Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips-Forum

Infoseite // Blackmagic 12K-Kamera für Emmy-Spot von Kia im Einsatz



Frage von ruessel:


https://www.film-tv-video.de/production ... m-einsatz/ Colorist Marshall Plante war von der Arbeit mit den 12K-Dateien angenehm überrascht. »Der Sensor ist großartig, er liefert ein brillantes Bild. Es war mir möglich, die Farben und den Kontrastumfang wo nötig ohne Verlust bis an die Grenzen auszureizen.« Das Abgleichen der 4K- und 6K-Bilder mit denen der 12K-Kamera war ohne großen Aufwand zu erledigen, und er war baff, wie schnell das Conforming ging. »Es war unglaublich einfach.«
zum Bild


Space


Antwort von Jost:

Der Szenen-Aufbau kommt mir irgendwie bekannt vor:

zum Bild


Space


Antwort von ruessel:

https://vimeo.com/460309476

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Nice :-)

Space


Antwort von ruessel:

Nice :-) Ich finde den Spot nur kindlich albern.... nicht mein Humor. Muss ja auch nicht.

(mal schauen ob jemand schreibt: Kriege ich mit meiner HV30 auch hin.... das wäre mein Humor)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Geht ja auch eher um die Kamera, als um persönliche Humorvorlieben.

Space


Antwort von Starshine Pictures:

Hier kommt die BM 12k nicht so gut weg.



Space


Antwort von Darth Schneider:

Wobei ich nicht wirklich glaube das BRaw 12:1 jetzt die ideale Kompression ist für so einen Vergleich...und die Ursa hat ja auch ProRes. Warum haben die nicht bei beiden Kameras wenigstens mit ProRes aufgenommen ?
Mit so hoher Auflösung ergibt doch 12:1 Kompression doch gar nicht so viel Sinn.
Gruss Boris

Space


Antwort von iasi:

"Starshine Pictures" hat geschrieben:
Hier kommt die BM 12k nicht so gut weg.

https://youtu.be/3JGvfbJXZkk?t=343

Das Feuer im Hintergrund sieht bei beiden Kameras nicht gut aus - bei der Ursa aufgrund der höherer Farbsättigung sogar noch schlechter. Kann aber auch am Objektiv liegen.

Ansonsten ist es ziemliche Pixelpiperei.
Dass das Ursa 12k-Material sich sehr gut in Resolve bearbeiten lässt, dass die Frameraten derart enorm sind, ...
All das zählt für mich eben doch auch sehr.

Space



Space


Antwort von iasi:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Wobei ich nicht wirklich glaube das BRaw 12:1 jetzt die ideale Kompression ist für so einen Vergleich...und die Ursa hat ja auch ProRes. Warum haben die nicht bei beiden Kameras wenigstens mit ProRes aufgenommen ?
Mit so hoher Auflösung ergibt doch 12:1 Kompression doch gar nicht so viel Sinn.
Gruss Boris
Gerade bei so hoher Auflösung ist eher eine höhere Kompression möglich.
Aber 400% reinzoomen und dann 12:1 ist wirklich Blödsinn. Zumal sich dann über Bildstörungen beklagen.

Und dann vor allem Aufnahmen mit T1.3 zu machen und über die geringe Schärfentiefe zu lamentieren. Bei Offenblende bekommt man nun mal keine 12k-Auflösung - zumal auf einem S35-Sensor - das liefert kein Objektiv über das ganze Bild.

Space


Antwort von MrMeeseeks:

So ein Aufwand und dann vergurken die das bei den wichtigsten Einstellungen. Man filmt doch nicht einen 12k Sensor bei Offenblende und selbst 2.8 verschenkt man da noch Auflösung.

Bei der BMPCC 4k ist 8:1 schon wesentlich matschiger, bei solch einem Sensor für einen Test nicht die höchste Einstellung zu nehmen ist schlicht schwachsinnig.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@iasi
Also ich filme mit der Pocket immer lieber mit einer niedrigen Auflösung dafür und mit höherer Bitrate, immer, egal was.
Speziell für einen Kunden, scheiss ich auf 12:1 RAW in 4K. Lieber 3:1 mit 2K, oder in Pro Res HQ, kommt einfach besser.
Auflösung ist immer sehr relativ zu der Bitrate, zumindest nach meiner bescheidenen Erfahrung.
Ob die Offenblende gut aussieht oder nicht ist dann nur abhängig nur vom Objektiv, nicht wirklich von der Auflösung und auch nicht wirklich von der Kamera.
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Speziell für einen Kunden, scheiss ich auf 12:1 RAW in 4K.
.LOL ;))

