slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von slashCAM » Di 11 Jun, 2019 13:57


Von Edelkrone kommen immer wieder recht pfiffige Ideen -- heute kündigt der Zubehör-Hersteller an, bei einigen Produkten auch Versionen für den heimischen 3D-Drucker anzu...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker




CameraRick
Beiträge: 4606

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von CameraRick » Di 11 Jun, 2019 17:01

Die Idee ist natürlich toll, dass aber nur propritäre Formate und nicht mal eine Hand voll Drucker unterstützt wird aber natürlich ziemlicher Käse, geht meines Erachtens auch leider komplett am Thema vorbei.
Wir warten eigentlich schon länger auf die große Welle der Selbstbauteile Dank 3D-Printing; vielleicht ist Ortak dafür der Vorbote.
Zubehör zu drucken ist schon gang und gäbe, wohl nur nicht von Seiten größerer Hersteller. Ein Beispiel wäre etwa dieser 4te-Axe-Stabilizer, der im Grunde das gleiche System verfolgt (ein paar gekaufte Teile und der Rest aus dem heimischen Drucker).
Natürlich gibt es auch die, die dann direkt 3D gedruckte Dinge verhökern wollen: http://www.tearlachwales.com/batbox4k

Gibt natürlich auch viele andere Kleinigkeiten, die man so drucken kann. Bei Van Diemen etwa kommen die Objektivdeckel der Rehouse-Lomos aus dem 3D Drucker, sicherlich auch recht spannend
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




Wuiz
Beiträge: 7

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Wuiz » Di 11 Jun, 2019 18:38

Hallo,
eine tolle Initiative! Viele Bauteile lassen sich vermutlich in vergleichbarer Qualität mit dem 3D-Drucker deutlich kostengünstiger fertigen und wären sonst nur in vielen Aufspannungen auf der CNC-Maschine herstellbar. Die präzisen Funktionsteile kommen dennoch in garantierter Qualität...

Der Hinweis auf unterstützte Drucker ist hier allerdings irreführend. Ich habe mir den Download angesehen und es werden nicht nur wie üblich .stl Dateien, sondern sogar .step und solidworks Formate bereitgestellt!
Das kann auf JEDEM Drucker verarbeitet werden und nach Bedarf und passender Software auch modifiziert werden.
Lediglich hat Edelkrone die genannten Drucker getestet und für gut befunden, das ist also eine reine Empfehlung.
Daher, Daumen hoch! Ich werde da Möglicherweise auch mal Kunde... :)

Grüße, Stephan




Darth Schneider
Beiträge: 3262

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Darth Schneider » Di 11 Jun, 2019 19:00

Ich hatte jetzt gleich eine Idee.
Ich werde mal versuchen so was aus Lego zu basteln, einen funktionierenden Follow Fokus hab ich ja auch schon hingekriegt, allerdings wird es ohne die Funktionsteile von Edelkrone ziemlich schwierig.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Framerate25 » Di 11 Jun, 2019 19:41

Eigentlich warte ich schon ne ganze Weile auf den ersten gedruckten Fluidkopf... ;)




TonBild
Beiträge: 1895

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von TonBild » Mi 12 Jun, 2019 07:54

"für 29 Euro bekommt man eine kleine Schachtel mit Teilchen, der Rest ist do-it-yourself. Kauft man den normalen FlexTilt Head 2, werden 149 Euro fällig. 

Wer also ohnehin einen 3D-Drucker besitzt und Spaß am Basteln hat, "

Genau um den Spaß am Basteln geht es.

Ansonsten wenden sich die Edelkrone Produkte eher an Hobby Filmer und stehen deshalb auch so bei vielen nach kurzer Zeit wenig oder gar nicht genutzt irgendwo herum.

Deshalb ist es die Bastler als Zielgruppe anzusprechen auch folgerichtig.

Nebenbei erleichtert man auch Herstellern von preiswerten Nachahmer Produkten die Arbeit.




Darth Schneider
Beiträge: 3262

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Darth Schneider » Mi 12 Jun, 2019 10:00

Super, wenn dann später womöglich Millionen von kleinen 3D Druckern in den Haushalten herumstehen, womit dann Millionen von Tonnen Kunststoff verheizt wird um dann schlussendlich eh im Müll zu landen....
Ich bin nicht sonderlich beeindruckt von dieser Vorstellung, aber Hauptsache auch die grossen Jungs haben wieder was neues zum spielen und basteln.....

Das Motto der Zukunft, Wir machen unseren Chinaplastik Schrott gleich selber, zuhause.
Ps:
Dämpfe von Schmelzendem Kunststoff einzuatmen, dürfte dann um einiges ungesünder sein als zu rauchen.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Framerate25
Beiträge: 900

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Framerate25 » Mi 12 Jun, 2019 10:21

Darth Schneider hat geschrieben:
Mi 12 Jun, 2019 10:00
Das Motto der Zukunft, Wir machen unseren Chinaplastik Schrott gleich selber, zuhause.
Nix da - so ein Ding will ich nicht! Ich mach das alles ganz altmodisch aus Alu/Stahl/Holz und was sonst noch dient. Ganz traditionell an der Werkbank, mit Handwerkszeuch..... ;)

Nennt man dann "Filmgerümpel-Produktionstiefe...oder so" ;)))))




Darth Schneider
Beiträge: 3262

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von Darth Schneider » Mi 12 Jun, 2019 10:30

Viele von uns haben schon den besten 3D Drucker Zuhause den es gibt und merken es nicht einmal.
Der lebendige 3D Drucker braucht 9 Monate um ein funktionstüchtigen kleinen Menschen zu drucken.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




CameraRick
Beiträge: 4606

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von CameraRick » Mi 12 Jun, 2019 11:04

Wuiz hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 18:38
Der Hinweis auf unterstützte Drucker ist hier allerdings irreführend. Ich habe mir den Download angesehen und es werden nicht nur wie üblich .stl Dateien, sondern sogar .step und solidworks Formate bereitgestellt!
Ha, da hab ich wohl zu früh geschossen. Gerade die Bereitstellung von .step Daten ist natürlich schon ziemlich toll. Da bekommt man fast Lust das einfach mal zu probieren, selbst wenns Mist ist sind 29€ kein großes Lehrgeld.


Erfrischend auch wieder die klassische Mentalität, einfach mal wieder alles zu verurteilen :) die 3D Druck Community ist in großen Teilen eine sehr offene, die gerne teilt und hilft. Manche Teile die man so drucken kann gibt es eben gar nicht zu kaufen - gerade bei Ersatzteilen, oder auch Sonderanfertigungen. Sei mal dahin gestellt ob es umweltschonender ist Plastikfigürchen daheim oder in einer Fabrik herzustellen - immerhin druckt man für gewöhnlich nur was man auch nachher will, und produziert nicht 10.000 von denen nachher die Hälfte keinen Absatz findet. Aber das ist ja offenbar kein Problem.
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




ksingle
Beiträge: 1127

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von ksingle » Mi 12 Jun, 2019 11:50

Unterstützt werden derzeit die "heimischen" 3D-Druckermodelle, die ja fast alle daheim stehen haben. **lol**

Ultimaker S5 - 6.500,- Euro

Ultimaker 3 - 3.600,- Euro
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener




CameraRick
Beiträge: 4606

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von CameraRick » Mi 12 Jun, 2019 13:06

ksingle hat geschrieben:
Mi 12 Jun, 2019 11:50
Unterstützt werden derzeit die "heimischen" 3D-Druckermodelle, die ja fast alle daheim stehen haben. **lol**

Ultimaker S5 - 6.500,- Euro

Ultimaker 3 - 3.600,- Euro
Wie Wuiz schon angemerkt hat wird die Datei nicht propritär, sondern im einfachen .stl und/oder .step Format ausgeliefert. Ergo, Du kannst es auf einem 150€ Drucker drucken oder bei einem Service im SLS Verfahren auf einer 50.000€ Maschine drucken lassen, wie es Dir beliebt
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




ksingle
Beiträge: 1127

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von ksingle » Mi 12 Jun, 2019 13:14

@ CameraRick

Danke für deinen Hinweis. Habs schlicht übersehen.
.
https://PRYSMA.deWebagentur Köln
https://VOCAS.deKleinanzeigen für Video/Foto + URL-Shortener




blip
Administrator
Administrator
Beiträge: 303

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von blip » Mi 12 Jun, 2019 14:12

Wuiz hat geschrieben:
Di 11 Jun, 2019 18:38
Der Hinweis auf unterstützte Drucker ist hier allerdings irreführend. Ich habe mir den Download angesehen und es werden nicht nur wie üblich .stl Dateien, sondern sogar .step und solidworks Formate bereitgestellt!
Das kann auf JEDEM Drucker verarbeitet werden und nach Bedarf und passender Software auch modifiziert werden.
Lediglich hat Edelkrone die genannten Drucker getestet und für gut befunden, das ist also eine reine Empfehlung
Danke für den Hinweis, wir verbessern das in unserer Meldung!




kling
Beiträge: 195

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von kling » Mi 12 Jun, 2019 15:37

Eigentlich unglaublich, was da an nerdigen Ideen für unterbeschäftigte Hobby-Bastler in der Welt herumvagabundiert!
Wer Zubehör mit Funktionssicherheit und Garantie für ambitioniertes Arbeites benötigt, wird immer das (meist sogar preis-wertere) Komplettprodukt eines seriösen Herstellers erwerben.
Zuletzt geändert von kling am Mi 12 Jun, 2019 23:53, insgesamt 1-mal geändert.




