Darth Schneider
Beiträge: 20470

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von Darth Schneider »

@iasi
Dreht der Frank nicht noch dieses Jahr (nach eigener Aussage) einen weiteren Kinofilm, mit noch grösserem Budget als die Filme davor ?
Sieht nicht so aus als ob der alte Hase irgend einen Zug verpasst hätte.

Merkst du eigentlich nicht das der Frank in all den Debatten dir (womöglich sogar unbewusst) helfen will das du deinen Zug nicht verpasst ?
Versuche wenigstens doch einmal mal was anzunehmen, offen für ganz andere Meinungen zu sein….
Arbeite selber zufällig auch daran…;))
Gruss Boris



Hayos
Beiträge: 302

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von Hayos »

3D Heimkino ist ja aktuell tot. 3D-Blurays kommen nur noch von Liebhaberfirmen raus ( https://www.filmstarts.de/nachrichten/1000082243.html ) Und im Heimkino waren die Brillen nun wirklich klein und leicht. Und jetzt hat Apple - genau wie Rift etc. auch einen "großen Klopper" veröffentlicht. Und so schnell werden die nicht kleiner werden. Und bei den Heimkino-Brillen konnte man wenigstens noch zusammen einen Film gucken - bei den geschlossen Systemen fällt das weg.

Nicht falsch verstehen, ich finde die Technik interessant (hab selber mal gestet im 3D-Raum modellieren/malen, sehr cool) aber ich glaube, das wird erst was mit 3D-Kontaktlinsen oder so ;)

Und: Ich persönlich finde die Brillen im Kino nervig, bzw. ich finde das Bild wirkt für mich als Nicht-Brillenträger sogar kleiner, weil ich auf einmal einen beschränkenden Brillenrahmen habe. Und dann ist es jedes Mal so: Erste 15 Minuten WOW-Effekt, dann 30 min ganz cool, und den Rest des Filmes habe ich mich drangewöhnt und nehme den Effekt gar nicht mehr wahr.

Leider habe ich keine Umfragen gefunden, wo Kinobesucher gefragt werden, ob sie wirklich 3D brauchen. Zumindest in meinem Umfeld gehen eigentlich alle nur Zwangsweise rein, weil zb. die 2D-Alternative im kleineren Saal läuft.

P.S. Hier im örtlichen Kino ist nur der neue "Inside Out" 3D, der Rest 2D.

P.P.S. Und es wird sich nur die Technik durchsetzen, wo die Leute nebenbei problemlos auf ihr Handy gucken und rumdrücken können, aber da gibts ja bei der Apple-Brille erste Ansätze... (aber wie gesagt, noch viel zu groß/schwer -> da geht ja die Instagram-Frisur kaputt ;) )



klusterdegenerierung
Beiträge: 27936

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von klusterdegenerierung »

iasi hat geschrieben: Mi 12 Jun, 2024 19:15
klusterdegenerierung hat geschrieben: Mi 12 Jun, 2024 17:13
Schalte vorm denken mal Deinen Kopf ein und lerne zu lesen, ist nicht nur hier gut, sondern auch im privaten Leben!
Die haben WIR alle, deswegen braucht man aber nicht so tun als wäre seine die einzig richtige.

Bloß weil in den letzten Jahren Harry Potter, Herr der Ringe und diverse Disneys "auch" als 3D rauskamen, muß man nicht so übertreiben und so tun als würde ganz Hollywood in 3D produzieren und wir alten Hasen sind dumm wie Bohnenstroh, sorry!
Hollywood produziert auch seit Harry Potter 3D-Filme.

Und alte Hasen scheinen etwas kurzsichtig zu sein, wenn es um heutige Produktionen geht.

Auch verstehen die alten Hasen offensichtlich nicht, dass eine 3D-Brille wie die Vision Pro auch 3D-Inhalte erfordert.
Vielleicht solltest du mal Deinen Kopf einschalten und dir klar machen, dass es bei der Vision Pro anders als bei einer Leinwand kein 2D gibt.

Alte Hasen sind leider bekannt dafür, dass sie so manchen Zug in Richtung Zukunft verpassen. ;)
Du bist echt der geilste!
Bei meinem Pana Flat braucht es nichtmal so eine popelige 3D Cam, das macht mein TV auch ohne und sieht kaum schlechter aus und für Harry Potter und Arielle reicht es allemale! ;-).
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



macaw
Beiträge: 1481

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von macaw »

Hayos hat geschrieben: Mi 12 Jun, 2024 19:44 Und: Ich persönlich finde die Brillen im Kino nervig, bzw. ich finde das Bild wirkt für mich als Nicht-Brillenträger sogar kleiner, weil ich auf einmal einen beschränkenden Brillenrahmen habe. Und dann ist es jedes Mal so: Erste 15 Minuten WOW-Effekt, dann 30 min ganz cool, und den Rest des Filmes habe ich mich drangewöhnt und nehme den Effekt gar nicht mehr wahr.
Jupp. Same same. Hab "damals" Kung Fu Panda 2, Life of Pi und Gravity in 3D gesehen. Nur die fliegenden Fische in "Pi" waren irgendwie interessant, 3D war laut meiner damaligen Feststellung in den beiden anderen Filmen sogar völlig belanglos (und dazu noch massiv überteuert).

Ich glaube das schwierige an 3D ist, daß man sich nichts in drei Dimensionen merken kann und daher der Effekt immer nur momentan zu erfahren ist. Oder erinnert sich hier irgendwer in 3D? An Musik, Geschichten, Emotionen usw. kann man sich hingegen erinnern und davon auch anderen erzählen. Nimmt man nun den Fakt dazu, daß 5% der Bevölkerung keinerlei Räumlichkeit erfahren können und 30%+ der jüngeren Menschen beeinträchtigt sind und die älteren sogar zu 50%+ wird es noch schwieriger. 3D bekommt daher nur immer dann einen besonderen Push, wenn sich technisch etwas bedeutend entwickelt hat. Daher war ja jetzt auch viele Jahre wieder Ebbe, denn für die Produzenten bedeutet das Thema enorme Kosten. "Echtes" S3D mit "doppelter" Kamera und HFR bedeutet einen sehr viel komplexeren und völlig anderen Dreh als eine reguläre Produktion - besonders skurril als Beispiel wäre da Gemini Man, wo "Day for Night" eine völlig neue Bedeutung bekam. Die Postpro wird mit den Bedingungen gleich um mehrere Dimensionen teuerer. Zu allem Überfluß kommt der Fakt hinzu, daß bereits HD und erst recht UHD die Macken alter Filme immer deutlicher macht, HFR und S3D zusammen potenzieren das Problem, der Zuschauer wird "glasklar" in jedem Moment daran erinnert, daß er nur eine Filmkulisse sieht.

Ich denke daher, daß wir jetzt wieder ein paar Experimente und Trittbrettfahrerprojekte erleben werden, bis der Trend ausgemolken ist.



philr
Beiträge: 85

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von philr »

macaw hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 11:38
Hayos hat geschrieben: Mi 12 Jun, 2024 19:44 Und: Ich persönlich finde die Brillen im Kino nervig, bzw. ich finde das Bild wirkt für mich als Nicht-Brillenträger sogar kleiner, weil ich auf einmal einen beschränkenden Brillenrahmen habe. Und dann ist es jedes Mal so: Erste 15 Minuten WOW-Effekt, dann 30 min ganz cool, und den Rest des Filmes habe ich mich drangewöhnt und nehme den Effekt gar nicht mehr wahr.
Jupp. Same same. Hab "damals" Kung Fu Panda 2, Life of Pi und Gravity in 3D gesehen. Nur die fliegenden Fische in "Pi" waren irgendwie interessant, 3D war laut meiner damaligen Feststellung in den beiden anderen Filmen sogar völlig belanglos (und dazu noch massiv überteuert).

Ich glaube das schwierige an 3D ist, daß man sich nichts in drei Dimensionen merken kann und daher der Effekt immer nur momentan zu erfahren ist. Oder erinnert sich hier irgendwer in 3D? An Musik, Geschichten, Emotionen usw. kann man sich hingegen erinnern und davon auch anderen erzählen. Nimmt man nun den Fakt dazu, daß 5% der Bevölkerung keinerlei Räumlichkeit erfahren können und 30%+ der jüngeren Menschen beeinträchtigt sind und die älteren sogar zu 50%+ wird es noch schwieriger. 3D bekommt daher nur immer dann einen besonderen Push, wenn sich technisch etwas bedeutend entwickelt hat. Daher war ja jetzt auch viele Jahre wieder Ebbe, denn für die Produzenten bedeutet das Thema enorme Kosten. "Echtes" S3D mit "doppelter" Kamera und HFR bedeutet einen sehr viel komplexeren und völlig anderen Dreh als eine reguläre Produktion - besonders skurril als Beispiel wäre da Gemini Man, wo "Day for Night" eine völlig neue Bedeutung bekam. Die Postpro wird mit den Bedingungen gleich um mehrere Dimensionen teuerer. Zu allem Überfluß kommt der Fakt hinzu, daß bereits HD und erst recht UHD die Macken alter Filme immer deutlicher macht, HFR und S3D zusammen potenzieren das Problem, der Zuschauer wird "glasklar" in jedem Moment daran erinnert, daß er nur eine Filmkulisse sieht.

Ich denke daher, daß wir jetzt wieder ein paar Experimente und Trittbrettfahrerprojekte erleben werden, bis der Trend ausgemolken ist.
Bisher war 3D oft für viele zu teuer, richtig… aber was ich hier echt nicht ganz verstehe - ihr sprecht es als Trend, Trittbrettfahrerei usw. ab. Wo ist denn euer Problem, dass sich jemand für 3D entscheidet, ob Regie oder Kamera etc? 2D könnt ihr doch immer gucken, und keiner redet andere Aufnahmetechniken einfach so voreingenommen schlecht. Wenn sich etwas so häufig wiederholt, ist es kein Trend mehr, nur weil es in den Medien als Technikankündigung phasenweise aufkommt. Es ist allenfalls eine Nische, für die ja nun mal schon recht häufig hin und wieder produziert wird. Eine Nische zu verdammen und schlicht negativ assoziert aus eigener Meinung heraus als Trend abzutun, finde ich etwas dünn. Man kann den Kretiven doch einfach machen lassen, warum muss man permanent versuchen, sie auf irgendwelche Art und Weise zu diskreditieren? Versteh ich nicht… finde ich albern. Ich mag persönlich die eine oder andere Filmstilart, Linse oder den Look auch nicht, aber lasse die Leute machen und freue mich, dass sie ihre Werkzeuge haben… nonsense irgendwie



Frank Glencairn
Beiträge: 24105

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von Frank Glencairn »

philr hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 12:47 .. und keiner redet andere Aufnahmetechniken einfach so voreingenommen schlecht. Eine Nische zu verdammen und schlicht negativ assoziert aus eigener Meinung heraus als Trend abzutun, finde ich etwas dünn. Man kann den Kretiven doch einfach machen lassen, warum muss man permanent versuchen, sie auf irgendwelche Art und Weise zu diskreditieren? Versteh ich nicht…
Du bist bei dem Thema viel zu emotional, weil du verliebt bist - und wenn man ein Hammer ist, sieht halt alles wie ein Nagel aus ;-)
Sapere aude - de omnibus dubitandum



macaw
Beiträge: 1481

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von macaw »

philr hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 12:47 nonsense irgendwie
Nonsens und albern ist deine bedenkliche und vollkommen unprofessionelle Art mit Kritik umzugehen - und dann auch noch an irgendeiner Technik an der du überhaupt nichts entwickelt hast und einfach nur ein kleiner Nutzer bist. Richtig peinlich wie man das derart persönlich nehmen kann...na andererseits auch zum brüllen komisch... :-D



philr
Beiträge: 85

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von philr »

Ich habe mich als die erste Wahl für 3D verkauft? Das habe ich nie getan. Ich habe mich die letzten Jahre intensiver mit Stereo-VR-Aufnahmemethoden und XR-Medien beschäftigt auch weil´s mir Spaß macht – das ist auch alles, was ich jemals behauptet habe. Ich filme seit nun 20 Jahren mit normalen Kameras und das auch immernoch min. genauso gerne – zurzeit mehr Unterwasser und für Dokus als für Werbung. Ich bin also nicht völlig erfolglos in der Branche und muss mich nicht hinter einem Internetsynonym mit Hasskommentaren verstecken oder andere grundlos kritisieren…

Ich habe auch ganz lange am Medium Kodak festgehalten und mich gegen Red, Alexa & Co. gestellt – aber ehrlicherweise war das Quatsch. Und jetzt: Der Branche geht es im Moment schlecht, sehr schlecht. Die Werbung setzt zunehmend auf AI, Social Media & Influencer und dem Spielfilm fehlt größtenteils der finanzielle Boden, das ist übrigens International zu beobachten und liegt nicht nur an der stockenden Förderreform. Ich würde nie in meiner Branche aufstehen und sie für neue Ansätze öffentlich kritisieren oder in irgendeiner Weise einschränken wollen wenn diese ethisch vertretbar sind - bei ai sehe Ich das gerade sehr viel kritischer, da habe Ich stark die annahme es wird leider nach unten treten egal wie cool es ist damit rumzuspielen.

In der Produktion, die ich in VR machen durfte, hatten wir glücklicherweise sehr viele tolle Menschen am Set – von der Baubühne über die Garderobe bis hin zu einem großen, vielfältigen Team & tollen Darstellern. Und es geht zurzeit vielen einfach darum, über die Runden zu kommen – vom Filmtechnikverleih bis zu den Flame Artists. Menschen mit ewig langer Grundausbildung. Ich kenne auch ein paar gute Stereographen und Leute, die mit dieser Kamera oben im Moment drehen, denen es auch nicht so gut geht und die froh sind, dass Apple Spatial TV etc. solche Produkte pushen, die nicht nur am Rechner erstellt werden.

Das ist meine Meinung… take it or leave it. Verliebt sein, seit 20 Jahren in die Welt der Filmmedien… furchtbar schlimm kann das nicht sein. Dass man dann immer alles was einen selber nicht in dne Karton passt klein zerredet, ist es aber. Und das geht nicht nur mir so – das höre ich am Telefon aus allen Ecken meiner Branche. Dass diese Shitstorm-Mentalität auch in der Branche jetzt vermehrt Fuß fasst – weiß nicht...



markusG
Beiträge: 4681

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von markusG »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mi 12 Jun, 2024 15:45 Die Frage ist jetzt, hätten die Leute die Wahl, würden sie lieber in einen 2D Film gehen?
[...]
Macht das 3D dann wirklich erfolgreich, oder sieht das nur so aus?
Also ich habe die Beobachtung gemacht, dass Filme parallel in 3D und 2D gezeigt werden, 2D aber genauso wie OV gerne als Nische in die kleinen Kinosäle verdonnert werden, die dann nicht selten leer sind.

Entweder es ist den Leuten egal, und die größere Leinwand wichtiger, oder 3D ist nach wie vor so beliebt ggü 2D, dass die Kinobetreiber nicht tauschen müssen (falls in den kleinen Sälen 3D überhaupt möglich ist, k.A.).

Ohne repräsentative Umfrage ist das imho nicht zu unterscheiden.

*Edit: und VR ist in den letzten Jahren auch aus dem Boden wie Pilze geschossen, da aber eher im interaktiven- und Gaming Bereich. Also "jahrmarktmäßig" in "Spezialkinos", auch gerne mal im Tandem mit Team Escape und/oder Lasertag...
Zuletzt geändert von markusG am Fr 14 Jun, 2024 09:58, insgesamt 1-mal geändert.



rudi
Administrator
Administrator
Beiträge: 1508

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von rudi »

*** Ich habe mal versucht, die letzten Kommentare zu entschärfen, wo es sinnlos persönlich wurde. ***
Ich denke die beiden Seiten der Diskussion sind soweit klar, nun lasst uns doch mal unvoreingenommen abwarten, wie sich dieser 3D-Spross entwickelt.



macaw
Beiträge: 1481

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von macaw »

rudi hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 10:36 Ich denke die beiden Seiten der Diskussion sind soweit klar, nun lasst uns doch mal unvoreingenommen abwarten, wie sich dieser 3D-Spross entwickelt.
Jupp...
markusG hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 09:50 Also ich habe die Beobachtung gemacht, dass Filme parallel in 3D und 2D gezeigt werden, 2D aber genauso wie OV gerne als Nische in die kleinen Kinosäle verdonnert werden, die dann nicht selten leer sind.

Entweder es ist den Leuten egal, und die größere Leinwand wichtiger, oder 3D ist nach wie vor so beliebt ggü 2D, dass die Kinobetreiber nicht tauschen müssen (falls in den kleinen Sälen 3D überhaupt möglich ist, k.A.).

Ohne repräsentative Umfrage ist das imho nicht zu unterscheiden.

*Edit: und VR ist in den letzten Jahren auch aus dem Boden wie Pilze geschossen, da aber eher im interaktiven- und Gaming Bereich. Also "jahrmarktmäßig" in "Spezialkinos", auch gerne mal im Tandem mit Team Escape und/oder Lasertag...
Ich hab grad geschaut bei einigen großen Multiplexen hier in der Hood. Alles steht Kopf 2 und Garfield sehe ich als einzige 3D Filme in den größeren Häusern hier und dazu in den kleinen Sälen. Im Cubix am Alexanderplatz kann man 3D nicht einmal mehr als Filter auswählen. Das Alhambra, wo ich früher häufig hingegangen bin, führt viele Filme gar nicht in 3D, die dafür produziert wurden.
Wie ich sagte, der Hype muss sich erst wieder neu aufbauen und wird dann auf Dauer eher auf Kinder zielen, die mögen sowas.

VR und das olle S3D sind für mich ehrlich gesagt zwei paar Schuhe. Für VR werden (wie du sagtest) interaktive/games Anwendungen die Zugpferde sein, zusammen mit AR.



prime
Beiträge: 1515

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von prime »

viewtopic.php?t=159809

Frage mich wie alt diese "Kollaboration" zwischen Apple und BMD ist. Hat Apple am Anfang selber versucht mit den BMD Micros ne 3D/VR Kamera zu basteln und dann irgendwann die Entwicklung "ausgelagert"?



iasi
Beiträge: 25419

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von iasi »

macaw hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 16:17
rudi hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 10:36 Ich denke die beiden Seiten der Diskussion sind soweit klar, nun lasst uns doch mal unvoreingenommen abwarten, wie sich dieser 3D-Spross entwickelt.
Jupp...
markusG hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 09:50 Also ich habe die Beobachtung gemacht, dass Filme parallel in 3D und 2D gezeigt werden, 2D aber genauso wie OV gerne als Nische in die kleinen Kinosäle verdonnert werden, die dann nicht selten leer sind.

Entweder es ist den Leuten egal, und die größere Leinwand wichtiger, oder 3D ist nach wie vor so beliebt ggü 2D, dass die Kinobetreiber nicht tauschen müssen (falls in den kleinen Sälen 3D überhaupt möglich ist, k.A.).

Ohne repräsentative Umfrage ist das imho nicht zu unterscheiden.

*Edit: und VR ist in den letzten Jahren auch aus dem Boden wie Pilze geschossen, da aber eher im interaktiven- und Gaming Bereich. Also "jahrmarktmäßig" in "Spezialkinos", auch gerne mal im Tandem mit Team Escape und/oder Lasertag...
Ich hab grad geschaut bei einigen großen Multiplexen hier in der Hood. Alles steht Kopf 2 und Garfield sehe ich als einzige 3D Filme in den größeren Häusern hier und dazu in den kleinen Sälen. Im Cubix am Alexanderplatz kann man 3D nicht einmal mehr als Filter auswählen. Das Alhambra, wo ich früher häufig hingegangen bin, führt viele Filme gar nicht in 3D, die dafür produziert wurden.
Wie ich sagte, der Hype muss sich erst wieder neu aufbauen und wird dann auf Dauer eher auf Kinder zielen, die mögen sowas.

VR und das olle S3D sind für mich ehrlich gesagt zwei paar Schuhe. Für VR werden (wie du sagtest) interaktive/games Anwendungen die Zugpferde sein, zusammen mit AR.
Alles steht Kopf 2:
Screenshot 2024-06-14 at 17-46-14 Alles steht Kopf 2.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Frank Glencairn
Beiträge: 24105

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von Frank Glencairn »

Cinemax - größtes Kino hier bei uns:

Bad Boys 2D
Planet der Affen 2D
Chantal 2D
Furiosa 2D
Tarot 2D
They see you 2D
The Fall Guy 2D
Alles steht Kopf 2D/3D

Fällt dir was auf?
Sapere aude - de omnibus dubitandum



iasi
Beiträge: 25419

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von iasi »

Screenshot 2024-06-14 at 19-10-00 3D-Filme.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



markusG
Beiträge: 4681

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von markusG »

macaw hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 16:17 Ich hab grad geschaut bei einigen großen Multiplexen hier in der Hood. Alles steht Kopf 2 und Garfield sehe ich als einzige 3D Filme in den größeren Häusern
Jup ist hier vergleichbar, es gibt aktuell kaum 3D Vorstellungen. Andere (Deadpool & Wolverine) werden mitunter (zB UCI Mundsburg/Othmarschen, Cinemaxx Harburg/Wandsbek/Dammtor usw) nur (oder fast ur) in 3D gezeigt. In meinem Lieblingskino gibt es nur 1 Saal, da läuft Deadpool unter der Woche zur Primetime in 2D, am Wochenende dagegen in 3D…und ist ja klar dass nur Filme in 3D gezeigt werden können die auch dafür vorgesehen sind, da hat das jeweilige Kino ja keine Handhabe.

Das alles sagt nix über die direkten Interessen an 3D auf Seiten des Publikums aus und ist höchstens ein Indiz.



klusterdegenerierung
Beiträge: 27936

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von klusterdegenerierung »

Höhh? 3D soll doch so hip und Erfolgreich sein.
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



philr
Beiträge: 85

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von philr »

klusterdegenerierung hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 21:18 Höhh? 3D soll doch so hip und Erfolgreich sein.
Kannst Du uns bitte den Unterschied zwischen 3D & immersiv aus "deiner"! Sicht erklären, d.h. die Geräte, für die der Inhalt mit dieser Kamera in diesen Topic erstellt werden soll? Würde mich ernsthaft interessieren, also deine Meinung und nicht nur - und da gebe Ich recht den design ästheitischen Aspekt des Gerätes.

Bild



klusterdegenerierung
Beiträge: 27936

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von klusterdegenerierung »

Sorry, aber ich interessiere mich null für das Thema. :-)
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



philr
Beiträge: 85

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von philr »

klusterdegenerierung hat geschrieben: So 16 Jun, 2024 01:51 Sorry, aber ich interessiere mich null für das Thema. :-)
Und warum gibste dann ueberhaupt deinen Senf dazu?



klusterdegenerierung
Beiträge: 27936

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von klusterdegenerierung »

philr hat geschrieben: So 16 Jun, 2024 08:16
klusterdegenerierung hat geschrieben: So 16 Jun, 2024 01:51 Sorry, aber ich interessiere mich null für das Thema. :-)
Und warum gibste dann ueberhaupt deinen Senf dazu?
Weil ich mich eine Zeitlang mit dem Thema beschäftigt habe, ich habe eine 3D Linse für meine damalige Canon 5DMKII gehabt und habe mit anaglyphen experimentiert.

Es ging sogar soweit das ich hier für den Marktführer im Markisenbau, eine Werbekampagne für Sommermarkisen in 3D erstellt habe und entsprechende Kunden bekamen zu den Printmedien eine Rotgrün Brille dazu, wodurch die Markise ganz toll zur Geltung kam. :-)

Eine zeitlang habe ich dann mit 2 Kameras und gleicher Brennweite auf einer Schiene Filme und Fotos erstellt, aber das ganze war am Ende nicht der Brüller und der Anaglyph Prozess zu aufwendig.

Mein 42 Zoller hat einen 3D Modus mit shutterbrille, da kann man jedes 2D Material prima in 3D schauen, auch wenn vielleicht nicht soo echt.
Das ganze Thema ist aber für mich völlig uninteressant geworden, weil es irgendwie nicht kickt.

Es ist schön wenn jemand sich begeistern kann, aber wenn es in Richtung fanatisch geht, wird es mir schnell suspekt.
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



macaw
Beiträge: 1481

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von macaw »

klusterdegenerierung hat geschrieben: So 16 Jun, 2024 10:52
philr hat geschrieben: So 16 Jun, 2024 08:16
Und warum gibste dann ueberhaupt deinen Senf dazu?
Weil ich mich eine Zeitlang mit dem Thema beschäftigt habe, ich habe eine 3D Linse für meine damalige Canon 5DMKII gehabt und habe mit anaglyphen experimentiert.

Es ging sogar soweit das ich hier für den Marktführer im Markisenbau, eine Werbekampagne für Sommermarkisen in 3D erstellt habe und entsprechende Kunden bekamen zu den Printmedien eine Rotgrün Brille dazu, wodurch die Markise ganz toll zur Geltung kam. :-)

Eine zeitlang habe ich dann mit 2 Kameras und gleicher Brennweite auf einer Schiene Filme und Fotos erstellt, aber das ganze war am Ende nicht der Brüller und der Anaglyph Prozess zu aufwendig.

Mein 42 Zoller hat einen 3D Modus mit shutterbrille, da kann man jedes 2D Material prima in 3D schauen, auch wenn vielleicht nicht soo echt.
Das ganze Thema ist aber für mich völlig uninteressant geworden, weil es irgendwie nicht kickt.

Es ist schön wenn jemand sich begeistern kann, aber wenn es in Richtung fanatisch geht, wird es mir schnell suspekt.
Ich unterstreiche vor allem deinen letzten Satz. Bei dem von mir geblockten Herren (Philip Reinhold) ist es einfach zu spät, deine Ansicht ist für ihn nur "Senf" - so wie wie jede, die ihm nicht ins Schema passt.
Es ist dabei doch völlig klar, daß S3D, VR, HDR usw. ihren Platz hat, so "nischig" er auch ist. Aber man muss schon ein echtes Brett vor dem Kopf haben um zu glauben, daß 3D (in welcher Form auch immer) dauerhaft und Mainstream sein kann und wird wie es stinknormales zweidimensionaler "Film" (im weitesten Sinne des Wortes).
Die Blackmagic Immersive ist hierbei noch spezieller als alles bisher dagewesene, zielt sie doch erstmal nur auf Content für die Apple Brille ab, ein Markt also, der noch überhaupt nicht existiert und im höchsten Maße spekulativ ist. Ich finde es zwar etwas schade, daß eine relativ kleine Firma wie BMD ihre Ressourcen so einsetzt, aber hey, es ist Grant Petty`s Firma.



philr
Beiträge: 85

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von philr »

klusterdegenerierung hat geschrieben: So 16 Jun, 2024 10:52
philr hat geschrieben: So 16 Jun, 2024 08:16
Und warum gibste dann ueberhaupt deinen Senf dazu?
Weil ich mich eine Zeitlang mit dem Thema beschäftigt habe, ich habe eine 3D Linse für meine damalige Canon 5DMKII gehabt und habe mit anaglyphen experimentiert.

Es ging sogar soweit das ich hier für den Marktführer im Markisenbau, eine Werbekampagne für Sommermarkisen in 3D erstellt habe und entsprechende Kunden bekamen zu den Printmedien eine Rotgrün Brille dazu, wodurch die Markise ganz toll zur Geltung kam. :-)

Eine zeitlang habe ich dann mit 2 Kameras und gleicher Brennweite auf einer Schiene Filme und Fotos erstellt, aber das ganze war am Ende nicht der Brüller und der Anaglyph Prozess zu aufwendig.

Mein 42 Zoller hat einen 3D Modus mit shutterbrille, da kann man jedes 2D Material prima in 3D schauen, auch wenn vielleicht nicht soo echt.
Das ganze Thema ist aber für mich völlig uninteressant geworden, weil es irgendwie nicht kickt.

Es ist schön wenn jemand sich begeistern kann, aber wenn es in Richtung fanatisch geht, wird es mir schnell suspekt.
Danke das ist deine Erfahrung die Ich übrigens sehr gerne lese & ner Diskusion auch Wert verleiht. Der Anaglyph prozess ist ja für die Blackmagic in Davince mit dem STMapper etwas vereinfacht nun, bzw. dass ist ja aber auch etwas die Idee der Firma den prozess in Resolve inkl des Kameramodells zu vereinfachen. Wohin die ganze Reise irgendwann mal geht - hab ich schonmal gesagt ist Glaskugel schauen. Aber Ich finde viel hat einfach auch mit den Prozessaufwand zu tun, Kosten & vll. kommt ja irgendwann mal die Bequeme Brille oder noch kompakter das man den inhalt weniger unbequem konsumieren kann. Aktuell sind die neuen XR Brillengenration so das bestmöglichste dafür - da sind die persönlichen Erfahrungen unterschiedlich.



philr
Beiträge: 85

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von philr »

macaw hat geschrieben: So 16 Jun, 2024 11:17
klusterdegenerierung hat geschrieben: So 16 Jun, 2024 10:52
Weil ich mich eine Zeitlang mit dem Thema beschäftigt habe, ich habe eine 3D Linse für meine damalige Canon 5DMKII gehabt und habe mit anaglyphen experimentiert.

Es ging sogar soweit das ich hier für den Marktführer im Markisenbau, eine Werbekampagne für Sommermarkisen in 3D erstellt habe und entsprechende Kunden bekamen zu den Printmedien eine Rotgrün Brille dazu, wodurch die Markise ganz toll zur Geltung kam. :-)

Eine zeitlang habe ich dann mit 2 Kameras und gleicher Brennweite auf einer Schiene Filme und Fotos erstellt, aber das ganze war am Ende nicht der Brüller und der Anaglyph Prozess zu aufwendig.

Mein 42 Zoller hat einen 3D Modus mit shutterbrille, da kann man jedes 2D Material prima in 3D schauen, auch wenn vielleicht nicht soo echt.
Das ganze Thema ist aber für mich völlig uninteressant geworden, weil es irgendwie nicht kickt.

Es ist schön wenn jemand sich begeistern kann, aber wenn es in Richtung fanatisch geht, wird es mir schnell suspekt.
Ich unterstreiche vor allem deinen letzten Satz. Bei dem von mir geblockten Herren (Philip Reinhold) ist es einfach zu spät, deine Ansicht ist für ihn nur "Senf" - so wie wie jede, die ihm nicht ins Schema passt.
Es ist dabei doch völlig klar, daß S3D, VR, HDR usw. ihren Platz hat, so "nischig" er auch ist. Aber man muss schon ein echtes Brett vor dem Kopf haben um zu glauben, daß 3D (in welcher Form auch immer) dauerhaft und Mainstream sein kann und wird wie es stinknormales zweidimensionaler "Film" (im weitesten Sinne des Wortes).
Die Blackmagic Immersive ist hierbei noch spezieller als alles bisher dagewesene, zielt sie doch erstmal nur auf Content für die Apple Brille ab, ein Markt also, der noch überhaupt nicht existiert und im höchsten Maße spekulativ ist. Ich finde es zwar etwas schade, daß eine relativ kleine Firma wie BMD ihre Ressourcen so einsetzt, aber hey, es ist Grant Petty`s Firma.
Junge, dein Verhalten ist einfach total passiv-aggressiv. Du schreibst wild hin und her, als Beispiel hier: von einem Trend, der dann doch völlig klar eine Nische ist. Du wirst total persönlich und beleidigend und wunderst dich, dass ich dich zurückweise. Sorry, aber du musst hier nicht antworten. Du kannst doch in anderen Themen herum pöbeln. Ich bin hier auch schon seit über 10 Jahren und lese meistens einfach nur passiv mit. Manchmal finde ich es spannend, manchmal denke ich mir einfach nur meinen Teil.

Und ganz simpel... wenn ich in einem Forum bin, suche ich entweder nach Lösungen, Inspiration oder einer Austauschquelle, auf die ich bei Projekten zurückgreifen kann. So habe ich die Indie-Film-Foren lange Zeit gesehen, und zu Zeiten von Hackermovies wurden viele Kontakte geknüpft, die heute noch professionell zusammenarbeiten. Der Austausch war auch mal hitzig, aber nie so negativ aggressiv wie heute... und da war ich noch in meinen sportlicheren Jahren...



Alex
Beiträge: 1638

Re: Blackmagic URSA Cine Immersive - Profi-Kamera für Apple Vision Pro

Beitrag von Alex »

macaw hat geschrieben: So 16 Jun, 2024 11:17Bei dem von mir geblockten Herren (Philip Reinhold)
Leute - Ohne euch beiden wirklich zu kennen, muss ich sagen, alles was ich von euch beiden gelesen habe klingt sehr vernünftig, erwachsen und professionell wenns um Fachgebiete geht. Ich glaub da habt ihr euch irgendwie aufm falschen Fuß erwischt und eigentlich könnt ihr ganz normal (und auch inhaltlich wertvoll) miteinander schreiben und diskutieren... Ich zumindest lese gerne die Beiträge - von euch beiden.

Mein Tipp: Entblocken und auf ein Neues :)
kith.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Da Vinci und Rec 709 A
von Axel - Do 16:20
» Bullet Time Effekt einfach selbst gemacht per Video-KI
von medienonkel - Do 16:07
» Canon EOS R1 und EOS R5 Mark II im ersten Hands-On und Praxistest
von pillepalle - Do 15:30
» Microsoft VALL-E 2: KI ahmt jede Stimme perfekt nach - nur per 3s Stimmsample
von macaw - Do 15:05
» Toxisches NETFLIX? Wie Streaming die Filmbranche verändert hat.
von markusG - Do 13:52
» Blackmagic DaVinci Resolve 19 Public Beta 5 ist da
von Axel - Do 11:37
» Panasonic hc-x 909 Firmware
von bernd456 - Do 10:46
» Zcam vor dem aus?
von -paleface- - Do 8:02
» Blackmagic PYXIS 6K: Die Vollformat „Box“-Kamera mit Viewfinder, 2x SDI, Sideplates (!) uvm.
von iasi - Do 7:58
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 22:28
» Helmut Wittek: MK-Kapseln & CMD 42 | MikroForum 2024
von pillepalle - Mi 18:14
» [BIETE!] Objektiv Samsung 16 - 50mm / 2 - 2,8 S ED OiS
von ahuba - Mi 17:57
» [BIETE!] Canon 1-DC
von ahuba - Mi 17:53
» Leak: Neue Videofunkstrecke von DJI
von radneuerfinder - Mi 17:18
» Amazon Prime Day Angebote - Foto- und Video-Highlights
von Da_Michl - Mi 17:14
» Sony Alpha ILCE-7R V - APS-C CROP - 8K Aufnahme?
von aidualk - Mi 15:41
» Ryzen AI 300 - AMDs neue Notebook Prozessoren optimiert für Resolve
von markusG - Mi 13:33
» Canon EOS R1 und R5 Mark II vorgestellt mit DIGIC Accelerator und mehr
von slashCAM - Mi 12:06
» Werbung - es geht auch gut ;) Sammelthread
von 7River - Mi 11:20
» Blackmagic DaVinci Resolve für iPad Pro: Ultramobiler Videoschnitt mit Farbkorrektur
von Bilderspiele - Mi 11:08
» "Twisters" wirbelt ins Kino
von 7River - Mi 11:03
» Filmen Firmenevent mit Livestream
von udostoll - Mi 10:56
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Mi 10:18
» Avid: Kollaborativ schneiden
von Frank Glencairn - Mi 9:08
» Canon EOS R5 Mark II soll am 17.7. vorgestellt werden
von iasi - Mi 8:54
» Definitiver Kameravergleich
von blueplanet - Mi 7:08
» Nikon Z6 III - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - Günstige Z8 für Filmer?
von pillepalle - Mi 2:53
» Vom Panasonic Camcorder HC-X909 full HD zu SONY DSLM a6400 4k, ist das sinnvoll?
von Doc Brown - Di 22:22
» Tylor Swift - Auf Schalke ist die Hölle los!!
von Saint.Manuel - Di 14:35
» Cam an Tv gleichzeitig aufnehmen
von cantsin - Di 12:46
» >Der LED Licht Thread<
von FocusPIT - Di 12:11
» Tonspuren exportieren OHNE Veränderung, aber Wie?
von Bluboy - Di 10:45
» How are Microchips Made? 🖥️🛠️ CPU Manufacturing Process Steps
von StanleyK2 - Di 8:38
» Drehort Problem
von 7River - Di 7:33
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von Darth Schneider - Di 6:01