Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
///  >

Grundlagen : Drehen für den Schnitt

von Di, 16.September 2003 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Vorbereitung
  Abwechslungsreich
  Tempo
  Retter in der Not: Schnittbilder
  Vorsicht: Achsensprung
  Kontinuität
  Weitere Tips
  Checkliste:

von Heike Krüger und Heidi Enzian




Vorbereitung



Angenommen, Sie möchten ein besonderes Event -- einen Geburtstag, ein Fussballspiel etc. -- filmisch festhalten. Wer hier unüberlegt die Kamera draufhält, wird im Schnitt merken, dass es unmöglich ist, mehrere Stunden Realzeit, die das Ereignis selbst dauerte, abzukürzen, ohne seltsame Sprünge und Lücken in der Erzählung zu erhalten. Es gilt, im Voraus einen Plan – im Fachjargon StoryboardStoryboard im Glossar erklärt – zu erstellen, um dem Film die nötige Struktur zu verleihen – eine zuweilen mühsame Arbeit, die sich jedoch lohnt. Wie lang soll der Film werden, was genau möchten Sie erzählen? Was wäre ein schöner Anfang, wie könnte der Film enden? Wenn Sie vermitteln möchten, wie nervös der Bräutigam vor der Trauung ist, dann können Sie beispielsweise zeigen, wie er verzweifelt die Ringe sucht. Sollten Sie diese Bildidee erst beim Schnitt bekommen, ist es allerdings zu spät. Definieren Sie im Voraus, welches die wichtigsten Momente des Events sind, d.h. welche Bilder unbedingt eingefangen werden müssen. Das wäre bei einem Geburtstag z.B. das Auspusten der Tortenkerzen und das Auspacken der Geschenke, oder beim Fussballspiel die Vorgespräche in der Mannschaftskabine, der Anpfiff etc. (wann die Tore fallen werden Sie leider nicht vorhersehen können...). Wie lassen sich all diese unterschiedlichen Momente zu einer Erzählung verketten? Ein filmischer Sprung aus der Umkleidekabine auf das Spielfeld wäre bestenfalls sehr avantgardistisch: Besser sind Aufnahmen von der Mannschaft, wie sie den Weg dorthin zurücklegt (natürlich nicht den Ganzen – dazu unten mehr). Überlegen Sie auch, welche Bilder Ihrem Film eine besondere Note verleihen könnten. Falls möglich, besichtigen Sie den Drehort vorher. So können Sie Ihre Einstellungen besser planen.
Professionelle Storyboards für Kurz- und Spielfilme sind oft so ausführlich gezeichnet, dass sie am Ende sogar als Schnittbericht funktionieren, entsprechende Aufnahmen vorausgestetzt. So genau müssen Sie natürlich nicht sein. Wenn Ihr Film ein Ereignis dokumentiert, auf das Sie als Regisseur kaum gestalterisch einwirken können, wird es auch nicht möglich sein, sich in allen Fällen an das StoryboardStoryboard im Glossar erklärt zu halten. Es hilft Ihnen jedoch, beim Sammeln interessanter Bilder nicht den Faden zu verlieren.



Artikel-Inhaltsverzeichnis:
Vorbereitung
Abwechslungsreich / Tempo
Retter in der Not: Schnittbilder / Vorsicht: Achsensprung
Kontinuität / Weitere Tips
Checkliste:
    


Weitere Artikel:

Grundlagen: POL- und ND-Filter (ND Hard-, Soft-Edge und Full) im 4K-Vergleich Do, 7.Januar 2016
Im zweiten Teil unseres Filter-Workshops schauen wir uns diverse Basis-Filter genauer an. Wie funktionieren ND und Pol-Filter (linear und zirkular)? Hierzu haben wir die Panasonic GH4 mit Kompendium und dem neuen Veydra Miniprime 12mm bestückt und stellen bei den ND-Filtern Soft- und Hard-Edge Verläufe vor und vergleichen sie gegen das ungefilterte Bild sowie gegen einen durchgängigen ND-Filter. Auch POL-Filter sind mit von der Partie …(Sponsored by SAE)
Grundlagen: Diffusionsfilter: Glimmer Glas, Pro Mist, Diffusion FX u.a. im 4K-Vergleich Mo, 9.November 2015
Mit steigender Videoauflösung erhalten Diffusionsfilter eine neue Relevanz. Wir wollten wissen: Wie verändert welcher Diffusionfilter (an einer Sony FS7) das 4K-Bild mit besonderem Augenmerk auf Licht und Haut? Wir schauen uns die gebräuchlichsten Diffusions-Filter im Vergleich an und geben eine Einführung in deren Funktionsweise.(Sponsored by SAE)
Grundlagen: Mit DV ins Kino So, 15.Dezember 2002
Grundlagen: Tipps zum Filmlook bei der Aufnahme Mi, 31.Juli 2002
Tips: Praxis-Tipps für den Film-Dreh Do, 24.März 2016
Interviews: Schätze Südostasiens -- mit der Blackmagic Pocket ins ARTE-Programm Di, 2.September 2014
Buchkritiken: Die chinesische Sonne scheint immer von unten. Mi, 20.August 2014
Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten sollte Mo, 30.Juni 2014
Test: Manfrotto 585 ModoSteady 3in1 Stativ Do, 29.Oktober 2009
Einführungen: Tipps für einen besseren Urlaubsfilm Sa, 8.August 2009
Buchkritiken: Data Beckers große Videoschule Fr, 20.März 2009


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Filmen:
Spielfilmdrehbuch
Freeskiing filmen mit DSLR oder Camcorder
Genus Eclipse ND Fader Problem
Neuer Camcorder (Sonnenauf- und Untergänge, Zeitraffer)
Handy Bildschirm ersetzen (Greenscreen oder Realdreh?)
Zuschneiden bzw. Trimmen von Clips Frage
Premiere CC 2015 - Clip in 5.1 ändern nicht moeglich
mehr Beiträge zum Thema Filmen




update am 26.Mai 2016 - 18:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
23. Mai - 18. September / München
Camgaroo Award 2016
24. Mai - 26. Juni / Bonn
Aktion Deutschland Hilft - Wettbewerb zum Internationalen Tag der Freundschaft
23. Juni - 2. Juli / München
Filmfest München
30. Juni / München
Sophie-Opel-Preis
alle Termine und Einreichfristen