slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von slashCAM » Di 13 Aug, 2019 11:36

Bild
Wir haben den DJI Ronin SC Pro Gimbal im Praxis-Test mit unterschiedlichen spiegellosen Kameras ausprobiert: Wie funktioniert der neue Ronin SC Pro zusammen mit der Panasonic S1 und der GH5S im 4K 10 Bit Log Betrieb? Was gilt es beim Follow Focus des DJI Ronin SC und was beim Live Tracking zu beachten? Hier unsere Eindrücke …



Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?




Kamerafreund
Beiträge: 276

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von Kamerafreund » Di 13 Aug, 2019 17:27

Juhu! Und jetzt der Test mit der a7 III :)




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1040

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von rob » Mi 14 Aug, 2019 10:37

Hallo K.,

ich hatte ja versprochen, auch mal kurz nach der Tarierung des Ronin SC bei angebautem XLR-Adapter bei unserer GH5S zu schauen (- also einer vergleichbaren Lösung zu A7III + XLR Adapter) ...

Also:

Du kannst den Gimbal mit der XLR-Option gewichtstechnisch auf jeden Fall nutzen - allerdings eingeschränkt:
Inkl. XLR-Adapter am Blitzschuh baut die Kamera so hoch, dass du bei größeren vertikalen Bewegungen entweder oben mit dem XLR-Adapter oder unten mit der unteren Klemmschraube des Schlittens an den hinteren Bügel stößt. Sofern du keine größeren vertikalen Bewegungen machen musst, funktioniert es OK.

Als Funke hatten wir den Sennheiser AVX Empfänger am XLR-In montiert.

Hoffe das hilft ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




Kamerafreund
Beiträge: 276

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von Kamerafreund » Mi 14 Aug, 2019 14:58

Danke dir für den Test!!
Ich überlege gerade, ob man nicht eine ganze Reportage mit der a7 III und Ronin Sc drehen kann.
Dabei wäre auf dem Gimbal nur die Kamera ohne Audio-Adapter, per HDMI gehts dann vorne in die Audio-Mischer-Tasche und für die externe Aufzeichnung zum Ninja V -
der ebenfalls auf der Tasche montiert ist
Somit wäre für guten Ton gesorgt - und die Arbeit des Autofokus ließe sich auch kontrollieren.
Habt ihr schonmal versucht, einen ganzen Dreh nur mit Gimbal zu machen?




rkunstmann
Beiträge: 465

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von rkunstmann » Mi 14 Aug, 2019 17:12

Ich möchte eine Sache anmerken: Ich habe den Ronin SC jetzt etwas getestet. Und zwar mit der Panasonic G81 mit 12-60 (Panasonic). Ihr schreibt Dual IS ist empfehlenswert. Das kann ich überhaupt nicht bestätigen, allerdings nach nur kurzen Tests. Bei mir gibt es da immer Resoannzaufschwingungen. Die Systeme sind ja auch nicht auf einander abgestimmt, oder? Insofern wundert mich der Tipp. Oder arbeitet die DJI Firmware direkt mit dem Dual IS von der S1 zusammen? Die G81 wird derzeit ja leider nicht unterstützt.
Ich kann aus kurzer Erfahrung nur raten das IS bei zumindest der G81 auf jeden Fall auszuschalten. Über GH5, G9 oder S1 kann ich nix sagen, aber ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass die so anders sind... Vielleicht ist Euer Operator auch perfekt. Es gibt ja den berühmten Test mit den Kaffeebechern. Also gerne selber testen. Ist nur mein erster Eindruck. Ich bin auch nicht sehr steady, aber bei mir ist das Bild ohne IS deutlich stabiler.

Beste Grüße!




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1040

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von rob » Mi 14 Aug, 2019 17:21

Hallo RK,

Danke für dein Feedback.

Zur G81 kann ich leider nichts sagen.

Wir hatten bei allen Shots mit der S1 den 5-Achsen-Stabi aktiviert - auch bei der längeren (+1min.) Sequenz - und keine Probleme.

Auch bei heftigen Bewegungen wie Rennen mit dem Gimbal war die zugeschaltete 5-Achsen Stabi deutlich effektiver.

Kann sich aber für andere Kameras anders verhalten ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




rkunstmann
Beiträge: 465

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von rkunstmann » Mi 14 Aug, 2019 17:29

Danke! Mache die Tage mal noch mehr Tests, aber da war schon starkes Aufschwingen (auch nicht gleichbleibend) bei mir im Material, also wirklich so, wie mit einer Tasse Kaffee:) Kann ja echt sein, dass es mit der G81 zu tun hat (die von DJI aktuell nicht unterstützt wird) oder ich stelle mich zu doof an. Der SC funktioniert ohne Dual IS sonst super, aber ich bin auch noch nicht gerannt. Beste Grüße und weiter so gut!




rkunstmann
Beiträge: 465

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von rkunstmann » Mi 14 Aug, 2019 17:33

Die S1 mit 24-105 ist halt auch deutlich schwerer. Vielleicht hat das auch einen Einfluss? Keine Ahnung.




Axel
Beiträge: 12452

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von Axel » Mi 14 Aug, 2019 17:47

Ich habe den Ronin SC Pro seit gestern, habe damit aber schon viele Stunden verbracht.
Für ein optimales Zusammenspiel zwischen Focus-by-Wire Objektiven wie bei unserem und dem Ronin SC Followfokus müssen die durch den flexiblen Zahnkranzverschluss vorgegebenen Start//Endpunkte für die Fokussierung berücksichtigt werden. Dies geschieht durch mehrfaches Drücken des Buttons am Fokusrad. Danach rotiert der Followfokus die entsprechenden Start/Stoppunkte ab und speichert diese. Wir empfehlen Kamera und Gimbal nach der Kalibrierung von Focus by Wire Objektiven mit dem Followfokussysten nicht mehr abzuschalten.
Ich denke nicht, dass ich den Follow Focus jemals verwenden würde, um damit komplizierte Fahrten oder shot transitions (Schärfeverlagerungen) zu machen. Dazu wären meine Fly-by-wire-Objektive auch nicht gut geeignet. Die Schärfe nur mitzuführen und ggfs. leicht nachzustellen gelingt mir aber recht gut, wie ich zu meiner Zufriedenheit feststellen konnte. Ich nehme als Beispiel jetzt mal mein Sigma 30mm f1.4 an der A6500. Im MF-Modus macht es eine volle 360° Drehung von der Naheinstellgrenze bis Unendlich, aber natürlich auf's Geratewohl, d.h. ohne feste Stops. Ein größerer Bereich dieser Spanne ist durch den Knebel des Zahnriemens nicht nutzbar, aber rein theoretisch könnte man so einen Riemen in die kleineren Zähne des Fokusrings (Größe scheint genormt zu sein) einkleben. Praktisch ist es dagegen, den Fokusbereich freiwillig zu begrenzen. Folgender Trick: im MF-Modus den Fokusring zunächst so drehen, dass der Knebel dem Fokusmotor gegenübersitzt, dass man auf jeder Seite also ca. 150° Rotation hat. Dann das Hauptmotiv mit AF erfassen. Dabei dreht sich der Fokusring nicht (ist ja nur ein virtueller). Anschließend wieder auf MF stellen.
rkunstmann hat geschrieben:
Mi 14 Aug, 2019 17:12
...Ist nur mein erster Eindruck. Ich bin auch nicht sehr steady, aber bei mir ist das Bild ohne IS deutlich stabiler.
Das muss ich mit der Sony mal testen. Es wäre für mich ein Grund, auf die A6400 umzusteigen, wenn IBIS eh nichts bringt, sondern eher im Gegenteil. Dann würde ich auch auf den Fokusmotor verzichten können, denn mit der A7riii meines Kumpels funzte ebenfalls das Fokusrad ohne das. Bei Verwendung des Steuerkabels wird allerdings (zumindest bei Sony) IBIS eh deaktiviert (Ronin SC camera compatibility list). Ich bin entschlossen, die Kamera auf dem Hauptgimbal draufzulassen, das Packmaß ist okay. Momentan speise ich über Dummyakku am SmallHD (der nur nötig ist, weil bei der A6500 das Display während der Aufnahme dunkler wird), ich habe aber auch einen Smallrig NPF-Akkumount, den könnte ich rechts an den Ronin montieren.

Insgesamt hat DJI mit diesem Gimbal zwar das Rad nicht neu erfunden, aber das Ding ist gefühlt leichter als es ist, kompakt, leicht zu balancieren (zumindest ohne das Follow-Fokus-Geraffel) und stabilisiert ordentlich. Force Mobil kommt mir unintuitiv vor, zumindest bei meinen flüchtigen Versuchen. Dafür ist der Joystick ziemlich schön zu bedienen.

Was mir ein bisschen fehlt ist, aus einer beliebigen Tilt/Pan-Position wieder smooth in den Lock-Mode wechseln zu können, aber vielleicht hab ich's auch nur noch nicht entdeckt.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




klusterdegenerierung
Beiträge: 13222

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 15 Aug, 2019 09:52

"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von r.p.television » Do 15 Aug, 2019 15:26

Wenn der IS zu schwingen anfängt (was rein technisch schon passieren kann) dann liegt das an einer zu hohen Stiffness beim Gimbal. Muss man eventuell nach dem Autotune ein wenig reduzieren. Wichtig ist dass man keine Vibration spürt wenn man die Kamera berührt. Ohne IS ist eine leichte Vibration bei 180 Grad Shutterwinkel meist folgenlos, aber bereits bei etwas höheren Verschlußzeiten oder IS bekommt man komische Effekte.




Axel
Beiträge: 12452

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von Axel » Do 15 Aug, 2019 16:31

Was ich feststelle ist, dass der Griff beim Balancierungstest manchmal etwas vibriert, obwohl alle drei Achsen angeblich "Ausgezeichnet" sind*. Das macht mich ein bisschen nervös. War beim klassischen Zhiyun Crane nicht so, der insgesamt, würde ich sagen, noch wesentlich schneller "hinreichend" balanciert ist. Immer mit IS verwendet, ohne Probleme. Die Doppel-Funktionsschraube für Tilt und Roll ist m.E. eine glatte Fehlkonstruktion, und speziell das Einstellen der Roll-Balance ist viel zu fummelig: konzentriertes Verschieben einer kleinen *Plastik*-Platte mit unverhältnismäßig hohem nötigem Kraftaufwand gegen ein Präzision suggerierendes Klicken, wobei der tatsächliche Sweetspot meist zwischen den Klicks zu liegen scheint. Das ist zwar kein Dealbreaker, aber es wirkt nicht sehr gut durchdacht.

*EDIT: das scheint nur bei Wechsel von Objektiven, bzw. sonstigem Riggedöns aufzutreten, nicht, wenn man das gleiche Setup wieder benutzt.
Im DJI-was soll das? - Thread verlinkte ich ein dreiviertelstündiges Balancierungstutorial:
Bild
... und beim Versuch, das so hinzukriegen, bin ich fast verzweifelt.

Dann sah ich auf der Ronin-Seite mit der A6300 den Motor auf der anderen Seite montiert:
Bild
... und das klappte, auch mit weniger Kabelgewürge. Ist auch logischer, dass man auf die Kameraseite, die sowieso schon, vom Objektiv gesehen, länger und schwerer ist, nicht auch noch den Motor pappt.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...

Zuletzt geändert von Axel am Do 15 Aug, 2019 17:35, insgesamt 1-mal geändert.




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von r.p.television » Do 15 Aug, 2019 17:32

Axel hat geschrieben:
Do 15 Aug, 2019 16:31
Was ich feststelle ist, dass der Griff beim Balancierungstest manchmal etwas vibriert, obwohl alle drei Achsen angeblich "Ausgezeichnet" sind.
Leider sind fast alle Gimbals durch die Bank nicht sonderlich treffsicher bei der automatischen Kalibrierung. Entweder die Stiffness ist dann zu hart (was sich durch Vibration dauerhaft oder bei manchen Lagen zeigt) oder zu weich was durch ein Jitter bzw einem leichten Nicken der Frontlinse beim Gehen zeigt.

Ich teste daher immer durch recht intuitiv durch herunterdrücken der Frontlinse wie "weich" der Gimbal nachgibt. Das ist quasi ein Erfahrungswert wie der Daumentest beim Steakgrillen.




Axel
Beiträge: 12452

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von Axel » Do 15 Aug, 2019 18:00

r.p.television hat geschrieben:
Do 15 Aug, 2019 17:32
Ich teste daher immer durch recht intuitiv durch herunterdrücken der Frontlinse wie "weich" der Gimbal nachgibt. Das ist quasi ein Erfahrungswert wie der Daumentest beim Steakgrillen.
Bei eingeschaltetem Gimbal, nach der "Autom. Anpassung"? Und dann? Setzt du ggfs. die angegebenen Werte manuell herunter?
Bild
Es gibt viele Tutorials. Eins hierzu wäre super ...
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




r.p.television
Beiträge: 2866

Re: DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal - die neue Gimbal-Referenz für spiegellose Systemkameras?

Beitrag von r.p.television » Do 15 Aug, 2019 18:53

Ja, erst ein Autotune. Dann teste ich ob es passt und dann setzte ich gegebenfalls andere Werte für die Stiffness. Die Stiffness ist meist das Hauptproblem, weil sie entweder zu tief liegt (Jitter) oder zu hoch (Vibrationen).
Und ansonsten verändere ich natürlich auch viel.
Meist ein höheres Deadband und eine weichere Anlaufkurve. Aber das ist nur für meine Zwecke sinnvoll. Für andere mag das wiederum doof sein.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sigma fp - technische Daten (?)
von cantsin - So 19:16
» Gerüchte verdichten sich: wann kommt die DJI Mavic Mini?
von Frank B. - So 19:15
» Standardwerk für Filmemachen
von Darth Schneider - So 19:06
» Wenn Cloud-Dienste plötzlich kosten: 360° Wurfkamera Panono verlangt Geld pro Photo
von rainermann - So 18:08
» Z CAM E2 jetzt auch mit interner RAW-Aufzeichnung via Firmware Update
von Darth Schneider - So 17:42
» Prof. Kamera für Veranstaltungen/Events/Seminare gesucht
von wolfgang - So 17:24
» Sony RX 10 - II: Timer bei Filmaufnahmen
von ice - So 16:27
» INTEL i9-9900k vs AMD Ryzen 9 3900x
von mash_gh4 - So 16:20
» Wo ist Arri?
von -paleface- - So 15:26
» Shoulder rig mit 2 Shoulder Pads sinnvoll?
von markusG - So 15:16
» Philips: Neue E1-Serie mit Monitoren von 24" bis 32"mit FreeSync ab 150 Euro
von slashCAM - So 14:27
» Und RED teasert weiter: Komodo Cine-Kamera kommt mit SDI und Canon RF-Mount
von iasi - So 11:54
» Projekt in Projekt öffnen?
von klusterdegenerierung - So 10:38
» Benro S7 von Berlebach Stativ lösen
von Fabia - So 9:49
» Empfehlung bestes Videoschnittprogamm für 4K Videoschnitt?
von Bruno Peter - So 9:49
» Die Emsigen
von manfred52 - So 9:06
» Warum immer 4096 × 2160 als DCI-Auflösung?
von Alf302 - So 8:57
» Material ausliefern: (Wie) berechnet ihr den Aufwand?
von Jalue - So 3:45
» DIY JIB pro level
von migebonn - Sa 23:31
» Werden REDs RAW Patente für ungültig erklärt?
von iasi - Sa 21:11
» Blackmagic Pocket Cinema 6K - Mehr Pixel, weniger Cinema?
von iasi - Sa 20:36
» Premiere Pro CC unerträglich langsam
von klusterdegenerierung - Sa 19:44
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Sa 16:45
» Sony PXW X70 kaum gebraucht mit Restgarantie - 4k-Upgrade OVP
von madvayner - Sa 15:41
» OpenTimelineIO
von mash_gh4 - Sa 13:20
» Manfrotto Magic Arm 244 Micro (1/4Zoll Aufnahme)
von wkonrad - Sa 12:27
» Export AAF inkl. Medien aus DaVinci Resolve?
von acrossthewire - Sa 12:26
» 4 * Sony NP-FW50 Akkus (2*Original, 2*Fremdhersteller)
von wkonrad - Sa 12:26
» ZACUTO Zamerican V3 small Magic Arm (15,24cm / 6 inch)
von wkonrad - Sa 12:26
» 2 * Studiomonitore / Boxen Prodipe Pro 5
von wkonrad - Sa 12:25
» Fernseher: Kopfhörerausgang zum Verstärker - nix passiert
von speven stielberg - Sa 11:09
» Neu: Fujifilm GFX100 nutzt Mittelformatsensor für 10bit 4K-Video mit IBIS-Stabilisation
von Jörg - Sa 10:03
» Moza Air 2
von sbv3 - Sa 9:58
» Zittern im Bild auch mit Ronin SC
von srone - Sa 0:44
» [BIETE] V-Mount Akku V-Lock 190WH Split-Akku flugtauglich
von rush - Fr 16:51
 
neuester Artikel
 
Blackmagic Pocket Cinema 6K

Ziemlich überraschend hat Blackmagic eine neue Pocket Cinema Camera nachgeschoben, die auf dem Papier mit S35-Sensor und 6K-Auflösung auffällt. Wir haben schon erste Eindrücke mit dem neuen Modell sammeln können. weiterlesen>>

DJI Ronin SC Pro Einhand-Gimbal

Wir haben den DJI Ronin SC Pro Gimbal im Praxis-Test mit unterschiedlichen spiegellosen Kameras ausprobiert: Wie funktioniert der neue Ronin SC Pro zusammen mit der Panasonic S1 und der GH5S im 4K 10 Bit Log Betrieb? Was gilt es beim Follow Focus des DJI Ronin SC und was beim Active Tracking zu beachten? Hier unsere Eindrücke weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
WEVAL - SOMEDAY

Hier geht es richtig rund. Und vor und zurück, und vor allem schnell -- gerafftes Musikvideo mit teilweise sehr hohem Flimmerfaktor.