und war nie im Ton zu hören. Die Bedienung per Daumen ist angenehm und ermüdungsfrei.

Einziges Problem - und das liegt nicht am Follow Focus - ist, dass sich beim Ändern der Drehrichtung das Objektiv kurz bewegt. Das liegt einfach am Spiel von MFT und EF Mount.
Mit einen gesperrten Mount passiert das nicht.








Antwort von klusterdegenerierung:

Hatte ich bei einem Viltrox auch, habe 1 bis 2 Lagen dünnes tesa über den Ring geklebt und ein paar mal auf geschraubt, den Rest, der dann zu viel war und dabei ab ging, mit Waschbenzin entfernt.

Jetzt ist quasi die Schicht über geblieben, die genau die Lücke ausmacht und sitzt jetzt ohne Spiel. :-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
GH4, Sigma 18-35, DEC Lensregain - Fokus Problem
Aputure Live-Stream mit Verlosung und Deals heute ab 19h
Aputure 528KIT-WWS Flächenleuchten-Set mit 2x AL-528W und 1x AL-528S
Aputure "Light This Location" Filmwettbewerb mit Preisen im Wert von 200.000 Dollar
Aputure stellt helles Nova P600c RGBWW LED Soft Panel mit 600W vor
Aputure LS 600d
Kauftip Aputure 600D
Aputure LS C300d Erfahrungen?
Aputure Light Storm LS 1s
Aputure Light Strom 600X
ARRI M18 vs. Aputure 1200D
IBC 2019 - Aputure 600d
Aputure 300X Bicolor Punktlicht
Aputure Accent B7c Aus/Einschalten
Aputure Amaran 200x start Probleme
NAB - neues Licht von Aputure
Dedolight Felloni oder Aputure 120D
The Reference - shot with FS700 & Aputure Light
Filmlicht-Glühbirne Aputure Accent B7C / Alternativen
Aputure Light Storm 300x Bi-Color LED Leuchte
Aputure LS 600x Pro: Leuchtstarke Bi-Color LED Leuchte
Aputure 300d Mark II LED Licht noch leistungstärker in neuer Version
Neue, hellere Aputure LED Leuchten -- Amaran MX und F7 // NAB 2018
NAB: Leko-Vorsatz von und für Aputure - 500 Kracher
Suche Grafikkarte mit gutem TV-Out...
Aputure stellt LS600d Hochleistungs-LED vor - etwas einfacher und günstiger

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom