News-Kommentare Forum



Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von slashCAM » Fr 08 Mai, 2020 09:45


Die Coronakrise und die dadurch problematische Situation der Filmstudios und Kinos verschärft einen weiteren, schon länger schwelenden Konflikt: den zwischen Studios und ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos




Axel
Beiträge: 12972

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von Axel » Fr 08 Mai, 2020 13:18

slashCAM hat geschrieben:Die weltweit mit rund 1000 Kinos größte Kinokette AMC hat als Reaktion darauf jetzt angekündigt, Universal Filme künftig zu boykottieren.
Ohh, das ist aber ein mächtiges Druckmittel, das diese Kinokette da in Händen hält!

Das ist in etwa so, als wenn eine Buchladenkette einem Bestsellerverlag droht, obwohl es Amazon gibt. Ich glaube, die Zeit der Kinos geht zuende. Wie die der Kaufhäuser. Die waren schon in der letzten Weihnachtssaison, also kaum ein halbes Jahr her, bloße Ramschläden. Nach einem aktuellen Artikel im Manager-Magazin könnte es sogar sein, dass die meisten Büroarbeiten auch nach der Pandemie von zuhause aus erledigt werden. Viele Branchen werden nicht wiederzuerkennen sein, aber Kino speziell war schon lange angezählt.

Es gab stets zwei Aspekte, die Kino nötig machten. Erstens, einen Film medial zu pushen. Eine Messe für die Zweit- und Drittverwertung. Das war vor dem 3-Monate-Zeitfenster noch verständlich, als es den Slogan "Nur im Kino" gab. Ich hab's (als ehemaliger Vorführer und Kinoliebhaber!) schon öfter gesagt: einen Film im Kino zu sehen bedeutet heute neben den gesalzenen Preisen vor allem, ihn im Durchschnitt technisch schlechter und weniger bequem zu sehen als es zuhause möglich ist. Der zweite Aspekt betrifft die Umsatzsteigerung. Und zwar den für die Studios, der Anteil am Ticketpreis deckte für Kinos schon lange nicht mehr die Kosten, es geht eigentlich um Futtermais und Limonadensirup.

Wer übrigens das perverse Vergnügen beim Filmgucken vermisst, das eine leichte Übelkeit durch zu scharfe Jalapeños über den Nachos bewirkte, hier ein kostenloser Corona-Hausfrauentip: die eingelegten Paprikaschoten verlieren nach dem Öffnen des Glases recht schnell ihre Schärfe >kleinere Gläser kaufen und/oder Verzehr steigern!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




dosaris
Beiträge: 1256

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von dosaris » Fr 08 Mai, 2020 15:15

mal abgesehen vom content-producer vs Kino struggle habe ich die logik der Studios nie verstanden:

der backoff der Scheiben - mit vermeintlicher Rücksicht auf die Kino-Betreiber - zieht wohl kaum Publikum, die
eine entsprechende Videoanlage besitzen, in's Kino. Die sehen den Filme @ home oder sie lassen's halt.
Und nach 3 Monaten - wenn der dann auf Scheibe verfügbar ist - ist der Film schon längst
vergessen.

Ein anderes Problem ist der Kopierschutz der Scheiben, der ein überspielen auf den
eigenen Videoserver verhindert. Dies Prinzip hebelt das Recht auf priv Kopie aus,
ist also selber hart an der Grenze zur illegalität.
Hingegen behindert es professionelle kriminelle Kopien-Vertreiber techn nicht,
denn die haben die technik zum Knacken jedes Koperschutzes verfügbar.
Man muss sich nur mal auf dem Markt in OstAsien umsehen.

Letztendlich ist deswegen infolge des Unverständnisses der content-Anbieter
die Ursache für den Niedergang der Filmstudios.
Deren Absatz-Problem ist hausgemacht.




pillepalle
Beiträge: 2277

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von pillepalle » Fr 08 Mai, 2020 15:38

dosaris hat geschrieben:
Fr 08 Mai, 2020 15:15
Ein anderes Problem ist der Kopierschutz der Scheiben, der ein überspielen auf den
eigenen Videoserver verhindert. Dies Prinzip hebelt das Recht auf priv Kopie aus,
ist also selber hart an der Grenze zur illegalität.
Wieso sollte ein Kopierschutz illegal sein? Eigentlich hast Du gar nicht das Recht Kopien anzufertigen. Das muss normalerweise gesondert erteilt werden. Eine private Kopie kannst Du zwar machen (wird nicht geahndet), denn Du nutzt die Kopien ja offiziell gar nicht (also nutzen im Sinne von Aufführen, oder die Kopien verbreiten), aber wenn Du das nicht hin bekommst weil es einen Kopierschutz gibt, ist das doch Dein persönliches Problem. Niemand zwingt Dich einen kopiergeschützten Film zu kaufen. Das Thema gibt's ja auch bei Software, wobei die Lage da noch etwas anders ist. Da ging es ja mehr darum ein Backup zu haben.

Aber unabhängig davon ist das mit dem Kino vermutlich ähnlich wie mit den Printmedien. Die Marktanteile werden immer kleiner.

VG
Hagel und Granaten! Schwarzfüße! Hatschi-Bratschis! Söldnerseelen! Vegetarier! Duckmäuser! Hunderttausend heulende und jaulende Höllenhunde! - Archibald Haddock




Axel
Beiträge: 12972

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von Axel » Fr 08 Mai, 2020 15:53

Ja, es gibt sie noch, die Raubsauger und Ripper, aber ihre Bedeutung schwindet ebenso wie die der Mega-Beamer, a.k.a. Kinos. Und was denn bitte für "Scheiben"? Ich wollte mal googeln, wie denn der Verkauf von DVDs und BDs für Rise of Skywalker so floriert. Eine Nachricht, dass sie seit 30. April verfügbar sind, lockte mit einer 10-minütigen BTS. Davor eine Netflix-Werbung "Streamen ohne Grenzen". Von meinen Bekannten, überwiegend mediengeil, hat keiner mehr eine Scheibe gekauft in Jahren, da bin ich sicher.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Funless
Beiträge: 3871

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von Funless » Fr 08 Mai, 2020 16:45

BD Scheiben kaufe ich zwar aber nur noch ausgewählte Filme, meist Klassiker, die in Remastered Fassung zu neuem Glanz erstrahlen wie z.B. im letzten Jahr diese Edition von Carpenters The Thing (da war sie noch deutlich günstiger als jetzt) oder vor einigen Monaten The Infra Superman.

Ich persönlich stimme dem allgemeinen Tenor zu, dass das Kino dem baldigen „Untergang“ bevorsteht auch wenn ich‘s bedauerlich finde, doch andererseits ist „Kino“ für mich schon seit sehr langer Zeit nicht mehr das was es mal war.
MfG
Funless

Joker hat geschrieben:You're not speaking anything any human could understand! I don't even know if this was a question or declarative statement.




freezer
Beiträge: 2069

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von freezer » Fr 08 Mai, 2020 17:04

Ich kaufe schon lange so gut wie keine Scheiben mehr - die nehmen mir einfach zuviel Platz weg (hatte über 1.000 DVDs).
Mittlerweile habe ich mehr als 1.200 Filme auf iTunes gekauft - meist um 4 Euro in Aktion, dann kam das kostenlose Upgrade auf 4k - auch fein nicht nochmals alles zu kaufen.
Das größte Problem mit dem Kino sind für mich die kurzen Spielzeiträume - meist laufen Filme gerade einmal zwei bis drei Wochen im Programm. Wenn man da grad keine Zeit hat, ist der Film schneller aus den Kinos, als man schauen kann.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Rick SSon
Beiträge: 921

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von Rick SSon » Sa 09 Mai, 2020 11:17

Typischer Kampf alt gegen neu. Wenn die Leute halt keinen Bock mehr haben ins Kino zu gehen - was ich nachvollziehen kann, da die meisten großen Kinos eher Einkaufszentren ähneln als Kulturstätten und inhaltlich auf Privatfernsehniveau zusteuern - dann ist das eben so.
Zuletzt geändert von Rick SSon am Sa 09 Mai, 2020 11:25, insgesamt 1-mal geändert.




Rick SSon
Beiträge: 921

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von Rick SSon » Sa 09 Mai, 2020 11:22

Rick SSon hat geschrieben:
Sa 09 Mai, 2020 11:17
Typischer Kampf alt gegen neu. Wenn die Leute halt keinen Bock mehr haben ins Kino zu gehen - was ich nachvollziehen kann, da die meisten großen Kinos eher Einkaufszentren ähneln als Kulturstätten und inhaltlich auf Privatfernsehniveau zusteuern - dann ist das eben so.

Ich denke die kleineren Kinos mit ausgewähltem Programm, die eher der Kulturstätte entsprechen, werden sogar gewinnen, wenn die Plastikpaläste machen. Deren jetzige Kundschaft genießt sicherlich den Kinobesuch als Ganzes und möchte auch gar nicht zuhause streamen. Und Universal is denen auch egal.

Also eigentlich win-win.




rdcl
Beiträge: 1023

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von rdcl » Sa 09 Mai, 2020 11:34

Ich kann die Liebe für das Kino schon verstehen, auch wenn da viel Nostalgie mitschwingt. Ich hab letztens den neuen König der Löwen in einem Dolby Atmos Saal gesehen, das war schon verdammt beeindruckend.
Und für Filmemacher ist es natürlich das Nonplusultra ihre Filme auf der großen Leinwand zu sehen.
Aber andererseits ist Streaming eben verdammt bequem. Und die wahren Enthusiasten haben heutzutage alle Möglichkeiten fürs Heimkino zur Verfügung. 60" Oled-Screens und Dolby Sound zu Hause ist gar kein Problem. Diese Möglichkeiten haben früher garnicht existiert. Das einzige was dann noch fehlt ist der Event-Charakter des Kinobesuchs, vor allem mit Freunden. Aber der beschränkt sich bei mir auch auf 2 bis 3 mal im Jahr.

Von daher könnte der Erfolg der Erstaufführung per Streaming tatsächlich eine Trendwende darstellen.




Drushba
Beiträge: 1907

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von Drushba » Sa 09 Mai, 2020 14:07

Rick SSon hat geschrieben:
Sa 09 Mai, 2020 11:22
Ich denke die kleineren Kinos mit ausgewähltem Programm, die eher der Kulturstätte entsprechen, werden sogar gewinnen, wenn die Plastikpaläste machen. Deren jetzige Kundschaft genießt sicherlich den Kinobesuch als Ganzes und möchte auch gar nicht zuhause streamen. Und Universal is denen auch egal.

Also eigentlich win-win.
Ich befürchte, es ist genau andersrum: Die Disney-Paläste werden bleiben und die kleinen Arthouse-Kinos machen zu. Allerdings sind letztere auch die mit den vielen verbalinkontinenten Senioren.
"Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Heilig und rein werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren." Hippokrates von Kos, 460 bis 370 v. Chr




markusG
Beiträge: 1091

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von markusG » Sa 09 Mai, 2020 15:03

rdcl hat geschrieben:
Sa 09 Mai, 2020 11:34
Das einzige was dann noch fehlt ist der Event-Charakter des Kinobesuchs, vor allem mit Freunden. Aber der beschränkt sich bei mir auch auf 2 bis 3 mal im Jahr.
Genau das lässt sich durch einen Videoabend nicht ersetzen. Es gibt in einem meiner Lieblingskinos ständig Aufführungen von Filmklassikern, und wenn man zur ersten Vorstellung eines Films kam, gab es auch originalgetreue Tickets. Quasi um dem Nerdtum zu fröhnen. War immer ausverkauft, obwohl die Filme teils seit Jahrzehnten auch im TV laufen oder für nen schmalen Taler als DVD/Bluray existieren. Oder Premieren, wo der Regisseur zu Besuch ist, diverse Sondervorstellungen usw.

Vermutlich muss sich das Kino in der Hinsicht neu erfinden. Multiplexe besuche ich idR seit Jahren nicht mehr, weil mir das zu lieblos geworden ist. Denen trauer ich auch keine Minute hinterher.




rdcl
Beiträge: 1023

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von rdcl » Sa 09 Mai, 2020 15:27

markusG hat geschrieben:
Sa 09 Mai, 2020 15:03
rdcl hat geschrieben:
Sa 09 Mai, 2020 11:34
Das einzige was dann noch fehlt ist der Event-Charakter des Kinobesuchs, vor allem mit Freunden. Aber der beschränkt sich bei mir auch auf 2 bis 3 mal im Jahr.
Genau das lässt sich durch einen Videoabend nicht ersetzen. Es gibt in einem meiner Lieblingskinos ständig Aufführungen von Filmklassikern, und wenn man zur ersten Vorstellung eines Films kam, gab es auch originalgetreue Tickets. Quasi um dem Nerdtum zu fröhnen. War immer ausverkauft, obwohl die Filme teils seit Jahrzehnten auch im TV laufen oder für nen schmalen Taler als DVD/Bluray existieren. Oder Premieren, wo der Regisseur zu Besuch ist, diverse Sondervorstellungen usw.

Vermutlich muss sich das Kino in der Hinsicht neu erfinden. Multiplexe besuche ich idR seit Jahren nicht mehr, weil mir das zu lieblos geworden ist. Denen trauer ich auch keine Minute hinterher.
Ich denke schon, dass ein Filmabend zu Hause sowas für viele ersetzen kann. Man geht ja ins Kino wegen der Technik und den Freunden, das kann man auch zu Hause haben. Die vielen zusätzlichen Leute nerven die meisten ja eher.

Dein Beispiel ist natürlich nochmal etwas spezieller. Aber nur mit sowas hätten es Kinos auch ohne Streaming schwer.




Frank Glencairn
Beiträge: 11389

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 09 Mai, 2020 15:44

dosaris hat geschrieben:
Fr 08 Mai, 2020 15:15

Ein anderes Problem ist der Kopierschutz der Scheiben, der ein überspielen auf den
eigenen Videoserver verhindert.
Ich kann mich nicht erinnern, daß es seit dem erscheinen der ersten DVD jemals länger als 3 Wochen einen "wirksamen" Kopierschutz gegeben hätte :P


Ich schätze mal das selbst die Kinos die den Virus überleben, das bisherige Konzept nicht mehr lange durchziehen können.
Insgesamt denke ich das geht in verschiedene Richtungen.

1. Film am Kabel = also Streaming in so halbguter Qualität und als Premium Option: Download mit besserer Bitrate - statt Scheiben kaufen.
Für Geeks gibt's dann womöglich die Premium-Premium Version auf einem zum Thema passend gestalteten Collectible-USB-Datenträger mit viel Zusatzmaterial in einer schicken Blechbox in limitierter Auflage für noch mehr Geld.

2. Statt normales Kino, Cinema Abend mit Event-Charakter für Premieren. Ticket 100,- Öcken aufwärts, Spitzen Sound und Projektionstechnik gepaart mit strengem Handy und Fressverbot (wie bei den Alamo Drafthouse Kinos), womöglich bürgert sich Abendgarderobe - wie im Theater - ein. Vielleicht mit Q&A mit den Schauspielern, roter Teppich, Autogramme, Photosession mit den Darstellern etc. - da würde mir einiges einfallen.




Drushba
Beiträge: 1907

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von Drushba » Sa 09 Mai, 2020 15:49

rdcl hat geschrieben:
Sa 09 Mai, 2020 15:27
Man geht ja ins Kino wegen der Technik und den Freunden, das kann man auch zu Hause haben. Die vielen zusätzlichen Leute nerven die meisten ja eher.
Ich finde ja gerade die vielen Leute gut. Wenn sie sich denn benehmen können und diszipliniert dem Film folgen. Dann entsteht ja das kinoeigene Wir-Gefühl, gerade wenn an bestimmten Stellen gemeinsam gelacht wird. Aber das war mal. Die ganzen neuen (alten) Schwätzer und Smartphone-Glotzer zelebrieren so ein Ich-zuerst-Gefühl, man kommt gar nicht mehr dazu, völlig im Film zu versinken. Insofern ist Kino an sich schon noch ein guter Ort der Aufführung und könnte magic sein, nur das Publikum ist mittlerweile etwas zu arg degeneriert, um das noch zelebrieren zu können.
"Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Heilig und rein werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren." Hippokrates von Kos, 460 bis 370 v. Chr




rdcl
Beiträge: 1023

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von rdcl » Sa 09 Mai, 2020 15:54

Drushba hat geschrieben:
Sa 09 Mai, 2020 15:49
rdcl hat geschrieben:
Sa 09 Mai, 2020 15:27
Man geht ja ins Kino wegen der Technik und den Freunden, das kann man auch zu Hause haben. Die vielen zusätzlichen Leute nerven die meisten ja eher.
Ich finde ja gerade die vielen Leute gut. Wenn sie sich denn benehmen können und diszipliniert dem Film folgen. Dann entsteht so ein Wir-Gefühl, gerade wenn an bestimmten Stellen gemeinsam gelacht wird. Aber das war mal. Die ganzen neuen (alten) Schwätzer und Smartphone-Glotzer zelebrieren so ein Ich-zuerst-Gefühl, man kommt gar nicht mehr dazu, völlig im Film zu versinken. Insofern ist Kino an sich schon noch ein guter Ort der Aufführung und könnte magic sein, nur das Publikum ist mittlerweile etwas zu arg degeneriert, um das noch zelebrieren zu können.
Ist wohl Geschmackssache. Ich gehe ins Kino wegen dem Film. Da brauche ich kein Wir-Gefühl. Je weniger Leute, desto besser. Aber da ich in einer Großstadt lebe ist eh immer alles voll.




Drushba
Beiträge: 1907

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von Drushba » Sa 09 Mai, 2020 20:06

rdcl hat geschrieben:
Sa 09 Mai, 2020 15:54
Ist wohl Geschmackssache. Ich gehe ins Kino wegen dem Film. Da brauche ich kein Wir-Gefühl. Je weniger Leute, desto besser. Aber da ich in einer Großstadt lebe ist eh immer alles voll.
Jeder wie er meint. Ich habe die meisten wichtigen Filme meiner frühen Jugend am heimischen TV-Set gesehen und das wird wohl auch wieder so werden. Film ist Film und wenn man sich konzentriert reinversenken und alles um sich herum vergessen kann (ging) dann ist es genau so gut wie Leinwand). Kino war für mich dann eher später und immer mit Freunden reingehen, vorher und hinterher mit den Skateboards vor dem Eingang abhängen und sich vom Gesehenen inspirieren lassen. Ging als Schüler nicht mehr als dreimal die Woche, aber das war gebongt.)
"Ich werde niemandem, auch nicht auf seine Bitte hin, ein tödliches Gift verabreichen oder auch nur dazu raten. Heilig und rein werde ich mein Leben und meine Kunst bewahren." Hippokrates von Kos, 460 bis 370 v. Chr




ChillClip
Beiträge: 209

Re: Es wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos

Beitrag von ChillClip » So 10 Mai, 2020 14:15

Wenn mich ein Film wirklich interessiert, dann will ich den im Kino sehen. Ich mag die große Leinwand und ich mag auch den Geruch von frischem Popcorn und dazu ne kalte Cola (was ich zuhause nie trinke bzw. schon gar nicht kaufe).

Mit Freunden zuhause Filme gucken funktioniert zumindest in meinem Bekanntenkreis überhaupt nicht. Habe noch nie da einen Film gucken können ohne dass dauernd nebenher gequasselt wird oder sonst ein Durcheinander ist. Da hab ich im Kino viel mehr Ruhe.
Unabhängig davon mag ich schon von klein auf die Atmosphäre und die Räumlichkeiten von Kinos - egal ob groß oder klein.

Streaming zuhause gucke ich fast gar nicht. Zuhause habe ich andere Sachen zu tun, als stundenlang auf dem Sofa rumzuhängen und Filme/Serien zu gucken und habe da auch viel zu viele andere Dinge, die mich ablenken. Kino ist für mich auch von daher die bewusste Entscheidung für das Ansehen eines Films und die ausschließliche Fokussierung darauf.

Ich denke, insgesamt hat die Filmindustrie an mir hauptsächlich durch Kinobesuche und Filmkäufe profitiert, aber so gut wie gar nicht über Streaming-Angebote. Und das wird auch weiterhin so bleiben - vermehrte Exklusivangebote auf den einzelnen Portalen hin oder her. Dann verzichte ich halt auf den ein oder anderen Film.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Ein wirklich gutes Tutorial zum Thema Licht setzen ...
von Benutzername - Mo 23:36
» Empfehlung: Junun (PT Anderson, gedreht mit Blackmagic Pocket)
von cantsin - Mo 23:24
» Wie herausfinden, ob echtes 10-bit video vorliegt o. 8bit Quelle in 10-bit Container?
von klusterdegenerierung - Mo 23:21
» Fieldmonitor im Videomodus Schwarz
von Tscheckoff - Mo 23:01
» Sony PXW-FS5 ggf mit Kit-Objektiv (Sony SELP18105G)
von MrPoseidon - Mo 22:38
» Sehr helle Lichter mit der C100 MKII
von jmueti - Mo 21:19
» Kinefinity Terra 4K bekommt ProRes 4444 und 4444XQ Aufnahme
von teichomad - Mo 20:52
» Bildqualitative Einschränkungen von Prosumerkameras
von Jörg - Mo 20:36
» Bestätigt: Sony Alpha 7S II Nachfolger kommt im Sommer
von klusterdegenerierung - Mo 20:17
» Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
von MrMeeseeks - Mo 19:37
» .MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
von Jellocheck - Mo 19:29
» Kein Bild beim Einfügen einer MTS Datei
von pkirschke - Mo 19:08
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von -paleface- - Mo 16:53
» Sony HDR FX1
von Jott - Mo 16:43
» Live Stream Equipment Beginner
von Chiara - Mo 16:03
» Kaufberatung Camcorder 500-800 Euro
von matthy30 - Mo 15:59
» Philips 278M1R: UltraHD 27" Monitor mit 89% Adobe RGB
von slashCAM - Mo 15:02
» Sturm + Drohne + HDR + SW
von klusterdegenerierung - Mo 11:33
» Panorama mit dem Osmo Pocket
von Ahnungslos3 - Mo 11:17
» Sony DCR-SR35 HDD Hybrid - ein paar weiterführende Fragen
von Jott - Mo 9:37
» Atelierkamera, hä?
von ruessel - Mo 8:51
» Ohrwurm Cobra
von ruessel - Mo 8:36
» FeiyuTech Ak4500 + DualHandle
von DAF - Mo 8:19
» Medienorganistion AVCHD und FCPX
von TomWI - Mo 7:37
» Apple ersetzt Intel CPUs in Macs durch eigene ARM Prozessoren
von motiongroup - Mo 4:57
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 2:25
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:51
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von Tscheckoff - So 23:23
» Z Cam - Bild Eigenschaften
von panalone - So 21:48
» Komponist (Filme, Werbung usw)
von unerase - So 16:52
» Kann mir jemand eine HDV-Kassette auf USB-Stick spielen?l
von Siegfried Zenke - So 16:17
» China-Kracher: Pictor S35 Zoom 20-55mm T2.8 und 50-125mm T2.8 von DZOFilm
von iasi - So 12:16
» ZCam F6 vs Amira
von klusterdegenerierung - So 11:28
» Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
von slashCAM - So 10:15
» Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
von Jott - Sa 14:38
 
neuester Artikel
 
Canon EOS R5 und R6 für Filmer?

Schafft es Canon mit den neuen EOS R5 und R6 Modellen verlorene Filmer wieder für sich zu begeistern? Die Chancen stehen nicht schlecht, denn die R5 und R6 sind spannend wie kaum ein anderer Foto-/Video-Hybrid von Canon nach der EOS 5D Mark III. Wir konnten vorab einen (sehr) kurzen Blick auf sie werfen... weiterlesen>>

Richtmikrofon oder Richtrohrmikrofon? Und wann setzt man Richtrohre optimal ein?

Häufig werden die Bezeichnungen Richtmikrofon und Richtrohrmikrofon synonym verwendet. Was allerdings schnell zu Verwirrung führen kann. Zu den Richtmikrofonen gehören viel mehr Mikrofontypen, die teilweise auch andere Richtcharakteristiken mitbringen und damit auch anders eingesetzt werden ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...