Audio: Software / Bearbeitung / Musikproduktion Forum



Zoom H4n Pro Frage



Hier geht es um die Tonspur -- Nachbearbeitung von Sound, Abmischen etc.
Antworten
Katzengras
Beiträge: 4

Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Katzengras » Di 16 Jul, 2019 18:38

Hallo,

ich habe eine Frage an die Zoom-Experten. Kann ich beim H4n Pro im 4-Spur-Modus mit nur einem externen Mikrofon aufnehmen, so dass das externe (Mono-) Mikrofon auf beiden Kanälen ist? Beispiel: Mit den internen Stereo-Mikros will ich Atmo aufzeichnen, mit einem externen XLR-Richtmikrofon den Dialog. Und kann ich dann das externe Mikrofon auf beide Kanäle legen? Beim Tascam DR-40 geht das über die Mixer-Funktion. Geht das auch beim Zoom? Die Bedienungsanleitung gibt das irgendwie nicht her...

Danke schon mal im Voraus.. :-)




pillepalle
Beiträge: 2754

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von pillepalle » Di 16 Jul, 2019 18:57

Kann ich Dir mangels Zoom H4n auch nicht sagen, aber leg das doch einfach in der Post auf zwei Spuren, oder nimm ein Y-Kabel um es direkt im Recorder zu haben:

https://www.thomann.de/de/cordial_cfy_03_fmm.htm

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Jott
Beiträge: 18317

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Jott » Di 16 Jul, 2019 19:28

Katzengras hat geschrieben:
Di 16 Jul, 2019 18:38
mit einem externen XLR-Richtmikrofon den Dialog. Und kann ich dann das externe Mikrofon auf beide Kanäle legen?
Wozu das denn?




pillepalle
Beiträge: 2754

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von pillepalle » Di 16 Jul, 2019 19:54

@ Jott

Bei den F4/F8 Recordern kann man die Mikros z.B. auf zwei Spuren legen um einen Saftey Track zu haben den man um 12dB geringer pegelt. So hat man bei sehr lauten Passagen (und wenn man nicht aktiv pegelt) dann eine Spur die nicht clippt. Geht aber auch genausogut indem man das Signal mit Y-Kabel auf zwei separaten Spuren aufnimmt. Das gleiche Signal auf zwei Spuren zu legen macht wirklich nicht soviel Sinn...

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




TomStg
Beiträge: 2216

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von TomStg » Di 16 Jul, 2019 20:05

pillepalle hat geschrieben:
Di 16 Jul, 2019 19:54
Bei den F4/F8 Recordern kann man die Mikros z.B. auf zwei Spuren legen um einen Saftey Track zu haben den man um 12dB geringer pegelt.
Für einen Safety Track braucht man sicher keinen Recorder, sondern routet in der Kamera das Signal auf beide Eingänge und pegelt einen der beiden Eingänge niedriger. Unterstellt sind dabei Kameras mit 2 XLR-Eingängen.




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von carstenkurz » Mi 17 Jul, 2019 01:04

Jott hat geschrieben:
Di 16 Jul, 2019 19:28
Wozu das denn?
Genau.

Was für ein Richt-Mikro ist das? Bei H4n am einen Ende kann man ja fast schon raten: Rode NTG2?
and now for something completely different...




Katzengras
Beiträge: 4

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Katzengras » Mi 17 Jul, 2019 01:49

Es ist ein Sennheiser MKE 416.

Vielleicht hat man mich nicht richtig verstanden: Mit den internen Stereo-Mikros würde ich gerne Umgebungsgeräusche (Atmo) in Stereo aufnehmen, gleichzeitig mit dem angeschlossenen Sennheiser die Dialoge in Mono aufzeichnen. Das Sennheiser wäre nahe an den Personen die sprechen, der Rekorder wäre im Raum, die Mkros dazu in der "Weitwinkel"-Stellung. Es wäre also ein Drei-Spur-Aufnahme mit einem Monokanal. Das Problem: Der Monokanal wäre dann entweder links oder rechts zu hören, aber nicht auf beiden Kanälen. Die Frage ist, kann man im Zoom etwas einstellen, so dass das Sennheiser, wenn es z.B. links angeschlossen ist, das Signal auf beide Kanäle in Mono legt? Bei den Tascam-Rekordern ist das möglich, hier kann ich im 4-Spur-Modus nur drei Spuren verwenden, 2x Stereo und einmal Mono und kann mit einer Einstellung im Mixer das links angeschlossene Mikrofon auf beide Kanäle legen. Geht so etwas auch mit dem Zoom H4n Pro? Deshalb richtet sich meine Frage auch an die Leute, die sich mit diesem Rekorder auskennen.

