slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von slashCAM »


Am Stand von Adobe haben wir uns von Francis Crossman – Senior Product Manager für Premiere Pro – die neuen KI-Tricks von Adobe Premiere Pro in einem Mini-Workshop zeigen...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.



DAF
Beiträge: 1202

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von DAF »

Weiß schon jemand Bescheid, ob die automatische Entfernung von Pausen/Füllwörtern (wie gezeigt z.B. in einem Interview) inkl. dem automatischen Schnitt in PP
- von einer Tonspur ausgehend gleichzeitig auf zwei bzw. eine zweite Videospur (B-Cam) automatisch angewendet werden kann?
Grüße DAF



rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1575

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von rob »

Hallo DAF,

interessante Frage - ich selbst weiss nicht die Antwort aber ich versuche die Frage mal an Adobe weiter zu reichen ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM



DAF
Beiträge: 1202

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von DAF »

rob hat geschrieben: Di 19 Sep, 2023 16:09 ... aber ich versuche die Frage mal an Adobe weiter zu reichen ...
...
Das wäre super 👍
Grüße DAF



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Frank Glencairn »

Entweder steh ich gerade voll auf dem Schlauch, oder die bei Adobe haben nen Sprung in der Schüssel.
Kann mir mal bitte einer erklären, was das soll?
Sapere aude - de omnibus dubitandum



berlin123
Beiträge: 633

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von berlin123 »

Frank Glencairn hat geschrieben: Di 19 Sep, 2023 19:13 Entweder steh ich gerade voll auf dem Schlauch, oder die bei Adobe haben nen Sprung in der Schüssel.
Kann mir mal bitte einer erklären, was das soll?
Das Feature haben inzwischen einige Tools. Glaube Descript war das erste. Es ist für YouTube und Social Media. Es schneidet dir automatisch Jumpcuts um, wie der Titel sagt, Füllwörter und Pausen rauszunehmen.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Frank Glencairn »

Was es macht hab ich verstanden - aber ein Interview mit 200 Jumpcuts auf 2 Minuten haut dir doch die QC von jedem Sender (zurecht) um die Ohren.

Und auch wenn es auf YT keine QC gibt, sieht sowas doch immer noch extrem scheiße aus.
Max Headroom 2.0, oder was haben die sich dabei gedacht?
Sapere aude - de omnibus dubitandum



berlin123
Beiträge: 633

Seew Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von berlin123 »

Frank Glencairn hat geschrieben: Di 19 Sep, 2023 19:23 Was es macht hab ich verstanden - aber ein Interview mit 200 Jumpcuts auf 2 Minuten haut dir doch die QC von jedem Sender (zurecht) um die Ohren.

Und auch wenn es auf YT keine QC gibt, sieht sowas doch immer noch extrem scheiße aus.
Max Headroom 2.0, oder was haben die sich dabei gedacht?
Auf Social Media gelten andere Gesetze. Soweit ich es ab und zu lese geht die Retention schnell runter wenn man Pausen im Sprechtext lässt.



rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1575

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von rob »

Hmm. Ich dachte man macht das dann mit gemorphten Übergangen, aber ich hab es selbst noch nicht ausprobiert …

Viele Grüße

Rob/
slashCAM



Alex
Beiträge: 1187

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Alex »

Viele schneiden die Pausen, oder Textpassagen einfach raus:

Finde ich akzeptabel für Tutorials etc., da will ich alles möglichst kompakt haben.

Man könnte auch, nachdem die Timeline zerstückelt wurde, auf jeden zweiten Schnipsel ein Reframing mittels Skalierung und Positionierung kopieren, so springt die Timeline dann immer zwischen Porträt und nah z.B. Für schnelle, kurzlebige Inhalte mit wenig Budget/Zeit sicher eine Zeitersparnis.



DAF
Beiträge: 1202

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von DAF »

Alex hat geschrieben: Mi 20 Sep, 2023 07:19 ...
Finde ich akzeptabel für Tutorials etc., da will ich alles möglichst kompakt haben.

... z.B. Für schnelle, kurzlebige Inhalte mit wenig Budget/Zeit sicher eine Zeitersparnis.
Das denke ich auch. Für hochwertige Interviews würde ich das auch nicht verwenden.
Aber für Dinge wo es nicht drauf ankommt (auch technische Erklärungen usw.) könnte das echt hilfreich sein.

Wobei die 2. Videospur (wenn das funktioniert > siehe erste Antwort hier oben) für die B-Cam ja nicht zwingend eine Cam auf die Person in einem Interview sein muss.
Das könnte z.B. auch eine abgesteckte Cam auf ein Gerät, einen Arbeitstisch o.ä. sein wo gerade etwas gezeigt u/o erklärt wird. So würde das Gezeigte mit dem Gesprochenen synchron bleiben. Mir würde das sehr helfen...
Grüße DAF



antonknoblach
Beiträge: 43

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von antonknoblach »

DAF hat geschrieben: Di 19 Sep, 2023 15:55 Weiß schon jemand Bescheid, ob die automatische Entfernung von Pausen/Füllwörtern (wie gezeigt z.B. in einem Interview) inkl. dem automatischen Schnitt in PP
- von einer Tonspur ausgehend gleichzeitig auf zwei bzw. eine zweite Videospur (B-Cam) automatisch angewendet werden kann?
Ja, das geht. Wenn du beides in eine Sequenz legst und im Transkript etwas entfernst, wird die Stelle aus allen Spuren geschnitten. Falls man das nicht möchte (um zB eine Musik zu schützen, die drunterliegt), können einzelne Spuren auch mit dem Schloss-Icon gesperrt werden.

Danke Rob fürs Bescheidgeben!
Offenlegung: Ich arbeite bei Adobe als Product Marketing Manager für Video. Beiträge hier sind meine persönliche Meinung.



godehart
Beiträge: 184

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von godehart »

Frank Glencairn hat geschrieben: Di 19 Sep, 2023 19:23 Was es macht hab ich verstanden - aber ein Interview mit 200 Jumpcuts auf 2 Minuten haut dir doch die QC von jedem Sender (zurecht) um die Ohren.

Und auch wenn es auf YT keine QC gibt, sieht sowas doch immer noch extrem scheiße aus.
Max Headroom 2.0, oder was haben die sich dabei gedacht?
Ok. Vielleicht wird es Zeit wahrzunehmen, dass TV nicht mehr die einzige Distribution im Videobereich ist. In Zeiten von zeitlichen Limits für Reels oder TikToks geht es darum maximalen Content in ein kleines Zeitfenster zu pressen. Das mag man doof finden, ist aber Realität. Adobe bietet nun ein Tool das dabei hilft. That's it.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Frank Glencairn »

Die Frage ist halt, was man denn eigentlich will.
Oder anders herum gesagt, das ist wie ein Sternekoch der bei McDonalds arbeitet.

Selbst wenn ich Einweg-Wegwerfclips für Insta/Tiktok mache, möchte ich doch wenigstens einen Mindeststandard an Qualität aufrecht erhalten.

Ansonsten ist meine Aussage: Es ist alles völlig egal wie es aussieht und wirkt, weil meine Inhalte sowieso so scheiße, lahm und irrelevant sind, daß es sich nicht lohnt dafür auch nur die geringste Qualität zu beanspruchen, und was jemand deshalb über mich (meine Firma/mein Produkt) denkt ist auch völlig wurscht, Hauptsache ich hab ein paar Klicks bekommen.

Wackelkamera mit Schärfepumpe und Stotterschnitt, werten halt alles komplett ab was du machst.

Solchen Leuten ist alles zu schwierig und die haben deshalb auch keinen Bock sich irgendwie zu bemühen, weil sowieso alles egal ist - deshalb muß auch alles auf Knopfdruck funktionieren, wie es am dann Ende dann aussieht ist doch völlig wumpe.

Und ja - kann man natürlich so machen, sollte sich dann aber fragen, welchen Anspruch man an sich selbst und seine Arbeit hat, und ob man sich nicht womöglich nen anderen Job suchen sollte.

Ich bin jedesmal erstaunt über die dumpfe Bereitwilligkeit, mit der viele (hier und anderswo) das permanente absenken von Mindestqualitäts-Standards für völlig normal und akzeptabel halten.

Wie weit wollt ihr damit eigentlich gehen? Ich meine, habt ihr da ne Grenze nach unten?
Sapere aude - de omnibus dubitandum
Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Do 21 Sep, 2023 09:09, insgesamt 1-mal geändert.



godehart
Beiträge: 184

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von godehart »

Frank Glencairn hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 08:59 Die Frage ist halt, was man denn eigentlich will.

Selbst wenn ich Einweg-Wegwerfclips für Insta/Tiktok mache, möchte ich doch wenigstens einen Mindeststandard an Qualität.

Ansonsten ist meine Aussage: Es ist alles völlig egal wie es aussieht und wirkt, weil meine Inhalte sowieso so scheiße, lahm und irrelevant sind, daß es sich nicht lohnt dafür auch nur die geringste Qualität zu beanspruchen, und was jemand deshalb über mich (meine Firma/mein Produkt) denkt ist auch völlig wurscht, Hauptsache ich hab ein paar Klicks bekommen.

Wackelkamera mit Schärfepumpe und Stotterschnitt, werten halt alles komplett ab was du machst.

Solchen Leuten ist alles zu schwierig und die haben deshalb auch keinen Bock sich irgendwie zu bemühen, weil sowieso alles egal ist - deshalb muß auch alles auf Knopfdruck funktionieren, wie es am dann Ende dann aussieht ist doch völlig wumpe.

Und ja - kann man natürlich so machen, sollte sich dann aber fragen, welchen Anspruch man an sich selbst und seine Arbeit hat, und ob man sich nicht womöglich nen anderen Job suchen sollte.
Ich sehs nüchtern. Es ist einfach ein Trend Narrative kompakter zu gestalten. Das mag man abfällig als "Einweg-Wegwerfclips" werten oder weniger emotional als Trend wahrnehmen. Dem ggü sind deutsche YT Videos oft unnötig langatmig redundant. Adobe macht hier ein Angebot. Text basiertes schneiden, durchsuchbare Timeline - dass für mich die wichtigeren Neuerungen der selben Technologie.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Frank Glencairn »

godehart hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 09:09
Ich sehs nüchtern. Es ist einfach ein Trend Narrative kompakter zu gestalten.
Ja, und so einem Trend nach unten sollte man robust entgegen treten, statt eine ständige Verschlechterung und Abwertung einfach hinzunehmen. Das einzig "emotionale" dabei ist die Befriedigung der eigenen Dopaminabhängigkeit.
godehart hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 09:09 Dem ggü sind deutsche YT Videos oft unnötig langatmig redundant.
Da schaust du definitiv die falschen Kanäle - gerade im englischsprachigen Bereich sind Videos die deutlich über eine Stunde gehen nicht ungewöhnlich. Man muß schon unter ADHS leiden, um nur völlig oberflächliche Inhalte zu bevorzugen (am besten noch mit zweifacher Geschwindigkeit ablaufen lassen).
Sapere aude - de omnibus dubitandum



godehart
Beiträge: 184

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von godehart »

Frank Glencairn hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 09:18
godehart hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 09:09
Ich sehs nüchtern. Es ist einfach ein Trend Narrative kompakter zu gestalten.
Ja, und so einem Trend nach unten sollte man robust entgegen treten, statt eine ständige Verschlechterung und Abwertung einfach hinzunehmen. Das einzig "emotionale" dabei ist die Befriedigung der eigenen Dopaminabhängigkeit.
godehart hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 09:09 Dem ggü sind deutsche YT Videos oft unnötig langatmig redundant.
Da schaust du definitiv die falschen Kanäle - gerade im englischsprachigen Bereich sind Videos die deutlich über eine Stunde gehen nicht ungewöhnlich. Man muß schon unter ADHS leiden, um nur völlig oberflächliche Inhalte zu bevorzugen (am besten noch mit zweifacher Geschwindigkeit ablaufen lassen).
Ok, ich bin ein oberflächlicher Dopaminjunkie, der nur die falschen Kanäle schaut. Got it.



berlin123
Beiträge: 633

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von berlin123 »

Frank Glencairn hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 08:59 Und ja - kann man natürlich so machen, sollte sich dann aber fragen, welchen Anspruch man an sich selbst und seine Arbeit hat, und ob man sich nicht womöglich nen anderen Job suchen sollte.
“Job” impliziert, dass man damit Geld verdient. Und wenn dem so ist: warum um alles in der Welt sollte man sich dann einen anderen Job suchen? Weil ein paar Leute in einem Forum meckern? Leute die weder Zielgruppe noch sonst irgendwie interessant für einen sind? Das ist doch weltfremd.

Ob man aktuelle Social Media Trends persönlich gut findet ist das eine. Aber “Wir sind der Nabel der Welt und die sollen sich einen anderen Job suchen”. Really?



antonknoblach
Beiträge: 43

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von antonknoblach »

godehart hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 08:42
Frank Glencairn hat geschrieben: Di 19 Sep, 2023 19:23 Was es macht hab ich verstanden - aber ein Interview mit 200 Jumpcuts auf 2 Minuten haut dir doch die QC von jedem Sender (zurecht) um die Ohren.

Und auch wenn es auf YT keine QC gibt, sieht sowas doch immer noch extrem scheiße aus.
Max Headroom 2.0, oder was haben die sich dabei gedacht?
Ok. Vielleicht wird es Zeit wahrzunehmen, dass TV nicht mehr die einzige Distribution im Videobereich ist. In Zeiten von zeitlichen Limits für Reels oder TikToks geht es darum maximalen Content in ein kleines Zeitfenster zu pressen. Das mag man doof finden, ist aber Realität. Adobe bietet nun ein Tool das dabei hilft. That's it.
Noch zwei Gedanken dazu:
  • Gesetzte Interviews sind das eine, die Technik kann auch bei einem Voiceover angewendet werden bei dem es dann keine Jumpcuts gibt.
  • Das Sichtbarmachen von Pausen und Füllwörtern kann auch helfen, schon allein optisch den besten Take zu finden. Wenn ich sehe dass ein Take voller "ääh"s und Pausen ist, während ein anderer Take schön durchgeht, hilft auch das dabei schneller zu schneiden.
Offenlegung: Ich arbeite bei Adobe als Product Marketing Manager für Video. Beiträge hier sind meine persönliche Meinung.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Frank Glencairn »

berlin123 hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 11:27
Ob man aktuelle Social Media Trends persönlich gut findet ist das eine. Aber “Wir sind der Nabel der Welt und die sollen sich einen anderen Job suchen”. Really?
Normale Menschen versuchen immer besser zu werden mit dem was sie machen - egal ob Hobby oder Job.
Das ist kein Weltnabel, sondern liegt in der Natur des Menschen - als Teil der Evolution wenn du so willst.

Wie würdest du jemanden nennen, der ständig aus reiner Bequemlichkeit etwas qualitativ verschlechtert?

Was den angeblichen "Trend" betrifft - machst du eigentlich immer alles unreflektiert mit, von dem jemand behauptet es wäre gerade ein Trend? Also immer schön mit dem Strom mit schwimmen, satt eigene Akzente zu setzen und eigene Ideen zu haben?
Sapere aude - de omnibus dubitandum



berlin123
Beiträge: 633

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von berlin123 »

Frank Glencairn hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 12:35
berlin123 hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 11:27
Ob man aktuelle Social Media Trends persönlich gut findet ist das eine. Aber “Wir sind der Nabel der Welt und die sollen sich einen anderen Job suchen”. Really?
Normale Menschen versuchen immer besser zu werden mit dem was sie machen - egal ob Hobby oder Job.
Das ist kein Weltnabel, sondern liegt in der Natur des Menschen - als Teil der Evolution wenn du so willst.

Wie würdest du jemanden nennen, der ständig aus reiner Bequemlichkeit etwas qualitativ verschlechtert?

Was den angeblichen "Trend" betrifft - machst du eigentlich immer alles unreflektiert mit, von dem jemand behauptet es wäre gerade ein Trend? Also immer schön mit dem Strom mit schwimmen, satt eigene Akzente zu setzen und eigene Ideen zu haben?

Nicht so selektiv lesen. Ich sage nicht dass ICH das so mache. Obwohl ich kein Problem damit hätte wenn meinen Fans da so gefällt.

Ich sage: Leben und Leben lassen. Ich werde anderen nicht sagen sie sollen sich einen anderen Job suchen wenn mir nicht gefällt was sie machen. Ich mag prinzipiell keine Geschmackspolizei die anderen vorschreiben will was gute Qualität ist und was nicht.



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Frank Glencairn »

Qualität und Mindest-Qualitätsstandards sind keine Frage des Geschmacks.

Wenn deine nächste Kamera/Fahrrad/Waschmaschine schon nach einem halben Jahr wegen der unterirdischen Qualität den Geist aufgibt, und der Hersteller begründet das mit den Worten: "Ich lass mir doch nicht von anderen vorschreiben will was gute Qualität ist und was nicht", dann glaub ich nicht, daß du das so einfach schulterzuckend schlucken würdest.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Darth Schneider
Beiträge: 18783

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Darth Schneider »

@Frank
Klar hast du recht, aber schau doch auf YouTube und TikTok, da gibt es halt schon viel mehr Content der qualitativ eher sehr schlecht ist als sehr Gutes…
Und wer jetzt jeden Tag ein Video hochladen muss und nicht viel Geld hat, arbeitet schon ganz anders….Gut das sagt nix über die Qualität aus, es kann aber…
Solange das Zeugs geschaut oder nur angeklickt wird, funktioniert’s.

Es gibt ja auch billige Waschmaschinen, die waschen auch, womöglich nicht so sauber, stromsparend und schonend und halten nicht so lange.
Gruss Boris



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Frank Glencairn »

Darth Schneider hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 15:18
Klar hast du recht, aber schau doch auf YouTube und TikTok, da gibt es halt schon viel mehr Content der qualitativ eher sehr schlecht ist als sehr Gutes…
Ja, aber das ist doch keine positive Entwicklung, die man auch noch unterstützen muß in dem man es nachmacht, und die eigene Qualität ebenfalls in den Keller fährt, weil's ja alle so machen.

Ich meine, wer da mit macht, braucht doch nicht mehr über Auflösung, Sensoren, Rolling Shutter, DR, Codecs, Bitraten, raw etc. oder die Qualität von irgendwelchen Optiken reden.

Wollen wir wirklich den YT Handy-Katzen-Schmink-Clip zum Maßstab aller Dinge machen, in dem wir alles nachmachen, was uns eine 16jährige aus ihrem Kinderzimmer heraus vorlegt? An sowas orientiert man sich doch nicht, wenn man es ernst meint in diesem Job.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



berlin123
Beiträge: 633

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von berlin123 »

Frank Glencairn hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 15:33 Wollen wir wirklich den YT Handy-Katzen-Schmink-Clip zum Maßstab aller Dinge machen, in dem wir alles nachmachen, was uns eine 16jährige aus ihrem Kinderzimmer heraus vorlegt? An sowas orientiert man sich doch nicht, wenn man es ernst meint in diesem Job.
Das ist mMn der Denkfehler. Nur weil Youtuber auch eine Kamera und ein Schnittprgramm benutzen ist es nicht dasselbe (“the same industry”) wie Filmemachen.

Ich lege darum nicht denselben Maßstab an einen Youtuber an, der mir die neuen Features in Notion erklärt oder seine Urlaubslocation zeigt, wie an einen Kinofilm oder eine Netflix Doku. Das macht für mich einfach keinen Sinn.

Ich kann auch mit einigem was sich “Kunst” nennt wenig anfangen. Bei Musik gehört zum Beispiel Death Growl Metal dazu. Aber ich würde nie auf den Gedanken kommen einem Death Growl Metal Artist zu sagen er soll sich einen anderen Job suchen.



berlin123
Beiträge: 633

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von berlin123 »

Frank Glencairn hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 15:33
Ja, aber das ist doch keine positive Entwicklung, die man auch noch unterstützen muß in dem man es nachmacht, und die eigene Qualität ebenfalls in den Keller fährt, weil's ja alle so machen.
Wer auf Youtube Erfolg haben will muss in den meisten Fallen die Statistiken im Auge haben. U.a. die Retention Curve. Wenn du lange Pausen beim Sprechen lässt und dann feststellst, dass deine angepeilte Zuschaurgruppe das Video nicht zu Ende schaut dann musst du dir andere Zuschauer suchen oder deine Sprachpassagen enger schneiden, wenn die solche Sehgewohnheiten haben. Oder eben einen anderen Job suchen. Ich würde 100% das 2. machen wenn ich das geschmacklich vertreten kann. Ich würde mich nicht um die Meinung von Leute scheren, die meinen Content sowieso nicht mögen.



Darth Schneider
Beiträge: 18783

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Darth Schneider »

@berlin123
Das würde ich auch nicht sagen,
„er soll sich einen anderen Job suchen“
,weil das könnte mit einer gebrochenen Nase enden…;))

Was ich mich bei der Diskussion frage,
warum kann man denn die (Sprech) Pausen nicht einfach selber herausschneiden ?
Den Film oder was auch immer zu schneiden gehört nun mal sehr massgeblich schon zum Prozess mit dazu…
Wenn es dann was werden soll..

Von dem her gesehen gebe ich dem Frank recht.

Wenn wir uns beim Editing heute schon zum Teil auf die KI verlassen, ja dann kann die KI am Schluss gleich auch die Kamera bedienen und den Schauspieler/Akteur vor der Kamera auch noch ersetzen…
Wollen wir das wirklich ?
Gruss Boris



berlin123
Beiträge: 633

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von berlin123 »

Darth Schneider hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 17:01 Was ich mich bei der Diskussion frage,
warum kann man denn die Pausen nicht einfach selber herausschneiden ?
Den Film oder was auch immer Schneiden gehört nun mal sehr massgeblich schon zum Prozess mit dazu…
Weil du dadurch Arbeit sparst?

Warum nutzt du einen Computer zum Schneiden, wenn Generationen von richtig guten Filmemachern das mit einem Schneidetisch gemacht haben? Du Banause!



Darth Schneider
Beiträge: 18783

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Darth Schneider »

berlin123
Schon klar das man heute nicht mehr am Schneidetisch schneidet, so blöd bin ich nicht.

Wenn es um Zeit sparen geht, warum ausgerechnet beim schneiden die Zeit einsparen ?
Weil wir machen das ja schon längst mit dem Computer.D

Es gibt jedoch Dinge die viel weniger kreativ und viel langweiliger sind im Leben, als das Editing, wo man ebenfalls sehr viel Zeit einsparen könnte.;)

Und wenn jemand viel zu viele Sprechpausen macht und das beim Filmen und beim schneiden niemand bemerkt, bevor die Zuschauer auf YouTube/TikTok einschlafen, ja dann ist doch eh Hopfen und Malz verloren.

Und nenn mich nicht Banause.
Gruss Boris



kulian
Beiträge: 20

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von kulian »

Bei Audition geht das noch nicht oder? Für Podcasts ist da ja, wie ihr alle schon geschrieben habt im Vergleich zur "nutzlosigkeit" für normale Videos, ein sehr guter Anwendungsfall....



Frank Glencairn
Beiträge: 22317

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Frank Glencairn »

berlin123 hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 16:56

Wer auf Youtube Erfolg haben will muss in den meisten Fallen die Statistiken im Auge haben. U.a. die Retention Curve. Wenn du lange Pausen beim Sprechen lässt und dann feststellst, dass deine angepeilte Zuschaurgruppe das Video nicht zu Ende schaut dann musst du dir andere Zuschauer suchen oder deine Sprachpassagen enger schneiden,
Die Hoffnung Retention Kurven durch solche Gimmicks zu verbessern ist reines Voodoo-Wunschdenken von Kinderzimmer-Produzenten.

Die erfolgreichsten Kanäle beweisen, daß sie sowas erst gar nicht nötig haben, einfach weil da der Schwerpunkt nicht auf Schadensbegrenzung liegt (z.B. selbsternannte Influenzer die keinen einzigen Satz am Stück raus bringen), sondern auf der Produktion von hochwertigen Content von Anfang an, und der Erfolg gibt ihnen recht.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



dienstag_01
Beiträge: 13314

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von dienstag_01 »

Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 22 Sep, 2023 09:52
berlin123 hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 16:56

Wer auf Youtube Erfolg haben will muss in den meisten Fallen die Statistiken im Auge haben. U.a. die Retention Curve. Wenn du lange Pausen beim Sprechen lässt und dann feststellst, dass deine angepeilte Zuschaurgruppe das Video nicht zu Ende schaut dann musst du dir andere Zuschauer suchen oder deine Sprachpassagen enger schneiden,
Die Hoffnung Retention Kurven durch solche Gimmicks zu verbessern ist reines Voodoo-Wunschdenken von Kinderzimmer-Produzenten.

Die erfolgreichsten Kanäle beweisen, daß sie sowas erst gar nicht nötig haben, einfach weil da der Schwerpunkt nicht auf Schadensbegrenzung liegt (z.B. selbsternannte Influenzer die keinen einzigen Satz am Stück raus bringen), sondern auf der Produktion von hochwertigen Content von Anfang an, und der Erfolg gibt ihnen recht.
Danke, was war gleich noch mal Youtube?

ich -via tiktok ;)



Alex
Beiträge: 1187

Re: Videoclip: Adobe Premiere Pro erklärt: Mit KI Pausen und Füllwörter schnell entfernen u.v.m.

Beitrag von Alex »

Frank Glencairn hat geschrieben: Do 21 Sep, 2023 08:59 Die Frage ist halt, was man denn eigentlich will.
Oder anders herum gesagt, das ist wie ein Sternekoch der bei McDonalds arbeitet.

Selbst wenn ich Einweg-Wegwerfclips für Insta/Tiktok mache, möchte ich doch wenigstens einen Mindeststandard an Qualität aufrecht erhalten.

Ansonsten ist meine Aussage: Es ist alles völlig egal wie es aussieht und wirkt, weil meine Inhalte sowieso so scheiße, lahm und irrelevant sind, daß es sich nicht lohnt dafür auch nur die geringste Qualität zu beanspruchen, und was jemand deshalb über mich (meine Firma/mein Produkt) denkt ist auch völlig wurscht, Hauptsache ich hab ein paar Klicks bekommen.

Wackelkamera mit Schärfepumpe und Stotterschnitt, werten halt alles komplett ab was du machst.

Solchen Leuten ist alles zu schwierig und die haben deshalb auch keinen Bock sich irgendwie zu bemühen, weil sowieso alles egal ist - deshalb muß auch alles auf Knopfdruck funktionieren, wie es am dann Ende dann aussieht ist doch völlig wumpe.

Und ja - kann man natürlich so machen, sollte sich dann aber fragen, welchen Anspruch man an sich selbst und seine Arbeit hat, und ob man sich nicht womöglich nen anderen Job suchen sollte.

Ich bin jedesmal erstaunt über die dumpfe Bereitwilligkeit, mit der viele (hier und anderswo) das permanente absenken von Mindestqualitäts-Standards für völlig normal und akzeptabel halten.

Wie weit wollt ihr damit eigentlich gehen? Ich meine, habt ihr da ne Grenze nach unten?
Auch du schaust und verlinkst Beiträge, die automatisiert produziert wurden:
viewtopic.php?p=1198089#p1198089
Die Videos tun doch ihren Job? Vermitteln, was er rüberbringen will, ohne lästige Pausen. Kann man sich doch gut angucken. Klar kann man auch mit 2 Kameras arbeiten und herkömmlich schneiden, aber macht es dieses Video wirklich besser?
Bei solchen Inhalten stört es mich null, dass es automatisiert geschnitten wurde. Hauptsache ich bekomme meine Infos und das möglichst kompakt. Und dafür ist dieses Werkzeug genau richtig und Zeit sparend.
Und darum geht's doch, die (neuen) Tools da einzusetzen, wo sie Sinn machen und nicht einfach nur, weil man sie hat und es kann.



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» DUNE !
von iasi - So 23:57
» Laowa: Nanomorph Zoom auf Indiegogo - erste erschwingliche, anamorphotische Zooms?
von Funless - So 23:18
» Zu verkaufen Viltrox 56mm 1.4 Viltrox 85mm 1.8 MKII Fuji X mount
von Jörg - So 22:47
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 22:39
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 21:58
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von cantsin - So 20:35
» LTX Studio - sieht so das KI-Filmstudio der Zukunft aus?
von Jalue - So 19:04
» Cine-Festbrennweiten 2024
von Pianist - So 15:25
» 7artisans - 24-96mm S35 CineZoom
von cantsin - So 15:25
» FPV-Racing-Drohne beschleunigt von 100 auf 300 km/h in 2s
von rush - So 12:12
» Aftermovie Basketball Pokal Halbfinals
von Christian 671 - Sa 21:10
» Canon Fish Eye Lens FD 15mm 1:2.8 (1985)
von StanleyK2 - Sa 21:01
» EasyRig Umbau für Kong Frog Karabiner
von Alex - Sa 20:21
» OpenAI Sora - das ist der KI-Video Gamechanger!
von Jalue - Sa 19:13
» Geleakte Fotos? Stellt DJI eine Cinema Kamera zur NAB 2024 vor?
von klusterdegenerierung - Sa 19:09
» Sony Burano in Berlin vorgestellt
von klusterdegenerierung - Sa 19:08
» JVC digitaler und Mini DV Camcorder GR-DVL357E Probleme SD Karte und AV-Kabel
von Bauncam - Sa 17:35
» 2,50€ practical light
von klusterdegenerierung - Sa 10:01
» Kameras und Optiken bei den Filmen der Academy Awards
von Frank Glencairn - Sa 8:14
» Intel Arc 770 Grafikkarte in der Videobearbeitung unter Davinci Resolve
von Frank Glencairn - Sa 0:15
» Geringe Schärfentiefe auch mit Camcorder möglich?
von Skeptiker - Fr 23:53
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Fr 22:23
» Neue 3D-DVD soll 200 TB Speicherplatz bieten
von Tscheckoff - Fr 19:50
» Fünf neue SP3 Vollformat-Cineprimes von Cooke - 25mm, 32mm, 50mm, 75mm und 100mm
von Pianist - Fr 18:13
» Adobe arbeitet an KI-Tool zum Generieren und Editieren von Musik
von slashCAM - Fr 17:21
» Licht how to:
von Frank Glencairn - Fr 16:52
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von StanleyK2 - Fr 15:19
» FX3 Monitor Plus App und Xiaomi Handy...klappt nicht?!
von Alex - Fr 15:11
» Samsung bringt erste 256GB SD Express microSD-Karte mit SSD-Performance
von GaToR-BN - Fr 13:18
» Manfrotto Platten: Welche brauche ich für Slider und Kamera?
von beiti - Fr 9:22
» Bühnenschauspieler erhalten Inflationsausgleich 200,- mehr Gage
von ruessel - Fr 8:31
» Machtmissbrauch bei Theater und Film
von Darth Schneider - Do 20:25
» Premiere Pro 23 läuft, 24 nicht (mehr)
von DKPost - Do 19:09
» 2024 - Videolicht für Vor-Ort-Aufträge
von Darth Schneider - Do 18:44
» EMO - KI lässt Portraits sprechen und singen
von slashCAM - Do 15:06