News-Kommentare Forum



Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein



Kommentare / Diskussionen zu aktuellen Newsmeldungen auf slashCAM
Antworten
slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11262

Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von slashCAM » Di 22 Jun, 2021 15:02


Adobe will die Workflows in Premiere Pro modernisieren und eine "radikale Verbesserung des End-to-End-Erlebnisses für die Zukunft der Videoerstellung" liefern. Mit einem...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein




teichomad
Beiträge: 218

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von teichomad » Di 22 Jun, 2021 15:13

Geil, neue Bugs




Bluboy
Beiträge: 2136

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Bluboy » Di 22 Jun, 2021 16:00

Der Anwender kann hier nun einfach auf Social Media Typen wie Youtube, Vimeo oder Facebook klicken und Premiere Pro wählt bereits typische Parameter nach der Plattform aus. Auch kann sich Premiere bei vielen Social Media Plattformen anmelden und einen direkten Upload veranlassen.

Wwnn Adobe meint die Zielgruppe ist in Zukunft Social Media, dann solls so sein.




medienonkel
Beiträge: 260

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von medienonkel » Di 22 Jun, 2021 16:29

Wow, jetzt fehlt dann nur noch Eddy Edit, der rechts unten eingeblendet wird und in so lustigen Sprechblasen einwirft "Es sieht so aus, als ob du eine Produktreview schneiden möchtest, du kannst aus 5 Vorlagen auswählen..."
Oder Bonzi Buddy, der das Abo verwaltet.

Ich dachte für genau so etwas gibt es Premiere Elements.




Ian
Beiträge: 259

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Ian » Di 22 Jun, 2021 19:36

Erinnert an das Konzept von Davinci Resolve.




Axel
Beiträge: 14248

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Axel » Di 22 Jun, 2021 19:44

Riskant. Wenn es nicht nur Windowdressing ist. Premiere bleibt man treu, weil man's kennt und weil man weiß, was man hat. Entweder steht Adobe das Wasser bis zum Hals oder es ist, wie gesagt, nur der übliche runderneuerte Reifen, der noch ein paar Abojahre lang weiter vor sich hin kollern darf.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




R S K
Beiträge: 1739

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von R S K » Di 22 Jun, 2021 21:01

Bluboy hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 16:00
Wwnn Adobe meint die Zielgruppe ist in Zukunft Social Media…
In Zukunft??

😂

Axel hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 19:44
Entweder steht Adobe das Wasser bis zum Hals…
Finanziell mit Sicherheit nicht. Aber ich habe tatsächlich noch nie von so vielen Leuten gehört, dass sie von PPro abwandern, wie im letzten Jahr. Wenn nicht sogar schon länger. PPro ist ja auch echt in einem vorsintflutlichen Zustand. Da wird es weit mehr als einfach nur ein „neues UI-Design” bedürfen um langsam mal mit der Konkurrenz halbwegs mithalten zu können. Speziell in Punkto Stabilität und Geschwindigkeit. Mit immer nur mehr Feature halbherzig drauftackern kommen die nicht mehr weit.




antonknoblach
Beiträge: 13

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von antonknoblach » Di 22 Jun, 2021 21:03

Hey Leute,

ich arbeite im Video-Team bei Adobe – hier mal meine Sicht auf die Dinge :)
Axel hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 19:44
Riskant. Wenn es nicht nur Windowdressing ist. Premiere bleibt man treu, weil man's kennt und weil man weiß, was man hat. Entweder steht Adobe das Wasser bis zum Hals oder es ist, wie gesagt, nur der übliche runderneuerte Reifen, der noch ein paar Abojahre lang weiter vor sich hin kollern darf.
Unser Ziel hier ist, Workflows zu überarbeiten und für alle besser zu machen. Dazu gehört das aktuelle Beispiel, aber auch Features wie Auto Reframe oder Speech-to-Text, die natürlich den Workflow verändern, aber aus unserer Sicht mehr Sinn machen. Ich persönlich finde ein ständiges Überarbeiten in kleinen Schritten sinnvoller, als eine Software zu einem bestimmten Zeitpunkt einzufrieren und nie wieder anzufassen. Ich gebe dir Recht, dass das eine gute Balance braucht, um keine Routinen zu zerstören und genau für solches Feedback kommt das Ganze erstmal in die Beta.
medienonkel hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 16:29
(...) Ich dachte für genau so etwas gibt es Premiere Elements.
Ich glaube, dass es einer Sache immer gut tut, wenn sie "einfacher" wird. Was ich damit nicht meine ist, die Möglichkeiten für Details wegzunehmen und das tun wir hier auch gar nicht. Aber wenn du, sagen wir mal, immer in drei bestimmten Formaten exportieren musst: Ist es nicht auch für Profis "einfacher", einmal Presets zu erstellen und dann diese drei Haken zu setzen anstatt wie bisher dreimal den gleichen Export-Dialog durchzuklicken?
Bluboy hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 16:00
(...) Wwnn Adobe meint die Zielgruppe ist in Zukunft Social Media, dann solls so sein.
Natürlich ist Social Media ein wichtiger Teil unserer Zielgruppe. Aber das gilt auch für TV, Medienhäuser und Kino – als Profi nehmen wir dir mit diesem Update keine Funktionalität weg.

Ich sehe das ganz pragmatisch: Wenn du ein Video auf YouTube hochladen möchtest, klickst du YouTube an. Wenn du aber ein Playout in ProRes 422, eins in H.264 und eins in einem ganz eigenen Preset brauchst, dann kannst du den YouTube-Button ignorieren und deine eigenen "Ziele" hinzufügen. Dann kreuzt du an was du brauchst und alles wird hintereinander durchgerendert.
teichomad hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 15:13
Geil, neue Bugs
Wenn du einen Bug in den neuen Workflows findest, freuen wir uns und fixen ihn. Die Änderungen sind absichtlich erst in der Beta, damit sie bis zum Release möglichst gut für alle sind. Ich finde diesen Ansatz besser und sicherer, als Updates direkt ins Release zu bringen.




marty_mc
Beiträge: 206

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von marty_mc » Di 22 Jun, 2021 21:21

"Stabilität und Geschwindigkeit": Ich weiß leider nicht, was mein Vor-Vorredner für Workflow Erfahrungen hat, aber ich kann nur sagen, dass mein Schnittrechner von 2017 wirklich SCHNELLER (beim rendern) und auch die Stabilität eindrucksvoll ist mit Adobe Prem CC und 4K Editing und Postpro.
Und wenn mein Vorredner bei Adobe arbeitet (toll!) dann wünsche ich mir: bessere Grafik/Schrift Tools! z.B. vermisse ich immer einen einstellbaren Blur unter dem Grafikkasten mit Schriften. Oder mal nen Farbverlauf im Grafikkasten.
Und wann kommt ne KI Intergration, um aus SD Material nettes HD zu zaubern? ;-)

Gruß
Martin




Jörg
Beiträge: 9175

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jörg » Di 22 Jun, 2021 21:34

Aber wenn du, sagen wir mal, immer in drei bestimmten Formaten exportieren musst: Ist es nicht auch für Profis "einfacher", einmal Presets zu erstellen und dann diese drei Haken zu setzen anstatt wie bisher dreimal den gleichen Export-Dialog durchzuklicken?
ich habe diesen Satz jetzt dreimal gelesen...
Entschuldige; diese presets speichern sich einigermaßen geübte cutter seit ??? Jahren ab.
Premiere hat für die Portale ebenfalls seit zigJahren Exportpresets im Angebot, ob da nun nach YT, Vimeo ,
oder den zeitgeistern TIKTAK, HOPHOP was auch immer noch kommen mag, ist doch alles schon da???
So doll überzeugend klingt das nun nicht.
Da würde ich mir gaaaanz andere Dinge wünschen, aber meine wishlist liegt seit zwanzig Jahren im Arrest in San Jose ;-((




MK
Beiträge: 1514

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von MK » Di 22 Jun, 2021 23:51

Nachdem Adobe seit kurzem im Qualitätsfernsehen Werbung für Premiere macht, ist wohl ein Zielgruppenwechsel geplant.




Jott
Beiträge: 19616

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jott » Di 22 Jun, 2021 23:58

Der Profi kann auch sehr stur sein und fühlt sich kastriert durch vereinfachte Workflows.

Altes Beispiel DVD/Blu-ray: seit etwa 2008/2009 konnte man in fcp direkt aus der Timeline auf Knopfdruck eine brennen, ohne irgend etwas zu wissen. Ist sogar auch heute noch so.

Der Profi rümpft die Nase und nimmt das nicht mal zur Kenntnis. Der muss mit eher schädlichem Halbwissen händisch an Kompressionsparametern rumfummeln und dann extra Authoringssoftware voller Fettnäpfchen anwerfen.

Nur ein Beispiel, inzwischen aus dem Nebel der Mediengeschichte entnommen. Aber das gleiche Prinzip gilt auch heute noch: mache etwas einfach, und der Profi quietscht, weil er ja Profi ist.

Insofern: good luck, Adobe. Man braucht Nerven, um Shitstorms durchzustehen! :-)

Und ja, die klassische Zielgruppe TV-Produktion oder gar „Hollywood“ wird im heutigen Medienumfeld immer irrelevanter. Das haben andere schon viel früher erkannt.

Adobe darf nicht zu einem alten Tanker wie AVID werden, wenn auch die Zukunft erfolgreich sein soll. Von meiner Seite aus: mutig voran, lohnt sich auf Dauer!




Bluboy
Beiträge: 2136

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Bluboy » Mi 23 Jun, 2021 02:28

@JOTT
Apple ist ein gutes Beispiel, wenn man 5% Marktantel erreichen will.




Jott
Beiträge: 19616

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jott » Mi 23 Jun, 2021 05:11

Ah. Das musste ja kommen.

Ja, denen geht’s so richtig dreckig. Und von ihrem blöden fcp x hatten sie schon kurz nach Erscheinen mehr Plätze verkauft als in allen zehn Jahren des Vorgängers zusammen. Heute sind’s Millionen.