Space


Antwort von rdcl:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@iasi
Also ich filme mit der Pocket immer lieber mit einer niedrigen Auflösung dafür und mit höherer Bitrate, immer, egal was.
Speziell für einen Kunden, scheiss ich auf 12:1 RAW in 4K. Lieber 3:1 mit 2K, oder in Pro Res HQ, kommt einfach besser.
Auflösung ist immer sehr relativ zu der Bitrate, zumindest nach meiner bescheidenen Erfahrung.
Ob die Offenblende gut aussieht oder nicht ist dann nur abhängig nur vom Objektiv, nicht wirklich von der Auflösung und auch nicht wirklich von der Kamera.
Gruss Boris
Und 4K Q0 ist keine Option? Ich Filme ausschließlich so mit der Pocket.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Das habe ich eigentlich damit gemeint, nur Q0, mit 4K funktioniert bei meinem bescheidenen Setup aber nur bei sehr kurzen Filmen, sonst mag mein IMac einfach nicht mehr mithalten. Muss er auch nicht, ich mache ja nur sehr wenig und sehr bescheidene Projekte für Kunden.
Darum hatte ich Q0 mit 3:1/5:1 verwechselt.
In 2K filme ich immer nur mit Q0, oder mit ProResHQ.
Privat genügt mir aber auch 4K mit 8:1 BRAW Widescreeen, sieht schon auch sehr toll aus und braucht trotzdem nicht so viel Platz auf der Festplatte.
Komisch finde ich nur das er bei einem Test mit ner BRaw, 12 K Ursa Mini Pro mit einer 12:1 Kompression Kamera Vergleiche zu machen versucht ?!
Das ist wie man den Ferrari beim Rennen ausschliesslich im zweiten Gang fährt und verzweifelt versucht zu gewinnen. ( und dem Auto die Schuld gibt wenn er dann verliert)
Warum kriegen solche Leute die scheinbar gar nicht soo viel Ahnung haben überhaupt solche teuren Kameras zum testen und vergleichen ?
Jetzt nichts gegen den Mann, er ist ja sympathisch und auch kompetent, aber halt meiner Meinung nach nicht was BRaw betrifft.
Gruss Boris

Space


Antwort von Frank Glencairn:



Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Das sind aber auch rechte Kasper.
Eben dieses "Komprimierungsrate spielt keine Rolle" und dann das "Ich sehe keinen Unterschied zwischen 2k und 12k"-Blabla bei Aufnahmen ohne echte Details.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Das ist schon durchaus möglich das qualitativ kein grosser Unterschied von 2K und 12K zu erkennen ist, bei der 12K Ursa, sie liest ja immer den ganzen Sensor aus, ohne Crop oder irgendwas.
Aber sicher gibt es klare Unterschiede mit 12K oder 2K, oder wieviel K auch immer zwischen BRaw 12:1 Komprimierung 5:1 und 3:1 oder QO Komprimierung.
Das ist doch eh systembedingt. Es handelt sich bei BRaw ja schliesslich um komprimiertes RAW.
Was für eine coole Kamera, die ist der Zeit so etwas von voraus, genau wie die BMD Pockets ja auch immer noch.
Wenn ich jetzt ne Firma aufmachen würde, müsste ich überhaupt nicht über verschiedene Kamera Optionen nachdenken...
Gruss Boris

Space



Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:

Das sind aber auch rechte Kasper.
Ja, der hat in dem anderen Video oben auch schon ganz schönen Blödsinn erzählt - die haben beide nicht wirklich Ahnung.

Space


Antwort von cantsin:

Bisher scheint der wirkliche Pferdefuß der Kamera mal wieder Blackmagic-typisch der fehlende AA-Filter und das dadurch bedingte Moiré zu sein, das auch durch das neuartige Sensor-Farbfilterpattern nicht ausgeschaltet wird.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Moire hat viele Faktoren, frag Nyquist. :D

Ich hatte die 12K ja nur ein paar Tage zum spielen, und das war ein Vorserienmodell -aber was auf jeden Fall klar ist, der Sensor zeigt gnadenlos jede noch so kleine Schwäche deiner Linsen. Auf der anderen Seite, funktionieren meine alten Zeiss Zebras quasi als OPLF.

Space


Antwort von iasi:

Moiré, wie in den Videos zu sehen, wäre wirklich ein Problem.
Ich bin mal auf weitere Tests gespannt.

Man muss sich wohl eh in Geduld üben, denn wirklich unters Volk kommen die neuen Kameras erst im November - wie eben Ursa 12k, Komodo, Edge 8k, Canon R5 etc.

Space


Antwort von roki100:

also das wenig moiré lässt sich doch leicht entfernen:
Node erstellen -> rechts klick -> Color Space -> und "LAB (CIE)" oder "Y'UV" auswählen. Unter "Blur" dann Ketten-Symbol bei Radius deaktivieren und nur Grün und Blau z.B. auf 0.65.

Oder:

Node erstellen und "Gaussian Blur" drauf ziehen, Horaz.&Vertic. Strength beides z.B. auf 0.250, dann Layer Mixer erstellen (ALT+L) -> rechts klick auf Layer Mixer -> Composite Mode -> Luminosity


Was spricht dagegen? Nix!

Space


Antwort von Darth Schneider:

Doch ich finde schon, bei einem Kamera Test oder Kameravergleich sollte man möglichst die Finger von der Color Page von Resolve lassen.
Sonst ist der Test für die Katz.
Gruss Boris

Space


Antwort von iasi:

roki100 hat geschrieben:
also das wenig moiré lässt sich doch leicht entfernen:
Node erstellen -> rechts klick -> Color Space -> und "LAB (CIE)" oder "Y'UV" auswählen. Unter "Blur" dann Ketten-Symbol bei Radius deaktivieren und nur Grün und Blau z.B. auf 0.65.

Oder:

Node erstellen und "Gaussian Blur" drauf ziehen, Horaz.&Vertic. Strength beides z.B. auf 0.250, dann Layer Mixer erstellen (ALT+L) -> rechts klick auf Layer Mixer -> Composite Mode -> Luminosity


Was spricht dagegen? Nix!
Dass dies nichts mit Gestaltung zu tun hat, sondern nur fix-it-in-post ist.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Also der Kia Werbespot ist hochgradig beknackt, überhaupt nicht witzig, langweilig weil, viel zu lange, finde ich wenigstens.
Was denkt ihr über den eigentlichen Spot ?
@ruessel
Das hätte man wirklich auch mit meiner uralten Canon HDV, HV20 drehen können, für den potentiellen Kia Kunden würde das null Unterschied machen.
Die 12K Ursa ist völlig unterfordert bei so einem Quatsch :D
Gruss Boris

Space


Antwort von ruessel:

Shot entirely with a single Canon HV20

Die Farben sind schon viel besser (wie immer bei Canon) als vom dem 12K Lümmel.....

Space



Space


Antwort von cantsin:

ruessel hat geschrieben:
Shot entirely with a single Canon HV20 Die Farben sind schon viel besser (wie immer bei Canon) als vom dem 12K Lümmel.....
Da wurde professionell geleuchtet und coloriert - keine Kamera macht solche Farben "out of the box" bei available light. Und man hat das Video nur in 480p hochgeladen, sicher, weil die das Material in 720p oder 1080p nicht mehr gut aussieht...

Space


Antwort von Darth Schneider:

Es ändert nichts daran das es erstaunlich gut aussieht.
Gruss Boris

Space


Antwort von iasi:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Es ändert nichts daran das es erstaunlich gut aussieht.
Gruss Boris
Was sieht denn da gut aus?
https://youtu.be/SOFZQ5J-yp4?t=66

Selbst für 480p ist da erstaunlich wenig zu erkennen.

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Es ändert nichts daran das es erstaunlich gut aussieht.
Boris, Du warst aber auch schon lange nicht mehr beim Augenarzt, oder? :-)

Space


Antwort von Darth Schneider:

Wirklich das stimmt, und ich habe eine ganz kleine Seeschwäche, zirka 7 Dioptrien. ..
Gruss Boris

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Fällt eigentlich niemandem auf, wie unterschiedlich anscheinend die Brennweite ist oder bzw das ferformte Seitenverhältnis?
Bei dem Ursa Bild sieht es ja aus als hätte sie Mumps oder rechts eine Diät hinter sich. (Stelle getimed)

https://youtu.be/3JGvfbJXZkk?t=206

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Remote Record für Blackmagic Pocket Kameras
Short Horror (Blackmagic Kameras)
Zuverlässigkeit Blackmagic Kameras
Blackmagic Kameras Wärmeentwicklung? Werden sie schnell zu heiß?
Stellt Blackmagic Design morgen neue Kameras vor?
Wer will die Vektorgrafiken zu den Blackmagic Kameras?
Blackmagic Kameras vor der Auslieferung?
Blackmagic kündigt neue Kamera-Firmware an
Blackmagic Kameras
Blackmagic MTF Kameras werden seit gestern augeliefert
Blackmagic URSA Mini Pro 12K: Democlips und Näheres zum neuen 12K Sensordesign
Apple gewinnt einen Engineering Emmy für seinen ProRes-Videocodec
SUCHE: Fallbeispiel für Einsatz von KI in der Produktion von Dokumentarfilmen
Blind Spot Gear Power Junkie für Pocket 4K?
Kamera Rig für professionellen Einsatz. Bitte um Einschätzung
Schneider-Kreuznach präsentiert neue Spot Diopter
Kreativer Einsatz von Gesichtserkennung
Welche Kamera ist die Bessere? Blackmagic 12K, Sony A7 IV oder SonyA7S III
Rode Videomic Pro Einsatz
Einsatz der "Bande Rythmo"-Technik bei Synchronaufnahmen
Was werden KI-Videogeneratoren wie Open AI Sora im kommerziellen Einsatz kosten?
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 1 bringt Unterstützung für BRAW 12K
Blackmagic RAW 2.0 Beta 2 bringt BRAW 12K für Adobe Premiere und Avid Media Composer unter Windows
Blackmagic DaVinci Resolve 16.3 Beta 3 bringt geringeren GPU-Speicherverbrauch und BRAW 12K für Linux
Blackmagic Camera 7.2 Update bringt viele Verbesserungen für URSA Mini Pro 12K
Firmware-Update für Blackmagic URSA Mini Pro 12K




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash