slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von slashCAM » So 21 Feb, 2016 12:00

Mit der Entwicklung des Magic Lantern RAW-Formates MLV kam auch einiger Overhead hinzu, der bei der internen V...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahmen




WoWu
Beiträge: 13788

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von WoWu » So 21 Feb, 2016 20:32

Hab ich das richtig verstanden, dass die Minute (als Schallmauer) bei 25 FPS damit durchbrochen ist ? .... Zwar kein Ton, aber wer braucht schon Ton ?
Na, dann kann man ja, wenn das in dem Tempo so weiter geht, in 20 Jahren damit rechnen, mal eine komplette Szene in einem Stück damit aufnehmen zu können.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de

Zuletzt geändert von WoWu am So 21 Feb, 2016 20:34, insgesamt 1-mal geändert.




Syndikat
Beiträge: 412

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Syndikat » So 21 Feb, 2016 20:33

...wenn sie sich bei ML mal an die 7D MKII wagen würden, aus der wäre wohl noch am meisten raus zu holen. Mittelfristig fürchte ich, dürfte Canons Innovationsabstinenz in dem Bereich diese Kameras zum filmen leider gänzlich unineressant machen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 9271

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von klusterdegenerierung » So 21 Feb, 2016 20:41

WoWu hat geschrieben:Hab ich das richtig verstanden, dass die Minute (als Schallmauer) bei 25 FPS damit durchbrochen ist ? .... Zwar kein Ton, aber wer braucht schon Ton ?
Na, dann kann man ja, wenn das in dem Tempo so weiter geht, in 20 Jahren damit rechnen, mal eine komplette Szene in einem Stück damit aufnehmen zu können.
Ich habs auch nur noch auf der 5DII, damit ich ein paar Videotypische features habe, die man bei der ollen Cam dringend braucht, aber an raw aufnehmen ist da echt nich dran zu denken, tierisches Affentheater! ;-)




Peppermintpost
Beiträge: 2281

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Peppermintpost » So 21 Feb, 2016 20:45

@wowu

du kannst mit der 5DMK2 kontinuierlich drehen nur nicht 1080 sondern ein paar pixel kleiner. die qualität ist dabei aber immer noch erheblich besser als im original.
bei der 5DMK3 kannst du ohne einschränkungen raw in beliebiger länge drehen.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... edit#gid=5
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




TaoTao
Beiträge: 839

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von TaoTao » So 21 Feb, 2016 21:38



wenn ich solche Filmchen sehe frage ich mich warum nicht mehr damit arbeiten. Ist der Workflow wirklich so grauenhaft nervend?

Knallbunte Lollipop-Farben und dennoch so schön *_*




iasi
Beiträge: 10812

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von iasi » So 21 Feb, 2016 21:51

WoWu hat geschrieben:Hab ich das richtig verstanden, dass die Minute (als Schallmauer) bei 25 FPS damit durchbrochen ist ? .... Zwar kein Ton, aber wer braucht schon Ton ?
Na, dann kann man ja, wenn das in dem Tempo so weiter geht, in 20 Jahren damit rechnen, mal eine komplette Szene in einem Stück damit aufnehmen zu können.
1 Minute ist schon recht lang, wenn man nicht gerade den Film in einem Shot drehen will.

Ton gab´s früher auch nicht in der Kamera.




cantsin
Beiträge: 3674

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von cantsin » So 21 Feb, 2016 22:03

TaoTao hat geschrieben:Ist der Workflow wirklich so grauenhaft nervend?
Ja. Nicht unbedingt in der Postproduktion bzw. beim Konvertieren nach CinemaDNG, wofür es mittlerweile sehr gute Tools und Workflows gibt - aber die Bedienung und leider auch Fehleranfälligkeit der Kamera im ML Raw Modus tut man sich nicht gerne an.
Knallbunte Lollipop-Farben und dennoch so schön *_*
Über Geschmack kann man (nicht) streiten. Aber: Wer so drehen & graden will, spart sich mit einer Blackmagic-Kamera Geld und Kopfschmerzen.

Für eine 5D MkII oder MkIII mit Magic Lantern sprechen noch zwei Faktoren: (a) dass man sie sowieso schon hat (einschließlich Canon-Systemzubehör), (b) dass man auch Fotos schiessen will.

- Hab hier noch eine alte 50D rumliegen und mit ML Raw versehen, und bin den ML-Entwicklern unendlich dankbar für ihre Arbeit. Aber objektiv gesehen hat die Kamera hat im Raw Video-Betrieb ggü. einer BM Pocket + Speedbooster nur Nachteile.




WoWu
Beiträge: 13788

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von WoWu » So 21 Feb, 2016 22:41

iasi hat geschrieben:
WoWu hat geschrieben:Hab ich das richtig verstanden, dass die Minute (als Schallmauer) bei 25 FPS damit durchbrochen ist ? .... Zwar kein Ton, aber wer braucht schon Ton ?
Na, dann kann man ja, wenn das in dem Tempo so weiter geht, in 20 Jahren damit rechnen, mal eine komplette Szene in einem Stück damit aufnehmen zu können.
1 Minute ist schon recht lang, wenn man nicht gerade den Film in einem Shot drehen will.

Ton gab´s früher auch nicht in der Kamera.
Na ja, wenn man sich mit der Klappe beeilt, könnte das für die heutigen 10 Frame Schnitte reichen.
Aber wenns im kleineren Format geht, ist das ja ok.

Frage mich nur, warum sich dann einige noch an den 30min EU Richtlinien stören.

Aber solche experimentellen Formate sind ja sowieso einwenig "Back to the Roots", wo der Weg noch das Ziel ist.
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




Drushba
Beiträge: 872

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Drushba » So 21 Feb, 2016 22:53

Was habt Ihr denn bloß? Magic Lantern RAW auf der 5D mark III ist stabil und ausgereift. Hab damit schon den ein oder anderen Imagefilm ganz oder bei anderen zumindest weite Teile davon in Vollformat gedreht, das ging problemlos und die Möglichkeiten in der Post waren riesig. MLV ist nicht ganz so stabil, aber eigentlich auch nicht so schlimm. Man benötigt lediglich gute Lexar-Karten. Damit hab ich schon etliche Interviews in Fullframe-Ästhetik in den Kasten bekommen, ohne einen einzigen Ausfall. Einfach Global Draw abstellen und dann geht das eigentlich ganz gut. Und der Hammer schlechthin ist Dual ISO mit 14 Blenden Kontrastumfang, aber das ist nochmal eine ganz andere Baustelle;-)




srone
Beiträge: 6615

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von srone » So 21 Feb, 2016 22:57

lieber wowu,

jetzt sind wir da, 30minuten eu-limit vs 3 min raw, weiss ich eigentlich, was ich will, kann ich mit parametern umgehen?, was ist mein plan?, wo will ich hin?

und dann wird es schon schwierig. ;-)

lg

srone

@drushba, wenn du es kannst, gratuliere. ;-)
"x-log is the new raw"

Zuletzt geändert von srone am So 21 Feb, 2016 23:02, insgesamt 1-mal geändert.




WoWu
Beiträge: 13788

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von WoWu » So 21 Feb, 2016 23:01

😥
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




srone
Beiträge: 6615

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von srone » So 21 Feb, 2016 23:19

WoWu hat geschrieben:😥
nun ja, ein paar wenigen wird es gelingen, aus der beschränktheit ein ergebnis zu erzielen, dann gratulation, für einen konsistenten workflow on set - allerdings, eher grenzwertig, da zu beschränkt. ;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Drushba
Beiträge: 872

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Drushba » Mo 22 Feb, 2016 11:28

srone hat geschrieben:
WoWu hat geschrieben:😥
nun ja, ein paar wenigen wird es gelingen, aus der beschränktheit ein ergebnis zu erzielen, dann gratulation, für einen konsistenten workflow on set - allerdings, eher grenzwertig, da zu beschränkt. ;-)

lg

srone
Die ersten 100 Jahre Filmgeschichte waren technisch weitaus beschränkter. Man mußte nicht nur den Ton separat aufnehmen, sondern den Film manuell einlegen und dann auch wieder ohne Lichtkontakt herausnehmen und möglichst erschütterungsfrei zum Kopierwerk transportieren, darauf achten, daß das Negativmaterial Kunst- oder Tageslichtmaterial ist, die richtige ISO-Zahl und fortlaufende Serienummer hat, um Farbsprünge zu vermeiden etc... Einige konnten trotz dieser Beschränktheit durchaus grandiose Filme drehen.

Verglichen damit ist der ML- Workflow Zucker: Karte rein, aufnehmen, Karte raus. Sogar echtes 2K 14Bit RAW in 2048 ist mit der 5d3 produktionsstabil machbar. Aber daß das RAW hinterher gewandelt oder der Ton angelegt werden muß, soll jetzt ein Problem darstellen? Also bitte. Wer sich daran stört, wäre zu Film-Zeiten schon beim ersten Setpraktikum heulend heim zu Mutti gelaufen;-) Aber wer das bißchen Mehraufwand durchhält, wird mit einer glänzenden Ästhetik belohnt.




TheGadgetFilms
Beiträge: 507

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von TheGadgetFilms » Mo 22 Feb, 2016 12:02

Kann mich meinem Vorredner nur anschließen,
ich filme in raw seitdem die ersten Versuche von ML starteten,
der einzige Unterschied zum Workflow mit zb bmcc ist, dass man die MLVs am Abend in den Converter haut, um am nächsten morgen dann seine DNGs zu haben. Die Konvertierung läuft ziemlich schnell, 1:2 würde ich fast sagen.
Debayering von ACR ist viel besser als zb Davinci oder Premiere finde ich.
Das einzige Problem ist, dass man sich halt kümmern muss.
Da alles ja noch in den Nightlys liegt, teste ich nach jedem Update den Workflow, weil sich manchmal doch ein Fehler in den Code einschleicht.
Zur Aufnahmedauer kann ich nur sagen, dass ich mit meiner 80 Euro KB Karte seit 2 Jahren kontinuierlich aufnehmen kann in raw, ohne das irgendetwas abbricht.
Dazu kommen natürlich noch Kleinigkeiten wie der Crop, ich kann mir also kostenlos aus meinem 50mm ein 150mm 1.4 machen.
Hab die mk3 auch schon bei größeren Produktionen als 2. Kamera benutzt in raw, zb mit ner RED zusammen.
Als A Kamera fällt sie aber bei höher budgetierten Sachen alleine schon raus weil es ne dslr ist, aber natürlich auch weil noch Fehler bei ML da sein KÖNNEN.




Peppermintpost
Beiträge: 2281

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Peppermintpost » Mo 22 Feb, 2016 13:32

das ist mal wieder so eine typische unterhaltung die ins nichts führt.
zum einen ist das mit der begrenzten aufnahmedauer unsinn, wie ich oben auch schon gepostet habe und aus dem verlinkten chart auch leicht zu entnehmen ist. hat sich offensichtlich keiner angesehen, ist ja auch leichter irgendwelche klischees abzuspuhlen.

zum anderen, ja ich finde die 5d mit ML auch ätzend, aber es ist nunmal alternativlos. es gibt keine full frame kamera die die qualität liefert zu einem annähern gleichen preis.
eine bmd pocket sieht nunmal aufgrund der sensorgrösse total anders aus und zuverlässiger ist sie auch nicht. alles andere ist deutlich teurer.

also was soll die diskussion? wer die kamera benutzt weiss genau warum.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




klusterdegenerierung
Beiträge: 9271

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 22 Feb, 2016 13:35

Ich habe auch schon das ein oder andere Testfilmchen damit gemacht, war auch toll, aber ich hatte mit der MKII ab und zu etwas strange Farbprobleme an Kanten und trotz sehr schneller Karte komme ich nicht über 1600x900.




gunness
Beiträge: 10

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von gunness » Mo 22 Feb, 2016 13:42

Hi cantsin, Hi TheGadgetFilms,

könntet Ihr beide (oder auch andere!) bitte noch ein paar Worte zum Thema CANON / Magic Lantern Workflow verlieren (z.B. Einstellung der Kamera / Wandlung, welchen Konverter benützt ihr / Import in Premiere etc.).

Interessiert mich sehr – Vielen Dank!

Grüßle

gunness
Zuletzt geändert von gunness am Mo 22 Feb, 2016 13:44, insgesamt 1-mal geändert.




Peppermintpost
Beiträge: 2281

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Peppermintpost » Mo 22 Feb, 2016 13:42

also ich drehe immer in 1880x940 und das läuft bis die karte voll ist (15-20min). die tage hab ich in 1856x1004 (16:9) gedreht und das ging ebenfalls problemlos. alles mit 5DMK2.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




TheGadgetFilms
Beiträge: 507

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von TheGadgetFilms » Mo 22 Feb, 2016 13:46

Welche Einstellungen du vornehmen musst, ist auf der ML Seite gut beschrieben.
Ich filme in 1920x1080, gucke mir die Files mit MLRAWviewer auf der Karte an, lösche alles was mist ist und kopiere dann alles auf den Rechner.
Da haue ich die MLVs in den MLV Converter und habe dann DNGs.
Der Workflow danach ist wie mit anderen DNGs auch. Ich entwickel sie allerdings in ACR, und je nach Projekt gebe ich dann ein 12 Bit Log aus oder direkt was Farbkorrigiertes.

Hier mal ein Link von nem alten Projekt, da ist der damalige Workflow genau beschrieben:
http://pushitastop.com/2013/11/19/pierr ... oblem-bmx/




Peppermintpost
Beiträge: 2281

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Peppermintpost » Mo 22 Feb, 2016 13:53

gunness hat geschrieben:Hi cantsin, Hi TheGadgetFilms,

könntet Ihr beide (oder auch andere!) bitte noch ein paar Worte zum Thema CANON / Magic Lantern Workflow verlieren (z.B. Einstellung der Kamera / Wandlung, welchen Konverter benützt ihr / Import in Premiere etc.) verlieren.

Interessiert mich sehr – Vielen Dank!

Grüßle

gunness
es ist wie gadget es gesagt hat. du must halt einen zwischenschritt machen. was file was aus der 5D raus kommt kannst du nicht direkt verarbeiten.

es gibt ne software "Raw Magic Lite" die gibts für mac und pc. auf dem mac läuft sie auch absolut stabil. damit wählst du alle deine raw files aus. wählst einen ordner wo das zeugs hin soll, und dann kovertiert sie dir dein gesammtes footage. du brauchst also etwas festplattenplatz und etwas gedult. die geschwindigkeit ist recht flott 1/2 echtzeit kann schon hin kommen.
du bekommst für jedes file einen ordner in dem dann die dng drin liegen.

da du die dng aber in keinem schnittprogramm anständig verarbeiten kannst must du sie dann nochmal umwandeln in irgend was das du auch schneiden kannst.

ich selbst mache daraus immer proresHQ und .exr, was deine platten ein weiteres mal zumüllt. dann schneide ich die prores und mache am ende ein online von den exr.

ist natürlich alles handhabbar. für werbung oder einen szenischen kurzfilm ist der workflow ok. damit willste natürlich keine doku drehen oder irgend was längeres. aber da behaupte ich mal das willste mit keiner konsumer raw fähigen kamera.

je nachdem was du drehst kann die 5D mit ML super oder kernschrott sein, hängt am kontent. für aktuelle berichterstattung ist sie sicher auch die falsche kamera. der einsatzbereich wo sie glänzt ist sehr schmalbandig, da wo sie glänzt hab ich aber noch keine alternative gefunden.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




TheGadgetFilms
Beiträge: 507

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von TheGadgetFilms » Mo 22 Feb, 2016 14:01

Für PC wäre das dann AVI v210 10 bit oder dnxhd oder bmcc / cineform, wobei ich das nicht machen würde da quicktime und langsam.
kannst die DNGs auch in Premiere öffnen, aber wie gesagt, der beste Debayerer ist acr.




cantsin
Beiträge: 3674

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von cantsin » Mo 22 Feb, 2016 14:56

gunness hat geschrieben:Hi cantsin, Hi TheGadgetFilms,

könntet Ihr beide (oder auch andere!) bitte noch ein paar Worte zum Thema CANON / Magic Lantern Workflow verlieren (z.B. Einstellung der Kamera / Wandlung, welchen Konverter benützt ihr / Import in Premiere etc.).
Bei der 50D: Aufspielen des jeweils aktuellen "Nightly Build" von MagicLantern, da es noch keine stabile Version mit Raw-Aufnahme gibt. Dann Einstellung der Raw-Aufnahme im MagicLantern-Menü der Kamera - wichtig ist das Raw-Menü selbst und das Abstellen von GlobalDraw. Die Videoauflösung muss bei aktiviertem Live View eingestellt werden. Zum Aufzeichnen man braucht eine schnelle (133 MB/s) CF-Karte, Lexar oder KomputerBay. (Da ML unkomprimiertes Raw aufzeichnet, fallen ca. doppelt soviel Daten an wie beim verlustfrei komprimierten CinemaDNG der BM Pocket.)

Kopieren der aufgezeichneten MLV-Dateien via USB 3.0-Cardreader auf den Rechner, Wandeln der MLV-Dateien nach CinemaDNG mit MLV Converter. Ab hier gibt's keinen Unterschied mehr mit CinemaDNG-Dateien aus anderen Kameras wie z.B. von Blackmagic. Import und Farbkorrektur + Schnitt des Material in DaVinci Resolve, was ich hier in einer Schnellanleitung beschrieben habe.




WoWu
Beiträge: 13788

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von WoWu » Mo 22 Feb, 2016 15:50

Drushba hat geschrieben:
srone hat geschrieben:
WoWu hat geschrieben:😥
nun ja, ein paar wenigen wird es gelingen, aus der beschränktheit ein ergebnis zu erzielen, dann gratulation, für einen konsistenten workflow on set - allerdings, eher grenzwertig, da zu beschränkt. ;-)

lg

srone
Die ersten 100 Jahre Filmgeschichte waren technisch weitaus beschränkter. Man mußte nicht nur den Ton separat aufnehmen, sondern den Film manuell einlegen und dann auch wieder ohne Lichtkontakt herausnehmen und möglichst erschütterungsfrei zum Kopierwerk transportieren, darauf achten, daß das Negativmaterial Kunst- oder Tageslichtmaterial ist, die richtige ISO-Zahl und fortlaufende Serienummer hat, um Farbsprünge zu vermeiden etc... Einige konnten trotz dieser Beschränktheit durchaus grandiose Filme drehen.

Verglichen damit ist der ML- Workflow Zucker: Karte rein, aufnehmen, Karte raus. Sogar echtes 2K 14Bit RAW in 2048 ist mit der 5d3 produktionsstabil machbar. Aber daß das RAW hinterher gewandelt oder der Ton angelegt werden muß, soll jetzt ein Problem darstellen? Also bitte. Wer sich daran stört, wäre zu Film-Zeiten schon beim ersten Setpraktikum heulend heim zu Mutti gelaufen;-) Aber wer das bißchen Mehraufwand durchhält, wird mit einer glänzenden Ästhetik belohnt.
Gegen den externen Ton hat vermutlich niemand was, das mag wohl sein, nur die gute Minute an Material ist nach wie vor ein deutliches Limit.

Bei den 14 Bit spielt übrigens immer die Nachbearbeitung eine Frage ... Frage ist also, wie behandelst Du die 14 Bit, denn zum Ummappen müsste man sie sehen können ... hast Du einen 14 Bit Monitor ?
Ansonsten wird nämlich (meistens schon vom nachlaufenden Equipment) die LSB und die Extension Bits einfach abgeschnitten.
Das wars dann auch mit den 14 Bit ... insofern ist weniger Interessant, was die Kamera raustut, als vielmehr, wie man es sichtbar/Nutzbar macht und mit welcher Software/Hardware man das (wie) tut.
Sonst sind die 14 Bit nämlich nur Makulatur und hinterher nur 10/12 Bits in kurzer Laufzeit übrig bleiben.
Ob es das dann ist ?

Und so, wie ich das gerade von Cantsin verstanden habe, wird das hinterher sowieso über den ADOBE Interpreter gejagt und ein JPEG Stream daraus gemacht ...
Wo also liegt nochmal genau der Vorteil ?
Gute Grüße, Wolfgang

E-Book:
www.provideome.de




klusterdegenerierung
Beiträge: 9271

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 22 Feb, 2016 15:55

Peppermintpost hat geschrieben:also ich drehe immer in 1880x940 und das läuft bis die karte voll ist (15-20min). die tage hab ich in 1856x1004 (16:9) gedreht und das ging ebenfalls problemlos. alles mit 5DMK2.
Karte?




Peppermintpost
Beiträge: 2281

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Peppermintpost » Mo 22 Feb, 2016 16:05

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Peppermintpost hat geschrieben:also ich drehe immer in 1880x940 und das läuft bis die karte voll ist (15-20min). die tage hab ich in 1856x1004 (16:9) gedreht und das ging ebenfalls problemlos. alles mit 5DMK2.
Karte?
sandisk
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Peppermintpost
Beiträge: 2281

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Peppermintpost » Mo 22 Feb, 2016 16:10

wollte erst auch lexar kaufen, weil die von den testwerten ja am besten aussehen, hatte aber in diversen foren gelesen das es damit bei einigen kameras probleme gibt. hab die sandisk jetzt für alles vom zoom über meine gammel gh2 bis zur 5D, die dinger funzen super bei mir.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




klusterdegenerierung
Beiträge: 9271

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 22 Feb, 2016 16:38

Mich würde mal interessieren, was die über einen USB3 Leser für eine Schreibrate hast, denn meine Computerbay macht 100 und ich schätze mal, das Deine auch nicht viel mehr macht.

Hast Du noch irgendwelche Einstellungen eingestellt, oder welches Format nimmst Du auf?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Peppermintpost
Beiträge: 2281

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Peppermintpost » Mo 22 Feb, 2016 16:53

gib mir mal ein paar minuten, muss erstmal meinen pc als windows rechner starten und die benchmark software runter laden. bekommst gleich meine ergebnisse
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Drushba
Beiträge: 872

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Drushba » Mo 22 Feb, 2016 17:08

WoWu hat geschrieben:
Gegen den externen Ton hat vermutlich niemand was, das mag wohl sein, nur die gute Minute an Material ist nach wie vor ein deutliches Limit.
Wieso eine Minute? Auf eine 64Gb Karte passen etwas mehr als 11 Minuten am Stück in FullHD. Ich wechsle sicherheitshalber immer nach max. 10 Minuten und überlege derzeit eine 256GB Karte zu kaufen ;-)

WoWu hat geschrieben: Bei den 14 Bit spielt übrigens immer die Nachbearbeitung eine Frage ... Frage ist also, wie behandelst Du die 14 Bit, denn zum Ummappen müsste man sie sehen können ... hast Du einen 14 Bit Monitor ?
Ansonsten wird nämlich (meistens schon vom nachlaufenden Equipment) die LSB und die Extension Bits einfach abgeschnitten.
Das wars dann auch mit den 14 Bit ... insofern ist weniger Interessant, was die Kamera raustut, als vielmehr, wie man es sichtbar/Nutzbar macht und mit welcher Software/Hardware man das (wie) tut.
Sonst sind die 14 Bit nämlich nur Makulatur und hinterher nur 10/12 Bits in kurzer Laufzeit übrig bleiben.
Ob es das dann ist ?
Das Ergebnis ist sicher beschnitten (hier kenne ich mich überhaupt nicht aus), aber in der Praxis schön.
WoWu hat geschrieben: Und so, wie ich das gerade von Cantsin verstanden habe, wird das hinterher sowieso über den ADOBE Interpreter gejagt und ein JPEG Stream daraus gemacht ...
Wo also liegt nochmal genau der Vorteil ?
Das ist ein Weg, wenn vor dem Schnitt gegraded werden soll. Der andere wäre, nativ mit DNGs zu arbeiten und hinterher zu graden. Der nächste ist, im NLE mit .mov Proxies zu arbeiten und die AAF nach Resolve zu exportieren bzw. roundzutrippen und dort aus Source-DNGs den Film zusammenzusetzen (geht dann automatisch). Letzteres mache ich sehr gerne.




Peppermintpost
Beiträge: 2281

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Peppermintpost » Mo 22 Feb, 2016 17:11

@kluster

hier schau mal:
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




klusterdegenerierung
Beiträge: 9271

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 22 Feb, 2016 17:16

Tja da scheint dann vielleicht das seq schreiben wichtiger zu sein, denn sonst sind sie sich ja ziemlich ähnlich.

Darf ich fragen was Du dafür bezahlt hast?




Peppermintpost
Beiträge: 2281

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Peppermintpost » Mo 22 Feb, 2016 17:22

@wowu

ich glaube dein problem damit ist, das du das aus professioneller sicht betrachtest. 5D und ML ist natürlich weit entfernt von professionellem arbeiten. ich glaube darüber müssen wir uns nicht streiten. aber wenn ich FF in professionell will, dann bedeutet das ich muss ne red kaufen, und die spielt dann preislich in einer ganz anderen liga.

alternativ kann ich ne sony a7x nehmen und in 4k drehen und zu hd skalieren, sicher keine schlechte lösung aber deutlich teurer und halt nicht raw. oder ich schnappe mir eine nikon d750 mit atomos, auch eine gute lösung, aber immer noch nicht raw, immer noch doppelter preis und professionell wird es mit ner dslr sowieso nie.

wenn ich für den wdr irgend was drehen sollte würde ich auch kalkulieren x-drehtage mal 2000 euro/tag für kamera geschransel und dann bei pille ne red leihen. alles gut. aber wenn ich irgend einen kurzfilm oder musik clip oder youtube beitrag drehe wo ich noch nicht einmal 2000 euro als gesammtbudget für alles habe, da finde ich ne 5D ML dann echt gut.

professionelles filmen und schöne bilder sind halt zwei paar schuhe. schöne bilder geht mit der 5D zweifelsfrei, dafür gibts genug beweise.

und dein argument, wenn du es in der post versaust, dann nutzt dir auch raw nichts, das ist zwar richtig, gilt aber für alle kameras.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




Peppermintpost
Beiträge: 2281

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von Peppermintpost » Mo 22 Feb, 2016 17:23

klusterdegenerierung hat geschrieben:Tja da scheint dann vielleicht das seq schreiben wichtiger zu sein, denn sonst sind sie sich ja ziemlich ähnlich.

Darf ich fragen was Du dafür bezahlt hast?
puh, kann ich beim besten willen nicht sagen, hab sie im media markt vom grabbel tisch, gibts bestimmt auch günstiger.

wohnst du nicht auch in köln? kannst sie gerne mal ausleihen und testen.

p.s. ich bin nicht sicher ob die zahlen so aussagekräftig sind, weil die lexar karten in jeder beziehung mehr performance haben aber auch am meisten probleme bereiten. evtl gibts da noch andere faktoren die wichtig sind.
-------------------------------------------------------
leave the gun take the cannoli
-------------------------------------------------------
www.movie-grinder.com




klusterdegenerierung
Beiträge: 9271

Re: Magic Lantern - schlankeres RAW-Format ermöglicht längere Aufnahm

Beitrag von klusterdegenerierung » Mo 22 Feb, 2016 17:42

Ne ich komme aus ca. Münster.
Lexar ist auch nicht mein Ding, habe jetzt sehr gute Erfahrung mit den neuen Samsungs gemacht, weiß aber garnicht ob es die auch in CF gibt.

Ansonsten nehme ich nur noch Sandisk oder Komputerbay.
Ich recherchiere mal was die kostet.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Fcpx chromatic color correction plugin Präsentation
von R S K - Mi 17:30
» Fünf Gründe vielleicht gelegentlich doch kostenlos zu arbeiten…
von TonBild - Mi 17:24
» Kaufentscheidung: G81 oder andere DSLM?
von Jan - Mi 16:36
» slashCAM - dunkler Forumstil
von Clemens Schiesko - Mi 15:47
» Die, die oder die?
von kmw - Mi 14:06
» DIY: Camera Lens
von domain - Mi 13:59
» Extrem merkwürdig - 5D IV+ Sigma 35mm mit "Ringe" im Bild
von Hesse - Mi 12:44
» Microsoft XBox One X - leider kein Schnittsystem
von Roland Schulz - Mi 11:53
» Resolve, Ausgabe auf externen Videomonitor
von geledroi - Mi 10:38
» biete Glidecam X-10 HD-4000 Kit
von technick86 - Mi 10:31
» Nach Update auf Resolve 14.1 verzerrtes Standbild
von Mioersch - Mi 10:26
» Cut with Final Cut Pro X: Second World War Epic Movie 'Unknown Soldier' Breaks Finland Box Office Record.
von Frank Glencairn - Mi 10:10
» ZDF MIT 4K-UHD und HDR
von dosaris - Mi 9:34
» Schein-Prominente am laufenden Band - Star-Gesichter per KI generiert
von mash_gh4 - Mi 9:25
» Wie Google die Videos der Pixel 2 Smartphone-Kamera stabilisiert
von slashCAM - Mi 9:03
» Audiodateien werden immer als 5.1-Spur angelegt (PP CS6)
von Alf_300 - Mi 7:58
» Brauchen Youtuber bald ene SendeLizenz
von Frank B. - Mi 7:35
» Sony Venice Cine-Kamera: Vollformat-Option doch schon ab Start verfügbar
von iasi - Mi 7:32
» Panasonic AU-EVA1 - Bildqualität und Sensorverhalten
von rideck - Mi 7:26
» Sony TRV-59 Hi8 spielt Bänder nicht ab
von Darth Schneider - Mi 7:20
» Aus dem Leben eines Trailer-Editors
von nachtaktiv - Mi 0:58
» Grobe Sicherheitslücken bei DJI: Schlüssel für Domain und Firmware sowie Userdaten waren frei zugänglich
von splex - Di 23:38
» Frage zur PANASONIC X1 - Settings dauerhaft speichern
von Haraldgraeff - Di 22:37
» Berlin 1945, wie viel hat man da nachgeholfen?
von Frank Glencairn - Di 18:04
» Kauftip Sony HXR- NX 100 oder NX 5R ??
von pixelschubser2006 - Di 18:01
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Di 17:47
» Kalahari Stativ Tasche in Khaki, 85cm
von Charlinsky - Di 16:21
» (S)Manfrotto MBAG90 oder Vinten Pro Touch Stativ Tasche
von Charlinsky - Di 16:19
» Grading LOG Footage - DaVinci Resolve Tutorial
von Paralkar - Di 15:55
» Ist mein Setup für VHS digitalisieren in Ordnung?
von Skeptiker - Di 14:10
» Mac Pro 12 Core USB 3.0 R9 280X 1TB SSD 4TB Raid 3500€
von alibaba - Di 13:10
» Virtual Reality - Kein anhaltender WOW-Effekt in Sichtweite
von TheGadgetFilms - Di 9:48
» Optik-Datenbank für Panasonic AV-EVA1
von slashCAM - Di 9:40
» Blade Runner 2049 -- wie der Film entstand (Schnitt, Effekte..)
von Cinemator - Di 9:20
» Magix,alle Programme gehören in Müll
von Bruno Peter - Mo 22:16
 
neuester Artikel
 
Panasonic AU-EVA1 - Bildqualität und Sensorverhalten

Wir haben bereits eine Einschätzung zur Bildqualität der Panasonic AU-EVA1 fertig und wollen euch die ersten Ergebnisse nicht vorenthalten... weiterlesen>>

Virtual Reality - Kein anhaltender WOW-Effekt in Sichtweite

Virtual Reality soll(te) nicht nur das Filmerleben, sondern auch die 3D-Gaming Landschaft revolutionieren. Doch die bislang schwachen Verkaufszahlen sprechen eine andere Sprache. Warum eigentlich? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Aus dem Leben eines Trailer-Editors

Das Leben eines Trailer-Editors ist auch nicht immer leicht. Und wenn man den Kommentaren glauben darf, steckt in dieser überzeichneten Werbung für ein Filmfestival eine Menge Wahrheit.