Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
/// Grundlagen : Zubehör

Grundlagen : Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: "T-" vs "f-Stop"
von Mo, 17.Juni 2013    


Ob Systemkameras, Video-DSLRs, Großsensorcamcorder oder die neuen BMD Cinema Cameras: Videosysteme mit Wechseloptiken erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und damit stellt sich immer öfter auch die Frage, welche Optik zu welcher Kamera passt und welcher Anwendungsfall mit welcher Optik am besten abgedeckt wird. Wir starten auf slashCAM deshalb eine Serie zum Thema "Glas"und beschäftigen uns in den ersten Kapiteln mit der Frage, was eigentlich eine Cine-Optik von einer Foto-Optik unterscheidet. Hier: "T-" vs "f-Stop".

Bei der Klassifizierung der Lichtstärke von Objektiven unterscheiden sich Film-Objektive und Foto-Objektive durch die Angabe von f-Stops im Fotobereich und T-Stops im Filmbereich. Was hat es mit den Kürzeln „f“ und vor allem „T“ also auf sich und weshalb wird hier schon wieder unterschieden?

Hier ein Schneider Kreuznach Cine-Xenar III 18 mm T2.2



Die Antwort ist schnell gegeben: f-Stops (Focal Ratio) geben die sog. Blendenzahl an, die aus einem rein berechneten, mathematischen Wert (dimensionslose Zahl) besteht, während T-Stops (Transmission) die tatsächliche, gemessene Menge an Licht repräsentieren, die durch die Optik hindurchkommt (natürlich auch eine dimensionslose Zahl).

Bei den Transmision-Stops handelt es sich um eine f-Stop oder Blendenzahl, die um den Betrag korrigiert wurde, der als Lichtverlust auf dem Weg durch das optische System auf der Strecke bleibt.

Hier ein Zeiss Compact Prime 28 mm T2.1



Also nochmal kurz rekapituliert, wie man zur Blendenzahl kommt:

Die Blendanzahl f gibt das Verhältnis von BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt (ƒ) zur Öffnungsweite einer Optik (D) an:

f = ƒ / D

Eine 50 mm Festbrennweite hat bei einer BlendeBlende im Glossar erklärt von 2.0 einen geöffneten Blendendurchmesser von 50 mm / 2.0 = 25 mm.

Da bei einem optischen System an den Übergängen von Luft/Glas und Glas/Glas je nach Güte ein Teil des eintreffenden Lichts reflektiert oder absorbiert wird, kann nie die gesamte Menge an Licht die auf die Optik trifft am Ende auch wieder austreten. Ein Restmenge Licht geht stets verloren. Dieser verlorenen Menge Lichts wird durch den Transmission-Stop Rechnung getragen oder anders ausgelegt:

Der Transmission-Stop repräsentiert die tatsächlich auf der Bildebene auftreffende Lichtmenge.

Bei obigem Rechenbeispiel würde der T-Stop leicht oberhalb des f-Stop von 2.0 liegen also z.B. bei 2.3. Durch besonders hochwertige Optiken (Vergütung, spezielle Glassorten etc.) kann sich der T-Stop dem f-stop annähern – 100% erreichen kann er ihn nicht.

Weshalb ist nun der T-Stop für Filmschaffende geeigneter als der fotografische f-Stop?

In der Filmpraxis hat sich gezeigt, dass bei einem Wechsel des Objektivs für eine neue Einstellung beispielsweise von einer Festbrennweite auf ein ZoomZoom im Glossar erklärt (womöglich auch noch ein anderer Hersteller) selbst bei Nutzung des gleichen f-Stops an beiden Objektiven ein sichtbarer Sprung in der Belichtung eintreten kann. f-Stops sind einfach zu ungenau da sie die Güte der Optik nicht berücksichtigen. In der Fotografie spielt dies kaum eine Rolle, doch beim laufenden Bild ist eine minimal abweichende Belichtung durch divergierende Optik-Lichtstärken sichtbar.

Will man die Aufnahmen von unterschiedlichen Optiken aneinanderschneiden bei gleicher Belichtung (= Lichtmenge auf der Bildebene) achtet man bei der Belichtung auf den gleichen T-Stop.

Weiter geht es demnächst beim Thema Cine-Optiken vs Foto-Objektive mit den Kapiteln:
Objektivdurchmesser, Modifikationsmöglichkeiten von Foto-Optiken, Kompatibilität, Auflagenmaß u.a.


   

[7 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Jan   14:33   18.06.
Genau, das wissen einige User nicht, dass an der Hinterlinse auch bei gleicher Blende mit verschiedenen Brennweiten die gleich grosse Öffnung (die vom...weiterlesen
Skeptiker   10:38   18.06.
slashCAM hat folgendes geschrieben: Die Blendanzahl f gibt das Verhältnis von Brennweite (ƒ) zur Öffnungsweite einer Optik (D) an:
<...weiterlesen
gandalfsson   09:06   18.06.
interessant. Dann stellt sich doch weiterhin die Frage, weshalb hochwertige Zoomobjektive den Blendendurchmesser variieren. Denn bei konstantem Blende...weiterlesen
Trust ART   23:07   17.06.
Hallo, bei der Berechnung der Blende wird als Durchmesser nicht der Durchmesser der Frontlinse genommen, sondern der Durchmesser des Blendenrings im S...weiterlesen
[ Alle Kommentare lesen]

Artikel zum selben Thema:

Grundlagen: Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: Modifikationsmöglichkeiten von Foto-Optiken Mo, 22.Juli 2013
Grundlagen: Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: Auflagemaße – wer passt zu wem? Mo, 1.Juli 2013
Grundlagen: Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: Skalen und Zahnkränze Do, 6.Juni 2013
Grundlagen: Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: Objektivanschluss und Blende Mo, 27.Mai 2013
Grundlagen: Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: Fokus und Dämpfung Do, 16.Mai 2013

Weitere Artikel:

Test: Kopfhörer Monitoring Referenzen: Sennheiser HD 25-1 II & Sony MDR 7506 Mo, 25.August 2014
Wir wollen hier zwei Kopfhörer Legenden im für Video wichtigen Monitoring-Segment vorstellen: Den Sennheiser HD 25-1 II sowie den Sony MDR 7506. Was macht diese Kopfhörer-Urgesteine bzw. "-Legenden" aus und worin unterscheiden sie sich, was schätzen wir an ihnen und wieso haben es gerade diese beiden Kopfhörer zum Referenzstatus bei EB-Teams gebracht?
Test: Edelkrone Pocket Rig Mi, 2.Oktober 2013
Wer auf der Suche nach einem hochtransportablen und schnell einsatzfähigem Video-DSLR Rig ist, dürfte das Pocket Rig von Edelkrone (zuvor Handyfilmtools) auf der Liste der möglichen Kandidaten stehen haben. Der Hersteller wirbt mit Solidität, hoher individueller Konfigurierbarkeit und extrem kompakten Maßen. Wir hatten das Edelkrone Pocket Rig zum Test in der slashCAM Redaktion und waren positiv überrascht.
Ausprobiert: ZACUTO Z-Finder EVF Pro Di, 30.August 2011
Wir hatten kurz Gelegenheit, die Kombination aus Zacuto Eye View Finder und Z-Finder in Augenschein zu nehmen und einem kurzen Handlingtest zu unterziehen. Genau das Richtige für unsere neue Sektion "ausprobiert", in der wir immer wieder mal Zubehör und Kleinteiliges rund um Videotechnik einem Kurztest unterziehen werden. In diese Fall stellte uns BPM, der deutsche Importeur des ZACUTO Z-Finder EVF Pro selbigen für einen Kurztest zur Verfügung. Hier unsere Eindrücke:
Test: Manfrotto Stativ Set 526,545GBK Mi, 22.Juli 2009
Test: Dell 2405 FPW Sa, 8.Oktober 2005
Test: JVC Monitor DT-V 1710/1910 Do, 30.Juni 2005


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht


Artikel-Kategorien:
Test
Grundlagen
Tips
Workshop
Einführungen
Erfahrungsberichte
Kurztest
Ratgeber
Buchkritiken
Scoop
Sponsored Workshop
Interviews
Ausprobiert
Interviews
Basiswissen Videoproduktion
Tutorials
News
Essays
Editorials
Berichterstattung
Home Media
Aktionen
Werbung
Filmkritiken
Glosse
Problemlösungen

passende Forenbeiträge zum Thema
Objektive:
Camcorder mit gutem Weitwinkelzoom (eingebaut oder Wechselobjektiv)
Vintage Objektive an BMPCC
Sony Powerzoom Objektiv SEL-P281 für Vollformatkameras mit E-Bajonett
Canon 60D mit manuellem Objektiv
Objektiv für NEX-5T (Luftaufnahmen)
ZEISS stellt Servo Unit für Compact Zoom Objektivreihe (CZ.2) vor // IBC 2
Kurznews: SLR Magic 10mm T2.1 Hyperprime Cine Lens MFT
mehr Beiträge zum Thema Objektive

Zubehör:
Displays sind out
Stapelexport mit automatic duck nicht möglich?
Canon bringt Vollformat-Zoomoptik EF 24-105mm f/3.5-5.6 IS STM
Panasonic LX100 -- 4K und MFT-Sensor für die Hosentasche // Photokina 2014
Sony zeigt 30" 4K OLED BVM-X300 Master Monitor
Camcorder mit gutem Weitwinkelzoom (eingebaut oder Wechselobjektiv)
Kurzes HDMK Kabel gesucht...
mehr Beiträge zum Thema Zubehör




update am 18.September 2014 - 16:30
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*