Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony A7/A7s/A7R I/II/III/IV - RX10 - RX100-Forum

Infoseite // 12 Megapixel für Hochzeitsfotos ausreichend?



Frage von Techniklounge:


Ich will mir die Sony Alpha 7S III holen und werde damit Videos erstellen.
Hierbei will ich auch Hochzeitsfotos machen. Würden die 12 Megapixel dafür ausreichen?

Space


Antwort von rush:

Mir persönlich würden sie aus heutiger Sicht vermutlich eher nicht reichen da ich auch gern noch am PC Fotos entsprechend stärker beschneide und dafür etwas "Futter" immer von Vorteil ist.

Ansonsten kann man aber sicherlich auch mit 12MP gut hinkommen und im Low Light Bereich hat man womöglich sogar einen spürbaren Vorteil gegenüber einer A7III oder A7r.... Also für die abendliche Feier eigentlich ideal.

Meine damalige Nikon D700 habe ich auch sehr gern genutzt - und empfand die 12MP eigentlich zu keiner Zeit als zu gering.

Aber ich bin selbst unschlüssig ob ich heute nochmal zu einem 12MP Modell greifen würde - denn meine A7RII ist schon echt ein feiner Foto-Hobel.

Ich werde mir die A7sIII dann auf jedenfall näher ansehen - bisher habe ich sie jedoch weniger auf dem tatsächlichen Kauf-Radar - auch wegen der geringeren MP und dem quasi fehlenden S35 Modus.

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Techniklounge hat geschrieben:
Ich will mir die Sony Alpha 7S III holen und werde damit Videos erstellen.
Hierbei will ich auch Hochzeitsfotos machen. Würden die 12 Megapixel dafür ausreichen?
Schiesse Raws, klicke im Adobe ACR unten wo RGB 16Bit etc steht drauf, dann öffnet sich das Fenster wo Du die Auflösung siehst und ändern kannst, dort änderst Du den Faktor 100% auf 200%.
Dann hast Du 24MP, die Du von echten 24MPs wohl kaum unterscheiden kannst, zumindest nicht das Hochzeitspaar!

Wichtig ist aber, das Du das mit Raws im ACR machst und dann dort auch die Fotos entwickelst. Mit JPGs und erstrecht nicht nach der Bearbeitungskette, würde ich das nicht machen, das wird man sehen.

Habe das Verfahren immer bei Cropaufnahmen mit der A7III so gemacht, da erhält man nur 10MP, habe dann umgestellt auf 6000px x 4000px, alles super, hat keiner gesehen und ich wußte am Ende auch nicht mehr welche welche waren.

Viel Glück!
PS. die A7SIII dürfte noch besser dafür geeignet sein, das sie extrem cleane Aufnahmen produziert und wenig Müll interpoliert wird!

Space


Antwort von cantsin:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Schiesse Raws, klicke im Adobe ACR unten wo RGB 16Bit etc steht drauf, dann öffnet sich das Fenster wo Du die Auflösung siehst und ändern kannst, dort änderst Du den Faktor 100% auf 200%.
Dann hast Du 24MP, die Du von echten 24MPs wohl kaum unterscheiden kannst, zumindest nicht das Hochzeitspaar!
In dem Fall hättest Du sogar 48MP - hochskalieren auf 144% reicht für 24MP.

Man kann aber auch andersrum rechnen: ein geübter Fotograf, der mit seiner 12MP-Kamera schon beim Fotografieren das finale Framing hinkriegt, erzielt die gleiche Bildqualität bzw. Pixelauflösung wie ein ungeübterer Fotograf, der seine 24MP-Bilder (wegen nötiger Begradigungen und Ausschnittskorrekturen) durchschnittlich um 30% beschneidet.

Außerdem fotografiert der geübte Fotograf in diesem Beispiel mit der vollen Größe und Qualität des Full Frame-Sensors, während der ungeübte Fotograf faktisch APS-C fotografiert.

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

cantsin hat geschrieben:
In dem Fall hättest Du sogar 48MP - hochskalieren auf 144% reicht für 24MP.
Naja, rechnen sollte man dann schon können!
A7SIII=12MP=100%
24MP=200%

Space


Antwort von cantsin:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
cantsin hat geschrieben:
In dem Fall hättest Du sogar 48MP - hochskalieren auf 144% reicht für 24MP.
Naja, rechnen sollte man dann schon können!
A7SIII=12MP=100%
24MP=200%
Wenn Du in Photoshop oder ACR skalierst, skalierst Du aber sowohl auf der x-Achse, als auch auf der y-Achse, und vervierfachst damit die Pixelzahl bei 200%-Vergrößerung.

