Panasonic Forum



Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500



... was Panasonic-Modelle betrifft, die keine eigene Kategorie haben
Antworten
Kleinpetri
Beiträge: 8

Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Kleinpetri » Fr 23 Mär, 2007 09:35

Hallo zusammen,

zur Geburt unseres Sohnes habe ich mir nach einigem Suchen und Hin+Her zum ersten Mal einen DV-Camcorder gekauft (Pana GS500).

Mit den ersten Ergebnissen bin ich durchweg zufrieden, einziger Kritikpunkt sind jedoch die für mein Empfinden starken aufgezeichneten Laufwerksgeräusche. Zugegeben, mir fehlt jede Vergleichsmöglichkeit, jedoch hatte ich das so stark nicht erwartet. Dazu kommt, dass ich im Moment natürlich recht viele sehr sehr leise Szenen aufnehme, bei der es noch mehr auffällt.

Insgesamt scheint mir der Ton (also der, den ich eigentlich aufnehmen will) aber auch recht leise zu sein, - zum Beispiel muss die Lautstärke beim Anschauen über den Fernseher ziemlich hoch eingestellt werden, - und dann fallen die Laufwerksgeräusche ziemlich auf.

Hat jemand ähnliche, - oder vielleicht genau andere Erfahrungen gemacht?

Viele Dank für Eure Unterstützung
und viele Grüße,
Kleinpetri




tv-man_sh
Beiträge: 241

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von tv-man_sh » Fr 23 Mär, 2007 10:14

Kleinpetri hat geschrieben:Insgesamt scheint mir der Ton (also der, den ich eigentlich aufnehmen will) aber auch recht leise zu sein
Es spielt halt keine Kapelle im Hintergrund ;)
Ich nehme an, Du benutzt ausschliesslich das kleine eingebaute Mik. ?
Von so einem Mikrofon darf man nicht allzuviel erwarten, selbst, wenn es nur um die Aufzeichnung der Atmo geht. Am besten, Ton mit einem externen Mik. aufnehmen. Camcorder dürfte ja extern-Mik.-In haben. Bauartbedingt neigen jedoch viele Kondensatormikrofone dazu, bei sehr leiser Umgebung, das "Raumrauschen" stark herauszustellen.

Was die Laufwerksgeräusche angeht, lässt sich das von hier aus nur schwer beurteilen. Sind diese denn mit dem Ohr als "unüblich/ungewöhnlich" wahrzunehmen oder macht es sich nur auf der Aufzeichnung bemerkbar?




Gast

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Gast » Fr 23 Mär, 2007 10:37

Vielen Dank für die schnelle Antwort! :-)
Es spielt halt keine Kapelle im Hintergrund ;)
Klar, - stimmt auch wieder, - vielleicht waren/sind meine Erwartungen auch zu hoch, - ich kann es halt schwer einschätzen.
Ich nehme an, Du benutzt ausschliesslich das kleine eingebaute Mik. ?
Ja.
Von so einem Mikrofon darf man nicht allzuviel erwarten, selbst, wenn es nur um die Aufzeichnung der Atmo geht. Am besten, Ton mit einem externen Mik. aufnehmen. Camcorder dürfte ja extern-Mik.-In haben. Bauartbedingt neigen jedoch viele Kondensatormikrofone dazu, bei sehr leiser Umgebung, das "Raumrauschen" stark herauszustellen.
Es gibt von Panasonic ja noch zwei(?) passende externe Mikros, - die finde ich aber recht teuer... Ich frage mich, ob sie das Problem lösen würden, oder ob sie diese Geräusche - da mechanisch mit dem Camcorder verbunden - genauso aufzeichnen würden.
Was die Laufwerksgeräusche angeht, lässt sich das von hier aus nur schwer beurteilen. Sind diese denn mit dem Ohr als "unüblich/ungewöhnlich" wahrzunehmen oder macht es sich nur auf der Aufzeichnung bemerkbar?
Aufgezeichnet werden definitiv die gleichen Geräusche, die man während der Aufnahme "mit dem Ohr am Gerät" hören kann. _Während_ der Aufnahme kommen sie mir eigentlich nicht ungewöhnlich laut vor, aber während der Wiedergabe stören sie mich schon.

Viele Grüße,
Kleinpetri




tv-man_sh
Beiträge: 241

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von tv-man_sh » Fr 23 Mär, 2007 10:55

Es gibt von Panasonic ja noch zwei(?) passende externe Mikros, - die finde ich aber recht teuer... Ich frage mich, ob sie das Problem lösen würden, oder ob sie diese Geräusche - da mechanisch mit dem Camcorder verbunden - genauso aufzeichnen würden.
Ich vermute, das Problem liegt daran, das das interne Mikrofon sehr nah am Laufwerk liegt und letzendlich ja auch fest mit/am Gehäuse der Kamera verbunden ist. Was auch immer ein Laufwerk für Geräusche produziert, je weiter weg das Mik., desto weniger wird davon aufgenommen. Ich weiss nun nicht, wie teuer die von Dir ins Auge gefassten Panasonic-Miks. sind. Im Vergleich: Das für Konsumer-Zwecke ausreichende Sennheiser MKE-300 liegt bei ca. 130 EUR.
Bei Betrieb eines solchen Miks. auf dem Blitzschuh der Kamera aufpassen, das es nicht zu "lang" ist, da es sonst bei WW-Aufnahmen möglicherweise im oberen Bildbereich zu sehen ist.




hm
Beiträge: 36

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von hm » Fr 23 Mär, 2007 11:34

Anonymous hat geschrieben:.
Es gibt von Panasonic ja noch zwei(?) passende externe Mikros, - die finde ich aber recht teuer... Ich frage mich, ob sie das Problem lösen würden, oder ob sie diese Geräusche - da mechanisch mit dem Camcorder verbunden - genauso aufzeichnen würden.
Guten Tag,

habe mir zu meiner GS500 das VW-VMS2E gekauft. Es ist zwar über den Blitzschuh direkt mit dem Camcorder verbunden, aber der vordere Teil des mit einer Batterie gespeisten Mikrophons ist beweglich und mit einer Art Gummimanschette mit dem starren Teil des Mikes verbunden. Camcordergeräusche kann ich seitdem praktisch nicht mehr fest stellen.
Freundlich grüßend
H.




Gast

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Gast » Fr 23 Mär, 2007 12:14

Kleinpetri hat geschrieben: Insgesamt scheint mir der Ton (also der, den ich eigentlich aufnehmen will) aber auch recht leise zu sein, - zum Beispiel muss die Lautstärke beim Anschauen über den Fernseher ziemlich hoch eingestellt werden, - und dann fallen die Laufwerksgeräusche ziemlich auf.
hmm,
für private videoaufnahmen habe ich nie ein externes mikro
an meiner pc100 gebraucht.
kann man bei der gs500 den aufnahmepegel einstellen?
gruß cj




hm
Beiträge: 36

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von hm » Fr 23 Mär, 2007 13:58

Anonymous hat geschrieben: kann man bei der gs500 den aufnahmepegel einstellen?
gruß cj
Ja
Freundlich grüßend
H.




tv-man_sh
Beiträge: 241

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von tv-man_sh » Fr 23 Mär, 2007 15:32

Tonpegel anheben (= manuelle Tonaussteuerung [wenn es denn möglich ist]), wird aber das Problem nicht lösen, denn beim Anheben des Pegels werden auch die als störend empfundenen Geräusche mit angehoben. Zudem besteht die Gefahr, das bei plötzlicher Lautstärkeänderung der Pegel ins Peak gerät, was bei digitaler Tonaufzeichnung tunlichst vermieden werden sollte. Die sauberste Lösung ist und bleibt, den Ton mit einem externen Mikrofon aufzuzeichnen, auch dann, wenn es "nur" um die Atmo (atmosphärischer Ton) geht.




Kleinpetri
Beiträge: 8

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Kleinpetri » Fr 23 Mär, 2007 18:54

tv-man_sh hat geschrieben:
Es gibt von Panasonic ja noch zwei(?) passende externe Mikros, - die finde ich aber recht teuer... Ich frage mich, ob sie das Problem lösen würden, oder ob sie diese Geräusche - da mechanisch mit dem Camcorder verbunden - genauso aufzeichnen würden.
Ich vermute, das Problem liegt daran, das das interne Mikrofon sehr nah am Laufwerk liegt und letzendlich ja auch fest mit/am Gehäuse der Kamera verbunden ist. Was auch immer ein Laufwerk für Geräusche produziert, je weiter weg das Mik., desto weniger wird davon aufgenommen. Ich weiss nun nicht, wie teuer die von Dir ins Auge gefassten Panasonic-Miks. sind. Im Vergleich: Das für Konsumer-Zwecke ausreichende Sennheiser MKE-300 liegt bei ca. 130 EUR.
Das eine (VW-VMS2E) kostet ebenfalls um die 130,- EUR, das finde ich schon recht happig..., das andere (VW-VMH3E) ist dann nochmal ca. 50,- EUR teurer, - und soviel hatte ich eigentlich nicht noch einmal ausgeben wollen.

Vielen Dank @tv-man_sh und @hm für die Tipps und Hinweise, - ich denke, da hilft mir nur ausprobieren. Ich habe heute testweise das VW-VMS2E beim Händler meines Vertrauens gekauft und werde es morgen testen - und dann Bericht erstatten. ;-)

Auch wenn ich es irgendwie "unschön" (lästig? *g*) finde, auf den kleinen Camcorder extra immer noch ein Mikrofon zu setzen, werde ich mich wohl einfach mal damit anfreunden. - Denn die ruhigen, leisen Innenaufnahmen ver-"brummt" zu haben, das möchte ich auch nicht. Und "draußen" fällt der Effekt w/mehr Nebengeräuschen vielleicht gar nicht so stark auf. Leider hatten wir bislang nur bestes Bah-Wetter, so dass ich keine nennenswerten Außenaufnahmen machen konnte.

Anonymous hat geschrieben: hmm,
für private videoaufnahmen habe ich nie ein externes mikro
an meiner pc100 gebraucht.
kann man bei der gs500 den aufnahmepegel einstellen?
gruß cj
tv-man_sh hat geschrieben:(...)wird aber das Problem nicht lösen, denn beim Anheben des Pegels werden auch die als störend empfundenen Geräusche mit angehoben. Zudem besteht die Gefahr, das bei plötzlicher Lautstärkeänderung der Pegel ins Peak gerät(...)
Ich hatte den Ton mal testweise auf "manuell" gestellt, aber die Ergebnisse waren in der Tat nicht berauschend, mal zu leise, mal zu laut, - und "meine Geräusche" waren auch noch da. :-(

Also: positiv denken: ich bin auf den Test mit dem externen Mikro gespannt, - schade nur, dass jetzt das Geld für´s Stativ weg ist... :-)

Viele Grüße,
Kleinpetri

PS: In einem der HC96-Threads hier bin ich mehr zufällig über den Laufgeräusche-Test dreier MiniDV-Kassetten "gestolpert" und habe mir zu den ursprünglich gekauften Fuji-Kassetten noch drei TDK-Kassetten gekauft, - vielleicht ändert das ja auch was...?




hobbycut
Beiträge: 38

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von hobbycut » Fr 23 Mär, 2007 20:26

Hmm, eigentlich war es bisher eher Canon als Panasonic der bekannt für Laufwerksgeräusche war - haben sich die Zeiten geändert?

Meine Panas hatten damit nie ein Problem.

Gruss, Hobbycut
Panasonic MX350, NV-DS990 Apple FCS




Markus
Beiträge: 15534

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Markus » Fr 23 Mär, 2007 21:23

Ich denke nicht, dass sich viel verändert hat. Man muss nur mal "Laufwerksgeräusche" in die Suchfunktion eintippen, um zu sehen wievielen Usern das schon unangenehm aufgefallen ist.

Und immer sind es unrealistische Erwartungen an ein eingebautes Mikrofon sowie mangelnde Kenntnisse über die Tonaufnahme im Allgemeinen. So fängt halt jeder einmal an...
Herzliche Grüße
Markus




Gast

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Gast » Fr 23 Mär, 2007 22:50

Ärgerlich, das Laufwerkgeräusch. Habs leider auch (JVC).
Man kann es jedoch im Nachhinein zu mindest teilweise entfernen. Wie, steht auf dieser Seite: http://www.videoclub-ahrweiler.de/2cooltip.htm
unter Rauschen/Netzbrummen entfernen. Funktioniert auch bei Laufwerkgeräusch.




Kleinpetri
Beiträge: 8

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Kleinpetri » Mo 26 Mär, 2007 08:53

Hallo zusammen,

hier die versprochene Rückmeldung: Operation gelungen!

Mit dem VW-VMS2E sind die Geräusche fast komplett verschwunden. Nur ein leises hochfrequentes Geräusch ist noch zu hören, - insgesamt ist es aber um Klassen besser geworden!

Dass dieses Mikro eine eigene Stromversorgung mit eigenem Ein-/Aus-Schalter besitzt, hat natürlich Vor- und Nachteile. Die ersten zehn Minuten ohne Ton sind schon "im Kasten"... ;-)

Kann mir jemand sagen, ob der große Bruder dieses Mikros (also das VW-VMH3E) nur den Strom über den aktiven Zubehörschuh bezieht und trotzdem noch über den externen Mic.-Eingang angeschlossen werden muss, oder ob auch das Tonsignal über den Zubehörschuh übertragen wird?

Viele Grüße,
Kleinpetri




cutaway

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von cutaway » Mo 26 Mär, 2007 09:25

Hallo,

ich würde zur Kontrolle des Tons Kopfhörer an den Camcorder anschließen. Mache ich auch immer so und habe beste Ergebnisse.

Wenn man guten Ton im Video haben will, muß man Zusatzgeräte benutzen. Und die kosten Geld. Anders geht es nicht.

Grüße



Cutaway
Kleinpetri hat geschrieben:Hallo zusammen,

hier die versprochene Rückmeldung: Operation gelungen!

Mit dem VW-VMS2E sind die Geräusche fast komplett verschwunden. Nur ein leises hochfrequentes Geräusch ist noch zu hören, - insgesamt ist es aber um Klassen besser geworden!

Dass dieses Mikro eine eigene Stromversorgung mit eigenem Ein-/Aus-Schalter besitzt, hat natürlich Vor- und Nachteile. Die ersten zehn Minuten ohne Ton sind schon "im Kasten"... ;-)

Kann mir jemand sagen, ob der große Bruder dieses Mikros (also das VW-VMH3E) nur den Strom über den aktiven Zubehörschuh bezieht und trotzdem noch über den externen Mic.-Eingang angeschlossen werden muss, oder ob auch das Tonsignal über den Zubehörschuh übertragen wird?

Viele Grüße,
Kleinpetri




Eva Maier

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Eva Maier » Mo 26 Mär, 2007 09:33

Das Panasonic Mikro wird kriegt Alles über den Zubehörschuh

/E




Kleinpetri
Beiträge: 8

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Kleinpetri » Fr 30 Mär, 2007 07:12

Hallo zusammen,

erstmal muss ich mich für mein längeres Schweigen entschuldigen. Unser Nachwuchs ist doch irgendwie arg schlafraubend... Ich wusste gar nicht, dass man sooo müde sein kann! ;-)
cutaway hat geschrieben:...ich würde zur Kontrolle des Tons Kopfhörer an den Camcorder anschließen. Mache ich auch immer so und habe beste Ergebnisse.
Ausgerechnet das geht beim GS500 nicht mehr. :-( Der Kopfhöreranschluß, der meines Wissens beim GS400 noch vorhanden vor, ist beim GS500 dem Rotstift zum Opfer gefallen.
cutaway hat geschrieben:Wenn man guten Ton im Video haben will, muß man Zusatzgeräte benutzen. Und die kosten Geld. Anders geht es nicht.
Danke für den Tipp. Er paßt ja genau zu meinen Erlebnissen und auch zu den Aussagen von Markus! :-)

Alles in allem bin ich mit den Ergebnissen, die ich jetzt mit dem externen Mikrofon gemacht habe, sehr zufrieden und werde - damit es vom Aufwand und auch finanziell im Rahmen bleibt - wahrscheinlich bei dieser Variante bleiben.
Eva Maier hat geschrieben:Das Panasonic Mikro wird kriegt Alles über den Zubehörschuh
Vielen Dank für die Info. Ich überlege, ob dieses Mikrofon dann nicht noch das bessere für uns ist, - auch wenn ich mit der Tonqualität des "kleineren" ganz zufrieden bin. Dafür stören mich aber der Ein-/Aus-Schalter und das Kabel für den externen Mikrofoneingang. - Wenn das große Mikro aber alles über den Zubehörschuh regelt, dann finde ich das viel praktikabler. Ich weiß zwar (noch) nicht, inwiefern sich dann der Stromverbrauch zu Lasten der Akkulaufzeit erhöht, aber lieber kaufe ich noch einen Akku dazu. Oder sehe ich da etwas falsch?

Viele Grüße,
Kleinpetri




Markus
Beiträge: 15534

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Markus » Sa 31 Mär, 2007 22:09

Kleinpetri hat geschrieben:Ich weiß zwar (noch) nicht, inwiefern sich dann der Stromverbrauch zu Lasten der Akkulaufzeit erhöht, aber lieber kaufe ich noch einen Akku dazu.
Ein Ersatzakku ist nie verkehrt. Aber wegen dem zusätzlichen Strombedarf mit aufgesetztem Mikrofon brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Der ist so gering, dass sich der Laufzeitunterschied wahrscheinlich nicht einmal mit einer Stoppuhr in der Hand nachmessen ließe. ;-)
Herzliche Grüße
Markus




Kleinpetri
Beiträge: 8

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Kleinpetri » Di 03 Apr, 2007 12:31

Markus hat geschrieben:... Aber wegen dem zusätzlichen Strombedarf mit aufgesetztem Mikrofon brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Der ist so gering, dass sich der Laufzeitunterschied wahrscheinlich nicht einmal mit einer Stoppuhr in der Hand nachmessen ließe. ;-)
Das hört sich doch gut an, - danke für die Info! :-)

Ich habe also das "große" Mikro bestellt und warte gespannt auf die Lieferung.


Viele Grüße,
Kleinpetri




Marcel H. Parker
Beiträge: 18

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Marcel H. Parker » Mi 04 Apr, 2007 21:32

Ich wollte nicht extra Thread aufmachen, weil es thematisch doch irgendwie hierher passt. Ich liebäugle schon ne Weile mit dem VW-VMS2E für meine Pana 180 und 230. Hab irgendwie nicht viele Infos zu besagtem Mikofon gefunden. Die beiden Cams haben leider keine manuelle Aussteuerung des Tons. Hat aber das VW-VMS2E als externes Mik sowas oder regelt das dann nach wie vor die Cam automatisch?
Join the free men!




Kleinpetri
Beiträge: 8

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von Kleinpetri » Fr 03 Aug, 2007 17:04

Marcel H. Parker hat geschrieben:Hab irgendwie nicht viele Infos zu besagtem Mikofon gefunden. Die beiden Cams haben leider keine manuelle Aussteuerung des Tons. Hat aber das VW-VMS2E als externes Mik sowas oder regelt das dann nach wie vor die Cam automatisch?
Hallo Marcel,

auch wenn meine Antwort sehr spät kommt: weder das VW-VMS2E noch das größere VW-VMH3E haben eine manuelle Aussteuerungsmöglichkeit. Das läuft alles über die Kamera.

Viele Grüße,
Kleinpetri




OlliCologne

Re: Laufwerksgeräusche bei Panasonic NV-GS500

Beitrag von OlliCologne » Mi 05 Sep, 2007 02:00

Hallo ich hatte das Problem der qietschenden Bandgeräusche auch mit der GS-250.

Ein externes Mikro ist nicht nötig für ruhige Aufnahmen.

Es liegt an den Bändern. Einige Bände sind halt zu stramm gewickelt oder falsch gelagert. Lösung ist also ganz einfach. Quietschende Bänder einmal vor und wieder zurückspulen. Das wars und dann ist Ruhe im Karton.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Rot ist eigentlich nicht meine Farbe
von klusterdegenerierung - Di 0:11
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 0:03
» Zeitraffer Aufnahme von Mondaufgang (timelapse)
von cantsin - Mo 23:41
» Dune - in 2 Tagen $8.4 million
von Funless - Mo 23:07
» Haftung für Urheberrechtsverstöße
von robbie - Mo 21:41
» Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14mm F2.8 PRO -400.- Euro - seriös?
von klusterdegenerierung - Mo 21:39
» Steadicam und DJI RS2 kombiniert
von freezer - Mo 20:58
» Funkstrecke für den Sony MI Shoe, Hilfestellung
von Mediamind - Mo 20:43
» KI trennt Musik in separate Gesangs- und Begleitmusik-Tonspuren
von medienonkel - Mo 19:42
» Bitte um Hilfe bei Kaufberatung bzw. eure Empfehlungen zur Videoaufnahmegerät
von cantsin - Mo 19:33
» Media Festplatte defekt
von AndySeeon - Mo 16:17
» Erste Unterwasser Aufnahmen Insel Rab Kroatien 2021
von grasak77 - Mo 14:41
» Updates für Maxon One Compositing Tools - ua. Trapcode Suite 17, VFX Suite 2
von Syndikat - Mo 13:17
» DUNE !
von iasi - Mo 13:01
» Netflix eröffnet Büro in Berlin und investiert 500 Millionen Euro in deutsche Produktionen
von markusG - Mo 12:40
» Verkaufe Xeen 16 und 50 mm E-Mount
von FocusPIT - Mo 12:28
» Suche: Cage für orig. BMPCC
von roki100 - Mo 11:14
» Tilta Mirage Mattebox
von roki100 - Mo 10:59
» ACES in Theorie und Praxis Teil 2: Der ACES Workflow in Blackmagic DaVinci Resolve
von roki100 - Mo 10:53
» Kostenlose Roland AeroCaster Switcher App für iPads mixt 5 kabellose Videpoinputs
von slashCAM - Mo 10:03
» Surf Cinematography With the Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K
von ruessel - Mo 9:47
» SMPTE ehrt Arri-Alexa-Kamerafamilie mit einer Medaille.
von ruessel - Mo 9:34
» Die letzten Sommertage
von manfred52 - Mo 8:45
» Trauriges Deutschland!
von Bluboy - Mo 7:55
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 23:37
» Gimbal für Tablet???
von Dias - So 22:08
» RODE Central nervt!
von klusterdegenerierung - So 20:02
» Premiere Pro CS6: Standbild nach der Blende??
von bobbie - So 16:50
» Hitzeflimmern im Bild
von TriClops - So 14:19
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von patfish - So 13:41
» Roland V-02HD MK II Streaming Video Mixer vorgestellt
von slashCAM - So 13:09
» Perfekt für Musikvideos: Räumliches, objektbasiertes Videoediting per KI und 16 Kameras
von slashCAM - So 11:03
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - So 8:29
» HDD defekt? Resolve jittert!
von klusterdegenerierung - So 7:57
» Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein
von Bluboy - So 5:48
 
neuester Artikel
 
Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

ACES in Resolve

ACES ist für viele nur ein theoretischer Begriff. Wir wollen zeigen, wie man in DaVinci Resolve einen ACES Workflow korrekt einstellen kann... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...