pillepalle
Beiträge: 9081

Rode Wireless Pro

Beitrag von pillepalle »

Hey! Ho! Let's go! Dachte sich wohl Rode, als es nach dem Wireless Go II jetzt noch schnell das Wireless Pro ankündigt. Sicher nicht ganz korrekt im Video als einzigartige Features angepriesen, bietet das Wireless Pro jetzt auch 32 Bit float und eine Timecodefunktionalität. Lieferzeitpunkt und Preis stehen zum Zeitpunkt des Videos wohl noch nicht fest.



VG
Dynamik ist nur was für Luschen die ihr Licht am Set nicht im Griff haben.



klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von klusterdegenerierung »

Ich könnte mir vorstellen dass das "O" Logo übern Display für eine enorme Leistungssteigerung sorgt.
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



pillepalle
Beiträge: 9081

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von pillepalle »

Allerdings sieht das Thumbnail zum Video total unprofessionell aus... Mattebox vergessen :)

VG
Dynamik ist nur was für Luschen die ihr Licht am Set nicht im Griff haben.



Alex
Beiträge: 1640

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von Alex »

399$ schreiben sie hier:
https://www.cined.com/rode-wireless-pro ... generator/

Würde ich mir ja als Run&Gun/Backup gern zulegen, nachdem mein Wirless Go der ersten Generation (gekauft 2019) den Geist wegen eines Wackelkontaktes aufgegeben hat. Allerdings hat mir Rode einen Händler in D genannt, zu dem ich es eingeschickt habe. Diese haben mir dann anstandslos Austauschgeräte zugeschickt. Fand ich extrem nice nach 4 Jahren, aber irgendwie auch fair, weil 4 Jahre ist eine definitiv zu kurze Lebensdauer.



Frank Glencairn
Beiträge: 24146

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von Frank Glencairn »

pillepalle hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 08:21 Allerdings sieht das Thumbnail zum Video total unprofessionell aus... Mattebox vergessen :)

VG

... und nicht an der Kamera eingesteckt :D
Sapere aude - de omnibus dubitandum



-paleface-
Beiträge: 4527

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von -paleface- »

Also das scheint echt nen gutes Ding zu sein.

Hoffe nur sie haben dieses Rauschproblem vom normalen Go II behoben.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion



R S K
Beiträge: 2309

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von R S K »

Alex hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 08:39… den Geist wegen eines Wackelkontaktes aufgegeben hat. […] Diese haben mir dann anstandslos Austauschgeräte zugeschickt. Fand ich extrem nice nach 4 Jahren, aber irgendwie auch fair, weil 4 Jahre ist eine definitiv zu kurze Lebensdauer.
Das liegt daran, dass das ein sehr bekannter Fabrikationsfehler ist. Hatte ich gleich mehrfach. Also mehr im Bereich „Klagevermeidung” als „Customer Support” anzusiedeln. 😏



rush
Beiträge: 14154

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von rush »

-paleface- hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 12:30 Also das scheint echt nen gutes Ding zu sein.

Hoffe nur sie haben dieses Rauschproblem vom normalen Go II behoben.
Kannst du das mit dem Rauschproblem mal verlinken / erläutern?

Sieht ansonsten nach einer soliden Weiterentwicklung aus... Lockable 3.5mm Klinke endlich. 32bit Float und TC. Klingt nicht verkehrt.
keep ya head up



Darth Schneider
Beiträge: 20488

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von Darth Schneider »

Mir gefällt das Set, sehr durchdacht, mal schauen wie teuer es sein wird.
Gruss Boris



R S K
Beiträge: 2309

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von R S K »

rush hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 13:49 32bit Float und TC. Klingt nicht verkehrt.
Wobei jeder, der ein Minimum von Audio versteht, wird auch 24bit nicht überfordern. Da muss man sich schon ziemlich dumm anstellen. Mit Dingen wie „GainAssist” sowieso nicht. 32bit float ist nur das Buzzword des Tages für die hungrige Marketingabteilung. 32bit retten auch niemanden vor einem Mikrofon mit grottenschlechter Kapsel und/oder Noise Floor. Bei den Mikros ist auch mit 32bit bei 123,5 dB Grenzschalldruck Ende.

Ich werde vermutlich meine GOs damit ersetzen, aber am allerwenigsten wegen der 32bit.



rush
Beiträge: 14154

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von rush »

R S K hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 15:07
Ich werde vermutlich meine GOs damit ersetzen, aber am allerwenigsten wegen der 32bit.
Wurde hier unzählige Male besprochen. Sicherlich sind 32bit float nicht essentiell - aber wenn sie in aktuellen Geräten dieser Preisklasse verbaut/zum Einsatz kommen - nimmt man diese Funktion doch gerne mit.
GainAssist... nun - solche Funktionen hat mittlerweile selbst Sennheiser (nicht abschaltbar) an Board. Hier hat man ja scheinbar die Wahl den Automaten machen zu lassen oder weiterhin klassisch manuell vorzugehen. So gesehen gewiss kein Beinbruch - solange eine Funktion bzw. Automatik auch abschaltbar ist.

Wer auf 32bit float und TC verzichten kann - dürfte bereits mit dem Wireless Go 2 gut hinkommen.

Rode hat hier offenbar ganz einfach geschaut was die anderen machen... Theos von Deity dürfte dazu beigetragen haben die Funktionen entsprechend zu erweitern.

Wenn's nach mir geht kann Rode gern noch an der Central App schrauben (bzw. dafür sorgen das man die Dinger bei Bedarf komplett ohne Central nutzen kann) und auch an der Usability. Nutzer die nicht täglich damit arbeiten sind mit den wenigen Knöpfen gewiss etwas überfordert. Da zeigen andere Hersteller das es besser geht
keep ya head up



R S K
Beiträge: 2309

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von R S K »

rush hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 15:19 nimmt man diese Funktion doch gerne mit.
Klar. Ist eben ein „nice to have” Feature. Ich würde sie ja auch genauso wenig deswegen NICHT kaufen.

rush hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 15:19 solange eine Funktion bzw. Automatik auch abschaltbar ist.
Ist sie. Aber wenn du schon mal einen ME benutzt hast, wüsstest du, dass die tatsächlich durchaus brauchbar ist.

Aber das ist für mich ja auch der Witz. Einerseits ist 32bit doch wirklich nur für Leute die kein Plan haben wie sie mit Ton umgehen sollen oder sich in einer tontechnisch extremen extrem Situation befinden die alle 10 Jahre mal vorkommt wo es deren Hintern retten könnte, aber auf der anderen Seite haben die „GainAssist” was vom Prinzip her das gleiche für die gleichen Leute macht, nur ohne 32bit! 🤨 Marketing.

Ist aber wie gesagt echt brauchbar und die „Pro” macht ja jetzt auch gleichzeitig 'n Safety, also warum nicht.

rush hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 15:19 Wer auf 32bit float und TC verzichten kann - dürfte bereits mit dem Wireless Go 2 gut hinkommen.
Naja, die interne Aufnahme, Reichweite, Akku, Case, passenden Lavs, MagClip… sind alle nicht uninteressant für vergleichsweise marginal mehr €. (Ich gehe mal von Liste 479€ aus)

rush hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 15:19 Theos von Deity dürfte dazu beigetragen haben die Funktionen entsprechend zu erweitern.
ZOOM steigt aktuell doch auch fast durch die Bank auf den 32bit Zug auf.



rush
Beiträge: 14154

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von rush »

R S K hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 15:43 ZOOM steigt aktuell doch auch fast durch die Bank auf den 32bit Zug auf.
Wo ist nochmal die kleine kompakte Funkstrecke von Zoom? ;-)
Klar steigt Zoom "um" bzw. ist da sicherlich als Vorreiter im Consumer/Semi Pro Bereich zu nennen was es 32Bit Float angeht - ein vergleichbares Modell ala Rode Wireless haben sie meines Wissens nach jedoch gar nicht am Start.
keep ya head up



macaw
Beiträge: 1487

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von macaw »

Ich war schon sehr neugierig auf das sehr ähnliche, aber doch professionellere Gerät von Deity - wenn es allerdings für meine bescheidenen Zwecke auch der Rode tut, kamen die Jungs Deity leider zuvor!



pillepalle
Beiträge: 9081

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von pillepalle »

R S K hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 15:43 Aber das ist für mich ja auch der Witz. Einerseits ist 32bit doch wirklich nur für Leute die kein Plan haben wie sie mit Ton umgehen sollen oder sich in einer tontechnisch extremen extrem Situation befinden die alle 10 Jahre mal vorkommt wo es deren Hintern retten könnte, aber auf der anderen Seite haben die „GainAssist” was vom Prinzip her das gleiche für die gleichen Leute macht, nur ohne 32bit! 🤨 Marketing.
Der GainAssist mit 24 Bit ist für Live-Anwendungen. Da helfen einem die 32 Bit nicht.

VG
Dynamik ist nur was für Luschen die ihr Licht am Set nicht im Griff haben.



Darth Schneider
Beiträge: 20488

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von Darth Schneider »

Also ich finde 32Bit Flow sehr praktisch weil bei manchen Tanzaufführungen meine Mutter hinter dem Ton Mischpult im Theater sitzt und keinen blassen Schimmer hat von Ton Technik…;))))
Gruss Boris



R S K
Beiträge: 2309

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von R S K »

🙄



Darth Schneider
Beiträge: 20488

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von Darth Schneider »

@R S K
Nun ja, das Theater hat eh ein sehr bescheidenes Sound System.
Und das Mischpult befindet sich an einem nicht optimalen Ort…
(Seite, oben, viel zu nah bei der Bühne)
Also sie hört den den Ton ganz anders als das Publikum.
Und meine Mutter ist in dem Fall die Chefin, sehr stur und inzwischen 74…
Es kann somit in bestimmten Stellen zu laut, oder auch zu leise sein.

Auch abhängig davon wie voll das Theater (Publikum) überhaupt ist….
Klarer ?
Gruss Boris



-paleface-
Beiträge: 4527

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von -paleface- »

rush hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 13:49
-paleface- hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 12:30 Also das scheint echt nen gutes Ding zu sein.

Hoffe nur sie haben dieses Rauschproblem vom normalen Go II behoben.
Kannst du das mit dem Rauschproblem mal verlinken / erläutern?

viewtopic.php?t=157966

viewtopic.php?p=665421

Meinen eigenen Beitrag finde ich in der Suche grad nicht.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion



rush
Beiträge: 14154

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von rush »

Der zweite Beitrag ist aus dem Jahr 2013... Da gab es weder das Wireless Go II und auch noch nicht die erste Generation ;-)

Der erste Thread bezieht sich primär auf die Störanfälligkeit der einfachen Rode Lavs bezüglich der Schirmung... Hatte ich allerdings auch mit einem teuren Tram TR-50 älterer Bauart an jener Funkstrecke.

Aber ja: Es wäre gut wenn sie die Schirmung der mitgelieferten Lavs verbessern damit man sie uneingeschränkt verwenden kann.

Als "Rauschproblem" würde ich es daher nicht bezeichnen - eher ein hochfequentes fiepen welches mit den einfachen Rode Lavs (wie dem Lav Go) tatsächlich ein Problem war/ist wenn sich diese zu nah am Sender befinden.

Mit den älteren Rode Lavlieren (aus der Rodelink Serie) gab es diese Probleme an den Wireless Go Systemen nicht und auch die meisten anderen ordentlichen Lavs sind dahingehend unauffällig.
keep ya head up



-paleface-
Beiträge: 4527

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von -paleface- »

Hab meinen Beitrag wieder gefunden :

viewtopic.php?p=1174079&hilit=Rode#p1174079

Bis heute hab ich das selbe Problem.
Was hilft ist ein Sennheiser Mic zu nutzen.

