Logo

/// 

MPEG-4 in MAGIX video deluxe importieren



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Magix Video Deluxe-Forum

Frage von CalliSZ:


Hallo liebe splashCAM-forum-Experten,

ich bin absoluter Newcomer und bin sehr froh dieses Forum gefunden zu haben. Ich hoffe das Ihr mir helfen könnt mein Problem zu lösen.

Ich habe mir vor einigen Wochen einen Sanyo Camcorder exacti HD-1 zugelegt und habe einen Urlaubsfilm in der Rohfassung auf der Festplatte des PC. Die Rohdaten die der Camcorder ausspuckt sind im MP4 Format.
Die mitgelieferte Software Ulead Filmbrennerei4 kann diese Daten öffen. Leider ist diese Software zur Nachvertonung nicht geeignet.

So habe ich mir MAGIX video deluxe 2006/2007 zugelegt. Diese Software soll auch MP4 verarbeiten können. Leider soll dies nur mit einem entsprechenden CODEC möglich sein, denn das Programm sagt zur Zeit das es die Dateien nicht öffnen/lesen kann. Mist!

Woher bekomme ich den passenden CODEC? Der müsste doch dann auch beim Programm Ulead Filmbrennerei implementiert sein? Oder doch besser downloaden? Und wo und wie muss ich den CODEC installieren?

Bei Euren Antorten und Hinweisen bedenkt bitte das ich absoluter Newcomer bin, also wär ne Zeichnung nicht schlecht. :-)))

Ich hoffe durch Euren Input das Problem zu lösen, denn meine bessere Hälfte zweifelt langsam an meiner "Fachkenntnis". hihi

Dank und Gruß

Reiner



Antwort von Humorix:

Hallo,
angesichts des exact gleichen Problems habe ich mit Hilfe der Ulead Filmbrennerei 4 Videos von MP4 nach MPEGMPEG im Glossar erklärt umformatiert, das geht recht flott. Die umformatierten Filme lassen sich dann in Magix deLuxe 2006/7 laden und bearbeiten.
Gruß



Antwort von dd:

Die Kamera verwendet laut Herstellerseite für Videos den ISO Standard MPEG-4, dieser ist eigentlich hier im runterladbaren MS-Codec-Packet in der Version 1 und 1.1 mitdabei :
http://www.microsoft.com/windows/windowsmedia/forpros/format/codecdownload.aspx
[code:1:e899d34e63]ISO MPEG-4 versions 1 and 1.1[/code:1:e899d34e63]
Blöd ist nur wenn die Kamera eine höhere Version oder speziell modifiziertes MPEG4 nutzt.

Die Ulead Filmbrennerei4 scheint den nötigen CodecCodec im Glossar erklärt nur für sich zu nutzen und nicht für andere nutzbar freizugeben (sonst könnte auch Magix davon gebrauch machen).Das ist der Fall wenn die entsprechende MPEG4-.DLL/.AX-Datein irgendwo im Ulead-Programmordner sind und nicht unter : C:\WINDOWS\system32 oder eben der CodecCodec im Glossar erklärt nicht als XP-zugehörig auftaucht unter Gerätemanager->audio video gamecontroler->Videocodecs->Doppelklick->Eigenschaften->siehe Liste :
Screenshot
Normal fangen diese Datein mit "mpg4..." an und enden mit .AX(Decompressor) oder .DLL (En/Decoder).Bei MS lauten sie z.b. mpg4dmod.dll,mpg4ds32.ax & mpg4c32.dll.

Du kannst daher folgendes probieren : Sie von Ulead "klauen" und in XP integrieren womit sie andere Programme auch nutzen können sollten.
Mit hilfe der Dateisuche durchsuche den Ulead-Ordner nach allen Datein welche mit mpg4 anfangen (Suchbegriff : MPG4*.* ) Markiere auch "Unterordner durchsuchen" in der Dateisuche.
Findet er hier nun Datein dann kopiere diese nach
C:\WINDOWS\system32\
Anschliessend müssen sie noch registriert werden, das geht so :
http://www.hbsoft.de/net/tipps/register.aspx
Beispiel : C:\Windows\System\Regsvr32.exe mpg4c32.dll

Dann sollten sie auch im Gerätemanager auftauchen und Magix sie nutzen können.

Viel Glück.





Antwort von dd:

"Humorix" wrote:
Hallo,
angesichts des exact gleichen Problems habe ich mit Hilfe der Ulead Filmbrennerei 4 Videos von MP4 nach MPEGMPEG im Glossar erklärt umformatiert, das geht recht flott. Die umformatierten Filme lassen sich dann in Magix deLuxe 2006/7 laden und bearbeiten.
Gruß

Nochmaliges konvertieren bringt Qualitätsverlust ;-(



Antwort von dd:

dd" wrote:
Beispiel : C:\Windows\System32\Regsvr32.exe mpg4c32.dll
"System32"-Ordner ist bei XP korrekt.



Antwort von dd:

Huch !


Bevor du da mit Codecs rumtust : Falls die Videodatei auf .mp4, oder .dat oder ähnlich endet kann es sein das Magix sie einfach wegen der Dateiendung nicht "mag".Dann benenne die Endung einfach mal nach .mpg um dann klapt es vielleicht auch so schon.
Vorher nicht vergessen das die Dateierweiterungen von XP angezeigt werden müssen sonst klapt das unbenennen nicht : http://www.dirks-computerecke.de/dateiendung.htm



Antwort von dd:

Habe nochmal recherchiert, ist leider alles komplizierter weil in Wahrheit ein auf Apple-QuickTime basierender MPEG4-Codec zum Einsatz (eben .mp4) kommt, du kannst diesen CodecCodec im Glossar erklärt in XP integrieren da es ihn druch 3ivx zum Downlod gibt : http://www.codec-download.de/modules.php?name=Downloads&d_op=getit&lid=42&PHPSESSID=d12448b14a0ae5addb4ec788a7e4b090

Zwar kannst du ihn dann trotzdem nicht in Magix importieren (keine Ahnung warum) aber kannst du dann mit jeder x-beliebigen anderen Software den Film umkonvertieren.Am besten dann gleich in ein eher verlustloses Format.

Finde ich extrem userunfreundlich von Sanyo so einen Shareware-Codec zu verwenden...



Antwort von dd:

"dd)" wrote:
Am besten dann gleich in ein eher verlustloses Format.


Saug dir mal das hier :
http://www.essential-freebies.de/board/viewtopic.php?t=8289&start=0
Die Freeware konvertiert MP4 in AVI.Dürfte weniger Qualitätsverlust bedeuten als die Ulead-Lösung in MPEG.Geht jedoch nur wenn kein h264 CodecCodec im Glossar erklärt im mp4 enthalten ist.
Kannst du dann jedenfalls auch in MAGIX importieren.



Antwort von Gast 0815:

Habe gerade eine kleine Gui für sowas geschrieben, hänge die Zip-Datei mal zum Download an.

Aus der beigefügten Liesmich.txt Datei:

Weil ich mich manchmal geärgert habe, dass ein direktes Einlesen in VDL von Dateien mit "exotischen Codecs" ohne umständliches Transcodieren nicht möglich ist, habe ich mal versucht, dieses Problem zu lösen.
Und, nun ja, ganz so neu ist das hier vorgestellte Programm eigentlich nicht, da die Hauptbeteilgten schon länger existieren...

Meine GUI habe ich DiShowAvi getauft und als zip zum Ausprobieren angehängt.
Faulheitshalber hier nur kurz die beigefügte Liesmich-Datei:

Was ist/macht DiShowAvi...

DiShowAvi ist eine kleine GUI zum automatischen Erstellen von Pseudoavis aus Videodateien.
Das Programm erstellt zu einer existierenden Videodatei
ein kleines Avisynth-Skript, dass von Makeavis zu einer Pseudoavi-Datei weiterverarbeitet wird; in Videobearbeitungsprogrammen ohne
Avs-Schnittstelle kann diese dann wie eine gewöhnliche Avi-Datei eingelesen werden.
Eine Pseudoavi funktioniert wie eine Verknüpfung mit der Orginaldatei. Avisynth stellt dabei erst während der Bearbeitung die gerade benötigten Video/Ton-Daten zur Verfügung; Orinaldatei, Avisynthscript und Pseudoavi dürfen daher erst nach Bearbeitung/Abspeichern gelöscht werden!
Mit DiShowAvi lassen sich (theoretisch) alle Videocodecs bzw. Containerformate öffnen, die über Directshowsource darstellbar sind (z.B. MOV, MP4, MKV etc.).
Da Avisynth hierbei als Frameserver fungiert, entfällt auch die zeitaufwändige Umkodierung in das Aviformat.


Installation:

Damit DiShowAvi funktioniert, müssen Avisynth
(http://www.avisynth.org/index.php?page=AviSynth+Deutsch)
und (dringend empfohlen) ffdshow installiert sein.
Die offizielle Homepage von ffdshow (http://sourceforge.net/projects/ffdshow/) hält nur ältere Versionen zum Download bereit, neuere gibt es z.B. unter http://www.codecs.com/FFDShow_download.htm oder danach im Netz suchen.
Dann DiShowAvi in beliebiges Verzeichnis entpacken und starten.
Die Registry bleibt unberührt, nach dem ersten Start wird nur noch eine Ini-Datei mit den letzten Pfaden/Einstellungen erstellt.

Programm-Funktionen:

Zunächst muss der Pfad zur makeavis.exe eingestellt werden. Dieses wird mit einige Versionen von Avisynth sowie mit ffdshow (im Verzeichnis) installiert.
Dann den Zielordner festlegen und die gewünschte Mediendatei öffnen.
Nach klicken auf start werden im Zielordner die Avs bzw. Avi-Datei erstellt.
Format: Orgina:l xxx.yyy -> Ziel: xxx-yyy.avi.
Weitere Einstellungen: Farbraum der Ausgabe, Ton als PCM uncompressed (Achtung: dauert und kann Probleme bis zum Absturz bereiten...), interlacing.

Anmerkungen:

In der Theorie lassen sich mit Directshow fast alle Mediendateien (Audio/Video) öffnen, sofern ein entsprechender Filter installiert ist.
Das Öffnen von Audiodateien in DiShowAvi bleibt jedoch erfolglos, da Avi als Ausgabeformat voreingestellt ist.

Wichtig: MPEG-1/2

Auf den meisten Systemen mit Videoschnittprogrammen erfolgt die Decodierung nicht über Directshowfilter, sondern über die mitgelieferten Codecs. Dies lässt sich zwar ändern, kann
aber zu großen Problemen bei der Arbeit mit diesen Programmen führen; daher vorerst keine Anleitung hierzu... und keine MPEGMPEG im Glossar erklärt 1/2 Dateien mit DiShowAvi öffnen!

DiShowAvi funktioniert nicht ?

Wenn der Film auch nicht im MS-Mediaplayer läuft, fehlt wohl der benötige Codec. Welcher das ist, erfährst Du mit Tools wie Gspot (http://www.headbands.com/gspot/) oder MediaInfo (http://mediainfo.sourceforge.net/de).
Wenn der Film im Mediaplayer läuft, prüfe zunächst mit Gspot (http://www.headbands.com/gspot/), welche Darstellungswege auf Deinem System möglich sind. Wenn Du davon Ahnung hast, kannst Du dann z.B. die Merrits der Filter ändern; wenn nicht, hilft wohl eine Nachfrage in Deinem Lieblingsforum...

Weitere Versionen, Bugfixes:

nach ca. 20 Jahren Programmierabstinenz (damals noch auf ATARI ST), mal sehen...


Gruß aus Marburg



Antwort von Thommyl:

"dd" wrote:
"ddk)" wrote:
Am besten dann gleich in ein eher verlustloses Format.


Saug dir mal das hier :
http://www.essential-freebies.de/board/viewtopic.php?t=8289&start=0
Die Freeware konvertiert MP4 in AVI.Dürfte weniger Qualitätsverlust bedeuten als die Ulead-Lösung in MPEG.Geht jedoch nur wenn kein h264 CodecCodec im Glossar erklärt im mp4 enthalten ist.
Kannst du dann jedenfalls auch in MAGIX importieren.


Hallo,
hab mir das oben genannte Programm runtergeladen. Das mit dem umwandeln in AVIAVI im Glossar erklärt hat prima geklappt, aber wenn ich dann die AVI-Datei in Magix importiere, hab ich immer nur die Tonspur ( eine hdp-Datei) und kein Bild.
Michel



Antwort von Peter aus Köln:

Hallo zusammen,

nachdem ich mich nun unzählige Stunden mit Magix Video deluxe plus 2007 rumgeschlagen habe und nix klappt(!!), habe ich schweren Herzens (die 99 Euro abgeschrieben...) eine neue Software gekauft:
Ulead VideoStudio 11.5 Plus

Bei Magix gab es bei fast allen Sachen Probleme:

DVD-IMPORT (VOB-Dateien) bei Magix:
Magix kann trotz Beschreibung auf dem Karton (!!), keine VOB Dateien einlesen!!! Es fehlt immer der Ton dabei. Es gibt zwar in den Foren unglaublich komplizierte Anleitungen mit allen möglichen Zusatzpatches, die man runterladen muß und dann umständlich VOBs erst umwandeln muss etc., aber der Support von Magix ist eine einzige Frechheit! Denen ist das Problem bekannt, sie bieten aber kein kostenloses Patch zur Nachbesserung dieser schlampigen Software an. Man soll auf die Nachfolgeversion "upgraden". Jetzt kommt der nächste Witz: Das "Upgrade" gibt es jeweils nur ganz kurze Zeit nach Erscheinen der nächsten Version und man bekommt es nur, wenn man die letzte Fassung des direkten Vorjahres hatte. Ansonsten zahlt man bei Magix jedes Mal den vollen Preis von fast hundert Euro. Will man mit dieser Software also auf dem neuesten Stand bleiben, muß man jedes Jahr 70-100 Euro für die Aktualisierung ausgeben!! Bitte bedenken! Da lohnt sich gleich die Anschaffung einer anderen Software!!! Außerdem ist das Abzockerei und moderne Wegelagerei, liebe Magix-Bosse! Damit macht Ihr Euch keine Freunde! Noch n "Clou": auf dem Karton der neuen Version 2008 plus steht bei den Formaten, die Magix importieren kann, gar nix mehr von VOB und DVD!!! Das ist eine Bankrotterklärung von Magix. Eigentlich sollten alle Kunden, die die Vorgänger-Version hatten, bei der auf dem Karton noch VOB stand, was aber nicht funktionierte, das Geld von Magix zurückfordern. Sammelklage??? :-)

DVD-IMPORT bei Ulead:
Ulead liest zwar keine VOBs ein, aber dafür den kompletten Ordner VIDEO_TS (den Hauptordner auf jeder DVD). Wenn man den ausgewählt hat, kann man anschliessend wählen, welche Kapitel der DVD eingelesen werden sollen, sogar mit Video-Vorschau!! Ist sogar besser als ganze VOBs einzulesen, da es Zeit und Ressourcen spart! Genial!!
Funktioniert naturgemäß nur bei nicht-kopiergeschützen DVDs.

IMPORT VON aufgenommen Videos der TV-KARTE:
Kann Magix überhaupt nicht, zeigt nur Dateifehler an.
Ulead: klappt problemlos!

Magix Video deluxe plus ruckelt, stürzt leicht ab oder bleibt hängen (hurra nach zwei Stunden Arbeit alles weg!!!). Ausserdem hat es, wie viele andere Programme auch, das Problem, dass der Ton (wenn er denn mal mit eingelesen wird (höhö)), oft minimal zeitversetzt ausgegeben wird, sprich, Text ist nach dem Brennen nicht ganz Lippensynchron, läßt sich auch nicht beheben. Fehlermeldung des Programms: Fehlanzeige!

Ulead läuft für eine solch aufwendige Software erstaunlich schnell und stabil (keine Abstürze mehr, hurra!!!). Man kann tatsächlich in Echtzeit arbeiten!

Fehlermeldungen kommen bei Magix insgesamt, wenn überhaupt, nur in völlig unverständlichen Anweisungen daher, bei denen auch der fortgeschrittene Laie nur denkt: hä??? wat soll ich jetzt als Entscheidung anklicken???

Ganz anders bei Ulead: man bekommt beim kleinsten Problem leicht verständliche Fehlermeldungen ohne dass das Programm gleich komplett streikt, im Gegenteil, es korrigiert z.T. sogar selbst!! Geht doch...

HD und Blueray-Features:
kann ich noch nix zu sagen, kann ich eh nicht brennen mit meinem System und ist mir derzeit auch noch nicht wichtig. Bin froh und glücklich, dass ich endlich nach zwei Jahren mal völlig problemlos alle Videodateien bearbeiten, umwandeln und brennen kann! Die Investition in die neue Software (99 Euro beim Saturn) hat sich gelohnt!!

FAZIT / Vergleich:
Ulead frisst (importiert) alles: HD-DVD, DVD (ohne Kopierschutz), AVCHDAVCHD im Glossar erklärt, DV, DVDs von DVD-Brennern, analoge Videos von VHS Recorder und anlogen Videokameras und Festplatten-Cams, Handhelds, alle MPEGS mit allen CODECS, brennt in alle Formate (HD, Blueray, DVD+/- etc.), wandelt um in WMVWMV im Glossar erklärt (alle Parameter leicht einstellbar), und in alle Formate für Ipod, Handy etc., kann direkt zu Youtube hochladen und und und. Ein Alleskönner, der auch noch leicht zu bedienen ist und ultrastabil läuft ohne zu zicken - so wünscht man sich ein Programm! Volle Punktzahl an Ulead!

Einziges Manko: Die Version 11.5 (Version 11 kenne ich nicht) läuft erst ab Windows XP, nicht auf Windows 2000, es fehlt leider ein Hinweis auf dem Karton für die Systemvoraussetzungen. Da ich aber zwei PCs habe mit beiden Systemen, hab ich es auf XP gespielt, Installation schnell und problemlos (auch besser als bei Magix).

Magix hat zwar mehr Features und Details zum Einstellen als Ulead, für Tüftler und Videofreaks also, was das angeht, vielleicht interessanter (aber die nehmen wahrscheinlich lieber eine vernünftige Profisoftware), aber auf den ersten Blick fehlt bei Ulead nix, das Layout ist übrigens fast identisch mit dem von Magix, nur übersichtlicher... Wer also ambitionierter Laie ist und keine Lust hat auf tausende Einstellungen, die dann sowieso nicht funktionieren, sollte sich für Ulead entscheiden, das Programm lässt nix zu wünschen übrig für annähernd professionellen Videoschnitt und läuft ultrastabil. Viele Vorlagen für Übergänge, Menüs (individuell komplett anpassbar), Titel, Effekte, Filter (zur Verbesserung der Bildqualität) lassen bei mir keine Wünsche übrig.

Es geht auch anders, liebes Team von Magix!!! Ich hatte auch andere Softwaren (was für"n Deutsch...) von Magix, das war aber definitiv meine letzte!




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Magix Video Deluxe-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
H.264/MPEG-4 AVC in MC6
Arbeiten mit AVC/H.264 Dateien (MPEG-4)
MPEG-4 Systemvoraussetzungen
MPEG-4 Visual / Simple Profil
MPEG-4 nicht gleich MPEG-4?
MPEG-4 Lizenzrechte und Lizenzzahlungen bei Nutzung
Kein Ton bei Mpeg-Export - Magix Video deluxe 16 Premium
Neat Video, Lizenzbedingungen und Magix Video deluxe 2014
Magix Video deluxe 16 plus
Magix Video deluxe 17
Magix Video Deluxe 16 und PAL 16:9 - DVD-Probleme
Alphakanal in Magix Video Deluxe
Magix Video Deluxe 17 und 50p + Zeitlupe
Sony & Magix Video deluxe 16 Plus
Magix Video Deluxe Schulungen
Crossdissolves wie bei Magix video deluxe
Magix Video deluxe 16 verfügbar
Testversion Magix Video Deluxe
Magix Video DeLuxe 2014
Magix Video Deluxe 17 – 3D-Schnitt integriert
Magix Video deluxe 16 plus Individuelles Menue
Magix Video Deluxe - Projektdatei rekonstruierbar?
Magix Video Deluxe 07/08 ...Upgrade möglich??
50p HD mit Magix Video deluxe 17 HD Einsteigerversion schneiden?
Magix video deluxe 17 premium oder plus?
Kurznews: MAGIX Video deluxe 18 MX für 19.99 Euro































weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahmen
Avid
Bild
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Format
Formate
Frage
Frame
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Nero
News
Objektive
PC
Panasonic
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony Vegas Video
Sound
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows

ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
Sunnyside
Specialsschraeg
18. März - 1. August / Braunschweig
Kurzfilmwettbewerb "Energie tanken"
16. Mai - 29. Juli /
Filmtrailer Award
24-27. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival 2014
9. August / Untereisesheim bei Heilbronn
HDAV-OPEN-AIR
alle Termine und Einreichfristen


update am 25.Juli 2014 - 18:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*