TheGadgetFilms
Beiträge: 996

DVD Frage Framerate

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 13 Aug, 2019 10:28

Ja, wirklich ;)
Ich hab nämlich seit 5 Jahren keine Player oder Brenner mehr. Daher bin ich auch etwas raus aus dem Thema.
Wir drehen ein Video das später auf DVD ausgegeben werden soll- sowohl in Pal als auch für NTSC Länder.
Wie würdet ihr da vorgehen?
Ich habe natürlich als erstes daran gedacht, in 30p zu filmen und für Pal dann zu konvertieren, allerdings hab ich da bis jetzt mit Premiere nur schlechte Erfahrungen gemacht, weil es ruckelt.
Habt ihr da Tipps?
1000 Dank!




Marco
Beiträge: 2271

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Marco » Di 13 Aug, 2019 10:30

NTSC-kompatibel produzieren. Das fressen auch alle PAL-DVD-Player. Nur umgekehrt funktioniert es nicht.




TheGadgetFilms
Beiträge: 996

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 13 Aug, 2019 10:33

Dank dir. Nur bis wohin? Also auch die DVD dann komplett in 30p?




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Di 13 Aug, 2019 11:25

NTSC DVD geht aich in 23,98,
könntest also auch in 25p drehen und dann nach 23,98 bringen.




Jott
Beiträge: 18317

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Jott » Di 13 Aug, 2019 11:33

Ziemliches Retro-Problem, oder?

Beides auf DVD unter einen Hut zu bekommen geht nicht ohne Kompromisse. Eine NTSC-DVD hat nur eine gruselige Mini-Auflösung von 720x480 (ein Sechstel von HD). So was muss man echt wollen in 2019, sieht fürchterlich aus. Wird schon einen Grund geben!

Früher hätte ich normal gedreht (25p) und für NTSC à la Alf auf 24p runtergebremst (verlustfreies Conforming). Dann für PAL und NTSC zwei verschiedene DVDs.




TheGadgetFilms
Beiträge: 996

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 13 Aug, 2019 11:41

Ja wie geschrieben, ich hab auch gar keine DVD Player mehr. Hab das alles vor 8 Jahren weggeworfen, als es nicht mehr gebraucht wurde;)
Es sollen schon verschiedene DVDs werden für die 2 Länderversionen. Insofern muss ich schonmal nichts mixen.
Die Lösung mit 25p drehen und dann nen Frame wegnehmen werde ich mal versuchen, ist ne gute Idee, danke!




Jott
Beiträge: 18317

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Jott » Di 13 Aug, 2019 11:57

Aber aufpassen, nicht einen Frame pro Sekunde weglassen, sondern das komplette Video conformen. Alle Frames bleiben und werden nicht angefasst. Wie wenn man einen Filmprojektor von 25 auf 24 umstellt. Läuft unmerklich langsamer, aber keinerlei Einbußen. Normales und übliches Verfahren.




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Di 13 Aug, 2019 11:58

Jott
Deutschland ist DVDland




TheGadgetFilms
Beiträge: 996

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 13 Aug, 2019 12:03

Also das Endprodukt dann meinst du, das fertige Video, bevor es "ge-authort" wird? Nicht vorher die einzelnen Clips interpretieren?




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von carstenkurz » Di 13 Aug, 2019 12:14

Womit dreht ihr denn? Reicht völlig, das Endprodukt auf 24/25 zu konformen.

Dass NTSC DVDs allerdings 24p unterstützen wäre mir neu. Heutzutage unterstützen über HDMI allerdings viele europäische PAL-Player an Glotzen NTSC Bildraten. Ich habe keine Erfahrung damit, wie es in USA mit PAL Bildrate aussieht. Würde eher drauf vertrauen, dass europäische Geräte besser mit 30/60 klar kommen.

Ihr müsst aber ohnehin ein Interlaced/PsF Signal auf die DVDs bringen, auch das kann man allerdings dann als finalen Schritt beim Authoring machen.

- Carsten
and now for something completely different...




TheGadgetFilms
Beiträge: 996

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 13 Aug, 2019 12:20

Geplant war Gh5. Wichtig ist nur, dass die DVD auch wirklich ruckelfrei läuft in beiden Ländersystemen.
Ich will halt gleich beim Dreh schon die perfekte Framerate für beide Exporte einstellen.
Danke!




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von carstenkurz » Di 13 Aug, 2019 12:23

Das ist leider nicht wirklich garantiert, hängt von den Geräten ab, ob die die Bildrate 1:1 durchreichen oder ans Zielsystem anpassen. Einigermaßen sicher wäre man nur bei 24p/23.98 auf Bluray.

Oder 25i drehen und für die NTSC Version halt per 3:2 Pulldown aus 23.98i, so wie es die Welt seit Ewigkeiten macht.

- Carsten
and now for something completely different...

Zuletzt geändert von carstenkurz am Di 13 Aug, 2019 12:25, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 18317

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Jott » Di 13 Aug, 2019 12:25

carstenkurz hat geschrieben:
Di 13 Aug, 2019 12:14
Dass NTSC DVDs allerdings 24p unterstützen wäre mir neu.
Doch, natürlich. War ja ursprünglich ein Spielfilm-Medium. Beim Abspielen wird das allerdings mit einem bescheuerten Pulldown-Rhythmus zu 60i (!) umgewurstet - das sieht für unsere Augen schlimm aus, für Amerikaner aber nicht. Die sind's vom Fernsehen gewohnt, dort sehen 24p-Quellen auf TVs immer grauenhaft aus.

Gegen deren Probleme leben wir hier im PAL-Paradies!




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Di 13 Aug, 2019 12:27

Carsten
DVD gibts schon länger
auch NTSC 23,98 - Habs grad nochmal probiert damit wir hier keine Fehler reinbringen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von carstenkurz » Di 13 Aug, 2019 12:30

Das Verfahren zur Darstellung ist mir durchaus bekannt, aber die DVD-Videospecs kennen doch keinen 24p/23.98p Modus? Vorher kommt immer ein 3:2 Pulldown und dann wird 29.97i auf die NTSC DVD gepackt. Ruckelfrei ist das aber auch nicht.

Denke, dass viele Player international auch abweichende Formate wiedergeben können. Problem ist, dass das Authoring-Programm das aber nunmal unterstützen muss. Welche Authoring-Programme können denn echtes 23.98fps auf ne DVD bringen ohne selbst dabei. ein 3:2 durchzuführen?

- Carsten
and now for something completely different...

Zuletzt geändert von carstenkurz am Di 13 Aug, 2019 12:40, insgesamt 4-mal geändert.




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Di 13 Aug, 2019 12:35

Carsten
Hab Dir extra ein schönes Bild gemacht - war wohl umsonst

Quelle Ausgabe aus Premiere MPEG DVD 720x480 NTSC 23.98
DVD erstellt mit AVIDDVD




MK
Beiträge: 1431

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von MK » Di 13 Aug, 2019 12:41

carstenkurz hat geschrieben:
Di 13 Aug, 2019 12:30
Vorher kommt immer ein 3:2 Pulldown und dann wird 29.97i auf die NTSC DVD gepackt. Ruckelfrei ist das aber auch nicht.
Man kann es in 23.976 ablegen, der Player fügt dann beim Abspielen wenn nötig den 3:2 Pulldown ein. DVD-Player mit progressivem analogen Komponenten- oder HDMI-Ausgängen können das dann auch ohne Pulldown in 23.976 wiedergeben (Blu-ray-Player natürlich auch).




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Di 13 Aug, 2019 13:31

Getestet werden müßte on USA, denn unsere Multiplayer machen soweit ich weiss PAL60




MK
Beiträge: 1431

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von MK » Di 13 Aug, 2019 14:51

Alf302 hat geschrieben:
Di 13 Aug, 2019 13:31
Getestet werden müßte on USA, denn unsere Multiplayer machen soweit ich weiss PAL60
PAL60 ist analog NTSC-Bildformat mit auf PAL verschobenen Farbträger. Einfach nen neueren DVD-Player mit HDMI oder gleich einen Blu-ray Player nehmen. Bei den letzten DVD-Playern mit rein analogen Ausgang die ich in den Händen hatte konnte man zwischen PAL60 und reinem NTSC umschalten, aber wie gesagt betrifft das nur den Farbstandard am Ausgang und nicht die Wiedergabe an sich.




carstenkurz
Beiträge: 4708

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von carstenkurz » Di 13 Aug, 2019 15:57

Tja, und da haben wir eben das Theater mit 'geht garantiert ruckelfrei'.

- Carsten
and now for something completely different...




Jott
Beiträge: 18317

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Jott » Di 13 Aug, 2019 15:59

Amerikaner kennen keine ruckelfreie DVD (sofern der Inhalt nicht in 60i gedreht wurde). Das Pulldown-Gehoppel von 24p zu 60i gehört dort zum Fernsehalltag. Insofern ...




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Di 13 Aug, 2019 17:57

Ich kann das mit den Ruckeln garnichtr glauben.
Drum
Die Arte Mediathek stellt ihre Filme in 720p25 zur verfügung, so einen werd ich mit 720x480 23,976 auf DVD brennen

und dann berichten was der Player ausspuckt
Zuletzt geändert von Alf302 am Mi 14 Aug, 2019 00:13, insgesamt 1-mal geändert.




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Di 13 Aug, 2019 18:58

Fertig
Von Rucklern nichts zu sehen ;)
Für die Zweifler hab ich ein ISO erstellt
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




TheGadgetFilms
Beiträge: 996

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 13 Aug, 2019 19:04

Geil, Praxistests sind die besten :)
Aber hast du dir das jetzt auf nem NTSC dvd Player angeguckt?
Demnach sollte ich es in HD (kleiner geht nicht) 25 p Drehen.
Was ich noch überlegt habe, ganz untypisch in unserer Zeit, einfach mal bei nem Laden anzurufen die mit Hardware Normwandeln, sollte ja nicht so teuer sein im Zweifelsfall.




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Di 13 Aug, 2019 19:07

einen NTSC Player hab ich keinen
Läuft also auf einen Panasonic Blu Ray und einen Sony DVD Player vermutlich in PAL 60 ö.ä

____
Der Normwandler wird Dir das schon machen und Dir für Nicht das Geld aus der Tasche ziehen.
;;-((




TheGadgetFilms
Beiträge: 996

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von TheGadgetFilms » Di 13 Aug, 2019 19:12

Hey und schon haben wir nen neuen Filmtitel:
Der Normwandler.
RTL2 Version: Der Normwendler.




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Di 13 Aug, 2019 19:22

Hab Dir auf jeden fall mal ein Mail geschickt




beiti
Beiträge: 5003

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von beiti » Di 13 Aug, 2019 22:16

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Di 13 Aug, 2019 12:20
Wichtig ist nur, dass die DVD auch wirklich ruckelfrei läuft in beiden Ländersystemen.
Ich will halt gleich beim Dreh schon die perfekte Framerate für beide Exporte einstellen.
Die Frage ist, was genau mit "ruckelfrei" gemeint ist. Wenn eine Filmlook-Framerate von 24 bzw. 25 fps ausreicht, ist der Upspeed oder Downspeed sicherlich die eleganteste Lösung.

Falls jedoch wirklich geschmeidige Bewegungen mit 50/60 fps gewünscht sind, muss man anders vorgehen. Dann würde ich in einer dieser Frameraten drehen und dann mit einer guten Software eine Interpolations-Normwandlung in die Andere durchführen. Das klappt zwischen diesen hohen Frameraten tendenziell besser als zwischen niedrigen Frameraten, weil die zeitlichen Abstände bereits geringer sind.
Bleibt die Frage, was eine gute Software dafür ist. Die "Optical Flow" Funktionen diverser Schnittprogramme produzieren je nach Material zu viele Artefakte. Weit bessere Erfahrungen habe ich mit mit MVTools (AviSynth) gemacht; ist halt umständlich zu benutzen und schnarchlangsam, aber die Ergebnisse sind überzeugend.
Alf302 hat geschrieben:
Di 13 Aug, 2019 17:57
Die Arte Mediathek stellt ihre Filme in 720p25 zur verfügung, so einen werd ich mit 720x480 23,976 auf DVD brennen
Ganz so einfach ist das nicht. Daran habe ich mir auch schon die Zähne ausgebissen, weil man nur wenig Info dazu findet. Einfach den Film mit 23,976p als MPEG2 encodieren und dann authoren, ergibt noch keine normgerechte DVD.

Ich gebe das mal grob aus dem Gedächtnis wieder. Liegt leider Jahre zurück, dass ich mich damit befasst habe:
Es funktioniert nur, wenn der Encoder ein spezielles Format beherrscht; die DVD-Authoring-Funktionen der meisten Schnittprogramme können das nicht. Es ist ein MPEG2-Format, in dem zwar intern mit 23,976p codiert wird, das aber gleichzeitig eine bestimmte Flag für den DVD-Player enthält, die diesen anweist, daraus ein 59,94i mit 3/2-Pulldown zu machen. Nach außen hin schaut diese Datei dann aus wie 59,94i und wird auch so wiedergegeben, solange der Player nicht eine spezielle Progressive-Wiedergabefunktion hat.
Ganz entfernt erinnere ich mich auch noch, dass es damals ein Tool gab, mit dem man eine bereits in 23,976p vorliegende MPEG2-Datei entsprechend "patchen" konnte.
Interessantes rund um die Foto- und Videotechnik - fotovideotec.de
Der FotoVideoTec-Blog - fotovideotec-blog.de
Alles über Satellitenempfang - satellitenempfang.info




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Di 13 Aug, 2019 22:21

Schade dass Du Dir die Zähne ausgebissen hast und Wurzelkaries das Forum verlassen hat. ;-)




TheGadgetFilms
Beiträge: 996

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von TheGadgetFilms » Mi 14 Aug, 2019 11:23

Also ich habe schon vor in 25 p zu drehen, wüsste auch nicht wann ich , außer bei Sportvideos, je in 50p gedreht hätte.
Dann ist das mit dem 24 auf 25 ja anscheinend echt die beste Vriante.

UpsEncore ist ja eingestellt worden.... Kennt ihr gute , professionelle Alternativen?




Frank Glencairn
Beiträge: 11940

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 14 Aug, 2019 13:21

Is ja nicht so, daß Encore deshalb aufgehört hat zu funktionieren.
Einfach gebraucht auf Ebay kaufen und fertig.




Alf302
Beiträge: 234

Re: DVD Frage Framerate

Beitrag von Alf302 » Mi 14 Aug, 2019 14:48

Frank Glencairn

Du hast natürlich auch gleich eimen guten Tip wie man die Ebay-Version von Encore CS6 freischaltet.

;-((

Die Alternative wird wohl Vegas DVD Architet sein,
Das hat allerdings einen Bug bei den Untertiteln (sagt man)




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Was schaust Du gerade?
von Konsument - So 19:35
» Kamera für Livestream bis 1000€/1500€
von Jott - So 19:10
» Laowa 14mm f/4 FF RL Zero-D - leichtes Ultraweitwinkel-Objektiv
von iasi - So 19:09
» Probleme mit Sennheiser ew 100 G3
von Dhazar - So 19:02
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von beiti - So 18:36
» Spielfilme vor und nach Corona?
von Bluboy - So 18:29
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von roki100 - So 18:26
» Tiffen Black Pro Mist vs Schneider Hollywood Blackmagic
von pillepalle - So 18:20
» KI generiert virtuelle Kamerafahrten aus Photos
von Franky3000 - So 17:11
» BIETE Atomos Ninja Flame Recorder Set mit 480Gb SSD
von wkonrad - So 16:14
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von rush - So 15:34
» Sirui kündigt anamorphotisches Weitwinkel-Objektiv 35mm F/1.8 1.33x an
von roki100 - So 15:09
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von Jalue - So 14:32
» F-Stop vs. T-Stop
von ruessel - So 14:23
» Minisforum H31G - Kleinster Mini-PC mit GPU
von iasi - So 13:05
» Wer hat die beste Video-Stabilisierung? Sony A7S III vs Canon EOS R5 vs Panasonic S1H
von MeikelTi - So 10:28
» GH5 VLog - Erfahrungen
von Huitzilopochtli - So 10:08
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von patfish - So 9:39
» Vom Mini DV Camcorder auf PC
von dosaris - So 9:23
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von rush - Sa 20:23
» EDIUS X Canopus HQX Codec nicht mehr in After Effects CS6 verfügbar?
von Bluboy - Sa 17:32
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von ruessel - Sa 17:17
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
von Gerald73 - Sa 14:06
» 70D startet nur ohne SD Karte
von ruessel - Sa 12:18
» Nahtlos: Adobe Premiere Pro bekommt ein Avid MediaCentral Panel
von rdcl - Sa 11:46
» Multipin-Kabel
von carstenkurz - Sa 10:55
» BIETE Atomos Power Station & Travel Case
von wkonrad - Sa 10:46
» Biete: Canon EOS RP
von RedWineMogul - Sa 10:09
» Corona-Pandemie beschleunigt das Ende der klassischen Fotografie
von markusG - Sa 0:16
» Edis X Pro und Plugins
von frm - Fr 22:55
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von Jost - Fr 22:21
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Franky3000 - Fr 20:43
» Kaufempfehlung für Anfängerkameras
von Paula93 - Fr 18:50
» broncolor F160: fokussierbares Bi-Color LED-Licht
von pillepalle - Fr 16:58
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von Konsument - Fr 16:23
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...