slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von slashCAM » Di 07 Apr, 2020 14:48


Einen schlechten Start hatte das neue, mit gut 2 Milliarden Dollar ausgestattete Videoportal Quibi: am gestrigen Tag des offiziellen Starts war das Portal für circa eine ...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten




Jott
Beiträge: 18947

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Jott » Di 07 Apr, 2020 22:13

„Vorerst ist Quibi nur in den USA verfügbar - wann es in Deutschland startet, ist noch nicht klar.“

Doch, heute. Habe gerade einen Account angelegt, 90 Tage Trial kostenlos.

Der Wechsel quer/vertikal klappt super. Und der letzte Zweifler sollte einsehen, dass Film auch vertikal funktionieren kann. Das ist echt hervorragend gemacht mit der Doppel-Kadrierung.

Könnte was Großes werden für die Generation Smartphone. Es sei denn, die ab Sommer anfallenden Gebühren will dann keiner zahlen. Denn auch das gilt für die Generation Smartphone: zahlen für Content? Bin ich doof?




kling
Beiträge: 320

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von kling » Mi 08 Apr, 2020 01:07

Eigentlich braucht das kein Mensch: Noch'n Ami-Serien-Sender. Mit NoName-Produktionen, dafür mit einem blödsinnigen Vertikal-Gimmick für die Smartphone-Kevins...




Jott
Beiträge: 18947

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Jott » Mi 08 Apr, 2020 05:00

War ja klar, dass es gleich wieder los geht! :-)

Müssen tut gar niemand. Und falls doch jemand gucken will, denn die Geschmäcker sind je nach Alter durchaus sehr verschieden: quer für die Klings und vertikal für die Kevins. Niemand hat ein Problem. Quer, vertikal oder ignorieren. Drei Optionen, von denen für jeden garantiert eine passt. Und wenn das Milliarden-Start Up in die Hose gehen sollte, trifft es nur die Investoren - die Klings und Kevins aber in keiner Weise. So what?

Und jetzt weiter mit den anderen Don Quijotes!




MIIIK
Beiträge: 260

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von MIIIK » Mi 08 Apr, 2020 06:51

Ja aber vertikal ? Das geht doch nicht ... das wäre ja ... was neues. Wie furchtbar!

Ich arbeite jetzt seit nunmehr 7 Jahren im Bereich YouTube und das für ein paar der größten Kanäle die wir hier in DE so haben. Und was soll ich euch sagen ? Zugriffszahlen aus dem Mobilen Bereich sind teilweise bei 70% und mehr.

Also unsere "Smartphone-Kevins" sind die Zielgruppe ... und diese Gruppe ist NICHT klein. Aber hey wer bin ich schon das ich mit meinen 28 Jahren die ich nun alt bin ? Ich hab ja von dem Markt und die Zukunft darin absolut keine Ahnung ... oh wait ...
Man muss eben einfach verstehen das TikTok nicht umsonst so groß geworden ist. Snapchat ? Instagram Storys und InstagramTV ? Läuft doch alles sehr sehr gut.

Die Leute hier können scheinbar nur schlecht unterscheiden zwischen den Inhalten und für was den nun was gemacht wird. "Ja dann kommen bestimmt bald die Vertikal Kinos" ... Das ist einfach ein ignoranter Gedanke der zeigt das Leute hier echt nicht bereit sind sich mal mit ANDEREN Plattformen und deren Vertriebswegen auseinander zu setzen.

Es scheint hier nur Kino und Werbefilme für kleine Unternehmen zu geben. Zumindest von weiter weg betrachtet. So wenig Verständnis wie hier allem neuen gegenüber gezeigt wird. Was sehr schade ist. Wenn alle so denken würden gäb es heute kein HD/4K 16:9 oder 21:9 weil das ja auch mal was neues war.

Aber ich hab grad mal geguckt. War vor 3 Jahren ja auch hier so ... Zufällig auch wieder mit dem guten @Jott der das auch nicht so kritisch sieht wie ich.

Hier ging es um VR / 180 / 360 Grad bzw AR:
viewtopic.php?p=905828#p905707




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 07:01

Der Wechsel von quer zu vertikal bedeutet dann letztlich 2 unterschiedliche Filme, wenn man es wirklich richtig machen will. Daher auch 2 Kameras, die filmsprachlich unterschiedlich arbeiten müssen.

Eine interessante Herausforderung.
Vielleicht braucht es dann auch ein Regie-Team - und natürlich 2 Kamerateams.

Die Kamerafrage stellt sich dann natürlich: Welche Cam lässt sich ergonomisch nutzbar um 90° drehen?




MIIIK
Beiträge: 260

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von MIIIK » Mi 08 Apr, 2020 07:03

iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 07:01
Die Kamerafrage stellt sich dann natürlich: Welche Cam lässt sich ergonomisch nutzbar um 90° drehen?
Dürfte das nicht Theoretisch mit jeder Arri Mini / BM Mini oder Red gehen ? Also bei der Red vllt noch am schwierigsten aber ansich doch Theoretisch alles machbar mit dem richtigen Cage ?




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 07:16

MIIIK hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 07:03
iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 07:01
Die Kamerafrage stellt sich dann natürlich: Welche Cam lässt sich ergonomisch nutzbar um 90° drehen?
Dürfte das nicht Theoretisch mit jeder Arri Mini / BM Mini oder Red gehen ? Also bei der Red vllt noch am schwierigsten aber ansich doch Theoretisch alles machbar mit dem richtigen Cage ?
Ja - theoretisch müsste es mit allen quaderförmigen Cams gehen, nur ist die Bedienung eben nicht darauf ausgelegt. Hier könnte es dann signifikante Unterschiede zwischen den Cams geben.
Ich finde die Sache jedenfalls reizvoll.

Da kommen mir dann Leones Spiel mir das Lied vom Tod und Kurosawas Die sieben Samurai in den Sinn. Bildaufbau und Gestaltung sind zwangsläufig sehr unterschiedlich.




MIIIK
Beiträge: 260

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von MIIIK » Mi 08 Apr, 2020 07:32

kling hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 01:07
Eigentlich braucht das kein Mensch: Noch'n Ami-Serien-Sender. Mit NoName-Produktionen, dafür mit einem blödsinnigen Vertikal-Gimmick für die Smartphone-Kevins...
Warum bist du eigentlich generell so negativ eingestellt frag ich mich mal... Freust du dich nicht über neue Entwicklungen ? Sei es nun super Sinnvoll oder nicht ...




Jott
Beiträge: 18947

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Jott » Mi 08 Apr, 2020 08:13

iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 07:01
Der Wechsel von quer zu vertikal bedeutet dann letztlich 2 unterschiedliche Filme, wenn man es wirklich richtig machen will. Daher auch 2 Kameras, die filmsprachlich unterschiedlich arbeiten müssen.

Eine interessante Herausforderung.

Und die haben sie bei ihren Produktionen gemeistert. Die verschiedenen Streams - also die beiden unterschiedlichen Filme, wenn du so willst - für quer und vertikal laufen parallel. Ob sie wirklich immer mit zwei Kameras gedreht haben, wie behauptet, weiß ich nicht, da müsste man mal ganz genau hingucken. Sind ja auch Dokus dabei, wo ich das nicht so recht glauben kann. Prinzipiell würde es ja auch mit 6K- oder 8K-Kameras gehen, dann wäre genug Auflösung da für vertikales Pan Scan.

Wie schon gesagt, das klappt jedenfalls erstaunlich gut, technisch wie gestalterisch. Ich kann nur empfehlen, die 90 kostenlosen Tage mitzunehmen. Zum Lernen.




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 08:18

Wobei es eine eher schwache Leistung wäre, wenn man mit einer Kamera filmen und dann nur in der Post den passenden Bildausschnitt wählen würde.

Ebenso wäre es verschenktes Potential zwei identische Kamera-Objektiv-Kombinationen nebeneinander zu stellen und dann eine davon um 90° zu drehen.




Jott
Beiträge: 18947

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Jott » Mi 08 Apr, 2020 08:25

Kannst ja gucken und in Ruhe analysieren, was sie genau gemacht haben. Bei einer der teuren Produktionen.




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 08:32

Jott hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:25
Kannst ja gucken und in Ruhe analysieren, was sie genau gemacht haben. Bei einer der teuren Produktionen.
Ja - bei Gelegenheit - zuerst mach ich mir aber selbst Gedanken darüber, wie man es nutzen könnte.
Man könnte die Geschichte aus 2 Blickwinkeln erzählen. Oder 2 sehr unterschiedliche Bildgestaltungen nutzen. Oder sich ergänzende ...

Man könnte Einstellungen gleichzeitig mit 2 Kameras drehen oder jede Einstellung 2mal mit angepasstem Aufbau.
Wobei leider wohl nur eine Tonaufnahme bei Quibi hochgeladen werden kann - wenn ich das richtig verstanden habe.




pillepalle
Beiträge: 3619

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von pillepalle » Mi 08 Apr, 2020 08:36

Die Wiedergabegeräte sind doch eh alle klein (Smartphone, Tablet). Da braucht es keine riesen Auflösungen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 08:38

pillepalle hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:36
Die Wiedergabegeräte sind doch eh alle klein (Smartphone, Tablet). Da braucht es keine riesen Auflösungen.

VG
Den Zusammenhang mit der Auflösung verstehe ich jetzt nicht.




Frank Glencairn
Beiträge: 12885

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 08 Apr, 2020 08:39

MIIIK hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 06:51

Aber ich hab grad mal geguckt. War vor 3 Jahren ja auch hier so ... Zufällig auch wieder mit dem guten @Jott der das auch nicht so kritisch sieht wie ich.

Hier ging es um VR / 180 / 360 Grad bzw AR:
viewtopic.php?p=905828#p905707
Ja, was ist eigentlich aus dem "das ist die Zukunft" halben VR Format geworden?

Anscheinend sind alle Partner abgesprungen.

Lenovo verkauft die Mirage auf der Resterampe
However, two years later, the Mirage Camera is sold out on Lenovo’s website and at a number of other retailers. A Lenovo spokesperson said that the company was still selling the device in select markets, but declined to comment further.
Yi konzentriert sich lieber auf Überwachungs- und Dashboard Kameras
Fellow consumer electronics maker Yi was a bit more upfront when asked about the fate of its Yi Horizon VR180 camera. First shown off at the Consumer Electronics Show in January of 2018, the camera was supposed to go on sale later that year. However, 2018 came and went without the device reaching store shelves. This month, a Yi spokesperson told Variety that the company had no plans to launch it this year either. The company was instead focusing on home security and in-car cameras, the spokesperson added.



Und LG hat es bisher auch nicht geschafft ne Kamera anzukündigen, geschweige denn zu liefern.
LG, which was also supposed to make a VR180 camera, never even got around to announcing a dedicated device for the format.
Und Google selbst? Sieht nicht so aus als ob die noch dran glauben.
Without any consumer-grade VR180 cameras available in the market, Google seems to have put software support for the format on the back-burner as well.

The VR180 mobile app was last updated in December of 2018, despite the fact that many reviewers complain about issues with offloading content. “VR180 appears abandoned by Google,” one of those reviewers concluded.

VR180 is just the latest of Google’s VR projects to stall.
Earlier this year, the company shut down its Jump cloud-based stitching service for 360-degree video footage.

A VR camera jointly developed by Google and Imax never saw the light of day, and while Google’s Daydream VR platform is still up and running, it has been abandoned by multiple app publishers, including HBO and Hulu.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




pillepalle
Beiträge: 3619

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von pillepalle » Mi 08 Apr, 2020 08:41

@ iasi

Weil Du meintest, dass man nicht das potential der Kamera nutze, wenn man nur einen Ausschnitt verwendet. Wenn man in erster Linie für die sozialen Medien produziert, macht es natürlich Sinn auch gleich im Hochformat zu denken (z.B. mit Framelines) und sich nicht darauf zu verlassen das es schon irgendwie passen wird.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 08:42

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:39


Ja, was ist eigentlich aus dem "das ist die Zukunft" halben VR Format geworden?

Wen juckt´s?

Es geht hier um einen Videokanal, der Smartphones bedient.




MIIIK
Beiträge: 260

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von MIIIK » Mi 08 Apr, 2020 08:46

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:39
Ja, was ist eigentlich aus dem "das ist die Zukunft" halben VR Format geworden?
Nur weil etwas nicht funktioniert bedeutet das doch nicht das man es nie hätte versuchen sollen.

Und hier in dem Beispiel von Quibi geht es ja auch nicht darum eine neue Zielgruppe zu erschließen. Hat ja jeder schon sein Smartphone




MIIIK
Beiträge: 260

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von MIIIK » Mi 08 Apr, 2020 08:47

iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:42
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:39


Ja, was ist eigentlich aus dem "das ist die Zukunft" halben VR Format geworden?

Wen juckt´s?

Es geht hier um einen Videokanal, der Smartphones bedient.
Ne ne er hat meinen Verlinkten Beitrag damit gemeint. Da ging es vor 3 Jahren darum das AR/VR/180 Grad "raus kam". Und das hat damals jeder auch für unnötig befunden.




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 08:48

pillepalle hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:41
@ iasi

Weil Du meintest, dass man nicht das potential der Kamera nutze, wenn man nur einen Ausschnitt verwendet. Wenn man in erster Linie für die sozialen Medien produziert, macht es natürlich Sinn auch gleich im Hochformat zu denken (z.B. mit Framelines) und sich nicht darauf zu verlassen das es schon irgendwie passen wird.

VG
Die beiden Formate erfordern eigene, unterschiedliche Bildgestaltung.

Eine Duellszene wie bei "Spiel mir das Lied..." kriegst du im Hochformat nicht richtig ausgeschnitten.
Eine Großaufnahme der Augen bekommt man nicht aus einer Hochformataufnahme, die nicht schrecklich aussehen soll.
21:9 und 9:21 erfordern eine unterschiedliche Bildsprache, die man nicht aus einer Aufnahme herausschneiden kann.




Frank Glencairn
Beiträge: 12885

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 08 Apr, 2020 08:49

iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:38
pillepalle hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:36
Die Wiedergabegeräte sind doch eh alle klein (Smartphone, Tablet). Da braucht es keine riesen Auflösungen.

VG
Den Zusammenhang mit der Auflösung verstehe ich jetzt nicht.
Man dreht die Kamera normal ja nur, wenn man mehr Auflösung braucht. Beim Telefon bringt dir die Auflösung aber nix.
Früher hat man das z.B. bei Greenscreen gemacht, wenn man sowieso nur eine Person im Bild hatte.
Aber die Dreherei hat sich spätestens seit es 4K Kameras gibt eigentlich erledigt, und für vertical die Kamera zu kippen bringt auch schon lange nix mehr.

Ich bin gerade am Überlegen, ob bei dem Quibi Format ne zweite Kamera tatsächlich was bringt.
Das Problem ist halt, daß entweder einer der beiden Streams, eher mau sein wird, oder beide suboptimal.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 08:53

MIIIK hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:47
iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:42

Wen juckt´s?

Es geht hier um einen Videokanal, der Smartphones bedient.
Ne ne er hat meinen Verlinkten Beitrag damit gemeint. Da ging es vor 3 Jahren darum das AR/VR/180 Grad "raus kam". Und das hat damals jeder auch für unnötig befunden.
In diesem Fall geht es aber nicht um neue Hardware, denn Smartphones und Tablets, gibt es.
Ich denke, es geht eher um die Bildgestaltung und auch die kreativen Möglichkeiten der Nutzung von 2 Bildformaten.

Technisch gibt es schließlich keine großen Hürden, wenn man mal einen Test machen will.




pillepalle
Beiträge: 3619

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von pillepalle » Mi 08 Apr, 2020 08:54

iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:48
Die beiden Formate erfordern eigene, unterschiedliche Bildgestaltung.

Eine Duellszene wie bei "Spiel mir das Lied..." kriegst du im Hochformat nicht richtig ausgeschnitten.
Eine Großaufnahme der Augen bekommt man nicht aus einer Hochformataufnahme, die nicht schrecklich aussehen soll.
21:9 und 9:21 erfordern eine unterschiedliche Bildsprache, die man nicht aus einer Aufnahme herausschneiden kann.
Dem hatte ich auch nicht wiedersprochen ;) Es ging nur darum sich schon vor und während des Drehens gedanken über das Format zu machen und nicht hinterher. Ich kenne das von Fotos wo Leute meinen es passe auch als Quadrat, oder als Hochformat und meist passt es dann doch nicht.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank Glencairn
Beiträge: 12885

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 08 Apr, 2020 08:58

iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:53
auch die kreativen Möglichkeiten der Nutzung von 2 Bildformaten.
Ich glaube genau da liegt der Denkfehler.
Zwei so gegensätzliche Formate gleichzeitig drehen zu müssen, beschert dir keine "neuen kreativen Möglichkeiten" sondern - im Gegenteil - es schränkt dich in der Kreativität der Bildgestaltung ganz enorm ein, weil du ja dadurch immer gezwungen bist, auf Kompromiss zu drehen, und das auch noch zusätzlich zu den Einschränkungen die du dir durch Vertical sowieso schon eingehandelt hast.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!

Zuletzt geändert von Frank Glencairn am Mi 08 Apr, 2020 09:01, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 08:59

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:49
iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:38


Den Zusammenhang mit der Auflösung verstehe ich jetzt nicht.
Man dreht die Kamera normal ja nur, wenn man mehr Auflösung braucht. Beim Telefon bringt dir die Auflösung aber nix.
Früher hat man das z.B. bei Greenscreen gemacht, wenn man sowieso nur eine Person im Bild hatte.
Aber die Dreherei hat sich spätestens seit es 4K Kameras gibt eigentlich erledigt, und für vertical die Kamera zu kippen bringt auch schon lange nix mehr.

Ich bin gerade am Überlegen, ob bei dem Quibi Format ne zweite Kamera tatsächlich was bringt.
Das Problem ist halt, daß entweder einer der beiden Streams, eher mau sein wird, oder beide suboptimal.
Es ist doch keine Frage der Auflösung, da es eben nicht nur um einen Bildausschnitt gehen kann, wenn man wirklich ernsthaft in 2 so unterschiedlichen Bildformaten drehen will.

Nimm die letzte Szene von Die sieben Samurai und die Vorspannszene von Spiel mir das Lied... - 1.33 : 1 und 2.35 : 1 - sehr unterschiedliche Bildgestaltung




Jott
Beiträge: 18947

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Jott » Mi 08 Apr, 2020 09:01

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:39
Ja, was ist eigentlich aus dem "das ist die Zukunft" halben VR Format geworden?
Nix, weil's Quatsch ist. Wer will denn an einen Rand stoßen, wenn schon VR? Wer hatte gemeint, das sei die Zukunft? Mich hatte die Idee immer nur gewundert, da irgendwie sinnlos.
360 allerdings lebt. Wir machen gerade eine nette Auftragsproduktion, wo es wunderbar passt. Insofern ist mir egal, wenn's für andere tot und Quatsch und überhaupt ist. Macht Spaß und bringt Kohle! :-)

Aber zurück zu Quibi. Ich schätze, die Gedanken, die ihr euch gerade macht, wurden von den Initiatoren und Investoren schon vor Jahren gründlichst durchdacht. Ihr wißt ja, wer alles dahinter steht. Ist exakt das Gegenteil von einem Nerd-Start up.
Zuletzt geändert von Jott am Mi 08 Apr, 2020 09:05, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 12885

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 08 Apr, 2020 09:02

iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:59

Es ist doch keine Frage der Auflösung, da es eben nicht nur um einen Bildausschnitt gehen kann, wenn man wirklich ernsthaft in 2 so unterschiedlichen Bildformaten drehen will.

Nimm die letzte Szene von Die sieben Samurai und die Vorspannszene von Spiel mir das Lied... - 1.33 : 1 und 2.35 : 1 - sehr unterschiedliche Bildgestaltung

Sag ich doch
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




macaw
Beiträge: 176

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von macaw » Mi 08 Apr, 2020 09:03

Alles totaler Mumpitz, also mit zwei Kameras oder einer Kamera mit 8K+ zu drehen, denn wenn man den Kram ernst nehmen möchte, muss man alles zweimal drehen, basta. Kompromisse bei der Kadrierung sind so ziemlich das dümmste überhaupt.




pillepalle
Beiträge: 3619

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von pillepalle » Mi 08 Apr, 2020 09:04

Das was Frank meint (und ich denke er hat da völlig Recht) ist, dass die Vorstellung zwei Formate gleichzeitig zu drehen, egal ob mit zwei Kameras oder mit einer, immer ein Kompromiss sein wird. Entweder man komponiert sein Bild für's Hochformat, oder für's Querformat.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Frank Glencairn
Beiträge: 12885

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 08 Apr, 2020 09:04

Jott hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 09:01

Was hat das aber jetzt mit Quibi zu tun?
Nix, das war die Antwort auf einen Post mit nem Link auf nen alten Thread.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 09:05

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:58
iasi hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 08:53
auch die kreativen Möglichkeiten der Nutzung von 2 Bildformaten.
Ich glaube genau da liegt der Denkfehler.
Zwei so gegensätzliche Formate gleichzeitig drehen zu müssen, beschert dir keine "neuen kreativen Möglichkeiten" sondern - im Gegenteil - es schränkt dich in der Kreativität der Bildgestaltung ganz enorm ein, weil du ja dadurch immer gezwungen bist, auf Kompromiss zu drehen.
Nun - wie groß die Kompromisse sein müssen, hängt davon ab, wie intensiv man sich mit den Möglichkeiten beschäftigt. Mit einer Kamera zu filmen, erfordert dann eben enorme Kompromisse und schränkt die Möglichkeiten enorm ein.
Auch z.B. zwei Kamera an einem Stativ ist keine wirklich gute Lösung.
2 Teams wäre ideal - vielleicht sogar mit 2 Leuten für die Bildregie.
Jede Einstellung 2mal zu arangieren und zu drehen, wäre wohl ideal.




Jott
Beiträge: 18947

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Jott » Mi 08 Apr, 2020 09:07

Guckt's euch doch an statt rumraten?
Zuletzt geändert von Jott am Mi 08 Apr, 2020 09:09, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 12885

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 08 Apr, 2020 09:07

macaw hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 09:03
Alles totaler Mumpitz, also mit zwei Kameras oder einer Kamera mit 8K+ zu drehen, denn wenn man den Kram ernst nehmen möchte, muss man alles zweimal drehen, basta. Kompromisse bei der Kadrierung sind so ziemlich das dümmste überhaupt.
Ja, genau das hab ich gemeint mit: entweder sieht nur ein Stream nach nix aus , oder beide.
Aber ich glaub kaum das jemand nen kompletten Film zwei mal mit unterschiedlichem Blocking und Framing drehen wird.
http://frankglencairn.wordpress.com/

Finger weg von der PocketPro Boris!




iasi
Beiträge: 16604

Re: Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten

Beitrag von iasi » Mi 08 Apr, 2020 09:08

pillepalle hat geschrieben:
Mi 08 Apr, 2020 09:04
Das was Frank meint (und ich denke er hat da völlig Recht) ist, dass die Vorstellung zwei Formate gleichzeitig zu drehen, egal ob mit zwei Kameras oder mit einer, immer ein Kompromiss sein wird. Entweder man komponiert sein Bild für's Hochformat, oder für's Querformat.

VG
Oder man komponiert zwei Bilder.

Der Aufwand muss dabei gar nicht mal so enorm groß sein, denn Crew und Darsteller sind schließlich schon da. :)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT
von iasi - Mo 14:25
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von jogol - Mo 14:02
» Audio Plugins auf der GPU berechnen - BRAINGINES GPU Audio
von rush - Mo 13:41
» Motion Tracking am Pantoffeltier
von Lorbass - Mo 13:33
» Latenz bei Sennheiser AVX-MKE2
von s.holmes - Mo 13:21
» Meine Fränkische
von Jörg - Mo 13:18
» BMPCC 6k pro und MFT- Objektive
von dosaris - Mo 12:27
» Wie unbedeutend...
von 7River - Mo 11:43
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mo 11:21
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von marty_mc - Mo 11:00
» Atomos Ninja Bild drehen und mit Dauerstrom
von Mediamind - Mo 10:54
» DPReviewTV Fujifilm X-S10 vs Sony a6400
von Funless - Mo 10:03
» Rodelink Lav mit Kabelschaden, reparierbar?
von Mediamind - Mo 9:59
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von VRStudioFranken - Mo 9:55
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von andieymi - Mo 9:51
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von Jalue - Mo 9:34
» How a Film Camera works in Slow Motion
von Axel - Mo 9:01
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von rush - Mo 7:42
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Mo 1:35
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - So 21:50
» Neue Phantom TMX Ultrahigh-Speed Kamera mit BSI Sensor: 1.280 x 800 HD mit 76.000 FPS
von medienonkel - So 19:25
» BenQ SW271C: 27" 4K Profi-Monitor mit 99% AdobeRGB und nativen 24P/25P/30P
von Borke - So 18:43
» Multikamera/Synchron mit 7 Kameras ca. 5 Std. am Stück aufzeichnen mit 50fps
von videofreund23 - So 18:28
» Canon EOS R1 Specifications
von iasi - So 18:03
» Agenten sterben einsam
von Kevin Reimann - So 17:30
» Sony Alpha S-Cinetone ähnlich
von sim - So 17:04
» Was schaust Du gerade?
von Bluboy - So 16:07
» YouTube 4K Video Encoding zu langsam? Mit diesem Hack geht’s schneller …
von r.p.television - So 16:05
» KEP 59 1A Wölfe in Berlin
von Heinrich123 - So 13:49
» HD Camcorder mit 24p
von Jott - So 11:54
» Aufschlussreiches Golem-Interview zu 20 Jahren VLC-Player
von medienonkel - So 11:41
» Umfrage: In RAW filmen, Deine Meinung?
von pillepalle - So 10:34
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von pillepalle - So 1:54
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von iMac27_edmedia - Sa 23:06
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von roki100 - Sa 21:29
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...