Logo Logo
/// 

AVCHD zu langsam?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Frage von CurtisCraig:


Hi Leute,

Ich hoffe ihr könnt mir helfen bzw. Tipps geben. Ich will mit eine Panasonic HDC-SD10 kaufen, bin Einsteiger und das ist meine erste Kamera. Wollte im Preissegment unter 500€ bleiben und die Kamera hat eigentlich alles was ich will.

Jetzt hat mir aber ein Arbeitskollege abgeraten, da er meint, die Kamera kann nur AVCHDAVCHD im Glossar erklärt aufnehmen und das kann zu Problemen kommen wenn ich schnelle Dinge aufnehme (zum Beispiel will ich private Fußball Matches filmen). Ist das richtig? Sollte ich dann wirklich eher eine andere suchen die vielleicht in MPEGMPEG im Glossar erklärt aufnimmt? Gibt es sowas in diesem Preissegment?
Will aber keine die auf Band aufnimmt.

Hoffe auf eure Unterstützung und bin dankbar für jeden Tip!
lg, Michi



Antwort von actaion:

AVCHD ist bei schnellen Schwenks und Bewegungen etwas anfällig für Verwischungen.

Klar gibts Kameras, die in Mpeg2 aufnehemen. Das ist dann aber keine HD, sondern SD-Auflösung.

AVCHD hat auch den nachteil, dass es zum schneiden/bearbeiten einen sehr guten Rechner braucht. Schon das reine abspielen kann auf einem mittelmäßigen PV problematisch sein. Und dass man die Filme nicht auf eine normale Video-DVD brennen kann. Schon das reine abspielen kann auf einem mittelmäßigen PV problematisch sein.
Die Frage ist natürlich wie weit Dich das betrifft. Wenn Du die Videos nur direkt von der Cam am TV gucken willst, spielt das natürlich keine Rolle.



Antwort von tommyb:

Vermutlich meinte der Kollege eher den Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Effekt - der tritt allerdings unabhängig vom Komprimierungsverfahren auf. Verantwortlich dafür ist nämlich der verwendete CMOS-Chip.

AVCHD ist bei vernünftiger Bitrate nicht anders als MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt (z.B. HDV) oder auch normales DV. Extrem schnelle Veränderungen des Bildes können hier zu verminderten Qualität führen. Bei AVCHDAVCHD im Glossar erklärt wird das Bild bei "zu vielen Informationen" weicher gezeichnet - MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt und DV hingegen zeigen verstärkt Klötzchenbildung.








Antwort von CurtisCraig:

Hi,

Danke für eure rasche Antwort ;o)
Mit Rechnerleistung sollte ich kein Problem haben, hab einen Dual-Core, 32 bit, 3GB Ram und einen Quad-Core, 64bit, 6GB ram, das sollte reichen.

Könnt ihr also die Cam empfehlen für meine Zwecke? Wie gesagt, möchte private Fussball/Basketball Spiele aufnehmen, sie mit auf Bergtouren (daher sollte sie auch klein und leicht sein) nehmen und Feiern mitfilmen.
Wen es bei "Action" Aufnahmen ein kurz ein wenig unscharf ist, hab ich kein Problem... Es sollte nur nicht zum Ruckeln oder so anfangen.... Geht das mit der Camera? Kennt ihr vielleicht jemand der schon Erfahrung mit der Camera gemacht hat?

Danke nochmals für eure Hilfe, freu mich über jede Unterstützung ;o)!

Liebe Grüße,
Michi



Antwort von Videobodo:

Hey CurtisCraig

Natürlich können mpeg 2 Aufnahmen HD sein. Natürlich laut Spezifikation nur auf Band. Das ist aber beim genauen hinsehen kein Nachteil!
Bodo

Ps: Glaube nicht alles , was hier an Blödsinn verzapft wird.



Antwort von tommyb:

hab einen Dual-Core, 32 bit, 3GB Ram und einen Quad-Core, 64bit, 6GB ram, das sollte reichen.
Nicht unbedingt. Ein flüssiger Schnitt ist selbst auf den aktuellsten Geräten kaum möglich ohne das Material vorher in ein Intermediate-Format zu wandeln.

MPEG2 (HDV) ist HD, wird wie bereits erwähnt auf miniDV-Tapes gespeichert und hat zu AVCHDAVCHD im Glossar erklärt keinen besonderen Nachteil (außer eben 1440x1080 statt 1920x1080). HDVHDV im Glossar erklärt hingegen kann man selbst mit dem popligsten, mittelmäßigen Rechner bearbeiten. Nativ.



Antwort von actaion:

Natürlich können mpeg 2 Aufnahmen HD sein. Natürlich laut Spezifikation nur auf Band. Das ist aber beim genauen hinsehen kein Nachteil!
Bodo

Ps: Glaube nicht alles , was hier an Blödsinn verzapft wird. Band will er doch (zurecht) nicht. Insofern habe ich diese Variante nicht miteinbezogen. Genaugenommen gibt es auch Festplatten /Kartenrecorder die HD als Mpeg2 aufzeichenen, aber nur ein paar wenige JVC-Modelle.
MPEG2 (HDV) ist HD, wird wie bereits erwähnt auf miniDV-Tapes gespeichert und hat zu AVCHDAVCHD im Glossar erklärt keinen besonderen Nachteil (außer eben 1440x1080 statt 1920x1080). Sicher hat das eine Nachteil: 3 mal so große Dateien wie bei AVCHD.



Antwort von tommyb:

Sicher hat das eine Nachteil: 3 mal so große Dateien wie bei AVCHD. Drei mal so groß?

HDV hat bei 1080i etwa 25 Mbit/s
AVCHD hat max. 24 Mbit/s. 17 Mbit gibt es auch und weiter nach unten kann man die Qualitätsschraube ebenfalls drehen.

Drei Mal so groß ja, aber dann auch besser in der Qualität.



Antwort von CurtisCraig:

Alles klar, hab jetzt so einen ersten Eindruck von Vor- bzw. Nachteile.
Hab mich jetzt entschieden, ich werde mir die Cam kaufen, hab auch noch 2 Testberichte gefunden... bei allen kam raus, für Einsteiger, super! Mehr bin ich nicht und ich denke das wird schon klappen!

Vielen Danke für eure raschen Antworten, wenn euch noch etwas wichtiges bis Freitag (da kaufe ich die Cam) einfällt, dann ur her damit ;o)
Super Community, thx ;o)!

lg, Mike



Antwort von wolfgang:

Also es gibt schon noch deutlich mehr Unterschiede zwischen AVCHDAVCHD im Glossar erklärt und mpeg-HD. Etwa in der Frage der Bearbeitbarkeit, wo mpeg2 noch immer seine Vorteile hat. Und es gibt auch full-HD auf mpeg2- zumindest was die Aufzeichnung als 1920x1080 angeht (die tatsächliche Auflösung ist ja eher geringer, auch bei den AVCHDAVCHD im Glossar erklärt Geräten) - das wären die auf Festplatte aufzeichnenden Geräte von JVC, die sowohl AVCHDAVCHD im Glossar erklärt wie auch mpeg-HD können. Wenns etwa kein Band sein soll.



Antwort von Shiranai:

Nicht unbedingt. Ein flüssiger Schnitt ist selbst auf den aktuellsten Geräten kaum möglich ohne das Material vorher in ein Intermediate-Format zu wandeln.Dummfug! Entweder benutzt du die falsche/veraltete Software oder laberst hier nur was, was du mal irgendwo aufgeschnappt hast.



Antwort von RickyMartini:

Nicht unbedingt. Ein flüssiger Schnitt ist selbst auf den aktuellsten Geräten kaum möglich ohne das Material vorher in ein Intermediate-Format zu wandeln.Dummfug! Entweder benutzt du die falsche/veraltete Software oder laberst hier nur was, was du mal irgendwo aufgeschnappt hast. Premiere Pro CS4 beherrscht die native AVCHD-Bearbeitung sehr ordentlich - weitaus besser als Vegas und Edius 5.1 (das immer noch den HQ-Codec benötigt).
Mit einem QuadCore und mindestens 4GB RAM (Vista/W7 64) geht da so richtig die Post ab! :)








Antwort von wolfgang:

Also dass Edius nativ im AVCHDAVCHD im Glossar erklärt Schnitt zu langsam ist - ok. Canopus setzt ja unverändert auf den Canopus HQ codec, der unverändert sehr gut ist - und Vorteile wie I-frames only hat, aber halt größere Datein generiert.

Bei Vegas sehe ich das aber nicht so, dort ist auf meinem 3 Ghz Quadcore und mit 4 GB Ram der native AVCHDAVCHD im Glossar erklärt Schnitt schon recht ordentlich möglich, wobei die 64-bit Version noch etwas stabiler sein dürfte als die 32 BitBit im Glossar erklärt Version, was etwa die Vorschau angeht .... ob CS4 hier performater ist als Vegas würde ich mir gerne mal ansehen. Ehrlich gesagt bin ich hier etwas skeptisch...

Und die wirklich spannende Frage wird halt sein, ob Windows 7 hier deutliche Vorteile im Vergleich zu Vista 64 bringt, WENN einmal die NLEs auf Windows 7 optimiert sein werden (was heute noch nicht der Fall ist, damit ist diese Frage heute nur theoretisch beantwortbar - leider).



Antwort von tommyb:

Nicht unbedingt. Ein flüssiger Schnitt ist selbst auf den aktuellsten Geräten kaum möglich ohne das Material vorher in ein Intermediate-Format zu wandeln.Dummfug! Entweder benutzt du die falsche/veraltete Software oder laberst hier nur was, was du mal irgendwo aufgeschnappt hast. Und ehe Du deine Exkremente oral absonderst, solltest Du mal den Thread gründlich lesen. Der Threadersteller hat seine Konfiguration nicht preis gegeben und noch nicht mal was von seinem Schnittprogramm gesagt.

Mit einer Quadcore Workstation der feinsten Art kann man auch AVCHDAVCHD im Glossar erklärt flüssig schneiden - aber mäßigen solltest Du dich trotzdem Du Kind.



Antwort von Shiranai:

Kein Grund hier mit Kraftausdrücken zu protzen.

Dein Satz bezog sich ausserdem nicht auf den Threadersteller, sondern du hast verallgemeinert, das man AVCHDAVCHD im Glossar erklärt grundsätzlich auch auf den aktuellsten Rechnern nicht flüssig schneiden kann.
Und das ist schlichtweg falsch. Du kannst bereits auf nem halbwegs guten Dual-Core (>2,6 Ghz) und ner halbwegs aktuellen Grafikkarte recht flüssig natives AVCHDAVCHD im Glossar erklärt schneiden. Mal ganz abgesehn von nem aktuellen Quadcore, wie du ja selbst einlenkst.

In einem Forum, in dem sich die Leute auf Antworten von Profis verlassen, entstehen so falsche Gerüchte, die sich dann weiterverbeiten. Und der nächste fragt dann ob er sich lieber nen Bandcamcorder zulegen soll, weil er gelesen hat, sein Quadcore würde nicht ausreichen für AVCHD...

Und das mit dem Kind nehme ich mal als Kompliment, in meinem Alter freut man sich, wenn man jünger geschätzt wird ;-)



Antwort von Yerri:

Du kannst bereits auf nem halbwegs guten Dual-Core (>2,6 Ghz) und ner halbwegs aktuellen Grafikkarte recht flüssig natives AVCHDAVCHD im Glossar erklärt schneiden.
Na ja flüssig mit einem 2.6er ist schon eine etwas gewagte Behauptung. Bei hardwareunterstützten Programmen wie z.B. PD7/8 geht das schon, aber bei den normalen Schnittprogrammen verstehe ich unter flüssig etwas anderes. Wenn man natürlich die einzelnen AVCHD-Clips nur gerade aneinanderpappt geht das natürlich, aber bei einer umfassenderen Bearbeitung mit mehreren Spuren oder Farbkorrekturen sieht das dann schon anders aus, sogar auf meinem 3 Ghz Quad.

Und schau Dir mal die Minimalvoraussetzung für die Hardware der Schnittprogrammhersteller für AVCHD-Material an, die liegen da schon recht hoch. Und diese Angaben sind die untere Grenze.



Antwort von tommyb:

Kein Grund hier mit Kraftausdrücken zu protzen.
Wer hat denn angefangen?
Du kannst bereits auf nem halbwegs guten Dual-Core (>2,6 Ghz) und ner halbwegs aktuellen Grafikkarte recht flüssig natives AVCHDAVCHD im Glossar erklärt schneiden. Mal ganz abgesehn von nem aktuellen Quadcore, wie du ja selbst einlenkst.
Aha. Jetzt wirds konkreter. Grafikkarte und Prozessor.

Sonst irgendwelche "Tricks" die dazu gehören?

Auch mit Vegas kann man es flüssig schneiden - in reduzierter Preview-Qualität. So what?



Antwort von Shiranai:

Der Unterschied ist, das ich nicht beleidigend wurde und mich in Fäkalsprache ausdrücken muss.

Ja was ist für dich bitte ein aktueller Rechner?
Nur ein Prozessor, der an ein Laufrad mit nem Hamster angeschlossen ist?
Iss ja wohl klar, dass ne Grafikkarte dazugehört.



Antwort von Meggs:

das man AVCHDAVCHD im Glossar erklärt grundsätzlich auch auf den aktuellsten Rechnern nicht flüssig schneiden kann.
Und das ist schlichtweg falsch. Du kannst bereits auf nem halbwegs guten Dual-Core (>2,6 Ghz) und ner halbwegs aktuellen Grafikkarte recht flüssig natives AVCHDAVCHD im Glossar erklärt schneiden. Für den einzelnen User ist es ziemlich unerheblich, was grundsätzlich oder theoretisch auf halbwegs aktuellen Computern möglich ist oder nicht.
Wichtig ist dagegen, was er mit seinem konkreten System hinkriegt, und was nicht.
Bei Video Aktiv kann man von vielen aktuellen Camcordern original Testvideos runterladen. Damit kann jeder selber testen, mit welchem FormatFormat im Glossar erklärt er mit seiner gegenwärtigen Hard- u. Software Ausstattung zurecht kommt.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
AVCHD schneiden
PC für AVCHD?
AVCHD Streaming
FS700 AVCHD vs 4k to HD
AVCHD Aufnahme defekt - Datenrettung?
AVCHD und XAVC S Import
AVCHD mit Pinnacle Studio 11?
Kein Ton bei AVCHD
Medienorganistion AVCHD und FCPX
AVCHD Video exportieren (interlaced oder progressiv)
Abspielen von AVCHD auf selbstgebrannter Bluray
Probleme mit AVCHD-Interlaced und FCPX
8Bit AVCHD vs 12Bit Sony Raw CDNG
G81, keine EXIF-Daten in avchd Videofiles?
FCPX 10.4. importiert AVCHD (aus XA10) mit Bildfehlern
Wie zusammenhängende AVCHD Dateien in die Timeline importieren?
+++avchd datei von GH 3 direkt abspielbar, im PC Explorer nicht zu sehen
AVCHD Videos (von Panasonic Camcorder) wie umwandeln in mpg.files ?
Viel zu langsam - ruckelt...
Premiere Pro zu langsam
Bluray aus Sony HDR500E 1080i AVCHD Material, Sinnvoll in 25p zu wandeln?
Resolve Fusion unfassbar langsam
FTP Upload deutlich zu langsam
Premiere CS6 wird langsam
Ton zu langsam bei DivX
Premiere Pro CC unerträglich langsam

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom