slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von slashCAM » Mo 07 Sep, 2020 13:27


Augenscheinlich mit dem gleichen Sensor wie die S1 und S1H ausgestattet schickt Panasonic seine LUMIX S5 ins DSLM-Vollformat Rennen. Da wollten wir natürlich auch gerne mal unter die Haube der VARICAM für die Handtasche schauen...



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering




MarcusG
Beiträge: 100

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von MarcusG » Mo 07 Sep, 2020 13:55

Was ist mit 180p?




MrMeeseeks
Beiträge: 1144

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 07 Sep, 2020 14:01

Wertes Slashcam Team,

eure Photoshop-Skills haben den Olymp der Perfektion erreicht. Keep up with the good work! :D




funkytown
Beiträge: 791

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 14:53

Hier gibt es für nicht einmal 2.000 Euro (zur Einführung sogar inkl. Sigma 45mm/ F2.8) einen beweglich stabilisiertes, perfekt debayertes 4K-Vollformat-Signal mit reichlich Dynamik und sehr guter, interner 10 Bit 4:2:2 Log-Aufzeichnung, die sogar mit einem genormten Varicam-Farb-Workflow aufwarten kann. Das ist schon sehr nah an RAW und von so einer digitalen Filmkamera konnte man sogar in Hollywood vor einem Jahrzehnt nur träumen.
Allerdings glänzt die S5 tatsächlich nur bis 30p in ihrer vollen Pracht, bei 50-60p muss man bereits qualitative Abstriche bei der Signalqualität machen und kann nur noch im S35-Crop arbeiten.
Die S1 kostet gerade mal 300 Euro mehr und ich habe die 50p Einschränkung nicht. Somit hat für mich derzeit die S1 das beste Preis/Leistungsverhältnis. Der einzige Dealbreaker könnte sein, dass die S1 bei 4K/50p intern nur 8Bit kann. Wem das stört sollte sich die Blackmagic Pocket 4K ansehen, die allerdings keinen Sucher und Bildstabi hat.




Drushba
Beiträge: 2083

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von Drushba » Mo 07 Sep, 2020 15:29

funkytown hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 14:53
Der einzige Dealbreaker könnte sein, dass die S1 bei 4K/50p intern nur 8Bit kann.
Ich denke, für 50p-Filmer tuts auch jedes Handy.)) Die S1 ist für mich nach Augenschein in allen entscheidenden Punkten besser, zumal sie ja noch das selbe Firmware-Update für den Autofokus wie die S5 erhält. Das 30 Minuten-Limit wäre für mich der Dealbreaker bei der S5, auch die geringere Stabi-Leistung/ Sucherauflösung. Es gibt gerade eine Tonne S1en in der Bucht, so gut wie alle noch mit Garantie, viele mit V-Log Upgrade und die meisten billiger als die S5. Nachdem ich heute die S1 testen konnte und das Material gerade auf der Timeline habe, überlege ich gerade ernsthaft, eine zu kaufen, bevor die Preise wieder nach oben gehen (spätestens, wenn die S5 doch nicht so der Knaller wird, wie der Hype gerade suggeriert oder die Filmer merken, dass eine A7SIII mit 24-70er locker 5000K kosten wird)).
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




MrMeeseeks
Beiträge: 1144

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 07 Sep, 2020 16:15

Ich bin ziemlich sicher dass Panasonic einige Updates für die S1 nachliefern wird, natürlich erst wenn die S5 einige Zeit im Verkauf ist.

Der S1 die externe Prores Raw Aufnahme zu verweigern ist schlicht Schwachsinn, ebenso wie die Shutter Angle Funktion und der andere Kleinkram.

Davon abgesehen ist die S1 der beim Thema Handling, Sucher und scheinbar auch Stabi überlegen.




funkytown
Beiträge: 791

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 16:35

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 16:15
Der S1 die externe Prores Raw Aufnahme zu verweigern ist schlicht Schwachsinn, ebenso wie die Shutter Angle Funktion und der andere Kleinkram.
Es gibt noch größeren Schwachsinn: Wenn Du das VLOG Upgrade kaufst, wird bei der S1 KEIN All-Intra freigeschaltet! (wie bei der GH5).




MrMeeseeks
Beiträge: 1144

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 07 Sep, 2020 17:02

Das bleibt halt der S1H vorbehalten und dafür habe ich auch Verständnis.

Wenn Panasonic aber anfängt Dinge, welche man mit einem einfachen Firmware beheben kann, den kleineren Modellen zu spendieren gleichzeitig aber nicht dem höheren Modell, dann fühle ich mich da als Kunde hintergangen.

Siehe 199€ V-log Update. Bin mir auch sicher viele haben direkt zur S1H gegriffen wegen dem späteren Prores Raw update, welches jetzt auch die 2000€ günstigere Kamera S5 bekommt.




funkytown
Beiträge: 791

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 17:41

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 17:02
Das bleibt halt der S1H vorbehalten und dafür habe ich auch Verständnis.
Jetzt mal ehrlich:

Die S1H kann All-Intra und externes ProRes RAW
Die S5 bekommt mit VLOG Uprade externes ProRes RAW aber kein All Intra
Die S1 bekommt mit VLOG Upgrade kein All Intra und kein ProRes RAW

Für diesen Schwachsinn habe ich wirklich kein Verständnis.




pillepalle
Beiträge: 3557

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von pillepalle » Mo 07 Sep, 2020 17:43

Na ja, wenn alle drei Modelle in den gleichen Formaten filmen könnten, gäb's nur noch wenig Gründe eine S1H zu kaufen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




funkytown
Beiträge: 791

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von funkytown » Mo 07 Sep, 2020 17:52

pillepalle hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 17:43
Na ja, wenn alle drei Modelle in den gleichen Formaten filmen könnten, gäb's nur noch wenig Gründe eine S1H zu kaufen.
Eben, es muss halt nur Sinn machen.
MrMeeseeks hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 17:02
Bin mir auch sicher viele haben direkt zur S1H gegriffen wegen dem späteren Prores Raw update, welches jetzt auch die 2000€ günstigere Kamera S5 bekommt.




MrMeeseeks
Beiträge: 1144

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 07 Sep, 2020 18:48

funkytown hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 17:41
MrMeeseeks hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 17:02
Das bleibt halt der S1H vorbehalten und dafür habe ich auch Verständnis.
Jetzt mal ehrlich:

Die S1H kann All-Intra und externes ProRes RAW
Die S5 bekommt mit VLOG Uprade externes ProRes RAW aber kein All Intra
Die S1 bekommt mit VLOG Upgrade kein All Intra und kein ProRes RAW

Für diesen Schwachsinn habe ich wirklich kein Verständnis.
Nur die S5 ist hier der Ausreißer, die S1 ist nur ein Update davon entfernt dass sich alles wieder einreiht.

Für mich scheint es so als wenn die S5 und deren kostenloses Vlog Update samt Prores Raw ein Versuch ist mit der Canon r6 zu konkurrieren.

Die S1 ist ja technisch gleich, daher wird sie sicherlich die passenden Updates erhalten. Dennoch muss aktuell 8Bit bei 60p einfach nicht mehr sein.

Den All Intra Kram hätten sie auch einfach anbieten können. Panasonic muss halt schauen inwiefern ihre "Häppchen" Politik zum Erfolg führt.




cantsin
Beiträge: 8634

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von cantsin » Mo 07 Sep, 2020 18:54

Ich würde vor allem damit rechnen, dass sich der Preis der S5 noch kräftig 'runterbewegt, Richtung Nikon Z5, Canon EOS-RP sowie der angekündigten Sony A7c. Wer jetzt bei der S5 zuschlägt, ärgert sich wahrscheinlich in nur wenigen Monaten.




Hardrain30
Beiträge: 498

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von Hardrain30 » Mo 07 Sep, 2020 21:57

cantsin hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 18:54
Ich würde vor allem damit rechnen, dass sich der Preis der S5 noch kräftig 'runterbewegt, Richtung Nikon Z5, Canon EOS-RP sowie der angekündigten Sony A7c. Wer jetzt bei der S5 zuschlägt, ärgert sich wahrscheinlich in nur wenigen Monaten.
Jetzt ist der beste Zeitpunkt die S5 zu erwerben, da es bis zum 30.09 bzw. 31.10 das Sigma 45mm Objektiv über Panasonic dazugibt. Bedeutet nochmal 500 Euro.




cantsin
Beiträge: 8634

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von cantsin » Di 08 Sep, 2020 00:30

Naja, mittlerweile häufen sich die Meldungen, dass Panasonic mit seiner Kamerasparte Rekordverluste fährt - 20 Millionen Euro allein im letzten Quartal - und sie restrukturieren oder sogar mit anderen Herstellern fusionieren muss:

https://www-digitalcameraworld-com.cdn. ... KAGwASA%3D

Da könnte es noch zu drastischeren Rabatten kommen, oder so enden wie bei Olympus.

Die S5 wird das Ruder sicher nicht reißen, zumal alle Testberichte und alle Influencer sich auf den Autofokus einschießen. Angeblich darf/kann Panasonic laut den Vertragsbedingungen seines Sensor-Lizenzdeals mit Sony keinen phase detect AF in den Sensoren verwenden.




iasi
Beiträge: 16511

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von iasi » Di 08 Sep, 2020 01:24

cantsin hat geschrieben:
Di 08 Sep, 2020 00:30


Da könnte es noch zu drastischeren Rabatten kommen, oder so enden wie bei Olympus.

Lecker ist der aktuelle Deal von Olympus mit der Beigabe eines 1.2-Objektivs beim Kauf einer Kamera:
E-M1 Mark II kaufen und F1.2 PRO Objektiv sichern
Gerade das 45mm gehört ja wohl zum Besten, was man für MFT bekommen kann.




pillepalle
Beiträge: 3557

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von pillepalle » Di 08 Sep, 2020 02:05

Ein Nikkei Deputy Editors fasst die Misere auf dem japanischen Kameramarkt so zusammen: Smartphones, overzealous competition and coronavirus undercut proud industry

Ihm zufolge ist auch die Konkurrenz der japanischen Kamerahersteller untereinander Schuld an der Misere am Kameramarkt. Der Preiskampf und die kurzen Produktionszyklen freuen zwar den Verbraucher, reduzieren aber die Investitionsmöglichkeiten für die Firmen und folglich auch die Möglichkeiten für Forschung, Entwicklung, oder Rücklagen für schlechte Zeiten zu bilden. Nicht nur Panasonic und Ricoh krapseln vor sich hin. Auch Nikon hatte starke Umsatzeinbrüche und restrukturiert seine gesamte Kamerasparte bis 2022. Canon ist zwar immer noch Marktführer, brach aber zum Vorjahr auch um 62% ein und hat nur noch einen Gewinn von 6%. Im Vergleich dazu waren es zu den Hochzeiten (2007) mal 27%. Die goldenen Jahre, im Sinne von Gewinnen, sind eigentlich für alle vorbei. Wer diesen Wandel auf dem schrumpfenden Kameramarkt überstehen möchte, der muss schon ein paar Dinge verändern.

Das Überangebot und der Wettbewerb sind vielleicht auch Gründe warum so viel Unentschlossenheit beim Käufer herrscht. Der sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und kann sich vor lauter Wahlmöglichkeiten nicht mehr entscheiden. Am Ende kauft er dann gar nichts, weil nächsten Monat womöglich ein besseres Angebot lockt :)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Drushba
Beiträge: 2083

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von Drushba » Di 08 Sep, 2020 03:46

Hardrain30 hat geschrieben:
Mo 07 Sep, 2020 21:57
Jetzt ist der beste Zeitpunkt die S5 zu erwerben, da es bis zum 30.09 bzw. 31.10 das Sigma 45mm Objektiv über Panasonic dazugibt. Bedeutet nochmal 500 Euro.
Das 45er wäre nicht meine erste Wahl zum Filmen, genauso wenig wie das 20-60er. Beide sicher nice to have, aber irgendwie auch useless. Bei mir würden die viel eher im Regal verstauben, als am Set zum Einsatz kommen. Meine Präferenz zum Filmen wäre: 1. eine Allroundlinse, z.B. die 24-105mm oder die 24-70mm. 2. eine lichtstarke 35mm Festbrennweite 3. ein 85mm f1,8 oder 70-200 f2.8. Mehr als zwei, drei Linsen würde ich aus Erfahrung vermutlich nicht in die Tasche packen, am ehesten nur das 24-105 f4 und ein 35mm f1,8 - die würden eigentlich alles abdecken, was ich mit einer S1 zum Filmen benötige. Mit der S5 hätte ich also zwei überflüssige Linsen (die sich wohl kaum jemand freiwillig kaufen wird, welche also für wenig Geld in der Bucht weggehen) und eine Kamera mit 30-Minuten Limit und schlechterem Sucher als bei der GH5. Eine gebrauchte S1 mit 24-105 und VLock gibts derzeit überall für 2500,- oder weniger. Da ich das 24-100er sowieso kaufen würde, käme die S1 als bessere Kamera in diesem Beispiel sogar billiger. Der Sinn einer S5 mit diesen Kitlinsen erschliesst sich mir irgendwie nicht. ))
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




funkytown
Beiträge: 791

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von funkytown » Mi 09 Sep, 2020 09:34

Drushba hat geschrieben:
Di 08 Sep, 2020 03:46
Der Sinn einer S5 mit diesen Kitlinsen erschliesst sich mir irgendwie nicht. ))
Die ganze S-Serie macht keinen Sinn.

Die S5 kostet 2.000 EUR.
Die S1 kostet 2.300 EUR (mit V-LOG Update 2.500 EUR), hat dafür einen besseren Sucher und größeren Monitor.
Die S1H kostet 3.700 EUR (!), hat dafür einen optimierten(?) Sensor, 6K und HDMI RAW Ausgabe. Aber kein 4K/50 ohne Crop.

Die Unterschiede mögen für einige wichtig sein, im Grunde genommen sind sie recht klein, die Preisgestaltung macht da irgendwie keinen Sinn.
Zuletzt geändert von funkytown am Mi 09 Sep, 2020 09:40, insgesamt 2-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 8634

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von cantsin » Mi 09 Sep, 2020 09:37

funkytown hat geschrieben:
Mi 09 Sep, 2020 09:34
Die Unterschiede sind marginal oder man muss sie mit der Lupe suchen. Die Preisgestaltung macht für mich da keinen Sinn.
Wahrscheinlich ist die nur dadurch motiviert, dass Panasonic große Probleme hat, sein System zu verkaufen, aber die S1/H nicht offensichtlich verramschen will.

Die sind ins Full Frame-Segment gegangen, um da hohe Margen zu erzielen und bleiben jetzt nicht nur auf den Kameras, sondern vor allem auf ihren teuren Objektiven sitzen. Und beim schwachen Autofokus-System der Kameras gibt's auch keinen wirklichen Grund, native Objektive zu verwenden.
Zuletzt geändert von cantsin am Mi 09 Sep, 2020 09:40, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 3557

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von pillepalle » Mi 09 Sep, 2020 09:40

Die größten Gewinnmargen haben sie bei den teuren Modellen. Die wollen sie vermutlich ungern selber kanibalisieren.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




cantsin
Beiträge: 8634

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von cantsin » Mi 09 Sep, 2020 12:34

pillepalle hat geschrieben:
Di 08 Sep, 2020 02:05
Ein Nikkei Deputy Editors fasst die Misere auf dem japanischen Kameramarkt so zusammen: Smartphones, overzealous competition and coronavirus undercut proud industry

Ihm zufolge ist auch die Konkurrenz der japanischen Kamerahersteller untereinander Schuld an der Misere am Kameramarkt. Der Preiskampf und die kurzen Produktionszyklen freuen zwar den Verbraucher, reduzieren aber die Investitionsmöglichkeiten für die Firmen und folglich auch die Möglichkeiten für Forschung, Entwicklung, oder Rücklagen für schlechte Zeiten zu bilden. Nicht nur Panasonic und Ricoh krapseln vor sich hin. Auch Nikon hatte starke Umsatzeinbrüche und restrukturiert seine gesamte Kamerasparte bis 2022. Canon ist zwar immer noch Marktführer, brach aber zum Vorjahr auch um 62% ein und hat nur noch einen Gewinn von 6%. Im Vergleich dazu waren es zu den Hochzeiten (2007) mal 27%. Die goldenen Jahre, im Sinne von Gewinnen, sind eigentlich für alle vorbei. Wer diesen Wandel auf dem schrumpfenden Kameramarkt überstehen möchte, der muss schon ein paar Dinge verändern.

Das Überangebot und der Wettbewerb sind vielleicht auch Gründe warum so viel Unentschlossenheit beim Käufer herrscht. Der sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr und kann sich vor lauter Wahlmöglichkeiten nicht mehr entscheiden. Am Ende kauft er dann gar nichts, weil nächsten Monat womöglich ein besseres Angebot lockt :)
Da spielt natürlich auch eine Rolle, dass die Entwicklung eines Kameramodells mehrere Jahre dauert und die Kameras, die jetzt auf den Markt kommen, sozusagen noch Relikte aus alten Zeiten bzw. von alten Managemententscheidungen sind. Vor ein paar Jahren dachte man in der Kameraindustrie noch, den Abwärtstrend durch den Umstieg auf Fullframe Mirrorless-Systeme mit höheren Margen aufhalten zu können.

Realistisch wäre wohl, wenn die Anzahl der Kamerasysteme/-Mounts auf nicht mehr als 3 schrumpfen würde, jeder Kamerahersteller jeweils nur ein System/einen Mount unterhalten und dafür nicht mehr als 3 Bodies anbieten würde. Das würde dann dem Umstand gerecht werden, dass dezidierte Kameras wahrscheinlich ein ähnlich kleiner Markt werden wie analoge DSLR-Kameras vor 10-20 Jahren.

Panasonic hat gerade das Problem, dass sie gewissermaßen zwei tote Pferde reiten, das (auch wegen Olympus) schrumpfende MFT-System und den L-Mount, der trotz der drei beteiligten Hersteller ein extremes Nischensystem ist und aus dieser Nische wohl kaum noch 'rauskommt.




cantsin
Beiträge: 8634

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von cantsin » Mi 09 Sep, 2020 13:47

Ah, passend dazu die neueste Gerüchte:

"Sigma is very, very unhappy with the progress of L-Mount. They are urging Panasonic to focus much more on this system
They are really thinking of an APS-C entry level system based on L-Mount
They now see Canon as biggest competitor in Video segment
Panasonic stated a couple of times they do not plan to make an APS-C L-mount camera to not cannibalize the MFT system. Well…they might change their mind soon enough and it would be bad news for the MFT folks."

https://www.43rumors.com/panasonic-migh ... -afterall/




funkytown
Beiträge: 791

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von funkytown » Mi 09 Sep, 2020 14:46

cantsin hat geschrieben:
Mi 09 Sep, 2020 12:34
Panasonic hat gerade das Problem, dass sie gewissermaßen zwei tote Pferde reiten, das (auch wegen Olympus) schrumpfende MFT-System und den L-Mount, der trotz der drei beteiligten Hersteller ein extremes Nischensystem ist und aus dieser Nische wohl kaum noch 'rauskommt.
Warum soll der L-Mount ein totes Pferd sein? Man hat von Anfang an lichtstarke Festbrennweiten und Zooms am Markt. Gerade die Art-Serie mit dem 35/1.2 und 24-70/2.8 sind doch ein starkes Argument für Wechsel zum L-Mount. Die Objektivauswahl im Z-Mount ist da deutlich "langweiliger". Hier setzt man auf 1.8er Standardoptiken.

Der Fehler bei MFT war , sich nicht von Anfang sich auf die Vorteile des Systems zu konzentrieren: Kleine Kameras, kleine Objektive. Stattdessen hat man jahrelang den Kampf ausgetragen, um zu beweisen dass MFT genauso gut ist wie APS-C oder Vollformat.

Beim L-Mount konzentriert man sich auf lichtstarke Objektive. Meines Erachtens der richtige Weg. Genau das ist der Vorteil von spiegellosen Kameras. Deshalb verstehe ich auch nicht ganz den Nikon-Weg.




rush
Beiträge: 11403

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von rush » Mi 09 Sep, 2020 15:12

Nur: wenn wenige L Mount Kameras verkauft werden hat auch Sigma nichts davon.

Die neuen feinen Gläser bekommt man bekanntlich auch für den Sony (F)E-Mount - ergo muss man nicht zu Panasonic greifen um die neuesten spiegellosen Gläser von Sigma nutzen zu können.

Wenn es exklusive Objektive von Sigma für den L Mount gäbe sehe die Sache vielleicht anders aus.

Der L Mount kann sicherlich auch funktionieren - aber er muss sich in der aktuellen Situation erst einmal Bodymäßig mit Funktionen gegenüber der Konkurrenz Paroli bieten und da idealerweise an der ein oder anderen Stelle die Nase gar vorn haben um entsprechend Nutzer zu ködern.

Jene Fotoapparate werden wahrscheinlich weiterhin primär zum fotografieren gekauft, das dürfen wir aus der Filmer-Sicht vermutlich nicht überbewerten mit unseren Ansprüchen.
keep ya head up

Zuletzt geändert von rush am Mi 09 Sep, 2020 15:15, insgesamt 1-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 8634

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von cantsin » Mi 09 Sep, 2020 15:14

funkytown hat geschrieben:
Mi 09 Sep, 2020 14:46
cantsin hat geschrieben:
Mi 09 Sep, 2020 12:34
Panasonic hat gerade das Problem, dass sie gewissermaßen zwei tote Pferde reiten, das (auch wegen Olympus) schrumpfende MFT-System und den L-Mount, der trotz der drei beteiligten Hersteller ein extremes Nischensystem ist und aus dieser Nische wohl kaum noch 'rauskommt.
Warum soll der L-Mount ein totes Pferd sein?
Weil er - bzw. die bisher verfügbaren Kameras - keinen "unique selling point" gegenüber konkurrierenden, aber besser im Markt etablierten und dabei sogar preiswerteren Systemen (wie Sonys E-Mount und Canon R-Mount) hat; oder zumindest keinen, der für breite Käufermassen relevant ist.

Und ausgerechnet da, wo neuere Kameras tatsächlich noch deutliche und spürbare technische Fortschritte erzielen - beim Autofokus - hat das System seine Achillesferse.

Dafür, dass der L-Mount am Markt Probleme hat, gibt es auch von den Herstellern deutliche Aussagen, wie z.B. hier vom CEO von Sigma: "Hinsichtlich des Marktanteils sind die Ergebnisse nicht so gut, wie wir gehofft hatten [=diplomatische Formulierung für: Das System verkauft sich schlecht"]. Aber ich denke, es ist noch zu früh, den Absatz zu beurteilen, da wir die L-Mount Alliance vor etwa eineinhalb Jahren gegründet haben. Ich denke, es dauert etwa drei bis vier Jahre, um wirklich zu sehen, ob sie ihr Publikum findet oder nicht [=diplomatische Formulierung für: Wenn es sich nicht besser verkauft, ziehen wir 2023 oder 2024 den Stecker"]". (Quelle, im Original französisch: https://phototrend.fr/2020/03/interview ... -fev-2020/ )


EDIT:
rush hat geschrieben:
Mi 09 Sep, 2020 15:12
Jene Fotoapparate werden wahrscheinlich weiterhin primär zum fotografieren gekauft, das dürfen wir aus der Filmer-Sicht vermutlich nicht überbewerten mit unseren Ansprüchen.
Aber gerade auf dem klassischen Fotomarkt hat Panasonic ein traditionell schwaches Standing, und zählt gerade bei den Event-, Wildlife- und journalistischen Fotografen der verbesserte AF-C neuerer Kameras. (Google mal das Stichwort "back button focus"...)


EDIT 2:

Schreibe da auch aus eigener Erfahrung als Sigma fp-Besitzer, der drei fp-Facebook-Foren mitliest. Die Kamera wird fast nur mit dem 45mm-Kitobjektiv gebraucht und dann vor allem, von der Leica-Boutiquen-Fraktion, zur Nutzung adaptierter alter manueller Leica- und Voigtländer-Messsucher-Objektive. Da wäre es fast egal, wenn Sigma ein Nachfolgemodell (rein hypothetisch) mit einem anderen Mount ausstatten würde; mit Leica M-Mount könnten sie die Kamera eventuell sogar noch besser verkaufen.

Es hilft beim Marketing auch nicht gerade, dass der Mount unter drei verschiedenen Namen bekannt ist ("Leica T", "Leica LT", "L-Mount") und selbst Händler oft nicht wissen, ob ein Objektiv oder Adapter dazu passt, und dass sowohl APS-C-, als auch Full Frame-Objektive dafür existieren, ohne dass es da eine klare Kennzeichnung gäbe.
Zuletzt geändert von cantsin am Mi 09 Sep, 2020 16:09, insgesamt 1-mal geändert.




rush
Beiträge: 11403

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von rush » Mi 09 Sep, 2020 15:37

Jupp das stimmt - und M Mount kann man ebenfalls an Sony adaptieren, ist also auch kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal des L Mount.

Ich sehe den L-Mount auch in einer schwierigen Ausgangssituation jetzt wo die anderen langsam in die Puschen kommen und die ersten Generation denen der zweiten weichen - bei Sony ist man bekanntlich schon teilwiese in der dritten bzw. vierten Gen wenn man es so bezeichnen möchte.
keep ya head up




funkytown
Beiträge: 791

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von funkytown » Mi 09 Sep, 2020 23:08

Die kritischen Argumente passen auch alle zum Z-Mount und R-Mount. Das überzeugt mich nicht.

Ich glaube am Mount wird Panasonic nicht scheitern. Die S-Serie ist trotz allem ein Erfolg. Auch dank guter Objektive von Sigma.

Allerdings wird es schwer sein überzeugte Nikon, Canon und Sonynutzer abzuwerben.




Drushba
Beiträge: 2083

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von Drushba » Do 10 Sep, 2020 00:39

Ich finde das filmische Ergebnis bei Panasonics S1- und Eva1- Linie bislang einfach am Überzeugendsten. Ansprechender als bei Sony oder Canon und für mich qualitativ ungefähr da wo RED ist (eher nebenan mit eigenem Charakter). Zudem gelingt das filmische Ergebnis schon mit recht einfachen LUTs als Ausgangsbasis. Deezid hat da eine tolle LUT für S1(H)-HLG gebastelt, die werde ich demnächst mal ausprobieren. Die S1 teste ich gerade und finde sie beherrschbarer als gedacht, vor allem was das Fokussieren angeht. Insgesamt wirkt sie extrem zuverlässig, auch die Schwere geht in Ordnung, es filmt sich irgendwie etwas ruhiger als mit der GH5. Zudem gibt es für weniger als die Hälfte einer Sony hier öfters mal ein Kitangebot oder zwei Kits für den Preis einer einzigen A7SIII mit Linse. Das sind IMHO einfach schlagende Argumente, zumal ein redundanter Body sehr oft sehr wichtig ist. Panasonics CEO hat neulich mal gesagt, dass sich die S1H besser als erwartet verkauft. Daher würde es mich nicht wundern, wenn hier ein kleiner, aber stabiler Markt entsteht.)
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




Mediamind
Beiträge: 966

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von Mediamind » Do 10 Sep, 2020 08:15

Die S1 ist mit den schweren Linsen nicht für jeden die richtige Kamera. Ich habe letztes Wochenende in der Kirche eine Taufe gefilmt und freue mich immer wieder über die gute Bedienbarkeit. Dank des tollen Suchers ist der manuelle Focus mit Peaking ein Kinderspiel. Wäre der AF nicht so grottig, wäre sie fast perfekt. Von den Farben gefällt mir aber tatsächlich meine Nikon z6 immer noch besser, trotz 8-Bit. Die Panas haben (wie schon öfters erwähnt) einen kleinen Tick in Richtung Magenta. In der Post und bei 10 Bit ist das schnell korrigiert aber trotzdem nicht schön. Wenn die Preise fallen, wird die S5 die Gh5 ersetzen und als Stativkamera für einen zusätzlichen Blickwinkel bei Veranstaltungen, Hochzeiten,... dienen. Bis dahin werde ich vermutlich als Hauptkamera die A7SIII angeschafft haben. Ansonsten ist der Formfaktor der S5 für S1 Nutzer mit Rücken wirklich nice.




funkytown
Beiträge: 791

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von funkytown » Do 10 Sep, 2020 09:27

Mediamind hat geschrieben:
Do 10 Sep, 2020 08:15
Die S1 ist mit den schweren Linsen nicht für jeden die richtige Kamera. Ich habe letztes Wochenende in der Kirche eine Taufe gefilmt und freue mich immer wieder über die gute Bedienbarkeit. Dank des tollen Suchers ist der manuelle Focus mit Peaking ein Kinderspiel. Wäre der AF nicht so grottig, wäre sie fast perfekt. Von den Farben gefällt mir aber tatsächlich meine Nikon z6 immer noch besser, trotz 8-Bit. Die Panas haben (wie schon öfters erwähnt) einen kleinen Tick in Richtung Magenta. In der Post und bei 10 Bit ist das schnell korrigiert aber trotzdem nicht schön.
Die Farben aus der Z6 sind wirklich schön. Man muss sich bei Panasonic mehr mit den LUTs beschäftigen. Wenn man dann mal ein Setup hat, bekommt man sehr schöne Farben hin. Hätte die Z6 interne 10 Bit Aufzeichnung, hätte ich mir wahrscheinlich die S1 nicht gekauft.

Was die schweren Linsen anbetrifft: Es muss ja nicht unbedingt ein Zoom sein. Ich nutze mit der S1 ein Zeiss Distagon 35/2 mit ca. 400g. Man vermisst den Zoom viel seltener als man meint ;)




Mediamind
Beiträge: 966

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von Mediamind » Do 10 Sep, 2020 09:33

Ich verwende Leeming Luts seit einiger Zeit. Damit bekommt man ganz gute Ergebnisse hin. Was mir aufgefallen ist: Der Weißabgleich spielt bei den Leemingluts eine eklatant wichtige Rolle. Mit Auto WB fährt man bei V-Log in Verbindung mit Leeming nicht gut. Beim ETTR Verfahren wird das, so vermute ich, irgendwie deutlicher, wenn die WB nicht passt. Bei der Z6 sind die Farben bei normalen Verhältnissen immer sehr gut. Bei unklaren Verhältnissen kann man ohne Reue gerne mal Auto WB verwenden. Bei der Pana darf man immer gerne schrauben, bis es passt.




rush
Beiträge: 11403

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von rush » Do 10 Sep, 2020 09:39

Das ist natürlich immer eine Frage der Arbeitsweise... Schöne Beobachtungen sind mit einem 35er an KB eben nur bedingt möglich - da eignen sich etwas längere Tüten schon deutlich eher - aber das mag Geschmäckle sein.

Ich würde auch nicht das erste Modell nehmen sondern warte allgemein gern eine 2Gen ab in der die meisten Kinderkrankheiten und kleineren Twerks dann ausgemergelt sind. Panasonic ist zwar deutlich updatefreudiger als Sony aber manche Dinge lassen sich nicht per Software fixen.

Als ehemaliger Nikon Nutzer und nun über 4 Jahren primärer Sony Nutzer schiele ich tatsächlich kaum in Richtung Panasonic, weil der Wechsel eines Mounts immer Höhe Folgekosten mit sich zieht - insbesondere bei relativ neuen Systemen.

Aber die Entwicklung gefällt mir und der Markt bewegt sich langsam ein wenig im Bereich der filmenden Fotoapparate - das begrüße ich selbstverständlich. Mal schauen was Panasonic draus macht und ob sie sich etablieren konnen. In Zeiten in denen immer mehr zum Smartphone anstatt einer "richtigen" Kamera greifen.
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 8634

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von cantsin » Do 10 Sep, 2020 14:38

Hmmm....



Der Video-Autofokus der S5 ist laut diesem Test nur im 4K APS-C-Crop sowie in 1080p einigermaßen nutzbar, und bei 4K Full Frame ein Totalausfall.




rush
Beiträge: 11403

Re: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering

Beitrag von rush » Do 10 Sep, 2020 14:49

Aber immerhin gibt es einen S35 Crop-Mode im Vergleich zur kommenden A7s...
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony FX3 vorgestellt - die bessere Sony Alpha 7S III für Filmer
von rush - Do 15:23
» Umstieg von Ursa Mini 4K EF auf Z-CAM E2 F6
von Darth Schneider - Do 15:21
» Sony Alpha 7S III Firmware Update 2.0 bringt u.a. S-Cinetone
von slashCAM - Do 14:30
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Kanaloa - Do 14:17
» FInalCut als Mietsoftware
von roki100 - Do 14:16
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - Do 14:12
» Imagefilm für ein kleines Pharmaunternehmen
von GaToR-BN - Do 14:09
» Blackmagic DaVinci Resolve 17 ist final
von cantsin - Do 12:57
» Resolve 17.0
von Bruno Peter - Do 12:52
» Adobe Engineering Hours heute ab 16h -- und das CC-Abo ist ausgelost
von slashCAM - Do 12:42
» wie kann ich ein verwackeltes Zeitraffervideo aufbereiten?
von mash_gh4 - Do 11:39
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Do 11:33
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Do 10:13
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von rush - Do 10:08
» Wie unbedeutend...
von Frank Glencairn - Do 10:07
» Cyberpunk 2077 Phoenix Program -- Actionkamera ist eine Kunst für sich
von lensoperator - Do 9:55
» Pocket 4K Dual ISO Artefakte bei ISO 1250
von Darth Schneider - Do 9:27
» Focal Clear Mg Professional: Neuer Referenz-Kopfhörer mit verbesserter Membran
von ruessel - Do 8:25
» Aldi-PC: i7 10700, 32GB, RTX3070 - sinnvoll?
von markusG - Do 8:14
» Rode Wireless Go II
von pillepalle - Do 3:22
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Mi 18:48
» Neu: Blackmagic Web Presenter HD - Live-Streaming per USB, Ethernet oder Mobilfunk für SDI-Kameras
von prime - Mi 17:38
» Neuer Patch Video deluxe 20.0.1.80 / Video Pro X 18.0.1.95
von wabu - Mi 17:22
» BenQ Mobiuz EX3415R: gekrümmter 34" Monitor mit 98% DCI-P3
von cantsin - Mi 16:49
» Lenovo ThinkVision P40w: 39.7" 5K-Monitor mit Thunderbolt 4 Dock
von slashCAM - Mi 15:21
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von Jasper - Mi 14:48
» ATEM Mini Pro Streaming via Ethernet
von tillsen - Mi 14:11
» Staub im Sigma Art 24-70 f:2.8 DGDN
von rush - Mi 13:55
» Größter Smartphone Sensor - bis jetzt: Samsung ISOCELL GN2
von WWJD - Mi 13:50
» Z6 oder Z6 II für überwiegend FullHD - Frage eines Newbies
von pillepalle - Mi 13:29
» Multikamera/Synchron mit 7 Kameras ca. 5 Std. am Stück aufzeichnen mit 50fps
von Jott - Mi 12:34
» Umfrage: In RAW filmen, Deine Meinung?
von slashCAM - Mi 12:18
» Problem mit Stream - bunte Linien/flackern in dunklen Stellen
von Jott - Mi 12:08
» Retusche einer Lippe (PR/AE)
von Frank Glencairn - Mi 6:45
» Grundrauschen von Mikrofone
von videofreund23 - Di 23:34
 
neuester Artikel
 
Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

Sony FX3 - Rolling Shutter und Debayering

Die Nähe der Sony FX3 zur Alpha 7SIII ist ja kein Geheimnis. Dennoch wollten wir natürlich wissen, ob sich an der Bildqualität gegenüber der Consumer-Schwester Unterschiede entdecken lassen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...