slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von slashCAM » Fr 13 Sep, 2019 09:33

Bild
Wir hatten bei einem Sony PRE-IBC Event Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der neuen Vollformat Sony FX9, die über einen 5.9 K Sensor (15+ Stops) verfügt und den aus der Sony Alpha Serie bekannten Fast Hybrid Autofokus erhalten hat. Hier alles zum Thema FX9 Sensorauslesung, Formate, Autofokus, Frameraten, elektronischer Vario ND-Filter, 16 Bit RAW-Optionen …



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019




CameraRick
Beiträge: 4748

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von CameraRick » Fr 13 Sep, 2019 10:44

Bei den Vollformatern mit am Interessantesten ist ja oft der Rolling Shutter. Und der wird gern verschwiegen oder nicht groß gezeigt (fand ich bei der S1H sehr spannend, wie wenig man generell darüber berichtet hat).
Wie war euer Eindruck bei der FX9, ist das brauchbar oder doch wieder eine Stativ-Kamera?
ich schreibe hier nur in pausen auf der arbeit.




pillepalle
Beiträge: 3610

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von pillepalle » Fr 13 Sep, 2019 10:46

Dann wird Sony für die Camcorder eine eigene AF-Optik Linie herausbringen? Oder ist das Zoomobjektiv nur eine modifizierte Fotooptik?

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




rush
Beiträge: 11457

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rush » Fr 13 Sep, 2019 10:53

Nicht schlecht der Hobel - auch bekommt das "alte" 28-135er jetzt wohl wieder etwas mehr Aufmerksamkeit - auch wenn das Glas mit dem lahmen Servos dadurch nicht besser wird von der Usability her. An der FS7 war es seinerzeit ja ziemlich deplatziert.

Entscheidend werden wohl eher die Innereien in Hinblick auf die quasi Venice Color Science und Dual ISO sein - denn ansonsten sind die Unterschiede zur FS7 M2 für den Broadcastalltag vermutlich gar nicht allzu gravierend auf den ersten Blick

Ich kenne zudem wenige bis keine Nutzer die ihre FS7 primär via Autofokus benutzen und glaube auch das sich dies an der FX9 kaum ändern wird - Reportage/Run&Gun profitiert eher von parfokalen Glas mit gut laufenden Fokuswegen - sodass man jederzeit weiß wo man steht. Der große Kleinbild-Sensor könnte die Glasauswahl nun gar wieder erschweren und preislich nach oben schrauben - sofern man nicht direkt im S35 Bildfenster bleiben wird.

Der richtige "Punch" und Kaufanreiz fehlt aber irgendwie - besonders wenn man so Kisten wie die UMP46 im Hinterkopf hat.
keep ya head up




pillepalle
Beiträge: 3610

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von pillepalle » Fr 13 Sep, 2019 10:59

Gerade entdeckt :)



VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Bergspetzl
Beiträge: 1457

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Bergspetzl » Fr 13 Sep, 2019 11:55

XDCA-(FS7)

Trotzdem kompatibel?




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1289

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rob » Fr 13 Sep, 2019 12:38

Hallo B.

ich denke eher nicht, aber das checken wir demnächst bei unserem Sony Interview am Sony Stand auf der IBC ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




wolfgang
Beiträge: 6007

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von wolfgang » Fr 13 Sep, 2019 13:06

Bergspetzl hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 11:55
XDCA-(FS7)

Trotzdem kompatibel?
Das wüßte ich auch gerne.
Und apropos XDCA-(FS7): Bemerkenswert an der XDCA-FX9 Extension Unit finden wir auch das „Nicht-Mehr-Vorhandene“. So soll es wohl keine ProRes im Glossar erklärt Recording Funktion mehr geben und der 16 Bit im Glossar erklärt RAW Output wird via 12G SDISDI im Glossar erklärt realisiert. Das bedeutet, dass hier vor allem externe Recorder von Fremdherstellern zum Einsatz kommen dürfen. Sony scheint hierfür in Gesprächen mit Atomos und Co zu sein. Spannend wäre hier natürlich auch, ob es eine ProRes im Glossar erklärt RAW Aufnahme-Funktion bei der FX9 geben wird, oder ob das 16 Bit im Glossar erklärt RAW Signal der FX9 „nur“ in ProRes im Glossar erklärt HQ o.ä. gewandelt werden wird.
Es kommen hier ja wohl (fast) nur die Atomos Rekorder in Frage, denn die sind heute bereits mit 12G SDI ausgerüstet. Und das geht dann wohl wieder zu ProRes RAW. Und natürlich dürfte es sich sowohl Atomos wie auch Apple nicht nehmen lassen, dass hier (endlich) mal wieder ein Gerät mit dem Potential Mainstream zu werden die Rekorder benötigt um raw aufzuzeichnen..... das braucht der schwindende Markt der externen Rekorder ohnedies.

16bit sind wenigstens eine Wohltat gegenüber dem abgemagerten 12bit raw einer FS7, welches doch immer wieder zu banding geführt hat und damit eher wenig empfehlenswert war.
Lieben Gruß,
Wolfgang




pillepalle
Beiträge: 3610

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von pillepalle » Fr 13 Sep, 2019 13:24

wolfgang hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 13:06
16bit sind wenigstens eine Wohltat gegenüber dem abgemagerten 12bit raw einer FS7, welches doch immer wieder zu banding geführt hat und damit eher wenig empfehlenswert war.
Ja, allerdings hat der Sony Fritze in einem Interview mit Cinema 5D gesagt, es wäre 16bit uncompressed RAW. Das dürfte auch SSDs recht schnell füllen.




Aber es gibt auch schon erste Bilder. Allerdings nicht mit der finalen Firmware



VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




r.p.television
Beiträge: 3263

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von r.p.television » Fr 13 Sep, 2019 13:25

Irgendwie eher enttäuschend.
Früher war es eigentlich immer so: Eine c-Linie von Canon kam raus, dann kam ne Sony die alles besser und billiger konnte. Mit mehr Gadgets.
Jetzt hab ich das Gefühl dass die C500 ii mehr kann und dabei kompakter geworden ist.

Ich finde es erstaunlich dass man beim Formfaktor immer noch so nen dicken Prügel rausbringt, wo man doch weiss dass es kleiner gehen würde. Und dann nicht mal 4k 60p ohne Crop? Warum kann dann eine Fuji X-T3 60p mit nur 1,1x Crop auslesen? Bei 10bit?

Momentan würde bei mir die Canon das Rennen gewinnen. Nur fraglich was der Sensor wirklich kann.




rush
Beiträge: 11457

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rush » Fr 13 Sep, 2019 13:27

Kleiner ist nicht immer automatisch besser... Die Fs7 wird primär vom Stativ und auf der Schulter eingesetzt - dafür ist der Formfaktor völlig in Ordnung mit entsprechenden Anschlüssen und beim Gegenüber sieht das ganze noch wie eine Kamera aus. Passt schon würde ich sagen.

Modular ala Red oder ZCam ist bisher nicht Sonys Strategie.
keep ya head up




r.p.television
Beiträge: 3263

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von r.p.television » Fr 13 Sep, 2019 13:48

rush hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 13:27
Kleiner ist nicht immer automatisch besser... Die Fs7 wird primär vom Stativ und auf der Schulter eingesetzt - dafür ist der Formfaktor völlig in Ordnung mit entsprechenden Anschlüssen und beim Gegenüber sieht das ganze noch wie eine Kamera aus. Passt schon würde ich sagen.

Modular ala Red oder ZCam ist bisher nicht Sonys Strategie.
Ja, ich denke für den Anwendungsbereich ist der Formfaktor eventuell besser. Trifft leider nicht ganz meine persönlichen Bedürfnisse, da ich wenig Run & Gun mache bzw. von der Schulter drehe.
Ich bin nur ein wenig vom Rest enttäuscht. Guter AF schön und gut. Aber ein zeitgemässes Display wäre mal echt cool gewesen. Auch ein IBIS wäre 2019 fast ein Must-Have. Mit nem 85er von der Schulter drehen - wird auch ne "atemlose" Angelegenheit ohne IBIS. Und wenn schon so groß dann ohne diese Limitierungen bei den Framerates. Wird halt wirklich schwer mit dem Argumentieren wenn kleine DSLRs mehr können als so ein großer Klopper.

