News-Kommentare Forum



Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11265

Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von slashCAM »


Sony Pictures Entertainment unter anderem "Once upon a time in Hollywood", "Ghostbusters", "Spider-Man", "Men in Black" ist seit dem Kauf von Columbia eines der großen Fi...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren



berlin123
Beiträge: 908

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von berlin123 »

Erfolge im Kampf gegen die KI

Der Kampf gegen KI war zuletzt von einigen Erfolgen gekrönt - so konnte die Writers Guild of America (WGA), die Vereinigung der Drehbuchautoren, durchsetzen, dass Autoren oder Produktionen zwar generative (Text-)KIs nutzen, nicht jedoch dazu gezwungen werden dürfen, diese Nutzung aber auch nicht zur Reduzierung von Autoren und deren Bezahlung führen darf.
Die beim Streikende getroffenen Vereinbarungen gelten genau bis zum 31. Mai 2026. Das war von Anfang an nur eine hinausgezögerte Kapitulation vor der KI. Die Zeit spielt den Studios in die Hände.



Frank Glencairn
Beiträge: 23913

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Frank Glencairn »

Möglich wäre der Einsatz von KI auf allen Stufen einer Filmproduktion, angefangen vom Drehbuch über die Preproduction und Design über die eigentliche Produktion bis hin zur Postproduktion. ..- andere momentan realistischere Anwendungsmöglichkeiten wären virtuelle bzw. DeepFake Schauspieler, Set-, Fashion- oder Charakterdesign per KI, Stimmen (Dubbing) per KI, KI-Styles, -Videofilter und -Hintergründe, per KI erschaffene Statisten, Drehbücher, VFX und vieles mehr....
Das machen wir doch schon alles ne ganze Weile.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



iasi
Beiträge: 25157

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von iasi »

Frank Glencairn hat geschrieben: So 09 Jun, 2024 19:55
Möglich wäre der Einsatz von KI auf allen Stufen einer Filmproduktion, angefangen vom Drehbuch über die Preproduction und Design über die eigentliche Produktion bis hin zur Postproduktion. ..- andere momentan realistischere Anwendungsmöglichkeiten wären virtuelle bzw. DeepFake Schauspieler, Set-, Fashion- oder Charakterdesign per KI, Stimmen (Dubbing) per KI, KI-Styles, -Videofilter und -Hintergründe, per KI erschaffene Statisten, Drehbücher, VFX und vieles mehr....
Das machen wir doch schon alles ne ganze Weile.
Noch nicht wirklich.
Da steckt noch reichlich mehr Potential drin.
Wenn in Photoshop mal eben per Mausklick der Hintergrund entfernt und mit ein paar Begriffen ein neuer erstellt werden kann, der auch den Vordergrund berücksichtigt, deutet das in die Richtung, in die das noch gehen wird.

Und ich muss sagen: Das ist äußerst spannend.



Darth Schneider
Beiträge: 20227

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Darth Schneider »

Also die KI nutzen um am Schluss zig kreative Jobs einfach zu streichen ?
Eigentlich ein doofer Ansatz für die Filmindustrie. Beziehungsweise für die Leute die dahinterstecken und arbeiten wollen….

Ein anderer Ansatz um günstiger zu produzieren wäre den Stars jeweils ein paar Millionen weniger zu bezahlen…;)
Natürlich nur möglich wenn nicht nur Sony sondern ganz Hollywood das machen würde.

Die KI sollte ein nützliches Werkzeug sein, kein Job Killer.
Gruss Boris



wolfgang
Beiträge: 6666

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von wolfgang »

Die KI wird zum job killer. Einfach, weil die das machen werden, sobald sie es können.

War immer so.
Lieben Gruß,
Wolfgang



Darth Schneider
Beiträge: 20227

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Darth Schneider »

@Frank
Drehbücher??
Schreibt die KI wirklich schon Drehbücher, die auch für teure Projekte genutzt werden ?
Und macht Charakterdesign ?

Dumme Entwicklung, gerade bei kreativen Jobs bei eh teuren Film Produktionen
Es wird mehr gestreikt werden….
Das bringt dann niemandem was.

Sicher hat die KI sehr viel Potential.
Aber die KI sollte jedenfalls langweilige Arbeiten übernehmen, nicht kreative.
Sonst geht mit der KI mehr kaputt als sie bringt.

@Wolfgang
Das war nicht immer so.
Jobs können durch neue Technik natürlich ganz wegfallen, aber andere Jobs müssen dadurch gleichzeitig entstehen…
Sonst geht die Rechnung am Schluss mit der KI für uns Menschen nicht auf.
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 23913

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Frank Glencairn »

Darth Schneider hat geschrieben: So 09 Jun, 2024 22:06 @Frank
Drehbücher??
Schreibt die KI wirklich schon Drehbücher, die auch für teure Projekte genutzt werden ?
Und macht Charakterdesign ?

Keine kompletten Drehbücher - jedenfalls keine guten.
Aber sie kann dabei ziemlich gut helfen.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



iasi
Beiträge: 25157

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von iasi »

Darth Schneider hat geschrieben: So 09 Jun, 2024 21:57 Also die KI nutzen um am Schluss zig kreative Jobs einfach zu streichen ?
Eigentlich ein doofer Ansatz für die Filmindustrie. Beziehungsweise für die Leute die dahinterstecken und arbeiten wollen….

Ein anderer Ansatz um günstiger zu produzieren wäre den Stars jeweils ein paar Millionen weniger zu bezahlen…;)
Natürlich nur möglich wenn nicht nur Sony sondern ganz Hollywood das machen würde.

Die KI sollte ein nützliches Werkzeug sein, kein Job Killer.
Gruss Boris
Was ist denn am Job eines Focus Puller so kreativ?
Wenn man dem AF sagen kann, worauf der Fokus zu halten ist - und auch z.B. eine Schärfenverlagerung stattfinden soll - ist der Job gemacht.

Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen führen letztlich nirgendwo hin.

Wenn KI es ermöglicht bessere Filme mit demselben Budget zu produzieren, ist das ein Gewinn.

Also nur her damit.



Darth Schneider
Beiträge: 20227

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Darth Schneider »

@iasi
Klar auf den ersten Blick schon.

Beim zweiten Hinblick:
Vom Fokus Puller über Syncro, VFX, bis hin zu Musik, Dialog, Sounds, Deep Fake Schauspieler, Design und sogar theoretisch schon dem Drehbuch.
Geht heute schon.

Wie lange wird es dauern bis die KI den ganzen Film einfach ganz alleine machen kann, 10 oder 20 Jahre ?

Wem bringt das etwas ?
Niemandem !
Gruss Boris



iasi
Beiträge: 25157

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von iasi »

Darth Schneider hat geschrieben: So 09 Jun, 2024 22:54 @iasi
Klar auf den ersten Blick schon.

Beim zweiten Hinblick:
Vom Fokus Puller über Syncro, VFX, bis hin zu Musik, Sounds, Deep Fake Schauspieler, Design und sogar theoretisch schon dem Drehbuch.

Wie lange wird es dauern bis die KI den ganzen Film einfach ganz alleine machen kann, 10 oder 20 Jahre ?

Wem bringt das etwas ?
Niemandem !
Gruss Boris
Dem Zuschauer bringt das etwas.

Wenn diese KI-Filme sich durchsetzen, dann nur weil sie den Zuschauern zusagen.

Bis es so weit ist, dass KI ganze Filme alleine macht, eröffnet KI tolle kreative Möglichkeiten.



Darth Schneider
Beiträge: 20227

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Darth Schneider »

@iasi
Klar, super Entwicklung.
Man kann genau so gut ganz nach oben auf einen hohen Baum klettern um den Ast wo man dann stolz drauf sitzt abzusägen…
Gruss Boris



roki100
Beiträge: 15916

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von roki100 »

wolfgang hat geschrieben: So 09 Jun, 2024 22:04 Die KI wird zum job killer. Einfach, weil die das machen werden, sobald sie es können.

War immer so.


chatgpt^^

Die Sorge, dass künstliche Intelligenz (KI) Arbeitsplätze vernichtet, ist weit verbreitet und hat historische Parallelen in der Angst vor technologischen Veränderungen. Doch die Auswirkungen von Technologie auf den Arbeitsmarkt sind komplexer und differenzierter als oft angenommen. Hier sind einige Überlegungen dazu:

Historische Parallelen: In der Vergangenheit haben technologische Fortschritte wie die Mechanisierung in der Landwirtschaft oder die Einführung von Computern tatsächlich bestimmte Jobs überflüssig gemacht. Allerdings entstanden durch diese Fortschritte auch neue Berufe und Industrien. So führten beispielsweise die Dampfmaschine und später die Automatisierung in der Produktion zu einem enormen Anstieg der Produktivität und schufen viele neue Arbeitsplätze in anderen Sektoren.

Arbeitsplatzverschiebung: KI hat das Potenzial, vor allem Routineaufgaben und einfache, wiederholbare Tätigkeiten zu automatisieren. Dies könnte Jobs in Bereichen wie Datenverarbeitung, Produktion und sogar im Kundenservice bedrohen. Gleichzeitig könnten aber neue Jobs entstehen, die höhere Qualifikationen erfordern und die mit der Entwicklung, Wartung und Verbesserung von KI-Systemen verbunden sind.

Ergänzende Technologien: KI kann auch als Ergänzung zu menschlicher Arbeit betrachtet werden. In vielen Fällen erhöht KI die Effizienz und Produktivität der Arbeitnehmer, anstatt sie zu ersetzen. Beispielsweise können Ärzte durch KI-gestützte Diagnosetools bessere und schnellere Diagnosen stellen, während Anwälte durch KI-gestützte Recherchetools ihre Arbeit effizienter gestalten können.

Weiterbildung und Anpassung: Eine zentrale Herausforderung und gleichzeitig eine Lösung besteht in der Weiterbildung und Umschulung der Arbeitskräfte. Durch gezielte Bildungsprogramme können Arbeitnehmer neue Fähigkeiten erlernen, die in einer von KI geprägten Arbeitswelt gefragt sind. Dies erfordert jedoch Investitionen in Bildung und eine aktive Anpassungspolitik.

Sozioökonomische Auswirkungen: Die Einführung von KI kann zu Ungleichheiten führen, wenn bestimmte Berufsgruppen und Regionen stärker betroffen sind als andere. Es ist wichtig, soziale Sicherheitsnetze und Umverteilungsmechanismen zu stärken, um negative Auswirkungen abzufedern und sicherzustellen, dass der wirtschaftliche Nutzen von KI breiter verteilt wird.

Insgesamt ist es wichtig, den Einsatz von KI in der Arbeitswelt aktiv zu gestalten und die potenziellen Herausforderungen anzugehen, anstatt passiv auf die Veränderungen zu reagieren. Historische Beispiele zeigen, dass technologische Innovationen oft zunächst als Bedrohung wahrgenommen werden, aber letztendlich zu neuen Chancen und einem höheren Lebensstandard führen können, wenn sie richtig gemanagt werden.

iasi hat geschrieben: So 09 Jun, 2024 22:48 Was ist denn am Job eines Focus Puller so kreativ?
Wenn man dem AF sagen kann, worauf der Fokus zu halten ist - und auch z.B. eine Schärfenverlagerung stattfinden soll - ist der Job gemacht.

Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen führen letztlich nirgendwo hin.

Wenn KI es ermöglicht bessere Filme mit demselben Budget zu produzieren, ist das ein Gewinn.

Also nur her damit.


Der Beruf des Focus Puller, auch als Schärfenassistent bekannt, mag auf den ersten Blick rein technisch erscheinen, doch es gibt kreative und künstlerische Aspekte, die ihn von einer rein automatisierten Tätigkeit unterscheiden. Hier sind einige Punkte, die die Kreativität und den Wert eines Focus Pullers hervorheben:

Künstlerische Entscheidungen: Ein Focus Puller arbeitet eng mit dem Kameramann und dem Regisseur zusammen, um die visuelle Erzählung eines Films zu unterstützen. Das bewusste Setzen von Schärfepunkten kann die Aufmerksamkeit des Zuschauers lenken und Emotionen verstärken. Beispielsweise kann eine gezielte Schärfenverlagerung eine bestimmte Stimmung erzeugen oder eine narrative Bedeutung unterstreichen.

Intuition und Erfahrung: Erfahrene Focus Puller verfügen über ein feines Gespür für Timing und Rhythmus. Sie können in Echtzeit auf unvorhergesehene Bewegungen der Schauspieler oder Veränderungen in der Szene reagieren. Diese Art der Anpassungsfähigkeit ist schwer zu automatisieren, da sie ein tiefes Verständnis für die Dynamik der Szene und die Intentionen des Regisseurs erfordert.

Zusammenarbeit und Kommunikation: Der Focus Puller ist ein integraler Bestandteil des Filmteams und arbeitet oft in enger Abstimmung mit anderen Abteilungen wie der Kameraabteilung und der Regie. Diese menschliche Zusammenarbeit und Kommunikation tragen zur Kohärenz und Qualität der filmischen Vision bei.

Kreative Problemlösung: Am Set können unerwartete Herausforderungen auftreten, sei es durch technische Probleme, Änderungen im Drehplan oder kreative Anpassungen. Ein erfahrener Focus Puller kann schnell kreative Lösungen finden und so zum reibungslosen Ablauf der Produktion beitragen.

Handwerkskunst und Präzision: Die manuelle Fähigkeit, den Fokus präzise und konsistent zu ziehen, insbesondere bei komplexen Kamerabewegungen und langen Einstellungen, erfordert ein hohes Maß an Geschick und Handwerkskunst. Diese Präzision kann einen erheblichen Einfluss auf die Bildqualität und die ästhetische Wirkung des Films haben.

Während es zutrifft, dass moderne Autofokus-Technologien und KI den Prozess der Fokussierung zunehmend automatisieren können, bleibt die Frage, ob diese Technologien die gleiche künstlerische Feinheit und Flexibilität wie ein menschlicher Focus Puller bieten können. In der Filmproduktion geht es oft um mehr als nur technische Perfektion; es geht darum, eine Geschichte auf eine Weise zu erzählen, die emotional und ästhetisch ansprechend ist.

Technologische Fortschritte können und werden sicherlich viele Aspekte der Filmproduktion verbessern. Dies könnte zu kostengünstigeren und effizienteren Produktionen führen, was zweifellos ein Gewinn ist. Jedoch kann der kreative Input und die menschliche Komponente in bestimmten Aspekten der Kunstform nicht vollständig durch Technologie ersetzt werden.

Ein ausgewogener Ansatz könnte darin bestehen, Technologie als Ergänzung zu menschlicher Kreativität zu nutzen, anstatt sie vollständig zu ersetzen. KI und Autofokus können viele Routineaufgaben erleichtern, sodass sich Focus Puller und andere kreative Fachkräfte auf die anspruchsvolleren und künstlerischen Aspekte ihrer Arbeit konzentrieren können.


wow 👍
"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



Darth Schneider
Beiträge: 20227

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Darth Schneider »

Interessant
Die KI hat den Hang grosszügig auszuschweifen, diese 2 Sätze treffen in Schwarze und sagen dabei eigentlich schon alles wichtige aus:
„ Sozioökonomische Auswirkungen: Die Einführung von KI kann zu Ungleichheiten führen, wenn bestimmte Berufsgruppen und Regionen stärker betroffen sind als andere. Es ist wichtig, soziale Sicherheitsnetze und Umverteilungsmechanismen zu stärken, um negative Auswirkungen abzufedern und sicherzustellen, dass der wirtschaftliche Nutzen von KI breiter verteilt wird.“

Dieser kleine Satz hier unten von der KI macht mich hingegen nachdenklich:
„ Hier sind einige Überlegungen dazu:“
Irgendwie zu menschlich, Asimov lässt grüssen….;)

Gruss Boris



philr
Beiträge: 79

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von philr »

Es ist witzig, dass sich die Leute fragen, ob der Focuspuller in Zukunft noch relevant sein wird.
Wie Filmmaterial wird er sicherlich hier und da als Hobby oder Kunstprojekt Verwendung finden. Aber die Möglichkeiten, mit dem Job Geld zu verdienen, wird stark eingeschränkt werden. Und vergesst die Werkzeuge, wer sich wirklich tiefgründig mit der Richtung der generativen ai auf Hugginface befasst, wird schnell klar: Das Ziel ist nicht, ein Werkzeug zu sein, sondern die ganze Arbeit zu erledigen. Und warum ersetzt man Film und Kunst und nicht Wäsche, Haushalt oder systemrelevante Aufgaben? Weil man Fehler bei der Kunst in Kauf nehmen kann und sich viel schneller Geld verdienen lässt.

https://www.showrunner.xyz/ -
Schaut euch einfach bitte Showrunner ai an: So wird die Branche nicht in 10, sondern in ein wenigen Monaten bis wenigen Jahren aussehen. Wir hatten in den letzten 4-5 Jahren einen Streamer Boom der sich jetzt schon wieder massiv relativiert hat und wir auch der Boom der IT Branche wird gearde durch ai wieder für viele relativiert - 1 Programmierer kann jetzt eben den Job von 3-4 übernehmen, aus front & backend werden Fullstack entwickler und das Resultat: Layoffs! Massiv viele Layoffs (Schaut mal auf den Markt in den Staaten) und beim Film wird das ganz ähnlich laufen, die großen Departments brauch es einfach gar nicht mehr. EBenso wenige Imagefilme und bei Motiondesignern sehe ich ehrlicherweise ganz schwarz - ein beferundeter sehr sehr guter Storyboard artist hat seit nem Jahr keinen einzigen Auftrag mehr für nen Board oder animatic gehabt.

Wer mal n Blick auf den internationalen Kameragebrauchtmarkt wirft sieht auch… da wird gearde von ganz vielen ganz viel Last abgeworfen. Schade aber leider die gar icht mehr so langfristige Realität.



Rick SSon
Beiträge: 1375

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Rick SSon »

KI wird entweder a) zu einem vernünftigen bedingungslosen Grundeinkommen führen müssen, oder b) im Zweifelsfall viele soziale Unruhen auslösen. Wenn man sich die Wahlergebnisse von gestern ansieht, dann wird es sehr schnell Zeit für a) damit b) nicht passiert.

Wobei a) langfristig den Kapitalismus bedroht, wenn die Menschen durch die gewonnene Sicherheit den Konsum zurückfahren. Wäre aber witzig, wenn die KI, auf die sich die kapitalistischen Systeme wie hungrige Wölfe stürzen am Ende zu deren Untergang führt. Wobei ich nicht sage, dass das eine coole Variante wäre, ich denke das endet eher in Aristokratien und Krieg.

Der Hund liegt außerdem wie immer im Detail vergraben und chatgpt hats schon verraten: KI ersetzt einfache Aufgaben und schafft viele „höherqualifizierte Jobs“. Ja genau, aber die Leute für diese Jobs haben wir schon heute nicht und die Masse der Menschen erledigen bisher einfachr Aufgaben …



philr
Beiträge: 79

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von philr »

Rick SSon hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 09:35 KI wird entweder a) zu einem vernünftigen bedingungslosen Grundeinkommen führen müssen, oder b) im Zweifelsfall viele soziale Unruhen auslösen. Wenn man sich die Wahlergebnisse von gestern ansieht, dann wird es sehr schnell Zeit für a) damit b) nicht passiert.

Wobei a) langfristig den Kapitalismus bedroht, wenn die Menschen durch die gewonnene Sicherheit den Konsum zurückfahren. Wäre aber witzig, wenn die KI, auf die sich die kapitalistischen Systeme wie hungrige Wölfe stürzen am Ende zu deren Untergang führt. Wobei ich nicht sage, dass das eine coole Variante wäre, ich denke das endet eher in Aristokratien und Krieg.

Der Hund liegt außerdem wie immer im Detail vergraben und chatgpt hats schon verraten: KI ersetzt einfache Aufgaben und schafft viele „höherqualifizierte Jobs“. Ja genau, aber die Leute für diese Jobs haben wir schon heute nicht und die Masse der Menschen erledigen bisher einfachr Aufgaben …
Deutschland hat ja als eines der ganz wenigen Länder Weltweit schon quasi so etwas wie ein Bedingungsloses Grundeinkommen mit dem Bürgergeld geschaffen, dass dieses System aber jetzt schon nicht ganz richtig funktioniert hast du dir da oben ja auch schon mit beantwortet.



ruessel
Beiträge: 9821

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von ruessel »

In 10 Jahren wird die KI in meinem TV die gewünschte Unterhaltung autonom in Echtzeit für mich speziell produzieren. Tschüss Hollywood, tschüss streaming......
Gruss vom Ruessel



Alex
Beiträge: 1555

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Alex »

ruessel hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 09:48 In 10 Jahren wird die KI in meinem TV die gewünschte Unterhaltung autonom in Echtzeit für mich speziell produzieren.
Pah...
Meine KI wird die Unterhaltung für mich konsumieren, damit ich das nicht mehr machen muss!



cantsin
Beiträge: 14735

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von cantsin »

Ich wette, dass es bald eine Flut von KI-generierten Low Budget-Animationsfilmen geben wird, die sogar bald das Gros von FreeTV, Streaming und Internet-Gratisangeboten definieren könnten. Sowie Low Budget-Realfilme mit hohem KI-generierten SFX-Anteil, weil SFX-Shots bald (deutlich) preiswerter als Realaufnahmen sein werden.

Die Hollywoodstudios könnten so ihrer Franchises ungleich schneller und größer ausbauen. Wenn sich z.B. ein Big Budget-Film wie "Dune" (oder selbst nur ein Low Budget-Actionfilm wie "The Beekeeper") als Kassenhit herausstellt, kann man dann innerhalb von wenigen Monaten Animationsserien raushauen, die sich im selben "Universe" bewegen, als Sequels, Prequels, Spin-offs etc.. Die eigentlichen Serien könnten dann auch von kleineren KI-Buden im Franchise-System entwickelt werden, während die Hollywoodstudios nur noch ihre IP dafür lizenzieren.

Wir könnten auch soweit kommen, dass Low Budget-TV-Fiktion (von Vorabendserien bis zur Krimiserie) nur noch aus dem KI-Generator kommt, auch wenn die Bilder schlechter sind bzw, eher eine trashige Comic-Ästhetik haben. Das wird dann einfach der industrielle Fast Food, sozusagen die Tiefkühlpizza der Bewegtbild-Unterhaltung, und das Publikum wird sich dran gewöhnen.

Ebenso bei Musikstreaming: Da wird's wahrscheinlich bald ein Basis-Gratisangebot geben, dass nur noch aus von Udio & Co. KI-generierten Titeln besteht, und alles andere wird Aufpreis kosten. Gleiches Spiel bei Kundenhotlines/Kundendienst, Bestellsystemen, Versicherungen, medizinischer Versorgung etc.etc. Wir werden bald in einer Welt leben, in der die Grundversorgung an Dienstleistungen durch KI erledigt wird - und zwar teilweise durchaus so frustrierend wie heute schon bei Chatbots in Hotline-Systemen - und alles drüber wird teurer Luxus für diejenigen, die es sich leisten können.



berlin123
Beiträge: 908

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von berlin123 »

philr hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 09:45 Deutschland hat ja als eines der ganz wenigen Länder Weltweit schon quasi so etwas wie ein Bedingungsloses Grundeinkommen mit dem Bürgergeld geschaffen, dass dieses System aber jetzt schon nicht ganz richtig funktioniert hast du dir da oben ja auch schon mit beantwortet.
Sind diese 560 Euro plus Miete und Krankenkasse wirklich genug für ein Leben, in dem man sich dann noch etwas aufbauen kann? Das ist ja eine der Ideen beim BGE.

Aber wie auch immer, das Bürgergeld ist ja faktisch schon tot. CDU und FDP fordern sehr lautstark das wieder abzuschaffen. Auch als Juniorpartner in der nächsten Bundesregierung wird die SPD das sicher so nicht halten können.



philr
Beiträge: 79

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von philr »

berlin123 hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 10:31
philr hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 09:45 Deutschland hat ja als eines der ganz wenigen Länder Weltweit schon quasi so etwas wie ein Bedingungsloses Grundeinkommen mit dem Bürgergeld geschaffen, dass dieses System aber jetzt schon nicht ganz richtig funktioniert hast du dir da oben ja auch schon mit beantwortet.
Sind diese 560 Euro plus Miete und Krankenkasse wirklich genug für ein Leben, in dem man sich dann noch etwas aufbauen kann? Das ist ja eine der Ideen beim BGE.

Aber wie auch immer, das Bürgergeld ist ja faktisch schon tot. CDU und FDP fordern sehr lautstark das wieder abzuschaffen. Auch als Juniorpartner in der nächsten Bundesregierung wird die SPD das sicher so nicht halten können.
Wer sagt denn das man möchte das du dir überhaupt noch etwas aufbauen können sollst? Ich glaube das wäre nicht sehr erwünscht in diesem System. Und wenn doch - naja Hey der Bund sucht dringend!, Vorbildng erstmal egal… https://www.tagesschau.de/inland/ausbau ... e-100.html
Kranken & sonstige Pflegeberufe sind auch nach wie vor massiv unterbesetzt… Da gibts den Bedarf der…ach naklar wollen alle lieber die Torte essen und nen am besten remote Job unter Palmen, nen bisschen nen bezahltes Hobby Filmemachen… oder eben auch sein großes Eigenheim - was beim Stand der Weltbevölkerung nur klappen würde wenn der Westen weiter die Rohstoffe des globalen Südens ausbeuten kann. Vielleicht hilft ja ai die Jobs zu füllen, auf die keiner mehr Lust hat aber die notwendig sind damit "was aufbauen" überhaut noch klappt. Hmm komplex.



Jellybean
Beiträge: 43

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Jellybean »

berlin123 hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 10:31 Sind diese 560 Euro plus Miete und Krankenkasse wirklich genug für ein Leben, in dem man sich dann noch etwas aufbauen kann? Das ist ja eine der Ideen beim BGE.
Wieviel sollte man jemandem, der nicht arbeitsfähig oder arbeitswillig ist, deiner Meinung nach zustehen um sich etwas "aufzubauen"?



MK
Beiträge: 4415

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von MK »

Jellybean hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 10:49 der nicht arbeitsfähig oder arbeitswillig ist
Zwischen nicht arbeitsfähig und nicht arbeitswillig sehe ich schon einen Unterschied.



Jellybean
Beiträge: 43

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Jellybean »

MK hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 10:52
Jellybean hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 10:49 der nicht arbeitsfähig oder arbeitswillig ist
Zwischen nicht arbeitsfähig und nicht arbeitswillig sehe ich schon einen Unterschied.
Beziehen aber beide Bürgergeld.

Hier sollte der Gesetzgeber differenzieren.



berlin123
Beiträge: 908

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von berlin123 »

Jellybean hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 10:49
berlin123 hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 10:31 Sind diese 560 Euro plus Miete und Krankenkasse wirklich genug für ein Leben, in dem man sich dann noch etwas aufbauen kann? Das ist ja eine der Ideen beim BGE.
Wieviel sollte man jemandem, der nicht arbeitsfähig oder arbeitswillig ist, deiner Meinung nach zustehen um sich etwas "aufzubauen"?
Man soll den Teufel nicht an die Wand malen, aber viele in der Film- und Fotografie- Branche werden die Umwälzungen durch die KI bald am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Wer kein größeres Vermögen aufgebaut hat oder rechtzeitig ein Standbein in einem anderen Bereich, der wird um staatliche Grundsicherung für die Zeit der Neuorientierung nicht herum kommen.

Jobs gibt es laut Zukunftsforschern auch in den kommenden Jahren in D genug, aber nicht in dieser Branche. Das "Aufbauen" wird dann heissen entweder selber die Kraft zur Selbständigkeit in einem neuen Bereich aufzubringen. Oder verordnete Weiterbildungen für Anstellungen in anderen Branchen zu absolvieren. 560 Euro bekommen oder weniger bekommen machen in dieser Zeit einen spürbaren Unterschied.



Jellybean
Beiträge: 43

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Jellybean »

berlin123 hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 11:17Oder verordnete Weiterbildungen für Anstellungen in anderen Branchen zu absolvieren. 560 Euro bekommen oder weniger bekommen machen in dieser Zeit einen spürbaren Unterschied.
Hier hilft die Agentur für Arbeit ganz automatisch und kostenlos. Da braucht es im Grunde keine weiteren Geldgeschenke.



berlin123
Beiträge: 908

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von berlin123 »

Jellybean hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 11:29
berlin123 hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 11:17Oder verordnete Weiterbildungen für Anstellungen in anderen Branchen zu absolvieren. 560 Euro bekommen oder weniger bekommen machen in dieser Zeit einen spürbaren Unterschied.
Hier hilft die Agentur für Arbeit ganz automatisch und kostenlos. Da braucht es im Grunde keine weiteren Geldgeschenke.
?
Die „automatische Hilfe“ der Agentur für Arbeit für ehemals Selbständige sind genau 560 Euro. Von welchen weiteren Geldgeschenken redest du?
Zuletzt geändert von berlin123 am Mo 10 Jun, 2024 11:55, insgesamt 1-mal geändert.



ruessel
Beiträge: 9821

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von ruessel »

Man soll den Teufel nicht an die Wand malen, aber viele in der Film- und Fotografie- Branche werden die Umwälzungen durch die KI bald am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Wer kein größeres Vermögen aufgebaut hat oder rechtzeitig ein Standbein in einem anderen Bereich, der wird um staatliche Grundsicherung für die Zeit der Neuorientierung nicht herum kommen.


Leider nicht nur in dieser Branche.
Gruss vom Ruessel



berlin123
Beiträge: 908

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von berlin123 »

ruessel hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 11:55
Man soll den Teufel nicht an die Wand malen, aber viele in der Film- und Fotografie- Branche werden die Umwälzungen durch die KI bald am eigenen Leibe zu spüren bekommen. Wer kein größeres Vermögen aufgebaut hat oder rechtzeitig ein Standbein in einem anderen Bereich, der wird um staatliche Grundsicherung für die Zeit der Neuorientierung nicht herum kommen.


Leider nicht nur in dieser Branche.
Ganz sicher. Allerdings haben manche Branchen eine bessere Lobby als andere. Die Arbeit von Anwälten und Steuerberatern zb kann zu einem großen Teil durch KI gemacht oder vorbereitet werden. Aber da die Arbeit dieser Gruppen stark durch Gesetze reguliert ist lässt sich der Wandel länger hinausschieben.



ruessel
Beiträge: 9821

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von ruessel »

Wie stark der Einsatz von KI in der Filmbranche werden könnte, zeigt auch eine Umfrage des Digitalbranchenverbandes Bitkom: 38 Prozent der Nutzer*innen von Videostreaming wünschen sich, einer KI wie ChatGPT schildern zu können, welche Art von Sendung sie schauen möchten, sodass diese dann eine Sendung nur für sie erschafft. 44 Prozent wünschen sich, dass eine KI wie ChatGPT eine Sendung automatisch für sie startet, nachdem sie ihr gesagt haben, welche Art Sendung sie schauen möchten. Nur etwa die Hälfte (53 Prozent) würde sich daran stören, wenn eine KI die Handlung von Serien oder Filmen erstellt hätte. Viele wünschen sich sogar individuell durch eine KI auf sie zugeschnittene Plots und Verläufe im Film, teilt Bitkom mit.
https://www.dgb.de/aktuelles/news/wie-k ... eraendert/
Gruss vom Ruessel



philr
Beiträge: 79

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von philr »

berlin123 hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 11:59
ruessel hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 11:55

Leider nicht nur in dieser Branche.
Ganz sicher. Allerdings haben manche Branchen eine bessere Lobby als andere. Die Arbeit von Anwälten und Steuerberatern zb kann zu einem großen Teil durch KI gemacht oder vorbereitet werden. Aber da die Arbeit dieser Gruppen stark durch Gesetze reguliert ist lässt sich der Wandel länger hinausschieben.
Diese Anwälte sollten mal ihren Job jetzt richtig machen… die Traingsdatensets die für die ganzen gen ai Modelle genutzt wurden sind der größe DIebstahl & Missbrauch an Nutzungsrechten in der Geschichte der Menschheit. Und damit mein ich nicht nur die rücksichtlos erstellten Stablediff. Datenbanken von zugekoksten gamern auf civitai, sondern auch das hier:



dienstag_01
Beiträge: 13672

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von dienstag_01 »

ruessel hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 12:04
Wie stark der Einsatz von KI in der Filmbranche werden könnte, zeigt auch eine Umfrage des Digitalbranchenverbandes Bitkom: 38 Prozent der Nutzer*innen von Videostreaming wünschen sich, einer KI wie ChatGPT schildern zu können, welche Art von Sendung sie schauen möchten, sodass diese dann eine Sendung nur für sie erschafft. 44 Prozent wünschen sich, dass eine KI wie ChatGPT eine Sendung automatisch für sie startet, nachdem sie ihr gesagt haben, welche Art Sendung sie schauen möchten. Nur etwa die Hälfte (53 Prozent) würde sich daran stören, wenn eine KI die Handlung von Serien oder Filmen erstellt hätte. Viele wünschen sich sogar individuell durch eine KI auf sie zugeschnittene Plots und Verläufe im Film, teilt Bitkom mit.
https://www.dgb.de/aktuelles/news/wie-k ... eraendert/
Dann ermitteltn demnächst die Kommisare alle nackt ;)



philr
Beiträge: 79

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von philr »

ruessel hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 12:04
Wie stark der Einsatz von KI in der Filmbranche werden könnte, zeigt auch eine Umfrage des Digitalbranchenverbandes Bitkom: 38 Prozent der Nutzer*innen von Videostreaming wünschen sich, einer KI wie ChatGPT schildern zu können, welche Art von Sendung sie schauen möchten, sodass diese dann eine Sendung nur für sie erschafft. 44 Prozent wünschen sich, dass eine KI wie ChatGPT eine Sendung automatisch für sie startet, nachdem sie ihr gesagt haben, welche Art Sendung sie schauen möchten. Nur etwa die Hälfte (53 Prozent) würde sich daran stören, wenn eine KI die Handlung von Serien oder Filmen erstellt hätte. Viele wünschen sich sogar individuell durch eine KI auf sie zugeschnittene Plots und Verläufe im Film, teilt Bitkom mit.
https://www.dgb.de/aktuelles/news/wie-k ... eraendert/
Etwas Satirisch aber - passt ja in das Wunschdenken der "Befragten" & die Theamtic des "Global Basic Income" - (Was in der aktuell Geopolitischen Lage gar nicht umzusetzen ist).



Frank Glencairn
Beiträge: 23913

Re: Sony will mit KI Hollywood-Filme billiger produzieren

Beitrag von Frank Glencairn »

philr hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 13:10 die Traingsdatensets die für die ganzen gen ai Modelle genutzt wurden sind der größe DIebstahl & Missbrauch an Nutzungsrechten in der Geschichte der Menschheit.
Die Gesetzgeber sehen das allerdings völlig anders als du, und haben das Training mit öffentlichen Daten ausdrücklich erlaubt.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 1:22
» Eckpunkte einer neuen Filmförderung: mehr Kreativität, weniger Bürokratie?
von dienstag_01 - So 1:04
» Lumix S5II Bildzittern, Pulsieren
von Jalue - So 1:04
» Keine AI für Apple in Europa
von dienstag_01 - So 0:24
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 23:44
» ARRI ALEXA Mini vs Panasonic GH7: ARRI LogC3 im ersten Praxis-Vergleich
von stip - Sa 22:28
» Log - Formate verschiedener Hersteller: V-Log vs ZLog usw.
von cantsin - Sa 19:49
» FCP 10.8 + "Final Cut Camera" App fürs iPhone
von Darth Schneider - Sa 18:46
» FCPX/Motion, DaVinci/Fusion... Tipps&Tricks
von roki100 - Sa 16:05
» NFC18
von t0mmY - Sa 15:15
» !!BIETE!! Atomos Shogun Inferno inkl. 3x 256 Samsung Pro & Zubehör
von klusterdegenerierung - Sa 12:41
» !!BIETE!! Sony FS700 inkl. 4K Raw update & viel Zubehör
von klusterdegenerierung - Sa 12:40
» Altersdiskriminierung in der Filmproduktion
von 7River - Sa 12:03
» Tamron 50-300mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD für Sony E
von slashCAM - Sa 11:54
» SOMIKON
von MK - Sa 11:01
» MP4 Import in Vegas nur Ton ohne Bild
von MK - Sa 10:19
» The Last Screenwriter - komplett KI-verfasstes Drehbuch verfilmt
von iasi - Sa 8:44
» Microsoft und Qualcomm patzen bei der KI-ARM-Windows Einführung
von MK - Sa 2:52
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von Darth Schneider - Fr 18:12
» Resolve Gamma Shift auf Apple vermeiden.
von MK - Fr 16:20
» Erste Alpha von Runway Gen-3 vorgestellt - KI-Videogenerator mit Weltmodell
von medienonkel - Fr 14:16
» >Der LED Licht Thread<
von Alex - Fr 13:38
» Videokassette 8mm abspielen
von TomStg - Fr 12:51
» Die neuen Adobe CC Nutzungsbedingungen mit Klartext sind da
von stip - Fr 10:30
» Erste AI Cinema kamera
von macaw - Fr 9:52
» Zhiyun Weebill 3E - Einhand-Gimbal mit längerer Akkulaufzeit
von slashCAM - Fr 9:48
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Fr 9:07
» Welches Picture Profil beim Filmen im Dunkeln ? FX3
von Axel - Do 21:57
» Galaxus.de
von GaToR-BN - Do 20:09
» DVR - nützliche Kürzel für deutsche Tastaturen
von Phil999 - Do 18:21
» Look Entwicklung für Doku
von Frank Glencairn - Do 16:28
» Dehancer Pro - Filmsimulation auf höchstem Niveau
von MK - Do 14:09
» FilmLight stellt Grading-System Baselight 6 vor
von macaw - Do 13:13
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von R S K - Do 12:39
» Professionelles Anfänger Tutos für FCP
von klusterdegenerierung - Do 9:28