Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // 5 Millionen Dollar Klage, weil Figur aus Filmtrailer im Film fehlt



Newsmeldung von slashCAM:



In Kalifornien wurde gerade eine 5 Millionen Dollar Klage gegen das Filmstudio Universal zugelassen, wegen irreführender Werbung im Filmtrailer. Zwei Fans der kubanisch-s...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
5 Millionen Dollar Klage, weil Figur aus Filmtrailer im Film fehlt


Space


Antwort von Wingis:

Ich glaube, da habt ihr etwas verdreht: im 1993‘er Trailer zu Jurassic Park gibt es zwar einige Szenen, die nicht in der Kinofassung enthalten sind, aber es stimmt nicht, dass er nur aus ungezeigten Szenen besteht. Die meisten der verwendeten Szenen sind im auch im fertigen Film zu sehen.

Space


Antwort von tom:

Wingis hat geschrieben:
Ich glaube, da habt ihr etwas verdreht: im 1993‘er Trailer zu Jurassic Park gibt es zwar einige Szenen, die nicht in der Kinofassung enthalten sind, aber es stimmt nicht, dass er nur aus ungezeigten Szenen besteht. Die meisten der verwendeten Szenen sind im auch im fertigen Film zu sehen.
Ich hatte das aus der verlinkten Artikel, laut dem die Rechtsanwälte von Universal argumentieren, daß Filmtrailer oft Szenen enthalten, die nicht im fertigen Film sind und daß im Trailer von Jurassic Park (1993) (auch ein Universal Film) kein Material des fertigen Films vorkommt:
In their briefing on the issue, Universal’s lawyers argued that movie trailers have long included clips that do not appear in the finished film. They cited “Jurassic Park” (another Universal film), which had a trailer comprised entirely of footage that is not in the movie. Thomas

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Wenn das ginge würde ich als erstes "eyes wide shut" wählen, dessen Trailer durch die verwendete (schon wirklich peinliche) Musik und Komposition, so rein garnichts mit dem wirklich genialen und teil spannungsvoll bedrückenden Film zutun hat.

Ebenso bin ich der Meinung, das dieser Trailer tatsächlich den Erfolg des Films versaut hat, der nachgewiesenerweise einen nur mässigen Erfolg hatte, obwohl er zu einen der besten Kinofilme überhaupt gehört und in allen Belangen sehr gut umgestezt ist.

Allerdings darf man sich nicht vorher von dem Trailer in die Irre führen lassen, weil man sonst wohlmöglich zu denen gehört, die den Film nie gesehen haben, aber eine Meinung dazu haben!

https://www.youtube.com/watch?v=FBrbQSDfh7Q

Hier gegenübergestellt, eine original Szene.



Space


Antwort von Bluboy:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Wenn das ginge würde ich als erstes "eyes wide shut" wählen, dessen Trailer durch die verwendete (schon wirklich peinliche) Musik und Komposition, so rein garnichts mit dem wirklich genialen und teil spannungsvoll bedrückenden Film zutun hat.

Ebenso bin ich der Meinung, das dieser Trailer tatsächlich den Erfolg des Films versaut hat, der nachgewiesenerweise einen nur mässigen Erfolg hatte, obwohl er zu einen der besten Kinofilme überhaupt gehört und in allen Belangen sehr gut umgestezt ist.

Allerdings darf man sich nicht vorher von dem Trailer in die Irre führen lassen, weil man sonst wohlmöglich zu denen gehört, die den Film nie gesehen haben, aber eine Meinung dazu haben!

https://www.youtube.com/watch?v=FBrbQSDfh7Q

Hier gegenübergestellt, eine original Szene.

@Kluster-
Das sind "Fan-Made-Trailer"

1,3 Millionen Klicks -Vielleicht sollte man auf Fake-Trailer-Werkstatt umsatteln

Space


Antwort von -paleface-:

Der erste Teaser von Jurassic Park hatte keine Sequenzen aus dem Film weil einfach noch keine VFX fertig waren.

Wurde meine ich in der Netflix Serie "the films that made us" drauf eingegangen.

Space


Antwort von macaw:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Wenn das ginge würde ich als erstes "eyes wide shut" wählen, dessen Trailer durch die verwendete (schon wirklich peinliche) Musik und Komposition, so rein garnichts mit dem wirklich genialen und teil spannungsvoll bedrückenden Film zutun hat.

Ebenso bin ich der Meinung, das dieser Trailer tatsächlich den Erfolg des Films versaut hat, der nachgewiesenerweise einen nur mässigen Erfolg hatte, obwohl er zu einen der besten Kinofilme überhaupt gehört und in allen Belangen sehr gut umgestezt ist.

Allerdings darf man sich nicht vorher von dem Trailer in die Irre führen lassen, weil man sonst wohlmöglich zu denen gehört, die den Film nie gesehen haben, aber eine Meinung dazu haben!
Wurde ja schon gesagt, daß der erste Clip ein Fan Trailer ist. Ansonsten muss ich als ein großer Bewunderer von Kubrick"s Arbeit leider sagen, daß Eyes Wide Shut der schwächste Film von ihm war..nee, sorry, ich kann nicht Lügen, der Film ist einfach nur lächerlich
und kompletter Mist :-D An vielen Stellen fragte ich mich, ob er den Zuschauer verarschen wollte. Mich wundert es daher überhaupt nicht, daß der nicht besonders erfolgreich war.

Ansonsten finde ich die Kritik um die es weiter oben geht prinzipiell nicht verkehrt, viel zu oft wird etwas
anderes beworben als letzten Endes auf der Leinwand landet - die Klage jedoch ist Unsinn, da könnte man alles erdenkliche als irreführend bezeichnen um seine Kohle zurück zu fordern.

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

macaw hat geschrieben:
nee, sorry, ich kann nicht Lügen, der Film ist einfach nur lächerlich und kompletter Mist
Du hast da was vergessen!
nee, sorry, ich kann nicht Lügen, "aber ICH finde" der Film ist einfach nur lächerlich und kompletter Mist

Space


Antwort von moowy_mäkka:

Zitat aus dem slashcam-Artikel:
"... Es wird interessant sein zu sehen, wie der Prozess ausgeht, denn er könnte
bedeutende Auswirkungen auf die zukünftige Produktion von Filmtrailern haben."

Falls die Kläger recht bekommen, dann wird es auf jeden Fall Auswirkungen geben:
Die Filmproduktionsfirmen werden in den Trailern einen Text einblenden, mit der
Information, dass der Trailer Abweichungen zum fertigen Film enthalten kann.
Dadurch werden die Filmproduktionsfirmen auf der sicheren Seite und zukünftig
juristisch nicht mehr angreifbar sein.

Space



Space


Antwort von Darth Schneider:

Also wenn die Kläger recht bekommen, kann man eigentlich nur den Kopf schütteln.
Und wenn im Trailer nur ein schwarzes Bild zu sehen ist oder gar nichts was im eigentlichen Film vorkommt. Ist das einzig und alleine die künstlerische Entscheidung vom Filmemacher und von der Produktionsfirma.
Da gibt es für mein Verständnis gar nichts zum anklagen.

Weil sonst könnte dann jemand ja aus dem Kino raus gehen und einfach so den armen Filmemacher auf 30 Millionen anklagen, weil ihm der Film im Kino nicht das gegeben hat was ihm das vom Filmplakat versprochen wurde..;)))

Also nein, ich denke nicht das die beiden Schlaumeier damit durchkommen werden.
Den Ed Wood könnten sie auch anklagen…:)
Mit seinem „Almost Starring Bela Lugosi“



@Kluster
Also ehrlich gesagt, ich fand den letzten Kubrik Film auch eher schlecht und das sinnlose Geplapper befremdlich…
Aber egal ist ja auch Geschmackssache.
Ich hab damals gelesen Tom musste in einigen Szenen Absätze tragen, weil er zu klein ist.
Ausgerechnet der !,:))),

was Kino Liebesdramas betrifft so war der letzte Film den ich wirklich beeindruckend fand (und auch heute noch finde), war „Betty Blue 37,2 Grad am Morgen“..


Sowas können doch nur die Franzosen….
(Und der Film ist auch viel besser als der Trailer…)

Gruss Boris

Space


Antwort von macaw:

moowy_mäkka hat geschrieben:
Zitat aus dem slashcam-Artikel:
"... Es wird interessant sein zu sehen, wie der Prozess ausgeht, denn er könnte
bedeutende Auswirkungen auf die zukünftige Produktion von Filmtrailern haben."

Falls die Kläger recht bekommen, dann wird es auf jeden Fall Auswirkungen geben:
Die Filmproduktionsfirmen werden in den Trailern einen Text einblenden, mit der
Information, dass der Trailer Abweichungen zum fertigen Film enthalten kann.
Dadurch werden die Filmproduktionsfirmen auf der sicheren Seite und zukünftig
juristisch nicht mehr angreifbar sein.
Jupp, mehr wird nicht passieren. So wie bei uns in der Werbung, wenn wir für den
französischen Markt arbeiten, da steht dann unten halt winzig "Bild ist retuschiert"
oder es wird wie in Deutschland ein Ellenlanger, unlesbarer Text für eine Sekunde
eingeblendet.

Space


Antwort von medienonkel:

Bluboy hat geschrieben:

@Kluster-
Das sind "Fan-Made-Trailer"

1,3 Millionen Klicks -Vielleicht sollte man auf Fake-Trailer-Werkstatt umsatteln

Ja ne, verdienste keinen Cent mit, wird sofort vom Studio geclaimt. Disney hat an mir locker schon nen Euro verdient ;-)

Space


Antwort von Wingis:

Ich hatte das aus der verlinkten Artikel, laut dem die Rechtsanwälte von Universal argumentieren, daß Filmtrailer oft Szenen enthalten, die nicht im fertigen Film sind und daß im Trailer von Jurassic Park (1993) (auch ein Universal Film) kein Material des fertigen Films vorkommt:
In their briefing on the issue, Universal’s lawyers argued that movie trailers have long included clips that do not appear in the finished film. They cited “Jurassic Park” (another Universal film), which had a trailer comprised entirely of footage that is not in the movie. Thomas


Dann habe ich wohl Teaser und Trailer verwechselt. Denn im Trailer gab es durchaus einige Bilder aus dem Schneideraum zu sehen, aber eben nicht nur. Werde mir den Teaser nochmal geben. Danke für die Erklärung!!!

Space


Antwort von -paleface-:



Space


Antwort von macaw:

-paleface- hat geschrieben:
Zum Glück habe ich diesen Trailer damals als Kiddo nicht gesehen, also der hätte mich nie ins Kino gelockt.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Megabetrug: YouTube zahlt 23 Millionen Dollar an Content-ID Scammer aus
Sony: 20 Meter große 16K Micro-LED Wand für 5.7 Millionen Dollar
10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
Corona-Krise: Netflix hilft Filmschaffenden weltweit mit 100 Millionen Dollar
Sony legt 100 Millionen Dollar schweren Corona-Hilfsfonds auf
YouTube belohnt Shorts mit 100 Millionen US-Dollar - auch in Deutschland
RED günstiger als gedacht? Nikon übernimmt RED für knapp 85 Millionen Dollar
Nutzungsrechte - Klage
Per DeepFake selbst im Filmtrailer von "Reminiscene" mit Hugh Jackman mitspielen
$100 Licht Setup für einen $100 Millionen Film?
Alte Hi8-Aufnahmen - Farbe fehlt, bunte Streifen
Ton fehlt bei Multicam-Clips im Projekt
VHS Video Cassetten Detail zu Länge fehlt
Der Film soll nur auf Netflix veröffentlicht werden und hat ein Budget von 150 Million Dollar!?!
Ich filmte für Millionen
Diese 3200MP Kamera kostet 168 Millionen
Netflix eröffnet Büro in Berlin und investiert 500 Millionen Euro in deutsche Produktionen




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash