Camcorder allgemein -- 4K / UHD / FHD Forum



AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?



Camcorder (Consumer + Pro), Videosysteme, Funktionen, Bedienung, Drehen, Tricks, Fehler...
Antworten
valentinerst
Beiträge: 77

AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von valentinerst » Mo 04 Jun, 2012 18:42

Hallo Leute!

Ich versuche gerade ein AVCHD-Video (.m2t) auf DVD zu pressen. Ich weiss das es nicht geht da das Video ja vom mpeg Format sein muss! Hat jemand ein Programm das konventieren kann? Ich habe das ganze versucht mit Magix zu brennen das ging dann auch magix hat das video in mpeg konventiert obowhl ich alle Einstellungen auf hoch hate sah das ganze sehr bescheiden aus... Was soll ich tun? Die Frage ist eher: Wie kann ich mein Video verlustfrei in mpeg umwandeln?

Danke für eure Antworten

Liebe Grüsse
Valentin




Jott
Beiträge: 19197

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Jott » Mo 04 Jun, 2012 18:44

Was meinst du mit "sieht bescheiden aus?" Dass eine Video-DVD nur ein Fünftel der AVCHD-Auflösung hat, ist dir schon klar? Das Medium ist viel zu alt, um schon etwas von HD zu wissen.

HD auf Scheibe: Blu-ray.




valentinerst
Beiträge: 77

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von valentinerst » Mo 04 Jun, 2012 18:47

Naja wie ich sagte es sieht beschieden aus - nicht gut!
Ja das wäre eine Möglichkeit nur habe ich keinen Blueray player... was bietet sich als Option noch an?




Jott
Beiträge: 19197

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Jott » Mo 04 Jun, 2012 18:51

valentinerst hat geschrieben:Naja wie ich sagte es sieht beschieden aus - nicht gut!
Ja das wäre eine Möglichkeit nur habe ich keinen Blueray player... was bietet sich als Option noch an?
Auf Scheiben verzichten, mit Medienplayern kämpfen oder gleich auf YouTube/Vimeo setzen.




valentinerst
Beiträge: 77

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von valentinerst » Mo 04 Jun, 2012 18:53

Ist auch eine Möglichkeit stimmt wobei die Quali natürlich auch bisschen leidet (50p Problem) Wie meinste das mit dem Mediaplayer kämpfen?




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Alf_300 » Mo 04 Jun, 2012 18:55

Optional bietet sich die BD5 an, vorausgesetzt der DVD_Player unterstützt das - Am schönsten gehts alledings mit den bereits erwähnten Multimedia-Playern von Western Digital




valentinerst
Beiträge: 77

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von valentinerst » Mo 04 Jun, 2012 19:53

Erstmal danke für eure Antworten!

Was ist den BD5 und Multimedia-Playern von Western Digital? kann ich AVCHD-Video (.m2t) auf Blueray brennen?




Jan
Beiträge: 9715

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Jan » Mo 04 Jun, 2012 22:10

Hallo,


am Anfang sollte man klären, welche Abspielgeräte im Haus sind.

Ist wirklich nur ein älterer DVD Rekorder vor Ort, hast Du alles richtig gemacht und musst mit der 576er Auflösung leben.


Ist vielleicht eine Spielkonsole da, wie beispielsweise die Playstation 3 ?

Dann kannnst Du auch eine Blu Ray oder Mini Blu Ray / AVCHD DVD brennen. Für die Blu Ray brauchst Du natürlich einen Blu Ray Brenner im PC und einen Blu Ray Rohling.

Bei der AVCHD DVD genügt eine normale DVD und ein normaler DVD Brenner. Nachteil bei dieser Aktion ist, es passen nur ca 20-30 Minuten deiner guten MTS Originalqualität darauf. Und es kann wieder kein älterer DVD Recorder lesen.


Übrigends ist aktuell bei fast alle Camcorderherstellern ein Programm im Karton dabei, was A) einen einfach Schnitt bestreiten lässt und B) das Brennen von einer 567er DVD, einer AVCHD DVD oder einer Blu Ray erlaubt.

Bei Sony Camcorder ab Baujahr 2012 ist nicht mehr das Programm PMB auf DVD, sondern das neue Programm PlayMemories befindet sich direkt auf dem Camcorder und kann per USB runtergeladen werden.


Canon, JVC und Panasonic Camcorder haben eine DVD im Karton.


Wer keinen Blu Ray Brenner und keinen Blu Ray Player / Recorder kaufen möchte, schnappt sich ein HDMI Kabel und schließt die Kamera direkt an.

Oder lädt wie schon geschrieben das Originalmaterial auf einen Media Player, die Firma Western Digital ist da beliebt.


Panasonic und Sony HDTV Besitzer machen das noch anders, seit ca. zwei Jahren lesen die Fernseher direkt über Kartenslot AVCHD Material der Speicherkarte in bester Qualität. Panasonic und Sony sind Quasi die Mitbegründer des AVCHD Formats.

Samsung und Philips HDTV möchten aus Lizenzgründen das Material so nicht abspielen. Bei Samsung war es eigentlich mal geplant, im Moment geht da aber immer noch nichts.


Es gibt aber auch reguläre DVD Recorder, die mit dem AVCHD Material umgehen können, den Panasonic DMR XS 400 kann man nennen.

Er besitzt eine 320 GB Festplatte und dort kann man das AVCHD Material sogar speichern.



VG
Jan




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Alf_300 » Mo 04 Jun, 2012 22:19

@Jan
Bei mini-Blu Ray also BD5 oder BD9 passen auch ganze Spielfilme auf eine DVD Programme zum Umwandeln gibts zu Hauff z.b. Open Cloner oder DVDFab bei Amazon, der macht auch gleich 3D wenn es sein muß.(das sollte man beim Kauf eines neuen Players vielleicht berücksichtigen)




Jan
Beiträge: 9715

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Jan » Mo 04 Jun, 2012 22:22

Aber dann dürfte die Datenrate ja etwas runtergehen oder ?


VG
Jan




Alf_300
Beiträge: 8011

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Alf_300 » Mo 04 Jun, 2012 22:29

@Jan
Niedrige Datenrate - sehr wahrschenlich aber trotzdem ordentliche Qualität

Edit:
Datenrate für 90 Min BD5 ungefähr 6000
Datenrate für 90 Min BD9 ungefähr 9000

Das wäre vergleichbar mit HD Fernsehen




Rolf-Werner
Beiträge: 57

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Rolf-Werner » Mo 11 Jun, 2012 09:58

Jan hat geschrieben:Hallo,

Wer keinen Blu Ray Brenner und keinen Blu Ray Player / Recorder kaufen möchte, schnappt sich ein HDMI Kabel und schließt die Kamera direkt an.

Oder lädt wie schon geschrieben das Originalmaterial auf einen Media Player, die Firma Western Digital ist da beliebt.

Jan
Bisher hab ich immer die Kamera direkt angeschlossen, aber ich will die Originalaufnahmen ja nicht auf den SD-Karten aufheben, sondern ich spüle mir die auf meine Backup-HDs.

Mit WD meinst du den TV-Live? Den einfachen für ca. 90 Euros? Kann der mit den Original-Ordnerstrukturen was anfangen, also wertet der das so aus wie die Kamera das macht (Übersicht zeigen, direktes Anspringen etc.)?

In der Absicht, nichts wichtiges zu verlieren, hab ich jetzt immer alles ab dem Ordner AVCHD gespeichert, nur nicht den Ordner darüber; die X800 legt immer noch einen Ordner PRIVATE ganz oben parallel zu DCIM an, warum auch immer. Bisher hab ich es noch nicht mal getestet, aber es sollte ja wohl möglich sein, die Ordnerstruktur so wieder zurückzuspielen und es dann die Kamera abspielen zu lassen, aber auf die Dauer wär mir das zu mühsam...

Danke für alle Tipps!

Rolf




Bildstabilisator
Beiträge: 507

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Bildstabilisator » Mo 11 Jun, 2012 11:25

Hallo Rolf,

so langsam verstehe ich dein Anliegen.

Auch ich habe anfänglich die gesamte Ordnerstruktur gespeichert. Dies ist aber extrems aufwendig in der Archivierung und macht, aus meiner Sicht nur dann Sinn, wenn du alles wieder auf die cam zurück und dort abspielen möchtest.

Es reicht völlig die eigentliche Datei .m2t, .mts oder ähnlich abzuspeichern und zu sichern. Die kannst diese Dateien auf allen aktuellen Playern abspielen, bzw. in den gängigen Schnittprogrammen bearbeiten.

Wenn es um die Wiedergabe auf DVD geht, muss du je nach Ausgabemedium eh umkonvertieren. Ideen und Tipps gab es hier ja schon genug.

Hoffe, ich konnte dich damit weiterbringen.
Kameras: Nikon Z6, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe, Davinci Resolve




Jörg
Beiträge: 8970

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Jörg » Mo 11 Jun, 2012 11:41

Es reicht völlig die eigentliche Datei .m2t, .mts oder ähnlich abzuspeichern und zu sichern.
Dieser tip ist extrem kontraproduktiv, sogar falsch, wenn die Daten tatsächlich einmal benötigt werden.
Die auf der Karte gespeicherten Daten sind nicht aus Jux raufgeschrieben worden.
Das fängt mit der Nutzung der Metadaten an, hört mit dem "stitching" von größer 4G Dateien noch lange nicht auf.

eine voll beschriebenen 16G Karte beinhaltet nicht mal 10MB Datenvolumen für nicht clipcontent !!!
Wer hier sparen will...-




Rolf-Werner
Beiträge: 57

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Rolf-Werner » Mo 11 Jun, 2012 11:50

Bildstabilisator hat geschrieben:Hallo Rolf,

so langsam verstehe ich dein Anliegen.

Auch ich habe anfänglich die gesamte Ordnerstruktur gespeichert. Dies ist aber extrems aufwendig in der Archivierung und macht, aus meiner Sicht nur dann Sinn, wenn du alles wieder auf die cam zurück und dort abspielen möchtest.
Och, wieso aufwendig, ich mach das immer per mc (falls du Linux nicht kennst, ist ein Norton-Commander-Clone), also einfach F5 drücken, fertig. Ganz oben kommt bei mir ein Ordner mit lfd. Nummer und Beschreibung, dann passt auch noch der DCIM-Ordner da mit rein. Ist wichtig bei Städtetouren, dann hat man alles zusammen.

Die Dateien außer den reinen Videostreams sind ja nicht groß, das kopiert er so mit.
Es reicht völlig die eigentliche Datei .m2t, .mts oder ähnlich abzuspeichern und zu sichern. Die kannst diese Dateien auf allen aktuellen Playern abspielen, bzw. in den gängigen Schnittprogrammen bearbeiten.

Hoffe, ich konnte dich damit weiterbringen.
Ja, das hab ich schon beobachtet, aber solange ich das evtl. zurück auf die Karte spielen möchte, um es auf der Kamera abzuspielen, ist es ja besser, alles aufzuheben.

Rolf




Rolf-Werner
Beiträge: 57

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Rolf-Werner » Mo 11 Jun, 2012 11:53

Jörg hat geschrieben:
Es reicht völlig die eigentliche Datei .m2t, .mts oder ähnlich abzuspeichern und zu sichern.
Dieser tip ist extrem kontraproduktiv, sogar falsch, wenn die Daten tatsächlich einmal benötigt werden.
Die auf der Karte gespeicherten Daten sind nicht aus Jux raufgeschrieben worden.
Das fängt mit der Nutzung der Metadaten an, hört mit dem "stitching" von größer 4G Dateien noch lange nicht auf.

eine voll beschriebenen 16G Karte beinhaltet nicht mal 10MB Datenvolumen für nicht clipcontent !!!
Wer hier sparen will...-
Mach ich ja auch :-) Die Frage war nur, kann so ein Media-Player wie das WD-Ding damit was anfangen? Können die Video-Schnittprogramme damit was anfangen? Also letztlich: Für wen (außer der Kamera selbst) heb ich das auf?

Rolf




Bildstabilisator
Beiträge: 507

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Bildstabilisator » Mo 11 Jun, 2012 12:41

Hallo Jörg,

bisher haben mir die reinen .mts Dateien völlig genügt.

Ich manage die Daten mittlerweile über Lightroom von Adobe. Hier werden die vorhandenen Metadaten angezeigt und ich sortiere über die von mir genutzen Stichworte (Tags) über die Fülle der Clips.

Welchen Nutzen, außer der bisher genannten, har es denn noch die komplette Ordnerstruktur zu archivieren?
Kameras: Nikon Z6, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe, Davinci Resolve




Jörg
Beiträge: 8970

Re: AVCHD-Video (.m2t) auf DVD?

Beitrag von Jörg » Mo 11 Jun, 2012 13:08

Ich bin nicht sicher, w e l c h e Probleme im Laufe der nächsten Jahre mit Material aus Kartenstrukturen auftauchen w e r d e n....

Ich bin mir aber sicher, dass ich wegen einiger lachhafter MB oder Unpässlichkeiten mit dem Umgang von Ordnerstrukturen, keines dieser Probleme in Kauf nehmen werde...

Die 4G Hürde ist sicherlich ein solcher Punkt, die unterschiedliche Verfahrensweise einzelner NLE mit Einzelfiles sicherlich ein anderer.

Mein Premiere ermöglicht mir problemlos, über den Mediabrowser Zugriff zu den Videofiles zu nehmen, stellt diese in zoombarer Größe, mit Vorschauansicht des laufenden files dar.
Den K(r)ampf des ständigen Ordnerklickens habe ich also eh nicht mehr.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» LUTs in Lumetri unter Premiere Pro CC richtig anwenden
von sehmoment - Sa 9:06
» Angelbird AtomX CFast Adapter
von pillepalle - Sa 8:40
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Sa 8:35
» Leica SL2-S mit verbessertem Video-AF und interner 4K 10 Bit 60p Aufnahme (H.265)
von chackl - Sa 8:17
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von ruessel - Sa 8:12
» Was schaust Du gerade?
von pillepalle - Sa 5:25
» Impfung für Medienschaffende?
von carstenkurz - Sa 3:51
» BMPCC: RAWLITE OLPF vorher / nachher
von roki100 - Sa 0:40
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 0:05
» Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
von pillepalle - Fr 21:32
» Sennheiser verkauft seine Kopfhörersparte an das Schweizer Hörgeräteunternehmen Sonova
von Jan - Fr 20:29
» Re: Fujifilm X T-4 ableger X s-10
von Jörg - Fr 17:49
» LG kündigt professionelle Colorgrading Monitore an
von TomStg - Fr 17:33
» Atomos bringt neue Ninja-Optionen mit 4K120p, 8Kp30 und HEVC /H.265
von Jott - Fr 17:01
» AK 4500 FeiyuTech - Bedienrad lässt Gimbal stocken
von WolleP - Fr 16:33
» Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering
von DeeZiD - Fr 15:09
» Sony Xperia Pro mit 5G und HDMI Input - jetzt auch in Deutschland für 2500 Euro
von Gabriel_Natas - Fr 13:09
» [LEIDER VORBEI] Blackmagic Pocket 6k Pro um 1824€ bei Saturn (lieferbar) (!)
von Tscheckoff - Fr 13:02
» Meine FS5ii wird vergesslich...
von Pianist - Fr 11:36
» Mein allererster Film
von Kevin Reimann - Fr 11:33
» HDMI Input Probleme mit Blackmagic Video Assist 7 12 G
von roki100 - Fr 10:38
» Monitor auf SRGB oder Rec.709 einstellen
von mash_gh4 - Fr 10:35
» Teltec und BPM fusionieren
von Cinemator - Fr 9:54
» Was ist ein Sennheiser EW Stecker?
von pillepalle - Fr 8:42
» Sand für (billige) Sandsäcke
von ruessel - Fr 5:49
» CinePI - CDNG RAW Kamera auf Raspberry Pi 4 Basis
von mash_gh4 - Fr 0:07
» [Verkaufe] Sachtler Flowtech Bodenspinne für 75mm / 100mm
von rush - Do 20:53
» Adobe April Update ist da
von klusterdegenerierung - Do 18:18
» RED Hydrogen gesichtet
von RUKfilms - Do 17:37
» Kaufberatung Kamera Vorlesung
von markusG - Do 16:02
» Ronin S + Focus Wheel Sony A6400
von Axel - Do 14:14
» Laowa Argus - Lichtstarke APS-C Objektive
von Frank Glencairn - Do 11:33
» Canon XF305 Profi-Camcorder inkl. viel Zubehör
von redi78 - Do 10:19
» Sony PMW-EX1 Firmware
von Noppsche - Mi 20:20
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von cantsin - Mi 20:15
 
neuester Artikel
 
Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering

Nach Canon mit der R5 versucht nun auch Sony 8K-Video im DSLM-Format interessierten Nutzern schmackhaft zu machen. Wir haben schon mal einen Blick auf die Fähigkeiten des A1-Sensors geworfen... weiterlesen>>

LUTs in Lumetri unter Premiere Pro

Wer eine LUT unter Lumetri in Premiere Pro benutzt, sollte sich nicht wundern, wenn der volle Dynamikumfang des Ursprungmaterials danach nicht mehr zur Verfügung steht. Denn die Reihenfolge der Bearbeitungsschritte ist nicht egal, wie Gastautor Steffen Hacker im folgenden näher ausführt... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...