slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von slashCAM » Do 14 Nov, 2019 14:03

Bild
Die Sigma fp wird von vielen Filmern mit Spannung erwartet. RAW-Aufzeichnung mit einem FullFrame Sensor unter 2.000 Euro gab es ja bis jetzt noch nicht. Doch kann Sigma auch die hoch gesteckten Erwartungen erfüllen?



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD




-paleface-
Beiträge: 3435

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von -paleface- » Do 14 Nov, 2019 14:26

Grundsätzlich kann die Sigma fp sowohl in H.264 (MOV) als auch in Cinema DNG RAW (CDNG) aufzeichnen. Bei der internen Aufzeichnung auf SD-Karten funktioniert CDNG jedoch nur mit 8 Bit.
Sicher? Dann ist die Beschreibung auf der Webseite aber schon fast Kundentäuschung.
sigma.JPG
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




cantsin
Beiträge: 9545

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von cantsin » Do 14 Nov, 2019 14:30

CDNG in 10bit und 12bit funktioniert bei interner Aufnahme nur in 1080p-Auflösung.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1322

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von rob » Do 14 Nov, 2019 14:40

war auch auf der IBC so schon (korrekt) kommuniziert worden:




cantsin
Beiträge: 9545

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von cantsin » Do 14 Nov, 2019 14:53

rob hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 14:40
war auch auf der IBC so schon (korrekt) kommuniziert worden:
Trotzdem ist die Formulierung in Eurem Artikel missverständlich: "Bei der internen Aufzeichnung auf SD-Karten funktioniert CDNG jedoch nur mit 8 Bit."

Korrekt wäre: "Bei der internen Aufzeichnung auf SD-Karten funktioniert CDNG in 4K-Auflösung jedoch nur mit 8 Bit."




cantsin
Beiträge: 9545

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von cantsin » Do 14 Nov, 2019 15:07

Übrigens noch eine Ergänzung zu Eurem Test: Mit im Netz verfügbaren CDNG-Material aus der Kamera kan ich kurioserweise zum Schluss, dass das 10bit-RAW-Material in der Nachbearbeitung schneller auseinanderfällt als das 8bit-RAW-Material.

Angeblich speichert die fp 12 und 10bit CDNG linear, legt aber bei 8bit eine Log-Kurve an, die zu besseren Ergebnissen führt...




balkanesel
Beiträge: 138

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von balkanesel » Do 14 Nov, 2019 17:27

woher soll Sigma auch Erfahrung mit Debayering oder sonstwas haben, die haben immer schon schreckliche Kameras gebaut nur der Foveon hat ihnen Fans beschert, die halt für die einzigartige Fotoperformance alles in Kauf genommen haben. Mit einem Dutzendsensor den es eh überall gibt wird ihnen keiner was verzeihen.
Ursprünglich wollten sie ja Ende 2019 eine Vollformat- Foveon auf den Markt bringen und haben anscheinend schon vor einiger Zeit bemerkt dass das nix wird und diese fp aus dem Hut gezaubert.
Ich hoff nur dass das Foveon Vollformat Projekt nicht mit der fp mitstirbt- das aber aus Sicht eines Knipsers, weil Video wird man mit einem Foveon sowieso nie machen können.^^




iasi
Beiträge: 17836

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von iasi » Do 14 Nov, 2019 18:22

12bit CDNG - große Datenmengen - war klar.

Die Vollsensornutzung ist somit also nur mit Abstrichen verbunden - schade - hatte ich schon befürchtet.

1:1 in S35-Format bietet also ein 4k-Bild, wie einst mal die BMCC.
Damit lässt sich ja immerhin schon mal etwas anfangen.

Dass aus 4k-Raw keine Details wie aus 6k-Raw zu holen sind, dürfte ja wohl jedem klar gewesen sein.

Die Panasonic S1 ist größer, schwerer und bietet keine Raw-Aufzeichnung. Für mich also kein Vergleich.




klusterdegenerierung
Beiträge: 20720

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Nov, 2019 18:34

Ich habs ja anderswo auch schon mal gesagt, Sigma hat da nicht die meißten Erfahrungen und alle andern Cams in deren Portfolie können mit den üblichen Herstellern nicht mithalten.

Da ist dann zb. eine Aufnahme mit 1600Iso teilweise Jahre hinter der Quali der Konkurenz her.
Ich denke bis die so weit sind wie die anderen, vergehen noch ein paar Cams.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




iasi
Beiträge: 17836

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von iasi » Do 14 Nov, 2019 19:27

Wie schon erwartet, ist die Vollformat 6k -->4k Trickserei also nicht das Gelbe vom Ei.

Wäre natürlich schön, wenn die Sigma auch 6k-Raw wegschreiben könnte - z.B. 3:1 komprimiert, wie die BMCC - aber auch so bleibt sie eine S35-4k-Raw-Kamera in kleinstem Format.

Alternativen?

Auch die P4K/P6k ist noch eine ganze Ecke größer.




klusterdegenerierung
Beiträge: 20720

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 14 Nov, 2019 19:54

Warum eigentlich immer kleiner immer kleiner, es gab doch auch mal andere Ansätze die ihren Reiz haben!

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 17836

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von iasi » Do 14 Nov, 2019 20:11

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 19:54
Warum eigentlich immer kleiner immer kleiner, es gab doch auch mal andere Ansätze die ihren Reiz haben!

Man muss ja nicht immer den Fäustling nehmen.
Ist doch auch mal ganz nett, wenn man bei Bedarf auf ein filigranieres Hämmerchen zurückgreifen kann.

Was wir brauchen:
Nicht das Universalschlagwerkzeug, sondern verschiedene Varianten, die sich ergänzen.




cantsin
Beiträge: 9545

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von cantsin » Do 14 Nov, 2019 22:21

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 18:34
Da ist dann zb. eine Aufnahme mit 1600Iso teilweise Jahre hinter der Quali der Konkurenz her.
Ich denke bis die so weit sind wie die anderen, vergehen noch ein paar Cams.
Deine Vergleichaufnahme ist aber von einer Sigma Quattro mit Foveon-Sensor, nicht von der fp = völlig andere Technik/Baustelle...

Der Vergleich Sigma fp vs. Blackmagic Pocket ist übrigens ein Paradebeispiel für das "Signalprozessor-Dilemma" (Zitat Slashcam-Redaktion) zwischen FPGA (Pocket) und ASIC (fp). Hier noch mal der Slashcam-Artikel vom 8. August:
https://www.slashcam.de/artikel/Editori ... html#Einle

Bei der Sigma fp zeigen sich im kompakten Gehäuse, vergleichsweise langer Akkulaufzeit bei viermal größerem Sensor die Vorteile von ASIC, bei der Blackmagic Pocket die zahlreichen neuen, per Firmware nachgereichten Funktionen (inkl. BRAW, anamorphische Entzerrung, Aufnahme im S16-Crop...) die Vorteile von FPGA.

Schätze mal, dass auch dann, wenn das RED-Patent einmal fallen sollte, die Nachreichung von 6K-compressed RAW bei der Sigma fp wegen der ASIC-Kameraelektronik unwahrscheinlich ist.




dienstag_01
Beiträge: 11292

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von dienstag_01 » Do 14 Nov, 2019 22:54

Wie kommt man eigentlich zu der Aussage, dass RAW in der Kamera einem Debayering unterliegt?




cantsin
Beiträge: 9545

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von cantsin » Do 14 Nov, 2019 22:57

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 22:54
Wie kommt man eigentlich zu der Aussage, dass RAW in der Kamera einem Debayering unterliegt?
Sieht nach unglücklichen Formulierungen aus - es scheint wohl gemeint zu sein, dass das Bayer-Muster runterskaliert wird.




roki100
Beiträge: 8035

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von roki100 » Do 14 Nov, 2019 23:13

cantsin hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 22:21
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 18:34
Da ist dann zb. eine Aufnahme mit 1600Iso teilweise Jahre hinter der Quali der Konkurenz her.
Ich denke bis die so weit sind wie die anderen, vergehen noch ein paar Cams.
Deine Vergleichaufnahme ist aber von einer Sigma Quattro mit Foveon-Sensor, nicht von der fp = völlig andere Technik/Baustelle...

Der Vergleich Sigma fp vs. Blackmagic Pocket ist übrigens ein Paradebeispiel für das "Signalprozessor-Dilemma" (Zitat Slashcam-Redaktion) zwischen FPGA (Pocket) und ASIC (fp). Hier noch mal der Slashcam-Artikel vom 8. August:
https://www.slashcam.de/artikel/Editori ... html#Einle

Bei der Sigma fp zeigen sich im kompakten Gehäuse, vergleichsweise langer Akkulaufzeit bei viermal größerem Sensor die Vorteile von ASIC, bei der Blackmagic Pocket die zahlreichen neuen, per Firmware nachgereichten Funktionen (inkl. BRAW, anamorphische Entzerrung, Aufnahme im S16-Crop...) die Vorteile von FPGA.

Schätze mal, dass auch dann, wenn das RED-Patent einmal fallen sollte, die Nachreichung von 6K-compressed RAW bei der Sigma fp wegen der ASIC-Kameraelektronik unwahrscheinlich ist.
entweder ich habe etwas falsch verstanden, oder Du. Denn nach meinem Wissen hat das was Du meinst nichts mit ASIC und FGPA zu tun. Das was Du meinst sind einfache Parameter (das kann die Auflösung sein, Knöpfe/Button-Funktionen, OSD/Display Anzeige usw.) welche auch nachträglich (unabhängig von FPGA oder ASIC) veränderbar sind. Dafür gibt es separat einen art BIOS oder flash Chip, wo die firmware beim flashen landet. Das andere sind Bausteine, die sich nachträglich bei FPGA verändern lassen, bei ASIC nicht.

ASIC/FP macht ja bereits ähnlich wie BMD und z.B. S16-Crop, indem 6K auf 4K für CinemaDNG skaliert wird. Oder nicht? Die frage ist, werden dabei die restliche Pixel direkt am sensor ausgeschaltet und abgeschnitten (RAW bleibt in diesem Fall RAW), oder in 6K aufgenommen und kameraintern das Bild auf 4K runter skaliert (in diesem Fall ist das kein RAW mehr)?
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am Do 14 Nov, 2019 23:22, insgesamt 6-mal geändert.




dienstag_01
Beiträge: 11292

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von dienstag_01 » Do 14 Nov, 2019 23:16

cantsin hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 22:57
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 22:54
Wie kommt man eigentlich zu der Aussage, dass RAW in der Kamera einem Debayering unterliegt?
Sieht nach unglücklichen Formulierungen aus - es scheint wohl gemeint zu sein, dass das Bayer-Muster runterskaliert wird.
Downkonvertierung findet ja prinzipiell bei allen Sensoren mit mehr als den benötigten Pixeln statt, warum hier von Debayering und auch davon gesprochen wird, dass die *ursprüngliche RGGB-Struktur* nicht mehr erhalten bleiben kann, mir wird das hier immer rätselhafter ;)




cantsin
Beiträge: 9545

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von cantsin » Do 14 Nov, 2019 23:21

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:16
Downkonvertierung findet ja prinzipiell bei allen Sensoren mit mehr als den benötigten Pixeln statt,
Aber doch nicht auf RAW-Niveau? (Da werden doch Randpixel weggelassen, aber keine RAW-Sensel skaliert?)

Die Sigma fp skaliert das 6K-Bayer-Pattern ihres Sensors intern, bei der CDNG-Aufzeichnung, wahlweise auf ein UHD- oder FHD-Bayer-Pattern, das dann von Software wie Resolve (aber auch beliebigen RAW-Konvertern, die DNG unterstützen) als RAW-Bild interpretiert und debayert wird. Das ist schon ein ungewöhnliches Aufzeichnungsverfahren.




roki100
Beiträge: 8035

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von roki100 » Do 14 Nov, 2019 23:31

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:16
cantsin hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 22:57

Sieht nach unglücklichen Formulierungen aus - es scheint wohl gemeint zu sein, dass das Bayer-Muster runterskaliert wird.
Downkonvertierung findet ja prinzipiell bei allen Sensoren mit mehr als den benötigten Pixeln statt, warum hier von Debayering und auch davon gesprochen wird, dass die *ursprüngliche RGGB-Struktur* nicht mehr erhalten bleiben kann, mir wird das hier immer rätselhafter ;)
Nicht bei RAW. Bei RAW wird die Sensor native Auflösung verwendet. Ich weiß nicht wie Sigma FP das genau macht, wenn die 6K Pixel auf 4K runter skaliert werden, dann ist das kein RAW mehr.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




dienstag_01
Beiträge: 11292

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von dienstag_01 » Do 14 Nov, 2019 23:32

cantsin hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:21
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:16
Downkonvertierung findet ja prinzipiell bei allen Sensoren mit mehr als den benötigten Pixeln statt,
Aber doch nicht auf RAW-Niveau? (Da werden doch Randpixel weggelassen, aber keine RAW-Sensel skaliert?)

Die Sigma fp skaliert das 6K-Bayer-Pattern ihres Sensors intern, bei der CDNG-Aufzeichnung, wahlweise auf ein UHD- oder FHD-Bayer-Pattern, das dann von Software wie Resolve (aber auch beliebigen RAW-Konvertern, die DNG unterstützen) als RAW-Bild interpretiert und debayert wird. Das ist schon ein ungewöhnliches Aufzeichnungsverfahren.
Ja, aber ich wollte eher auf Konvertierung raus, weil für genaueres müsste man das Verfahren kennen. Kennt die Redaktion aber scheinbar nicht.
Wäre in diesem speziellen Fall aber wahrscheinlich interessant.




dienstag_01
Beiträge: 11292

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von dienstag_01 » Do 14 Nov, 2019 23:40

roki100 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:31
dienstag_01 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:16

Downkonvertierung findet ja prinzipiell bei allen Sensoren mit mehr als den benötigten Pixeln statt, warum hier von Debayering und auch davon gesprochen wird, dass die *ursprüngliche RGGB-Struktur* nicht mehr erhalten bleiben kann, mir wird das hier immer rätselhafter ;)
Nicht bei RAW. Bei RAW wird die Sensor native Auflösung verwendet. Ich weiß nicht wie Sigma FP das genau macht, wenn die 6K Pixel auf 4K runter skaliert werden, dann ist das kein RAW mehr.
Für RAW Daten gibt es keinen Standard. Das einzige, worauf sich alle zu einigen scheinen ist, dass die Daten - zumindest zum Teil - noch debayert werden müssen. Kein Standard heißt auch, dass nirgends steht, dass ALLE Sensordaten weitergegeben müssen.




cantsin
Beiträge: 9545

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von cantsin » Do 14 Nov, 2019 23:47

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:40
roki100 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:31


Nicht bei RAW. Bei RAW wird die Sensor native Auflösung verwendet. Ich weiß nicht wie Sigma FP das genau macht, wenn die 6K Pixel auf 4K runter skaliert werden, dann ist das kein RAW mehr.
Für RAW Daten gibt es keinen Standard. Das einzige, worauf sich alle zu einigen scheinen ist, dass die Daten - zumindest zum Teil - noch debayert werden müssen. Kein Standard heißt auch, dass nirgends steht, dass ALLE Sensordaten weitergegeben müssen.
Und MagicLantern RAW ist - in den meisten Fällen - auch ein runterskaliertes Signal.




roki100
Beiträge: 8035

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von roki100 » Do 14 Nov, 2019 23:48

dienstag_01 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:40
roki100 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:31


Nicht bei RAW. Bei RAW wird die Sensor native Auflösung verwendet. Ich weiß nicht wie Sigma FP das genau macht, wenn die 6K Pixel auf 4K runter skaliert werden, dann ist das kein RAW mehr.
Für RAW Daten gibt es keinen Standard. Das einzige, worauf sich alle zu einigen scheinen ist, dass die Daten - zumindest zum Teil - noch debayert werden müssen. Kein Standard heißt auch, dass nirgends steht, dass ALLE Sensordaten weitergegeben müssen.
Das aber Sensor Native Auflösung weitergegeben werden muss, ist denke ich selbsterklärend? ansonsten ist das kein RAW.
Beispiel ist CinemaDNG file von der alten BMPCC nicht 1920x1080, sondern 1952x1112 (2.17 MP)....weil es da noch weitere "Hidden" Pixel gibt, die mitaufgenommen werden...Darin ist auch gut zu erkennen, dass BM Kameras (zumindest die älteren) das als CinemaDNG speichern, was der Sensor tatsächlich sieht/weitergibt.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!

Zuletzt geändert von roki100 am Fr 15 Nov, 2019 00:00, insgesamt 2-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 9545

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von cantsin » Do 14 Nov, 2019 23:52

roki100 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:48
Das aber Sensor Native Auflösung weitergegeben werden muss, ist denke ich selbsterklärend?
Wie gesagt, auch schon bei MagicLantern nicht. Z.B. wird bei der RAW-Video-Aufzeichnung mit der Canon 5D Mark III ein undebayertes 1920x1080-Signal aus den 5760x3840 Sensorpixeln erzeugt, ohne dass in den Sensor (bis auf den Beschnitt von 3:2 auf 16:9) gecroppt wird.

Der Vergleich zwischen Sigma fp und Panasonic S1H im Slashcam-Test zeigt aber ganz gut, dass man bessere Bildqualität erzielt, wenn man erst debayert und dann skaliert.
Zuletzt geändert von cantsin am Do 14 Nov, 2019 23:55, insgesamt 1-mal geändert.




roki100
Beiträge: 8035

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von roki100 » Do 14 Nov, 2019 23:54

ja, Hauptsache alles 12> Bit :)
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




dienstag_01
Beiträge: 11292

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von dienstag_01 » Fr 15 Nov, 2019 00:06

cantsin hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:52
roki100 hat geschrieben:
Do 14 Nov, 2019 23:48
Das aber Sensor Native Auflösung weitergegeben werden muss, ist denke ich selbsterklärend?
Wie gesagt, auch schon bei MagicLantern nicht. Z.B. wird bei der RAW-Video-Aufzeichnung mit der Canon 5D Mark III ein undebayertes 1920x1080-Signal aus den 5760x3840 Sensorpixeln erzeugt, ohne dass in den Sensor (bis auf den Beschnitt von 3:2 auf 16:9) gecroppt wird.

Der Vergleich zwischen Sigma fp und Panasonic S1H im Slashcam-Test zeigt aber ganz gut, dass man bessere Bildqualität erzielt, wenn man erst debayert und dann skaliert.
Wenn dem generell so wäre, sollte doch die MOV Daten der Sigma auch ganz anders als das RAW aussehen. Oder wählen die da auch den Weg wie bei RAW?




cantsin
Beiträge: 9545

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von cantsin » Fr 15 Nov, 2019 00:17

dienstag_01 hat geschrieben:
Fr 15 Nov, 2019 00:06
Wenn dem generell so wäre, sollte doch die MOV Daten der Sigma auch ganz anders als das RAW aussehen. Oder wählen die da auch den Weg wie bei RAW?
Letzteres legt zumindest der Slashcam-Test nahe. - Wobei die h264-.mov-Dateien der Kamera wieder die Consumer-8bit-typischen Unschönheiten wie Rsuschfilterung und künstliche Nachschärfung haben.




iasi
Beiträge: 17836

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von iasi » Fr 15 Nov, 2019 05:11

Man darf die Unterscheidung nicht vergessen:

1. Crop-Mode:
Hier hat man es eben nun mal mit einer 4k-S35-Kamera zu tun, die natürlich nicht die Auflösung einer 6k-FF erreichen kann.
Immerhin: In der Größen- und Gewichtsklasse gibt es kaum Raw-Alternativen.

2. Der (eher kuriose) FF-Modus:
Werden hier Sensordaten einfach ausgeblendet oder übersprungen? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Werte miteinander verrechnet werden, denn dies wäre dem Debayern nicht gerade föderlich. Aber: Spekulation.
Der Test zeigt jedenfalls, dass der Trick, den Sigma hier versucht, zu keinem idealen Ergebnis führt.




Darth Schneider
Beiträge: 8180

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von Darth Schneider » Fr 15 Nov, 2019 06:26

Wie war jetzt das im anderen Sigma Threat wo einige behauptet haben: Die neue Sigma wird in vielen Kinoproduktionen als B Cam und als Crashcam eingesetzt werden ?
I dont think so.
Wieder mal zuerst ganz schön viel Wind um nicht viel.

An Roki100
Ich finde ob jetzt in dem Sensor rein gekroppt wird oder nicht ändert doch nichts daran ob’s in jetzt Raw gespeichert ist oder nicht...
Wo steht denn in Stein gemeisselt das bei RAW immer alle Sensor Daten ausgelesen werden müssen ? Das war bei Magic Lantern auch nicht so, RAW ist und war es aber trotzdem.
Genau so wie Red RAW meiner Meinung nach, genau so echtes echtes Raw ist, wie dein geliebtes (aber trotzdem mittlerweile veraltetes ) CDNG.
Komprimierung hin oder her, bei BRaw ist es genau so.
RAW ist RAW wegen den Möglichkeiten in der Post, alles andere sind doch eigentlich mehr oder weniger unwichtige Details, zumindest für uns Laien die keine Blockbuster Kinofilme drehen.
Ich für mein Teil, bin wirklich froh das ich nicht mit dem immensen Datenvolumen von CDNG kämpfen muss. Ich würde so, keine einzige Tanzaufführung nur mit HD RAW, und schon gar nicht in 4K RAW filmen...
Mit BRaw geht das jedoch problemlos, schlanke, hübsche, moderne RAW Datei, das finde ich doch toll.
Ich bin mir ganz sicher, wenn das Black Magic RAW nicht gekommen wäre hätte ich die 4K Pocket schon längst wieder verkauft und würde jetzt mit einer Gh5s filmen...
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




iasi
Beiträge: 17836

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von iasi » Fr 15 Nov, 2019 07:23

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 15 Nov, 2019 06:26
Wie war jetzt das im anderen Sigma Threat wo einige behauptet haben: Die neue Sigma wird in vielen Kinoproduktionen als B Cam und als Crashcam eingesetzt werden ?
I dont think so.
Wieder mal zuerst ganz schön viel Wind um nicht viel.
Warum denn?

Sie liefert, was man hatte ernsthaft erwarten dürfen:
4k-Raw-Aufnahmen von S35.

Oder hat denn wirklich jemand an den Zaubertrick "aus 6k mach 4k" geglaubt?




Darth Schneider
Beiträge: 8180

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von Darth Schneider » Fr 15 Nov, 2019 07:27

Ja kaufst du dir denn die neue Sigma ? Bist du sooo begeistert nach dem SlashCAM Test ?
Wenn die Antwort nein lautet, genau darum...
Die ist einfach weder richtig Fisch noch Vogel, man weiss am Schluss nicht so recht was man fürs Geld wirklich kriegt...
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




cantsin
Beiträge: 9545

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von cantsin » Fr 15 Nov, 2019 07:34

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 15 Nov, 2019 06:26
Wie war jetzt das im anderen Sigma Threat wo einige behauptet haben: Die neue Sigma wird in vielen Kinoproduktionen als B Cam und als Crashcam eingesetzt werden ?
I dont think so.
Warten wir mal die Statistiken auf Shotonwhat.com in ein paar Jahren ab. Die erste BM Pocket hat da erstaunliche Zahlen, obwohl ihr Bild die gleichen Probleme/Einschränkungen hat wie die Sigma im s35-Modus, aber mit nur s16-Sensorgröße und einem Viertel der Auflösung. Die Pocket 4K/6K ist für viele Einsatzzwecke bereits zu groß.
Zuletzt geändert von cantsin am Fr 15 Nov, 2019 07:36, insgesamt 2-mal geändert.




iasi
Beiträge: 17836

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von iasi » Fr 15 Nov, 2019 07:35

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 15 Nov, 2019 07:27
Ja kaufst du dir denn die neue Sigma ?
Wenn die Antwort nein lautet, genau darum...
Die ist einfach weder richtig Fisch noch Vogel.
Gruss Boris
Durchaus möglich, dass ich die Sigma kaufe.

Es scheint jedoch sinnvoll, etwas abzuwarten, denn eine Enttäuschungswelle könnte den Preis drücken.

Sie ist jedenfalls eine Kamera, die den S35-Crop ihres Sensors als 4k-12bit-Raw auf eine SSD ausgeben kann. Damit fliegt für mich der Vogel.




