Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Infoseite // Timeline für Quellmonitor in Premiere



Frage von dienstag_01:


Vielleicht kann mir mal einer auf die Sprünge helfen, schneide seit langer Zeit wieder mal was auf Premiere und vermisse die Möglichkeit, die Timeline für den Quellclip, besser, für die Quellsequenz (ich sammle Material gern in Sequenzen und arbeite mit Teilen davon weiter), anzeigen zu lassen. Finde ich nicht.

Space


Antwort von Jörg:

doppelklick auf die Timeline im Projektfenster?

Space


Antwort von dienstag_01:

Jörg hat geschrieben:
doppelklick auf die Timeline im Projektfenster?
Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt, mit Timeline meine ich das Schnittfenster. Ich möchte also das Schnittfenster mit der in den Quellmonitor geladenen Sequenz sehen. Geht das überhaupt?

Space


Antwort von Jörg:

Wenn du eine Sequenz aus dem Programmfenster in den Quellmonitor ziehst, musst du die Sequenz im Projektfenster sehen.
Darauf einen Doppelklick, und das Schnittfenster öffnet sich.
Alternative-> Kontextmenü auf die Sequenz im Projektfenster-> im Schnittfenster öffnen.

Wenn du nur einen clip im Quellmontor hasterwewndung im Projektfenster, oben der kleine weiße Pfeil,
es öffnen sich die einzelnen Angaben, in welcher Sequenz er sich befindet.
Klick drauf, die Sequenz öffnet sich.

Space


Antwort von dienstag_01:

Jörg hat geschrieben:
Wenn du eine Sequenz aus dem Programmfenster in den Quellmonitor ziehst, musst du die Sequenz im Projektfenster sehen.
Darauf einen Doppelklick, und das Schnittfenster öffnet sich.
Alternative-> Kontextmenü auf die Sequenz im Projektfenster-> im Schnittfenster öffnen.
Ich kann eine Sequenz nur aus dem Projektfenster im Quellmonitor öffnen, vom Programmfenster aus geht das nicht.

Mir würde alternativ auch reichen, wenn ich im Schnittfenster (zum Programmmonitor gehörend) IN and OUT setze und das beim Laden dieser Sequenz in den Quellmonitor erhalten bliebe. So dass ich diesen Bereich in eine andere Sequenz einfügen könnte.

Interessant ist, wenn ich in Quelle und Programm dieselbe Sequenz offen habe und im Quellmonitor ein IN oder OUT setze, dann ist das auch sofort im Schnittfenster sichtbar. Mache ich das gleiche im Schnittfester, hat das nur Auswirkungen auf den Programmmonitor. Den Quellmonitor tangiert das Null.

Space


Antwort von Jörg:

Ich denke, ich verstehe deinen Wunsch wirklich nicht.
ich würde i/o in der Seq. setzen, Extrahieren oder Herausnehmen anwenden, dann ist die Sequenz bereinigt, und kann problemlos kopiert und eingefügt werden.

Space


Antwort von dienstag_01:

Jörg hat geschrieben:
Ich denke, ich verstehe deinen Wunsch wirklich nicht.
ich würde i/o in der Seq. setzen, Extrahieren oder Herausnehmen anwenden, dann ist die Sequenz bereinigt, und kann problemlos kopiert und eingefügt werden.
Ich habe mir schon gedacht, dass es nicht geht. Im Avid kann ich einfach zwischen der Quell- und der Sequenztimeline (in Premiere ist die Timeline das Schnittfenster) hin und herschalten, das macht es mir sehr einfach, den Überblick über mein Material zu behalten. Mit den verschachtelten Sequenzen in Premiere weiss ich leider nicht so viel anzufangen, zumal wenn ich aus einer Sequenz mehrere Stücke in eine andere Einfügen will. Da kann ich ja nichts kürzen, sonst fehlt mir das Material an anderer Stelle.

Space


Antwort von Jörg:

Ich habe mir schon gedacht, dass es nicht geht. will ich gar nicht behaupten, mir fällt bloss keine Situation aus meinem workflow ein,
der dieses Problem tangiert.
Nested timelines sind allerdings immer mit Vorsicht zu genießen, wenn dort im Nachhinein
getrimmt werden soll.

Space


Antwort von dienstag_01:

Jörg hat geschrieben:
Ich habe mir schon gedacht, dass es nicht geht. will ich gar nicht behaupten, mir fällt bloss keine Situation aus meinem workflow ein,
der dieses Problem tangiert.
Nested timelines sind allerdings immer mit Vorsicht zu genießen, wenn dort im Nachhinein
getrimmt werden soll.
Deshalb mache ich das ja nicht. Bis jetzt bleibt mir nur die Option, in der kleinen Timeline unter dem Quellmonitor die richtige Stelle zu finden. - Mache das derzeit mit Timecode, hilfreich waren auch Marken, müssen aber Sequenzmarken sein. Habe allerdings aktuell Clipmarken gesetzt, dummerweise ;)

Space



Space


Antwort von Auf Achse:

dienstag_01 hat geschrieben:
Mir würde alternativ auch reichen, wenn ich im Schnittfenster (zum Programmmonitor gehörend) IN and OUT setze und das beim Laden dieser Sequenz in den Quellmonitor erhalten bliebe. So dass ich diesen Bereich in eine andere Sequenz einfügen könnte.

Ich bin nicht sicher ob ich dein Anliegen korrekt verstanden hab. Wenn ja, dann hilft dir vielleicht mein Workflow beim Sichten und Aussuchen von Material.

Das mit den In / Out Markern hab ich extrem umständlich gefunden seit ich mit Premiere arbeite. Auch das Arbeiten mit der dynamischen Arbeitsoberfläche gefiel mir nicht weil sich immer alles ändert wenn man an einem Fenster zieht um es zB größer zu machen. Daraufhin hab ich die Fenster abgedockt und nach Gutdünken auf den 2 x 24 Zöllern verteilt.

Die abgedockten Fenster geben die Möglichkeit mehrere Timelines gleichzeitig offen und sichtbar zu haben. Bei der Auswahl von Material lege ich zwei Timeline - Fenster übereinand (also so daß beide gleichzeitig sichtbar sind). Im oberen Fenster ist das Rohmaterial, im unteren die ausgewählten Schnipsel. Wenn mir im Rohmaterial was gefällt schneide ich es im oberen Fenster aus (2 x Cut) und ziehe es mit der Maus ins untere Fenster und kann es auch gleich platzieren.

Somit bleibt mir das Rohmaterial immer vollständig und übersichtlich erhalten, das "verschwindet" nix und ich kann jederzeit suchen wenn ich noch was brauch.

Je nachdem in welches Timeline Fenster ich klicke sehe ich im Quellmonitor das jeweilige Footage.

Auf Achse

Space


Antwort von dienstag_01:

"Auf Achse" hat geschrieben:
dienstag_01 hat geschrieben:
Mir würde alternativ auch reichen, wenn ich im Schnittfenster (zum Programmmonitor gehörend) IN and OUT setze und das beim Laden dieser Sequenz in den Quellmonitor erhalten bliebe. So dass ich diesen Bereich in eine andere Sequenz einfügen könnte.

Ich bin nicht sicher ob ich dein Anliegen korrekt verstanden hab. Wenn ja, dann hilft dir vielleicht mein Workflow beim Sichten und Aussuchen von Material.

Das mit den In / Out Markern hab ich extrem umständlich gefunden seit ich mit Premiere arbeite. Auch das Arbeiten mit der dynamischen Arbeitsoberfläche gefiel mir nicht weil sich immer alles ändert wenn man an einem Fenster zieht um es zB größer zu machen. Daraufhin hab ich die Fenster abgedockt und nach Gutdünken auf den 2 x 24 Zöllern verteilt.

Die abgedockten Fenster geben die Möglichkeit mehrere Timelines gleichzeitig offen und sichtbar zu haben. Bei der Auswahl von Material lege ich zwei Timeline - Fenster übereinand (also so daß beide gleichzeitig sichtbar sind). Im oberen Fenster ist das Rohmaterial, im unteren die ausgewählten Schnipsel. Wenn mir im Rohmaterial was gefällt schneide ich es im oberen Fenster aus (2 x Cut) und ziehe es mit der Maus ins untere Fenster und kann es auch gleich platzieren.

Somit bleibt mir das Rohmaterial immer vollständig und übersichtlich erhalten, das "verschwindet" nix und ich kann jederzeit suchen wenn ich noch was brauch.

Je nachdem in welches Timeline Fenster ich klicke sehe ich im Quellmonitor das jeweilige Footage.

Auf Achse
Das klingt ziemlich crazy, schau ich mir auf jeden Fall an. Danke.

Space


Antwort von Auf Achse:

dienstag_01 hat geschrieben:
Das klingt ziemlich crazy, schau ich mir auf jeden Fall an. Danke.


... echt jetzt ???? Mir gehts mit dem Marker - Workflow so :-)

Nachdem der gewünschte Schnipsel "rausgeschnippelt" ist, ist es nur drag + drop. Voll simpel und übersichtlich.

Auf Achse

Space


Antwort von dienstag_01:

Ich teste das gerade, funktioniert bei mir (mit dem Programm- nicht dem Quellmonitor, was aber eher egal ist).
Wäre ich von selber nie drauf gekommen, danke.

Space


Antwort von Auf Achse:

Ja, Programmonitor .... sorry!

Cool, gell :-)

Der Workflow ist auch deswegen entstanden weil ich zeitweise Projekte habe die extrem viel Fremdmaterial enthalten. Um die Übersicht zu bewahren ist es mir wesentlich sympathischer das Fremdfootage in einer eigenen Timeline zu haben und daraus drag + drop die gewünschten Schnipsel zu ziehen.

Sollte ich mal zu einem anderen NLE wechseln und das geht dann nicht ... ich wär aufgeschmissen :-)

Auf Achse

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Timeline für Quellmonitor in Premiere
Möchte gerne die Timeline von Edius auf den zweiten Monitor erweitern
Audio im Quellmonitor "fetter" als auf Timeline
premiere 6.5: avi als schwarzer balken in timeline+monitor
CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline
Premiere Pro. Timeline. automatische Clipauswahl
Musik-Video - Timeline Organisation / Vorgehensweise in Premiere
Vom Rekorder direkt in die Timeline: Frame.io C2C Support für Atomos Connect
GROSSES PROBLEM: Eingescannte Fotos in der Timeline!
DaVinci Resolve - Timeline-Probleme
Projekt fps vs. Timeline fps
Auf einmal wird nur Audio in die Timeline kopiert
Resolve UHD Material in 1080 Timeline unscharf
Sequenz in Timeline eingefügt -- reingezoomt?
A6600 4K -> HD Timeline
Audio wird in der Timeline falsch abgelegt
Clips per Tastendruck ans Ende der Timeline setzen
Icon-Problem in der Timeline
PP 2020: Audiokanal verschwindet in der Timeline
Schnellere Timeline Vorschau?
Stress mit 60fps auf 24p Timeline




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash