IMAX Kamera von Blackmagic? Die URSA Cine 17K soll mit 50mm breitem Sensor kommen

// 10:02 Sa, 13. Apr 2024von

Bei der Live-Vorstellung der neuen URSA Cine 12K mit Vollformatsensor agierte Grant Petty, CEO von Blackmagic Design unerwartet: So kündigte er gleich noch für Ende diesen Jahres ein weiteres URSA Cine Modell an.


Diese URSA Cine 17K soll in einem ähnlichen Gehäuse mit einem wirklich gigantischen, ebenso selbst entwickelten 65mm-Sensor ausgestattet werden. Aufgrund der Größe des Sensors werde es zwar nicht möglich sein, einen ND-Filter wie bei der URSA Cine 12K einzubauen, aber ansonsten soll die Kamera hinsichtlich ihrer Ausstattung tatsächlich fast identisch sein.



Die URSA Cine 17K könnte zum Jahreswechsel kommen
Die URSA Cine 17K könnte zum Jahreswechsel kommen


Der Sensor wird 50,1mm Breite, 23,3 mm Höhe und somit einen Durchmesser von 55,9 mm aufweisen. Dies ist zwar noch etwas kleiner als der Sensor der ALEXA65 (mit 54,1 mm × 25,6 mm), aber spielt natürlich schon deutlich in deren Liga. Aufgrund der außergewöhnlichen Sensorgröße will man zudem auf LPL- und/oder Hasselblad-Mounts zurückgreifen.



Der Sensor der URSA Cine 17K
Der Sensor der URSA Cine 17K


Im Gegensatz zu den 6,5K der ALEXA65 wird die Auflösung der Blackmagic URSA Cine 17K allerdings unglaubliche 17.520 x 8.040 Pixel betragen. Somit wird sich hier die Debayering-Philosophie der URSA 12K-Modelle auch auf das 17K Modell übertragen - das sich so vielleicht sogar als IMAX Kamera qualifizieren könnte.



Da sich die Pixel Pitch jedoch nicht weiter vergrößern wird, bleibt es bei 16 Blendenstufen wie bei der URSA Cine 12K - was dennoch bemerkenswerte Ergebnisse versprechen dürfte: Denn selbst ARRI hat seine ARRI65 noch nicht auf die neuen ALEV-4 Sensel der ARRI35 umgestellt, sondern verbaut hier noch weiterhin drei durch Stiching "zusammengefügte" ALEV-3 Sensoren. Deshalb wäre es möglich, dass die Dynamik der URSA Cine 17K sogar die ARRI65 bei Erscheinen übertreffen könnte - schließlich ist letztere "nur" mit 14+ Blendenstufen klassifiziert.



Zur NAB 2024 gab es schon einen lauffähigen Prototypen zu sehen
Zur NAB 2024 gab es schon einen lauffähigen Prototypen zu sehen


Natürlich müsste Blackmagic dafür auch im Zeitplan bleiben. Beim Einschalten eines bereits lauffähigen Prototypen erwähnte Grant Petty, dass man die Kamera frühestens zum Jahreswechsel erwarten darf. Auch zum Preis äußerte sich Grant: "Offensichtlich eine Menge mehr, als das 12K Modell", aber man werde erst zum Jahresende wissen, wie die Kostenstrukturen aussehen werden...


Aktion
PS. slashCam verschenkt Gutschein-Codes (noch bis 30.6.2024)
Wer beim Fachhändler Teltec für mindesten 300 Euro (netto) einkauft, kann 20 Euro sparen mit dem Gutscheincode SLASH20CAM, ab einem Mindestbestellwert von 500 Euro netto mit dem Code SLASH50CAM sogar 50 Euro - mehr Infos .
Ähnliche News //
Umfrage
    Meine nächste Kamera wird eine










    Ergebnis ansehen

slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash