Vegas Pro Forum



Video zu Audio Syncronisieren



... was die Arbeit mit dieser speziellen Software betrifft.
Antworten
Bic
Beiträge: 1

Video zu Audio Syncronisieren

Beitrag von Bic » Mi 17 Jan, 2007 22:42

Hallo an alle!
Ich will im Programm Vegas ein Musikvideo erstellen. Das Video beinhaltet viele schnelle Schnitte und ist 4 min. lang. Das vertonen übernimmt ein Bekannter. Dazu müsste ich, wenn das Video fertig ist, wissen wie schnell in etwa das Tempo des Videos umgerechnet in BPM ist. Damit er einen Anhaltspunkt hat. Wie geht das? Kann man das berechnen. Will das ganze ohne Miditimecode machen oder ähnlichem. Also ohne Hardware.

Vielen Dank




Gast

Re: Video zu Audio Syncronisieren

Beitrag von Gast » Mi 17 Jan, 2007 23:06

In BPM kann mann ein Video nicht umrechnen, inbesonders wenn es noch kein Ton hat. Das sinnvollste wäre wolh dann wenn man die Tonspur hat, den Videoschnitt an diese anzupassen, das heisst die verschiedenen Übergänge im Film sozu verschieben, daa es mit dem Rythmus aufgeht. Naturlich kann man auch andersrum vorgehen, aber dann muss man die Music sozusagen geich auf den Film mischen.




Marco
Beiträge: 2244

Re: Video zu Audio Syncronisieren

Beitrag von Marco » Do 18 Jan, 2007 00:03

Ich verstehe nicht so recht, worauf das hinauslaufen soll. Wenn es nur um eine grobe Orientierung geht, wo innerhalb der Musik bestimmte Einstellungen geschnitten werden sollen:

Das Zeitmaß der Timeline kann für verschiedene Zwecke umgestellt werden. Für normalen Videoschnitt z.B. benutzt man dort meist das Format "SMPTE (EBU)". Das zeigt das Timeline-Raster in Stunden:Minuten:Sekunden:Frames.

Für Musikbearbeitung kann dieses Maß aber auch umgestellt werden auf Takte und Beats. Zudem lässt sich dazu auch Notenwert, Beats pro Takt und Beats pro Minute einstellen.

Falls die Musik nach Metronom gespielt wurde, kann das also eine gute Grundlage zur Orientierung sein. Wenn du den genauen Takt und Beat der Musik kennst - nur die Timeline entsprechend einstellen und dann eventuell anhand der Anweisung die Einstellungen auf Takt und Beat einordnen.

Marco




steveb
Beiträge: 2371

Re: Video zu Audio Syncronisieren

Beitrag von steveb » Do 18 Jan, 2007 00:16

nunja...der Trick bei Musikvideos ist dennoch, die Musik war zuerst da und dann kommt das Video. Also ergibt sich eine ganz klassische Produktionsweise. Schnittprogramm öffnen....neues Projekt.....importieren Audiofile....und los gehts mit den Bildern.
gruss Stefan

...und lieber Fragesteller, vergiss nicht
die abschliessende Lösung Deines
Problemes hier zu posten!
-------------------------------------------------
free downloads at www.erbemusic.com




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Highspeed Filetransfer per MASV Version 3.0: schneller - und teurer
von Valentino - Fr 23:50
» Sony Betacam BVW-300AP Tapedeck Geräusche
von Magic94 - Fr 23:38
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von Frank B. - Fr 23:28
» Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
von Angry_C - Fr 23:27
» arp-gefahren: Alles Dada oder was?
von 3Dvideos - Fr 23:18
» Vortrag zu Sensor, Farbe, Colormanagement, und Color Workflow
von klusterdegenerierung - Fr 22:04
» Komplette Anleitung Davinci Resolve auf Deutsch
von Skeptiker - Fr 22:04
» MacOS-Abschied von Intel jetzt offiziell
von cantsin - Fr 21:56
» Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von klusterdegenerierung - Fr 20:25
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - Fr 17:42
» The Drone - Offizieller Trailer
von r.p.television - Fr 16:35
» Kostenloser Download: Native Instruments verschenkt großes Paket mit Musik-Tools und Sounds
von Steelfox - Fr 16:05
» HANDSY
von slashCAM - Fr 14:40
» Drohnenvideo aus dem chinesischen Grand Canyon, feat. Musik von Moby
von K.-D. Schmidt - Fr 14:31
» Schauspieler - Gagefrage!
von Lapaloma - Fr 14:19
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von radneuerfinder - Fr 14:13
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von Funless - Fr 13:54
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von gekkonier - Fr 13:15
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Fr 12:51
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - Fr 12:12
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von felix24 - Fr 11:28
» UFA sucht 2D VFX ARTIST (m/w/d)
von Frank Govaere - Fr 11:18
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von rush - Fr 10:56
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von rush - Fr 10:49
» Blackmagic Converter HDMI -> SDI — SDI -> HDMI
von TomStg - Fr 8:03
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von Skeptiker - Do 23:29
» Universal Zoomhebel Fokussierhilfe Schärfenzieheinrichtung
von Rolfilein - Do 22:50
» Deadcat Wasserfest?
von Doc Brown - Do 22:33
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Do 22:15
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von thos-berlin - Do 21:33
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von Sammy D - Do 20:51
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von -paleface- - Do 20:42
» Temperaturfestigkeit der Sony Alpha 6300
von vobe49 - Do 17:34
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Jott - Do 16:35
» Neues Xiaomi Mi 9 erreicht Videobestnote bei DxOMark
von slashCAM - Do 14:54
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
HANDSY

Das Fensterln ist außer Mode gekommen, ermöglicht in diesem Stoptrick-Film jedoch eine kurze nächtliche Begegnung. Jedoch nur zum Teil...