Die Pfeifen machen echt alles falsch. Marktanteil MacOS in Deutschland ständig steigend - 19,1% im letzten Monat. Aber das wissen wir ja. 5% war so um 2010 herum.
Zuletzt geändert von Jott am Mi 23 Jun, 2021 05:26, insgesamt 1-mal geändert.




Jalue
Beiträge: 1051

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jalue » Mi 23 Jun, 2021 05:23

antonknoblach hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 21:03
Hey Leute,

ich arbeite im Video-Team bei Adobe – hier mal meine Sicht auf die Dinge :)
Zunächst einmal: Respekt dafür, dass du dich offen der Diskussion stellst! Adobe scheint tatsächlich an User- Feedback interessiert zu sein, was ja auch die preisbewerte Umfrage-Intitiative hier vor ein paar Monaten belegt (auch wenn ich, als einer der Glückspilze, die angeblich ein CC-Jahresabo gewonnen hatten, immer noch nichts von der damit beauftragten Agentur gehört habe).

Was mich an deinen Ausführungen allerdings stört, ist die "lässige" Tonalität. Ihr freut euch über Bugs, damit ihr sie fixen könnt? Schön, das mag IT'ler Perspektive seine, aber lass dir aus Sicht des produzierenden Gewerbes Folgendes gesagt sein:

Für uns sind Bugs, insbsesondere wenn sie Funktionen betreffen, die vor einem gloriosen Gamechanger-Update tadellos funktionierten, ein veritabler Schmerz im Ar ...h, einfach weil er Zeit kostet, somit auch Geld und im Extremfall zum Auftragsverlust führen kann. Effektive Verbesserungen sind willkommen, aber Änderungen, die auf aktuelle Moden im Nerd-/IT-ler Kosmos fußen und die Funktionalität für Profis effektiv verschlechtern, reizen massiv zum Anbieterwechsel. Keiner von uns ist gerne Beta-Tester und die Schönheiten der agilen Philosophie, die ihr ja so liebt, sind einem Menschen, der bis heute früh gefälligst einen Film zu liefern hat, so wie ich es gerade hinter mir habe, mehr als nur herzlich sch ... egal!

Übrigens mit Premiere geschnitten und wieder einmal fiel mir auf: Euer UI, das ganze, verdammte Ding,ist hoffnungslos überladen, Funktionen überkreuzen sich, um simple Dinge auszuführen, für die man in FCP X einen Mausklick braucht (Ken Burns), darf man bei euch eine wahre "Menüwanderung" veranstalten, was nach Arbeitststunde 8 + X zwangsläufig zu Fehlern führt. Unabhängig davon ist es nervtötend, so einmal pro Monat das ganze Software-Paket updaten zu müssen. Für Leute wie dich mag es schwer nachzuvollziehen sein, aber für Leute wie mich ist euer Produkt lediglich ein Werkzeug, so wie ein Hammer. Über den will ich nicht ständig nachdenken müssen, er hat einfach zu funktionieren. Und ich will auch nicht einmal pro Woche aufgefordert werden, an einer Umfrage teilzunehmen, wie man diesen Hammer verbessern könnte. Er soll Nägel einschlagen. Punkt.

Bottom Line: Wenn ihr etwas verbessern wollt, feuert eure Agilitäts-Gurus. Ausnahmslos. Alle. Und holt Praktiker ins Boot!
Zuletzt geändert von Jalue am Mi 23 Jun, 2021 05:36, insgesamt 1-mal geändert.




Jott
Beiträge: 19616

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jott » Mi 23 Jun, 2021 05:33

Was fcp angeht: Apple hat den großen Vorteil, seine Hardware zu kennen.

Adobe - zumeist wohl unter Windows beheimatet - trifft dort dagegen auf einen unkontrollierbaren Wust. Dass das trotzdem unter diesen Bedingungen gut funktioniert, ist echt eine Leistung.




Axel
Beiträge: 14248

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Axel » Mi 23 Jun, 2021 05:37

Dieser Jalue-Beitrag zeigt das Problem für Adobe. Die Kunden sind sich darüber im Klaren, dass der Premiere-Parkour immer weniger befahrbar wird und dass es nicht reicht, schon wieder nur Sackgassen stillzulegen. Aber vor einem mutigen Neuanfang graut ihnen auch, und sie drohen mit Systemwechsel. Die Quadratur des Kreises.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Jalue
Beiträge: 1051

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jalue » Mi 23 Jun, 2021 05:43

Jott hat geschrieben:
Mi 23 Jun, 2021 05:33
Was fcp angeht: Apple hat den großen Vorteil, seine Hardware zu kennen.

Adobe - zumeist wohl unter Windows beheimatet - trifft dort dagegen auf einen unkontrollierbaren Wust. Dass das trotzdem unter diesen Bedingungen gut funktioniert, ist echt eine Leistung.
Mag so sein, aber interessiert mich - mal ganz brutal gesagt- nicht die Bohne. Mit dem "unkontrollierten Wust" haben Hersteller anderer Produkte auch zu kämpfen. Jeder würde auf die Palme springen, wenn z.B. sein Auto ähnliche Ausfallquoten und Bugs hätte wie Softwareprodukte, aber aus irgendwelchen Gründen säftelt eine Allianz aus Fachpresse und Fanboys da vor Verständnis (nicht gegen dich persönlich gemeint!).




Jalue
Beiträge: 1051

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jalue » Mi 23 Jun, 2021 05:58

Axel hat geschrieben:
Mi 23 Jun, 2021 05:37
Dieser Jalue-Beitrag zeigt das Problem für Adobe. Die Kunden sind sich darüber im Klaren, dass der Premiere-Parkour immer weniger befahrbar wird und dass es nicht reicht, schon wieder nur Sackgassen stillzulegen. Aber vor einem mutigen Neuanfang graut ihnen auch, und sie drohen mit Systemwechsel. Die Quadratur des Kreises.
Da hast du einen Punkt! Aber ich denke, die Kunden würden mitziehen, wenn klar würde, dass der Neuanfang grundsätzlicher Natur ist: "Wir folgen keinen IT_Hipster-Hypes mehr, ab heute bekommt ihr den Hammer! Der schlägt Nägel ein. Besser als jeder andere. Lernt einmal, wie er zu bedienen ist und danach verdient er einfach nur Geld."

Undenkbar im Software-Bereich? Ich denke, dass NLE's kein Neuland mehr sind. Vielmehr Alltagsprodukte wie Textverarbeitungen, die Anforderungsprofile sind geklärt.




pillepalle
Beiträge: 4203

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von pillepalle » Mi 23 Jun, 2021 06:03

Adobe hat, seit ich denken kann, vor allem von Synergieeffekten gelebt. Dadurch das Photoshop meine erste Software für EBV war, bin ich zu Illustrator, oder später In Design gekommen. Und so kam auch mein erster Kontakt mit Premiere zustande. Eine ähnlich gestaltete Benutzeröberfläche erleichterte den Einstieg in eine neue Software.

Ob etwas besonders einfach zu bedienen ist, ist aber vor allem für Einsteiger interessant. Einem versierteren Nutzer geht es um die besseren Werkzeuge/Workflow. Zumindest habe ich noch nie die Software gewechselt, weil die Neue besonders einfach zu bedienen wäre. Im Gegenteil. Capture One war eher komplexer als seinerzeit der Adobe RAW Konverter und Davinci Resolve ebenso.

Ich kann das Konzept mit der 'Einfachheit' marketingtechnisch schon nachvollziehen. Nutzer erst einmal durch einen einfachen Einstieg heranführen und dann hoffen das sie aus Bequemlichkeit nicht mehr wechseln. Das ist ja auch mit ein Grund, warum manch professioneller Nutzer Adobe so treu bleibt. Alles aus einer Hand und hier und da (Photoshop, Illustrator) sind sie immer noch der Industrie-Standard. Die Einfachheit sollte nur nicht zur obersten Priorität werden, denn was den professionellen Nutzer interessiert ist in erster Linie das Ergebnis und der Weg dorthin. Und da geht es eben nicht immer um möglichst einfach und schnell, sondern um die konkreten Werkzeuge und deren Bedienbarkeit.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




Jalue
Beiträge: 1051

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jalue » Mi 23 Jun, 2021 06:22

Agreed, Einfachheit ist nicht per se der Punkt. Aber Konsistenz und Zuverlässigkeit. So wie bei Avid. Unintuitiver geht's kaum, aber hast du's einmal gelernt, läuft die Show. Ähnlich wie bei Mercedes, kennst du die A-Klasse, kannst du auch mit S sofort losfahren.




ruessel
Beiträge: 7687

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von ruessel » Mi 23 Jun, 2021 06:59

Gruss vom Ruessel

Was auf die Ohren: http://www.handmade-audio.de/




Ian
Beiträge: 259

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Ian » Mi 23 Jun, 2021 09:21

Anscheinend wissen die Adobe-Leute nicht, dass man im Media-Encoder schon seit ewigen Zeiten Presets erstellen kann.

Nach meinem Wechsel vor drei Monaten auf Davinci Resolve habe ich diese Werte in Deliver eigegeben, als Preset gespeichert, und sie funktionieren auch dort einwandfrei.

Die Taktik von Adobe erinnert mich an Deutsche Autofirmen die das was bei anderen Marken schon lange funktioniert als bahnbrechende Neuentwicklung darstellen.




dienstag_01
Beiträge: 11292

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von dienstag_01 » Mi 23 Jun, 2021 09:39

Wer eine Software abonniert, weil sie ihm verspricht, dass in einem halben Jahr IRGENDWAS verbessert wird und meint, er hätte damit ein WERKZEUG erworben, der hat doch den Schuss nicht gehört.
Oder kauft sich, um im Bild zu bleiben, irgendwer einen Hammer, und freut sich, damit 24 Monate später Schlagsahne schlagen zu können.
Computer und Werkzeug - dieser Gedanke ist schon länger obsolet. Lebenspartner vielleicht. Wenns gut läuft ;)




Jörg
Beiträge: 9175

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jörg » Mi 23 Jun, 2021 09:46

Die Taktik von Adobe erinnert mich an Deutsche Autofirmen die das was bei anderen Marken schon lange funktioniert als bahnbrechende Neuentwicklung darstellen.
Hier ja noch übler.
Hier preist man Sachen an, die seit Ewigkeiten gang und gäbe sind. In der eigenen Software.

Nee Jott,
hier gehts nicht um Profis, die sich wehren, dass etwas einfacher wird.
Hier gehts um Geschrei um Nix.

@jalue
Bottom Line: Wenn ihr etwas verbessern wollt, feuert eure Agilitäts-Gurus. Ausnahmslos. Alle. Und holt Praktiker ins Boot!
dazu gehört dann aber, die Entwicklungsabteilung wieder aus Indien abzuziehen...




Bluboy
Beiträge: 2136

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Bluboy » Mi 23 Jun, 2021 10:01

dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 23 Jun, 2021 09:39
Wer eine Software abonniert, weil sie ihm verspricht, dass in einem halben Jahr IRGENDWAS verbessert wird und meint, er hätte damit ein WERKZEUG erworben, der hat doch den Schuss nicht gehört.
Oder kauft sich, um im Bild zu bleiben, irgendwer einen Hammer, und freut sich, damit 24 Monate später Schlagsahne schlagen zu können.
Computer und Werkzeug - dieser Gedanke ist schon länger obsolet. Lebenspartner vielleicht. Wenns gut läuft ;)
Ein halbes Jahr ?

Seit Jahren ist bekannt dass bei Adobe nur jede zweite Version einigermaßen funktioniert.

Da wünsche ich fröhliches schaffen, wenns dann mal soweit ist.




dienstag_01
Beiträge: 11292

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von dienstag_01 » Mi 23 Jun, 2021 10:15

Bluboy hat geschrieben:
Mi 23 Jun, 2021 10:01
dienstag_01 hat geschrieben:
Mi 23 Jun, 2021 09:39
Wer eine Software abonniert, weil sie ihm verspricht, dass in einem halben Jahr IRGENDWAS verbessert wird und meint, er hätte damit ein WERKZEUG erworben, der hat doch den Schuss nicht gehört.
Oder kauft sich, um im Bild zu bleiben, irgendwer einen Hammer, und freut sich, damit 24 Monate später Schlagsahne schlagen zu können.
Computer und Werkzeug - dieser Gedanke ist schon länger obsolet. Lebenspartner vielleicht. Wenns gut läuft ;)
Ein halbes Jahr ?

Seit Jahren ist bekannt dass bei Adobe nur jede zweite Version einigermaßen funktioniert.

Da wünsche ich fröhliches schaffen, wenns dann mal soweit ist.
Wahrscheinlich habe ich mich falsch ausgedrückt: ich meine keine Updates, die Fehler beheben, sondern Funktionsupdates. Die sind doch der Grund für die ganzen Abos. Bugfixes würden auch ohne Abo geliefert.




Bluboy
Beiträge: 2136

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Bluboy » Mi 23 Jun, 2021 10:25

Dienstag
Das paßt schon
früher war das Version 5, 5.5. und 6
heute ist das Version 2021, 2022, 2023

;-((




antonknoblach
Beiträge: 13

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von antonknoblach » Mi 23 Jun, 2021 10:30

Achtung, längerer Post:
marty_mc hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 21:21
"Stabilität und Geschwindigkeit": Ich weiß leider nicht, was mein Vor-Vorredner für Workflow Erfahrungen hat, aber ich kann nur sagen, dass mein Schnittrechner von 2017 wirklich SCHNELLER (beim rendern) und auch die Stabilität eindrucksvoll ist mit Adobe Prem CC und 4K Editing und Postpro.
Und wenn mein Vorredner bei Adobe arbeitet (toll!) dann wünsche ich mir: bessere Grafik/Schrift Tools! z.B. vermisse ich immer einen einstellbaren Blur unter dem Grafikkasten mit Schriften. Oder mal nen Farbverlauf im Grafikkasten.
Und wann kommt ne KI Intergration, um aus SD Material nettes HD zu zaubern? ;-)
Danke für das Feedback! Ist notiert.
pillepalle hat geschrieben:
Mi 23 Jun, 2021 06:03
Einem versierteren Nutzer geht es um die besseren Werkzeuge/Workflow. Zumindest habe ich noch nie die Software gewechselt, weil die Neue besonders einfach zu bedienen wäre.
Da stimme ich dir zu 100% zu, die Tools müssen gut sein und das ist auch unser Anspruch. Gleichzeitig freue ich mich "trotzdem", wenn meine Werkzeuge nicht unnötig kompliziert sind und ich ohne große Umwege von A nach B komme.
Jott hat geschrieben:
Mi 23 Jun, 2021 05:33
Was fcp angeht: Apple hat den großen Vorteil, seine Hardware zu kennen. Adobe - zumeist wohl unter Windows beheimatet - trifft dort dagegen auf einen unkontrollierbaren Wust. Dass das trotzdem unter diesen Bedingungen gut funktioniert, ist echt eine Leistung.
Du hast Recht, Premiere wird im Vergleich für eine größere Bandbreite an Hardware entwickelt. Das heißt aber nicht, dass unser Fokus auf Windows ist.
Jalue hat geschrieben:
Mi 23 Jun, 2021 05:23
Was mich an deinen Ausführungen allerdings stört, ist die "lässige" Tonalität. Ihr freut euch über Bugs, damit ihr sie fixen könnt? Schön, das mag IT'ler Perspektive seine, aber lass dir aus Sicht des produzierenden Gewerbes Folgendes gesagt sein: (...)
Danke für das ausführliche Feedback!
Das mit dem CC-Code klären wir direkt, danke dass du Bescheid gesagt hast.

Tut mir leid, wenn das so rüberkam, als würde ich es nicht ernst nehmen. Das mit dem Freuen war ganz konkret auf den Kommentar zu den neuen Workflows bezogen, weil dort bei meinen Tests alles funktioniert und das Update ganz bewusst in der Beta ist und erst ins Release kommt, wenn es wirklich fertig ist. Ohne Bugs.

Beim Rest bin ich ganz bei dir. Ich habe früher selbst mit Filmen mein Geld verdient und ich kenne den Schmerz, wenn etwas nicht funktioniert. Ich kann deswegen sehr gut nachvollziehen und stimme dir zu, dass Premiere Pro ein Werkzeug für dich ist. Wenn ein Update einen negativen Effekt an anderer Stelle hat ist das für uns der worst case und genau deswegen kommen die Neuerungen erst in die Beta.
Jott hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 23:58
Und ja, die klassische Zielgruppe TV-Produktion oder gar „Hollywood“ wird im heutigen Medienumfeld immer irrelevanter. Das haben andere schon viel früher erkannt.
Danke für deinen Kommentar – bei diesem Punkt aber bin ich nicht ganz bei dir: Die Filmbranche (im Sinne von TV, Kino, Streaming) hat sehr hohe Anforderungen und gleichzeitig sehr eingespielte Workflows. Dort etwas zu bewegen, bringt allen etwas – "Productions" in Premiere zum Beispiel ist in Zusammenarbeit mit Hollywood-Editor*innen entstanden und ich finde das extrem relevant.

Die Branche hat in den letzten Jahren (schon vor der Pandemie) auch viel darin investiert, dezentraler zu arbeiten. Das gilt natürlich nicht für alle, aber dabei sind gute Workflows entstanden, die heute sehr wertvoll sind (Team Projects zum Beispiel, je nach Usecase).
Jörg hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 21:34
ich habe diesen Satz jetzt dreimal gelesen...
Entschuldige; diese presets speichern sich einigermaßen geübte cutter seit ??? Jahren ab.
Ah sorry, ich hatte das etwas ungeschickt formuliert. Ich meine nicht die Format-Presets, sondern die neue Option, "Ziele" anzulegen, die du per Schalter ein- und ausschalten kannst. Die werden dann nacheinander durchgerendert (zukünftig auch im Hintergrund!), das ging bisher nicht direkt in Premiere. Ich hab mal kurz ein Beispiel zusammengeklickt:

Bild




Jott
Beiträge: 19616

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jott » Mi 23 Jun, 2021 10:49

antonknoblach hat geschrieben:
Mi 23 Jun, 2021 10:30
Das heißt aber nicht, dass unser Fokus auf Windows ist.
Schön. Hier im Forum herrscht ja eher die Meinung vor, dass Adobe auf Mac nur von wenigen Verrückten gefahren wird.




medienonkel
Beiträge: 260

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von medienonkel » Mi 23 Jun, 2021 11:35

>> Ich glaube, dass es einer Sache immer gut tut, wenn sie "einfacher" wird. Was ich damit nicht meine ist, die Möglichkeiten für Details wegzunehmen und das tun wir hier auch gar nicht. Aber wenn du, sagen wir mal, immer in drei bestimmten Formaten exportieren musst: Ist es nicht auch für Profis "einfacher", einmal Presets zu erstellen und dann diese drei Haken zu setzen anstatt wie bisher dreimal den gleichen Export-Dialog durchzuklicken? <<

Wieso das "einfacher" in Gänsefüsserln? Wird da jetzt was einfacher oder tut es nur so?
Und was hat das mit Glauben zu tun?

Ich denke, es tut nur so... wie ja meine Vorschreiber schon bemerkt hatten, kann man seit Jahrmillionen im Media Encoder 20 verschiedene Formate parallel mit den unterschiedlichsten Presets rausrechnen.
"Einfach" nur drei Haken setzen wird auch nicht klappen, weil der "Profi" irgendwann 40 verschiedene Presets zum Häkchen setzen hat. Und der Profi schaut halt einfach sowieso ständig noch einmal in das Preset rein....weil, nicht, dass sich da aus Gründen (Update-Bug....) irgendetwas verstellt hat.
Irgendwann ist man "Profi" genug, der Software (und sich selbst) bloß nicht blind zu vertrauen, bevor man einen mehrstündigen Encoding Prozess startet.
Und um die Frage konkret zu beantworten: klar ist das in solchen Fällen toll, wenn es so Presets gibt.
Nur ist das halt alles nichts Neues und wird seit Jahren so gemacht.



Also damit bewegt Ihr mich nicht dazu, für Premiere wieder Geld zu bezahlen.
Und mein System lasse ich auch nicht mehr von einer über allem thronenden Adobe Cloud in Beschlag nehmen.
Hat man heutzutage eigentlich selten, dass man manuell in die Registry einsteigen muss, um auch die letzte aktive Komponente vom System zu prügeln.

Und weil sich Adobe mit seinen Produkten ja immer mehr in neue Zielgruppen hineinkomplimentiert hier mal eine Idee, wie man das Abo-Modell durch ein noch viel demokratischeres substituieren ließe:

Premiere ist prinzipiell kostenlos für jedermann nutzbar. (Standardisierungseffekt, wie mit Photoshop)

Der Export funktioniert nur mit einem verknüpften Plattformkonto, der finale Content kann nur direkt auf der jeweiligen Plattform betrachtet werden. Endlich bleiben die Festplatten sauber!! (Synergieeffekte nutzen! Quality Management implementieren, d.h. Plattform und Adobe garantieren die bestmögliche Bildqualität, die Presets werden im Hintergrund von der Plattform verwaltet und aktualisiert/angepasst....usw.)
Von den Möglichkeiten der in-app Käufe ganz zu schweigen.
Der Clip muss in 20 Minuten beim Kunden sein? Für nur 1,99 wird Ihr Video auf YouTube bevorzugt verarbeitet!
Natürlich am besten mit Adobe-Goldmünzen, die man in günstigen 50er Packs erstehen kann.
Wieso nicht auf Gamification setzen?
Einfach mal ein paar neue Funktionen als Loot-Box anbieten...
Nach 1000 Minuten Content-Export bekommt man einen Orden im Profil oder wird Béhance-Bronze-Creator.
Die Möglichkeiten sind schier endlos. *Katsching*

After Effects gibt es als abgespeckte Variante obendrauf (z.B. stark eingeschränktes Scripting, kein Kamera Tracker, nur verknüpfte Kompositionen, Export nur als 8-bit PNG mit Wasserzeichen)
Ist der Account monetarisiert bekommt Adobe automatisch 2 Prozent des generierten Gewinns. Gedeckelt ist das Ganze auf monatlich 899,95 Euro Nutzungsgebühr. (Wird über einen längeren Zeitraum kein Gewinn erwirtschaftet werden die bereits erstellten Videos auf 240p beschränkt)
Kanäle mit einer Reichweite ab 200K Abonnenten bekommen automatisch Partnerstatus und zeigen pro Minute Content 5 Sekunden "Arbeit" mit Adobe Produkten. (Ist ja auch nichts Neues)
Falls dann doch irgendjemand ernsthaft mit Premiere arbeiten möchte, darf er natürlich weiter für 19,95 im Monat eine Version nutzen, die ganz normal Videos exportieren kann.

Man könnte auch alle in Premiere importierten Clips verschlüsseln, so, dass sie nur noch mit Premiere benutzt werden können und man muss monatlich eine Gebühr zahlen, um sie abspielen zu können ;-)
Wobei, das ginge sogar Adobe zu weit.

Überfällig ist übrigens das Schnüren eines Video Abos.
Premiere, After Effects und Audition. Für 23,95 im Monat.
Wenn es Photoshop und Lightroom doch schon für 11,89 gibt.




teichomad
Beiträge: 218

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von teichomad » Mi 23 Jun, 2021 11:42

medienonkel hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 16:29
Wow, jetzt fehlt dann nur noch Eddy Edit, der rechts unten eingeblendet wird und in so lustigen Sprechblasen einwirft "Es sieht so aus, als ob du eine Produktreview schneiden möchtest, du kannst aus 5 Vorlagen auswählen..."
Oder Bonzi Buddy, der das Abo verwaltet.

Ich dachte für genau so etwas gibt es Premiere Elements.
Grandios




Jott
Beiträge: 19616

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von Jott » Mi 23 Jun, 2021 11:48

Als nicht Adobeianer, der nur selten mal After Effects braucht, hätte ich gerne eine Wochen- oder Monatsfreischaltung. Einen Monat ohne Abofalle oder sonstige doppelte Böden, einfach nur so. Natürlich teurer als ein Monat im laufenden Abo, logisch. 29 oder 39 Euro meinetwegen. Dann aber automatisch auslaufend, keine aktive Kündigung, keine Strafe beim "Vergessen". Ganz simpel.




teichomad
Beiträge: 218

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von teichomad » Mi 23 Jun, 2021 11:50

Jalue hat geschrieben:
Mi 23 Jun, 2021 05:23
antonknoblach hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 21:03
Hey Leute,

ich arbeite im Video-Team bei Adobe – hier mal meine Sicht auf die Dinge :)
Zunächst einmal: Respekt dafür, dass du dich offen der Diskussion stellst! Adobe scheint tatsächlich an User- Feedback interessiert zu sein, was ja auch die preisbewerte Umfrage-Intitiative hier vor ein paar Monaten belegt (auch wenn ich, als einer der Glückspilze, die angeblich ein CC-Jahresabo gewonnen hatten, immer noch nichts von der damit beauftragten Agentur gehört habe).