Das ist genau wie beim Fotokopierer beim Vergrößern von A4 aufs doppelt so große A3 (wofür du auch 1.44 bzw. die Quadratwurzel aus zwei brauchst statt 2).

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

cantsin hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:

Naja, rechnen sollte man dann schon können!
A7SIII=12MP=100%
24MP=200%
Wenn Du in Photoshop skalierst, skalierst Du aber sowohl auf der x-Achse, als auch auf der y-Achse, und vervierfachst damit die Pixelzahl bei 200%-Vergrößerung.

Das ist genau wie beim Fotokopierer beim Vergrößern von A4 aufs doppelt so große A3 (wofür du auch 1.44 bzw. die Quadratwurzel aus zwei brauchst statt 2).
Deswegen habe ich ja die original Maße von 6000px x 4000px erwähnt die 100% bei 24MP sind und 200% von 12MP, also wenn man die 12 verdoppelt, da muß man dann schon auch die richtigen px Werte eingeben.

Space


Antwort von iasi:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Techniklounge hat geschrieben:
Ich will mir die Sony Alpha 7S III holen und werde damit Videos erstellen.
Hierbei will ich auch Hochzeitsfotos machen. Würden die 12 Megapixel dafür ausreichen?
Schiesse Raws, klicke im Adobe ACR unten wo RGB 16Bit etc steht drauf, dann öffnet sich das Fenster wo Du die Auflösung siehst und ändern kannst, dort änderst Du den Faktor 100% auf 200%.
Fix it in Post ;) :)

Space


Antwort von iasi:

rush hat geschrieben:
Mir persönlich würden sie aus heutiger Sicht vermutlich eher nicht reichen da ich auch gern noch am PC Fotos entsprechend stärker beschneide und dafür etwas "Futter" immer von Vorteil ist.
Wie?!
Beim Filmen klappt es mit dem Bildausschnitt immer perfekt, während bei Einzelbildern beschnitten werden muss? ;) :)

Space



Space


Antwort von rush:

Wieder müßig iasi...
Ich filme gern in S35 - u.a. aufgrund vorhandener Linsen.

Fotografisch mag ich Vollformat - croppe aber gern Details heraus oder schneide insbesondere auf Feiern auch Mal unwichtigere Personen die bei Hochzeiten/Veranstaltungen manchmal schwer zu vermeiden sind... In einem Videoframe kann ich eher damit leben als in einem Standbild

Space


Antwort von iasi:

rush hat geschrieben:
Wieder müßig iasi...
Ich filme gern in S35 - u.a. aufgrund vorhandener Linsen.

Fotografisch mag ich Vollformat - croppe aber gern Details heraus oder schneide insbesondere auf Feiern auch Mal unwichtigere Personen die bei Hochzeiten/Veranstaltungen manchmal schwer zu vermeiden sind... In einem Videoframe kann ich eher damit leben als in einem Standbild
Wenn ich den richtigen Ausschnitt beim Filmen immer treffe und in der Post nicht korrigieren muss, weshalb gelingt mir das dann nicht bei Standbildern?

Oder anders gesagt:
Warum croppe ich beim Video die unwichtigen Personen nicht auch heraus?

Space


Antwort von rush:

Weil das Endformat bei Video eher vorgegeben ist wenn du einen Film ablieferst und das dann unter Umständen den Flow stört - es sei denn man spielt mit diesen Crop-Elementen im Raum. Ist aber eben aufwändig - und aufblasen geht visuell eben nicht immer problemlos oder hat zumindest Grenzen.

Fotografisch kann man bei Bedarf eher formatfremd croppen - etwa quadratisch. Für Insta wäre das sogar von Vorteil - aber auch in einem Fotobuch sind wilde Formate eigentlich kein Problem sondern erleichtern teilweise gar das Layout.

As Said: ich bin auch lange mit den 12MP der D700 klargekommen - kein Problem. Aber ich habe den Vorteil der A7RII bereits nach der ersten Hochzeitsreportage nicht mehr missen wollen.

Ist halt Geschmäckle und wenn ich jetzt die A7sIII in der Hand hätte würde ich auch damit gut hinkommen - der Mensch ist doch ein Gewöhnungstier ;-)

Space


Antwort von bkhwlt:

Hab die erste A7S(12MP) jahrenlang als Hauptkamera für Hochzeitsfotos benutzt (bin Hochzeitsfotograf), da es die erste Vollformat Kamera mit gutem Silent Shutter war.
Damals hat sich kaum ein Kunde für die Auflösung interessiert und heute fragt auch kaum einer nach.
Wenn die Kunden was über die Kameras wissen möchten, reichen eigentlich die Schlagworte Vollformat/Kleinbild und Festbrennweite. Dann ist das Vertrauen da.
Lieber gute 12MP als schlechte 108MP von irgendeinem Smartphone. Auflösung ist generell nicht so wichtig. Die riesigen iPhone Werbeplakate mit 12mp auf 2x3 Metern sehen ja auch ausreichend gut aus.
Ich weiß von anderen Hochzeitsfotografen, dass die teilweise in ihren Canon Kameras direkt kleine Raw-Auflösungen (10MP) nehmen, damit die Berge an Bilddaten (richtig gut gebuchte Hochzeitsfotografen schaffen teilweise 15 Hochzeiten pro Monat in der Saison) handlebar bleiben.

Space


Antwort von Jörg:

Lieber gute 12MP als schlechte 108MP von irgendeinem Smartphone. Diese Meinung wüde in den Katalogen, der vom Aussterben bedrohten Arten, ganz oben stehen .-))

Space


Antwort von roki100:

Also bei dem Sensor von A7SIII handelt es sich um ein BSI Sensor bzw. um einen rückwärtig belichteten Sensor. Es hat wenig MP, dafür sind aber die Sensor Pixel sehr groß und insgesamt kommt da VIEL mehr licht durch, als wie bei üblichen Sensoren mit mehr MP.

Es handelt sich also um weniger MP, dafür aber in einer sehr gute Qualität - viel besser als andere Sensoren mit mehr MP.

Space


Antwort von rush:

@roki... Da vermengst Du jetzt aber schon ein bissl was.
Deiner These nach hätte ein 6MP oder 2MP Vollformat-Bolide dann ja eine nochmals bessere Fotoqualität weil die Pixel nochmals größer sind als bei 12MP.

Der Sweet Spot zwischen Sensorgröße und Auflösung ist also nicht ganz so banal zu sehen wie Du es hier versuchst darzustellen.

Ja - große Pixel fangen mehr Licht ein und erlauben idealerweise auch eine bessere Dynamik und theoretisch besseres Rauschverhalten - das sollte man aber nicht mit der realen möglichen Auflösung verwechseln.

Unterhalte Dich Mal mit Tierfotografen die mit langen Tüten unterwegs sind und dennoch nicht genug Brennweite am Start haben um den Vogel bildfüllend einzufangen. Ein starker Crop aus einer 6 oder 12 MP Kamera wird in der 100% Ansicht schon abfallen gegenüber einer Kamera die entsprechend 24MP aufgelöst bekommt. Entsprechendes Glas vorausgesetzt natürlich.

Alles darüber ist dann tatsächlich nicht mehr ganz so relevant - über 40MP schafft sowieso kaum ein Glas und ohne selbiges bringt es auch keinen Mehrwert.

Space


Antwort von roki100:

rush hat geschrieben:
@roki... Da vermengst Du jetzt aber schon ein bissl was.
Deiner These nach hätte ein 6MP oder 2MP Vollformat-Bolide dann ja eine nochmals bessere Fotoqualität weil die Pixel nochmals größer sind als bei 12MP.
Handelt es sich bei den 6MP oder 2MP um die selbe Sensor Technologie? Sicherlich nicht...
Ja - große Pixel fangen mehr Licht ein und erlauben idealerweise auch eine bessere Dynamik und theoretisch besseres Rauschverhalten - das sollte man aber nicht mit der realen möglichen Auflösung verwechseln. Eben, das ergebt eben bessere Bildqualität. Ich habe es nicht verwechselt, sondern nur erwähnt, dass es sich zwar um weniger MP handelt, dafür aber bessere Bildqualität bietet bzw. mehr MP bedeutet nicht besser. Das man bei mehr MP nachträglich näher zoomen kann, Bildausschnitte machen kann usw. ist m.M. der einzige Vorteil.

Space


Antwort von rush:

Und dieser Vorteil ist für einige eben durchaus relevant - mehr sagte ich eigentlich auch nicht.

Rege doch Mal an das Sony einen 2 oder 6MP BSI Sensor bringt - wäre doch Mal interessant zu sehen wie die Ergebnisse aussehen würden.

Sonys a7r Reihe setzt im übrigen auch auf BSI Technik... Das Rauschverhalten und die Dynamik einer A7rII steht denen anderer Kameras mit weniger MP erstaunlich wenig nach - durchs herunterskalieren verringert sich der Abstand weiter, das wird auch gerne unter den Tisch gekehrt.

Im Video-Bereich setzt man doch auch häufig auf Oversampling - nimmt also in höherer Auflösung auf als in der die spätere Ausgabe erfolgt. Wenn das dann sauber erledigt wird können die Ergebnisse jedenfalls überzeugen.

Space



Space


Antwort von Darth Schneider:

Natürlich reichen mir persönlich 12 Megapixel für meine Hochzeit Fotos, wenn der Fotograf gut ist, aber das bin dann nur ich und meine Meinung.
Und dem Rest unserer Familie, sind Megapixelzahlen so was von egal, die wollen ganz einfach nur schöne, stimmige Fotos....
Der nächste wird anders denken, der übernächste noch mal anders.
Somit hängt das ganze nur vom Geschmack und den Ansprüchen des Kunden ab.
Aber grundsätzlich ist ja der Trend zu eher, viel mehr Megapixeln grundsätzlich, ganz klar zu erkennen, beim Film und auch bei Fotos, bei allen Kameraherstellern und auch bei den Endgeräten wie TVs...
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

@rush,

Ich habe nur das wiedergegeben was Sony selbst erzählt. Sony bezieht sich damit zwar auf Video, für ein Frame (Foto) gilt das m.M. aber auch.

Space


Antwort von cantsin:

Ich schicke meine Fotos an Auftraggeber immer in hochqualitativ runterskalierter 2 Megapixel-Auflösung und 85%-JPEG-Qualität 'raus, weil geschätzte 95% der Bildschirme auf der Empfängerseite nicht mehr als HD-Auflösung haben. Dabei schicke ich ebenfalls immer einen WeTransfer-Link zu den Bilder in Originalauflösung (i.d.R. 24 MP).

Ihr dürft wetten, wie oft diese WeTransfer-Links tatsächlich genutzt werden...

Space


Antwort von Darth Schneider:

Ich kann Zuhause auch nur in HD Fotos und Filme auf Bildschirmen schauen...
Hätte schon gerne einen 4K Tv...Oder ein Beamer. Aber der alte Panasonic Tv läuft noch und zeigt schönes HD.
Dasselbe gilt für den iMac, und das iPad.
Ich bin sicher da gibt es womöglich noch andere im Forum. ;-)
Gruss Boris

Space


Antwort von Jörg:

Aber der alte Panasonic Tv läuft noch und zeigt schönes HD.
Ich bin sicher da gibt es womöglich noch andere im Forum. ;-)
na sicher, ich werde doch den herrlichen Pana-Plasma höchstens als Vorschaumonitor nehmen,
aber nicht weggeben :-))

Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Werd auch einen Teufel tun und meinen großen Pana hergeben, so einen in der quali muß man erstmal wieder kriegen. :-)

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony A7/A7s/A7R I/II/III/IV - RX10 - RX100-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


DELL U2419HC - ausreichend für Bild- und Videobearbeitung im Amateurbereich?
Welche HDD ausreichend für 4k Schnitt
Hardware ausreichend?
Leica SL3 mit 60 Megapixel und 8K-Video. Vorbote für neues Panasonic S-Modell?
FUJIFILM GFX100S II: Stabilisierte 102-Megapixel für 5.499 Euro
Gerüchte um GoPro Hero 9 Black: Farbiges Frontdisplay und 20 Megapixel Sensor
ACHTEL 9×7 - 65 Megapixel Motion Picture Camera (18K)
LSST Astro-Kamera fotografiert mit 3.200 Megapixel Auflösung
Großes Update für DJI Mini 2 bringt Zoom für Photos, mehr Frameraten für 2.7K Videos und mehr
Apple: Starke Preissenkungen für SSDs und MacBook Air, Update für MacBook Pro
DJI: Neue Firmware für Ronin Gimbals bringt Support für mehr Kameras
Adobe Auto Frame für Premiere Pro: Automatisches Reframing von Videos für andere Seitenverhältnisse per AI // IBC 2019
Allrounder bietet Mitarbeit für lau für Produktionen in Hessen
Anfänger Frage was für Cine Objektiv(e) für die BMPCC 6k?
ARRI: Netflix Camera Approval und Production Guide für ALEXA Mini LF - SUPs für ALEXA Mini LF und LF
Lektüre-Empfehlung für die Feiertage: Leitfaden für DaVinci Resolve 16 Einsteiger
Shutterstock: Jahresabo für unbegrenzt viele lizenzfreie Soundtracks für 179 Euro




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash