Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Infoseite // Wie filmt man kontraststarke Locations? Ala INT. Zimmer und helles EXT. Fenster im Hintergrund



Frage von nedag:


https://www.youtube.com/watch?v=vK6erk_gqjY
Hier ein Test von mir. Es gefällt mir aber noch nicht wirklich. Die Schatten könnten mehr Informationen haben.
Das geht nur indem ich Licht von int. und ext. näher zusammen bringe oder? Damit der Kontrast schwächer ist. Also entweder draußen dunkler machen oder innen heller machen.

Das ist die Vorlage:

zum Bild


Anderes Bild: https://m.media-amazon.com/images/M/MV5 ... 44_AL_.jpg

Und was ist mit meinem Video hier passiert? Aliasing ist ja schlimm hier. :( https://www.youtube.com/watch?v=9eANbcL ... e=youtu.be Sieht ja schrecklich aus!

Space


Antwort von Axel:

Aha, der Cabin-In-The-Woods-Fan hat aufgerüstet. Wie empfohlen die BMPCC.

Ich finde deine Vorlage sehr gut. Sie ist aus dem Film "Arrival", und dessen DoP hat ein einzigartiges "available light/practicals" - Lichtkonzept verfolgt. Hier spricht er darüber:


Sehr häufig säuft eine Seite des Motivs/Darstellers ab (absaufen= alter Fachsprech für komplett unterbelichten). Weil er nicht nur keinen "fill" (Füll-Licht, Ausgleichslicht, häufig durch >Bounce) verwendet, sondern "negative fill", früher bedenkenlos abnegern genannt, gemeint sind "flags". Für gewöhnlich werden sie verwendet, um unerwünschte Schatten, die durch Key- und Fill-Light enstehen, zu ersäufen. Schön erklärt in diesem Teil eines lehrreichen Clips, den dir in deinem alten Thread Framerate25 schon einmal empfahl:
https://youtu.be/wXcc79AmkyU?t=221

Der Arrival-Clip ist aus dem CookeOpticsTV Kanal, den ich dir zu abonnieren empfehle. Daraus auch dieser Beitrag:


Falls du ihn gar nicht oder später gucken willst, hier eine Aussage von Geoff Boyle. Er empfiehlt Filmstudenten, sich ihre erste Lichtausstattung bei IKEA und im Baumarkt zu holen: Haushaltslampen, Duschvorhänge (Diffusor), Styroporplatten (Bouncen) und schwarzer Molton über Pappe zum Abschatten. Und dass weniger im Falle von Licht auch mehr sein kann.

Warum sieht dein kirbeliges Wohnzimmer mit Blick auf die Genossenschaftshäuser gegenüber trotz Raw noch immer banal und völlig uninteressant aus? Weil man kein Lichtkonzept planen kann ohne gestalterisches Ziel. Roger Deakins (dessen bei dem Pepsi-Spot erwähntes bevorzugtes Ringlicht in einem anderen - für Freaks wie uns - unterhaltsamen Youtube-Clip als DIY-Projekt vorgestellt wird, such mal selbst) könnte aus deiner Vorstadthöhle auch kein interessantes Set ausleuchten, weil er nicht weiß, was es für den Betrachter transportieren soll. Du musst es wissen. Damit fängt alles an.

Space


Antwort von nedag:

Hihi.
Kurz update zu anderem CC und CG. https://www.youtube.com/watch?v=yosLWIk ... e=youtu.be

Space


Antwort von ZacFilm:

ND-Folie vor Fenster. Lampe Über Fenster Montieren (am besten eine Kinoflo oder leichte LED, mit Autopole zwischen die Fensterwände geklemmt) Lichtquelle mit einem Duschvorhang oder Bettbezug "Ghosten", also abdecken und runterhängen lassen, damit das Licht natürlicher aussieht, weil größere Quelle. Intensität udn Farbtemperatur nach belieben einstellen. Eventuell von der Kameraseite oder seitlich noch mittels Ghosting/softbox/bouncing etwas licht reingeben. Ich hatte vor kurzem ein ähnliches Problem. Im Zweifelsfall: Außen sollte es 2-4 Blenden heller sein als innen, daher: wenn es nicht anders geht, kann man auch mal ausbrennen lassen, das ist natürlich.

Space


Antwort von Jott:

Aber vorher das schöne neue Stativ gerade ausrichten! :-)

Space


Antwort von nedag:

ZacFilm hat geschrieben:
ND-Folie vor Fenster. Lampe Über Fenster Montieren (am besten eine Kinoflo oder leichte LED, mit Autopole zwischen die Fensterwände geklemmt) Lichtquelle mit einem Duschvorhang oder Bettbezug "Ghosten", also abdecken und runterhängen lassen, damit das Licht natürlicher aussieht, weil größere Quelle. Intensität udn Farbtemperatur nach belieben einstellen. Eventuell von der Kameraseite oder seitlich noch mittels Ghosting/softbox/bouncing etwas licht reingeben. Ich hatte vor kurzem ein ähnliches Problem. Im Zweifelsfall: Außen sollte es 2-4 Blenden heller sein als innen, daher: wenn es nicht anders geht, kann man auch mal ausbrennen lassen, das ist natürlich.
Wie viel kostet dein Vorschlag?

Space


Antwort von Frank Glencairn:

So:



Space


Antwort von Jott:

Was ist das denn - Gerümpel von gestern, mit raw-Kameras braucht man so was doch nicht! :-)

Space


Antwort von pillepalle:

Um die Szene von innen Aufzuhellen, wirst Du kaum drum herum kommen. Vielleicht wird's etwas einfacher, wenn Du Dir schon mal einen bewölkten Tag aussuchst, wie in dem Beispiel, falls das möglich ist. Die ND Folie auf den Fenstern reduziert natürlich die Lichtmenge die Du innen brauchst. Die gibt's übrigens gerade bei Thomann im Angebot:

https://www.thomann.de/de/lee_filter_ro ... trdens.htm

Ist bei größeren Fenstern aber nervig anzukleben (mehrere Bahnen), so das man sie nicht sieht. Kannst natürlich auch ohne arbeiten, aber dann brauchst Du eben mehr Licht von innen. Autopole kosten auch so um die 100,-€ pro Stück. Brauchst Du aber nicht unbedingt, wenn Du Platz hinter der Kamera hast. Sind aber vielseitig einsetzbar.

https://www.thomann.de/de/manfrotto_aut ... _black.htm

Musst natürlich auch keine Kinoflo zur Aufhellung nehmen. Da tut's fast jede Leuchte, vorausgesetzt Du bekommst sie weich. Deine Aufhellung soll ja möglichst wenig zusätzliche Schatten produzieren. Und bekommst die Farbe auf den Wert gefiltert den Du haben möchtest (mit CTB oder CTO Folien).

Generell ist es aber schwierig irgendwas zu empfehlen, wenn man die konkrete Situation nicht kennt. Da helfen Kochrezepte wenig. Je nach Situation und Abständen können auch einfache Aufheller reichen um den Schatten etwas Zeichnung zu geben. Selbst manch Kamerafilter reduziert die Kontraste etwas. Da kann man mit allem arbeiten was einem zur Verfügung steht. Du kannst Dir ja auch Licht leihen, wenn Du nichts kaufen willst. Wichtiger ist aber damit auch umgehen zu können. Also vorher mal ausprobieren :)

VG

PS: Molton und schwarze Pappen/Flags nicht vergessen. In den Fensterscheiben spiegelt sich sonst Deine Aufhellung.

Space



Space


Antwort von ZacFilm:

jap, korrekt

Space


Antwort von nedag:

Hm. Das ist ja schon alles sehr teuer nur für bisschen testen. :D
Der typ der die Fenster szene von arrival nachmacht macht glaub ich überhaupt nichts außer kamera anmachen.
Ihr dachtet glaube ich, dass ich interior so hell wie möglich will? Neeein.
https://www.youtube.com/watch?v=62yFq6zDmks

Space


Antwort von roki100:

nedag hat geschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=vK6erk_gqjY

das sieht doch gut aus.

Space


Antwort von nedag:

roki100, du flirtest seit beginn mit mir :D ständig nur positive dinge von dir für mich :D

Space


Antwort von roki100:

haha :) Ich bin doch immer Positiv. Hier hast Du ne cinematische Rose ;)
Bildschirmfoto 2019-08-08 um 01.07.17.png Und was ist mit meinem Video hier passiert? Aliasing ist ja schlimm hier. Wahrscheinlich hast Du in DaVinci viel zu viel nachgeschärft? Und bei "test cinema bmpcc" ist viel "Tint".

Space


Antwort von Framerate25:

Noch ein „cinematischer“ Budgettip von mir. Wenn Fenster im Off „ganz günstig“ weggedunkelt werden sollen nimm schwarze Strechfolie. Auf Glas ist sie selbsthaftend und lässt sich mühelos wieder entfernen. Haben wir früher oft gemacht und teils heute noch. (Bei großen Industrielocations)

Strechfolie Schwarz

Und auch günstig sind große Kartons (flach/Umzugskartons etc) welche mit „schwarz matt“ besprüht werden. Damit lassen sich für Taschengeld unzählige Flags herstellen.

Space


Antwort von pillepalle:

nedag hat geschrieben:
Hm. Das ist ja schon alles sehr teuer nur für bisschen testen. :D
Der typ der die Fenster szene von arrival nachmacht macht glaub ich überhaupt nichts außer kamera anmachen.
Ihr dachtet glaube ich, dass ich interior so hell wie möglich will? Neeein.
Wieviel heller es werden soll kannst Du doch selber festlegen. Muss ja nicht viel sein. Aber so wie beschrieben würde man es normalerweise machen. Und die Sachen kannst Du ja nicht nur für Deinen Test verwenden, sondern auch wenn Du mal was richtiges Filmen möchtest ;) Früher oder Später brauchst Du eh auch etwas Grip Equipment (Stative, Klammern, Flags, ect.). Da kosten die einzelnen Teile nicht viel und die kann man sich nach und nach holen wenn man mal etwas Geld übrig hat. Dinge die man ohnehin immer braucht und sich dann nicht leihen muss. Aber wenn Du nie damit anfängst Dich mal mit Licht zu beschäftigen, wirst Du auch nie etwas selber gestalten können. Dann bleibst Du der Chronist.

Bei engeren Ausschnitten und kleineren Abständen reicht vielleicht schon eine Aufhellung. Kauf Dir ein paar günstige Styroporplatten als Aufheller
https://shop.profi-service.de/depron-da ... -80x125-cm

Und wenn's mehr sein soll eine billige Baulampe die Du auf die Wand hinter der Kamera wirfst. Mit etwas Abstand davor (die Dinger werden heiß) befestigst Du eine Blaue und eine Diffusor Folie im Sandwich.

https://www.amazon.de/Brennenstuhl-Halo ... NK5VY15MQR

https://www.thomann.de/de/lee_colour_fi ... diffus.htm

https://www.thomann.de/de/lee_colour_fi ... ctblue.htm

VG

Space


Antwort von Jott:

Bitte keine Halogenbaustrahler in Wohnungen. Damit kann man prima die Hütte abfackeln, daher ist das auch verboten.

Es gibt die Dinger schon seit einer Weile für ein paar Euro mehr auch mit LED. Als Lowest Budget-Aufheller zum Experimentieren - warum nicht.

Space


Antwort von pillepalle:

@ Jott

Klar muss man damit aufpassen, musst Du aber bei jeder Heißlichtquelle. Auch mit 'ner Arri Leuchte. Der Vorteil der Baulampe ist natürlich das Lichtspektrum. Die preiswerte LED taugt auch nicht wirklich zum Filmen.

VG

Space



Space


Antwort von Framerate25:

pillepalle hat geschrieben:
@ Jott

Klar muss man damit aufpassen, müsst Du aber bei jeder Heißlichtquelle. Auch mit 'ner Arri Leuchte. Der Vorteil der Baulampe ist natürlich das Lichtspektrum. Die preiswerte LED taugt auch nicht wirklich zum Filmen.

VG
Hatte mal Gelegenheit folgende zu testen. Für kleines und einfaches Set taugt das.
Allerdings muss man nach 20x auf/abbauen/rumschleppen damit rechnen, das die Stative die weisse Flagge hissen.

Space


Antwort von Jott:

Ich finde es unverantwortlich, blutigen Anfängern Halogen-Baustrahler für’s vollgestopfte Wohnzimmer zu empfehlen. Dazu noch mit Folien! Aber bitte, ist nicht mein Problem.

Space


Antwort von pillepalle:

Du hast natürlich Recht das man damit aufpassen muss und das sicher keine ideale Lösung ist, aber nur weil jemand Anfänger ist muss man ihn ja nicht gleich für blöd halten. nedag ist doch kein 15 Jähriger... dann soll er es eben mit Framerates Set versuchen.

VG

Space


Antwort von Axel:

Im Bauhaus um die Ecke gibt es gar keine Halogen-Baustrahler mehr, nur noch LED. Und dort gibt es auch 120 cm “Leuchtstoffröhren” als LED mit 6500K für 10€ das Stück (Lichtspektrum freilich mau). Gerade geguckt, original Ianiro Lichtkoffer 3 x 800 W (über 16A Haushaltssicherung betreibbar) inklusive Tore gehen gebraucht für unter 300€ weg. Eine Godox 60W Daylight kostet neu knapp über 100€. Die Lampe schaltet sich ab, wenn sie heißer als 70 Grad wird, was aber nur passieren kann, wenn man die Lüfterschlitze abdeckt. Faltreflektoren kosten soviel wie ‘ne Maxipizza, praktischer als Styroplatten oder Rettungsdecken aus dem ADAC-Köfferchen. Klar, in der Summe läppert sich das.
Improvisieren, experimentieren, Erfahrungen sammeln. Glauben, was einem DoP-Silberrücken wieder und immer wieder erzählen, dass nämlich Lichtgestaltung kein Hexenwerk sondern ein sehr praktisches Handwerk ist. Einfach (im Doppelsinne) machen. Du bist was du tust.

Space


Antwort von nedag:

Danke für eure starke Hilfe, aaaaaaaaaaaaaber der Typ der Arrival nachmacht, benutzt nur natürliches Licht. o.o
Das genügt mir auch vollkommen. Muss nur herausfinden wie man das besser gradet.
Denn ich habe ja ETTR benutzt. Also am Festhalten der Photonen kann es nicht liegen. Sondern am verändern der virtuellen Photonen in Resolve.

Space


Antwort von Axel:

nedag hat geschrieben:
Danke für eure starke Hilfe, aaaaaaaaaaaaaber der Typ der Arrival nachmacht, benutzt nur natürliches Licht. o.o
Falsch. Clip nicht geguckt?
nedag hat geschrieben:
Das genügt mir auch vollkommen. Muss nur herausfinden wie man das besser gradet.
Denn ich habe ja ETTR benutzt. Also am Festhalten der Photonen kann es nicht liegen. Sondern am verändern der virtuellen Photonen in Resolve.
Virtuelle Photonen?
Was im unteren Bereich fehlt, fehlt. Mal eine Rettungsdecke hinter der Kamera an die Wand getaped? Vielleicht bringt das die 1/4el Blende mehr Zeichnung in deinen Tiefen, damit man den Plüsch des Teddys besser sieht?

Space


Antwort von Frank Glencairn:

nedag hat geschrieben:
... aaaaaaaaaaaaaber der Typ der Arrival nachmacht, benutzt nur natürliches Licht. o.o
Von wegen - Bradford Young hat mit jeder Menge Practicals geleuchtet, plus natürlich massig Refelektoren, Diffusion, und Flags.
Oft genug läßt er die Decke, eine Wand oder den Boden für einen Shot schwarz streichen.

Space


Antwort von nedag:

Nur natürliches Licht. Hab es mir zum zehnten mal angeschaut. Nur der Shot mit dem Gesicht wurde mit einer Lampe aufgequellt.
Die goldenen Rettungsdecken? :D Wird dann der Raum nicht GOLDEN?!

Frank, nein ich meine den, der Arrival nachmacht. https://www.youtube.com/watch?v=62yFq6zDmks

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ahh - okay.

Aber nur mal interessehalber, weshalb die Abneigung gegen Licht?
Licht ist dein stärkstes und bestes kreatives Werkzeug, weshalb willst du deine
Gestaltungsmöglichkeiten mutwillig verkrüppeln (und dir das Leben auch noch unnötig schwer machen)?

Space



Space


Antwort von pillepalle:

@ nedag

Na wenn Du es so gut weißt, warum fragst Du uns dann? ;)

Der Nachteil an einer Rettungsdecke, oder billigen Faltreflektoren ist der, dass man das Licht überhaupt nicht kontrollieren kann. Bei guten Reflektoren ist der Stoff straff gespannt, deshalb sind glatte reflektierende Flächen auch besser zu kontrollieren und gleichmäßiger. Kannst auch selbstklebende Spiegelfolie auf einen harten Untergrund (z.B. dickeren Karton) kleben, wenn Du möglichst viel Licht reflektieren möchtest. Ist dann mehr für Akzente gedacht.

VG

Space


Antwort von Axel:

Du darfst auch nicht übersehen, dass die Fenster in deinem Zimmer bessere Schießscharten sind im Vergleich zu den riesigen Fenstern im Arrival-Beispielbild. Ich habe auch zwei gegenüber liegende Wände komplett Glas, was den Raum viel stärker beleuchtet.
Es ist einfach. Entweder ist irgendwo zu wenig Licht oder anderswo zu viel. Das bewusst, zielgerichtet, händisch und quasi “technisch” auszugleichen, ist die ganze Wissenschaft des Lichtsetzens. Dazu muss man aber zuerst einmal akzeptieren, dass dies mitleidlose Physik ist und keine Verschwörung gegen deine hochfliegenden Ambitionen.

Space


Antwort von nedag:

Also ein Reflektor mit Gaffertape an Wand kann ich vergessen. Tappete ist laut Hauptmieter viel zu schwach angebracht, könnte sich lösen.
Dann bleibt nur noch Reflektor mit Stativen oder eine große Arri. :P

Space


Antwort von pillepalle:

Nimm lieber mehrere kleine Arris hinter einem größeren Diffusor. Und nicht die Bude abfackeln....

VG

Space


Antwort von Funless:

pillepalle hat geschrieben:
Nimm lieber mehrere kleine Arris hinter einem größeren Diffusor. Und nicht die Bude abfackeln....

VG
Ich befürchte mit ...
nedag hat geschrieben:
... oder eine große Arri. :P
... meinte er wohl die Kamera.

Space


Antwort von nedag:

HAHA: Nein. Keine. Angst. Haben. Sie.
Ich kann dich ja auch zu mir einladen und du hilfst mir bei 2 Tassen Lavazza Crema e Aroma. Teurer Kaffee.

