Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von slashCAM » Mo 01 Feb, 2021 09:51


Es fällt schwer zu prognostizieren, in welchen Bereichen sich Cine-Kameras in den nächsten Jahren noch signifikant verbessern sollten. Wahrscheinlich stehen wir jedoch sowieso vor einem kompletten Paradigmenwechsel in der Filmproduktion...



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Editorials: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt




pillepalle
Beiträge: 3768

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von pillepalle » Mo 01 Feb, 2021 10:12

Danke für den Artikel.

Ja, zur Zeit scheint nur noch die nicht ganz ausgereifte Technik und die hohen Produktionskosten virtuellen Produktionen im Wege zu stehen. Es gibt bei Youtube auch einen Vogel der seit Jahren mit Unreal Engine arbeitet, virtuelle Hintergründe erzeugt und realtime raytracing einsetzt. Wenn man sich das allerdings mal genauer anschaut, dann stehen der Aufwand dahinter und das Ergebnis noch nicht so ganz im Verhältnis. Zumindest meiner Meinung nach. Aber in großen Produktionen hat das z.T. heute schon Einzug gehalten.



VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Darth Schneider
Beiträge: 7281

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Darth Schneider » Mo 01 Feb, 2021 10:14

Ein sehr interessanter, gut geschriebener, spannender Artikel. Danke.;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




iasi
Beiträge: 16900

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von iasi » Mo 01 Feb, 2021 10:34

Die künstlich verbesserten Bilder und Videos aus dem Smartphone werden auf Kosten der Realität immer blendender aussehen.

Es ist eher eine Übergangsphase, wie auch bei Computeranimationen. Je mehr Rechenleistung zur Verfügung steht, umso realistischer werden die Ergebnisse.

Mehrkamera-Modell?
3D-Filme werden meist nur noch mit einer Kamera gedreht und 3D dann in der Post errechnet.

Mal sehen, was Avatar 2 uns an neuer Technik präsentieren wird. Cameron muss schließlich zu seinem Wort stehen.

Mit zunehmender Rechenleistung und Pixelzahl werden wir nicht nur mehr k-Auflösung erhalten, denn es zeigt sich doch schon aktuell, dass DR und Empfindlichkeit durch neue Sensortechniken zunehmen - z.B. HDRx in einem Einzelbild.




TheGadgetFilms
Beiträge: 1068

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von TheGadgetFilms » Mo 01 Feb, 2021 11:02

Zum Glück ist es bei der Kunst so, dass der Mensch in naher Zukunft nicht durch KI ersetzt werden wird, und wir alle unsere Jobs behalten.
Auto-WB ist übrigens auch schon KI...




freezer
Beiträge: 2370

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von freezer » Mo 01 Feb, 2021 11:12

Nun, irgendwann werden wir dann Filme haben, die von KI's geschrieben, inszeniert, gespielt und umgesetzt wurden. Das Studio gibt nur grob die Eckdaten vor.
Dann kommen die personalisierten Filme, wo man sich die Wunschdarsteller aussuchen kann, oder sich selbst in die Hauptrolle setzen lassen kann.
Das langsame Ende von realer Filmtechnik, Filmschaffenden und Schauspielern.
Parallel dann der Boom mit "Retro"-Filmen - die auf herkömmliche Art gemacht werden - für eine kleine Szene von reichen Mäzenen.

AI wird vor allem eines werden: Instantcashprint für einige Wenige. Und das in den meisten Branchen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




TheGadgetFilms
Beiträge: 1068

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von TheGadgetFilms » Mo 01 Feb, 2021 11:17

Da wette ich mit meinem ganzen Hab und Gut dagegen ;)
3D ist wieder weg, sowie die Avatar Technik, HDR boomt nicht... Stunts werden wieder mehr mit echten Explosionen und Stuntmen gedreht.
Auch vor 10 Jahren gab es schon Helferlein in der Post, die automatisch Videos geschnitten haben. Hat niemand benutzt.

Wenn der technische Fortschritt so weit ist, dass KIs Filme so dramaturgisch so gut schreiben können wie wir Menschen, dann werden wir ganz andere Sorgen haben, als Filme...




pillepalle
Beiträge: 3768

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von pillepalle » Mo 01 Feb, 2021 11:21

@ freezer

Gut möglich. Ich glaube aber nicht das wir es noch miterleben werden, dass eine Filmcrew (für szenisches Arbeiten) völlig überflüssig wird und Programmierer ganze Filme erstellen. So ähnlich wie in Computerspielen. Zumindest bis 2030 sind wir wohl noch safe :) Und danach wird es ja im journalistischen Bereich, oder bei Dokus, noch 'echte' Bilder geben. Wer weiß wer sich sowas dann noch anschaut ;)

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Bluboy
Beiträge: 1568

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Bluboy » Mo 01 Feb, 2021 12:45

Nostradanus meint dass wir 2030 andere Sorgen haben als Kino




Frank Glencairn
Beiträge: 13076

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 01 Feb, 2021 14:11

...den kompakten, leichten Formfaktor sowie den niedrigen Stromverbrauch, der einen weitaus flexibleren und unkomplizierteren Einsatz der Kamera ermöglicht. Was natürlich in erster Linie die Indie-Rebel-Produktionsfraktion zu schätzen weiß.
Das setzt aber eigentlich voraus, daß die geneigte "Indie-Rebel" Crew auch so ziemlich auf alles pfeift, was sich vor der Kamera abspielt. Alles was da zu tun ist, dauert normal viel länger als jeder Akkuwechsel, Kamera positionieren (wobei fraglich ist, ab wie viel Kilo das überhaupt einen tatsächlich signifikanten Zeitgewinn bringt) etc.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




MrMeeseeks
Beiträge: 1175

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 01 Feb, 2021 14:15

Eins ist gewiss....im Jahre 2030 wird iasi hier 75.000 Beiträge habe und sein Interesse an der Canon R12 bekunden.




norbi
Beiträge: 65

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von norbi » Mo 01 Feb, 2021 15:02

Also..ich bin erst zufrieden, wenn ich auf den Monitor starre und denke ich schaue aus dem Fenster
..ich bin dafür ja sogar dagegen




Jott
Beiträge: 19108

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Jott » Mo 01 Feb, 2021 16:00

Kann man heute schon haben, aber anderswo auf der Welt! :-)




iasi
Beiträge: 16900

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von iasi » Mo 01 Feb, 2021 16:10

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 14:15
Eins ist gewiss....im Jahre 2030 wird iasi hier 75.000 Beiträge habe und sein Interesse an der Canon R12 bekunden.
Schon möglich.

Und MrMeeseeks wird 2030 immer noch darüber schreiben, welche Kameras andere Leute besitzen. Dann wird zwar der Hut, in dem er dies abliest, schon sehr verschlissen sein, aber dennoch liest er weiterhin daraus die Wahrheiten der Welt. ;) :)
Leider kommt er vor lauter in-den-Hut-schauen, nicht mehr dazu, auch mal durch den Kamerasucher zu blicken.
Nur gut dass seine Kamera im Jahr 2030 seine Run&Gun-Spielchen dann soweit unterstützt, dass seine Aufmerksamkeit gar nicht mehr nötig sein wird. :)




Drushba
Beiträge: 2106

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Drushba » Mo 01 Feb, 2021 23:21

"Die digitale Revolution des Films darf in unseren Augen gerne als abgeschlossen bezeichnet werden. "

Glaub ich noch nicht. Aber ihr habts ja schon angedeutet: Die Überwindung der Kameras wird das Ende der digitalen Revolution des Films markieren. ;-)
Geschichten hätt ich ja genug im Kopf, nur Siri will noch nicht. Kann man sich nicht irgendwie einfrieren lassen so lange?
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




Nathanjo
Beiträge: 559

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Nathanjo » Mo 01 Feb, 2021 23:29

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 11:17
Da wette ich mit meinem ganzen Hab und Gut dagegen ;)
3D ist wieder weg, sowie die Avatar Technik, HDR boomt nicht... Stunts werden wieder mehr mit echten Explosionen und Stuntmen gedreht.
Auch vor 10 Jahren gab es schon Helferlein in der Post, die automatisch Videos geschnitten haben. Hat niemand benutzt.

Wenn der technische Fortschritt so weit ist, dass KIs Filme so dramaturgisch so gut schreiben können wie wir Menschen, dann werden wir ganz andere Sorgen haben, als Filme...
Du vergleichst hier Äpfel und Birnen. ;) Dinge, die besser funktionieren, werden auch genutzt werden. Und Rotoscoping komplett von Hand und ohne KI macht in 10 Jahren wahrscheinlich kaum jemand mehr.

Die Avatar-Technik ist auch nicht weg, sondern wird inzwischen mehr denn je und in weiter entwickelter Form eingesetzt (siehe Mandalorian).

Und, dass mehr mit Stunts und realen Special Effects gemacht wird ist ein Mythos mit einem wahren Kern. Die verfügbaren Werkzeuge werden inzwischen öfter smarter eingesetzt als vor vielen Jahren als CGI einfach für Dinge genutzt wurde, die es zu dem Zeitpunkt nicht leisten konnte. Das heißt aber ja nicht, dass Blockbuster heute weniger CGI hätten...




Paralkar
Beiträge: 1632

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Paralkar » Mo 01 Feb, 2021 23:34

Bei Mandalorien Staffel 1 & 2 hatte ich irgendwie das Gefühl der Hintergrund ist leblos und unrealistisch

das kann mit dem Stil der Serie zutun haben, oder das ich weiß wie sie gedreht wird und ich somit auf jeden Hintergrund mehr geachtet hab, aber vielleicht liegt es auch an dieser Art zu drehen, also in solchen 180 Grad Studios, bin auf die nächste Serie/ Film gespannt, die genauso produziert wurde, aber wie gesagt, irgendwas kam mir unglaubwürdig vielleicht unvertraut vor,

Zum Thema selbst, ich hoffe das der Gesetzgeber bei dem großen Thema AI schnell genug reagiert und ein richtigen Rahmen schafft, wie wir schon sehen wird es schwierig Echtes von einem Fake zu unterscheiden, damit lässt sich spaßeshalber Schindluder betreiben, aber sicherlich auch ernste Konsequenzen, Diffamierung etc.

Es geht ja jetzt schon los mit mit Deep Fakes etc., vieles ist im Moment noch klar als Fake erkennbar und das ganze ist in soweit noch so "kompliziert" umzusetzen, dass es nur "wenige" mit gewissen KnowHow schaffen, ist nur ne Frage der Zeit, bis es ein Drag & Drop Tool dafür gibt, und die AI wird ja auch noch besser
DIT/ digital Colorist/ Photographer




cantsin
Beiträge: 8923

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von cantsin » Mo 01 Feb, 2021 23:35

Im Jahr 2030 haben wir KI-/Deep Learning-basierte Software, die olle GH2-Videoaufnahmen auf sauberes, rausch- und artefaktfreies 4K (oder mehr) mit 12bit Farbtiefe hochrechnet, jede Wette.

Dann kann man alle zwischenzeitlichen Investitionen in teure Kamerahardware in die Tonne treten.

(Ist ja heute schon so, dass z.B. DxO PhotoLab mit seinem neuen KI-Entrauscher bei mir RAW-Fotos, die ich vor beinahe 10 Jahren mit einer lumpigen GF2 geschossen hatte inkl. Schattenaufhellung so gut prozessiert, dass sie jetzt subjektiv die Qualität dessen erreichen, wofür man damals noch eine Full Frame-DSLR brauchte.)

EDIT:
Nur um zu zeigen, dass ich den Mund nicht zu voll nehme:
_1020994_DxO-new.jpg
Links die ursprüngliche RAW-Prozessierung aus dem Jahr 2012, rechts die neue RAW-Prozessierung anno 2021. (Bild anklicken für 1:1-Ansicht.)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




mash_gh4
Beiträge: 4106

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von mash_gh4 » Di 02 Feb, 2021 00:12

cantsin hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 23:35
Im Jahr 2030 haben wir KI-/Deep Learning-basierte Software, die olle GH2-Videoaufnahmen auf sauberes, rausch- und artefaktfreies 4K (oder mehr) mit 12bit Farbtiefe hochrechnet, jede Wette.
du verrgisst zu erwähnen, um wieviel weniger wissen um solche qualitätskriterin und ihre technischen ursachen die benutzer dann erst haben werden...

gut -- sie werden sich wieder mit anderen problemen herumschlagen müssen, die evtl. wieder mehr mit den tatsächlichen zugriffsmöglichkeiten und der gesellschaftlichen bedeutung von medien zu tun haben könnten...




cantsin
Beiträge: 8923

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von cantsin » Di 02 Feb, 2021 00:21

mash_gh4 hat geschrieben:
Di 02 Feb, 2021 00:12
gut -- sie werden sich wieder mit anderen problemen herumschlagen müssen, die evtl. wieder mehr mit den tatsächlichen zugriffsmöglichkeiten und der gesellschaftlichen bedeutung von medien zu tun haben könnten...
Und genau wie im Slashcam-Artikel erwähnt, werden wir uns (wie heute schon bei Smartphone-computational photography) damit rumschlagen, dass die Bildprozessierungsalgorithmen Mainstream-Schönheitsideale, Fotostudio-Standards sowie gerade verbreitete visuelle Moden in die Bilder reinrechnen wird, so dass es dann schwierig bis unmöglich wird, diese Eingriffe wieder aus den Bildern 'rauszubekommen und eigene oder alternative Bildästhetiken zu entwickeln.




roki100
Beiträge: 6783

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von roki100 » Di 02 Feb, 2021 00:44

Im Jahr 2030 gibt es wahrscheinlich nur mehr K und mehr FPS - das wars.
Boris, die P6KPro hat all das was Dir bei P4K fehlt. Vergiss daher die P6KPro!




mash_gh4
Beiträge: 4106

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von mash_gh4 » Di 02 Feb, 2021 01:38

cantsin hat geschrieben:
Di 02 Feb, 2021 00:21
Und genau wie im Slashcam-Artikel erwähnt, werden wir uns (wie heute schon bei Smartphone-computational photography) damit rumschlagen, dass die Bildprozessierungsalgorithmen Mainstream-Schönheitsideale, Fotostudio-Standards sowie gerade verbreitete visuelle Moden in die Bilder reinrechnen wird, so dass es dann schwierig bis unmöglich wird, diese Eingriffe wieder aus den Bildern 'rauszubekommen und eigene oder alternative Bildästhetiken zu entwickeln.
ja -- da bin ich natürlich 100% bei dir!

allerdings sehe ich genau darin eben tatsächlich die wesentliche aufgabe der "kunst"!

also dinge zu machen, die sich diesen diesem umgebenden treiben der bloßen nutzung und dem erwarteten und konventionellen entziehen.

wobei es halt immer schwieriger wird, mit derart komplexen apparaten und techn. rahmenbedingen schritt zu halten bzw. tatsächlich bewusst gestaltend einzugreifen.




Darth Schneider
Beiträge: 7281

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Darth Schneider » Di 02 Feb, 2021 07:07

Lassen wir mal die Kameras. Ist ja schliesslich nicht die einzige massgebende technische Entwicklung.;)

Der technische Fortschritt wird mittels KI so schnell passieren das wir Menschen zu langsam sein werden um diesen überhaupt wirklich noch zu kontrollieren zu können.
Ausserdem, unsere Gehirne werden in naher Zukunft zu langsam sein, um mit den ständig neuen Technologien überhaupt noch schritt zu halten und das alles zu verarbeiten, erlernen, zu begreifen und im Kopf richtig einzuordnen.
Ab dann sitzen wir auf einer von KI selbst gebauten Bombe...;)
Der Mensch wird ganz bestimmt die Kontrolle verlieren über die ständig neuen und sich selbständig weiter entwickelnden Technologien. Das ist nur eine Frage der Zeit. Also geniessen wir das positive am Fortschritt noch, bis es dann so weit ist...
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




jjpoelli
Beiträge: 108

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von jjpoelli » Di 02 Feb, 2021 08:06

Ja, vermutlich wird's mehr K's und mehr fps geben. Aber sonst wird sich viel ändern. HDMI und SDI werden Vergangenheit sein. NDI wird dominieren. Über's Netz wird man - sofern Zugangsdaten vorhanden - auf jede Kamera weltweit zugreifen können. In - was weiss ich - 8K und Echtzeit....

Die Automatiken in den Kameras werden so ausgereift dass man nur noch aus dem Katalog (oder Menu) ein Szenario (inklusive aller LOGs etc.) wählen muss. Und - wie im Artikel schon beschrieben - der Computer das Licht setzt.

So wie in so vielen anderen Bereichen werden Fachleute überflüssig.

Die Frage ist doch eher keine technische. Die Frage ist eher gibt's noch Inhalte die die Leute vom Hocker reißen. Das Angebot ist ja heute schon auf wenige Themen und Inhalte geschrumpft.

Meine Meinung....
Mühldorf-TV: Das Lokalfernsehen für Stadt und Landkreis Mühldorf a. Inn




Frank Glencairn
Beiträge: 13076

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Frank Glencairn » Di 02 Feb, 2021 08:49

Ich seh das ähnlich wie Robert - noch ne Weile KI-Everything-Whoppeee, und dann eine starker Retro Bewegung, die auf handgemachtes setzt, wobei alles mit KI dann als Handyvideo für Kinder angesehen wird.

Die üblichen Pendelausschläge halt.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




jjpoelli
Beiträge: 108

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von jjpoelli » Di 02 Feb, 2021 09:09

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 02 Feb, 2021 08:49
KI dann als Handyvideo für Kinder angesehen wird.
Da muss ich leider widersprechen. Natürlich wirds Pendelausschläge geben. Wie sich alles erst einpendeln muss. Es wird halt manches erst belächelt und ignoriert, dann unter den Tisch fallen, später in verbesserter Form - vielleicht von anderen Herstellern - wiederkommen um dann zu bleiben. So war's schon mit sehr vielen Themen. Man denke nur an Telefax, Hybridautos etc. etc.

Die Entwicklung in vielen Bereichen zeigt gerade in den zurückliegenden 20 Jahren dass Kompetenz verlagert wird vom Anwender zum Anbieter. Vom Nutzer zum Hersteller. Vom Set zum Programmierer. Und das lässt sich nicht aufhalten.
Mühldorf-TV: Das Lokalfernsehen für Stadt und Landkreis Mühldorf a. Inn




Darth Schneider
Beiträge: 7281

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Darth Schneider » Di 02 Feb, 2021 09:41

Schaut doch nur mal die neuen Kameras an, Autofokus Punkte bis zum abwinken, Gesichtserkennung, der Autofokus ist bald schneller und genauer als jeder Kameramann.
In professionellen Kameras gibt es schon Beauty Funktionen, also digitales Make Up in Echtzeit. In Smartphones wird der Hintergrund immer besser unscharf gerechnet. Man kann sogar schon auf manchen Smartphones unerwünschte Objekte ganz einfach mittels Ki maskieren und entfernen. Als Nächstes kommt dann der Green Screen Effekt gleich eingebaut in die Kameras.
Also After Effects in Kamera, das geht quasi theoretisch schon.
Ich denke nicht das das alles nur Spielereien sind, vielleicht jetzt, aber das wird nicht lange so bleiben.
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




ruessel
Beiträge: 7145

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von ruessel » Di 02 Feb, 2021 10:12

Die Kamera wird an Bedeutung massiv verlieren. Was bleibt: Menschen die Geschichten spannend erzählen können.
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




TheGadgetFilms
Beiträge: 1068

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 02 Feb, 2021 10:18

Nathanjo hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 23:29
TheGadgetFilms hat geschrieben:
Mo 01 Feb, 2021 11:17
Da wette ich mit meinem ganzen Hab und Gut dagegen ;)
3D ist wieder weg, sowie die Avatar Technik, HDR boomt nicht... Stunts werden wieder mehr mit echten Explosionen und Stuntmen gedreht.
Auch vor 10 Jahren gab es schon Helferlein in der Post, die automatisch Videos geschnitten haben. Hat niemand benutzt.

Wenn der technische Fortschritt so weit ist, dass KIs Filme so dramaturgisch so gut schreiben können wie wir Menschen, dann werden wir ganz andere Sorgen haben, als Filme...
Du vergleichst hier Äpfel und Birnen. ;) Dinge, die besser funktionieren, werden auch genutzt werden. Und Rotoscoping komplett von Hand und ohne KI macht in 10 Jahren wahrscheinlich kaum jemand mehr.

Die Avatar-Technik ist auch nicht weg, sondern wird inzwischen mehr denn je und in weiter entwickelter Form eingesetzt (siehe Mandalorian).

Und, dass mehr mit Stunts und realen Special Effects gemacht wird ist ein Mythos mit einem wahren Kern. Die verfügbaren Werkzeuge werden inzwischen öfter smarter eingesetzt als vor vielen Jahren als CGI einfach für Dinge genutzt wurde, die es zu dem Zeitpunkt nicht leisten konnte. Das heißt aber ja nicht, dass Blockbuster heute weniger CGI hätten...
Sehe ich komplett anders.




Darth Schneider
Beiträge: 7281

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Darth Schneider » Di 02 Feb, 2021 10:22

@ ruessel
Das Licht nicht vergessen, das lässt sich weder durch Ki passend zur guten Story aussuchen, noch aufstellen und auch nicht wirklich bedienen oder steuern.;)
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




ruessel
Beiträge: 7145

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von ruessel » Di 02 Feb, 2021 10:40

Das Licht nicht vergessen, das lässt sich weder durch Ki passend zur guten Story aussuchen, noch aufstellen und auch nicht wirklich bedienen oder steuern.;)
Wer kann denn noch gut Licht setzen? Die Alten sterben doch weg ;-)

Gestern Abend wieder so ein Aha Erlebnis gemacht, ein 2 Stunden Film von Clint Eastwood (2019) geschaut....der Mann ein Phänomen, je älter er wird, desto schöner werden seine Filme....ähnlich dem Geschmack eines guten Weines ;-)

Beste Lichtsetzung: https://www.moviepilot.de/filme/beste/handlung-licht (die meisten leben nicht mehr)
Gruss vom Ruessel

Ohrenschmaus: www.ohrwurmaudio.eu




cantsin
Beiträge: 8923

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von cantsin » Di 02 Feb, 2021 10:54

ruessel hat geschrieben:
Di 02 Feb, 2021 10:40
Das Licht nicht vergessen, das lässt sich weder durch Ki passend zur guten Story aussuchen, noch aufstellen und auch nicht wirklich bedienen oder steuern.;)
Wer kann denn noch gut Licht setzen? Die Alten sterben doch weg ;-)
Gerade da seid ihr auf dem Holzweg, den algorithmisches Relighting (bzw. algorithmische Lichtsetzung) durch KI ist heute schon Standard bei Smartphone-computational photography:
https://www.dpreview.com/articles/61149 ... ed-reality




Darth Schneider
Beiträge: 7281

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Darth Schneider » Di 02 Feb, 2021 11:17

Vorher flach und langweilig ausgeleuchtet und nachher von der Ki einfach heller, flach und langweilig ausgeleuchtet...
Gruss Boris
Ich werde der dunklen Seite widerstehen und mir die Pocket Pro heute nicht kaufen !




cantsin
Beiträge: 8923

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von cantsin » Di 02 Feb, 2021 11:57

Im Prinzip holt die Kameratechnik und Postproduktion hier nur nach, was bei Filmmusik schon lange Standard ist: 90% oder mehr aller heutigen Film- und Fernsehserienmusik kommt aus dem Sampler, und Komponisten bedienen sich umfangreicher Sound-Bibliotheken, um im Heimstudio oder am Laptop einen kompletten Soundtrack zu erstellen. Natürlich spielen bei High End-Produktionen (Nolan & Co.) immer noch echte Orchester, und den Unterschied hört man auch. (Wie z.B. beim am vorletzten Wochenende ausgestrahlen, auf Langeoog spielenden Tatort, bei dem tatsächlich das NDR-Elbphilharmonie-Orchester den symphonischen Soundtrack einspielte.)

Die Tatsache ist aber auch, dass man mit KI-Prozessierung aus bestehendem Bildmaterial sichtbar mehr 'rausholen kann, als mit konventionellen Mitteln. Wenn ich etwa die Algorithmen des aktuellen DxO Photo Lab auf mein altes, mit der ersten BM Pocket aufgenommenen CinemaDNG-Material loslassen könnte (was leider wegen halbkünstlicher Beschränkungen der Software nicht geht), käme dieses Material vermutlich zu ganz neuen Ehren, siehe mein obiges Beispiel mit dem RAW-Foto aus der GF2.




Lehrer Bunterwegs
Beiträge: 1

Re: Kamera-Trends 2030 - oder die Filmproduktion im nächsten Jahrzehnt

Beitrag von Lehrer Bunterwegs » Di 02 Feb, 2021 12:43

Woher werden wir wissen, was real ist und was nicht? Gibt es nicht jetzt schon genügend Menschen, die nicht mehr zwischen Wahn und Wirklichkeit unterscheiden können?
Schöne neu Welt.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Tasten mechanisch "umleiten"
von DAF - Di 8:20
» APS-C an Vollformat?
von dnalor - Di 8:19
» Sony HVR-Z7E Pufferakku defekt
von msteini3 - Di 8:00
» Mirfak Audio WE10 Pro: Neue kompakte Dual Receiver Funkstrecke mit Aufnahme auf SD-Karte
von rush - Di 7:51
» Video spielt zu schnell ab?! HILLFE!
von Jott - Di 7:50
» Neue Methode zur Videostabilisierung per KI: Besser als alle bisherigen?
von pillepalle - Di 7:50
» Und bei uns am Bahnhof bekommen sie nicht mal ein Verkaufsdisplay aufgestellt!
von dienstag_01 - Di 1:22
» Arbeitet ihr komplett alleine oder im Team?
von Gore - Mo 23:51
» Panasonic und die L-Mount - Vergangenheit, Gegenwart und eine mögliche Zukunft
von Drushba - Mo 22:44
» Wann kommet der erste MacBook Pro mit M2 Apple Silicon?
von Tscheckoff - Mo 20:53
» SAE-Diploma VFX & 3D-Animation
von markusG - Mo 20:23
» Handhabung der Pause
von Jott - Mo 18:24
» Ronin Slider Activtrack Erfahrungswerte?
von TheGadgetFilms - Mo 18:19
» Mikroskop-Videos: Warum Kleinstwesen immer anders aussehen (aber nie wie in echt)
von StanleyK2 - Mo 17:35
» Was hörst Du gerade?
von picturesofmylife - Mo 17:28
» Drohne bei EB-Einsätzen
von Pianist - Mo 13:37
» Videowiedergabe unnatürlich - BITTE um Hilfe - !
von carstenkurz - Mo 11:09
» Brauche dringend Hilfe bzgl. BMPCC 4K
von mash_gh4 - Mo 5:30
» Die ersten 100 Jahre: Die Entwicklung von Autoverfolgungsjagden im Film
von Funless - So 23:11
» Was schaust Du gerade?
von rush - So 22:25
» Camcorder gesucht
von cantsin - So 21:52
» Fernsehen kaputt...? Meine Erfahrung
von markusG - So 20:26
» Sekonic 608 / 758 (oder die cine version)
von Fader8 - So 16:26
» Xiaomi Mi 11 Ultra - erstes Smartphone mit Samsungs neuem 1/1.12 Zoll Sensor angekündigt
von motiongroup - So 14:51
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - So 14:15
» Da muss sich Hollywood aber warm anziehen
von 7River - So 13:09
» >Der LED Licht Thread<
von Dhira - So 12:10
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von roki100 - So 10:11
» Frage zu Super8 Aufnahmen
von Bruno Peter - So 9:27
» Filmkameras vs. Videokameras
von Jalue - Sa 13:55
» Sennheiser: Neues Ansteckmikrofon XS Lav für Smartphones und Computer
von TonBild - Sa 9:43
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von rush - Sa 9:19
» Was ne Butze!
von Gore - Sa 0:31
» Fringer EF-FX Pro II, Tamron 15-30/2.8, Angelbird Matched Pair etc.
von DAF - Fr 22:48
» Speed Rail Größen
von pillepalle - Fr 21:57
 
neuester Artikel
 
L-Mount Betrachtungen

Angeregt durch einen Forenthread zur neuen Sigma fp L wollten wir auch einmal ein paar Gedanken zur L-Mount zusammenführen. Besonders über deren Positionierung im Umfeld der Filmer. weiterlesen>>

Die beste Webcam? Teil 2

DSLMs als Webcam? Was erst einmal nach einer guten Idee klingt, zeigt in der Praxis noch ein paar Tücken. Wir haben uns aktuelle Lösungen von Canon, Panasonic und Sigma etwas näher angesehen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...