klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Was ist das fürne Flitzpiepe!

Wenn jemand schon in der ersten Minute sagt, das die FX6 wesentlich gößere Dateien schreibt und man nur ein paar Minuten auf die Karte bekommt statt wie bei seiner FX3 wo es viel kompresster ist und er findet das toll oder gar professionell, dann weiß man doch schon das der von nix ne Ahnung hat und Äpfel mit Birnen vergleicht.

Herje Markus, da haste Dir aber wieder einen quatsch raus gesucht! :-)
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



markusG
Beiträge: 4693

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von markusG »

klusterdegenerierung hat geschrieben: Fr 03 Nov, 2023 21:32 Herje Markus, da haste Dir aber wieder einen quatsch raus gesucht! :-)
Willkommen bei Youtube :P

Soll er halt mit seinen hoch komprimierten Dateien glücklich werden :D

Was man aber imho nachvollziehen kann ist die IBIS Geschichte - die FX6 ist ja auch sehr leicht, entsprechend macht sich das bei diesen handheld Aufnahmen eben bemerkbar (oder alternativ: schrönkt die Objektivwahl ein). Auch wenn hier einige "Profis" darüber die Nase rümpfen.



Alex
Beiträge: 1640

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

markusG hat geschrieben: Fr 03 Nov, 2023 21:05wieder was zum triggern :P
Na ja, was heißt triggern, wer beide hat, muss sich ja zwangsläufig bei jedem Einsatz mit genau diesen Problematiken damit beschäftigen.

Mittlerweile weiß ich schon recht genau wann welche zum Einsatz kommt, aber es gibt tatsächlich einige Drehs bei denen ich mich für eine entscheiden muss und nen Benefit (ND/Stabi/Größe) der anderen vermisse.

Aber letztlich ist die FX3 die vielseitigste Kamera der FX-Reihe in meinen Augen.
Bin gespannt, wie sich die Entwicklungen der Burano auf die kommenden kleineren Modelle (FX MK II) auswirken werden.



rush
Beiträge: 14154

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von rush »

Finde auch das er durchaus einige plausible Argumente anbringt die der "Kleinen" manchmal den Vorzug geben.

Natürlich mögen sowas FX6 Nutzer ungern hören - andererseits hat kluster doch auch eine FX30 und kennt wahrscheinlich deren Vorzüge sodass man gelegentlich abwägen kann wo welche Cam zum Einsatz kommt.

Und auch das Argument der Codecs finde ich absolut nachvollziehbar... Der FX6 fehlen gefühlt ein paar zusätzliche Codec-Optionen weswegen ja sogar Matthias noch heute vereinzelt zum 8bit Codec greift - obwohl ein 10bit HEVC Codec ähnlich sparsame Datenmengen erzeugen würde. Aber klar... ist natürlich nicht Profi-like wenn man nicht mindestens intra auf die Karten bannt *hust

So gesehen kann man das doch entspannt betrachten und im Falle von Nutzern die beiden Kameras bewegen geschmeidig und situationsabhängig abwägen.

Für mich persönlich ist sogar weiterhin die A7SIII die flexibelste "FX" - und das wo ihr ausgerechnet das FX Label fehlt ;-)
keep ya head up



klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Ja der Kluster hat auch eine FX30, aber die immerwieder proklamierten Vorteile finde ich entweder überzogen, oder sehe ich so gar nicht.
Wenn ich mit der FX30 die gleichen Settings für das geüwünschte Format habe, dann steht da nicht plötzlich recording time 1,5 Std. sondern ebenfalls was um die 20min.

Wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht ist das immer schwierig.
Auch habe ich überhaupt kein Problem damit die FX6 auf dem Gimbal zu tragen, ob mit Audiogriff oder ohne.

In meinen Augen ist die FX30 eher die benachteildigte, so nervt mich das Schwenkdisplay ungemein, das Menü ist eine Katastrophe, besonders wenn der Kunde hinter einem steht und wartet, das Rauschen ist auf ähnlichem Niveau wie bei meiner alten Canon 400D, auch wenn viele es positiv als "grain" verkaufen und das gegenüber der FX3, die ja eingentlich eine noch professionellere Version darstellt, der Blitz synch fehlt, macht mir die Cam mittlerweile zum Regal Objekt.

Ständig wenn eine kleinere Cam gefordert wäre und ich überlege was ich alles bräuchte und mir mit der FX30 an Problemen einfange und mir fehlen würde, greife ich dann doch wieder zur FX6 und da ich eh sehr viel Szenisches oder ganz ohne Ton drehe, kann ich sie komplett runterstrippen und verspüre auf dem RS2 nicht soo den riesen Unterschied.

Hinzukommt der total nervende Codec bzw das fehlen von XAVC-I, das wofür mir als angebliches CineLine Produkt, wirklich jegliches Verständnis fehlt und was in Resolve mit der Spar XAVC Version nur negatives bescherrt.

Diese Philosophie kann ich wirklich nicht verstehen und entweder ist es eine Serie mit gleichwertigen Grundbedingungen, oder nicht.
Ich meine hey, da hat man am Set ne FX6, FX3 und FX30 und der einen fehlt der professionelle Codec und die andere hat dann doch eine andere Coloscience?
Da kann man ja gleiche ne a 6000x nehmen.

Soo, jetzt gehts mir schon besser und falls Sony mal mitlesen sollte, Leute, bringt endlich eine FX60 raus, das wäre mal was!!
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



Darth Schneider
Beiträge: 20488

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Darth Schneider »

@Kluster
Tönt schon ein wenig nach Frust.
Machs halt doch so wie die Filmemacher von The Creator und kauf dir für die FX3 und die FX30 nen neuen Ninja 5 ?
Damit ist doch der Codec professionell.
Oder bedeutet das dann doch zu viel Anpassen/Angleichen in Post ?
Gruss Boris



klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Ich habe keine FX3 und wenn ich mir die FX30 dank Ninja noch größer machen muß, nehme ich gleich die FX6.
Atomos kommt mir zudem nicht mehr ins Haus, nutze für Field nur noch PortKeys und Raw braucht kein Mensch, zumindest nicht wenn man nicht Hobbit 4 drehen muß.
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



Darth Schneider
Beiträge: 20488

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Darth Schneider »

Finde ich ja auch und du hast ja tolle Cams.
Gruss Boris



klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Hallo FX6ler,
hat jemand von Euch einen lowlight Vorteil mit dem neuen flexable iso feststellen können?

Also zb. 6400 statt base 12.8 etc?
Danke! :-)
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



roki100
Beiträge: 16351

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von roki100 »

"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)



klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Danke roki, klasse Video, hat sich ja richtig ins Zeug gelegt und räumt etwas mit den Mythen auf und man sieht ganz gut das man mit Alli eigentlich gut bedient ist.
Zumindest rechtfertigt es nicht den ganzen hickhack mit dem externen aufzeichnen. Wer das intern kann ist das vielleicht wieder was anderes.
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



roki100
Beiträge: 16351

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von roki100 »

klusterdegenerierung hat geschrieben: Mo 13 Nov, 2023 09:30 Danke roki, klasse Video, hat sich ja richtig ins Zeug gelegt und räumt etwas mit den Mythen auf und man sieht ganz gut das man mit Alli eigentlich gut bedient ist.
Ja, mit Sony ext. RAW ist es anders (zumindest was der Typ zeigt). Schon vorher war es doch mit Sony ext. RAW eingeschränkt, oder nicht so gut? Z.B. WB eingebacken...oder Artefakte usw.
Irgendwie ist das bei Sony von Kamera zu Kamera unterschiedlich. Bei der FX3 empfehlt der Typ ext. ProRes oder ProRes RAW statt int. ALL-I und zeigt damit u.a. dass LongGOP nicht schlechter ist usw.

Das ist aber alles etwas, was man sehen kann, wenn man genauer hinschaut, näher zoomen usw. macht kein normaler Mensch, nur wir, die ganz normalen. ;)
Bildschirmfoto 2023-11-13 um 18.01.21.png
Bildschirmfoto 2023-11-13 um 18.00.42.png
Bildschirmfoto 2023-11-13 um 17.59.40.png
"Deine Zeit ist begrenzt. Verschwende sie nicht damit, das Leben eines Anderen zu leben"
(Steve Jobs)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Asjaman
Beiträge: 306

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Asjaman »

Hallo zusammen!

Mir ist bei dem Modell FX30 aufgefallen, dass es in Sachen Weißabgleich einen sehr deutlichen Bild-Unterschied zwischen festem Preset (ich beziehe mich hier auf Kunstlicht, also Tungsten) und manuell eingestelltem Kelvinwert gibt.
Ich kenne den meist zugrundegelegten Wert für Tungsten als 3200 Kelvin (und für Daylight als 5600).

Das Bild bei festem Kunstlicht Preset sieht bei der FX30 extrem kühler aus als eines mit eingestellten 3200 Kelvin. Es dürfte einem Wert weit unter 3000 entsprechen. (Ich meine hier nicht die marginalen Unterschiede, die es mitunter auf der Rot-Grün-Achse geben mag).

Kennt jemand bei seinem Exemplar diese Abweichung?

Danke und besten Gruß!



Alex
Beiträge: 1640

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

Also ich habe für mich festgestellt, dass die FX6, FX3 und FX30 unterschiedliche Weißabgleichs benötigen, um sie einigermaßen gleich aussehen zu lassen.
Wenn ich die FX6 bei Tageslicht auf 5.600 laufen lasse, dann stelle ich die FX3(0) auf ~5.300-5.400. Dieses Offset behalte ich dann auch, wenn ich die FX6 z.B. auf 4.500 stelle, dann gehen die FX3(0) auf ~4.200.

Ich vermeide generell einen Weißabgleich per Graukarte zu machen. Anstatt dessen stelle die Kameras wie o.g. ein und filme mit allen 3 Kameras lediglich die Graukarte ab, dann habe ich in der Post noch die Möglichkeit evtl. Feinabstimmungen oder Grün/Magenta-Werte zu korrigieren.

Von den eingestellten Presets der FX3(0) halte ich mich fern, denn der ist zu warm (zumindest bei Tageslicht).



Frank Glencairn
Beiträge: 24146

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Frank Glencairn »

Liegt wahrscheinlich daran daß es gar kein "Tageslicht" gibt.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Alex
Beiträge: 1640

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 20 Nov, 2023 08:55 Liegt wahrscheinlich daran daß es gar kein "Tageslicht" gibt.
Nein daran liegt das, was ich beschreibe nicht. Klar weiß ich was du meinst, hat aber damit nix zu tun.
Ich beschreibe die Tatsache, dass die Kameras sich bei "gleicher" Lichttemperatur anders verhalten und man deshalb die Werte shiften oder manell per Graukarte einpegeln muss. Die nativen Werte passen nicht zusammen.



Frank Glencairn
Beiträge: 24146

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Frank Glencairn »

Hast du mal 2 gleiche Kameras verglichen?
Sapere aude - de omnibus dubitandum



rush
Beiträge: 14154

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von rush »

@Alex: Noch heftiger wird das ganze bei markenfremden Kameras - etwa beim Mix von Sony und Panasonic.
Wenn man die halbwegs sauber bereits am Set gematcht haben möchte - macht es wenig Sinn die jeweiligen Kelvin Werte manuell identisch auf gleiche Werte zu setzen.
Hier bringt ein Weißabgleich schon eine gute Annäherung - auch wenn sich die Werte dann teils noch immer deutlich unterscheiden und die Sonys einen viel niedrigeren Wert anzeigen. Sprich auch hier ist ein Offset nötig wenn beide halbwegs "gleich" aussehen sollen - entweder manuell eingestellt wie in deinem Fall oder per AWB auf eine Graukarte und dann die angezeigten Werte mehr oder weniger "ignorieren".

Das der Offset aber bereits innerhalb der FX Reihe so deutlich abweicht ist natürlich unschön -insbesondere bei Kameras "gleicher" Sensortechnologie wie FX3/FX6 würde man das nicht unbedingt in der Form erwarten - deckt sich aber mit meinen Erfahrungen das die s.g. Preset-Werte definitiv nicht kameraübergreifend nutzbar sind.

Bei zwei gleichen Kameras passt das dagegen ganz gut meine ich - also etwa bei der Verwendung von 2x A7SIII mit demselben WB Preset. Sollte bei zwei FXen gleicher Baureihe dann (hoffentlich) auch der Fall sein.
keep ya head up



Alex
Beiträge: 1640

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 20 Nov, 2023 10:21 Hast du mal 2 gleiche Kameras verglichen?
Nicht im direkten 1:1 Vergleich. Hier 2 Screenshots von einem Projekt mit 2x FX6. Leider nicht der gleiche Winkel/Größe, aber man sieht schon deutlich Unterschiede in der Farbwiedergabe. Die closere ist viel gesättigter und auch das Blau der Jacke wirkt anders. (Lediglich das technische Basis-LUT von Sony draufgelegt):
1.jpg
2.jpg
Das Rauschen bitte ich zu ignorieren, das war mal ein Experiment, die FX6 bei high ISO und SLOG nicht zu überbelichten, was sich aber als nicht empfehlenswert darstellt ;-) zumindest nicht bei der FX6 und FX3.
Was mich zu einem anderen Kritikpunkt bringt, erörtere ich weiter unten...
rush hat geschrieben: Mo 20 Nov, 2023 10:25Das der Offset aber bereits innerhalb der FX Reihe so deutlich abweicht ist natürlich unschön -insbesondere bei Kameras "gleicher" Sensortechnologie wie FX3/FX6 würde man das nicht unbedingt in der Form erwarten - deckt sich aber mit meinen Erfahrungen das die s.g. Preset-Werte definitiv nicht kameraübergreifend nutzbar sind.
Was mich da am nervt ist das "Cinema Line" - Line, da erwarte ich etwas nahtlos ineinander greifendes und matchende Farbwerte.

Und was ist mit "gleicher" Sensortechnologie?
- FX9: Dual Base ISO (800/4.000)
- FX6: Dual Gain Sensor (800/12.800)
- FX3: Dual Gain Sensor (800/12.800)
- FX30: Dual Base ISO (800/2.500)

Die funktionieren schon sehr unterschiedlich und man muss sich echt Mühe geben diese zu matchen (Farbe und Belichtung!), wenn man sie alle zusammen (wie ich schon 2-3 Mal hatte) einsetzen will. Dazu muss man sich noch jeweils die einzelnen Cine EI-Werte "erarbeiten", denn auch da kann man sich nicht auf einen Multiplikator verlassen...

Das ist (für mich) ein dicker Minuspunkt für die Cinema Line
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Frank Glencairn
Beiträge: 24146

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Frank Glencairn »

Krass daß Sony es nicht mal in zwei identischen Kameras schafft die selben Bilder zu garantieren, ist ja nicht nur die Balance sondern auch noch die Sättigung.

Das ist überraschend unprofessionell - hätte ich nicht gedacht.
Sapere aude - de omnibus dubitandum



Gieraffe Luis
Beiträge: 214

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Gieraffe Luis »

Frank Glencairn hat geschrieben: Mo 20 Nov, 2023 12:03 Krass daß Sony es nicht mal in zwei identischen Kameras schafft die selben Bilder zu garantieren, ist ja nicht nur die Balance sondern auch noch die Sättigung.

Das ist überraschend unprofessionell - hätte ich nicht gedacht.
Wie kann das denn möglich sein, werkelt nicht der selbe Chip in den FX 6ern?



rush
Beiträge: 14154

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von rush »

Kamen da identische Objektive zum Einsatz? Eine Farbverschiebung ist schon zwischen unterschiedlichen Gläsern möglich, das nur für den Hinterkopf weil es manchmal vergessen/ausgeblendet wird.
keep ya head up



dienstag_01
Beiträge: 13771

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von dienstag_01 »

Nach einem sehr unterschiedlichen Weißabgleich sieht das doch eher nicht aus.



Alex
Beiträge: 1640

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

Sorry, muss nochmal zurückrudern, hab mich vertan, die oben geposteten Screenshots waren FX3 (Totale) und FX6 (close).
Aber die jetzt (richtigen) Screens sind trotzdem nicht ohne weiteres identisch.

Die FX3 hat uns im Gimbal nur auf diese Position gebracht. Dann haben wir mit 2x FX6 weiter gemacht:
1.jpg
Sony FE 24-70 F2 GM


2.jpg
Sony FE 70-200 F2.8 GM OSS

rush hat geschrieben: Mo 20 Nov, 2023 12:12 Kamen da identische Objektive zum Einsatz? Eine Farbverschiebung ist schon zwischen unterschiedlichen Gläsern möglich, das nur für den Hinterkopf weil es manchmal vergessen/ausgeblendet wird.
Habs unter die Bilder geschrieben.

WB war bei beiden 5.500K manuell reingedreht ohne Graukarte.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



pillepalle
Beiträge: 9081

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von pillepalle »

@ Alex

Beim ursprünglichen Beispiel hast Du natürlich schon einen leichten Farbverlauf in der totalen und in der Nahen schaust Du mehr auf die seitliche Wand und hast natürlich auch eine andere Lichtrichtung. Unabhängig von der unterschiedlichen Helligkeit und Kontrast hast Du unten einfach etwas mehr Magenta im Bild. Vor allem aber das Blau des Anzugs hat deutlich mehr Magenta als oben. Das kann auch am Stoff liegen, der möglichgerweise optische Aufheller enthält die je nach Licht und Richtung unterschiedlich reagieren. Ich würde die 'Schuld' jedenfalls nicht nur der Kamera zuschreiben.

Aber ganz generell sind Sensoren eigentlich nie wirklich kalibriert. Da wird es schon Tolleranzen zwischen verschiedenen Bodies geben.

VG

PS: Beim zweiten Beispiel sieht man auch recht deutlich das in der Totalen mehr Magenta/Blau drin ist.
Dynamik ist nur was für Luschen die ihr Licht am Set nicht im Griff haben.



Pianist
Beiträge: 8569

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Pianist »

Wenn ich mit einer FX 6 und einer a7s iii einen Weißabgleich auf einer Graukarte mache, dann sehen beide Bilder nach meinem Empfinden genau gleich aus.

Manuell einen K-Wert reindrehen funktioniert hingegen nicht.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



pillepalle
Beiträge: 9081

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von pillepalle »

Ich denke auch das man Vergleiche mit identischen Motiven machen muss. Also zweimal die Kameras auf's genau gleiche Motiv gerichtet und austauschen. Dann sieht man wo wirklich die Unterschiede liegen. Aus verschiedenen Sichten, mit verschiedenen Brennweiten, usw kann es immer auch andere Gründe geben, warum etwas anders wirkt.

VG
Dynamik ist nur was für Luschen die ihr Licht am Set nicht im Griff haben.



Alex
Beiträge: 1640

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »

pillepalle hat geschrieben: Mo 20 Nov, 2023 13:24 Ich denke auch das man Vergleiche mit identischen Motiven machen muss. Also zweimal die Kameras auf's genau gleiche Motiv gerichtet und austauschen. Dann sieht man wo wirklich die Unterschiede liegen. Aus verschiedenen Sichten, mit verschiedenen Brennweiten, usw kann es immer auch andere Gründe geben, warum etwas anders wirkt.
Hast natürlich in allen Punkten recht, war wie gesagt kein wissenschaftlicher Vergleich, sondern eher ein "Abfallprodukt" von nem Dreh.
Pianist hat geschrieben: Mo 20 Nov, 2023 13:15 Wenn ich mit einer FX 6 und einer a7s iii einen Weißabgleich auf einer Graukarte mache, dann sehen beide Bilder nach meinem Empfinden genau gleich aus.
Ja, so sind auch meine Erfahrungen. Aber bei geringem Shift, mache ich den WB mittels (gedrehter) Graukarte lieber in der Post.



Hab hier noch die Graukarten der 3 Kameras gefunden, Winkel fast gleich, unterschiedliche Optiken, OOC:
1-FX3-5300.jpg
FX3 - WB: 5300 - Bin mir nicht 100% sich, wahrscheinlich das Sony 16-35 2.8 + H&Y Revoring Vario-ND

3-FX6A-5500-FE 24-70 F2 GM.jpg
FX6 A - WB: 5500 - Sony 24-70 2.8

2-FX6B-5500-FE 70-200 F2.8 GM OSS.jpg
FX6 B - WB: 5500 - Sony 70-200 2.8
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



rush
Beiträge: 14154

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von rush »

Vari NDs begünstigen häufig das "shiften" vom gesetzten Weiß - also angenommen eine FX6 filtert intern und die FX3 per externem Vari-ND - kann man beinahe schon davon ausgehen einen zusätzlichen Drift zu bekommen selbst wenn der VariND noch so wertig ist.
Dann noch unterschiedliche Objektive... das summiert sich dann schnell und begünstigt solch Ergebnisse.
keep ya head up



klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Naja, ist halt auch immer die Frage wie man das Log interpretiert, denn jedes Gamma hat seinen eigenen Farbstich, wenn man den hinterher wieder raus drehen muß ist die Frage ob man nicht gleich ein passenderes sucht.

Ansonsten schon interessant wie gut die RED mit der FX6 harmoniert.

"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



Alex
Beiträge: 1640

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von Alex »



Hmmm...Also ich hab bisher alles in ALL-I aufgenommen.
Natürlich habe ich vorausgesetzt, es brächte das beste Ergebnis, also habe ich größere Dateien in Kauf genommen, um es für den Schnitt performant zu halten...
Ich werd das selbst mal vergleichen (müssen) um zu sehen, ob sich der Unterschied lohnt, denn die Performanz im Schnitt ist natürlich wesentlich besser mit ALL-I.



TomStg
Beiträge: 3546

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von TomStg »

Hier will sich jemand vermutlich wichtig machen.

Warum vergleicht er bewegungslose Objekte? Sony weist darauf hin, dass der Vergleich von bewegungslosen Bildern andere Ergebnisse liefert als von bewegten Bildern.

Dass ProRes HQ besser sein soll als XAVC-I ist eine kühne Behauptung, die außer ihm bisher niemand feststellte. Ohne Kenntnis der genauen Vergleichsparameter ist so eine Aussage eh nichts wert. Was er hier als „pixelated“ bezeichnet, kann diverse Ursachen haben.



klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Alex hat geschrieben: Mo 04 Mär, 2024 13:33 Hmmm...Also ich hab bisher alles in ALL-I aufgenommen.
Natürlich habe ich vorausgesetzt, es brächte das beste Ergebnis, also habe ich größere Dateien in Kauf genommen, um es für den Schnitt performant zu halten...
Ich werd das selbst mal vergleichen (müssen) um zu sehen, ob sich der Unterschied lohnt, denn die Performanz im Schnitt ist natürlich wesentlich besser mit ALL-I.
Watt ne Laberbacke!
Und warum sollte All-i eine bessere Qualy habe, es geht doch nur um eine bessere Verarbeitungsmöglichkeit.

Ich halte nicht von dem gebrabbel und werde das selbst testen.
Und wo bitte zeichnet Sony Prores auf? Mit nem Recorder vergleichen ist doch Apple & Birnen.
"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



klusterdegenerierung
Beiträge: 27949

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von klusterdegenerierung »

Alex hat geschrieben: Mo 04 Mär, 2024 13:33

Hmmm...Also ich hab bisher alles in ALL-I aufgenommen.
Natürlich habe ich vorausgesetzt, es brächte das beste Ergebnis, also habe ich größere Dateien in Kauf genommen, um es für den Schnitt performant zu halten...
Ich werd das selbst mal vergleichen (müssen) um zu sehen, ob sich der Unterschied lohnt, denn die Performanz im Schnitt ist natürlich wesentlich besser mit ALL-I.
Haha, der hat in der Post das Material verwechselt und das Sony selbst so dämlich ist und die Aussage trifft das LG besser ist als ALL-I halte ich auch für einen großen Witz!

"Jugend wäre eine schöne Zeit wenn sie später im Leben käme."



DKPost
Beiträge: 992

Re: -SONY FX- Erfahrungsaustausch

Beitrag von DKPost »

klusterdegenerierung hat geschrieben: Mo 04 Mär, 2024 16:24
Alex hat geschrieben: Mo 04 Mär, 2024 13:33 Hmmm...Also ich hab bisher alles in ALL-I aufgenommen.
Natürlich habe ich vorausgesetzt, es brächte das beste Ergebnis, also habe ich größere Dateien in Kauf genommen, um es für den Schnitt performant zu halten...
Ich werd das selbst mal vergleichen (müssen) um zu sehen, ob sich der Unterschied lohnt, denn die Performanz im Schnitt ist natürlich wesentlich besser mit ALL-I.
Watt ne Laberbacke!
Und warum sollte All-i eine bessere Qualy habe, es geht doch nur um eine bessere Verarbeitungsmöglichkeit.

Ich halte nicht von dem gebrabbel und werde das selbst testen.
Und wo bitte zeichnet Sony Prores auf? Mit nem Recorder vergleichen ist doch Apple & Birnen.
Naja, grundsätzlich natürlich, weil bei ALL-I jeder Frame aus dem Sensor ausgelesen und gespeichert wird, während bei Long GOP Zwischenbilder ganz oder teilweise aus den vorherigen / nachfolgenden Frames berechnet werden. Ob das jetzt bei der FX3 / FX6 der Fall ist weiß ich nicht, aber das ist grundsätzlich der Grund für die "schlechtere" Qualität von Long GOP.

Schreibt die FX6 denn wirklich nur 250MB/s bei 4K All-I?



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Flaues Bild auf Panasonic HC-VXF999
von Skeptiker - Mo 21:27
» Blackmagic DaVinci Resolve 19 Public Beta 5 ist da
von Axel - Mo 21:04
» Kein Fokus - Veledge Fisheye auf Panasonic HC-VXF11
von somewhere_in_time - Mo 20:54
» Wer ist besser? Sora vs Kling vs Runway Gen3 vs Luma AI
von Frank Glencairn - Mo 19:26
» Rode NTG5 an Sony A1 anschließen?
von pillepalle - Mo 19:08
» Wie gut sind Filmdialoge und Handlung aus KI-Feder?
von Axel - Mo 18:31
» Cinecred - Kostenloser Abspann-Generator für Film-Credits jetzt in Version 1.4.0
von Frank Glencairn - Mo 16:10
» Beste Kamera für 360 Grad Video Meta Quest 3?
von Kraeuterbutter - Mo 15:51
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 15:04
» Probevideo von Panasonic HC-X1500E
von SteveHH1965 - Mo 14:44
» Kostenlose Blackmagic Camera App 1.1 für Android bringt viele neue Funktionen
von slashCAM - Mo 14:18
» Sound für Promi Backstage Doku
von pillepalle - Mo 14:03
» KI-Tools in der Filmproduktion: Moodboards mit Adobe Firefly erstellen
von slashCAM - Mo 12:45
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mo 9:22
» Alien: Romulus - Teaser Trailer online - produziert von Ridley Scott, gedreht auf Alexa 35
von macaw - Mo 8:53
» Da Vinci und Rec 709 A
von Frank Glencairn - Mo 6:01
» Ist das Aufwendig?
von Frank Glencairn - Mo 5:27
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 1:43
» Das Flaggschiff Kamera-Rennen zu den olympischen Spielen wird etwas konkreter: Sony A9 III und Canon EOS R1 (?)
von cantsin - So 20:03
» Nikon übernimmt RED und wird auf einen Schlag Big Player im Cine Kamera Markt
von Frank Glencairn - So 18:58
» Neue Shape Mini 50/99/150 Wh V-Mount Akkus mit USB-C Input/Output
von slashCAM - So 14:33
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Skeptiker - So 13:49
» Schulter -Kamera und -Rig im Vergleich zu Stativ
von rkunstmann - So 13:29
» Canon EOS R1 und EOS R5 Mark II im ersten Hands-On und Praxistest
von soulbrother - Sa 23:26
» Blender 4.2 LTS - kostenloses 3D-Softwarepaket jetzt mit GPU-Compositor
von slashCAM - Sa 11:51
» Zcam vor dem aus?
von klusterdegenerierung - Sa 10:38
» Panasonic GH7 - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik - V-Log oder LogC?
von roki100 - Sa 1:01
» Kaufberatung: Kamera 6k 60fps und Objektif
von iasi - Sa 0:06
» Topaz Labs Video AI Pro bietet Multi-GPU Upscaling bis 24K
von blindcat - Fr 20:34
» Toxisches NETFLIX? Wie Streaming die Filmbranche verändert hat.
von Nigma1313 - Fr 19:51
» Sony Zv e1 firmware update bringt kein 4k 100fps
von Funless - Fr 18:27
» Heute hat es Netflix erwischt
von Bluboy - Fr 14:53
» Dreamflare AI: erstes KI-Filmportal startet mit interaktiven Formaten
von Frank Glencairn - Fr 14:17
» Panasonic hc-x 909 Firmware
von Jan - Do 21:10
» Darstellung von Timelines
von TheBubble - Do 20:45