Logo Logo
/// 

Tips : Praxis-Tipps für den Film-Dreh

von Do, 24.März 2016 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Vorbereitung vor dem Dreh – die Planung

Aus einer Frage in unserem Forum hat sich neulich unter Mitwirkung vieler User eine tolle, aus vielen Erfahrungen heraus geborene Sammlung von Praxis-Tipps für den Dreh und dessen Vorbereitung entwickelt. Bevor sie in den Untiefen des Forumarchivs versinken, stellen wir sie hier noch einmal thematisch sortiert zur besseren Lesbarkeit zur Verfügung.

Je nach Art und Umfang eines Drehs treffen manche Tipps natürlich mal mehr, mal weniger zu. Wenn Ihr noch weitere Tipps habt, nur her damit, wir werden gerne neue Anregungen auch noch in diese Tipp-Sammlung mitaufnehmen.

Danke an unsere Forenmitglieder Borke, cuttingedge, DV_Chris, Jott, j.t.jefferson, klusterdegenerierung, Peppermintpost, rush, Sanftmut, Sebastian, Schleichmichel,TonBild und Wurzelkaries.




Vorbereitung vor dem Dreh – die Planung




  • Das A und O ist die gute Vorbereitung: Je nach Projekt ist es ratsam, ein Drehbuch, Drehplan, Exposé, Storyboard und/oder eine Shotlist anzufertigen – eine konkrete Checkliste für den Dreh ist immer praktisch


  • Beim Erstellen des Drehplans zu beachten: Pausen einplanen und sich nicht zu viel vornehmen –wenn für jede Einstellung genügend Zeit eingeplant ist, läßt sich viel unnötiger Stress vermeiden

  • Anhand der geplanten Shots eine Liste von dafür benötigtem Equipment wie Licht, Ton oder Requisiten sowie Schauspieler und Team erstellen.

  • Welche Teammitglieder werden wann und bei welchen Locations gebraucht, durchgehend oder nur bei manchen Aufnahmen? Dies bei der Planung zu berücksichtigen kann Geld sparen.

  • Muss Equipment geliehen werden, ist es ratsam, sich frühzeitig bei potentiellen Verleihfirmen über Verfügbarkeiten zu informieren.

  • Nicht vergessen, auch Helfer / Runner einzuplanen (für Besorgungen, Parkuhr nachlegen, tragen helfen, auf teure Ausrüstung aufpassen etc.)

  • Rechteabtretungserklärung aller Darsteller nicht vergessen

  • Kreativer Input von allen am Filmbeteiligten ist ok, wie z.B. Szenen mit dem Kameramann besprechen, aber nicht am Set, sondern im Vorfeld beim Besprechen der Szenen - solche Diskussionen mit einzeln Departments ( Schauspieler!, Kamera, Licht, Maske, ...) sollten aber besser getrennt geführt werden

  • Diskussionen wie z.B. die Auflösung einer Szene oder deren Beleuchtung anhand von Bildern/Puppen/Storyboard/Referenzbildern führen, damit sich nicht jeder etwas anderes vorstellt




Beim Location-Scouting


5 Seiten:
Einleitung / Vorbereitung vor dem Dreh – die Planung
Beim Location-Scouting
Das Equipment für den Dreh / Drehtag: Am Set
Umgang mit dem Team / Während der Aufnahme / Sonstige / CHECKLISTE DREH
  

[5 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
tom    18:37 am 6.4.2016
Ok, Danke - ist ebenfalls ergänzt :-) Thomas slashCAM
Peppermintpost    18:02 am 5.4.2016
ich glaube wir sprechen hier über hobby film bzw low/no budget film. einige tips sind bei professionellen filmaufnahem ja sowieso selbstverständlich, bzw einige dinge sind ein...weiterlesen
tom    16:54 am 5.4.2016
Danke - ist ergänzt! Thomas slashCAM
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Tips: 5 Licht-Tricks für ein gelungenes Interview Mo, 17.August 2020
Obwohl moderne Kameras immer lichtempfindlicher werden, kann man sich das Thema Beleuchtung beim Filmen nicht sparen -- im Gegenteil, denn Licht gestaltet das Bild, modelliert und bringt Tiefe. DoP und Oberbeleuchter Tobias Lindner, der auch Workshops zum Thema Licht gibt, hat für uns fünf Tipps rund ums Thema Licht bei Interview-Situationen zusammengestellt.
Tips: Zeitrafferaufnahmen selbstgemacht Sa, 7.Juni 2003
Einige Tips zum Selbermachen von Zeitrafferaufnahmen.
Fokus Indie-Film: Fußballer-Portrait Ausherzspiel - auf der Suche nach cinematischer Stimmung mit kleinen Mitteln Do, 28.Juli 2022
Die YouTube-Doku Ausherzspiel begleitet den gebürtigen Stuttgarter Odysseas Vlachodimos, Stammtorhüter bei Benfica Lissabon, durch seinen Alltag - wir haben Yannick Galaske zum Dreh befragt (verwendet wurde die BMPCC 6K/Pro) und natürlich auch, wie man einen Profi-Fußballer wie "Ody" überhaupt vor die Linse bekommt.
Fokus Indie-Film: Windstill - von der HFF direkt auf die große Leinwand Mi, 17.November 2021
Aktuell ist in ausgewählten Kinos ein beeindruckender Debütfilm zu sehen, der im Rahmen eines Regie-Studiums an der HFF München entstand. Mit ihrem Abschlussfilm Windstill hat es sich Nancy Camaldo nicht gerade einfach gemacht, sondern eine intensive Betrachtung ihrer drei Protagonisten inszeniert. Über das Bildkonzept, die Arbeit mit den Schauspielern und die verwendete Kamera konnten wir Nancy einige Fragen stellen.
Fokus Indie-Film: Mini-Doku-Serie JUGENDLAND - Produzent C. Heymann über Authentizität und Technik Do, 11.März 2021
Fokus Indie-Film: Cyberpunk 2077 Phoenix Program -- Actionkamera ist eine Kunst für sich Mo, 22.Februar 2021
Fokus Indie-Film: Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand Mi, 13.Januar 2021
Fokus Indie-Film: From North to South - Dreherfahrungen mit der Sony A7S II entlang eines Längengrades Di, 4.August 2020
Fokus Indie-Film: Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera) Di, 18.Juni 2019
Ratgeber: Können erweiterte Low-ISO Einstellungen einen ND-Filter ersetzen? Mi, 26.Dezember 2018
Test: FiLMiC Pro mit dem iPhone Xs - Perfekte Partner? Do, 8.November 2018


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 5.Dezember 2022 - 11:27
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*