Ach so, bevor die Frage aufkommt warum ich dann nicht zu einem Tascam greife: Beim konkurrierenden Produkt, dem DR40 (V2 / X) sind die Mikrofon-Pre-Amps nicht so der Bringer, hier ist der H4n PRO deutlich besser. Und der Tascam DR100 MKIII ist momentan nicht in meinem Budget.




Katzengras
Beiträge: 4

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Katzengras » Mi 17 Jul, 2019 01:52

pillepalle hat geschrieben:
Di 16 Jul, 2019 18:57
Kann ich Dir mangels Zoom H4n auch nicht sagen, aber leg das doch einfach in der Post auf zwei Spuren, oder nimm ein Y-Kabel um es direkt im Recorder zu haben:

https://www.thomann.de/de/cordial_cfy_03_fmm.htm

VG
Y-Kabel: Wenn ich mit Phantom-Speisung arbeiten will, werden dann nicht 2x 48V zum Mikro geschickt? Oder würde das tatsächlich / trotzdem funktionieren?




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von carstenkurz » Mi 17 Jul, 2019 02:04

Was genau stört dich denn daran, dass der Dialog nur auf einer Spur ist? Welche Art der Nachbearbeitung hindert dich daran, diesen einzelnen Kanal sinnvoll zu platzieren oder mit einem Rechtsclick in einen Monotrack umzuwandeln?

Der H4n bietet die Funktion 'Mono Mix'. Ist im Handbuch nur sehr rudimentär erklärt. Würde dir im Grunde helfen, aber funktioniert scheinbar nicht im 4ch Modus. Könntest es aber trotzdem mal probieren.
Ein möglicher Workaround ist MS (Mid/Side) mit etwas verqueren Matrixparametern.

Aber wie gesagt, mir wäre es nichtmal das billige Y-Kabel wert, wenn ich das auch in der Nachbearbeitung mit einem Dreh auf Center schieben könnte.

- Carsten
and now for something completely different...




Katzengras
Beiträge: 4

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Katzengras » Mi 17 Jul, 2019 02:08

carstenkurz hat geschrieben:
Mi 17 Jul, 2019 02:04
Was genau stört dich denn daran, dass der Dialog nur auf einer Spur ist? Welche Art der Nachbearbeitung hindert dich daran, diesen einzelnen Kanal sinnvoll zu platzieren oder mit einem Rechtsclick in einen Monotrack umzuwandeln?

Der H4n bietet die Funktion 'Mono Mix'. Ist im Handbuch nur sehr rudimentär erklärt. Würde dir im Grunde helfen, aber funktioniert scheinbar nicht im 4ch Modus. Könntest es aber trotzdem mal probieren.
Ein möglicher Workaround ist MS (Mid/Side) mit etwas verqueren Matrixparametern.

Aber wie gesagt, mir wäre es nichtmal das billige Y-Kabel wert, wenn ich das auch in der Nachbearbeitung mit einem Dreh auf Center schieben könnte.

- Carsten
OK, mit welcher Software (Mac OS) können die Vierspur-Aufnahmen des Zoom abgemischt werden?




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von carstenkurz » Mi 17 Jul, 2019 02:29

Mit jedem Videoschnittprogramm, oder auch mit dem kostenlosen Audacity. Letzteres könntest Du mal kurz runterladen um Dir klar zu machen, wie trivial das Problem ist, aus einer links- oder rechtslastigen Stereo- eine Mono- oder Dual-Monospur zu machen

Dem Mikrofon ist übrigens 'doppelte' Phantomspannung egal, das kriegt davon garnichts mit.
Ob der H4n mit so einem quasi Kurzschluss beider PV-Ausgänge klar kommt - ich würde vermuten, ja (ohnehin sind da deutliche strombegrenzende Widerstände in der Phantomversorgung). Allerdings kannst Du ja auf einem der beiden Mic Kanäle Phantomversorgung deaktivieren.
Nur, wie gesagt, mir wäre das alles zuviel fehlerträchtiger Konfigurationsaufwand, nur um dieses Ziel zu erreichen. Wenn überhaupt ein Y-Kabel, dann würde ich grundsätzlich eines mit einem integrierten 10dB Pad nehmen für safety, dann hätte man wenigstens was davon.

