slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Apple Mac Pro Davinci und After Effects CC Benchmarks mit 5 GPUs

Beitrag von slashCAM » Do 08 Aug, 2013 11:20

Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Apple Mac Pro Davinci und After Effects CC Benchmarks mit 5 GPUs




studiolondon
Beiträge: 936

Re: Apple Mac Pro Davinci und After Effects CC Benchmarks mit 5 GPUs

Beitrag von studiolondon » Do 08 Aug, 2013 15:15

Und hier zeigt sich erneut:

wer professionell arbeitet und für vfx apple einsetzt, ist wirklich, sorry, dumm.

*keine* 3000$ sind notwendig, kein gebastel mit expandern und externen gehäusen.

Normale solide 300-400€ haben AB WERK SERIENMÄSSIG 5* PCIe.
Und zwar nicht lahmes PCIe 2.0, wie der eingestellte mac "pro" mit seiner 2009er (kein witz) cpu-ausstattung, sondern pcie 3.0.

Und während langsames rendering wie bspw. After effects nicht viel bandbreite zu den gpus braucht - die extender bringen pro slot grade mal pce 2.0 *4 speed, also ein VIERTEL des tempos einen pcie 3.0 *8 slots - sieht das ganz anders aus wenn bandbreite gebraucht wird, sprich grading (mit davinci bspw) und gpu-basierendes encoding (adobe bis ffmpeg, x264 usw).

Ganz abgesehen davon, das der kommende wie der ehemalig verfügbare mac pro schlicht und ergreifend nach aktuellen CPU-massstäben *SCHNARCHLAHM* sind.

Um es deutlich zu sagen: unsere bis an den anschlag aufgerüsteten mac pros sind nicht mal halb so schnell wie unsere alten 2012 workstations.

Wir setzten auf normale 16 core / 32 Thread xeons, größtenteils mit asus & supermicro.
http://www.heise.de/preisvergleich/asus ... 47046.html
achja.

die haben ab werk 7 * pcie.
ohne 3000€ extender, ohne gebastel, nicht mit lahmen pcie 2.0, sondern akuellem pci 3.0.

standard setup in den gpu-systemen ist im übrigen, und das ist das typische heutige setup.
slot1: GPU interface
slot2: GPU render2
slot3: GPU render3
slot4: SAN (Infiniband *4)
slot5: RAID Controller (typischerweise 16*SAS, machen auch nur *8 wenn nur SSD genutzt wird)
slot6: video i/o (bei uns fast ausnahmslos decklinks, nur ein paar alte ajas noch ab und an)
slot7: lan nic (10 Gbe)

als GPUs laufen bei uns größtenteils nicht mehr quadros, sondern - da erheblich günstiger UND schneller - 580 & 680er. 780er sind noch rar, die werden erst nach abschluss des laufenden projektes in 3 monaten wohl einige 580er ablösen.

so.
und nun mal zu den kosten.

solche systeme sind heute wirklich günstig. ich habe die aktuellen preise nicht im hinterkopf, weiss aber noch recht gut was wir vor ~einem jahr für die systeme gezahlt haben.

4h vor ort service für 3 jahre ~250€
mainboards waren ~450€ (dual xeon, 7 * pcie, asus)
ram sind je nach system 32GB oder 64GB ~300-600€ (ECC 1600 DDR3)
psu (wegen den gpus) 1500W ~300€ (80+ platinium enermax)
19 case 4he & 5he (je nach anzahl hotswap 400-600€, chenbro)

man beachte : die systeme kosten weniger als die pcie EXTENDER. und sind typischerweise 200%-300% schneller und haben mehr slots und sind pci3 anstelle pci2.

cpus, gpus, infiniband, hdsdhi, 10gbe varierten je nach arbeitsplatz: typischerweise hatten wir die (völlig überteuerte) intel mittelklasse xeon E5er, die sind ~1500, die san/lan/hdsi/gpu waren so im schnitt +-500€. im schnitt kamen die systemeje nach abteilung inkl VAT bei 5000-6500 raus.

bei apple hätten wir für erheblich MEHR geld nicht mal ein drittel des tempos bekommen, keinen 4h vor ort service, nicht genug erweiterungsslots, keine 16er/24er hotswap gehäuse, KEINERLEI aktuelles SAN (infiniband wird von apple schlicht nicht unterstützt, maximal kriegt man da die uralten & lahmen 90er san ala FC), keinen 19 zoll formfaktor und zudem EXTERNE gehäuse für raid UND gpus (was für ein gebastel) und -das darf man nicht unterschätzen- die brauchen zudem propietäre bzw. geflaschte Nvidia bios karten. danke nein, nach über 20 jahren apple war bei uns damals schluss mit dem kindergarten.

osx läuft bei uns ab und an noch, größteneils um alte fcp (nicht fcp x) projekte einzulesen, wenn kunden nochmal zugriff auf ihre color/dvd studio pro/shake projekte brauchen - feine softwares, die apple ja grandioserweise ALLE ERSATZLOS eingestellt hat. der witz an der sache - osx startet dafür als programm unter windows bzw. linux.
Per VM (bei uns virtualbox).




gast5

Re: Apple Mac Pro Davinci und After Effects CC Benchmarks mit 5 GPUs

Beitrag von gast5 » Do 08 Aug, 2013 16:30

Hallo studio, ich denke nicht das dieser Artikel als Werbefahrt gedacht war sonder eher als schaut mal was mit der alten Mühle noch zu schaffen wird wie im richtigen Leben im etwas besseres und schnelleres geben. Ich denke da besonsers an die zeiten zurück als sich in den 3D render Benchmarks noch speziallösungen von sgi wie die octane und o2 gegen die Lösungen von intergraph und fire gl antraten..

Jede Firma fährt seine infrastruktur und das ist immer oft auch abhängig von leuten die nicht immer das beste Händchen fuer die richtgen Entscheidungen haben wie man immer öfter sehen kann und das nicht nur in der video und fernsehbranche.

Es wird sich zeigen ob die markigen aussagen nach der Veröffentlichung des mac pro bestand haben die von Blackmagic und auch von den Veta gurus getätigt wurden, dass dieses feine schwarze das schnellste war was sie je gesehen hatten...

Abwarten und Tee schlürfen im Studio London, wobei dieses Teil vermutlich den preisrahmen von den meisten hier sprengen wird... der must have Gedanken ist ziemlich flach in letzter Zeit...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Impfung für Medienschaffende?
von Bluboy - Mi 9:47
» What's new in DaVinci Resolve 17.2
von Frank Glencairn - Mi 9:26
» Intel relativiert Apples M1 Benchmarks
von markusG - Mi 9:16
» Topaz Labs Video Enhance AI 2.0: Videoverbesserungen per KI zum Sonderpreis
von marty_mc - Mi 9:05
» Speicherplatz statt GPU-Power: Neue Cryptowährung Chia könnte zu HDD/SSD Knappheit führen
von Whazabi - Mi 8:59
» Fotokoffer/Inlay für Arme. DIY
von Frank Glencairn - Mi 8:53
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Mi 8:45
» Laowa 1.33x Rear Anamorphic Adapter - IBC 2019
von iasi - Mi 7:58
» AE Schwarze Striche im Bild nach Rändern
von TomStg - Mi 7:34
» Videoclips Panasonic dvx 200
von Borrelloproduction - Mi 6:40
» GH5 Mark 2 leak
von Darth Schneider - Mi 6:07
» Die Sammlung wird verkleinert Canon FD Altglas
von srone - Mi 1:26
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von roki100 - Mi 0:47
» Neues L-Mount Zoom Leica Vario-Elmarit-SL 1:2.8/24–70 ASPH verfügbar
von funkytown - Mi 0:44
» Tokina Cinema Zoom 25-75MM T2.9
von roki100 - Mi 0:32
» Atomos bringt neue Ninja-Optionen mit 4K120p, 8Kp30 und HEVC /H.265
von Frank Glencairn - Di 20:03
» THE GREEN KNIGHT Official Trailer 2
von iasi - Di 19:42
» Zack Snyders "Army Of The Dead" - offizieller Teaser
von Hayos - Di 19:13
» Avid 7.2 und MXF Files
von Bluboy - Di 18:15
» Amazon Video Direct - Streaming-Distribution für Indie Werke
von SixFo - Di 17:42
» Trailer "Twelve o'clock" | Thriller
von joerg-emil - Di 17:01
» Mai-Updates für Adobe Premiere Pro und Audition erschienen
von teichomad - Di 16:15
» GH5: C1, C2 C3.... > Was kann ich besser machen?
von GaToR-BN - Di 15:53
» Adobe April Update ist da
von Bluboy - Di 14:31
» Hype-Alarm: Filme als NFTs mit Blockchain-Technologie verkaufen und reich werden?
von tom - Di 12:46
» Zeitraffer
von wabu - Di 12:44
» Zhiyun Image Transmitter
von soulcatcher_photography - Di 12:38
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von Sammy D - Di 12:27
» Biete DJI Zenmuse X5 Kamera
von Remoulade - Di 9:46
» Drohnenführerschein
von carstenkurz - Mo 23:22
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 23:15
» RCM Input Colorspace Arri-C vs SGamut3
von klusterdegenerierung - Mo 21:49
» Solider DIY Dual Handle
von klusterdegenerierung - Mo 21:39
» BIETE sennheiser md421-n (reserviert)
von srone - Mo 19:50
» Kurzfilm "Upgrade" zum Thema Selbstoptimierung
von joerg-emil - Mo 18:57
 
neuester Artikel
 
Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering

Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...