Postproduktion allgemein Forum



Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1  



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
Mike32
Beiträge: 2

Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1

Beitrag von Mike32 » So 17 Mär, 2019 14:17

Hallo,

Ich benutze den HD Writer Software AE 4.1 mein videos von den Panasonic
HC-X900 Camcorder zu bearbeiten. Ich werde gerne auch Handy Videos auch in
diese Programme rein bringen aber es geht nicht. Ich habe mehrmals den
Format von Handy Videos geändert aber leider hat nichts gebracht.

Panasonic meinen das es ist nicht möglich!

Können jemand mir bitte weiter helfen?

Grüße,

Mike




Jott
Beiträge: 15291

Re: Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1

Beitrag von Jott » So 17 Mär, 2019 14:44

Nimm einfach ein normales Schnittprogramm. Das ist ja keins.




Jan
Beiträge: 9320

Re: Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1

Beitrag von Jan » So 17 Mär, 2019 19:33

Man kann es halt auch kompliziert machen. Nach zwei Sekunden Google-Suche (erste Seite) erfährt man, dass die Kamera wie damals üblich im Format AVCHD aufnimmt und in kleinerer Auflösung noch in IFrame. Sehr wahrscheinlich wird das mitgelieferte Billigprogramm dann nur diese zwei Formate akzeptieren. Wenn man also mit aller Gewalt mit dem Programm arbeiten möchte, muss man in AVCHD wandeln, ein Format was aktuell tot ist, weil eine höhere Datenrate als 32 MBit nicht möglich ist. AVCHD haben noch einige meist ältere Modelle mit FHD-Auflösung.

https://shop.panasonic.com/support-only/HC-X900K.html
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




StanleyK2
Beiträge: 881

Re: Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1

Beitrag von StanleyK2 » So 17 Mär, 2019 20:19

Nun sagen wie mal, HDWriter ist ein einfaches und sehr spezifisches Schnittprogramm. Hatte ich, als ich die X909 noch intensiv benutzt habe, auch nur zum Clip-Import benutzt. War insofern praktisch, da es - wenn nötig - geteilte Dateien (>4GB) zusammenfügte und neue Dateinamen mit Datum und Uhrzeit bildete.

Das Problem ist, dass das Programm sehr genau auf eine Kamerafamilie von Panasonic zugeschnitten ist. Es wird da im AVCHD - Dateibaum einiges an spezifischen Meta-Daten auswerten, die ein Smartphone garantiert so nicht liefert. Auch bei den von HD Writer importierten Clips finden sich Meta-Dateien. Zudem legt das Programm gut versteckt einen Katalog im XML-Format an (hatte ich vor Jahren mal gesucht und gefunden - ich hatte Verzeichnisse verschoben und mit denen wollte HD Writer nichts mehr zu tun haben. Hätte ich neu importieren müssen. Im Katalog konnte ich dann aber manuell die Pfade ändern.)

Weiter zu beachten: die 900er Camcorder zeichen primär nur in FullHD und 50i/50p auf. Auch das müsste passen, nutzt allein aber auch nichts.

Übrigends: HD Writer verschmäht auch Dateinen anderer Panasonic Cams, obwohl mit AVCHD Full HD 50i/50p das Format passt.

Wie hier schon gesagt wurde: universelles Schnittprogramm nehmen.




Skeptiker
Beiträge: 4721

Re: Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1

Beitrag von Skeptiker » So 17 Mär, 2019 23:06

Mike32 hat geschrieben:
So 17 Mär, 2019 14:17
... Ich benutze den HD Writer Software AE 4.1 mein videos von den Panasonic
HC-X900 Camcorder zu bearbeiten. Ich werde gerne auch Handy Videos auch in diese Programme rein bringen aber es geht nicht. ...
Ich nehme an, "Handy Videos" = Videos aus dem Mobiltelefon.

Da gibt es teils Probleme, weil die Bildrate (frame rate) während der Aufnahme oft nicht konstant ist (VFR, Variable Frame Rate, je nach Motiv und Licht wechselnd). Also anstatt zum Beispiel konstant 25 frames/sec oder 30 frames/sec sind es dann im Durchchnitt zum Beispiel 25.6 fps oder 30.7 fps oder so (erfundene Beispiele) - das kann man z. B. mit der Freeware MediaInfo anzeigen https://sourceforge.net/projects/mediai ... mediainfo/

Der Handy-Codec wird wohl H.264 sein und das Format (der 'Container') wohl MP4.

Das wäre so weit ok.

Das Panasonic-Programm erwartet vermutlich als Codec ebenfalls H.264, aber als Format-Endung statt .mp4 vielleicht eher .mts (AVCHD).

Jetzt kann man 2 Dinge probieren:

a) Das Format von .mp4 nach .mts wechseln (Remuxing), ohne Neuberechnung des ganzen Clips. Das geht evtl. mit der Freeware XmediaRecode.

b) Aus der 'Variable Frame Rate' (VFR) eine 'Constant Frame Rate' (CFR) machen - das geht z. B. mit der Freeware HandBrake.

Aber (wie in anderen Beiträgen erwähnt) unkomplizierter wäre es wohl, ein anderes Schnittprogramm zu probieren, das die Handy-Clips direkt importieren und korrekt verarbeiten kann.




Jan
Beiträge: 9320

Re: Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1

Beitrag von Jan » Mo 18 Mär, 2019 15:03

Es ist den Aufwand nicht wert, weil das mitgelieferte Panasonic-Programm auch sehr einfach gehalten ist. Da kann man sich auch etwas runterladen, wie bei Chip.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




fubal147
Beiträge: 319

Re: Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1  

Beitrag von fubal147 » Do 21 Mär, 2019 13:49

@Mike
Du kannst Dir bei Pearl.de Magix VDL 2016 Premium für 19,90 erwerben. Es ist das letzte Programm das nicht der Aktualisierung unterliegt und obendrein noch Mercalli 4.0 von ProDad beinhaltet. Lediglich den HEVC Code mußt Du noch bei Magix für 4,90 erwerben.
Günstiger geht eigentlich nicht. Ist ein ausgewogenes Programm und funktioniert.
Zeit ist ein geringes Gut




Mike32
Beiträge: 2

Re: Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1

Beitrag von Mike32 » Mo 25 Mär, 2019 14:10

Kann dieser Software auch Blu-Ray DVDS brennen, kann nichts bei Pearl sehen?
Wozu brauche ich den andere Magix Software?

Danke




fubal147
Beiträge: 319

Re: Panasonic Blu-Ray Software HD Writer AE 4.1

Beitrag von fubal147 » Di 26 Mär, 2019 11:50

@Mike

https://www.pearl.de/a-SA5296-2215.shtml

Wie schon gesagt, es ist ein Videobearbeitungsprogramm das auch Bluray kann. Es ist ausgewogen, relativ gut zu bedienen.
Das Magix Forum ist auch für relativ gute Tips bekannt. Z.B. Wabu, FredW, Bildermacher etc. Tutorials gibt es viele und sie hlefen auch.
Zeit ist ein geringes Gut




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Abstimmung EU Parlament/Uploadfilter/"Wer das Internet kaputt macht"
von Drushba - Mo 11:53
» Mikrofonbuchsen H4n pro
von mikroguenni - Mo 11:48
» Blackmagic Fusion. Zeig deine Kunst! :)
von roki100 - Mo 11:45
» Messevideo: Nikon Z6 und ProRes RAW mit dem Atomos Ninja V // NAB 2019
von pillepalle - Mo 11:17
» Besserer Ton: Mikrofon-Adapter für DJI Osmo Pocket ist verfügbar
von Udo13 - Mo 11:15
» Reflecta Super 8 scanner
von ruessel - Mo 9:42
» iOS Videoschnitt App LumaFusion 2.0 u.a. mit Unterstützung für externen Monitor // NAB 2019
von slashCAM - Mo 9:39
» HD-SDI-Kamera für Fußballspiele
von TomStg - Mo 7:43
» BMPCC immer noch unschlagbar?
von roki100 - Mo 4:21
» Kurzfilm aus der Unreal Echtzeit-Engine - Rebirth von Quixel
von roki100 - Mo 3:30
» BenQ PD2720U 27" UltraHD Monitor: Thunderbolt 3 und 96% DCI-P3
von BigT - So 21:39
» Animationstool - Google Earth Studio
von Henning Bischof - So 19:15
» NAB 2019: Tschüß VR & Drohnen - Hallo Super 35 und 8K! // NAB 2019
von Jott - So 17:20
» Grass Valley EDIUS 9.40 - u.a. mit ProRes RAW und Audiosync bei Multicam // NAB 2019
von motiongroup - So 15:21
» Acer Predator CG437K: 4K Monitor mit 1.000 nits Helligkeit und DisplayHDR 1.000
von slashCAM - So 12:21
» Erste Schritte mit der Pocket 4k - sinnvolle Settings/Workarounds etc
von cantsin - So 10:44
» Ultra High Speed Cameras
von ruessel - So 9:47
» Arbeitsspeicher Noob
von Alf_300 - So 8:21
» Messevideo: Atomos Shogun 7 - High-End Display, Zielgruppe, Userfragen und ProRes RAW auf Ninja V // NAB 2019
von klusterdegenerierung - So 1:30
» Hilfe!!! Keine 10bit-Darstellung an Eizo CS2420?!?
von dienstag_01 - So 0:45
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von iasi - Sa 18:16
» FS5 + Shogun Inferno: 4K und HFR auch ohne RAW möglich?
von r.p.television - Sa 12:33
» Teradek: Neuer Drei-Achsen Objektivcontroller RT.CTRL.3 // NAB 2019
von slashCAM - Sa 10:00
» Strukturen aufbrechen in Photoshop
von Framerate25 - Sa 6:43
» Alien: 40th Anniversary Shorts - offizieller Teaser Trailer
von Funless - Sa 0:07
» BRAW ist nicht RAW
von roki100 - Fr 23:42
» ++Biete ++ Fujifilm VG-XT3 Batteriehandgriff
von panalone - Fr 21:05
» ++ Verkaufe 2 Fujinon Cine Objektive (MKX18-55 / MKX55 - 135)
von panalone - Fr 20:15
» "Bike Porn" Motorrad mit Siony 7RIII und mcvic Air
von Rod - Fr 17:55
» Verschwende ich ggf. Jahre und Möglichkeiten?
von 7nic - Fr 17:40
» ++Biete++ Smallrig Cage für Fuji X-T3
von panalone - Fr 17:37
» Kit russische 16mm-Cine-Objektive (geeignet für BM Pocket)
von cantsin - Fr 16:41
» Zhiyun Crane 2 frage
von Jack43 - Fr 15:41
» Luxli Viola RGB LED Leuchte
von Ledge - Fr 14:34
» Drone footage Notre Dame
von roki100 - Fr 13:33
 
neuester Artikel
 
NAB 2019: Tschüß VR & Drohnen - Hallo Super 35 und 8K! // NAB 2019

Wir sind zwar immer noch fleissig am NAB News aufbereiten aber trotzdem oder gerade deshalb der perfekte Zeitpunkt, um ein Fazit unter die NAB 2019 zu ziehen. Welche Trends lassen sich im Bewegtbildbereich ausmachen - und nicht weniger spannend - welche Hypes sind wieder in der Versenkung verschwunden? weiterlesen>>

Hands-On Manfrotto: Mobiles, lichtstarkes Lykos 2.0 LED Panel + Nitrotech Fluidköpfe 608/6012 // NAB 2019

Wir hatten am Stand von Manfrotto Gelegenheit zu einem ersten Hands-On mit dem von Grund auf neu entwickelten und für den mobilen Einsatz entworfenen Lykos 2.0 LED-Panels. Darüber hinaus haben wir uns auch gleich die aktualisierten Stativköpfe Nitrotech 608 u. 6012 genauer angeschaut: weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.