- Carsten
and now for something completely different...




Jott
Beiträge: 18317

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Jott » Mi 17 Jul, 2019 05:58

Der Irrglaube, man müsse zwei Spuren belegen, damit‘s „aus der Mitte kommt“, ist weit verbreitet, selbst unter Profis, die sich dafür halten.

Frag ein beliebiges Tonstudio für Sprachaufnahmen: die Mehrheit der Kunden will Sprache „in Stereo“ und meint damit zwei identisch bespielte Mono-Spuren. Damit‘s „aus der Mitte kommt“.

Katzengras, suche in deinem Schnitt- oder Tonprogramm den Panoramaregler. Du wirst ihn finden und kannst damit einstellen, woher eine einzelne Mono-Spur im Stereobild zu hören ist: links, rechts, Mitte und alles dazwischen.

Genieße dann das Gefühl, dass du mehr weißt als ganz viele andere! :-)




Mediamind
Beiträge: 721

Re: Zoom H4n Pro Frage

Beitrag von Mediamind » Mi 17 Jul, 2019 09:11

Dein Vorhaben löst Du nicht auf der Recorderseite, sondern ausschließlich in der Nachbearbeitung. Du kannst in einem normalen Schnittprogramm solche Dinge einfach und sicher lösen.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kamera für Livestream bis 1000€/1500€
von Jost - So 20:32
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von rush - So 20:13
» Probleme mit Sennheiser ew 100 G3
von rush - So 20:03
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von Funless - So 19:59
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Frank Glencairn - So 19:58
» Passion für Lost Places
von nicecam - So 19:46
» Was schaust Du gerade?
von Konsument - So 19:35
» Laowa 14mm f/4 FF RL Zero-D - leichtes Ultraweitwinkel-Objektiv
von iasi - So 19:09
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von beiti - So 18:36
» Tiffen Black Pro Mist vs Schneider Hollywood Blackmagic
von pillepalle - So 18:20
» KI generiert virtuelle Kamerafahrten aus Photos
von Franky3000 - So 17:11
» BIETE Atomos Ninja Flame Recorder Set mit 480Gb SSD
von wkonrad - So 16:14
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von rush - So 15:34
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 15:09
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von Jalue - So 14:32
» F-Stop vs. T-Stop
von ruessel - So 14:23
» Minisforum H31G - Kleinster Mini-PC mit GPU
von iasi - So 13:05
» Wer hat die beste Video-Stabilisierung? Sony A7S III vs Canon EOS R5 vs Panasonic S1H
von MeikelTi - So 10:28
» GH5 VLog - Erfahrungen
von Huitzilopochtli - So 10:08
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von patfish - So 9:39
» Vom Mini DV Camcorder auf PC
von dosaris - So 9:23
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von rush - Sa 20:23
» EDIUS X Canopus HQX Codec nicht mehr in After Effects CS6 verfügbar?
von Bluboy - Sa 17:32
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Sa 17:17
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
von Gerald73 - Sa 14:06
» 70D startet nur ohne SD Karte
von ruessel - Sa 12:18
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von rdcl - Sa 11:46
» Multipin-Kabel
von carstenkurz - Sa 10:55
» BIETE Atomos Power Station & Travel Case
von wkonrad - Sa 10:46
» Biete: Canon EOS RP
von RedWineMogul - Sa 10:09
» Corona-Pandemie beschleunigt das Ende der klassischen Fotografie
von markusG - Sa 0:16
» Edis X Pro und Plugins
von frm - Fr 22:55
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von Jost - Fr 22:21
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Franky3000 - Fr 20:43
» Kaufempfehlung für Anfängerkameras
von Paula93 - Fr 18:50
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...