Wenn ich die Rode Mics am Sennheiser Funk nutze ist übrigens auch kein surren.

Nur bei Rode + Rode.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion



rush
Beiträge: 14154

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von rush »

Aber es machen eben nicht alle Rode Lavs auch an Rode Wireless GO Probleme.

Die "alten" Lavs aus der Rodelink Generation etwa funktionieren wie erwähnt auch mit den kleinen Wireless GO II Sendern und genauso funktionieren z.B. die ME2 von Sennheiser an den Rode wireless go II Sendern ebenfalls ohne Probleme.

Das die Rode Lavs Go an Sennheiser Sendern nicht zu Störungen neigen mag an der unterschiedlichen Arbeitsweise der Systeme liegen bzw. Frequenzen oder Leistung auf denen Sennheiser sendet für die dann die kleinen Lavs nicht empfänglich sind.

Rode hatte mit der Lav Go Generation jedenfalls einen ziemlichen Bock geschossen und Probleme sowie Verwirrung generiert die sie hätten vermeiden können.

Daher ist es in der Tat wünschenswert wenn sie dem Wireless Pro entsprechend gut geschirmte Lavs beilegen um dieses Kapitel zu beenden - auch wenn viele die Systeme ja autark ohne Lavs nutzen... Zumindest beim Blick auf die Influencer/Youtuber bei denen entsprechende Sender von Rode, DJI und Co meist prominent und eher unästhetisch direkt am Kragen montiert werden.

Ich würde mich eigentlich Mal ein dedizierten Handmikro oder besser einen XLR Plug On Transmitter wünschen so wie es ihn für Rodelink im Newsshooter Kit gab... Damit könnte sich Rode etwas von der Konkurrenz abheben anstatt den kleinen Sender auf einen Fake Handgriff zu montieren ;-)
keep ya head up



klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von klusterdegenerierung »

Habe Rode Lavs an GoII und nichts negatives bemerkt, im Gegenteil, manchmal kann ich nicht auf Anhieb sagen welches von den 6 Tonspuren das Sennheiser Mic oder Rode Lav ist, obwohl der Preis ein himmelweiter Unterschied ist.
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



rush
Beiträge: 14154

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von rush »

Es ging hier eben jedoch nicht um die Klangqualität - die ist bei den Go Lav's in der Tat kaum schlechter als bei manch anderen teureren Mitbewerbern und lässt sich per EQ noch optimieren.
Und auch nochmal: Rode hat verschiedene Lavaliere im Portfolio! Nicht alle sind betroffen.

Es ging allein um die Problematik des "fiepens" durch schlechte Schirmung wenn man das Lav in unmittelbarer Nähe zum Sender führt... Einige ältere Semester (ich meine Dich NICHT damit!) nehmen das möglicherweise nicht mehr akustisch wahr - bei Kopfhörer-Abhöre ist es aber schnell zu reproduzieren und entsprechend einzugrenzen.
Wird das Lav "normal" verlegt und das Kabel ebenfalls möglichst wenig um den Sender gewickelt - kommt es auch praktisch kaum zu diesem Problem.

Hat man den Sender aber bspw. in der Brusttasche einer Jacke und das Lav am Jacken-Kragen - so kann diese fiepen mal mehr mal weniger auffallen. Kommt Stimme des Protas hinzu fällt es fast nicht auf - aber bei leisen Passagen merkt man es dann schon wenn man darauf achtet.

Möglich das Rode da über die Jahre nachgebessert hat - mein GOII ist ja bereits über 3 Jahre alt. Allerdings liest man von diesem Problem querbeet immer wieder bis heute. Ich nutze entsprechend die Lavs aus der vorherigen Rodelink Generation die mir seinerzeit vom Support empfohlen wurden - das "Problem" ist denen also sehr wohl bekannt. Damit gibt es keine Probleme und mit vielen anderen Lavs sollte das ebenfalls der Fall sein.
keep ya head up



slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11270

Rode Wireless Pro 2-Kanal-Funkstrecke mit 32 Bit Float Recording, Timecode-Sync u.a. vorgestellt

Beitrag von slashCAM »


Rode hat eine neue „PRO“ Version seiner beliebten Wireless GO Funkstrecke herausgebracht, die mit spannenden neuen Funktionen ausgestattet wurde. Hierzu gehören vor allem...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Rode Wireless Pro 2-Kanal-Funkstrecke mit 32 Bit Float Recording, Timecode-Sync u.a. vorgestellt



-paleface-
Beiträge: 4527

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von -paleface- »

Möglich das es von Lav zu Lav anders ist. Ich hatte halt das Lav gekauft was zusammen mit dem Wireless im Paket war.
Und wenn das halt nicht geht, ist schon kacke.

Eigentlich wollte ich mir nun zwei Sennheiser Lavs kaufen.
Dann bin ich aber auch knapp 500€ los.

Da wäre ich vermutlich günstiger wenn ich gleich das neue Pro kaufe, wo ja auch wieder Lavs dabei wären....falls die denn dann auch gehen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion



rush
Beiträge: 14154

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von rush »

-paleface- hat geschrieben: Mi 23 Aug, 2023 09:26 Möglich das es von Lav zu Lav anders ist. Ich hatte halt das Lav gekauft was zusammen mit dem Wireless im Paket war.
Und wenn das halt nicht geht, ist schon kacke.
Jepp da hat Rode wie gesagt einen Bock mit geschossen - keine Ahnung warum denen das nicht vorher aufgefallen ist und sie das nie wirklich gut kommuniziert/nachgebessert haben - zumindest nicht nach außen hin. Intern über den Support bekam ich entsprechend schon vor Jahren schon den Hinweis das z.b. das Lavalier Go (um 60€) nicht voll kompatibel sei und gleiches galt offenbar für die im Set mitgelieferten.. da hat man wahrscheinlich ein paar Cent sparen wollen und dann kommt sowas dabei raus.

-paleface- hat geschrieben: Mi 23 Aug, 2023 09:26 Eigentlich wollte ich mir nun zwei Sennheiser Lavs kaufen.
Dann bin ich aber auch knapp 500€ los.
Wie gesagt: die meisten halbwegs vernünftigen LAVs machen auch am Rode Wireless Go II eigentlich keinerlei Probleme. Ich kann es für die älteren Rodelink Lavs als auch z.b. das ME2 (aus dem AVX Set) von Sennheiser bestätigen. Diese machen hier bei mir keinerlei Mucken an den Rode GoII Transmittern.
-paleface- hat geschrieben: Mi 23 Aug, 2023 09:26 Da wäre ich vermutlich günstiger wenn ich gleich das neue Pro kaufe, wo ja auch wieder Lavs dabei wären....falls die denn dann auch gehen.
In dem Fall kann das wohl wirklich beinahe "sinnvoller" sein. Im Idealall gibt es beim neuen Set (dann hoffentlich!) keine Probleme und vielleicht arbeiten die LAVs dann sogar an der älteren GOII Anlage problemlos für den Fall des Backups... ansonsten das GOII verkaufen an jemanden der vllt. sowieso keine Lavs verwendet ;-)
keep ya head up



-paleface-
Beiträge: 4527

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von -paleface- »

Ja. Mal sehen. Bisher hab ich noch keinen Händler in Deutschland gesehen der das Ding hat.

Bisher tausche ich die Lavs meist.
Nutze am Sennheiser das Rode und am Rode das Sennheiser.

Mehr als zwei Leute hab ich selten vor der Kamera.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion



R S K
Beiträge: 2309

Re: Rode Wireless Pro 2-Kanal-Funkstrecke mit 32 Bit Float Recording, Timecode-Sync u.a. vorgestellt

Beitrag von R S K »

-paleface- hat geschrieben: Mi 23 Aug, 2023 09:49 Bisher hab ich noch keinen Händler in Deutschland gesehen der das Ding hat.
slashCAM hat geschrieben: Mi 23 Aug, 2023 09:00In Deutschland rechnet der Rode Distributor mit einer Verfügbarkeit ab Mitte/Ende September.

Sehr nervig ist übrigens, dass wenn ein Beitrag in eine Nachricht „umgewandelt” wird, der Link, den man trotzdem noch per E-Mail erhält, auf „Information - Das von dir gewählte Thema existiert nicht." landet. 😒



stip
Beiträge: 631

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von stip »

R S K hat geschrieben: Di 22 Aug, 2023 15:07 32bit float ist nur das Buzzword des Tages für die hungrige Marketingabteilung.
Das sehe ich komplett anders. Es ist ein völlig anderes arbeiten, im Prinzip ohne gain riding, möglich. Das macht es zB für ein-Mann Teams oder solo boom operator fundamental einfacher.



klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: Rode Wireless Pro

Beitrag von klusterdegenerierung »

rush hat geschrieben: Mi 23 Aug, 2023 08:03 Es ging hier eben jedoch nicht um die Klangqualität - die ist bei den Go Lav's in der Tat kaum schlechter als bei manch anderen teureren Mitbewerbern und lässt sich per EQ noch optimieren.
Wer hat denn was von Klangqualität geschrieben Du Nervensäge?
Ich nicht! Es war die Rede von Suren bei Rode Lavs und kann wie gesagt keinen Unterschied zum deutlich teureren Sennheiser feststellen.

Einfach mal lesen lernen und vorallem mir nicht mehr auf den Zeiger gehen!
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



R S K
Beiträge: 2309

Re: Rode Wireless Pro 2-Kanal-Funkstrecke mit 32 Bit Float Recording, Timecode-Sync u.a. vorgestellt

Beitrag von R S K »

stip hat geschrieben: Mi 23 Aug, 2023 13:16 Das sehe ich komplett anders.
Das kannst du sehen wie du willst. Aber wenn dir 144dBFS Dynamikumfang nicht für alles reicht, was kein Interview während einer Atomexplosion ist, du also allen ernstes meinst ohne 340 undezillion (ja, das ist eine echte Zahl) statt „nur” 16.777.216 mögliche Level deine Aufnahme nicht verkacken wirst, dann brauchst du keinen 32bit float-Recorder, sondern einen Einführungskurs in Audio. Aber dann kannst du wohl auch immer nur in RAW drehen, da du auch keine Zeit für vernünftige Belichtungseinstellungen oder einen Weißabgleich hast, sondern einfach nur anmachst und losdrehst?

Zeige mir vor allem den Rekorder dessen Pre-Amp NICHT sowieso schon viel früher zumacht, womit 32bit noch viel unsinniger wird. Na?

Für dich ist eben der GainAssist da. Fertig. „Problem” gelöst!

Für die Nachbearbeitung immer gern 32bit (ohne float). Dort ist es ja auch mehr als üblich und hat einen tatsächlichen und nachvollziehbaren Wert.



stip
Beiträge: 631

Re: Rode Wireless Pro 2-Kanal-Funkstrecke mit 32 Bit Float Recording, Timecode-Sync u.a. vorgestellt

Beitrag von stip »

Hast du überhaupt schon mal mit 32bit float Aufnahmen gearbeitet, hört sich iwie nicht so an.



R S K
Beiträge: 2309

Re: Rode Wireless Pro 2-Kanal-Funkstrecke mit 32 Bit Float Recording, Timecode-Sync u.a. vorgestellt

Beitrag von R S K »

Nein, natürlich nicht.

🙄

Hast du auch nur ein Basisverständnis davon wie Audio funktioniert? Hört sich „iwie” nicht so an.



stip
Beiträge: 631

Re: Rode Wireless Pro 2-Kanal-Funkstrecke mit 32 Bit Float Recording, Timecode-Sync u.a. vorgestellt

Beitrag von stip »

Für einen großen teil von content creator vereinfacht 32bit float die Arbeit, selbst wenn man völlig vergisst gain auch nur einigermassen zu regeln würde trotzdem alles verlustfrei da sein.