Darth Schneider
Beiträge: 8180

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von Darth Schneider » Fr 15 Nov, 2019 07:53

Hm, als die erste Pocket herauskam war sie eigentlich Konkurrenzlos, und das ist sie mit dem Sensor, dem Cdng, dem kleinen Body, und dem schönen Look der Bilder auch heute noch.
Somit überrascht mich die Statistik überhaupt nicht. Schauen wir mal wie es in zwei Jahren aussieht.
Ich denke auch die neuen Pockets werden auf der Liste zwangsläufig auftauchen, und das nicht zu knapp. Womöglich auch die neue Panasonic, die Nikon, die Canon, Sonys, Fujis, aber bei der neuen Sigma bin ich jetzt nicht so sicher.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




rush
Beiträge: 11843

Re: Vollformat RAW für 2000 Euro? Die Sensor-Bildqualität der Sigma fp in 4K und FullHD

Beitrag von rush » Fr 15 Nov, 2019 08:12

iasi hat geschrieben:
Fr 15 Nov, 2019 07:35

Durchaus möglich, dass ich die Sigma kaufe.
Und eine weitere Handschuhfach-Kamera scheint geboren.... Zum Glück ist sie ja dafür extra so klein.
Oder doch besser die P6k - die ebenfalls im S35 Fenster workelt und RAW gar intern wegschreibt?
Ein Teufelskreis...
keep ya head up




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Netflix eröffnet Büro in Berlin und investiert 500 Millionen Euro in deutsche Produktionen
von rideck - Sa 9:09
» Gimbal für Tablet???
von DAF - Sa 8:16
» Abgezockt beim Objektivkauf
von ruessel - Sa 8:07
» Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p
von WWJD - Sa 7:23
» GoPro Hero10 Black mit neuem Bildprozessor -- schneller, aber auch teurer
von hellcow - Sa 2:02
» Dune - neuer Trailer
von iasi - Fr 22:54
» Die letzten Sommertage
von Darth Schneider - Fr 19:52
» Insel-Hopping im Lago Maggiore - Teil 2
von 3Dvideos - Fr 18:41
» Die Dark Bay: Größtes Virtual Production Studio Europas in Babelsberg
von slashCAM - Fr 17:21
» Agenten sterben einsam
von klusterdegenerierung - Fr 13:50
» Studio Babelsberg wird verkauft
von Bluboy - Fr 13:41
» Externe SSDs in der Videopraxis: SanDisk Extreme Portable SSD V2, Extreme Pro V2 und Samsung T5
von cantsin - Fr 12:36
» Wodurch unterscheiden sich die ganzen Softboxen?
von funkytown - Fr 12:10
» Funkstrecke für den Sony MI Shoe, Hilfestellung
von TomStg - Fr 9:55
» Glidecam Camecrane 200 incl. Manfrotto Stativ
von udostoll - Fr 6:33
» Belichtung "FIXIEREN" WIE?
von hellcow - Fr 1:39
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Fr 0:25
» Grüner Saum um Person durch GreenScreen?
von Jott - Do 22:11
» Taubenkot in Paralaxenflugspiegelung entfernen?
von klusterdegenerierung - Do 22:01
» Verkaufe Xeen 16 und 50 mm E-Mount
von Pianist - Do 19:49
» Tamron kündigt 35-150mm f2-2.8 für Sony E Mount an
von rush - Do 17:40
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von funkytown - Do 14:16
» Automatischer Weissabgleich
von funkytown - Do 12:55
» Apple iPhone 13 Pro ist offiziell mit ProRes-Aufnahme auf bis zu 1 TB Speicher
von teichomad - Do 12:03
» Updates für Maxon One Compositing Tools - ua. Trapcode Suite 17, VFX Suite 2
von slashCAM - Do 11:39
» Verkaufe Blackmagic Cinema 4K EF Mount
von funkytown - Do 11:16
» Konsistente Farben für Filmprojekte - ACES in Theorie und Praxis Teil 1: Die Basics
von macaw - Do 8:34
» Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)
von srone - Do 0:22
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Do 0:10
» NAB 2021 ist abgesagt
von slashCAM - Mi 20:12
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mi 19:08
» Suche: Cage für orig. BMPCC
von roki100 - Mi 18:56
» Fotodiox Pro TLT ROKR Tilt/Shift Adapter Nikon F/G zu Fuji-X
von thsbln - Mi 16:03
» Neue Apexcam oder gebrauchte GoPro Hero 3?
von MilloMille - Mi 15:07
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - Mi 14:53
 
neuester Artikel
 
Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

ACES in Resolve

ACES ist für viele nur ein theoretischer Begriff. Wir wollen zeigen, wie man in DaVinci Resolve einen ACES Workflow korrekt einstellen kann... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...