Postproduktion allgemein Forum



Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff



Fragen rund um die Nachbearbeitung, Videoschnitt, Export, etc. (div. Software)
Antworten
klusterdegenerierung
Beiträge: 27909

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von klusterdegenerierung »

Ich hoffe die veröffentlichen nicht meine Fotos in Gummihose und Mangamaske.
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



macaw
Beiträge: 1471

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von macaw »

klusterdegenerierung hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 12:44 Ich hoffe die veröffentlichen nicht meine Fotos in Gummihose und Mangamaske.
Ich hingegen hoffe doch sehr! :-O



Frank Glencairn
Beiträge: 24086

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von Frank Glencairn »

Ab 1:25


Sapere aude - de omnibus dubitandum



DKPost
Beiträge: 989

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von DKPost »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 15:24 Ab 1:25


Wozu räumt sich Adobe dann eine Lizenz zur öffentlichen Vorführung, Verbreitung, etc. ein, wenn es nur um so Dinge wie Thumbnails generieren geht? Die haben sich einfach mal die all-inclusive Lizenz gegönnt, mit der sie dann anstellen können was sie möchten.
Und sorry, aber für ein "trust me bro" ist mir Adobe als Firma nicht sympathisch genug.



TheGadgetFilms
Beiträge: 1300

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von TheGadgetFilms »

Die Amis sind nie auf dem Mond gelandet...



DKPost
Beiträge: 989

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von DKPost »

TheGadgetFilms hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 15:35 Die Amis sind nie auf dem Mond gelandet...
Nochmal, es geht überhaupt nicht darum was sie tun, sonst was diese Lizenz theoretisch beinhaltet.



stip
Beiträge: 615

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von stip »

DKPost hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 15:33
Und sorry, aber für ein "trust me bro" ist mir Adobe als Firma nicht sympathisch genug.
Ich dachte es ist keine Bro-Science wenn sich der YouTuber auf dem Thumbnail an den Kopf greift?



markusG
Beiträge: 4671

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von markusG »



macaw
Beiträge: 1471

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von macaw »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 15:24 Ab 1:25


Joey ist mir so langsam zu unseriös geworden. Es ist als würde er nur noch Pressemitteilungen verlesen...



TheGadgetFilms
Beiträge: 1300

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von TheGadgetFilms »

DKPost hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 15:45
TheGadgetFilms hat geschrieben: Mo 10 Jun, 2024 15:35 Die Amis sind nie auf dem Mond gelandet...
Nochmal, es geht überhaupt nicht darum was sie tun, sonst was diese Lizenz theoretisch beinhaltet.
Das ist mir schon bewusst, tut mal alle nicht so Klugscheißerisch.



NurlLeser
Beiträge: 143

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von NurlLeser »



Herrliche Zeiten sind das...



GaToR-BN
Beiträge: 491

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von GaToR-BN »

Adobe - Bis zur Schmerzgrenze und noch viel weiter!

Schon bei Adobe Stock haben Sie die Kreativen ganz schon abgezockt. Ich habe von 2003 - 2012 eine kleine aber ganz erfolgreiche Bildagentur betrieben. In einem April 2010 habe ich mal einen Newsletter als Scherz an die Fotografen gesendet, dass wir die bestverkaufenden Bilder nach und nach mit KI-Bildern austauschen werden. Das ist tatsächlich dank Adobe Realität geworden....

Auf der einen Seite über Abos maximalen Profit abdrücken und dann mit den Daten der Kreativen zusätzlich Geld verdienen.

Als Alternative (wenn man denn die Wahl hat) kann ich nur die Produkte von Affinity (Photo, Designer, Publisher, usw.) empfehlen.
Es gibt gerade alle 3 Programme für 89 Eur inkl. MwSt. (inkl. 50 % Rabatt). Sind zwar auch gekauft worden, aber es soll weiter mit den Einzellizenzen gehen.
https://affinity.serif.com/de/

Dazu nutze ich natürlich Davinci Resolve. Nur für Lightroom habe ich noch keine richtige Alternative gefunden. Für die Einzelbearbeitung geht das aber auch mit Affinty Photo.
Zitat: Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre. – Robert Bresson –
Über mich



stip
Beiträge: 615

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von stip »

