Gemischt Forum



Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
ruessel
Beiträge: 6373

Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von ruessel » Fr 21 Sep, 2018 16:25

Bokeh ist der Unschärfe geschuldet, je nach Linse und Blende meist unterschiedlich in Form und Auslauf. Es gibt Bokehlichtpunkte die sehen wie Blasen aus, andere haben 7 Flächen......

.....das meine ich nicht, sondern der Inhalt des Bokehfleckes. Meist kommen die Lichtpunkte von einer Beleuchtung weit außerhalb des Schärfepunktes. Ist dieser Leuchtpunkt nicht zu hell, also noch im Dynamikbereich der Kamera, kann man oft sehen, dass dieser Unschärfepunkt mit scharfen Mustern gefüllt ist, bei Bewegtfilm bewegen sich diese Muster sogar - obwohl die Kamera fest steht. Früher dachte ich, das zwischen Lichtquelle und Objektiv noch Objekte wie Baumzweige stehen, die sich im Wind leicht bewegen und für diese Muster verantwortlich sind. Gestern habe ich aber wieder heftige Muster in den Reflexen in einem Kinofilm gesehen, hier stellte die Kamera aber auf die Lichtquelle langsam scharf - es lag nix optisches zwischen Optik und Lichtquelle...außer Luft.

Diese Muster sind mir schon vor Jahrzehnten in Kinofilmen aufgefallen, ob Film oder Video, sie sind oft sichtbar. Ob es Interferenzmuster sind? Inferenz von was?
Gruss vom Ruessel

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




wabu
Beiträge: 188

Re: Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von wabu » Sa 22 Sep, 2018 19:22

Das ist schon interessant. Da das Bokeh an den Blendenlamellen entsteht kann die Lamelle auch für eine Beugungskante stehen. Da kann Interferenz entstehen. Bei dem Bild vermute ich eher ein Silberbild als Basis - oder doch ein Sensor??
man lernt nie aus




freezer
Beiträge: 2135

Re: Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von freezer » So 23 Sep, 2018 02:08

Ich würde auf leichte Oberflächenunebenheiten oder Kratzer bei den Lichtquellen tippen. Wenn ich als Kurzsichtiger zB das Standby-Licht meines Fernsehers ohne meine Brille betrachte, sehe ich ähnliche Muster. Die rote LED befindet sich hinter dem transparenten Kunststoffrahmen, der ganz feine Kratzer aufweist.
Die Bewegung könnte durch sich ändernde Luftdichte auf die Entfernung entstehen, wie das wabern durch Wärme im Tele.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




ruessel
Beiträge: 6373

Re: Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von ruessel » So 23 Sep, 2018 09:54

Wer könnte es wissen? Ein Optikhersteller?
Bei einem Interferenzmuster müssten sich zwei Lichtwellen überlagern, woher sollten diese kommen?
leichte Oberflächenunebenheiten oder Kratzer bei den Lichtquellen
Ich kann es nicht beweisen, aber mir scheint, je weiter die Lichtquelle entfernt - desto verstärkt gibt es diese Muster. Sollte es sich tatsächlich um Interferenzen handeln, würden Bewegungen im Nanobereich Bereich ausreichen um Bewegungen im Muster zu erzeugen, deshalb lass ich die Bewegungen erstmal weg und spreche von Mustern in den Reflexen. Gestern habe im Vorspann von "In der Hitze der Nacht" (Film 1967) seltsames gesehen, da waren die Muster ganz extreme Lichtpunkte.
Vielleicht der Effekt von Beschichteten Optiken? Zuerst trifft der Lichstrahl direkt auf dem Sensor/Film, ein Lichtrest wird in der Beschichtungsdicke etwas umgelenkt und trifft um 1/10.000mm verspätet ein.... die Folge wären tatsächlich Interferenzmuster.

Bild
Da das Bokeh an den Blendenlamellen entsteht kann die Lamelle auch für eine Beugungskante stehen. Da kann Interferenz entstehen.
Das würde bedeuten, bei voll geöffneter Optik gibt es diesen Effekt nicht......