CameraRick
Beiträge: 4606

Re: Edelkrone Ortak: günstigeres Zubehör aus dem eigenen 3D-Drucker

Beitrag von CameraRick » Mi 12 Jun, 2019 16:24

ksingle hat geschrieben:
Mi 12 Jun, 2019 13:14
@ CameraRick

Danke für deinen Hinweis. Habs schlicht übersehen.
Ich auch, daher spricht die Reue aus mir heraus :o)
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von killertomate - Sa 17:55
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung
von pillepalle - Sa 17:55
» Welche Neat Video Lizenz ist für mich sinnvoll?
von cantsin - Sa 17:30
» Für Zielgruppe „Ar***l*cher über 45“: BMW präsentiert zweispurigen SUV
von domain - Sa 16:49
» Externe HDD für Videoschnitt?
von rush - Sa 16:38
» Blindvergleich: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K versus 4K - Wer erkennt den Unterschied?
von roki100 - Sa 16:38
» Alte BM Pocket vs. Pocket 4K
von roki100 - Sa 16:09
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Sa 15:46
» Werden REDs RAW Patente für ungültig erklärt?
von iasi - Sa 14:58
» Netflix als Innovations-Motor in der Filmtechnik
von Christian Schmitt - Sa 14:07
» The Mandalorian - offizieller Trailer
von 7River - Sa 12:48
» LF Cine Objektive Superior Primes von Nitecore: Rebranded NISI, Bokehlux, Kinefinity Objektive?
von nic - Sa 11:24
» JOKER - Teaser Trailer
von Frank Glencairn - Sa 11:18
» Welche Grafikkarte
von rush - Sa 9:43
» Video-Kamera-Aufnahme mit Vorschau
von K.-D. Schmidt - Sa 9:09
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von Alf302 - Sa 3:49
» Mal runterkommen
von klusterdegenerierung - Sa 1:06
» Wem der "4 Experten" sollte ich glauben?
von gutentag3000 - Fr 23:47
» Nigerianische Teenager produzieren SF-Kurzfilm mit einfachsten Mitteln
von Jan - Fr 18:14
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - ÖFFNEN
von roki100 - Fr 17:01
» Audiomoitoring mit Rode Wireless Go
von Mediamind - Fr 16:24
» HP Z440 CPU ersetzen! Geht oder Geht nicht!?
von LIVEPIXEL - Fr 14:36
» z6 - solls wirklich meine neue cam werden?
von Mediamind - Fr 13:54
» Verkaufe HP Omen 4K Notebook (ideal für 4k Videoschnitt)
von jackson007 - Fr 13:39
» Verkaufe Canon C200 inkl. Zubehör!
von jackson007 - Fr 13:35
» Drei neue Monitore von Phillips, darunter ein großes 55 Zoll 4K Modell mit DisplayHDR1000
von slashCAM - Fr 13:30
» Final Cut Pro X importprobleme VHS Kassetten
von Jott - Fr 12:50
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt
von markusG - Fr 10:38
» !BIETE! GTX660 für 10€
von klusterdegenerierung - Fr 9:36
» !Verschenke! DELL 2411U
von klusterdegenerierung - Fr 9:34
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von rush - Fr 3:40
» Projekt fps vs. Timeline fps
von Jott - Do 22:46
» Ich will auch so aussehen!!!!!!
von Benutzername - Do 22:33
» VHS auf MPG2, DVD-Recorder o. Capturecard?
von Scour - Do 20:37
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von rush - Do 19:40
 
neuester Artikel
 
Blindvergleich: BMD PCC6K versus 4K

Heute mal ein kleines Quiz: Für den slashCAM Praxistest zur neuen Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K haben wir auch Vergleichsshots mit der Pocket 4K aufgenommen. Vorab hier also mal ein kleines Kamera-Quiz in Form eines Blindvergleichs. Wer kann die Pocket 6K von der 4K unterscheiden? Und welches Bild gefällt euch besser? Viel Spaß beim Knobeln! weiterlesen>>

Large Format Preisbrecher? Kinefinity MAVO LF

Eine RAW Kamera mit 6K Vollformat Sensor und hohen Frameraten unter 20.000 Euro ist auch im Jahre 2019 noch keine Selbstverständlichkeit. Von dieser Tatsache will die MAVO LF profitieren, die all dies ab ca. 16.000 Euro bietet. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
The 7 Habits of Highly Effective Artists

Wir hatten den Vortrag von Andrew Price auf der Blender Conference 2016 schon wieder vergessen, finden ihn aber derart gelungen, dass wir ihn an dieser Stelle noch einmal jedem/r ans Herz legen wollen, der/die beim Filmemachen etwas erreichen will.