Gemischt Forum



Greenscreen-Studio bauen: welche Beleuchtung?



Der Joker unter den Foren -- für alles, was mehrere Kategorien gleichzeitig betrifft, oder in keine paßt
Antworten
Multivideocutterman
Beiträge: 192

Greenscreen-Studio bauen: welche Beleuchtung?

Beitrag von Multivideocutterman » Fr 15 Jul, 2011 11:21

Hi!

Ich habe vor, mir ein Greenscreen-Studio zu bauen. Dazu möchte bei einem 3x5 m³ großen Raum jeweils eine 5m und eine 3m lange Wand, sowie Teile des Boden und der Decke grün anstreichen.

Da in den Raum praktisch kaum Tageslicht kommt, muss dieser noch ausgeleuchtet werden. Dazu wollte ich fragen, wie ich den am Besten ausleuchte. (z.B. wo welche Scheinwerfer stehen sollten).
Ich habe bereits 4x150 Watt Scheinwerfer, in einer etwas gelblichen Farbe.

Viele Grüße,
Multivideocutterman




hatzie99
Beiträge: 16

Re: Greenscreen-Studio bauen: welche Beleuchtung?

Beitrag von hatzie99 » Fr 15 Jul, 2011 13:44

In dieser Konstellation (also grüne Wand und Boden für Fullbody-Aufnahmen) ist es generell wichtig, dass der Hintergrund und die Person von zwei verschiedenen "Lichtkreisen" ausgeleuchtet werden.

Wesentlich ist auch, dass die Person einen möglichst großen Abstand zum Hintergrund hat, damit keine Schatten auf die grüne Fläche fallen.

Also am besten wäre eine klassische Dreipunktbeleuchtung (Hauptlicht, Aufheller, Spitzlicht) für die Person und zwei etwas stärkere Scheinwerfer für den Hintergrund. Dieser sollte sehr gleichmäßig hell ausgeleuchtet sein, damit beim Keying die gesamte Fläche problemlos ausgestanzt werden kann.

Wenn du weiches Licht haben möchtest kannst du auch Softboxen verwenden. Ist natürlich auch eine Frage deines persönlichen Budgets.

Im Prinzip lassen sich auch Bauscheinwerfer für z.B. den Hintergrund verwenden, die eventuell mit spezieller Folie auf die richtige "Farbtemperatur" getrimmt werden könnten.

Gute Tipps gibt es übrigens auch von Lutz Dieckmann (ich glaube unter vimeo müsstest du einiges finden), wobei auch ein anderes System vorgestellt wird, das einen Leuchtdiodenring am Objektiv und einen grauen Glasperlenvorhang vorsieht. Da ist das Licht kein Problem, da der Hintergrund nicht extra ausgeleuchtet werden muss. Vorteil ist auch, dass der Raum nicht so groß sein muss, da die Person direkt am Vorhang stehen kann. Ist vielleicht bei der Raumgröße 3 x 5 Meter auch ein Thema.

Ich hoffe, das hilft dir mal für den ersten Überblick weiter.

Ev. interessante Links:

http://www.lichtset.de (hat auch Gebrauchtsets)
http://www.tele-data.info/index.php (System Leuchtdiodenring)
http://www.totalwebvideo.com (allgemeines zu Greenbox - freies Video,
wenn du etwas runterscrollst.)




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Greenscreen-Studio bauen: welche Beleuchtung?

Beitrag von B.DeKid » Fr 15 Jul, 2011 15:34

Kauf NeonRöhren Lichtfarbe 11 (ca 3200 Kelvin) dazu normale billige Halterungen Schräge den Übergang von Wand zur Decke an ( Brett in die Ecken geschraubt) und vewrteile an den Seiten und der Rückwand die Röhren.

Und für das Ausleuchten der Person kannst dann immer noch Licht zusätzlich einsetzen

Klappt wunderbar hab ich so seit Jahren in der Scheune !

MfG
B.DeKid




Multivideocutterman
Beiträge: 192

Re: Greenscreen-Studio bauen: welche Beleuchtung?

Beitrag von Multivideocutterman » Fr 15 Jul, 2011 19:45

danke :-) ich werds mal mit dem Dreipunktlicht versuchen.

Ein Ringlicht-Greenscreen kommt bei mir nicht in Frage, da er zu teuer ist.




B.DeKid
Beiträge: 12590

Re: Greenscreen-Studio bauen: welche Beleuchtung?

Beitrag von B.DeKid » Fr 15 Jul, 2011 19:50

Du wirst jämmerlich versagen mit 3 Punkt Licht !

Dein Raum ist zu klein - deine Flächen werden Reiheweise verschiedene messbare Fehler in der Beleuchtung haben!

1/2 Blende +/- sind ok mehr ist nicht tragbar!

Einfach mal mit nem Seconik an der Wand messen wenns da abweichungen git ( 1/2 Blenden) dann wars das eigentlich schon!

MfG
B.DeKid




Multivideocutterman
Beiträge: 192

Re: Greenscreen-Studio bauen: welche Beleuchtung?

Beitrag von Multivideocutterman » Fr 15 Jul, 2011 19:53

kapier ich nicht.

also ich dachte an ein Führungslicht, und Gegenlicht, sowie mehrere Hintergrundllichter, sodass der Hintergrund gleichmäßig ist.




hatzie99
Beiträge: 16

Re: Greenscreen-Studio bauen: welche Beleuchtung?

Beitrag von hatzie99 » Sa 16 Jul, 2011 14:43

Multivideocutterman hat geschrieben:danke :-) ich werds mal mit dem Dreipunktlicht versuchen.

Ein Ringlicht-Greenscreen kommt bei mir nicht in Frage, da er zu teuer ist.
Wie auch von B.deKid ausgeführt, ist der Raum für Greenscreen eigentlich zu klein, da du ja die Person mind. 2 Meter vom Hintergrund entfernt stehen lassen musst, dann sind noch jede Menge Scheinwerfer, die bei einer Breite von nur 3 Metern auf jeden Fall bei Ganzkörperaufnahmen im Bild sind.
Und dann ist da noch der Abstand der Kamera zur Person, der ja auch
mind 3 - 5 Meter sein sollte, damit du überhaupt die Person in voller Größe abbilden kannst.

Ein Raum für Greenscreen sollte zumindest 5 m breit und 8 - 10 m lang sein, damit alles drumherum reinpasst.

Also wenn du mit Trickfilm, Marionetten, oder so agierst kanns klappen,
echte Schauspieler haben s ein bisschen eng...;-)

lg
hatzie99




TomStg
Beiträge: 2230

Re: Greenscreen-Studio bauen: welche Beleuchtung?

Beitrag von TomStg » Sa 16 Jul, 2011 15:01

Es bewährten sich auch Green-Screen-Arrangements, die draussen vor einer passend grünen grossen Moltonbahn bei bedeckten Himmel standfanden - zb vor einer Garageneinfahrt.

Wenn die Beleuchtung durch das Tageslicht schaffenfrei und diffus genug ist, klappt das mit relativ wenig Beleuchtungsaufwand sehr zufriedenstellend. Ein weiterer Vorteil des Outdoor-Green Screens ist der hallfreie Ton - vorausgesetzt, es windet nicht oder nur wenig und es gibt keine Störgeräusche aus der Umgebung.

Grüsse
Tom




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neuer Bürostuhl
von Pianist - Sa 8:06
» >Der LED Licht Thread<
von DAF - Sa 7:07
» Erfahrung mit Discogs gesucht
von Bluboy - Sa 3:18
» Apple Mac Book Pro- Reicht das Teil den Schnitt
von MrMeeseeks - Sa 1:30
» Atomos Shogun 7 Update: ProRes RAW Aufnahme mit Sonys FX9 jetzt verfügbar
von klusterdegenerierung - Sa 0:17
» Erfahrungen mit Viltrox-Objektiven an Fuji X?
von cantsin - Fr 22:52
» Neue HP DreamColor HP Z25xs G3 und Z27xs G3Monitore mit DisplayHDR 600 und 2x USB-C
von jakob123 - Fr 22:44
» Sony Alpha 6400 S-Log
von klusterdegenerierung - Fr 21:50
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - Fr 21:15
» Fujifilm X-S10 mit IBIS und 10bit extern vorgestellt für unter 1000 Euro
von fth - Fr 21:03
» DSLR RINGLICHT von LEDGO
von Twenty Two - Fr 20:31
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von TomStg - Fr 20:16
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von klusterdegenerierung - Fr 20:10
» 10 Millionen Dollar für Blockbuster-Produktion im Smartphone Hochkant-Format
von TonBild - Fr 16:43
» Moonrise Kingdom (Farbe, digital, 16mm Film)
von ruessel - Fr 15:13
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von Mantas - Fr 15:09
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von Frank Glencairn - Fr 14:57
» Schenker Laptop- Bitte um Konfigurationstipps
von MrMeeseeks - Fr 13:53
» Star Trek: Discovery - 3.Staffel
von iasi - Fr 12:14
» iMac Audio Kanäle zuordnen
von funkytown - Fr 12:10
» Ohrwurm 2020
von ruessel - Fr 10:52
» Das etwas andere Musikvideo: 100 Jahre Theremin
von StanleyK2 - Fr 10:25
» ** BIETE ** Panasonic GH5 + Zubehör
von ksingle - Fr 9:06
» Cache Rendering - gut zu wissen
von klusterdegenerierung - Fr 8:49
» Mevo Start Livestreaming Kamera wird per neuer App zur Webcam
von DAF - Fr 7:52
» Adobe Premiere Elements 2021 verfügbar mit neuen Effekt-Funktionen
von Bluboy - Fr 7:51
» SAE ja oder nein - Digital Film & VFX Diploma?
von Darth Schneider - Fr 5:50
» Grass Valley: Neue Infos zur IP-Kamera LDX 100
von ruessel - Fr 3:24
» Fraunhofer Institut zeigt 50% besseren HEVC Nachfolger VVC auf der // IBC 2018
von mash_gh4 - Fr 0:29
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Do 23:09
» Adobe CC Update: Audio Transkription per KI und neue GPU-Beschleunigung für Premiere Pro
von patfish - Do 21:22
» Hilfe für Auskunft über eine cleane HDMI-Ausgabe an einer Kamera
von Jan - Do 17:42
» Canon Cashback Aktion EOS 5/C100/XC10
von Jan - Do 17:26
» Sigma FP - Body only - Restgarantie!
von Rawberry - Do 17:01
» A Million Ways to die in the West.
von didah - Do 16:59
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...