Logo Logo
/// 

Sony FX3 - schnuckelige 4K (;_;)



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony FS7 / FS5 / FX3 / FX6 / FX9 uä.-Forum

Frage von MrMeeseeks:


Na was schwirren denn da für neue Bildchen über eine mögliche Sony FX3 herum.

laut sonyalpharumors:
The first product image of the upcoming Sony FX3 has now been leaked by Nokishita. You can see the image above.

According to information we have received and share here, it should be:

A New 8K ILME VIDEO CAM! It Can Shoot UHD 8K, Oversampled DCI 4K, HFR UHD 4K.
Sony-FX3-1536x1264.jpg



Antwort von rush:

Ich hoffe das ist 'nen Fake - ansonsten kann man APSC bei Sony wohl wirklich langsam abhaken...

Wenn doch was dran ist haben sie sich wohl von Sigma oder auch BMD inspirieren lassen... vermutlich dann auch genauso ohne Sucher



Antwort von Darth Schneider:

Das sieht gar nicht aus nach einem Fake.
Coole kleine Sony, und wenn die dann so ein Tausender kostet....
Nicht nur Apsc bei Sony, auch bei den anderen Marken, können wir APSC dann langsam abhaken sondern ganz bestimmt auch MFT...
Gruss Boris








Antwort von rush:

Einen Tausender? Rechne eher mit mindestens 50% der FX6 wenn die FX3 tatsächlich kommen sollte.



Antwort von Darth Schneider:

Für so ein kleines Ding, ich denke 2000 Max, aber natürlich ohne Linse.
Ein Jahr später dann 1500€....
Warum sollte die denn teurer sein als die Alpha 7c ? Nur weil dort oben "Cinema Line" steht, oder wegen 5 Minuten mit 8K, mit 8Bit bevor sie dann überhitzt ;)))
Gruss Boris



Antwort von Jott:

Müffelt schon arg nach Fake. Der Body sieht aus wie Kickstarter-Gedengel und hat kein Sony-Design, "Cinema Line" wurde nie verwendet, "FX" gab's nie für Fotoapparat-Design.

Eine "FX3" vom Namen her könnte ich mir schon vorstellen - aber dann als echten FS5-Nachfolger, also geschrumpfte FX6 ohne Vollformat ("nur" 35mm, also Filmstandard), aber mit den neuen Codecs und den anderen tollen Sachen. Und natürlich nicht für einen Tausender.



Antwort von rush:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Für so ein kleines Ding, ich denke 2000 Max, aber natürlich ohne Linse.
Ein Jahr später dann 1500€....
Warum sollte die denn teurer sein als die Alpha 7c ?
Ja - wegen Cine und weil es eine Sony ist.
Min 3000 Steine - darunter denke ich nicht... Sigma fp oder Pocket 6k bekam man neu auch kaum unter 2000€... Und haben beide ihre Schwächen in Hinblick auf den AF und wenn Sony 8k an Board hat dann wird sie nicht zu Kampfreisen erhältlich sein.

Die A7c ist sowieso die unsinnigste Kamera im Sony Lineup für mein Empfinden... Aber sie zieht ja durchaus Interesse auf sich ohne einen wirklich gravierenden Mehrwert gegenüber der A7III zu haben...

Ich würde auch eher einen FX5 Nachfolgerin als spannend erachten - aber schau'n wa Mal.



Antwort von r.p.television:

Verdrehte Welt.

Erst die FX9 mit einem ähnlichen Sensor wie die A7iii. Wird aber die teuerste und grösste Cam.

Dann die Fx6 mit dem selben Sensor wie die A7SIII, einer teureren DSLM als die A7iii, aber nun als günstigere und kompaktere Cinecam.

Und jetzt wohl etwas mit dem Sensor der A1? Im kompaktesten Gehäuse? Und eventuell gegenläufig zum DSLM-Preis als die am günstigsten offerierte Cinecam?

Ich bin gespannt. Sony überrascht mich mehr und mehr.



Antwort von Darth Schneider:

Ihr habt recht. Die immer teurer werdende Preispolitik von Sony.
Es würde mich nicht wundern wenn Sony bald noch mit einem Rx10 Nachfolger kommt, für 2800 ev ja mit 4K oder gar 6K Apsc Sensor...
Die das letzte Modell mit ein Zoll Sensor kostet heute noch 1800..;))
Gruss Boris



Antwort von rush:

Andererseits wäre das auch Sicht von Sony vermutlich nur konsequent das FX Cine Lineup nach unten hin abzurunden...

FX9 min 9000€
FX6 min 6000€
FX3 min xxxx€

Damit erhofft man sich womöglich Nutzer die sonst zu BMD etc abwandern würden sich bereits im unteren Bereich an Sony zu binden - in der Hoffnung dann später innerhalb der Serie weiter upzugraden wenn der Bedarf steigt.

Die FX3 kann man dann hier und da gut kastrieren (z.b. das Weglassen des VariND etc) und dem Kunden so einen vermeintlich günstigen Einstieg ins Cine FX System offerieren - powered by Venice Colors aber ohne RAW intern...



Antwort von Darth Schneider:

Ich bin mir irgendwie sicher die nächste BMD Pocket wird auch 8K aber RAW intern mit 12Bit aufnehmen können einen grossen Sensor haben können und keine 3000€ kosten...Und wer weiss ev überrascht sich BMD ja selber und die neue Kiste wird sogar fotografieren können...;)))
Gruss Boris



Antwort von prime:

Eigenartiges Design.. der PDAF Sensor (?) sieht aus wie von meinen Telefon. Auch die Power ZoomZoom im Glossar erklärt Tasten am Griff wirken irgendwie deplaziert. Vielleicht kommen dann noch einige PZ-Optiken und das ganze kommt dann an die AirPeak Drohne samt Fernsteuereinheit, aber insgesamt wirkt es eher nach "Wie könnte eine Sony FX-Pocket aussehen?".








Antwort von dnalor:

prime hat geschrieben:
Eigenartiges Design.. der PDAF Sensor (?) sieht aus wie von meinen Telefon.
Das ist der Sensor für die Whitebalance. Der sieht bei den neueren Alphas genauso aus.



Antwort von Urtona:

Das Bild kommt von Nokishita, der in der Vergangenheit immer ziemlich zuverlässig war, was Gerüchte um neue Kameras und Objektive angeht. Insofern wird das auch hier mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wieder zutreffen. Abgesehen davon gibt es von Sony auch eine FCC Registrierung einer ILME-FX3.

Sinn macht eine Kamera unterhalb des FX6 auch, einmal, um vielleicht BM etwas entgegen zu setzen bzw. um überhaupt dieses Marktsegment bis 3.000-4.000 € zu besetzen.
Stellt sich noch die Frage, warum Sony einen Body im A7C FormatFormat im Glossar erklärt gewählt hat, statt einen der anderen DSLM-Bodies zu verwenden. Ein Grund könnte sein, dass Kameras der Cinema Line alle keinen EVF haben und somit ein größerer Body nicht notwendig ist. Ein weiterer könnte sein, dass Sony auch einen kleineren Airpeak Copter im Köcher hat, zusätzlich zum kürzlich vorgestellten großen Airpeak. Man wird sehen.

Interessant werden jetzt die genauen Spezifikationen sein. Ob 4K oder tatsächlich 8K würde jetzt für mich aber auch keine so große Rolle spielen. Weniger, als die A7S III bietet, wird es schon mal nicht sein, also darf man zumindest deren Specs erwarten, und auch RAW zumindest über HDMIHDMI im Glossar erklärt dürfte möglich sein.
Aber was wird sie mehr zu bieten haben, als eine A7S III? Und wird es eine Fotofunktion geben, noch mit mechanischem Shutter? Oder verzichtet man darauf und bringt stattdessen auch in diesem kleinen Body eventuell einen eND unter, muss dann aber vielleicht auf IBIS verzichten?

Spannend....



Antwort von andieymi:

Jott hat geschrieben:
Eine "FX3" vom Namen her könnte ich mir schon vorstellen - aber dann als echten FS5-Nachfolger, also geschrumpfte FX6 ohne Vollformat ("nur" 35mm, also Filmstandard), aber mit den neuen Codecs und den anderen tollen Sachen. Und natürlich nicht für einen Tausender.
Ich lehne mich da jetzt weit aus dem Fenster, aber ich glaube nicht, dass wir kurz-mittelfristig noch einmal eine S35 Sony sehen werden - denn selbst bei der FX6 machte FF, mit Verlaub (wobei die sensorseitig eher so etwas wie ein "Nachfolger halbe Generation vorn" zur FX9 sein dürfte) - nicht unbedingt extrem viel "Sinn". Und trotzdem gibt's das jetzt so. Schaut man sich Frameraten und Crop-Verhalten an, sind die 6K der FX9 eher ein Scherz und die FX6 die runherum fertigere, bessere 4K Kamera. Nur halt als systemisch gedachter FS-5-Nachfolger (oder low/mid-tier FX, auf jeden Fall numerisch unterhalb der FX9) in FF, das scheint also nicht nur mich zu überraschen. Bzw. die Sinnfrage zu stellen.

Es ist nicht so, als baut Sony die low-End-Cine-Linie in FF aus Überzeugung, sondern schlicht und einfach, weil sie die Sensoren und E-Mount-Objektive haben. Bei Venice ist von so etwas wie einer (nicht-rentablen) Sensor-Neu-Entwicklung auszugehen (aber das ist Jahre her und der Erfolg gibt ihnen Recht), der Rest ist Trickle-Down-Up-Around-Querverwertung von Sony Semicon. Eher zumindest als das Bekenntnis, dass eine low-tier-FX-Kamera unbedingt einen FF-Sensor haben muss.

Was im Umkehrschluss heißt: Was Sony Semicon nicht hat oder kann, kann Sony Foto + Cine nicht. Die Entwicklungskosten für einen einzeln zu platzierenden, qualitativ höher angesiedelten S35 Sensor sind selbst bei Sony nicht drin, weil im Moment funktioniert dort sehr viel über Querverwertung von Sensoren, mit unterschiedlichen Auslesemodi.

Ansonsten hätten wir diese S35 spätestens in der FX6 gesehen. Sind wir uns ehrlich, für alle Broadcast, Corporate, Universal-Anwendungen, wo es bisher die FS7/5 Kombi gab, gibt es keinen Grund auf FF zu gehen. Sagst Du selbst und jeder, der einen echten Nachfolger zur FS7II oder FS5II gern hätte.

Der Grund liegt halt darin, dass Sony da extremst querverwurschtet und drum selbst bei den Low-End-FX-Modellen die FF-Sensoren nimmt, die sie halt haben. Und solange nicht 12K FF um die Ecke kommt, ist die Vorstellung von "ich hab den S35 Crop ohnehin dabei" unbefriedigend, solange wir nur 4-8K FF (vs. 12K) drehen reicht das halt für neue Kameras mal so gerade irgendwie im S35, aber ist halt nicht der 6K S35, den da vielleicht viele gern hätten.



Antwort von Mantas:

andieymi hat geschrieben:
sind die 6K der FX9 eher ein Scherz und die FX6 die runherum fertigere, bessere 4K Kamera. Nur halt als systemisch gedachter FS-5-Nachfolger (oder low/mid-tier FX, auf jeden Fall numerisch unterhalb der FX9) in FF, das scheint also nicht nur mich zu überraschen. Bzw. die Sinnfrage zu stellen.
also die 6k würde ich nicht mehr hergeben wollen. Mehr FramerateFramerate im Glossar erklärt usw nehm gern, klar.
Die Farbdetails und den Schärfenunterschied sieht man schnell. Das Rauschen entwickelt sich anders, ja die FX6 rauscht weniger, aber von der 9 ist es so fein und organisch(außer man Unterbelichtet zu stark, dann ist es der Codec...) .



Antwort von cantsin:

Wenn es kein Fake ist, ist das ganz klar eine Konkurrenzkamera zur Canon C70. Und deren Body-Preis liegt momentan bei 5400 EUR.

Übrigens hat die Kamera auf dem Foto ein 24mm G-Master FF-Objektiv. Könnte darauf hinweisen, dass Sony in der Tat hier einen FF-Sensor verbaut, um dadurch einen Marketing-Vorteil ggü. der C70 zu haben.



Antwort von Urtona:

.......



Antwort von Urtona:

cantsin hat geschrieben:
Wenn es kein Fake ist, ist das ganz klar eine Konkurrenzkamera zur Canon C70.
Recht entfernt, da hier die Audio-Sektion der C70 fehlen wird, und ob der ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt verbaut ist, bleibt ja auch noch abzuwarten.



Antwort von r.p.television:

Ich denke, weil immer wieder S35 herbeigesehnt wird, dass der Wechsel auf FF nachhaltig Sinn macht, weil man nun einheitliche Bildkreise hat. Es war doch lästig Objektive fürs Fotografieren zu haben (wo sich kein Mensch wegen FF beschwert) und extra Objektive für S35 bzw APS-C. Ich sehe das Zusammenlegen eher als kundenfreundlich an und wundere mich darüber - konnten die Hersteller wegen der Zweigleisigkeit früher doch eine extra Mark machen. In meinen Fall bin ich nun eher bereit in Objektive zu investieren, weil sie den doppelten Nutzen haben. Ich kann damit privat fotografieren und habe ne prima Linse zum Filmen. Zumal es bei FF mehr Auswahl an schnellen, hochwertigen UWW-Gläsern gibt.
Was klar eine wünschenswerte Funktion ist wenn es denn die Sensorauflösung hergibt: Ein S35-Crop in 4k, um mal eben schnell einen anderen Brennweitenbereich zu haben.



Antwort von andieymi:

Mantas hat geschrieben:
also die 6k würde ich nicht mehr hergeben wollen. Mehr FramerateFramerate im Glossar erklärt usw nehm gern, klar.
Die Farbdetails und den Schärfenunterschied sieht man schnell. Das Rauschen entwickelt sich anders, ja die FX6 rauscht weniger, aber von der 9 ist es so fein und organisch(außer man Unterbelichtet zu stark, dann ist es der Codec...) .
Das eh. Drum will ja jeder 6K. Aber dann bitte auf FF & S35 ;D
Und am besten Downsampling in der Post.
Aber das Argument war, dass die FX6 die "komplettere" 4K-Kamera ist, schaut man sich das seltsame Crop-Verhalten der FX9 teilweise an, das ruft teilweise ein bisschen Kompromisslösung (4K-Crop bei SDI-Raw-Output, etc...)
r.p.television hat geschrieben:
Ich denke, weil immer wieder S35 herbeigesehnt wird, dass der Wechsel auf FF nachhaltig Sinn macht, weil man nun einheitliche Bildkreise hat.
Ich glaube, dass das bedingt eine Frage der Auswahl der Optiken bzw. des Bildkreises per se ist (dazu siehe unten), als mit auch eine ästhetische. Nachdem das Mantra "größerer Pixel-Pitch / weniger Rauschen" verglichen zu vor 15 Jahren eingeschränkter gilt (ich sage nicht gar nicht mehr, aber sonst hätten wir lauter echte 15 Blenden FF-Kameras, die gibt's nach wie vor nicht) fällt ein Grund weg der FF "uneingeschränkt besser" machen würde. Die geringe Tiefenschärfe hilft bei vielen Anwendungen nicht zwingenderweise und mit Ausnahme von gewissen Szenarien wie mehr Freistellung bei weniger Distortion - beides NUR am Weiten Ende der Skala (Wer will 85mm f1.4 Nasenspitzenunscharf?) tu ich mich manchmal (persönlich) schwer die ästhetischen Argumente für FF zu finden - wenn es über Pragmatismus wie das Objektivprogramm hinausgeht... wo man durchaus die Frage anders herum stellen kann: Betreffend die Cine-Line von Sony - wie viele verfügbare, günstig zu mietende Cine-FF-Optionen gibt es da? (Das Angebotsargument zielt wieder mehr auf Fotoapparate ab, da gibt es zurecht keine S35 Sensoren... nur zu argumentieren "Für Cine-Cams gibt's ja so viele tolle Foto-Optiken, deswegen nur mehr FF" ist meines Erachtens irgendwie auch nicht ganz schlüssig.

Von dem her kann ich Jotts Sehnsucht nach einer S35 Option durchaus verstehen und unter dem Aspekt finde ich es auch unzureichend, wenn ein Hersteller nur mehr FF-Optionen (mit größtenteils unzureichender Auflösung für wirkliche S35-Crops) im Programm hat.








Antwort von Mantas:

andieymi hat geschrieben:

Und am besten Downsampling in der Post.
Joa, kann nett sein(bei Raw auch nötig). Aber bitte auch in der Kamera beibehalten. Daten sparen mit kaum Qualitätsverlust ist praktisch.



Antwort von andieymi:

Mantas hat geschrieben:
andieymi hat geschrieben:

Und am besten Downsampling in der Post.
Joa, kann nett sein(bei Raw auch nötig). Aber bitte auch in der Kamera beibehalten. Daten sparen mit kaum Qualitätsverlust ist praktisch.
Das kann jede 6K-8K Kamera die ich kenne, üblicherweise ist dann neben RAW noch DCI-UHD 4K ProResProRes im Glossar erklärt 422HQ an Bord. Das dann auch selten (ich kenne kein Beispiel) in mehr als 4K.



Antwort von r.p.television:

andieymi hat geschrieben:
Von dem her kann ich Jotts Sehnsucht nach einer S35 Option durchaus verstehen und unter dem Aspekt finde ich es auch unzureichend, wenn ein Hersteller nur mehr FF-Optionen (mit größtenteils unzureichender Auflösung für wirkliche S35-Crops) im Programm hat.
Ich verstehe jeden der sich subjektiv die Fortsetzung einer S35-Linie wünscht. Weil er eben noch jede Menge S35-Optiken hat und diese ungerne mit nun großem Verlust verschleudern will um dann einem Berg an Neuanschaffungen gegenüberzustehen.
Ich fände es ja auch super wenn jede FF-Kamera einen wirklich vollwertigen S35-Crop verfügt. Weil letztendlich wohl jeder davon profitiert. Aber "nur" S35 als totale Sensorfläche empfinde ich persönlich langfristig als Dead End. Weil man dort eben NUR S35 bzw. APS-C verwenden kann, während man bei einer crop-fähigen S35 zwar FF-Optiken verwenden kann, aber der Sinn ist stets zu hinterfragen.
Von daher ist die FX3, insofern sie es wirklich so geben wird gar keine verkehrte Kamera. Hier dürften rein technisch zahlreiche Crop-Modi verfügbar sein, die immer noch genug Auflösung für 4k bieten. Vielleicht eine ideale Erweiterung zu meiner A7siii. Weil eben S35 möglich ist, 8k bei 30fps für sehr detailreiche Motive mit Potenzial zum Reincroppen in der Post.
Vielleicht ist sie die Blaupause der idealen Hybridkamera für den schmalen Geldbeutel, bei der beide Abtastungsgrößen vollwertig ohne große Kompromisse nutzbar sind.



Antwort von ahuba:

Ich hätte gerne mal was mit guter internen mechanischen Stabilisierung ....ständig diese riesen knochigen Gimbals ....wirkt irgendwie nicht mehr Zeitgemäß :p



Antwort von iasi:

Eigentlich liegen solche Kameras ja auch der Hand. Die Sigma fp hat"s ja vor gemacht.

Technisch ist es auch kein Hexenwerk.

Interessant sind die Details, wie Befestigungsmöglichkeiten und auch der Lüftungsschlitz.
Ein bewegliches Display scheint sie auch zu haben.

Letztlich kommt es darauf an, was sie an inneren Werten zu bieten hat.



Antwort von andieymi:

r.p.television hat geschrieben:
Ich verstehe jeden der sich subjektiv die Fortsetzung einer S35-Linie wünscht. Weil er eben noch jede Menge S35-Optiken hat und diese ungerne mit nun großem Verlust verschleudern will um dann einem Berg an Neuanschaffungen gegenüberzustehen.
Löse Dich von der Vorstellung FF wäre ausschließlich als Fortschritt zu S35 zu betrachten.
Die besten Cine-Optiken die Du für Geld kaufen kannst (oder sogar teilweise nur mieten, unverkäuflich), sind für S35 gedacht. Bei einer Cine-Line FF als gott-gegebene-allgemein-Verbesserung zu betrachten hält argumentativ nicht (sonst gäbe es kein Bewegtbild ohne IMAX mehr).
r.p.television hat geschrieben:
Ich fände es ja auch super wenn jede FF-Kamera einen wirklich vollwertigen S35-Crop verfügt. Weil letztendlich wohl jeder davon profitiert. Aber "nur" S35 als totale Sensorfläche empfinde ich persönlich langfristig als Dead End. Weil man dort eben NUR S35 bzw. APS-C verwenden kann, während man bei einer crop-fähigen S35 zwar FF-Optiken verwenden kann, aber der Sinn ist stets zu hinterfragen.
Von daher ist die FX3, insofern sie es wirklich so geben wird gar keine verkehrte Kamera. Hier dürften rein technisch zahlreiche Crop-Modi verfügbar sein, die immer noch genug Auflösung für 4k bieten. Vielleicht eine ideale Erweiterung zu meiner A7siii. Weil eben S35 möglich ist, 8k bei 30fps für sehr detailreiche Motive mit Potenzial zum Reincroppen in der Post.
Vielleicht ist sie die Blaupause der idealen Hybridkamera für den schmalen Geldbeutel, bei der beide Abtastungsgrößen vollwertig ohne große Kompromisse nutzbar sind.
Das Problem mit dem idealen Super35 Crop ist der, dass wenn der ideal wäre (6K?), kommt am Ende mehr Auflösung raus, als FF-Nutzer gewillt sind zu verwenden. Die ideale Lösung ist ein Sensor der idealen Größe mit der idealen Auflösung. Das gibt's bei anderen Herstellern (Canon, Arri, Red), nur bei Sony nicht. Darauf zielt die Kritik ab. Die wird nicht weniger, nur weil FF aufgrund von Argumenten, die nicht schlüssig sind, plötzlich uneingeschränkt besser sein soll.
Es war bisher immer so, dass verschiedene Formate für verschiedene Zwecke eine völlig schlüssig argumentierbare Daseinsberechtigung hatten, das gilt übrigens auch für Kleinbild Foto. Das hat Halbformat verdrängt, zu kleineren und in Kombination mit besserem Film zu universeller nutzbaren Kameras geführt, aber trotzdem würde jetzt niemand daherkommen und sagen Mittelformat ist besser, man kann ja immer noch croppen.



Antwort von r.p.television:

andieymi hat geschrieben:


Löse Dich von der Vorstellung FF wäre ausschließlich als Fortschritt zu S35 zu betrachten.
Die besten Cine-Optiken die Du für Geld kaufen kannst (oder sogar teilweise nur mieten, unverkäuflich), sind für S35 gedacht. Bei einer Cine-Line FF als gott-gegebene-allgemein-Verbesserung zu betrachten hält argumentativ nicht (sonst gäbe es kein Bewegtbild ohne IMAX mehr).

Löse Dich von der Vorstellung dass jeder für seine Projekte teures S35-Cine-Glas mieten oder kaufen will. Der nächste Rental ist 100km von mir entfernt. Ich sehe bei meinen Projekten keinen Vorteil von teurem und schwerem Glas, das in der Abbildungsleistung teilweise sogar gegenüber modernen FF-Foto-Optiken zurücksteht. Und selbst das Fokus-Breathing ist bei einigen meiner Foto-Optiken nicht merklich schlechter als bei dem teuren Glas, welches - entschuldige wenn ich es so unverblümt ausspreche - bei vielen auch mehr Prestige ist. Genau wie die fette Mattebox.
Ich arbeite genug mit verschiedenen Kamerasystemen, verschiedenen Sensorgrößen und verschiedenen Objektiv-Systemen. Das teure Cine-Glas empfinde ich persönlich als sehr entbehrlich. Ist aber rein subjektiv. Andere mögen das anders sehen. Jeder hat eben andere Begehrlichkeiten. Der Markt orientiert sich daran.

Bei meinen Projekten ist der Pixelpitch der A7siii bzw FX6 wegführend. Oder nenn mir eine andere Kamera mit der solche Aufnahmen möglich sind. Lichtsetzung bei szenischen Produktionen ist das eine, aber viele Orte bestechen eben GERADE durch das minimalistische Available Light, welches durch seine Weichheit und den natürlichen Schattenwurf schwer zu kopieren ist. Erst recht wenn Gepäck und Zeit limitiert sind.

Aber letztendlich gibt es aktuell ja genug Alternativen die den S35-Fuhrpark bedienen. Nur Sony will diesen Weg scheinbar nicht gehen und bedient damit Leute wie mich.
Und natürlich spielen da auch andere Faktoren mit rein. An dem alten S35-Glas, dass seit einer Dekade in den Regalen der Rentals steht, verdient ja kein Hersteller mehr was. Durch neue Anforderungen an Auflösung und Targetfläche des Sensors entsteht ein neuer Markt. Dass das nicht jedem schmeckt verstehe ich aber.



Antwort von andieymi:

All das ist legitim. Aber ich habe auch nicht Dead-End in den Mund genommen oder hätte FF eine Daseinsberechtigung abgesprochen. Genau so wenig, wie mit FX6 & FX9 einem FF-Fan ein Zacken aus der Krone brechen würde, wenn es eine S35 Kamera gäbe.



Antwort von r.p.television:

andieymi hat geschrieben:
All das ist legitim. Aber ich habe auch nicht Dead-End in den Mund genommen oder hätte FF eine Daseinsberechtigung abgesprochen. Genau so wenig, wie mit FX6 & FX9 einem FF-Fan ein Zacken aus der Krone brechen würde, wenn es eine S35 Kamera gäbe.
Ne, ich fände es ja auch besser würde JEDER Hersteller beide Sensorgrößen bedienen. Wenn nicht in einem Hybrid mit beiden Abtastgrößen, dann eben eigenständig. Bei Sony glaube ich aber nicht mehr daran. Die A7C war eventuell schon ein Wink mit dem Zaumpfahl dass die A6xxx-Reihe bald nicht mehr fortgeführt wird und auch von Kameras wie einer FS5, FS5, F55, FS7-Nachfolge mit S35 ist bisher nicht zu hören und lesen.








Antwort von Kranich:

Sieht echt aus :)

https://twitter.com/joelawry/status/13 ... 45089?s=21



Antwort von cantsin:

Kranich hat geschrieben:
Sieht echt aus :)

https://twitter.com/joelawry/status/13 ... 45089?s=21
Tja, und dann ist jetzt die Frage, was sie in so einem kleinen Gehäuse opfern werden: ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt, professionelle Audio-Anschlüsse/Preamps, Sensorstabilisierung...

Preislich würde ich trotzdem mind. 3000 EUR erwarten.



Antwort von Urtona:

Wenn nicht mehr, wer kauft sonst noch eine A7S III? Fotografen sicher nicht....



Antwort von iasi:

cantsin hat geschrieben:
Kranich hat geschrieben:
Sieht echt aus :)

https://twitter.com/joelawry/status/13 ... 45089?s=21
Tja, und dann ist jetzt die Frage, was sie in so einem kleinen Gehäuse opfern werden: ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt, professionelle Audio-Anschlüsse/Preamps, Sensorstabilisierung...

Preislich würde ich trotzdem mind. 3000 EUR erwarten.
Viele Cine-Cams haben all dies nicht.

Mir wäre wichtiger, welche Aufnahmequalitt geboten wird.
Dann auch die Frage der Akkulaufzeit - eben auch wegen des internen Akkus.

Wenn die FX3 mehr als die 10bit 420 der A1 bieten soll, darf man wohl kaum einen niedrigen Preis erwarten.



Antwort von rush:

Allein der Sucher der Alpha 1 ist doch bereits eine völlig andere Hausnummer, vom Sensor ganz zu schweigen... Kann man überhaupt nicht sinnvoll mit einer FX6 oder potentiellen FX3 vergleichen. Die Alpha 1 ist viel mehr Fotokamera mit zusätzlich tollen Video-Specs... Die FX Cine Reihe von Sony zielt dagegen allein auf Videonutzer ab - und wird vermutlich auch den selben lahmen 12MP Sensor bekommen der zwar lichtstark, aber nicht sonderlich cropfahig sein dürfte. Also unter Umständen weder S35 fähig und für Fotografie nur bedingt ausreichend auflösend für ambitionierte Fotografen (wenn es der Sensor der FX6 wird...und Fotos möglich sein sollten)


Am ehesten wird man die FX3 vermutlich mit der A7SIII vergleichen können/müssen - nur das letztere bereits einen hervorragenden EVF an Board hat.
Mal gucken was es konkret wird - aber langsam wird mir sogar sie A7SIII bei Sony immer sympathischer...



Antwort von Urtona:

Laut sonyalpharumors liegt der Preis bei 3795 Euro inkl. 80 GB CFExpress Card oder 128 GB V90 SD-Card, und es gibt kein 8K.

Dann darf der eND aber nicht fehlen, denn wenn es dazu dann auch den vergleichsweise etwas verkrüppelten AF der FX6 ohne Touch Tracking wird, liegt auch meine Sympathie weiterhin bei der A7SIII.



Antwort von r.p.television:

Urtona hat geschrieben:
Laut sonyalpharumors liegt der Preis bei 3795 Euro inkl. 80 GB CFExpress Card oder 128 GB V90 SD-Card, und es gibt kein 8K.

Wenn es dazu dann auch den vergleichsweise etwas verkrüppelten AF der FX6 ohne Touch Tracking wird, liegt auch meine Sympathie weiterhin bei der A7SIII.
Hm, vielleicht wird es eine A7C in neuem Gewand? Aber mit getunten Videospecs. Also 6k nach 4k oversampelt. Und dann aber hoffentlich mit 4k50p mit 10bit 422. Wär jetzt auch nicht so verkehrt.



Antwort von Urtona:

r.p.television hat geschrieben:
Hm, vielleicht wird es eine A7C in neuem Gewand? Aber mit getunten Videospecs. Also 6k nach 4k oversampelt. Und dann aber hoffentlich mit 4k50p mit 10bit 422.
Wäre begrüßenswert, aber das wäre dann ja wieder ein weiterer neuer Sensor.
Den braucht man allerdings ja auch für die wahrscheinlich bald rausfallende A7IV soweiso, und das könnte dann auch die aktive Kühlung bei nur 4K/120p max erklären, die die A7SIII bei gleichen Specs nicht benötigt.



Antwort von rush:

Urtona hat geschrieben:

Dann darf der eND aber nicht fehlen
Würde mich ehrlich gesagt wundern wenn der in das kompakte Gehäuse mit Kleinbildsensor passt... aber ohne wäre es wirklich ziemlich halbgar.








Antwort von Urtona:

rush hat geschrieben:
Urtona hat geschrieben:

Dann darf der eND aber nicht fehlen
Würde mich ehrlich gesagt wundern wenn der in das kompakte Gehäuse mit Kleinbildsensor passt.
Ich weiß nicht, wieviel Platz man dadurch schaffen kann, wenn man auf den mechanischen ShutterShutter im Glossar erklärt verzichtet, aber das wäre eine Möglichkeit.



Antwort von markusG:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Coole kleine Sony, und wenn die dann so ein Tausender kostet....
Nur mal so als Anhaltspunkt: Sony hat mal eine Spezialversion der A7Sii herausgebracht, die UMC-S3c:
die https://pro.sony/en_VN/products/ptz-net ... as/umc-s3c

Die kostet Netto immer noch so um die 4000,- Eur und bietet deutlich weniger Features...

Klar der Markt sieht inzwischen bissl anders aus, trotzdem...



Antwort von cantsin:


zum Bild




Antwort von Borke:

So soll sie von hinten aussehen: Bei der Dicke sicherlich kein Kühlproblem...


zum Bild


Quelle: http://thenewcamera.com/



Antwort von dnalor:

Hier mit Griff und XLR-Adapter, der wohl mit im Paket ist.:

https://photorumors.com/2021/02/11/ano ... nt-camera/



Antwort von Borke:

Interessant ist die Unterstützung von "nur" CF Typ A-Karten mit 1000MB/s. Allerdings ist hier ein eigener Wärmeleiter (bei Sony Tough) auf der Speicherkarte integriert.
Die CFexpress Typ A Karten von Sony sind mit einem Wärmeleiter ausgestattet, der die schnellen Schreibraten erst möglich macht. Das ist besonders wichtig, da sich nur so wirklich unterbrechungsfrei Videos aufnehmen lassen. Bei einem schlechten Wärmeleiter würden die Karten überhitzen und die Aufnahme abbrechen. Mehrere Tests haben gezeigt, dass die Sony CFexpress Typ A Karten dieses Problem nicht haben.
Quelle: https://geek-magazin.com/cfexpress-typ- ... herkarten/



Antwort von Jörg:

enorm, welcher Wandel im Genre herrscht...
Früher hat man für 800.- € ein gutes Objektiv zur cam erworben.
Heute kauft man für den gleichen Betrag 2 Speicherkarten.
Ja,ja, ich weiß, ist ne cinecam



Antwort von markusG:

Jörg hat geschrieben:
Früher hat man für 800.- € ein gutes Objektiv zur cam erworben.
Heute kauft man für den gleichen Betrag 2 Speicherkarten.
Preise für SxS und P2 Karten verdrängt? 😜



Antwort von lensoperator:

Bin auf die Specs gespannt.
Ist ja günstiger als die C70 daher glaube ich auch nicht an einen ND oder Bildstabi.

Finde ja einige Sony Kameras spannend. Aber der E-Mount ist einfach nicht mein Mount. Die Objektive wirken alle so Spielzeughaft. Gutes Bild machen die allerdings.








Antwort von Jörg:

Preise für SxS und P2 Karten verdrängt?
nö, aber nie benötigt.



Antwort von andieymi:

r.p.television hat geschrieben:
andieymi hat geschrieben:
All das ist legitim. Aber ich habe auch nicht Dead-End in den Mund genommen oder hätte FF eine Daseinsberechtigung abgesprochen. Genau so wenig, wie mit FX6 & FX9 einem FF-Fan ein Zacken aus der Krone brechen würde, wenn es eine S35 Kamera gäbe.
Ne, ich fände es ja auch besser würde JEDER Hersteller beide Sensorgrößen bedienen. Wenn nicht in einem Hybrid mit beiden Abtastgrößen, dann eben eigenständig. Bei Sony glaube ich aber nicht mehr daran. Die A7C war eventuell schon ein Wink mit dem Zaumpfahl dass die A6xxx-Reihe bald nicht mehr fortgeführt wird und auch von Kameras wie einer FS5, FS5, F55, FS7-Nachfolge mit S35 ist bisher nicht zu hören und lesen.
Damit schließt sich der Kreis, siehe meine Prognose: Sony-Kamera kann nicht, was Sony Semicon nicht hat: APS-C + S35 Sensoren. Interessante Entwicklung allemal.



Antwort von rush:

lensoperator hat geschrieben:
E-Mount ist einfach nicht mein Mount. Die Objektive wirken alle so Spielzeughaft.
Das habe ich ja noch nie gehört...
Ein 24-70er GM wirkt auf Dich wie Spielzeug?
Das 35er 1.2 Sigma = Toy?

Interessante Sichtweise :-)

Welche Objektive an welchem Mount wirken denn auf Dich im Umkehrschluss "professioneller" ?

Zur FX3 - ich verstehe Sonys Herangehensweise die FX Reihe nach unten hin abrunden zu wollen - aber mit Blick auf die A7S III macht solch eine Kamera in meinen Augen wirtschaftlich wenig Sinn wenn da nicht noch irgendwas "Besonderes" am Start ist... Laut den bisherigen Specs scheint sie sich ja primär darin zu unterscheiden S-Cinetone von den "großen" FXen an Board zu haben - aber ansonsten im Vergleich zur A7S III?
Die betagte A7rII und Pocket4k werden wohl doch länger bleiben als gedacht wenn das so weiter geht mit den Ankündigungen bei Sony :-D



Antwort von markusG:

rush hat geschrieben:
Welche Objektive an welchem Mount wirken denn auf Dich im Umkehrschluss "professioneller" ?
betrifft zwar nicht die Objektive, aber den Mount: deutlich professioneller wäre ein Breech Mount, den es als E-Mount zB von Kinefinity gibt:
http://www.kinefinity.com/en/shop/k2e/
...oder halt auch wie bei der hauseigenen fx9

Canon ist ja bei EF Mount der Cinema Camera Linie auch auf den Trichter gekommen...



Antwort von Darth Schneider:

A YouTubers Dream ?



Wirklich ?
Bisschen overkill, oder einfach zu viel des guten, für YouTube, denkt ihr nicht ?
Aber abgesehen davon, die angekündigte Sony Fx3 sieht schon nach einer sehr, sehr coolen Kamera aus...;)
Gruss Boris



Antwort von roki100:

Max. 2500 und inkl. 1x Sony CEA-G160T wäre in Ordnung - kein Cent mehr.
Ich weiß ich weiß, bestimmte Zielgruppe usw. usf. ;)



Antwort von didah:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
A YouTubers Dream ?



Wirklich ?
Bisschen overkill, oder einfach zu viel des guten, für YouTube, denkt ihr nicht ?
Aber abgesehen davon, die angekündigte Sony Fx3 sieht schon nach einer sehr, sehr coolen Kamera aus...;)
Gruss Boris
kommt auf die größe deines channels an, ob ein paar tausender overkill sind oder nicht. man denke jetzt zb an ltt, die eine ihrer epics wasserkühlen und 6 12k ursas vorbestellen. oder mkbh, der seine epic auf einen bolt robot arm schraubt. man mag jetzt von tech reviews aka werbung halten was man will, aber gut gemacht ist das alles schon! und youtube compression hin oder her - was die jungs (beide über 10 mio subs, einer is eine 40 personen firma) da so produzieren sieht schon durchaus recht schick aus!
aber klar hast du recht, overkill is im prinzip alles, was zur zeit am markt is.. unlängst erst wieder eine "doku" von mir (ok, keine doku... hartz4-bildungsfernsehen. das doku zu nennen zieht echte dokus in den dreck) von vor fast 10 jahren wieder mal im tv laufen sehen. gedreht auf einer 7d. war auch ok, bildqualität is ned besonders unangenehm arg aufgefalln im vergleich zum nächten (aktuellen) beitrag.



Antwort von rush:

"Darth Schneider" hat geschrieben:

die angekündigte Sony Fx3 sieht schon nach einer sehr, sehr coolen Kamera aus...;)
Gruss Boris
Bisher sieht das für mich nach aktuellen "Rumor-Stand" weiterhin eher nach einer A7S III aus der man den Sucher und wahrscheinlich die Fotofunktion gestrichen hat und sie halt etwas anders verpackt.
Dafür bekommt man einen REC-Knopf an der Frontseite nebst diversen Gewindebohrungen und womöglich S-CineTone spendiert um familientreu im Bereich der FX 6 / 9 zu bleiben.
Um das ganze noch etwas "cooler" respektive professioneller aussehen zu lassen spendiert man dann einen lässigen Handgriff und den kabellosen Mikrofon-Mount (entweder inkludiert oder als Zubehör) und fertig ist der Lack - mit etwas Glück ist der LCD für die VLogger-Gemeinde klappbar. Aber warum sollten Vlogger zur FX3 greifen - wenn man die A7sIII haben kann? Argumente bitte - ich stehe da tatsächlich etwas auf'm Schlauch.

Die FX3 wird gewiss ein hervorragender Kompanion an Multi-Kamera-Sets in denen entsprechende FXen zum Einsatz kommen - oder auch eine tolle Ergänzung für Einzelnutzer die gern einen zweiten Blickwinkel neben der FX6/FX9/A7SIII wünschen, gepaart mit einem modernen AF um die Zweitkamera autark laufen lassen zu können. Dafür wird die FX3 sicher ziemlich unschlagbar sein und auch preislich bestens passen - genauso als Dashcam für Fahraufnahmen ala "The Grand Tour".... wenn dann noch ein paar funktionale Remote-Funktionen am Start sind wird die für solche Zwecke ideal sein.

Aber als Einstieg für ambitionierte Filmer? Ich weiß nicht... da bietet BMD mit den Pockets doch schon seit längerer Zeit gefühlt ein fast schon vergleichbares Package - nur eben ohne AF und mit S35/MFT anstatt Kleinbildsensor - dafür bezahlbar und ab Werk mit "RAW" intern.

Naja und nochmals... die A7sIII ist doch videomäßig - wenn man Sony möchte - hervorragend ausgestattet und bereits kaum von der FX6 zu unterscheiden in Hinblick auf den visuellen Bildeindruck... natürlich gibt es da Nuancen - aber reicht das um auch noch eine FX3 wirklich interessant zu machen und von der A7sIII abzuheben? Irgendwie muss da featuremäßig doch noch 'ne deutlichere Trennung kommen möchte man meinen - andererseits haben sie mit der A7C ja auch bewiesen wie man vorhandene Sensoren einfach in ein neues Gewand packt, den Preis hochdreht und die Features und technischen Innovationen mal wieder eine Generation ruhen lässt.



Antwort von roki100:

gut, nachdem ich rush Beitrag gelesen habe, habe ich über den Preis nochmal nachgedacht: Max. 1500€ inkl. 1x Sony CEA-G160T!








Antwort von markusG:

rush hat geschrieben:
Naja und nochmals... die A7sIII ist doch videomäßig - wenn man Sony möchte - hervorragend ausgestattet und bereits kaum von der FX6 zu unterscheiden in Hinblick auf den visuellen Bildeindruck... natürlich gibt es da Nuancen - aber reicht das um auch noch eine FX3 wirklich interessant zu machen und von der A7sIII abzuheben?
Sorry bin da nicht so up to date - läuft for A7Siii durch oder gibt es da hitzetechnische Zwangspause? Und wie sieht es mit Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt aus? Vielleicht hat Sony da noch was im Ärmel?

Wären jedenfalls beides Faktoren die mmn die Existenz der Fx3 rechtfertigen würden.



Antwort von Axel:

markusG hat geschrieben:
Sorry bin da nicht so up to date - läuft for A7Siii durch oder gibt es da hitzetechnische Zwangspause? Und wie sieht es mit Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt aus?
Keine Zwangspause, kein nennenswerter RS. Bleibt der fehlende ND, der allerdings nicht zu unterschätzen ist. Wenn eine FX3 den hätte und den besseren Touch-AF der A7Siii ....



Antwort von groover:

Zitat:
Sorry bin da nicht so up to date - läuft for A7Siii durch oder gibt es da hitzetechnische Zwangspause?
markusG


Ich kann da diesbezüglich überhaupt nichts feststellen dass es Hitzeprobleme gibt.
Hab das ausführlich getestet.
Für mich hat sich das Thema A7Siii und Hitzeproblem erledigt.

LG Ali



Antwort von Beavis27:

Wobei ich mir bei aller Unklarheit sicher bin - daß diese Kamera KEINE Fotos macht!
Sonst wäre sie in der Tat eine zu starke hauseigene Konkurrenz für die A7s III.
Die FX3 wird vermutlich der C70 in vielen Punkten ähneln - auch beim Preis.



Antwort von iasi:

Borke hat geschrieben:
So soll sie von hinten aussehen: Bei der Dicke sicherlich kein Kühlproblem...


zum Bild


Quelle: http://thenewcamera.com/
Ist ja ganz nett, aber neben den Gewindelöchern und Fn-Buttons sollte die FX3 schon etwas mehr bieten, wenn sie sich gegenüber den Sony-Foto-Cams als Cine-Cam profilieren will.

Die Foto-Cams bieten schließlich gute AF und stabilisierte Sensoren.
Auch ist der RS recht gut. Und 4k-10bit-422 wird auch geboten.

Daher sollte eine FX3-Cine-Cam mit inneren Werten Punkten.
APS-C-8k mit einer neuen Sensortechnik vielleicht.
8k-Bayer wäre nur etwas für die 8k-Olympia-Verkäufer.



Antwort von Axel:



> Northrup sagt, danke, Sony, dass ihr den EVF (z.B. der A7Siii) weggelassen habt. Disqualifiziert für mich die komplette Preview.
< Northrup sagt, ein Flip-out-screen störe die Balancierung auf einem Gimbal. Der nächste Kopfschüttler. Denn genau wie alle DSLMs ist auch dieses geleakte Design von hinten gesehen rechtslastig. Bei der A7Siii bewirkt genau das ausgeklappte Display, dass man die Kamera ohne andere Gegengewichte mit der optischen Achse im Zentrum montieren kann.
> Northrup sagt, keine optische Stabilisierung. Finde ich jetzt nicht so läppisch, das einfach nur zu erwähnen.
> Northrup lobt die vorgebohrten Stativgewinde, die ein Cage überflüssig machen. Wirklich? Wenn es überflüssig ist, dann ist es sowieso überflüssig. Wenn ich hundert Befestigungsoptionen brauche, kriege ich sie für unter 50 Euro in einem Tag geliefert. Und nicht drei ...
> mMn wird S-Cinetone total überschätzt. Es ist mit einem kleinen Eingriff in die Picture Profiles auch für die A7Siii zu haben, aber dass es nicht in SLog3 verfügbar ist, bremst die überschäumende Begeisterung ein wenig.
> ein von Weitem leicht zu übersehender kleiner Faktor ist die Implementierung der Rauschunterdrückung. Wenn die eher so ist wie bei der FX6 als bei der A7Siii, dann wäre das ein großer Pluspunkt, also ein großer Entscheidungsfaktor für Dunkelfilmer.
> nicht ersichtlich, ob es einen elektronischen ND gibt.
> nicht ersichtlich, ob es eine Verschlusswinkel-Option im Gegensatz zur VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt gibt. Wäre epochal beschämend wenn nicht.

Alles in allem sehe ich anhand der bisherigen specs-Mutmaßungen eher Nach- als Vorteile im Vergleich zur A7Siii



Antwort von roki100:

https://www.youtube.com/watch?v=cVeXLvAxgOA



Antwort von iasi:

Leider auch nur viel Blabla.

Bestätigt ist schließlich noch nichts wirklich.

Wenn es stimmen würde, was er sagt, bekommt man Schraubenlöcher und einen anschraubbaren Griff mit XLR-Eingängen im Tausch für den Viewfinder. :)

Mal sehen, was die FX3 dann wirklich zu bieten hat.



Antwort von r.p.television:

iasi hat geschrieben:
Leider auch nur viel Blabla.

Bestätigt ist schließlich noch nichts wirklich.

Wenn es stimmen würde, was er sagt, bekommt man Schraubenlöcher und einen anschraubbaren Griff mit XLR-Eingängen im Tausch für den Viewfinder. :)

Mal sehen, was die FX3 dann wirklich zu bieten hat.
Das wäre ein schlechter Tausch. Auf den Viewfinder würde ich nicht verzichten wollen. Einen Tophandle habe ich jetzt am Cage und XLRXLR im Glossar erklärt brauche ich dank der perfekt arbeitenden Audio-Synchronisierung innerhalb von Premiere auch nicht mehr wirklich. Lieber halte ich mein Setup kompakt. Ein aufgebautes Shotgun mit nem XLR-Input vergrößert die Kamera schon enorm und macht sie top heavy.








Antwort von rush:

Zumal es für die A7S III ja für entsprechende Situationen auch den passenden, kabellosen XLRXLR im Glossar erklärt Adapter gibt.



Antwort von iasi:

r.p.television hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Leider auch nur viel Blabla.

Bestätigt ist schließlich noch nichts wirklich.

Wenn es stimmen würde, was er sagt, bekommt man Schraubenlöcher und einen anschraubbaren Griff mit XLR-Eingängen im Tausch für den Viewfinder. :)

Mal sehen, was die FX3 dann wirklich zu bieten hat.
Das wäre ein schlechter Tausch. Auf den Viewfinder würde ich nicht verzichten wollen. Einen Tophandle habe ich jetzt am Cage und XLRXLR im Glossar erklärt brauche ich dank der perfekt arbeitenden Audio-Synchronisierung innerhalb von Premiere auch nicht mehr wirklich. Lieber halte ich mein Setup kompakt. Ein aufgebautes Shotgun mit nem XLR-Input vergrößert die Kamera schon enorm und macht sie top heavy.
Ich schaue zwar nicht oft durch Gucklöchen, aber wenn auf dem Display nichts mehr zu erkennen ist, rettet einen dies. In-Cam-Ton brauche ich auch nicht mehr. Zumal es diese 32bit-Rekorder gibt, die ein Pegeln überflüssig machen.



Antwort von r.p.television:

iasi hat geschrieben:
r.p.television hat geschrieben:


Das wäre ein schlechter Tausch. Auf den Viewfinder würde ich nicht verzichten wollen. Einen Tophandle habe ich jetzt am Cage und XLRXLR im Glossar erklärt brauche ich dank der perfekt arbeitenden Audio-Synchronisierung innerhalb von Premiere auch nicht mehr wirklich. Lieber halte ich mein Setup kompakt. Ein aufgebautes Shotgun mit nem XLR-Input vergrößert die Kamera schon enorm und macht sie top heavy.
Zumal es diese 32bit-Rekorder gibt, die ein Pegeln überflüssig machen.
Genau aus dem Grund verzichte ich zukünftig auf Funkstrecken und Shotguns an der Kamera.



Antwort von slashCAM:


Auf seiner Webseite teasert Sony eine neue, baldige Kameravorstellung im Rahmen seiner Cinema Line. Nächste Woche, am 23. Februar, soll eine weitere Alpha-Kamera für Film...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Neue Alpha-Kamera in der Sony Cinema Line kommt demnächst





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony FS7 / FS5 / FX3 / FX6 / FX9 uä.-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Sony FX3 "Cine-Cam" - Release/Infos
Sony FX3 vs Canon EOS R5 im Vergleich - welche Kamera wofür? Hauttöne, Autofokus, Auflösung, uvm..
Neue Ninja V Firmware AtomOS 10.63 bringt ProRes RAW für Sony A1, FX3 und Panasonic BGH1
Atomos kündigt Entwicklung von ProRes RAW Support von Ninja V für neue Sony FX3 und A1 an
Best cinema camera of 2021? - FX3, FX6, Pocket 6K Pro, Zcam E2-F6 und Red Komodo im Blindvergleich
Statt Sony CX900 u. Sony Alpha 7 zu Sony Alpha 6500 wechseln?
Sony stellt Vlogger-Griff GP-VPT2BT für Sony Alphas vor
Tausche fast neue Sony A6000 gegen Sony A7R
Sony 85mm F1.4 G Master an 35mm Sensor Sony FS5/FS7
Sony NEX EA50 mit Sony SEL 18200 3,5-6,3/18-200
Sony SEL 18200 Zoom-Objektiv an Sony NEX-EA50E
Bildstreifen horizontal und vertikal SONY AVCHD-Handycam (Sony HDR-XR550)
Sony A99 MKII Nachfrage höher als von Sony selbst prognostiziert
Sony produziert Kinofilm mit Sony A7SII und Vantage Hawk 65 Anamorphoten
Sony-Stativ Sony VCT-80AV mit CANON Legria GX10 verbinden
Bildqualität Sony PMW F3, NEX FS 700 & FS100 mit Sony 28 - 135 /1.4
Sony Alpha 9 MKII im Anflug - Ausblick auf Sony A7S MKIII Austattung?
Sony: Bluetooth Kamera-Fernbedienung für Sony Alpha 6400, A7III, A7RIII und A9
Messevideo: Shape Sony A7R3 Cage u. Sony Venice Dovetail System // NAB 2018
Sony kündigt weltweit erste CFexpress 2.0 Typ A Speicherkarte für Sony A7s III an
Blitzadapter für Sony HVL-F56AM an Sony RX10
Neu: Weltweit schnellster USB-C Hub Sony MRW-S3 und robuste Sony SF-M TOUGH SD-Karten
Heidewitzka - Sony bringt die Sony-a99-ii
Sony A7RII Reparatur, Danke Sony
Sony CX130 oder Sony CX625
Sony FX6 Zubehör: Shape stellt umfangreiche Rig-Optionen für die Sony FX6 vor

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom