slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von slashCAM » Di 17 Sep, 2019 12:12


Müssen portable Workstations zur 4K-Videobearbeitung wirklich mehrere tausend Euro kosten oder geht es auch günstiger? Wir versuchen zu beleuchten, welche Kompromisse man unter 1.000 Euro wirklich eingehen muss.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?




cantsin
Beiträge: 8214

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von cantsin » Di 17 Sep, 2019 12:23

Da der Test sich auf Resolve fokussiert und die 90% sRGB-Abdeckung des Displays erwähnt: interessant ist vielleicht noch der Hinweis, dass Resolves Videoausgabe im GUI auch unter Windows und Linux mittlerweile "color managed" ist, wenn man sRGB als Ausgabe-Farbraum wählt. Was bedeutet, dass man auch mit dem Laptopbildschirm eine farblich brauchbare Vorschau erhält.

Wir hatten zu diesem Punkt ja öfters Diskussionen im Forum. Auf der diesjährigen IBC hatte ich die zwei Resolve-Chefentwickler dazu befragt, und von ihnen stammt die obige Aussage.




RedWineMogul
Beiträge: 176

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von RedWineMogul » Di 17 Sep, 2019 12:28

slashCAM hat geschrieben:
Di 17 Sep, 2019 12:12
Wenn man also schon auf einem Laptop schneiden muss, dann reicht diese Kombination sicherlich für die meisten Fälle dicke aus. Doch jetzt fragen wir uns natürlich als nächstes, ob nicht sogar in viel kleineren Notebook-Varianten noch genügend Leistung stecken könnte…
Ich hatte mir im Frühjahr das Acer Nitro 5 Gaming Notebook geholt mit
- 15,6" Full HD IPS
- AMD Ryzen 5 2500U
- Radeon RX 560X 4GB
- 8GB RAM
- 1128GB Speicher (1000 GB HDD und 128 GB SSD)
dazu nochmal 8GB RAM zusätzlich.
Damit schneide ich BRAW aus der Pocket 4K wenn ich unterwegs bin. Um schnell etwas fertig zu machen, reicht das aus.
Das ganze hatte mich 629,- für das Notebook und 50.- für die Speichererweiterung gekostet.




stip
Beiträge: 134

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von stip » Di 17 Sep, 2019 16:48

"Doch jetzt fragen wir uns natürlich als nächstes, ob nicht sogar in viel kleineren Notebook-Varianten noch genügend Leistung stecken könnte…"

Bitte bitte bitte mit Sahne obendrauf, verfolgt diesen Ansatz. Besonders Braw in Resolve erlaubt das.




stip
Beiträge: 134

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von stip » Di 17 Sep, 2019 16:50

RedWineMogul hat geschrieben:
Di 17 Sep, 2019 12:28
Ich hatte mir im Frühjahr das Acer Nitro 5 Gaming Notebook geholt mit
- 15,6" Full HD IPS
- AMD Ryzen 5 2500U
- Radeon RX 560X 4GB
- 8GB RAM
- 1128GB Speicher (1000 GB HDD und 128 GB SSD)
dazu nochmal 8GB RAM zusätzlich.
Damit schneide ich BRAW aus der Pocket 4K wenn ich unterwegs bin. Um schnell etwas fertig zu machen, reicht das aus.
Das ganze hatte mich 629,- für das Notebook und 50.- für die Speichererweiterung gekostet.
Interessant, danke.




Jost
Beiträge: 1612

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von Jost » Do 19 Sep, 2019 09:26

stip hat geschrieben:
Di 17 Sep, 2019 16:48
"Doch jetzt fragen wir uns natürlich als nächstes, ob nicht sogar in viel kleineren Notebook-Varianten noch genügend Leistung stecken könnte…"

Bitte bitte bitte mit Sahne obendrauf, verfolgt diesen Ansatz. Besonders Braw in Resolve erlaubt das.
Es gibt offenbar eine Grenze nach unten: Mit Resolve 15 war per DNxHR LT und verringerter Auflösung noch das Schneiden allein mit einer integrierten Intel HD 620 und Intel-Zweikerner möglich.
Resolve 16 Beta brachte dann Quicksync als Hardware-Beschleunigung. Prima, dachte ich, das zeitraubende Wandeln in DNxHR ist überflüssig. Das Dekodieren erledigt jetzt die Intel HD 620. Aber R16 startete nicht mehr. Lapidar hieß es: Keine Grafikkarte entdeckt. Die Intel HD 620 wurde nicht erkannt.

Es hat den Anschein, dass sich eine dezidierte Grafikkarte mittlerweile nicht mehr wegsparen lässt.

Ob das auch für Resolve 16 Alpha gilt, habe ich nicht getestet. Wir haben im Konzern genormte Notebooks. Jede Abweichung von der Norm (zusätzliches Programm, selbst ein Update) muss begründet und von der IT-Abteilung genehmigt werden.

Aber auch mit Resolve 15 war kein richtiges Arbeiten möglich. Der kleine Zweikerner brauchte für das Wandeln in DNxHR ewig.
In der Nachbearbeitung ein ständiges Zwischenrendern. Bauchbinden für Namen von Interview-Partnern ließen sich im Grunde erst nach dem Ausrendern beurteilen.

Nix Quick, nur Dirty.




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1292

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von rudi » Do 19 Sep, 2019 10:48

RedWineMogul hat geschrieben:
Di 17 Sep, 2019 12:28
slashCAM hat geschrieben:
Di 17 Sep, 2019 12:12
Wenn man also schon auf einem Laptop schneiden muss, dann reicht diese Kombination sicherlich für die meisten Fälle dicke aus. Doch jetzt fragen wir uns natürlich als nächstes, ob nicht sogar in viel kleineren Notebook-Varianten noch genügend Leistung stecken könnte…
Ich hatte mir im Frühjahr das Acer Nitro 5 Gaming Notebook geholt mit
- 15,6" Full HD IPS
- AMD Ryzen 5 2500U
- Radeon RX 560X 4GB
- 8GB RAM
- 1128GB Speicher (1000 GB HDD und 128 GB SSD)
dazu nochmal 8GB RAM zusätzlich.
Damit schneide ich BRAW aus der Pocket 4K wenn ich unterwegs bin. Um schnell etwas fertig zu machen, reicht das aus.
Das ganze hatte mich 629,- für das Notebook und 50.- für die Speichererweiterung gekostet.
Spannend. Hast du Erfahrung, ob du da in Resolve evtl. sogar beide GPUs (die 560X plus die APU-Vega 8) zusammen nutzen kannst?




RedWineMogul
Beiträge: 176

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von RedWineMogul » Do 19 Sep, 2019 11:08

rudi hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 10:48
Spannend. Hast du Erfahrung, ob du da in Resolve evtl. sogar beide GPUs (die 560X plus die APU-Vega 8) zusammen nutzen kannst?
Das hatte ich am Anfang versucht, das hatte aber negative Auswirkungen auf die Performance.
Was wirklich viel gebracht hat, waren die 8GB extra RAM, die Rendergeschwindigkeit beim Export in H.264 als mp4 war etwas mehr als doppelt so schnell.

Aber ich habe nicht wirklich wissenschaftliche Tests durchgeführt




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1292

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von rudi » Do 19 Sep, 2019 15:17

RedWineMogul hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 11:08
rudi hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 10:48
Spannend. Hast du Erfahrung, ob du da in Resolve evtl. sogar beide GPUs (die 560X plus die APU-Vega 8) zusammen nutzen kannst?
Das hatte ich am Anfang versucht, das hatte aber negative Auswirkungen auf die Performance.
Was wirklich viel gebracht hat, waren die 8GB extra RAM, die Rendergeschwindigkeit beim Export in H.264 als mp4 war etwas mehr als doppelt so schnell.

Aber ich habe nicht wirklich wissenschaftliche Tests durchgeführt
Wenn du mal Zeit hättest, würde mich interessieren, ob die interne APU-GPU unter Resolve für irgendwas brauchbar ist. Also wie der Laptop agiert, wenn die 560x abgeschaltet ist.( z.B. ruckelfreie Wiedergabe mit 1-2 cc-Nodes möglich?) Würde mir sehr helfen, bei einer Entscheidung, ob es sich lohnt, bei slashCAM auch mal einen Blick auf die unterste Laptop-Preisklasse zu werfen...




RedWineMogul
Beiträge: 176

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von RedWineMogul » Do 19 Sep, 2019 22:28

rudi hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 15:17
Wenn du mal Zeit hättest, würde mich interessieren, ob die interne APU-GPU unter Resolve für irgendwas brauchbar ist. Also wie der Laptop agiert, wenn die 560x abgeschaltet ist.( z.B. ruckelfreie Wiedergabe mit 1-2 cc-Nodes möglich?) Würde mir sehr helfen, bei einer Entscheidung, ob es sich lohnt, bei slashCAM auch mal einen Blick auf die unterste Laptop-Preisklasse zu werfen...
Ich hab das mal mit Aufnahmen aus der BMPCC4K getestet, BRAW, Q5 4K DCI in 24 FPS.
Ruckelfreie Wiedergabe ist möglich mit der Vega 8, solange kein color grading vorgenommen wird, also in den Raw Einstellungen, die aber angepasst werden können. Sobald ich eine Kurve drauflege, ruckelt es bei 10-14 FPS.

Mit der 560x habe ich auch mit mehreren nodes eine ruckelfreie Wiedergabe. Ins Straucheln kommt sie, wenn es viel zu berechnen gibt, z. B. wenn ich Rauschen entferne oder rechenintensive Effekte nutze. Stabilisierung hingegen bereitet keine Probleme




ChillClip
Beiträge: 213

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von ChillClip » Fr 20 Sep, 2019 09:55

Mit dem Akku schon gleich wieder uninteressant.
Mit das Wichtigste, um mobil mit einem Notebook zu sein, ist mir die Akkulaufleistung.
Zusammen mit einem matten Display, das aber hell genug ist (auch deshalb fetter Akku!), um draußen zu arbeiten.
Alles andere ist für mich nice, aber sekundär.




Bertholt4
Beiträge: 135

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von Bertholt4 » Fr 20 Sep, 2019 14:02

RedWineMogul hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 22:28
rudi hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 15:17
Wenn du mal Zeit hättest, würde mich interessieren, ob die interne APU-GPU unter Resolve für irgendwas brauchbar ist. Also wie der Laptop agiert, wenn die 560x abgeschaltet ist.( z.B. ruckelfreie Wiedergabe mit 1-2 cc-Nodes möglich?) Würde mir sehr helfen, bei einer Entscheidung, ob es sich lohnt, bei slashCAM auch mal einen Blick auf die unterste Laptop-Preisklasse zu werfen...
Ich hab das mal mit Aufnahmen aus der BMPCC4K getestet, BRAW, Q5 4K DCI in 24 FPS.
Ruckelfreie Wiedergabe ist möglich mit der Vega 8, solange kein color grading vorgenommen wird, also in den Raw Einstellungen, die aber angepasst werden können. Sobald ich eine Kurve drauflege, ruckelt es bei 10-14 FPS.

Mit der 560x habe ich auch mit mehreren nodes eine ruckelfreie Wiedergabe. Ins Straucheln kommt sie, wenn es viel zu berechnen gibt, z. B. wenn ich Rauschen entferne oder rechenintensive Effekte nutze. Stabilisierung hingegen bereitet keine Probleme
Interessant, stehe auch gerade vor Notebook Neukauf. Wenn du BMPCC4k in 4k oder HD raus rechnest mit einer LUT drauf, auf wievie fps kommst du dann ungefähr? Das würde mich sehr interessieren.




RedWineMogul
Beiträge: 176

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von RedWineMogul » Fr 20 Sep, 2019 21:14

Bertholt4 hat geschrieben:
Fr 20 Sep, 2019 14:02
Interessant, stehe auch gerade vor Notebook Neukauf. Wenn du BMPCC4k in 4k oder HD raus rechnest mit einer LUT drauf, auf wievie fps kommst du dann ungefähr? Das würde mich sehr interessieren.
BRAW Q5, LUT drübergelegt, Saturation und Kontrast angepasst
Output 4K DCI, mp4, H.264 50000 kb/s 14-18 fps, Videolänge 1.01, Renderzeit 1.33
Output 2K DCI, mp4, H.264 50000 kb/s 37-43 fps, Videolänge 1.01, Renderzeit 0.38




rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1292

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von rudi » Mo 23 Sep, 2019 08:47

RedWineMogul hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 22:28
rudi hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 15:17
Wenn du mal Zeit hättest, würde mich interessieren, ob die interne APU-GPU unter Resolve für irgendwas brauchbar ist. Also wie der Laptop agiert, wenn die 560x abgeschaltet ist.( z.B. ruckelfreie Wiedergabe mit 1-2 cc-Nodes möglich?) Würde mir sehr helfen, bei einer Entscheidung, ob es sich lohnt, bei slashCAM auch mal einen Blick auf die unterste Laptop-Preisklasse zu werfen...
Ich hab das mal mit Aufnahmen aus der BMPCC4K getestet, BRAW, Q5 4K DCI in 24 FPS.
Ruckelfreie Wiedergabe ist möglich mit der Vega 8, solange kein color grading vorgenommen wird, also in den Raw Einstellungen, die aber angepasst werden können. Sobald ich eine Kurve drauflege, ruckelt es bei 10-14 FPS.

Mit der 560x habe ich auch mit mehreren nodes eine ruckelfreie Wiedergabe. Ins Straucheln kommt sie, wenn es viel zu berechnen gibt, z. B. wenn ich Rauschen entferne oder rechenintensive Effekte nutze. Stabilisierung hingegen bereitet keine Probleme
Danke. Sehr interessant.




Kamerafreund
Beiträge: 463

Re: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?

Beitrag von Kamerafreund » Sa 05 Okt, 2019 10:55

Wie siehts eigentlich mit AVID aus? Braucht man da mehr Leistung? Kann die neue Version einigermaßen von der Graka profitieren?
Was müsste man für eine vergleichbare Leistung im Macbook ausgeben?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:40
» [Verkaufe] Fujinon MK18-55 T2.9 Sony E-Mount Cine Zoom
von fth - So 23:07
» Photokina 2022 auch abgesagt - ohne weiteren Termin
von cantsin - So 21:38
» proDAD VitaScene V4 PRO: über 1.400 Übergangseffekten und Videofiltern
von klusterdegenerierung - So 20:44
» Streaming-Hardware, was jetzt kaufen?
von acrossthewire - So 20:29
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von iasi - So 19:41
» Biete neuw. Panasonic GH5 V-Log mit Garantie & Zubehör (nur 108 Auslösungen)
von Huitzilopochtli - So 19:20
» Das MacBook Pro 13" M1 im 4K, 5K, 8K und 12K Performance-Test mit ARRI, RED, Canon uva. ...
von iasi - So 17:58
» Samyang Xeen Classic vs. CF Serie
von Rwalther - So 17:34
» Objektiv- und Displayschutz Osmo Pocket
von nicecam - So 16:29
» Neue Firmware für DJI RS 2 und RSC 2 Gimbals bringt Unterstützung für neue Kameras
von norbi - So 16:24
» Gibt es doppel ArcaSwiss Platten?
von klusterdegenerierung - So 16:15
» Actioncam und Proberaummitschnitt: Video und Audio asynchron
von michi333 - So 14:40
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von AndySeeon - So 14:23
» "Komm und sieh" - auf BD
von 7River - So 13:10
» KI ersetzt den Himmel in Videos und macht den Tag zur Nacht
von CandyNinjas - So 12:15
» Zeitdauer aller existierenden Filmclips von Projekt addieren (mit Prelude möglich?)
von Asjaman - So 11:05
» Blender 2.91 online
von motiongroup - So 9:55
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 1:47
» Osmo Pocket - Präzise Steuerung in der Mimo App
von suchor - Sa 19:31
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von nicecam - Sa 18:53
» Blackmagic DaVinci Speed Editor: Kompakte Tastatur für Resolve inklusive Studio Lizenz für 299 Euro!
von klusterdegenerierung - Sa 16:55
» RØDE Vlogger Kits für Smartphone-Filmemacher
von Sammy D - Sa 16:43
» Brand in ChipFabrik: Keine HighEnd Audio Geräte mehr?
von ruessel - Sa 15:07
» instagram zickt beim video upload.
von Cinemator - Sa 14:12
» Arte: Dokumentarfilm über Islam
von roki100 - Sa 14:01
» 1080 HDMI to 2K SDI ?
von prime - Sa 13:18
» ND Filter Look
von Jörg - Sa 12:58
» Vorher gefilmte leere Szene von Szene mit Handlung abziehen?
von MichaelQuack - Sa 12:39
» Standarddauer für Standbilder verlängern
von Jott - Sa 12:07
» Aktuelle Black Friday, Cyber Monday und andere Rabatt-Angebote für Filmer 2020
von Axel - Sa 9:24
» HD Schnittlaptop bis 500 Euro
von 3Dvideos - Sa 9:24
» Corona Luftreiniger, Maskenreiniger DIY
von Darth Schneider - Sa 4:57
» Wie wichtig ist Quicksync?
von TheBubble - Fr 21:56
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Fr 20:58
 
neuester Artikel
 
MacBook Pro 13

Wir erkunden weiter das neue Apple MacBook Pro 13 mit Apple-Silicon in der größeren Ausbauvariante mit 16GB geteiltem Speicher. Diesmal schauen wir uns die Schnittperformance von Videomaterial in Auflösungen zwischen 4K-12K in FCP, DaVinci Resolve und Premiere Pro an. Hier unsere aktuelle Macbook Pro M1 Bestandsaufnahme mit teilweise überraschenden Ergebnissen... weiterlesen>>

Aktuelle Black Friday, Cyber Monday und andere Rabatt-Deals

Jetzt ist wieder die Zeit der Schnäppchen in Tradition des amerikanischen "Black Fridays" gestartet, die auch schon Wochen davor und danach um das eigentliche Datum - dieses Mal der 27.11.2020 - andauert. Deswegen haben wir - wie schon wie die letzten Jahre - wieder unsere Übersicht attraktiver "Black Friday" bzw "Cyber Monday" Deals plus aktuelle andere Rabatt- bzw. Cashback-Aktionen für Euch zusammengestellt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...