slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von slashCAM » So 10 Nov, 2019 16:48


Auf der Adobe MAX wurde auch der Start von "ascribe.ai" vom Medienmanagement Spezialisten Axle AI angekündigt, einem AI-basierten Video-Transkriptionsdienst, der in Premi...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI




Jott
Beiträge: 19851

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von Jott » So 10 Nov, 2019 18:00

simonsays.ai, sehr gut in fcp x integriert, hat ein Jahr Vorsprung. Ein Wettrennen wäre interessant, dürfte wohl die gleiche Engine (Google?) dahinter stecken.




Frank Glencairn
Beiträge: 14922

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von Frank Glencairn » So 10 Nov, 2019 18:30

Das hatte Adobe doch schon mal versucht, ist aber grandios gescheitert - hatte aber großen Unterhaltungswert.

Schau mer mal, vielleicht wird's ja diesmal was.

Youtube macht das übrigens auch ganz ordentlich.




Jott
Beiträge: 19851

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von Jott » So 10 Nov, 2019 19:28

simonsays macht Englisch ganz gut, Deutsch war lange eher unterhaltsam als nützlich, wird neuerdings besser.

Muss aber alles manuell nachgearbeitet werden, sobald einfache allgemeine Sprache verlassen wird.

Künstliche Intelligenz gibt es natürlich nicht, nur immer praller gefüllte Datenbanken. Fleißig gelernt wird durch die allerseits gern installierte Lauschelektronik.




pillepalle
Beiträge: 4631

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von pillepalle » So 10 Nov, 2019 19:43

KI gibt es schon. Die besteht eben nicht mehr aus prall gefüllten Datenbanken. Gab vor einem Jahr doch das Beispiel von Alpha Zero, der sich das Schach und Go spielen in wenigen Tagen selbst beigebracht hat (man hat ihm die Grundregeln programmiert und er hat dann Partien gegen sich selber gespielt) und dann die besten konventionellen Programme der Welt geschlagen hat. Schon ein wenig unheimlich...

https://de.wikipedia.org/wiki/AlphaZero

VG
Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden. Ich bin mit der Z6II zufrieden... :)




balkanesel
Beiträge: 139

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von balkanesel » Mo 11 Nov, 2019 11:50

AlphaZero hat das noch dazu ohne menschliche Einfluss, sprich Schachtheorie, erlernt, er wusste nur wie die Figuren bewegt werden und dass Mattsetzen das Endziel ist, deswegen Zero. Und das sensationelle daran ist nicht nur, dass er Stockfish zerstört hat sondern wie er das gemacht hat, früher gab´s die Kategorien "human" und "engine", dh brute force, durchrechnen aller Möglichkeiten, jetzt noch dazu "super-human", dh. er spielt wie ein Mensch aber viel besser, erstaunlicherweise intuitiv, hat in einschlägigen Kreisen große Diskussionen über den Begriff der menschlichen Kreativität ausgelöst, jedenfalls ist das Thema AI nicht mit irgendwelchen PS-plugins erledigt.




R S K
Beiträge: 1810

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von R S K » Mi 13 Nov, 2019 10:51

Jott hat geschrieben:
So 10 Nov, 2019 18:00
simonsays.ai, sehr gut in fcp x integriert, hat ein Jahr Vorsprung. Ein Wettrennen wäre interessant, dürfte wohl die gleiche Engine (Google?) dahinter stecken.
Nein. Wie bei den meisten anderen bereits verfügbaren auch, IBMs Watson. Was die ascribe Leuten benutzen weiß ich nicht. Wüsste aber auch nicht, dass Google einen solchen Service hat den man in der Form nutzen kann/darf(?).

SimonSays kann auch bereits 100 Sprachen. Dass es bei so ziemlich allen immer in Englisch am besten klappt liegt leider in der Natur der Sache. Für FCP gibt es aber auch viel mehr. Scribeomatic von Coremelt, auch als Workflow Extension, und Lumberjack Builder, mit einem etwas anderen, recht genialen Ansatz. Für allgemein gibt es auch Dienste wie Votch. Will man wirklich SOLIDE Transkriptionen, muss man halt noch immer tiefer in die Tasche greifen und Dienste wie rev.com in Anspruch nehmen. Und etwas länger warten.

GÜNSTIG sind sie in jedem Fall. Irgendwie was besonderes… naja. Wie du schon sagst, das habe ich schon seit fast einem Jahr (länger ohne Extension).

Aber wo bleiben denn die „DIE NSA UND PUTIN HÖREN MIT!! Nur ein IDIOT würde sowas machen!!” Empörungsposts der Videosicherheitsbeauftragten hier? 😏

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch
Youtube / Facebook




prime
Beiträge: 1215

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von prime » Mi 13 Nov, 2019 12:20

R S K hat geschrieben:
Mi 13 Nov, 2019 10:51
Wüsste aber auch nicht, dass Google einen solchen Service hat den man in der Form nutzen kann/darf(?).
Ja gibt es.

Doku:
https://cloud.google.com/video-intellig ... nscription

Preis:
https://cloud.google.com/video-intelligence/pricing
Ersten 1000 Minuten pro Monat kostenlos, danach 0.048 $ / Minute.

Getestet mit deutscher Sprache, war ganz brauchbar aber benötigte trotzdem noch Nachbearbeitung.




R S K
Beiträge: 1810

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von R S K » Mi 13 Nov, 2019 12:38

Ah, danke. Kannte ich nicht. Hätte man sich aber bei Google eigentlich denken können… 🙄 Und natürlich auch wieder unfassbar günstig.

In der Rubrik „Praktisch” scheinen die aber auf dem ersten Blick im Vergleich doch eher ziemlich weit unten zu liegen. :D

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch
Youtube / Facebook

Zuletzt geändert von R S K am Mi 13 Nov, 2019 12:40, insgesamt 1-mal geändert.




Frank Glencairn
Beiträge: 14922

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 13 Nov, 2019 12:40

Wie schon gesagt, Youtube macht's gratis, wahrscheinlich die selbe Engine




prime
Beiträge: 1215

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von prime » Mi 13 Nov, 2019 12:44

R S K hat geschrieben:
Mi 13 Nov, 2019 12:38
In der Rubrik „Praktisch” scheinen die aber auf dem ersten Blick im Vergleich doch eher ziemlich weit unten zu liegen. :D
Ist ja nicht für Endandwender, sondern für Entwickler.. die enstsprechenden Doks bei IBM sehen sehr ähnlich aus, sogar die Transkriptausgabe ist sehr ähnlich.

Vorteil IBM, Offline/On-Premises-Lösung möglich für sensible Daten. Daher gibt es simonsays wahrscheinlich auch als Offline-Lösung wenn man bereit ist entsprechend zu zahlen (keine Ahnung wie viel die wollen).




R S K
Beiträge: 1810

Re: ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI

Beitrag von R S K » Mi 13 Nov, 2019 12:47

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mi 13 Nov, 2019 12:40
Wie schon gesagt, Youtube macht's gratis, wahrscheinlich die selbe Engine
Und liegt in der Rubrik „Praktisch” etwa auf gleicher Höhe, ja. Wobei die Tatsache, dass man einen Skript als Vorlage/Referenz mit hochladen kann ist auf der anderen Seite tatsächlich extrem praktisch.

Wobei man auch bedenken muss, dass die existierenden Lösungen (für FCP) noch etliche andere extrem praktische Optionen bieten, nicht nur eine simple, nur bedingt brauchbare Ausgabe als SRT am Ende.


prime hat geschrieben:
Mi 13 Nov, 2019 12:44
Ist ja nicht für Endandwender, sondern für Entwickler.
Schon klar. Es geht (mir) hier aber um den praktischen Vergleich.

- RK
FCP User? Hier gibt es ein umfassendes Training auf Deutsch
Youtube / Facebook




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon Z9 wird 2022 TicoRAW einsetzen
von jonpais - Do 1:24
» Wenn ihr was verlegt habt?
von lensoperator - Do 0:03
» Windows 7 Fire Wire noch möglich?
von Bluboy - Mi 23:37
» Auch hinter Nikons neuem Video RAW Codec verbirgt sich TICO RAW
von iasi - Mi 22:43
» Qualität h265 Konvertierung?
von cantsin - Mi 22:42
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von roki100 - Mi 22:15
» SUPERPOSITION GPU Benchmark
von roki100 - Mi 19:51
» A7 IV Überhitzung: 15 Minuten 19 Sekunden
von Abercrombie - Mi 19:29
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Mi 17:46
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mi 17:31
» BIETE: Kuper Controls 16-Achsen Motion Control System
von mocomuenster - Mi 15:32
» Wie bitte? Warum Filmdialoge immer schlechter zu verstehen sind
von MK - Mi 15:04
» MacBook Pro 16“ M1 Max im 5K-12K Performance-Test mit Sony, Canon, Blackmagic, Panasonic … Teil 2
von Jominator - Mi 14:13
» MacBook Pro 16“ M1 Max im Performance-Test mit ARRI, Sony, Canon, Panasonic, Blackmagic … Teil 1
von Lorphos - Mi 12:38
» Zoom R20: neuer Multi-Track Recorder mit 16 Spuren und Touchscreen
von teichomad - Mi 12:33
» „Der Wunsch“ - Penny/Werbeclip
von doelevideo - Mi 12:33
» Ich investiere in Licht...
von srone - Mi 12:07
» Suche Sony A7sIII
von iflybleifrei - Mi 10:51
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mi 10:28
» Sony ZV-E10: Neue Firmware 2.0 - und Produktionsstopp
von Bruno Peter - Mi 3:27
» Audiofehler nach dem rendern
von entko123 - Di 21:19
» Sony FS 7 aus Versehen XQD Karte formatiert....
von Tomtom03 - Di 19:51
» art vs film "7 moments of oblivion" trailer
von srone - Di 18:23
» MPAA - Der Filmproduktionscode
von Sammy D - Di 14:12
» Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen?
von berlin123 - Di 11:07
» Voightlander Nokton 50mm f1.5 VM (ähnlich wie Leica)
von KaremAlbash - Di 9:13
» Fujifilm Fujinon XF 23mm f/2 R WR
von KaremAlbash - Di 9:06
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von klusterdegenerierung - Di 9:01
» laowa 9mm 2,8 zero-d, foto oder cine-housed?
von Darth Schneider - Di 8:34
» Grafikkarte mit h265 Beschleunigung?
von helgaaah - Mo 20:47
» Canon EOS R3 und einige Objektive erst in vielen Monaten lieferbar
von -paleface- - Mo 20:46
» The Matrix Ressurrections - offizieller Trailer 1
von Funless - Mo 20:24
» DSLM Audio in - Buchse _Splitter/ Y Kabel L & R getrennt
von mikroguenni - Mo 18:26
» erneuter Patch für VPX und VDL
von fubal147 - Mo 17:21
» Suche Erfahrung mit Slypod Pro
von pillepalle - Mo 16:41
 
neuester Artikel
 
MacBook Pro 16" M1 Max im 5K-12K Performance-Test

Im zweiten Teil unseres Apple MacBook Pro 16" M1 Max Performance Test geht es richtig zur Sache, denn hier schauen wir uns die Schnittperformance von Bewegtbildmaterial oberhalb von 4K Auflösung an. Von 5K bis 12K Material - von 10 Bit H.265 bis RAW testen wir die Grenzen der Schnittperformance des aktuellen MacBook Pro in der M1 Max 64 GB Variante. weiterlesen>>

Film Grain in Resolve simulieren

Realistischer Film Grain hat immer wieder Saison. Allerdings muss man für eine Simulation nicht gleich mehrere hundert Euro ausgeben. Mit etwas Handarbeit kann man in Resolve auch kostenlos ein virtuelles Filmentwicklungslabor einrichten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...