Space


Antwort von Jott:

Arri baut auch solche feinen Sachen: löst so ziemlich alle Probleme und Aufgaben. Auch garantiert budenabfackelfrei. Kostet dummerweise ordentlich Kohle - aber ist es so nicht immer?

https://www.arri.com/en/lighting/led/skypanel

Space


Antwort von nedag:

Ehm. Nein. Ist nicht immer so.
Es gibt auch andere Smartphone als von Apple und Samsung.
Kann nicht sein, dass nur ARRI und Atomos gute Sachen machen.

Ich will hier viel mehr Empfehlungen von günstigeren Herstellern sehen!

Space


Antwort von Framerate25:

Was Du „willst“ und bekommst sind zweierlei lieber Nedag!!!

Du willst alles und nichts gleichzeitig, inkl Forderung Dein Tun zu unterstützen- merkste selbst oder?

Space



Space


Antwort von nedag:

Das war kein stück unfreundlich lol
Warum denkst du schon wieder ich schreibe etwas unfreundliches.
Ständig werden hier doch nur Apple ähnliche Produkte empfohlen.

Space


Antwort von pillepalle:

Vielleicht weil sie auch gut sind. Schon klar das Du keine Skypannels verwenden wirst, insofern ist der Post von Jott in dem Zusammenhang schon etwas albern, aber es gibt genug Chinesen die sowas in billig nachbauen und Du hattest doch auch schon Vorschläge für günstige LEDs. Viel billiger als Framerates Vorschlag wird es kaum. Aputure baut auch günstigere LEDs und Lupo preiswertere Varianten der Arri Leuchten. Und wie gesagt, mieten ist auch eine Option.

VG

Space


Antwort von Jott:

Natürlich war das albern.

Wenn du was kaufen willst und möglichst wenig ausgeben (und auch nicht mieten), dann halt das billigste Set aus drei LED-Quadraten und Stativen, das du auf Ebay oder amazon findest. Empfehlen wird das jemand, wenn überhaupt, nicht wegen der Qualität, sondern nur wegen des Preises. Oder bau dir aus den von Axel erwähnten Baumarkt-Röhren einen Kinoflo für Arme. Geht alles, wird ja angeboten. Dass es eine Korrelation zwischen Preis und Qualität gibt, sollte dir deine Lebenserfahrung eigentlich schon gesagt haben.

Du wirst den normalen Weg jedes ambitionierten Filmerstellung gehen: mit Schrott anfangen, dann langsam hocharbeiten und im Lauf der Jahre merken, was Sache ist. Wie bei deinem Stativ: geht doch, Aufstieg von Schrott zu Markenware, den Unterschied wirst du ja wohl gemerkt haben. Nächster Schritt dann irgendwann: Sachtler.

Immer wieder lustig und gleichzeitig auf den Punkt (da finden sich viele Foristen wieder):

https://www.youtube.com/watch?v=4wnHLlPOazc

Space


Antwort von pillepalle:

Wobei Leuchtstoffröhre bei Film nicht zu empfehlen sind. Nicht nur wegen des diskontinuierlichen Spektrums sondern vor allem weil sie flackern wie Hulle.

VG

Space


Antwort von Jott:

Wie gesagt - man fängt billig an und kriegt irgendwann raus, wieso's billig war. Und wieso Röhren-Kinoflos speziell für Film so teuer sind.

Wenn der Shutter auf 1/50 steht und mit 25 fps gedreht wird, flackern auch Billigröhren nicht. Aber nur dann. Wer meint, nach Kino sieht's nur mit 24fps aus, der muss die Finger weg lassen.

Für leichtes Aufhellen gehen auch ein paar billige Papierlampen von Ikea. Beim Leuchtmittel kann man selbst da irgendwann von der 3 Euro-Funzel zur zehnmal teureren Kinoflo-Lampe aufsteigen - die gibt's auch in klein für E27-Schraubfassungen. Als Tungsten oder Daylight (letzteres wäre korrekt für die Teddy-vor-Fenster-Experimente).

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Jott hat geschrieben:
Wer meint, nach Kino sieht's nur mit 24fps aus, der muss die Finger weg lassen.
Oder halt mit 172,8 Grad Shutter drehen, wie man das üblicherweise bei 24fps in 50Hz Ländern macht.

Space


Antwort von Jott:

Viel Wege führen nach Rom.

In 25fps drehen und zu 24fps konformen könnte man auch. Andersrum ist sowieso Alltag, sonst gäb's ja keine Spielfilme im TV zu sehen. Wer den Unterschied sieht, egal welche Richtung, gewinnt eine Pizza.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

pillepalle hat geschrieben:
Wobei Leuchtstoffröhre bei Film nicht zu empfehlen sind. Nicht nur wegen des diskontinuierlichen Spektrums sondern vor allem weil sie flackern wie Hulle.
Das Spektrum ist meistens besser als bei günstigen LEDs.
Ich hab seit Jahren billige Osram Dulux Rühren (Tageslicht und Kunstlicht) in meinen FloLights, und hatte noch nie ein Flacker oder CRI Problem.
Jott hat geschrieben:

In 25fps drehen und zu 24fps konformen könnte man auch. Wer den Unterschied sieht, gewinnt eine Pizza.
Fix it in Post :D warum ned gleich mit dem richtigen Shutter drehen? Oder tut das verstellen des Shutters bei deiner Kamera weh?

Space


Antwort von Jott:

Beides wird gemacht. Jeweils mit guten Gründen. Du machst halt nur das eine.

Fix it in the Post - da wird gar nichts gefixt, du weißt genau, dass beim Conforming kein einziges Frame angerührt wird.

Aber gerne zurück zum armen nedag, dem jetzt der Kopf raucht.

Space



Space


Antwort von Framerate25:

nedag hat geschrieben:
Das war kein stück unfreundlich lol
Warum denkst du schon wieder ich schreibe etwas unfreundliches.
Ständig werden hier doch nur Apple ähnliche Produkte empfohlen.
Hab ich gesagt es wäre unfreundlich? Nein.

Zurück zum Thema.
Du gehst es falsch an. Dein Zimmer zu filmen gegen das Fenster ist für einen Test zwar irrelevant, dennoch hat es einen Grund warum es „Setdesigner/Artist‘s“ gibt. Eine unordentliche Wohnhöhle kann lichtfreundlich oder lichtkatastrophal, unordentlich eingeräumt sein.

Wenn helle, reflektierende Gegenstände im Zimmer die Unortnung stellen ist es ein Unterschied ob ein dunkles Zimmer vor dem Fenster absäuft.
Da hilft eben nur das richtige Licht.

Wenn Du das Environment in dem Beispielfilm von Arrival ansiehst, fällt auf das die Wände, Boden, Decke und der Screen ganz andere Reflektionseigenschaften haben.

Auch in dem Erklärvideo von Axel/mir, wird das Thekenlicht unter der Bardame abgewedelt, da sie unter direktem Licht aussieht wie ein Zombie. Da nutzt aviable Light nix.

Ergo, richtig eingerümpelte Location und aviable Light oder zufällig und kacke.

Ohne „Arbeit“ und „planen“ wird das eher ein Lottogewinn.

Space


Antwort von iasi:

Vorhand zu.
Ganz so wie in einem Beispiel eines hier im Form geposteten Robby Müller Polaroids.

Aufnahmewinkel ändern
oder
Nahaufnahme mit längerer Brennweite
oder
...

Es müsste beim Blick durchs Fenster wirklich etwas zu sehen geben, das für die Handlung im Raum wichtig ist, damit der ganze Aufwand überhaupt lohnt.

Space


Antwort von rkunstmann:

Die Lichtsituation ist in beiden Bilder, also von Dir, Nedag und "Arrival" ja schon ziemlich nah beieinander. Wenn das kopiert werden sollte, ist es ja fast gelungen. Heb' noch bisschen die Highlights im Fenster an und kontrollier dann mal die einzelnen Punkte im Bild nach RGB. Ein bisschen Highlights anheben und Du bist da und hast Deinen available Light Shot von Hollywood. Das Fenster ist halt viel kleiner, aber auch das könnte gut funktionieren...

Problem: Im Bild von dem TO ist der gekippte Horizont nicht mal das größte Problem... Auch das Arrival ist nicht völlig gerade. (Anders und auch gewollt anders)

Das Bild mit dem Heizkörper und dem ganzen Zeug hat aber gar keinen Bezugspunkt fürs Auge. Das einzige sind die Fenster und das ist nichts. Im Arrival Bild wird das Helle draußen benutzt, um das dunkle, abgesoffene Innen zu formen. Draussen findet ja auch nicht viel statt, aber das ist schon eine bewusst und sehr cool ausgesuchte Location; das andere ist halt eine langweilige Siedlung. Dächer, nichts Lebendiges im Bild, was interessiert...

Also: Bei Arrival ist das Dunkle das Wichtige im Bild... Das was erzählt wird... Das Helle gibt dem Dunklen Kontur. Bei Deinem Beispielbild ist alles gleich unwichtig... Es gibt nur den Bezugspunkt hell fürs Auge... Das sind die Dächer, die gerade mal gar nichts erzählen... Also Licht ist hier auch wichtig, weil es erzählt oder eben nicht, auch wenn die (Licht-)Situation insgesamt fast gleich ist, wenn auch etwas anders verteilt, durch größere Fenster.

Räum mal das Bild auf (nicht den Raum, der ist okay) und stell etwas (am Besten Jemanden; kann ja auch ne Schaufensterpuppe sein, wenn keiner mag oder Dich selbst mit 'nem Hoodie) vor das Fenster, wo der Blick hin soll.

Viel Erfolg! Und hör mal auf die vielen guten Tipps hier! Das ist wirklich Gold wert!

Beste Grüße!

Space


Antwort von rkunstmann:

Das ist ein Schnappschuss von vor ein paar Wochen, als wir einen Ort angeguckt haben. Ist überhaupt nicht super, aber zeigt vielleicht, was ich meine... Guck lieber, was interessant ist, dann darf auch mal was ausbrennen und gleichzeitig absaufen...

Space


Antwort von nedag:

Ja. Schon klar. Das sieht gut aus. Ich wollte einfach nur versuchen etwas perfektes zu machen. :)

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Wie Dune Teil 2 entstand - DoP Greig Fraser und Hans Zimmer im Interview
C100 MK 1 int. Delayzeit zum HDMI Out ?
Wie filmt man am besten für eine Computational Postproduction?
RETRO: Wie filmt man John F. Kennedy?
Helles preiswertes Smartphone?
Aputure stellt helles Nova P600c RGBWW LED Soft Panel mit 600W vor
Hollywood-Komponist Hans Zimmer entwirft Fahrgeräusche für BMW
"Crystal F x John - 2 Zimmer Küche Club" Musikvideo
Sucher vs LCD / Klappdisplay - womit filmt man besser? Teil 1: Der Sucher
Sucher vs LCD / Klappdisplay - womit filmt man besser? Teil 2: Das Display
http://www.codecshootout.com/ weg vom Fenster?
Alfred Hitchcock – so entstand sein geniales Bühnenbild für "Das Fenster zum Hof"
Beschädigte Flugzeug-Fenster durch Filmlicht: Notlandung
PowerDVD im ActiveMovie-Fenster
Selbstgebrannte DVD erscheint "im Fenster"
ZDF Mediathek, nur graues Fenster
ext. Mikrofon bei Kamera einschalten automatisch einschalten?
Welcher Adapter bei SONY CX900 für ext. Mikro?




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash