Lakarti
Beiträge: 51

Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von Lakarti » Di 09 Jun, 2020 14:54

Hallo zusammen,

aus dem Thema hier viewtopic.php?f=39&t=149324 hat sich inzwischen eine andere Idee entwickelt. Die Bekannte meines Freundes hält ebenso Seminare wie er und die beiden sind daran interessiert, von reinen Vorort-Seminaren hin zu Videoseminaren zu gehen bzw. das zusätzlich anbieten zu wollen.

Die Idee ist, dass sie etliche kürzere Videos zu einzelnen Vortragskapiteln aufzeichnen, anstatt nur ein stundenlanges Webinar im eintönigen Powerpoint-mit-Webcam-Einblendung-Stil zu machen, und diese Videos dann als Gesamtpaket online anbieten wollen.

Soweit das bisher klar ist, wollen sie stets gemeinsam auftreten, damit es möglichst abwechslungsreich wird für den Zuschauer. Zeigen wollen wir also abwechselnd die Totale mit beiden gemeinsam, jeden von ihnen beim Reden einzeln und natürlich noch die Vortragsfolien einblenden. Von einer Live-Übertragung sind sie insofern erstmal weg, allerdings sollen die Kunden dann ein paar Wochen nach den Videos noch eine Live-Frage-Antwort-Sitzung erhalten.

Ich habe mir daher überlegt, gleich mit 3 Kameras einzusteigen, auch wenn das natürlich schon ein Batzen Geld wird. Ein Bekannter empfahl mir die Panasonic FZ2000, sodass ich den beiden klarmachte, dass allein die Kameras schon mal je 800 € kosten werden. Soweit kam da auch erstmal kein Widerspruch.

Allerdings bin ich von der FZ2000 ziemlich weg, denn ich glaube, das Teil ist für den kleinen Chip und die fehlende Objektivwechselmöglichkeit in Relation zu teuer. Die Sonys 6000 und 6100 kamen in einigen Videovorstellungen nicht so gut weg, die Panasonic G81 soll nicht so den besten AF bei Videos haben, die Canon M50 hat kein clean HDMI (bei AF) und so bin ich momentan in Richtung Canon 250D unterwegs, mit Kit-Objektiven. Da wären wir sogar schon mit 500 € dabei.

Was die Kameras können sollten:
  • unempfindlich gegen Überhitzung, Raum befindet sich im Dachgeschoss
  • clean HDMI (für potenzielles Live-Übertragen)
  • FHD reicht (4k brauchen wir nicht und macht den Schnitt zu aufwendig)
  • guter, verlässlicher AF
  • Mikrofon-Eingang
  • schön wäre ein Kopfhörer-Ausgang
  • gut wäre auch kein 30-min. Aufzeichnungslimit (die einzelnen Videos könnten auch länger werden)
  • großer Chip für hohe Hintergrund-Unschärfe
  • Kamera sollte gleichzeitig aufzeichnen und clean HDMI ausgeben können
Wir würden nur im Innenraum filmen, Gewicht, Größe und Akku der Kameras spielen daher keine Rolle. Vielleicht reichen auch 2 Kameras, wenn jemand eine Idee hat, wie man das entsprechend gestalten kann. Um den Rest wie Stative, Beleuchtung, Hintergrund usw. soll es hier erstmal nicht gehen, sondern nur um die Kameras.

Da ich mir noch nicht im Klaren bin, ob ich mir wirklich die riesige Arbeit der Nachbearbeitung antun kann, will ich mir den Weg offenhalten, evtl. per ATEM Mini Pro direkt beim Aufnehmen auf Platte zu schneiden anstatt auf die Kameras zu speichern. Daher sollten die Kameras dafür grundsätzlich geeignet sein (Dauer-An, clean HDMI). Wenn ich das Menü der Canon 250D richtig interpretiere, funktioniert im clean HDMI-Modus jedoch keine Aufzeichnung in der Kamera mehr, warum auch immer das der Fall sein soll. Stimmt das?

Gibt es evtl. noch eine bessere Kamera-Empfehlung? Wir kaufen auch gerne gebrauchte Geräte, allerdings nicht von Privat, sondern nur vom Händler, insbesondere wegen Rechnung und Märchensteuer, daher sollten es wohl keine ganz uralten Teile sein. Das Budget von 800 € pro Kamera sollte nicht überschritten werden, da das alles zunächst mal noch ein Testlauf werden soll.

Vielen Dank für ein paar Tipps zu dem Thema und insbesondere zur Kamerawahl.

Und ich hätte noch eine Ergänzungsfrage: Womit bekommt man den Ton am besten in die Kamera? Wir haben schon ein Overhead-Mikrofon, könnten noch ein zweites besorgen, aber die brauchen Phantomspeisung, d.h. wir können so nicht direkt in die Kamera rein. Reicht da ein einfaches Mischpult?




dienstag_01
Beiträge: 10632

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von dienstag_01 » Di 09 Jun, 2020 15:03

Klingt son bisschen nach Mittagsmagazin. Guck mal, ob die da Kameras, die den Hintergrund unscharf machen verwenden.




Darth Schneider
Beiträge: 5707

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von Darth Schneider » Di 09 Jun, 2020 17:49

Ich finde eigentlich die FZ2000 gar keine schlechte Wahl für so was, die bietet alles was du schreibst. Der kleinere Sensor sollte dir keine Sorgen machen, die macht sehr gute Bilder, schau dir die Tests im Netz an.
Spiegelreflex oder Spiegellose Hybrid Kameras würde ich in dieser Preisklasse eher nicht nehmen, die meisten haben ein 30 Minuten Aufnahme Limit, und sonstige Einschränkungen was solche Aufgaben betrifft.
Ansonsten wären doch gebrauchte professionelle Sony, Canon oder Panasonic Camcorder auch eine sehr gute Option.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




srone
Beiträge: 9225

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von srone » Di 09 Jun, 2020 18:23

das könnte ein guter einstieg sein...;-)

viewtopic.php?f=8&t=149506

lg

srone
"x-log is the new raw"




Darth Schneider
Beiträge: 5707

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von Darth Schneider » Di 09 Jun, 2020 18:58

Das stimmt, dann noch eine gebrauchte GH3, kostet so um die 300€ dann bleibt noch genug Geld für Objektive.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Lakarti
Beiträge: 51

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von Lakarti » Di 09 Jun, 2020 19:01

Danke erst mal für die Vorschläge. Privatkauf ist bei uns leider wie gesagt nicht möglich, da eine Rechnung benötigt wird, aber wenn es einen Händler mit gebrauchten Kameras gibt, wäre das kein Thema.

Die entscheidende Frage ist: Unterstützen die GH2 und GH3 all die gewünschten Anforderungen und wie gut sind die Teile? Sind ja doch schon relativ alt.




Darth Schneider
Beiträge: 5707

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von Darth Schneider » Di 09 Jun, 2020 19:24




Musst du selber entscheiden, ob die gut genug sind.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams

Zuletzt geändert von Darth Schneider am Di 09 Jun, 2020 19:31, insgesamt 1-mal geändert.




cantsin
Beiträge: 8067

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von cantsin » Di 09 Jun, 2020 19:27

Die GH2 (und AFAIK auch die GH3) hat keinen cleanen HDMI-Out.

Deswegen würde ich dem TO als preiswerte Lösung - wie im Nachbarthread - die Panasonic G7 empfehlen.




Blackbox
Beiträge: 178

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von Blackbox » Di 09 Jun, 2020 19:28

Die GH3 macht mit entsprechendem Objektiv und ausreichendem Licht auch heute noch ein gutes HD-Bild, hat aber das 30min. Limit.
Für GH2 gibt es gehackte Firmwareversionen, die das Limit aufheben, die Cam ist aber ziemlich sicher nirgendwo in 3-er Stückzahl mit Ust.Ausweis erhältlich.
Ich würd an Deiner Stelle auch noch eine leicht umrüstbare Netzteilfähigkeit in den 'must have' Katalog aufnehmen (Akkudummy auf grossen NPF-Akku und/oder Netzteil).




Lakarti
Beiträge: 51

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von Lakarti » Di 09 Jun, 2020 19:31

Blackbox hat geschrieben:
Di 09 Jun, 2020 19:28
Ich würd an Deiner Stelle auch noch eine leicht umrüstbare Netzteilfähigkeit in den 'must have' Katalog aufnehmen (Akkudummy auf grossen NPF-Akku und/oder Netzteil).
Ja, das hatte ich im Hinterkopf, aber ich ging einfach mal davon aus, dass das für alle Standard-Akkus der namhaften Hersteller verfügbar ist, oder?




boemmel
Beiträge: 28

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von boemmel » Di 09 Jun, 2020 22:12

bisschen offtopic - aber ich habe aktuell 2x GH2s (gehacked) zu verkaufen ;)




Lakarti
Beiträge: 51

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von Lakarti » Di 09 Jun, 2020 22:21

boemmel hat geschrieben:
Di 09 Jun, 2020 22:12
bisschen offtopic - aber ich habe aktuell 2x GH2s (gehacked) zu verkaufen ;)
Wie sieht das denn mit cleanen HDMI-Out aus bei den Kameras? Gehacked bezieht sich wohl auf die Abschaltung nach 30 Minuten Aufnahme, nehmen ich an.




cantsin
Beiträge: 8067

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von cantsin » Di 09 Jun, 2020 22:28

Lakarti hat geschrieben:
Di 09 Jun, 2020 22:21
boemmel hat geschrieben:
Di 09 Jun, 2020 22:12
bisschen offtopic - aber ich habe aktuell 2x GH2s (gehacked) zu verkaufen ;)
Wie sieht das denn mit cleanen HDMI-Out aus bei den Kameras? Gehacked bezieht sich wohl auf die Abschaltung nach 30 Minuten Aufnahme, nehmen ich an.
Hatte schon weiter oben geschrieben, dass die GH2 keinen cleanen HDMI-Out hat (die GH3 AFAIK auch nicht). Daher verstehe ich diese Diskussion hier nicht ganz.

Budget-Empfehlung, wie gesagt: G7.




Lakarti
Beiträge: 51

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von Lakarti » Di 09 Jun, 2020 22:35

cantsin hat geschrieben:
Di 09 Jun, 2020 22:28
Budget-Empfehlung, wie gesagt: G7.
Danke. Hat die G7 also keine Aufnahmebeschränkung? Und clean HDMI hat sie auch? Funktioniert der eigentlich auch parallel zur Aufnahme?

Ich habe mir mal ein paar Tests zur G7 angesehen. Das Teil ist ja nicht schlecht für den Preis, aber der AF ist wohl ne Katastrophe, v.a. im Vergleich zur 250D. Es ist echt schade, dass jede dieser Kameras mindestens ein Ausschlusskriterium hat. Man müsste sich eine aus mehreren zusammenbauen können.




mash_gh4
Beiträge: 3602

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von mash_gh4 » Mi 10 Jun, 2020 06:59

Lakarti hat geschrieben:
Di 09 Jun, 2020 22:35
... der AF ist wohl ne Katastrophe, v.a. im Vergleich zur 250D.
dauer-AF ist ohnehin keine besonders empfehlenswerte arbeitsweise für qualitativ befriediegende resultate -- auch im falle von etwas anders arbeitenden AF-lösungen.

für's einmalige schnelle scharfstellen vor der eigentlichen aufnahme (kann auch remote durchgeführt werden!), tut's aber auch die panasonic lösung ohne weiteres.




Lakarti
Beiträge: 51

Re: Kameras für Multikamera-Vortragsaufzeichnung gesucht

Beitrag von Lakarti » Mi 10 Jun, 2020 13:33

cantsin hat geschrieben:
Di 09 Jun, 2020 22:28
Budget-Empfehlung, wie gesagt: G7.
Habe eben dieses Video gefunden:


Funktioniert diese Aufhebung des Aufzeichnungslimits bei der G7 immer noch bzw. auch in Full HD?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» 20€ vs 12000€ Micro
von klusterdegenerierung - Sa 23:43
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von klusterdegenerierung - Sa 22:45
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Sa 22:03
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - Sa 21:57
» Boris FX Continuum 2021: Neue Filmlook-Funktionen und mehr
von kling - Sa 21:18
» Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode wird ausgeliefert
von TonBild - Sa 21:06
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Sa 20:28
» Sean Connery ist tot
von Frank Glencairn - Sa 20:05
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von -paleface- - Sa 19:28
» Aldi: Medion Erazer Beast X10 Notebook mit 6-Core CPU, RTX 2070 und Thunderbolt 3
von Jörg - Sa 19:12
» Verkaufe wieder Star Wars Artikel
von Framerate25 - Sa 18:49
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von iasi - Sa 17:12
» Happy Halloween
von Framerate25 - Sa 17:07
» Die Geschiche des HB Männchens
von ruessel - Sa 15:04
» ProRes Raw wie war das?
von klusterdegenerierung - Sa 14:32
» Betrugsmaschen wachsen ständig
von Valentino - Sa 14:06
» Fujifilm: Firmware Update für X-T3 verbessert u.a. Autofokusperformance und Face Tracking
von Jörg - Sa 13:19
» DJI Mini 2 im Anflug
von RUKfilms - Sa 12:29
» !!BIETE!! Atomos Shogun mit Koffer
von klusterdegenerierung - Sa 12:27
» ruckler nach dem rendern
von reeneex - Sa 11:20
» Licht und Camera Masterclass
von Cinemator - Sa 10:44
» Villa Carlotta: Immobilie in günstiger Lage
von 3Dvideos - Sa 0:03
» Insta360 ONE X2 -- wasserfeste 360° Kamera mit neuen Funktionen vorgestellt
von Jott - Fr 20:21
» Manfrotto Fluid-Videokopf 504X: Modularer Slider- und Stativ-Videokopf mit vielen Neuerungen
von Frank Glencairn - Fr 17:29
» Biete sehr wenig gebrauchte X-T3 mit Zusatzakkus etc. an
von Jörg - Fr 16:11
» Langsames Rendering/Preview Premiere
von dansome - Fr 15:38
» Avid verzeichnet Trendwende
von ruessel - Fr 15:33
» ** BIETE ** Canon EF 50mm f1,2 L USM
von ksingle - Fr 15:29
» Verkaufe DJI Ronin S OVP incl. Smallrig Gewichtbaseplate und Gewindeadapter
von TheGadgetFilms - Fr 14:18
» Manfrotto Befree 3-Way Live Advanced - Reisestativ-Kit mit Fluid-Kopf
von teichomad - Fr 14:15
» Was ist die beste Lösung für längere HDMI-Strecken?
von mash_gh4 - Fr 14:14
» Erfahrung mit Discogs gesucht
von Bluboy - Fr 14:12
» Einzelne Bildbereiche aufhellen
von VJ78 - Fr 13:12
» Schoeps Colette CMD42 digitaler Mikrofonverstärker
von Drushba - Fr 13:05
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von TomStg - Fr 12:44
 
neuester Artikel
 
Manfrotto Fluid-Videokopf 504X

Die 504er Fluid-Videokopfserie von Manfrotto dürfte zu den bekanntesten Einsteiger-Stativköpfen überhaupt zählen. Für 2020 hat Manfrotto jetzt den 504HD zum 504X weiterentwickelt und dabei so viele grundlegenden Neuerungen eingeführt, dass man fast auch von einem komplett neuen Kopf sprechen könnte... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...