GaToR-BN hat geschrieben: Mi 12 Jun, 2024 16:23 Nur für Lightroom habe ich noch keine richtige Alternative gefunden.
RawTherapee hat nicht so viele features ist aber auch kostenlos.



markusG
Beiträge: 4671

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von markusG »

GaToR-BN hat geschrieben: Mi 12 Jun, 2024 16:23 Nur für Lightroom habe ich noch keine richtige Alternative gefunden.
Auch für After Effects - insbesondere wegen dem gewachsenen Ökosystem - fehlt mir noch die Alternative, insbesondere was dann noch die Kollaboration mit anderen Produktionsfirmen angeht...



stip
Beiträge: 615

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von stip »

Fusion ist schon sehr mächtig aber der Umstieg von AE natürlich nicht ohne. Und die Kollabo-Probleme werden damit nicht gelöst.



Alex
Beiträge: 1626

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von Alex »



GaToR-BN
Beiträge: 491

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von GaToR-BN »

markusG hat geschrieben: Mi 12 Jun, 2024 18:16
GaToR-BN hat geschrieben: Mi 12 Jun, 2024 16:23 Nur für Lightroom habe ich noch keine richtige Alternative gefunden.
Auch für After Effects - insbesondere wegen dem gewachsenen Ökosystem - fehlt mir noch die Alternative, insbesondere was dann noch die Kollaboration mit anderen Produktionsfirmen angeht...
Es ist natürlich die Frage, ob man sich kurzfristig selbst schadet, wenn man aus dem Ökosystem ausbricht. Für mich war nach 20 Jahren Gewohnheit der Wechsel von Photoshop auf Affinity Photo im ersten Schritt unangenehm.

Sehr ägerlich war als Adobe RAW-Shooter von einigen Jahren (Lightroom Alternative) aufgekauft und dann einfach eingestampft hat.

Leider passiert solche Maßnahmen immer, wenn ein Anbieter meint den Markt zu beherrschen.
Ich werden Adobe kein Geld mehr geben.
Zitat: Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre. – Robert Bresson –
Über mich



soulbrother
Beiträge: 512

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von soulbrother »

Es ist GANZ EINFACH:
Solange nicht sofort mind. 40 bis 50% aller Adobe-User kündigen, passiert gar nix, ausser weitere Anwälte und "Marketinglaberer" werden evtl. hinzugezogen von Adobe...

So ein Konzern lernt es NUR durch die "harte" Methode.



Ridge
Beiträge: 12

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von Ridge »

Wie für die meisten, die Adobe seit fast Jahrzehnten verwenden, ist ein Ausstieg aus ihrem Ökosystem nichts Leichtes. Man muss ja das Tagesgeschäft fortführen und kann nicht mir-nix-dir-nix von heute auf morgen den Umstieg übers Bein brechen.
Außerdem kommt hinzu, dass die meisten sowieso ein Jahr lang gefesselt sind. Bei mir endet der Spaß im November und bis dahin habe ich Zeit diesen Saftladen, der uns Menschen der Filmindustrie für nützliche Idioten hält, zu verlassen. Wahrscheinlich gehe ich sogar einen radikalen Schritt weiter und geh auch gleich auf Linux. Microsofts automatisierte AI-Manie geht mir auch auf den Zeiger. Wenn schon AI, dann will ich alles von vorn bis hinten kontrollieren. Hab jetzt schon ein Projekt auf Mint und Kdenlive umgesetzt, was mir unglaublich Spaß gemacht hat. Rawtherapee ist für meine Fotoansprüche mehr als genug, auch wenn der Kamerasupport aktuell noch ein Problem darstellt.
Aber wsl. wirds für den Schnitt am Ende Davinci werden, FOSS Software kommt für die paar Randfälle dann doch schnell an ihre Grenzen, und da ist es sinnvoll mit einer hochwertigen Alternative zu arbeiten. Lizenz für Studio hab ich ja, aber an den Workflow muss ich mich echt noch gewöhnen.
Sobald das Adobe Abo gekündigt ist, wird das gefeiert. Jahrelang wollte ich das unsägliche Abo los werden, aber in all den Betriebsausgaben fallen Adobes 700€ im Jahr dann doch nicht mehr so auf. Jetzt wo sie für mich aber das Fass zum Überlaufen gebracht haben, habe ich endlich einen Grund den A*sch hochzubekommen und etwas zu ändern.



MK
Beiträge: 4426

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von MK »

Nur noch Schrott in die Cloud laden bis die KI nutzlos wird.



markusG
Beiträge: 4671

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von markusG »

Ridge hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 17:35 Wahrscheinlich gehe ich sogar einen radikalen Schritt weiter und geh auch gleich auf Linux. [...]
Hab jetzt schon ein Projekt auf Mint und Kdenlive umgesetzt, was mir unglaublich Spaß gemacht hat. Rawtherapee ist für meine Fotoansprüche mehr als genug, auch wenn der Kamerasupport aktuell noch ein Problem darstellt.
Aber wsl. wirds für den Schnitt am Ende Davinci werden, FOSS Software kommt für die paar Randfälle dann doch schnell an ihre Grenzen, und da ist es sinnvoll mit einer hochwertigen Alternative zu arbeiten.
Vielleicht hast du Lust deine Erfahrungen zu teilen und etwas zu elaborieren? Mir geht es ähnlich, und gerade privat liebäugel ich mit einem mittelfristigen Umstieg, evtl noch mit einer VM für Software, für die es keinen Ersatz gibt. Aber Affinity soll zB angeblich mit Wine lauffähig sein usw.

Hatte dazu vor Jahren mal einen Thread erstellt, war aber etwas ernüchternd damals.
viewtopic.php?t=146253#p1002703



cantsin
Beiträge: 14904

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von cantsin »

markusG hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 21:50
Ridge hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 17:35 Wahrscheinlich gehe ich sogar einen radikalen Schritt weiter und geh auch gleich auf Linux. [...]
Hab jetzt schon ein Projekt auf Mint und Kdenlive umgesetzt, was mir unglaublich Spaß gemacht hat. Rawtherapee ist für meine Fotoansprüche mehr als genug, auch wenn der Kamerasupport aktuell noch ein Problem darstellt.
Aber wsl. wirds für den Schnitt am Ende Davinci werden, FOSS Software kommt für die paar Randfälle dann doch schnell an ihre Grenzen, und da ist es sinnvoll mit einer hochwertigen Alternative zu arbeiten.
Vielleicht hast du Lust deine Erfahrungen zu teilen und etwas zu elaborieren? Mir geht es ähnlich, und gerade privat liebäugel ich mit einem mittelfristigen Umstieg, evtl noch mit einer VM für Software, für die es keinen Ersatz gibt. Aber Affinity soll zB angeblich mit Wine lauffähig sein usw.

Hatte dazu vor Jahren mal einen Thread erstellt, war aber etwas ernüchternd damals.
viewtopic.php?t=146253#p1002703
Ich kann viel zu dem Thema sagen, weil ich seit 27 Jahren Linuxer bin, Raw-Fotoentwicklung hauptsächlich mit Darktable (früher mit RawTherapee) mache, und alle Videobearbeitung mit der Linux-Version von Resolve.



Alex
Beiträge: 1626

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von Alex »

soulbrother hat geschrieben: Do 13 Jun, 2024 17:18 Es ist GANZ EINFACH:
Solange nicht sofort mind. 40 bis 50% aller Adobe-User kündigen, passiert gar nix, ausser weitere Anwälte und "Marketinglaberer" werden evtl. hinzugezogen von Adobe...

So ein Konzern lernt es NUR durch die "harte" Methode.
Währenddessen die Aktie:
adobe.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Ridge
Beiträge: 12

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von Ridge »

Linux hat mich schon immer gereizt und bevor ich zu studieren angefangen habe, habe ich auch viel mit FOSS gearbeitet, wenn auch unter Windows. Also als Umsteiger ohne irgendwelche großen IT Kenntnisse ist mir Linux Mint empfohlen worden, und ich muss sagen, dass es ein watschen-einfaches OS ist. Installation habe ich auf meinem Bastelrechner als erstes versucht. Geil ist z.B. der Software-Manager, einfach Software suchen, installieren drücken, läuft.
Die Lernkurve gegenüber proprietärer Software ist wesentlich steiler, das ist bei kostenloser Software erwartbar, aber es gibt ja zu allem ein Tutorial. Bei Kdenlive hab ich z.B. schon einen Werbespot und ein Theaterstück geschnitten. Ich konnte alles machen, was ich auch in Premiere gemacht hätte, auch wenn manchmal ein zwei Schritte mehr nötig sind. Davinci ist eine mächtige Software, aber der Workflow zu Premiere unterscheidet sich schon mehr als in Kdenlive, so mein erster Eindruck. Einen weiteren Anlauf möchte ich aber auf jeden Fall starten.
Wie gesagt, Rawtherapee hat eigentlich alles, was ich für meine Aufträge brauche, läuft sehr schnell, aber Darktable scheint aber noch ein Stück mehr zu können, vor allem was Retusche anbelangt. Da ich aktuell primär mit der S5M2 arbeite, ist die Unterstützung schon ein großes Thema, da derzeit kein FOSS die neueren Panasonics unterstützt.

Die meisten Aufträge bearbeite ich noch in Premiere unter Windows, weil gerade Hochsaison ist (beim schönen Wetter heißts drehen, drehen, drehen) und die Dinger fertig werden müssen. Sobald die Urlaubsaison startet und ich etwas mehr Ruhe habe, kann ich mir auch Zeit nehmen um meinen gesamten Workflow umzustellen.



Hranimator
Beiträge: 9

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von Hranimator »

Hallo, Robert von Adobe hier. Wir haben mittlerweile zwei Statements dazu (aktuell nur auf Englisch) veröffentlicht, inklusive einer Übersicht was genau geändert wurde. Nächste Woche gibt es auch aktualisierte Terms of Use. Außerdem um es noch mal klarzustellen: Euer Content wird nicht dazu verwendet, Generative KI zu trainieren.

https://blog.adobe.com/en/publish/2024/ ... rms-of-use



DKPost
Beiträge: 989

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von DKPost »

Hranimator hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 13:42 Hallo, Robert von Adobe hier. Wir haben mittlerweile zwei Statements dazu (aktuell nur auf Englisch) veröffentlicht, inklusive einer Übersicht was genau geändert wurde. Nächste Woche gibt es auch aktualisierte Terms of Use. Außerdem um es noch mal klarzustellen: Euer Content wird nicht dazu verwendet, Generative KI zu trainieren.

https://blog.adobe.com/en/publish/2024/ ... rms-of-use
Danke für den Post. Kannst du auch sagen, ob der Zugriff auf Content generell nur auf die Cloud beschränkt ist, oder ob das auch Files auf den lokalen Festplatten betrifft, wenn Files davon in Adobe Programmen genutzt werden?



stip
Beiträge: 615

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von stip »

Hranimator hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 13:42 Euer Content wird nicht dazu verwendet, Generative KI zu trainieren.
Generative KI. Und andere?



Frank Glencairn
Beiträge: 24086

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von Frank Glencairn »

Ich frag mich allen ernstes, was die meisten hier so schlimm daran finden, wenn irgendeine KI an ihrem Material trainiert.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



DKPost
Beiträge: 989

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von DKPost »

Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 17:20 Ich frag mich allen ernstes, was die meisten hier so schlimm daran finden, wenn irgendeine KI an ihrem Material trainiert.
Ist mir völlig egal. Bei meinem Material interessiert mich das null.
Was mich interessiert ist, dass die Nutzungsbedingungen von Adobe gegen Verträge verstoßen, die ich mit meinen Kunden habe. Das ist das Problem.
Zuletzt geändert von DKPost am Fr 14 Jun, 2024 23:58, insgesamt 1-mal geändert.



stip
Beiträge: 615

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von stip »

Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 17:20 Ich frag mich allen ernstes, was die meisten hier so schlimm daran finden, wenn irgendeine KI an ihrem Material trainiert.
Ich glaube darum geht es den meisten auch (erstmal) nicht. Es gibt aber auch zB Illustratoren bei denen es sehr direkt um das eigene Material geht.

Adobe hat auch schon die eigene Stockfootage Creator Community, bzw deren Material, benutzt um seine KI zu trainieren - und diese KI Bilder ersetzen jetzt ebendiese Community. Das ist schon alles nicht ohne.



cantsin
Beiträge: 14904

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von cantsin »

Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 17:20 Ich frag mich allen ernstes, was die meisten hier so schlimm daran finden, wenn irgendeine KI an ihrem Material trainiert.
Ich arbeite mit einer Fotografin zusammen, die feststellen musste, dass Dall-E mit ihrem Portfolio trainiert wurde. Man kann Dall-E prompten "generiere ein Photoportrait im Stil von J[...] I[...]", und dann imitiert die KI ihre analogen schwarz-weißen Großformat-Porträts, inkl. des Lichts und der Requisiten.

Noam Chomsky hatte schon recht, als er sagte, dass heutige machine learning-KI nichts mit Intelligenz zu tun habe, sondern es sich bei ihr faktisch um Plagiatsmaschinen handele.



Ridge
Beiträge: 12

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von Ridge »

Ist doch mir Blunzen ob Adobe an irgendeinem Material trainiert, das ich erstellt habe, so besonders sind meine Sachen jetzt nicht, dass da mein Ego angekratzt wäre. Außerdem sehe ich Video-KI nicht Kameraleute ersetzen zu können, jedenfalls außerhalb des narrativen Bereichs nicht, wo persönliches und "echtes" im Vordergrund steht.

Was mich am Zeiger geht ist, dass Adobe das Recht hätte mir permanent über die Schulter zu schauen, was mich einfach an der falschen Stelle kitzelt. Wenn ich etwas im Programm mache, dann ist das meine Sache, das geht den Programmschuster gar nix an. Egal unter welchem Vorwand, die Tiefe, in der ich beobachtet werden kann, geht einfach zu weit.

Trotz allem bleibt die Workflowautomatisierung eine ethische Frage. Ich zahle Adobe dafür, damit sie mich mit Machine Learning ersetzen können. Adobe sollte lieber mir die 700€ zahlen, damit sie meine Expertise abgreifen dürfen. Gilt mMn für alle Datenstaubsauger.

Dass die Realität anders aussieht, ist mir völlig klar, aber das muss noch lange nicht bedeuten, dass ich mir alles gefallen lassen muss, mit der Schulter zucke und sag: "Was willst machn..."

Was die Aktualisierung der Terms of Use betrifft, mal abwarten, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es mich überzeugt. Generative KI ist nicht meine Sorge, sondern alles andere.



klusterdegenerierung
Beiträge: 27909

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von klusterdegenerierung »

Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 17:20 Ich frag mich allen ernstes, was die meisten hier so schlimm daran finden, wenn irgendeine KI an ihrem Material trainiert.
Dieser hype um Adobes Nutzungsbedingungen ist auch nur deswegen in aller Munde, weil nun mal einer öffentlich das gelesen hat, was andere Unternehmen auch schon seit Jahren in ihre AGBs schreiben.

Liest euch mal die Eula von Microsoft durch, da würde niemand mehr Windows installieren!
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



DKPost
Beiträge: 989

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von DKPost »

klusterdegenerierung hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 21:22
Frank Glencairn hat geschrieben: Fr 14 Jun, 2024 17:20 Ich frag mich allen ernstes, was die meisten hier so schlimm daran finden, wenn irgendeine KI an ihrem Material trainiert.
Dieser hype um Adobes Nutzungsbedingungen ist auch nur deswegen in aller Munde, weil nun mal einer öffentlich das gelesen hat, was andere Unternehmen auch schon seit Jahren in ihre AGBs schreiben.

Liest euch mal die Eula von Microsoft durch, da würde niemand mehr Windows installieren!
Was steht denn in den Windows Eulas so drin was dich stört?



Blackbox
Beiträge: 519

Re: Adobe - neue Nutzungsrechte: unbegrenzter Datenzugriff

Beitrag von Blackbox »

Ja, Windows ist wirklich ein klares Negativbeispiel.
Deswegen bin ich mit meinen Windows-Kisten strikt offline, was aber immer schwieriger konsequent durchzuhalten ist, da von den Softwarefirmen zunehmend Online-Kopierschutz (oder gar Abo-Zwang) statt Dongle verwendet wird.
Bei Steinberg (Nuendo) droht jetzt sogar das Szenario, dass ab 1.1.2025 bei den regulär gekauften Dongle-Versionen bei Defekt des Dongles kein Ersatz mehr zur Verfügung gestellt wird, also nochmals die kompletten 1000€ für einen zweiten Neukauf zu entrichten sind, nebst Online-Zwang.
Der erhebliche Unterschied für mich dabei:
Mit Dongle ist der (nicht zeitgleiche) Betrieb auf den 2 Schnittrechnern, auf dem Rec.-Notebook und dem Reserve-Rec.-notebook möglich. Für das Setup würde ich dann künftig gleich 2000€ für zwei Programme hinlegen müssen und müsste mich plätzlich mit Virenschutz-Gedöns beschäftigen incl. der damit zusammenhängenden Sicherheitsprobleme und Performanceeinbußen.
Rein subjektiv/ethisch halte ich das für einen Rechtsbruch, auch wenn diese drohende quasi-Enteignung von findigen Juristen möglicherweise wasserfest gemacht wurde.
Leider haben Programme wie 'Reaper' nicht alle für mich notwendigen Funktionen im komfortablen Zugriff, bzw. ich scheue den erheblichen Zeitaufwand zum Umlernen und zurechtstricken auf die eigenen Bedürfnisse.
Mal schaun ...



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Drehort Problem
von klusterdegenerierung - Mo 0:42
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 0:34
» Nach 7 Jahren mit der OG BMPCC finde ich das Bild noch immer schön.
von roki100 - So 22:18
» Panasonic GH7 - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - V-Log oder LogC?
von Darth Schneider - So 21:24
» KURZFILME, STUDENTENOSCAR & CO. Über den Einstieg in die Filmbranche
von Mantas - So 21:07
» After Effects Clone ohne Installer - Online Motiondesign- und Video-Editor Pikimov
von medienonkel - So 21:00
» -SONY FX- Erfahrungsaustausch
von roki100 - So 19:55
» Shortverse - Internetportal zeigt mittlerweile über 12.000 Kurzfilme
von moowy_mäkka - So 18:25
» Nikon Z6 III - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - Günstige Z8 für Filmer?
von roki100 - So 17:56
» Nikon Imaging Cloud für Z6 III bietet Firmware-Updates und Bildtransfer
von slashCAM - So 16:54
» Vom Panasonic Camcorder HC-X909 full HD zu SONY DSLM a6400 4k, ist das sinnvoll?
von Doc Brown - So 12:12
» Topaz Labs Video AI Pro bietet Multi-GPU Upscaling bis 24K
von blindcat - So 11:59
» Tragischer Unfall am Set trotz Filmwaffe: Kamerafrau stirbt nach Schuß von Alec Baldwin
von Jörg - So 11:35
» Aktuelle rechtliche Situation für AI generierte Inhalte
von Frank Glencairn - So 9:37
» Proxy Verlinkungsstress!
von Jörg - Sa 23:58
» Easy Beginner Guide
von klusterdegenerierung - Sa 22:16
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Sa 15:44
» DJI Osmo Mobile 6 Gimbal zu verkaufen
von Sunbank - Sa 14:21
» Kompakte Sony ZV-E10 II mit 10bit 4K 60p und Kinolook-Funktionen angekündigt
von Bruno Peter - Sa 10:43
» Eingangs und Ausgans Auflösung 4K -> FullHD
von dienstag_01 - Sa 10:33
» Odyssey ml - "Hollywood Grade" AI
von Frank Glencairn - Sa 10:22
» Filmen Firmenevent mit Livestream
von pillepalle - Sa 4:00
» Ist shooten mit wenig Kontrast oder Sättigung eine Universal-Regel, die immer gilt?
von nicecam - Fr 21:28
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Fr 21:09
» Longlegs - Nicolas Cage als Serienkiller
von 7River - Fr 20:12
» Davinci Untertitel zusammenfügen
von dienstag_01 - Fr 20:03
» Panasonic G9 M2 - Beste Einstellung für Lowlight
von Skeptiker - Fr 19:37
» Videoausrüstung mit einer Alpha 7cii
von poki1000 - Fr 19:08
» DJI Osmo Pocket 3 vorgestellt - Gimbal-Kamera mit größerem Display
von Jörg - Fr 18:51
» Kling AI generiert 10s-Sequenzen mit gewünschter Kamerabewegung
von slashCAM - Fr 11:00
» Apple Vision Pro: Verkaufsstart (USA) ab Februar für 3.499,- Dollar + neuer Werbeclip
von NurlLeser - Fr 10:56
» komische DJI Weiterleitung
von berlin123 - Fr 10:42
» Alien: Romulus - Teaser Trailer online - produziert von Ridley Scott, gedreht auf Alexa 35
von 7River - Fr 10:36
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering
von Mantas - Fr 8:34
» DJI Proxies in Resolve oder BM Proxy Generator?
von Axel - Fr 4:45