Ab 1:40 min



Für dich als supercoolen Audio-crack natürlich sicher überflüssig.



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Flaues Bild auf Panasonic HC-VXF999
von Jörg - Mo 19:32
» Wer ist besser? Sora vs Kling vs Runway Gen3 vs Luma AI
von Frank Glencairn - Mo 19:26
» Blackmagic DaVinci Resolve 19 Public Beta 5 ist da
von Frank Glencairn - Mo 19:16
» Rode NTG5 an Sony A1 anschließen?
von pillepalle - Mo 19:08
» Kein Fokus - Veledge Fisheye auf Panasonic HC-VXF11
von Skeptiker - Mo 18:52
» Wie gut sind Filmdialoge und Handlung aus KI-Feder?
von Axel - Mo 18:31
» Cinecred - Kostenloser Abspann-Generator für Film-Credits jetzt in Version 1.4.0
von Frank Glencairn - Mo 16:10
» Beste Kamera für 360 Grad Video Meta Quest 3?
von Kraeuterbutter - Mo 15:51
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 15:04
» Probevideo von Panasonic HC-X1500E
von SteveHH1965 - Mo 14:44
» Kostenlose Blackmagic Camera App 1.1 für Android bringt viele neue Funktionen
von slashCAM - Mo 14:18
» Sound für Promi Backstage Doku
von pillepalle - Mo 14:03
» KI-Tools in der Filmproduktion: Moodboards mit Adobe Firefly erstellen
von slashCAM - Mo 12:45
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mo 9:22
» Alien: Romulus - Teaser Trailer online - produziert von Ridley Scott, gedreht auf Alexa 35
von macaw - Mo 8:53
» Da Vinci und Rec 709 A
von Frank Glencairn - Mo 6:01
» Ist das Aufwendig?
von Frank Glencairn - Mo 5:27
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 1:43
» Das Flaggschiff Kamera-Rennen zu den olympischen Spielen wird etwas konkreter: Sony A9 III und Canon EOS R1 (?)
von cantsin - So 20:03
» Nikon übernimmt RED und wird auf einen Schlag Big Player im Cine Kamera Markt
von Frank Glencairn - So 18:58
» Neue Shape Mini 50/99/150 Wh V-Mount Akkus mit USB-C Input/Output
von slashCAM - So 14:33
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Skeptiker - So 13:49
» Schulter -Kamera und -Rig im Vergleich zu Stativ
von rkunstmann - So 13:29
» Canon EOS R1 und EOS R5 Mark II im ersten Hands-On und Praxistest
von soulbrother - Sa 23:26
» Blender 4.2 LTS - kostenloses 3D-Softwarepaket jetzt mit GPU-Compositor
von slashCAM - Sa 11:51
» Zcam vor dem aus?
von klusterdegenerierung - Sa 10:38
» Panasonic GH7 - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - V-Log oder LogC?
von roki100 - Sa 1:01
» Kaufberatung: Kamera 6k 60fps und Objektif
von iasi - Sa 0:06
» Topaz Labs Video AI Pro bietet Multi-GPU Upscaling bis 24K
von blindcat - Fr 20:34
» Toxisches NETFLIX? Wie Streaming die Filmbranche verändert hat.
von Nigma1313 - Fr 19:51
» Sony Zv e1 firmware update bringt kein 4k 100fps
von Funless - Fr 18:27
» Heute hat es Netflix erwischt
von Bluboy - Fr 14:53
» Dreamflare AI: erstes KI-Filmportal startet mit interaktiven Formaten
von Frank Glencairn - Fr 14:17
» Panasonic hc-x 909 Firmware
von Jan - Do 21:10
» Darstellung von Timelines
von TheBubble - Do 20:45