Ich vermute mal, je besser die Dynamik der Kameras wird, desto stärker fällt dieser Effekt auf. Bei meinen MFT Optiken sieht dieser Effekt anscheinend übler (chaotisches Muster) aus als bei größeren Optiken - ist aber nur meine Vermutung, in Kinofilmen sieht das Muster mehr "geordnet" aus.
Gruss vom Ruessel




WoWu
Beiträge: 14808

Re: Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von WoWu » So 23 Sep, 2018 16:10

Das könnten die Zonenfehler der Objektive sein, die sich ja unterschiedlich auswirken.
Wenn dann die Kontrasterhöhung des Demosaicing hinzu kommt, könnten evtl solche Effekte entstehen.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von WoWu am So 23 Sep, 2018 18:08, insgesamt 1-mal geändert.




acrossthewire
Beiträge: 664

Re: Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von acrossthewire » So 23 Sep, 2018 17:06

Also das liegt ganz sicher im Objektiv. Ich kenn das wenn eine Rücklinse Staub und Fusseln hat dann sieht man das bei Offenblende sehr gut in den Bokehkreisen. Das Zwiebelringbokeh hat man häufig bei Asphären. Das Wandern der Muster ist vermutlich der Fokusverschiebung geschuldet.
Be Yourself. Everyone else is already taken
Oscar Wilde




ruessel
Beiträge: 6373

Re: Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von ruessel » So 23 Sep, 2018 17:49

Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich mal aus allen Filmen das waberne Bokehmuster zusammenschneiden...... ein Bokehextrakt sozusagen.

ich hatte heute in Physikforen über Interferenzen gegoogelt, wisst ihr eigentlich, dass ein schillernder Ölfleck im Wasser auch auf Interferenzen beruht und teilweise aus nur einer Atomschichtdicke Öl besteht...... ist aber ein anderes Thema.
Ich kenn das wenn eine Rücklinse Staub und Fusseln hat dann sieht man das bei Offenblende sehr gut in den Bokehkreisen.
Muss ich mal drauf achten!
Das könnten die Zonenfelder der Objektive sein
Wieder was zum googeln, Zonenfelder in Bezug auf Optik habe ich noch nie gehört.....
Gruss vom Ruessel




WoWu
Beiträge: 14808

Re: Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von WoWu » So 23 Sep, 2018 18:07

Sorry, Wolfgang ... meine Schreibkorrektir hat da ein Ei gelegt. Das muss natürlich Zonenfehler heißen.

Ich korrigiere das oben auch nach.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




ruessel
Beiträge: 6373

Re: Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von ruessel » So 23 Sep, 2018 18:25

Ich habe nur kurz gegoogelt (baue mir gerade eine Unterdruckkammer für 3D Druck), die Zonenfehler beruhen aber auf Interferenzen?
Gruss vom Ruessel




WoWu
Beiträge: 14808

Re: Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von WoWu » So 23 Sep, 2018 18:49

Das sind Licht-Abweichungen vom Hauptstrahl und werden durch den Krümmungsgradienten der Linsenfläche bestimmt.
Weniger hoch geöffnete Objektive haben naturgemäss kleinere Zonenfehler der sphärischen Aberration.
Solche Unschärfen werden dann als gutmütig empfunden, wohingegen stark überkorrigoerte Objektive (das in Deinem Beispiel könnte so eins sein), ziemlich harte Unschärfen machen und dann mit der Kontrastveränderung zu solchen Effekten führen kann.
Du produzierst Dir in der Abberation kleinste Kanten, die dann in die Nachverarbeitung eingehen und zu sichtbaren Effekten führen.



Wozu braucht man so eine Unterdruckkammer ?
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




ruessel
Beiträge: 6373

Re: Animiertes Bokeh - Welcher physikalische Effekt?

Beitrag von ruessel » Mo 24 Sep, 2018 09:43

die dann in die Nachverarbeitung eingehen und zu sichtbaren Effekten führen.
Wie schon geschrieben, diese Effekte gibt es auch im chemischen Kinofilm - ist also nix elektronisches sondern eher rein optisch.
Wozu braucht man so eine Unterdruckkammer ?
Damit Gase sich nicht im Wohnraum ausbreiten können. Beim 3D Druck mittels Harz und UV Licht gibt es Gase die wahrscheinlich nicht nur übel riechen sondern auch noch Gesundheitsschädlich sind. Ich habe den Drucker komplett gekapselt, mit Schläuchen versehen und an einem unbenutzten Kamin angeschlossen, ein kräftiger Lüfter erzeugt einen starken Unterdruck und bläst es über einen Aktivkohlefilter in die Natur.
UV Licht produziert auch kräftig Ozon, irgendwie ist die Nase extrem empfindlich auf Ozon....auch wenn es in der Natur wohl nicht vorkommt aber wenige Ozon Moleküle sind von der Evolution her deutlich wahrnehmbar. Deshalb überlege ich, ob ich bei meinen neuen Plasmahochtöner die Flamme nicht mit neutralen Gas flute - praktisch gleich eine Gasflasche neben der Lautsprecherbox stellen, wie beim Dr. Alan E. Hill Plasmatronics speaker system, Foto unten. ;-)

Bild

Bild
Gruss vom Ruessel




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon Vision: am 24.9. neue Cinema-Kamera
von pillepalle - Fr 13:48
» Sony FX9 v2.0 Update ist da mit FF5K-Crop, C4K, HLG, User 3D-LUTs, RAW-Ausgabe und mehr
von Kranich - Fr 13:47
» Diversity Checkliste für die Filmförderung
von Frank Glencairn - Fr 12:13
» Panasonic GH5 mit Lumix G 25mm 1.7 ASPH zum filmen
von Sologitarrist - Fr 11:21
» Welches Objektiv für die Sony Alpha 7SIII?
von Axel - Fr 9:57
» 5" Sucherlupe für Blackmagic Pocket 4K
von srone - Fr 0:24
» Neue Nikon Z-Objektive und Roadmap
von pillepalle - Do 17:49
» Higlight clipping, bester ISO-Wert bei BMPCC 4K?
von Trixer - Do 17:36
» 12 Bit ProRes RAW mit der Nikon Z 6 / Z 7 und Atomos Ninja V
von cantsin - Do 15:11
» Firmware-Update: Canon EOS R6 filmt jetzt auch länger
von RedWineMogul - Do 15:06
» Dune - offizieller Trailer
von iasi - Do 14:02
» Also mit dem Stabi komme ich nicht klar!
von klusterdegenerierung - Do 13:46
» Film ab für Tenet -- Christopher Nolans Kino-Spektakel startet heute
von Alex T - Do 13:20
» Neue Audiorecorder für einfache Tonaufnahmen -- Mikme und Instamic
von cantsin - Do 12:50
» Smooth-XS: Neuer Smartphone Gimbal von Zhiyun fungiert auch als intelligenter Selfie Stick
von slashCAM - Do 9:51
» TecoGAN: Neuer KI Super-Resolution Algorithmus macht Videos 4x schärfer
von Christian Schmitt - Do 8:43
» Welches Kartenlese Gerät?
von klusterdegenerierung - Do 8:25
» Kennt jemand "Die Mondverschwörung"?
von Frank Glencairn - Do 7:46
» Nikon N-Log LUT
von pillepalle - Mi 21:38
» Speicherort für cache-files läßt sich nicht ändern
von AndySeeon - Mi 20:01
» The Computer that Controlled the Saturn V
von DWUA y - Mi 17:39
» Sigma oder Canon Teleconverter?
von klusterdegenerierung - Mi 16:24
» Gerüchte um GoPro Hero 9 Black: Farbiges Frontdisplay und 20 Megapixel Sensor
von srone - Mi 15:21
» Profi-Filmlicht HMI
von kledano - Mi 15:07
» AVID Nexis Pro 40TB Verkauf inkl. Verkabelung und Mac zu verkaufen
von serzui93 - Mi 14:18
» Bildqualität steuern beim Livestream über Microsoft Teams?
von SMG - Mi 12:14
» Kurzer Blick auf die Canon EOS R5 und R6 - Zurück in die Herzen der Filmer?
von RedWineMogul - Mi 11:57
» Wünsche für Komodo Test
von RUKfilms - Mi 11:14
» Cannabis oder Kotztüte
von dosaris - Mi 10:44
» Objektive für Canon R5
von pillepalle - Mi 9:37
» Suche Tipps für große Studiotasche/Trolley
von DAF - Mi 8:24
» Framerate in Post halbieren/Verständnisfrage
von rdcl - Mi 6:22
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Mi 2:23
» Panasonic Firmware Update: Besserer Autofokus für S1, S1H und S1R
von Drushba - Di 23:38
» Dji Ronin1
von tillsen - Di 23:37
 
neuester Artikel
 
Dynamik Canon R5, R6 Panasonic S5 und Sony A7S III

Nachdem wir sowohl die Canon EOS R5 und R6, die Panasonic S5 sowie das Vorserienmodell der A7SIII in unserem Testlabor hatten, wollten wir auch einmal wissen, wie es um deren Dynamik im Videomodus bestellt ist. weiterlesen>>

Sony A7S III im Praxistest - Teil2


Im zweiten Teil unseres Praxistests mit der Sony Alpha 7S III beschäftigen wir uns mit der Ergonomie sowie mit der Bedienung/Ausstattung von Sonys neuer Spiegellosen. Im Zentrum stehen zudem unsere Erfahrungen mit dem Autofokussystem der Sony A7SIII und schließlich kommen wir auch zu unserem vorläufigen Fazit zur Sony A7S III. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...