Ansonsten natürlich begrüssenswert dass die Color Science der Venice hier Einzug hält. Das hat mich bisher am meisten davon abgehalten eine FS7 zu holen.
Was ich aber am allermeisten hoffe: Sony! Bitte bitte bitte gebt uns 4k XAVC Class 480. Die Datenrate bei Class 300 ist für viele Sachen einfach zu wenig.




pillepalle
Beiträge: 3610

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von pillepalle » Fr 13 Sep, 2019 13:51

@ r.p. television

Laut Sony ist es durch die Verwendung des elektronischen ND-Filters nicht möglich IBIS einzubauen. Angeblich geht nur eins von beiden.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




r.p.television
Beiträge: 3263

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von r.p.television » Fr 13 Sep, 2019 13:54

pillepalle hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 13:51
@ r.p. television

Laut Sony ist es durch die Verwendung des elektronischen ND-Filters nicht möglich IBIS einzubauen. Angeblich geht nur eins von beiden.

VG
Ja, ich weiss. Ich persönlich hab noch die FS5 hier rumliegen und nutze den elektronischen ND-Filter per se kaum. Ein normales Filterrad reicht mir dicke. Von daher hätte ich persönlich mich eher für einen IBIS entschieden weil er meiner Meinung nach mehr Vorteile beim Run & Gun Dreh bringt als der Luxus mit stufenloser Filterung. Aber das ist nur meine Meinung.

Ein stufenloser ND-Filter wäre sinnvoll bei nem Einsatz auf einem Gimbal wo man mal von einem Raum in den nächsten schwebt. Aber mit der Bauweise wird diese Kamera eher weniger auf Gimbals eingesetzt, weil es dafür einfach geeignetere Kameras gibt.




Jott
Beiträge: 18942

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Jott » Fr 13 Sep, 2019 14:37

"gegenüber dem abgemagerten 12bit raw einer FS7, welches doch immer wieder zu banding geführt hat"

Ah, auch 12Bit führt zu Banding? Cool.

Irgend jemand wird's in seinem NLE sicher auch schaffen, mit 16Bit-Material Banding zu produzieren. Dann heißt's: unter 24Bit geht gar nix. Und so weiter! :-)




rush
Beiträge: 11457

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rush » Fr 13 Sep, 2019 14:51

@r.p. muss man das 85er Batis vorschnallen - das ist stabilisiert. Aber wiederum by Wire Focus und wenig sinnvoll.
Stabi wäre schon nice gewesen aber vermutlich zielt Sony auf stabilisierte native Optiken... Das 28-135er etwa kommt ja etwa mit oss daher.
keep ya head up




wolfgang
Beiträge: 6007

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von wolfgang » Fr 13 Sep, 2019 15:54

pillepalle hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 13:24
Ja, allerdings hat der Sony Fritze in einem Interview mit Cinema 5D gesagt, es wäre 16bit uncompressed RAW. Das dürfte auch SSDs recht...
Das raw dürfte ohnedies nur mit externen Rekodern interessant sein. Und dort gehts entweder zu ProRes RAW (Shogun Inferno etc) oder vielleicht neuerdings auch zu BRAW (neuer Blackmagic Video Assist falls der die FS9 unterstützt).

Oder mit einem Sony raw Rekorder für viel Geld?
Lieben Gruß,
Wolfgang




Drushba
Beiträge: 2086

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Drushba » Fr 13 Sep, 2019 16:10

r.p.television hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 13:48
Wird halt wirklich schwer mit dem Argumentieren wenn kleine DSLRs mehr können als so ein großer Klopper.
Hab ich mir auch gedacht. Die Cam strahlt Wichtigkeit aus und ist wohl in erster Linie dazu geeignet, Kunden zu beeindrucken oder Politiker dazu zu bringen, Beachtung fürs Kurzstatement zu schenken. Anonsten ist das einfach ein großer Klops für 2019.

Insgesamt schade, dass Sony jetzt preislich an Canon heranreichen will, statt umgekehrt. Im Vergleich wäre für mich persönlich die C500II aber auch die bessere Wahl und bei gleichen Preisen wohl auch ne Kaufüberlegung wert.)
Lieber glaub ich Wissenschaftlern, die sich mal irren, als Irren, die glauben, sie seien Wissenschaftler.




Kamerafreund
Beiträge: 463

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » Fr 13 Sep, 2019 18:39

Habe schon eine Ewigkeit auf diese Kamera gewartet. Hing mit meiner A7s immer auf den Vollformat Optiken fest und wollte nicht für die fs7 auf die Videooptik mit f4 für super35 downgraden. Dann hat die Partnerwerkstatt von Sony meine Alpha komplett zerstört und ich musste schnell eine a7 III kaufen.
Und ich muss sagen, die kamera ist eine andere Liga. Stabilisierter Sensor, realistische Akkulaufzeit, und intern.
Nur der Hot shoe mount für audio ist noch immer besch...
Ich musste drei xlr Adapter zurückschicken und an den Funk Adapter traue ich mich erst gar nicht dran.

Jetzt kommt kurz darauf dieses Ding hier auf das ist mindestens vier Jahre warte und ich weiss nicht ob ich nicht doch besser bei meiner Kamera bleibe.

Sie hat Codecs die ich für Rundfunk nicht nutzen kann, einen Sucher mit dem ich nicht die Schärfe von 4k beurteilen kann, keinen stabilisierten Sensor und noch IMMER diesen ... Hotshoe mount für audio.
Wenn es mindestens mit der erweiterungseinheit sechs audikänäle gäbe dann könnten sich die tausende Euro extra lohnen. Aber trotzdem nur vier... Hmm.

Ich glaube ich werde mir jetzt einen mixpre 10 ii kaufen den ich mir umbinde und weiter mit der a7 III drehen. Von der Bildqualität wird man im Rundfunk keine Unterschiede sehen.. ausser dass das Bild eben stabiler ist..

Wenn ich mit der fx9 nachträglich stabilisieren will muss ich bei meiner 28-135 er Optik einen crop in Kauf nehmen. Und damit wäre 28 definitiv keine gute Anfangsbrennweite mehr. Ich glaube deswegen ist das neue Sony Objektiv die deutlich bessere Wahl für diese Kamera.
Zuletzt geändert von Kamerafreund am Fr 13 Sep, 2019 19:14, insgesamt 2-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 3610

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von pillepalle » Fr 13 Sep, 2019 18:47

Der MixPre 10 II ist eine gute Wahl. Gebe nur zwei Dinge zu bedenken... der Zoom F6 ist halb so groß (besser zum Umbinden) und kann 24bit und 32bit floating point gleichzeitig aufnehmen. Der Mixpre nur entweder 24bit oder 32bit floating point. Falls Deine Sender lieber 24bit haben möchten hättest Du die beim Zoom direkt dabei, ohne Dich vorher für eine Bitrate entscheiden zu müssen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Kamerafreund
Beiträge: 463

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » Fr 13 Sep, 2019 19:11

Danke! Guter Tipp. Avid kann leider noch immer kein 32 Bit also ist 24 Bit pflicht. Und in meine Tasche würde der f6 deutlich besser passen. Habe aber das Problem dass ich die Knöpfe blind bedienen muss um die Kanäle als solo oder als Mix zusammen zu hören und mir gestern die Anleitung des zoom f6 durchgelesen. Es klingt alles sehr frickelig mit wegen durch drei Untermenüs um das Pan eines Kanals zu verstellen und für solo usw braucht man auch deutlich länger. Der Mixpre macht ist da deutlich einfacher. Und wenn ich eh den Großteil mit Funkstrecken aufnehme kann ich ehrlich gesagt auch erstmal auf 32 bit verzichten, da die deutlich eher Übersteuern als dass der Dynamikumfang von 24 Bit ausgereizt wäre..




pillepalle
Beiträge: 3610

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von pillepalle » Fr 13 Sep, 2019 19:15

Ja, da gebe ich Dir recht. Die Bedienung am F6 scheint ziemlich gruselig. Klein und gut zu bedienen lässt sich auch nur schwer vereinbaren. Ich denke der F6 ist mehr auf 'set and forget' ausgelegt (wenn man z.B. keine Gelegenheit hat zu mixen/pegeln) und weniger zum aktiven mixen.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Jott
Beiträge: 18942

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Jott » Fr 13 Sep, 2019 20:19

Kamerafreund hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 18:39
Nur der Hot shoe mount für audio ist noch immer besch ... Sie hat Codecs die ich für Rundfunk nicht nutzen kann
Vier Audiokanäle, auch vier Regler direkt am Kamerabody. Dein verhasster XLR-Aufsatz liefert die beiden weiteren Eingänge zusätzlich zu denen am Body. Habe ich immer als eine nette Option empfunden, nicht als Kritikpunkt. Welche andere Kamera hat denn vier XLR-Eingänge plus vier Regler direkt am Body, was du offensichtlich gerne hättest? Mir fällt spontan nur eine alte HDV-Schulterkamera ein, die hatte das tatsächlich.

Und selbstverständlich ist der gute alte Standard-Rundfunkcodec (XDCAM HD 422, gerne auch interlaced), den die Broadcaster so lieb haben, wie gehabt an Bord. XDCAM steht ja auch auf dem Gehäuse.




TomStg
Beiträge: 2323

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von TomStg » Fr 13 Sep, 2019 21:55

Jott hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 20:19
Vier Audiokanäle, auch vier Regler direkt am Kamerabody. Dein verhasster XLR-Aufsatz liefert die beiden weiteren Eingänge zusätzlich zu denen am Body. Habe ich immer als eine nette Option empfunden, nicht als Kritikpunkt. Welche andere Kamera hat denn vier XLR-Eingänge plus vier Regler direkt am Body, was du offensichtlich gerne hättest? Mir fällt spontan nur eine alte HDV-Schulterkamera ein, die hatte das tatsächlich.
Es geht viel einfacher ohne XLR-Aufsatz: Sony Z280 mit Sony Dual Channel UWP-D pro im Hot Shoe, 4 getrennte Eingänge, 4 getrennte Regler, XDCAM HD422




Rick SSon
Beiträge: 993

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Rick SSon » Fr 13 Sep, 2019 23:13

ziemlich lame specs für so nen großén kasten, wa?




Kamerafreund
Beiträge: 463

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » Sa 14 Sep, 2019 08:25

Ja das Objektiv ist nicht perfekt. Aber trotzdem ist dieser Brennweitenbereich für ein Vollformat-Videoobjektiv in dieser Preisklasse einmalig

rush hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 10:53
Nicht schlecht der Hobel - auch bekommt das "alte" 28-135er jetzt wohl wieder etwas mehr Aufmerksamkeit - auch wenn das Glas mit dem lahmen Servos dadurch nicht besser wird von der Usability her. An der FS7 war es seinerzeit ja ziemlich deplatziert.

Entscheidend werden wohl eher die Innereien in Hinblick auf die quasi Venice Color Science und Dual ISO sein - denn ansonsten sind die Unterschiede zur FS7 M2 für den Broadcastalltag vermutlich gar nicht allzu gravierend auf den ersten Blick

Ich kenne zudem wenige bis keine Nutzer die ihre FS7 primär via Autofokus benutzen und glaube auch das sich dies an der FX9 kaum ändern wird - Reportage/Run&Gun profitiert eher von parfokalen Glas mit gut laufenden Fokuswegen - sodass man jederzeit weiß wo man steht. Der große Kleinbild-Sensor könnte die Glasauswahl nun gar wieder erschweren und preislich nach oben schrauben - sofern man nicht direkt im S35 Bildfenster bleiben wird.

Der richtige "Punch" und Kaufanreiz fehlt aber irgendwie - besonders wenn man so Kisten wie die UMP46 im Hinterkopf hat.




Kamerafreund
Beiträge: 463

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » Sa 14 Sep, 2019 08:29

Klar kann der xdcam. Ist aber so als ob ich einen Porsche kaufe um drei Jahre damit erstmal in der Fußgängerzone zu fahren bis vielleicht irgendwann eine 30er Zone entsteht.
Außerdem soll z.b. die fs7 in xdcam ausserordentlich schlechte Ergebnisse liefern, weil die Kamera für den Codec nicht entworfen wurde und eher als Notlösung durchgeschleift wird.


Jott hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 20:19
Kamerafreund hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 18:39
Nur der Hot shoe mount für audio ist noch immer besch ... Sie hat Codecs die ich für Rundfunk nicht nutzen kann
Und selbstverständlich ist der gute alte Standard-Rundfunkcodec (XDCAM HD 422, gerne auch interlaced), den die Broadcaster so lieb haben, wie gehabt an Bord. XDCAM steht ja auch auf dem Gehäuse.




Kamerafreund
Beiträge: 463

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » Sa 14 Sep, 2019 08:31

Die Uwp-d Linie updaten sie ja gerade. Ich gehe davon aus dass auch bald ein neuer Dual Channel Empfänger rauskommt vielleicht ist der besser. True diversity wird er dann aber auch wieder nicht sein. Den alten würde ichir jetzt jedenfalls nicht mehr kaufen

TomStg hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 21:55
Jott hat geschrieben:
Fr 13 Sep, 2019 20:19
Vier Audiokanäle, auch vier Regler direkt am Kamerabody. Dein verhasster XLR-Aufsatz liefert die beiden weiteren Eingänge zusätzlich zu denen am Body. Habe ich immer als eine nette Option empfunden, nicht als Kritikpunkt. Welche andere Kamera hat denn vier XLR-Eingänge plus vier Regler direkt am Body, was du offensichtlich gerne hättest? Mir fällt spontan nur eine alte HDV-Schulterkamera ein, die hatte das tatsächlich.
Es geht viel einfacher ohne XLR-Aufsatz: Sony Z280 mit Sony Dual Channel UWP-D pro im Hot Shoe, 4 getrennte Eingänge, 4 getrennte Regler, XDCAM HD422




wolfgang
Beiträge: 6007

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von wolfgang » Sa 14 Sep, 2019 08:46

Kamerafreund hat geschrieben:
Sa 14 Sep, 2019 08:29
Außerdem soll z.b. die fs7 in xdcam ausserordentlich schlechte Ergebnisse liefern, weil die Kamera für den Codec nicht entworfen wurde
Kann ich nicht bestätigen. Das passt sehr wohl.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Jott
Beiträge: 18942

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Jott » Sa 14 Sep, 2019 09:32

Ja, erstaunliche Geschichte. Die Sender lieben die FS7 gerade wegen XDCAM. So wie die alte C300. Für Sony ist der Codec der wichtigste Selling Point im Broadcast-Bereich. Notlösung mit außerordentlich schlechten Ergebnissen? Also bitte. Die Neue wird ebenso den Weg in die Senderwelt finden. Und sie hat dazu die notwendige Größe! :-)

Aber da steht ja auch „soll“, also einer hat gehört, dass einer gehört hat, dessen Kumpel ...




rush
Beiträge: 11457

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von rush » Sa 14 Sep, 2019 09:47

@Jott: Nein - sie lieben es nicht wegen xdcam - sondern weil sie häufig aufgrund ihrer Infrastruktur wenig flexibel sind neuere Formate einzubinden/weiterzuverarbeiten - geschweige denn die Ressourcen an Speicher und Co dafür haben.

Deswegen wird xdcam weiterhin genutzt.

Schön ist aber in der Tat anders - und wenn das der Ansatz ist benötigt man gewiss keine FX9 - dafür tut es vermutlich auch die FS7 weil man selbst die zum Großteil weit unter ihren Fähigkeiten fährt...
keep ya head up




wolfgang
Beiträge: 6007

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von wolfgang » Sa 14 Sep, 2019 09:58

Genau. Das ist vermutlich das Problem für die FS9- warum soll man von der FS7 umsteigen?
Lieben Gruß,
Wolfgang




Jott
Beiträge: 18942

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Jott » Sa 14 Sep, 2019 10:00

Eine olle X70 mit XDCAM-Option täte es technisch auch. Ist aber für die „Wichtigkeit“ zu klein, zu billig, optisch zu popelig.

Sony weiß schon, was sie da tun. Spagat zwischen Broadcast und „Cine“, zwei eigentlich völlig getrennte Welten. Arri macht das auch mit der beliebten XDCAM-Option für die Amira. Ist schon eine große Liebe, die XDCAM genießt. Trotz Anachronismus.




Kamerafreund
Beiträge: 463

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von Kamerafreund » Sa 14 Sep, 2019 10:41

Lowlight vielleicht. DA sieht man definitiv Unterschiede. Vor allem wenn man die beiden f4 Optiken vergleicht.
wolfgang hat geschrieben:
Sa 14 Sep, 2019 09:58
Genau. Das ist vermutlich das Problem für die FS9- warum soll man von der FS7 umsteigen?




wolfgang
Beiträge: 6007

Re: Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019

Beitrag von wolfgang » Sa 14 Sep, 2019 12:48

Ja das bessere lowlight Verhalten kann sicher ein Punkt sein.
Lieben Gruß,
Wolfgang




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon Z6/Z7 II-Kameras - Neue Firmware, neues Movie Kit und Blackmagic RAW
von Rohschnitzer21 - Fr 23:36
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
von roki100 - Fr 23:16
» Neue ARRI Kamera vorgestellt: AMIRA Live - für Broadcast Einsätze
von Mantas - Fr 23:05
» Aufbau VR-Studio / 3D-Visualisierung
von Evlmnkey - Fr 22:58
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - Fr 21:39
» Netflix Damengambit: Einblicke in den guten Ton
von pillepalle - Fr 21:37
» Nikon entwickelt 1 Zoll 4K-Sensor mit 18 -22 Blendenstufen
von pillepalle - Fr 21:07
» Wie unbedeutend...
von Darth Schneider - Fr 21:00
» Google gibt Virtual Reality auf
von prime - Fr 20:35
» Premiere / Ae Codec 8bps.mov
von Jott - Fr 19:47
» Neue Mittelklasse GPU von AMD - Radeon RX 6700XT
von iasi - Fr 19:13
» Asynchron nach Export
von dienstag_01 - Fr 17:05
» Low Angle View - Das 20. Jahrhundert von unten betrachtet
von 7River - Fr 17:04
» Z6 oder Z6 II für überwiegend FullHD - Frage eines Newbies
von Rohschnitzer21 - Fr 16:41
» Formula 1: Drive to Survive - Staffel 3 | Offizieller Trailer | Netflix
von Funless - Fr 16:29
» Vegas Stream:Neue Live-Streaming Software mit Integration in Vegas Pro
von slashCAM - Fr 15:27
» Lagerung der Akkus, brandgefährlich?
von Mediamind - Fr 15:15
» Anpassung an mobile User
von TomWI - Fr 14:39
» Latenz bei Sennheiser AVX-MKE2
von rush - Fr 13:13
» Media Offline
von oove2 - Fr 13:09
» Verkaufe: IFOOTAGE Mini Crane M1 III, Kamera Kran, Jib, komplett mit Tasche
von panalone - Fr 12:35
» Sony PXW400 parallel auf beide SxS aufnehmen
von acrossthewire - Fr 12:12
» DJI FPV: Neue FPV-Drohne mit OcuSync 3.0 ist bis zu 140 km/h schnell
von didah - Fr 11:56
» Nikon NX-Studio: Kostenlose Bild- und Videobearbeitungssoftware inkl. Metadaten-Support
von Friesenherd - Fr 10:30
» Neue Phantom mit 76,000fps und BSI Sensor
von pillepalle - Fr 8:18
» Schnitt- und Compositing-Trends 2030 - Videoanwendungen im nächsten Jahrzehnt
von Jalue - Fr 6:22
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 1:07
» RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern
von Manuell - Do 23:15
» Mikrofon-Adapterring für Camcorder gesucht
von srone - Do 23:09
» PL Mount Adapter / Umbau
von acrossthewire - Do 18:13
» Bemerkenswerter Reallife Test eines Käufers der Skydio 2 Drohne
von carstenkurz - Do 17:51
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Do 16:05
» Rockfield: das Studio auf dem Bauernhof | Doku | ARTE
von jogol - Do 14:31
» Premiere Pro, Zeit-Neuzuordnung geht nicht...
von karl-m - Do 13:47
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Do 13:45
 
neuester Artikel
 
Schnitt- und Compositing-Trends 2030

Welche Entwicklungen darf man bei Schnitt- und Compositing-Anwendungen in den nächsten 10 Jahren erwarten? Ein paar Trends zeichnen sich jedenfalls schon deutlich ab... weiterlesen>>

Sony FX3 - Praxistest

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ausführlichen Test der neuen Sony FX3 in der Praxis und haben uns vor allem die Ergonomie, den Autofokusbetrieb bei 200mm f2.8 (!), die Hauttonreproduktion inkl. LOG/LUT, Cinetone und allen Farbprofilen, die starke Zeitlupenfunktion, den Akkuverbrauch, die Stabilisierungsleistung uvm. angeschaut: Ist die Sony FX3 die bessere A7S III? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...