Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein Forum



Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive



Besonderheiten, Pro und Contra sowie Fragen zu digitalen (Spiegelreflex-)Kameras mit Videofunktion sowie Cine-Camcordern mit großem Sensor
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von slashCAM » Fr 02 Feb, 2018 11:29

Bild
Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands On mit der heute vorgestellten „Großformatsensor“ ARRI ALEXA LF, die antritt, neue Standards in der Bewegtbildproduktion zu setzen: Neuer Vollformat-Plus Sensor (Large Format), neuer ARRI Large-Format LPL Mount, neue ARRI Signature Primes Festbrennweiten u.a. Im Folgenden alle Infos zur neuen ARRI ALEXA LF inkl. Sensormodi, Aufnahmeformaten, techn. Neuerungen, unseren ersten Eindrücken u.v.m.



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
News: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive




slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

ARRI ALEXA LF mit 4.5 K Large Format Sensor und neuem LPL-Mount vorgestellt

Beitrag von slashCAM » Fr 02 Feb, 2018 11:38


ARRI goes Vollformat -- mit der neuen ARRI ALEXA LF werden gleich mehrere Neuerungen eingeführt. Die Kamera, von der Gehäuseform sehr nah an der ALEXA SXT W, verfügt über...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
ARRI ALEXA LF mit 4.5 K Large Format Sensor und neuem LPL-Mount vorgestellt




nic
Beiträge: 2025

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von nic » Fr 02 Feb, 2018 11:41

Bevor ARRI einen neuen Sensor entwirft, entwickeln sie lieber 16 neue Primes...




Abercrombie
Beiträge: 482

Re: ARRI ALEXA LF mit 4.5 K Large Format Sensor und neuem LPL-Mount vorgestellt

Beitrag von Abercrombie » Fr 02 Feb, 2018 12:53

Mein Traumsensor bezogen auf Dimension und Auflösung. (Visuell kann man ja noch nix sagen.)




nic
Beiträge: 2025

Re: ARRI ALEXA LF mit 4.5 K Large Format Sensor und neuem LPL-Mount vorgestellt

Beitrag von nic » Fr 02 Feb, 2018 13:08

Abercrombie hat geschrieben:
Fr 02 Feb, 2018 12:53
Mein Traumsensor bezogen auf Dimension und Auflösung. (Visuell kann man ja noch nix sagen.)
Das ist einfach ein aufgeblasener ALEV III.




splex
Beiträge: 73

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von splex » Fr 02 Feb, 2018 13:51

Und gibt´s schon Preise?




Paralkar
Beiträge: 1649

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von Paralkar » Fr 02 Feb, 2018 14:47

Mal schauen wie schnell die nächsten Staffeln der Netflix Serien auf Alexa LF geschossen werden....

Weiß jemand was über die Möglichkeit weiterhin nur den 35 mm frame auszulesen oder n kleineren 4/3 Modi für 2 fach Anamorphoten?

Ne neue Reihe großformat Anamorphoten müsste langsam mal anstehen, bei soviel neuen Full Frame Sensoren

Wie ist es mit Thalias oder anderen Full Frame Optiken, decken die ab?

Look & Feel der Signatures erinnern mich irgendwie an Cooke i5.

Alles in allem irgendwie der logischste Schritt, die enorme Bildqualität der Alexa beibehalten 1:1 und n weiteres Zwischenformat.

Das ganze ist markttechnisch auch n verdammt schlauer Schritt, jetzt werden erstmal alle auf Ihre Optiken umsteigen um für Netflix zu drehen, vielleicht noch auf Ultraprimes, um die Auflösungsvorschriften von Netflix einzuhalten

Was soll das mit SXS Pro und kein Cfast Karten, mittlerweile wurde doch alles umgestellt und cfast sind einfach schneller, die meisten haben ihre sxs Reader verkauft (inkl. mir) und jetzt wird es wiederbelebt. Vor allem mit 3,5 Gbit anstatt 6 Gbit wird das nervig beim wrangeln, bei 4k Material, weniger Minuten die drauf passen bei langsameren Kopierzeiten is nicht so ideal...

Viell. wird das ja doch mit dem Einschiebeadapter gelöst, die Lexar 256 leisten doch n guten Dienst
DIT/ digital Colorist/ Photographer




TonBild
Beiträge: 2026

Re: ARRI ALEXA LF mit 4.5 K Large Format Sensor und neuem LPL-Mount vorgestellt

Beitrag von TonBild » Fr 02 Feb, 2018 14:53

"Der LPL Mount wird erneut in Edelstahl gefertigt (nur bei ALEXA Mini in Titan), hat einen Durchmesser von ca. 62 mm, ist für ein Auflagemaß von 44 mm dimensioniert und verfügt über Kontakte, die ihn mit LDS-1, LDS-2 und Cooke´s /i Lensdata Protokoll kommunizieren lassen."

Bekommt die ALEXA Mini bzw. alle aktuellen Arri Kameras nun auch den neuen LPL Mount?

Der alte PL Mount hat einen Abstand zur Filmebene von 52 mm und einen Durchmesser von 54 mm. Er wurde als Nachfolger für den vorherigen, 1965 eingeführten Bajonettverschluss auf der Photokina 1982 eingeführt und hatte auch einen größeren Durchmesser als der Vorgänger.

Interessant finde ich die Kontakte an der Seite des hinteren Objektiv Tubus. Bei anderen Bajonetten werden diese ja immer frontal angebracht.




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1344

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von rob » Fr 02 Feb, 2018 15:05

splex hat geschrieben:
Fr 02 Feb, 2018 13:51
Und gibt´s schon Preise?

Hallo splex,

der Euro Preis für das ARRI ALEXA LF Basic Camera Set bestehend aus

- Camera body, handle
- Viewfinder mounting bracket
- EVF-1 viewfinder, viewfinder cable,
- LPL Mount
- SXR Adapter
- SxS Adapter 2
- PL-to-LPL Adapter
- Wireless Video Receiver WVR-1

liegt bei Euro 74.000 - also ca. 10 % über der ALEXA SXT W.

Verfügbar ab 03/2018

Viele Grüße

Rob




radneuerfinder
Beiträge: 155

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von radneuerfinder » Fr 02 Feb, 2018 15:10

Wer wohl die Objektive gerechnet hat?




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1344

Re: ARRI ALEXA LF mit 4.5 K Large Format Sensor und neuem LPL-Mount vorgestellt

Beitrag von rob » Fr 02 Feb, 2018 15:11

TonBild hat geschrieben:
Fr 02 Feb, 2018 14:53
"Der LPL Mount wird erneut in Edelstahl gefertigt (nur bei ALEXA Mini in Titan), hat einen Durchmesser von ca. 62 mm, ist für ein Auflagemaß von 44 mm dimensioniert und verfügt über Kontakte, die ihn mit LDS-1, LDS-2 und Cooke´s /i Lensdata Protokoll kommunizieren lassen."

Bekommt die ALEXA Mini bzw. alle aktuellen Arri Kameras nun auch den neuen LPL Mount?
Hallo TonBild,

du wirst den LPL-Mount an den genannten Kameras relativ problemlos nachrüsten können, wenn du mit den Signatures drehen möchtest - bei der Mini sind es bsp. nur 4 Schrauben und der Mountwechsel geht sehr schnell. ARRI bietet für ALEXA, ALEXA MINI und AMIRA entsprechende Wechselmounts an.

Willst du andererseits mit der ALEXA LF arbeiten und PL Optiken nutzen, nimmst du den werkzeuglosen Insert-Mount für die ALEXA LF und bist good to go

Viele Grüße

Rob




j.t.jefferson
Beiträge: 859

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von j.t.jefferson » Fr 02 Feb, 2018 15:43




Jan Reiff

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von Jan Reiff » Sa 03 Feb, 2018 13:07

"2K is enough"




Paralkar
Beiträge: 1649

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von Paralkar » Sa 03 Feb, 2018 15:06

War klar das so ein Argument kommt

aber is doch klar auf der Hand, das es hier mitunter um Netflix geht, mit ihrem Marketing Blablabla 4k, Alexa 65 ist einfach zu teuer für solche Serien und letzteres haben die Optiken im Full Frame Bereich massiv zugenommen die letzten Jahre.

Außerdem sind sie trotzdem dabei geblieben, wenn höhere Auflösung dann nicht unter dem Punkt das die Qualität leidet wie bei Red oder Sony. Sind halt nicht bereit Dynamic Range für Auflösung einzutauschen.
DIT/ digital Colorist/ Photographer




Jan Reiff

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von Jan Reiff » Sa 03 Feb, 2018 15:08

hast mal mit Monstro gedreht ?
Kleiner Body, Vollformat, 8K ...

mach ma ...




j.t.jefferson
Beiträge: 859

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von j.t.jefferson » Sa 03 Feb, 2018 15:25

wenigstens hat ARRI jetzt mal ne richtige VollHD Cam
und Red endlich ne richtige 4K Kamera XD




nic
Beiträge: 2025

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von nic » Sa 03 Feb, 2018 15:43

Seit 7 Jahren stellt Arri jedes Jahr wieder die gleiche Kamera vor...

Das Schöne ist: Waepon VV, Venice, Alexa LF... vielleicht fallen die Preise für S35 Optiken und ich kann mir noch mehr davon kaufen!




TonBild
Beiträge: 2026

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von TonBild » Sa 03 Feb, 2018 15:46

Hier auch eine Produktvorstellung im Video:





Die geringe Schärfentiefe des letzten Messevideos halte ich für falsch. Vielleicht muss cinema5D solche Videos mit der 5D oder einer ähnlichen Vollformatkamera machen. Aber Zuschauer erwachtet man bei einer Produktvorstellung auch das Produkt zu sehen. Da ist es wenig zielführend wenn das möglichst unscharf im Hintergrund gezeigt wird.

An alle Leute, die eine Bildgestaltung mit geringer Schärfentiefer für cool halten: Für szenische Produktionen mag das aus künstlerischen Gründen sinnvoll sein, aber wenn es um Information geht filmt lieber mit dem Handy Eure Messevideos und zeigt auch mehr Detailaufnahmen von neuen Produkten und zeigt das Produkt von allen Seiten oder lasst es euch kurz vorführen. Und zeigt nicht nur Firmenvertreter scharf und alles andere unscharf.

Wenn die Messeneuheit schon mal vorfürbereit dort steht, warum muss man sie dann in der Unschärfe verschwinden lassen?

Ich würde mir bei Messevideos wünschen, dass, wenn ein bestimmtes Detail erklärt wird, dieses in Großaufnahme und notfalls mit einem Kopflich beleuchtet gezeigt wird. Oder man kann mal während des Gespräches mit einer Kleinsensorkamera ruhig um das neue Produkt herumgehen und so auch die Situation auf dem Messestand einfangen.

Weiß jemand woher dieser schreckliche Ton bei dem letzten Video kommt? Man hört zwar den Sprecher deutlich, aber diese Umgebungsgeräusche wirken sehr unnatürlich. Wurde hier ein Richtmikro eingesetzt welches mit der Rückseite noch die Gespräche der umstehenden Messebesucher aufnimmt? Auf dem Video ist ein flaches Ansteckmikro zu sehen. Weiß jemand, was für ein Fabrikat das ist?

Die beiden ersten Videos, die am gleichen Stand mit dem gleichen Sprecher aufgenommen wurden, klingen westenlich besser. Besonders das erste, wobei ich glaube, dass der Moderator hier auch als Schallschutzwand wirkt.
;-)
Zuletzt geändert von TonBild am Sa 03 Feb, 2018 19:33, insgesamt 1-mal geändert.




klusterdegenerierung
Beiträge: 21494

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 03 Feb, 2018 17:38

"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 18375

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von iasi » Sa 03 Feb, 2018 21:04

nett - nun kommt also auch Arri auf VV und dadurch 4k nahe.

Dass man nun aber eben VV-Objektive benötigt und mit der VV-Schärfentiefe arbeiten muss, ist nicht immer von Vorteil und auch nicht für jede Produktion geeignet.

Clever ist es natürlich schon, mal eben 2 bewährte und beliebte Sensoren zusammenzukleben, innovativ ist´s aber sicherlich nicht, denn das hatten wir ja nun schon bei der 65er.

Bekommt Arri denn nicht auch mal einen neuen Sensor gebacken?

Es ist zudem nicht nur Netflix, die nach echten 4k verlangen. Die Studios haben mittlerweile ihre 4k-Produktionsstrecke ausgebaut - weshalb dann also mit einer geringeren Auflösung in den Workflow starten, der zunächst aufgeblasen werden muss.

Für Studios sind Filme das Kapital, die zukünftige Produktionen finanzieren. Ob ein 2k-Master in 10 oder 20 Jahren immer noch so hoch bewertet wird, wie ein 4k-Master, ist dann die Frage, die sich bei der Kreditvergabe stellt.
Banken sind recht kleinlich, wenn es um Sicherheiten geht.




ZacFilm
Beiträge: 211

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von ZacFilm » So 04 Feb, 2018 00:23

Ich fühle mich von Arri irgendwie des öfteren vera..scht. Die bringen seit 2010 (!) keinen neuen Sensor raus, und bei aller Liebe - in Sachen Rauschverhalten und Dynamik kann Red, usw... inzwischen wesentlich mehr. Dann bringen sie die Mini raus, schreiben 4K drauf, aber der Sensor kann keine 4K... Dann bringen sie endlich (12 Jahre nach RED!) eine 4K Kamera raus, mit dem gleichen alten Sensor, und nennen sie Large Format. Es ist genau 0.7 mm größer als ein FF-Sensor, und Large Format ist es sicher nicht, nicht mal Medium Format. Das Teil ist auch noch mordsschwer und groß - aber hey, es ist Arri... Hier wird mit Begriffen um sich geworfen, die einfach nicht stimmen...




Frank Glencairn
Beiträge: 14922

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von Frank Glencairn » So 04 Feb, 2018 09:30

Bei nem Sensor zählt hat einfach nur was an Bildqualität hinten raus kommt, und nicht das Erscheinungsjahr.




klusterdegenerierung
Beiträge: 21494

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 11:04

ZacFilm hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 00:23
Ich fühle mich von Arri irgendwie des öfteren vera..scht. Die bringen seit 2010 (!) keinen neuen Sensor raus, und bei aller Liebe - in Sachen Rauschverhalten und Dynamik kann Red, usw... inzwischen wesentlich mehr. Dann bringen sie die Mini raus, schreiben 4K drauf, aber der Sensor kann keine 4K... Dann bringen sie endlich (12 Jahre nach RED!) eine 4K Kamera raus, mit dem gleichen alten Sensor, und nennen sie Large Format. Es ist genau 0.7 mm größer als ein FF-Sensor, und Large Format ist es sicher nicht, nicht mal Medium Format. Das Teil ist auch noch mordsschwer und groß - aber hey, es ist Arri... Hier wird mit Begriffen um sich geworfen, die einfach nicht stimmen...
Und filmen tust Du aber mit ner GH4, oder? :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




ZacFilm
Beiträge: 211

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von ZacFilm » So 04 Feb, 2018 12:27

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 11:04
ZacFilm hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 00:23
Ich fühle mich von Arri irgendwie des öfteren vera..scht. Die bringen seit 2010 (!) keinen neuen Sensor raus, und bei aller Liebe - in Sachen Rauschverhalten und Dynamik kann Red, usw... inzwischen wesentlich mehr. Dann bringen sie die Mini raus, schreiben 4K drauf, aber der Sensor kann keine 4K... Dann bringen sie endlich (12 Jahre nach RED!) eine 4K Kamera raus, mit dem gleichen alten Sensor, und nennen sie Large Format. Es ist genau 0.7 mm größer als ein FF-Sensor, und Large Format ist es sicher nicht, nicht mal Medium Format. Das Teil ist auch noch mordsschwer und groß - aber hey, es ist Arri... Hier wird mit Begriffen um sich geworfen, die einfach nicht stimmen...
Und filmen tust Du aber mit ner GH4, oder? :-)
Nö, mit einer FS700 + Shogun Inferno, manchmal FS7. Was ändert das jetzt?




Frank Glencairn
Beiträge: 14922

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von Frank Glencairn » So 04 Feb, 2018 12:50

Daß du nicht zur relevanten Zielgruppe von Arri gehörst, und Arri deswegen kein Interesse daran hat dich zu verarschen :-)




ZacFilm
Beiträge: 211

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von ZacFilm » So 04 Feb, 2018 13:07

Was nicht ist, kann ja noch werden. Und das ist kein Grund, irreführende Angaben zu machen.




Uwe
Beiträge: 1310

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von Uwe » So 04 Feb, 2018 14:26

Gruss Uwe




klusterdegenerierung
Beiträge: 21494

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von klusterdegenerierung » So 04 Feb, 2018 16:12

ZacFilm hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 13:07
Was nicht ist, kann ja noch werden. Und das ist kein Grund, irreführende Angaben zu machen.
Wieso denn irreführend, Large bezieht sich doch nicht auf Dein gemeintes Medium aus der analogen Mittelformatzeit,
denn dann wäre der Alexa ja soo groß, das er nicht mal mehr ins Gehäuse passen würde.

Ausserdem ist das doch nur ein Bezug auf das alte S35 Format. Was also soviel heißt, das das Sony Large Format eigentlich kleiner ist,
als ein klasissches Vollformat. Da RED schon länger auf diesem Format fährt,
gibt es jetzt mit der Panavision den Vorsprung in das von Dir angesprochene Mittelformat,
wobei dies natürlich noch sehr weit vom echten Mittelformat entfernt ist.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




iasi
Beiträge: 18375

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von iasi » So 04 Feb, 2018 18:30

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 12:50
Daß du nicht zur relevanten Zielgruppe von Arri gehörst, und Arri deswegen kein Interesse daran hat dich zu verarschen :-)
Dennoch gilt doch hoffentlich auch bei Arri der Spruch: Das Bessere ist der Feind des Guten.

Interessant ist auch was Deakins im Interview zu Blade Runner 2049 über die Alexa65 und vor allem den Bedarf an Lichtmitteln sagt:

https://britishcinematographer.co.uk/ro ... nner-2049/

https://www.premiumbeat.com/blog/blade- ... atography/

Würde die Alexa etwas lichtempfindlicher sein, wäre das auch bei diesem Dreh von Vorteil gewesen - gerade was den Lichtverlust durch die Filter betrifft.

Wobei ich bei Blade Runner 2049 denke, dass es besser gewesen wäre, wenn die Macher dem Drehbuch ebensoviel Beachtung geschenkt hätten, wie dem Licht - gelinde gesagt.

Übrigens fand ich auch Deakins Abwägungen bzgl. HDR interessant.




ZacFilm
Beiträge: 211

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von ZacFilm » So 04 Feb, 2018 20:11

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 16:12
ZacFilm hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 13:07
Was nicht ist, kann ja noch werden. Und das ist kein Grund, irreführende Angaben zu machen.
Wieso denn irreführend, Large bezieht sich doch nicht auf Dein gemeintes Medium aus der analogen Mittelformatzeit,
denn dann wäre der Alexa ja soo groß, das er nicht mal mehr ins Gehäuse passen würde.

Ausserdem ist das doch nur ein Bezug auf das alte S35 Format. Was also soviel heißt, das das Sony Large Format eigentlich kleiner ist,
als ein klasissches Vollformat. Da RED schon länger auf diesem Format fährt,
gibt es jetzt mit der Panavision den Vorsprung in das von Dir angesprochene Mittelformat,
wobei dies natürlich noch sehr weit vom echten Mittelformat entfernt ist.
Naja, dieser Logik folgend könnte ich mich ja als klug bezeichnen, wenn ich ein IQ von 90 habe, weil ich ja relativ klug bin im Vergleich zu jemanden, der nur 80 hat...
"Large format refers to any imaging format of 4×5 inches (102×127 mm) or larger. Large format is larger than "medium format", the 6×6 cm (2¼×2¼ inch) or 6×9 cm (2¼×3½ inch) size of Hasselblad, Rollei, Kowa, and Pentax cameras (using 120- and 220-roll film), and much larger than the 24×36 mm (~ 1.0x1.5 inch) frame of 35 mm format."
Das ist seit etwa einem Jahrhundert so, dann kann Arri und Panavision noch so tun, als wäre plötzlich 36,7 mm "Large Format", es bleibt irreführend. Mich regt einfach die Selbstgerechtigkeit auf, mit der einige ans Werk gehen. Red hat am Anfang Kameras rausgehauen, die oft kaum funktionierten, aber seitdem entwickeln sie einen Sensor nach dem anderen, die Kameras sind klein, rauschen mit jeder Generation weniger... 18,5 Blendenstufen hätte niemand vor 2 Jahren auch nur zu erträumen gewagt, und die beuen es einfach (obs wirklich stimmt, ist eine andere Sache). Sony entwickelt neue Kameras, Panavision haut neue Kameras raus, die echt grandiose Bilder machen. Aber Arri kann es sich erlauben, mal 7,5 Jahre lang NICHTS auf dem Gebiet der Sensorentwicklung zu tun. Dann leimen sie zwei Sensoren zusammen, um endlich eine ähnliche Performance wie meine FS700 zu erhalten (ja, das Bild ist wesentlich schöner, aber es sind auch 6 Jahre vergangen). Man freut sich endlich Mittelformatfilme zu sehen, aber nein, wir kriegen den gleichen Bildeindruck, den wir seit der 5D Mark 2 kennen... Innovation ist etwas anderes...




iasi
Beiträge: 18375

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von iasi » So 04 Feb, 2018 20:44

Die Reaktionen im reduser-Forum auf die LF sind interessant und in der Direktheit überraschend.

http://www.reduser.net/forum/showthread ... ced/page10

So mancher sieht die LF als schweren Schlag für Red.




Frank Glencairn
Beiträge: 14922

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von Frank Glencairn » So 04 Feb, 2018 21:22

Das Geräusch von davonschwimmenden Fellen ;-)

Nein, Red Kameras haben schon ihren Platz, und das wird sich auch nicht ändern.
Was sich womöglich ändern wird ist (wenn sie schlau sind), eine Erweiterung des Focus in der Entwicklung,
weg von "Hauptsache immer noch mehr Auflösung", auf andere Bereiche.




motiongroup

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von motiongroup » So 04 Feb, 2018 21:36




iasi
Beiträge: 18375

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von iasi » So 04 Feb, 2018 21:55

Frank Glencairn hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 21:22
Das Geräusch von davonschwimmenden Fellen ;-)

Nein, Red Kameras haben schon ihren Platz, und das wird sich auch nicht ändern.
Was sich womöglich ändern wird ist (wenn sie schlau sind), eine Erweiterung des Focus in der Entwicklung,
weg von "Hauptsache immer noch mehr Auflösung", auf andere Bereiche.
na - auch in anderen Bereichen hatte sich ja doch etwas getan.

Nur waren 8k bei S35 dann eben doch etwas übertrieben. Zudem folgten zu viele Modelle hintereinander.

Farben, DR, Lichter ... die Unterschiede, die hier immer gerne angeführt werden, sind doch eher im Kopf derer, die es eben gerne so sehen wollen.
Selbst ein Deakins entscheidet doch nach dem Motto: Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Er hatte sich trotz IMAX gegen die Alexa65 und für die alte 3,4k-Alexa entschieden. Die Argumentation kam mir dabei ebenso windig vor, wie bei all denen, die für die Alexa und gegen Red entschieden hatten.

Hätte sich Deakins in eine Red wirklich eingearbeitet, hätte er ebensolche Ergebnisse erzielt, wie mit der Alexa - nur wäre dies eben mit sehr erheblichem Aufwand verbunden gewesen. Er scheute ja sogar den weitaus geringern Aufwand mit der Alexa65.
Wobei hierbei sein Argument mit den Master Primes durchaus nachvollziehbar ist.




filmkamera.ch
Beiträge: 155

Re: Erstes Hands On: ARRI ALEXA LF mit Vollformat+ Sensor, neuer LPL Mount & ARRI Signature Primes Objektive

Beitrag von filmkamera.ch » Mo 05 Feb, 2018 10:56

iasi hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 21:55
Frank Glencairn hat geschrieben:
So 04 Feb, 2018 21:22
Das Geräusch von davonschwimmenden Fellen ;-)

Nein, Red Kameras haben schon ihren Platz, und das wird sich auch nicht ändern.
Was sich womöglich ändern wird ist (wenn sie schlau sind), eine Erweiterung des Focus in der Entwicklung,
weg von "Hauptsache immer noch mehr Auflösung", auf andere Bereiche.
...Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Er hatte sich trotz IMAX gegen die Alexa65 und für die alte 3,4k-Alexa entschieden...
Völlig falsch!
Top Kameraleute, die seit mehr als 40 Jahren mit S35 drehen, haben sich eben an ein Format (Bildfenstergrösse) und eine Kamera und deren Sensor gewöhnt. Vielleicht liegt der Erfolg der Alexa gerade darin, dass ich als DOP seit sieben Jahren weiss, welches Bild hinten rauskommt. So brauche ich mich nicht alle sechs Monate neu "einzuschiessen". Ich kenne keine erfahrenen Kameraleute, die bei jedem Spielfilm ein neues Filmmaterial ausprobiert hätten. Deakins ist kein Freund von DOF-Porn und dreht normalerweise mit "normalen Blenden" im unteren Bereich (2.8-4.0). Bei der Alexa 65 ist da alles anders: Viel weniger Tiefenschärfe, eine andere Wirkung der Brennweiten etc. Vielleicht auch ein Grund, warum er sich schon zu Filmzeiten gegen anamorphe Objektive entschieden hat und lieber 1:2.35 gecropt dreht. Zudem mag Deakins die Alexa Studio, eine Kamera mit optischem Sucher, also eine Spiegelreflexkamera. Das gibt es bei Red alles nicht.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon Z9 wird 2022 TicoRAW einsetzen
von jonpais - Do 1:24
» Wenn ihr was verlegt habt?
von lensoperator - Do 0:03
» Windows 7 Fire Wire noch möglich?
von Bluboy - Mi 23:37
» Auch hinter Nikons neuem Video RAW Codec verbirgt sich TICO RAW
von iasi - Mi 22:43
» Qualität h265 Konvertierung?
von cantsin - Mi 22:42
» Kostenlose Motion Cam App ermöglicht erstmals CinemaDNG RAW-Videoaufnahme auf Smartphones
von roki100 - Mi 22:15
» SUPERPOSITION GPU Benchmark
von roki100 - Mi 19:51
» A7 IV Überhitzung: 15 Minuten 19 Sekunden
von Abercrombie - Mi 19:29
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von klusterdegenerierung - Mi 17:46
» DIY - Rüssel MEMS Mikrofon(e)
von ruessel - Mi 17:31
» BIETE: Kuper Controls 16-Achsen Motion Control System
von mocomuenster - Mi 15:32
» Wie bitte? Warum Filmdialoge immer schlechter zu verstehen sind
von MK - Mi 15:04
» MacBook Pro 16“ M1 Max im 5K-12K Performance-Test mit Sony, Canon, Blackmagic, Panasonic … Teil 2
von Jominator - Mi 14:13
» MacBook Pro 16“ M1 Max im Performance-Test mit ARRI, Sony, Canon, Panasonic, Blackmagic … Teil 1
von Lorphos - Mi 12:38
» Zoom R20: neuer Multi-Track Recorder mit 16 Spuren und Touchscreen
von teichomad - Mi 12:33
» „Der Wunsch“ - Penny/Werbeclip
von doelevideo - Mi 12:33
» Ich investiere in Licht...
von srone - Mi 12:07
» Suche Sony A7sIII
von iflybleifrei - Mi 10:51
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mi 10:28
» Sony ZV-E10: Neue Firmware 2.0 - und Produktionsstopp
von Bruno Peter - Mi 3:27
» Audiofehler nach dem rendern
von entko123 - Di 21:19
» Sony FS 7 aus Versehen XQD Karte formatiert....
von Tomtom03 - Di 19:51
» art vs film "7 moments of oblivion" trailer
von srone - Di 18:23
» MPAA - Der Filmproduktionscode
von Sammy D - Di 14:12
» Rode Wirelesss Go II - die beste 2-Kanal-Funkstrecke für Indies inkl. Pro-Funktionen?
von berlin123 - Di 11:07
» Voightlander Nokton 50mm f1.5 VM (ähnlich wie Leica)
von KaremAlbash - Di 9:13
» Fujifilm Fujinon XF 23mm f/2 R WR
von KaremAlbash - Di 9:06
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von klusterdegenerierung - Di 9:01
» laowa 9mm 2,8 zero-d, foto oder cine-housed?
von Darth Schneider - Di 8:34
» Grafikkarte mit h265 Beschleunigung?
von helgaaah - Mo 20:47
» Canon EOS R3 und einige Objektive erst in vielen Monaten lieferbar
von -paleface- - Mo 20:46
» The Matrix Ressurrections - offizieller Trailer 1
von Funless - Mo 20:24
» DSLM Audio in - Buchse _Splitter/ Y Kabel L & R getrennt
von mikroguenni - Mo 18:26
» erneuter Patch für VPX und VDL
von fubal147 - Mo 17:21
» Suche Erfahrung mit Slypod Pro
von pillepalle - Mo 16:41
 
neuester Artikel
 
MacBook Pro 16" M1 Max im 5K-12K Performance-Test

Im zweiten Teil unseres Apple MacBook Pro 16" M1 Max Performance Test geht es richtig zur Sache, denn hier schauen wir uns die Schnittperformance von Bewegtbildmaterial oberhalb von 4K Auflösung an. Von 5K bis 12K Material - von 10 Bit H.265 bis RAW testen wir die Grenzen der Schnittperformance des aktuellen MacBook Pro in der M1 Max 64 GB Variante. weiterlesen>>

Film Grain in Resolve simulieren

Realistischer Film Grain hat immer wieder Saison. Allerdings muss man für eine Simulation nicht gleich mehrere hundert Euro ausgeben. Mit etwas Handarbeit kann man in Resolve auch kostenlos ein virtuelles Filmentwicklungslabor einrichten... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...