Was mich an deinen Ausführungen allerdings stört, ist die "lässige" Tonalität. Ihr freut euch über Bugs, damit ihr sie fixen könnt? Schön, das mag IT'ler Perspektive seine, aber lass dir aus Sicht des produzierenden Gewerbes Folgendes gesagt sein:

Für uns sind Bugs, insbsesondere wenn sie Funktionen betreffen, die vor einem gloriosen Gamechanger-Update tadellos funktionierten, ein veritabler Schmerz im Ar ...h, einfach weil er Zeit kostet, somit auch Geld und im Extremfall zum Auftragsverlust führen kann. Effektive Verbesserungen sind willkommen, aber Änderungen, die auf aktuelle Moden im Nerd-/IT-ler Kosmos fußen und die Funktionalität für Profis effektiv verschlechtern, reizen massiv zum Anbieterwechsel. Keiner von uns ist gerne Beta-Tester und die Schönheiten der agilen Philosophie, die ihr ja so liebt, sind einem Menschen, der bis heute früh gefälligst einen Film zu liefern hat, so wie ich es gerade hinter mir habe, mehr als nur herzlich sch ... egal!

Übrigens mit Premiere geschnitten und wieder einmal fiel mir auf: Euer UI, das ganze, verdammte Ding,ist hoffnungslos überladen, Funktionen überkreuzen sich, um simple Dinge auszuführen, für die man in FCP X einen Mausklick braucht (Ken Burns), darf man bei euch eine wahre "Menüwanderung" veranstalten, was nach Arbeitststunde 8 + X zwangsläufig zu Fehlern führt. Unabhängig davon ist es nervtötend, so einmal pro Monat das ganze Software-Paket updaten zu müssen. Für Leute wie dich mag es schwer nachzuvollziehen sein, aber für Leute wie mich ist euer Produkt lediglich ein Werkzeug, so wie ein Hammer. Über den will ich nicht ständig nachdenken müssen, er hat einfach zu funktionieren. Und ich will auch nicht einmal pro Woche aufgefordert werden, an einer Umfrage teilzunehmen, wie man diesen Hammer verbessern könnte. Er soll Nägel einschlagen. Punkt.

Bottom Line: Wenn ihr etwas verbessern wollt, feuert eure Agilitäts-Gurus. Ausnahmslos. Alle. Und holt Praktiker ins Boot!
Das sind die wertigsten Worte die ich hier jemals gelesen hab. Adobe, nehmt euch das echt zu Herzen. Keine Schicki Micki Verschlimmbesserungsupdates mehr bitte. Kümmert euch lieber darum dass das Kernprogramm ohne Probleme läuft denn das ist nicht der Fall.




DAF
Beiträge: 723

Re: Adobe führt neues UI-Design für Premiere Pro ein

Beitrag von DAF » Mi 23 Jun, 2021 12:47

antonknoblach hat geschrieben:
Di 22 Jun, 2021 21:03
Hey Leute,

ich arbeite im Video-Team bei Adobe ...
Super 👍
Kannst du uns erklären, warum Adobe PP die neue Generation NVIDIA GPUs 30XX nach wie vor (Stand heute) nicht unterstützt?
Grüße DAF

Es lebe der Multi-Dilettantismus 👍




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Netflix eröffnet Büro in Berlin und investiert 500 Millionen Euro in deutsche Produktionen
von rideck - Sa 9:09
» Gimbal für Tablet???
von DAF - Sa 8:16
» Abgezockt beim Objektivkauf
von ruessel - Sa 8:07
» Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p
von WWJD - Sa 7:23
» GoPro Hero10 Black mit neuem Bildprozessor -- schneller, aber auch teurer
von hellcow - Sa 2:02
» Dune - neuer Trailer
von iasi - Fr 22:54
» Die letzten Sommertage
von Darth Schneider - Fr 19:52
» Insel-Hopping im Lago Maggiore - Teil 2
von 3Dvideos - Fr 18:41
» Die Dark Bay: Größtes Virtual Production Studio Europas in Babelsberg
von slashCAM - Fr 17:21
» Agenten sterben einsam
von klusterdegenerierung - Fr 13:50
» Studio Babelsberg wird verkauft
von Bluboy - Fr 13:41
» Externe SSDs in der Videopraxis: SanDisk Extreme Portable SSD V2, Extreme Pro V2 und Samsung T5
von cantsin - Fr 12:36
» Wodurch unterscheiden sich die ganzen Softboxen?
von funkytown - Fr 12:10
» Funkstrecke für den Sony MI Shoe, Hilfestellung
von TomStg - Fr 9:55
» Glidecam Camecrane 200 incl. Manfrotto Stativ
von udostoll - Fr 6:33
» Belichtung "FIXIEREN" WIE?
von hellcow - Fr 1:39
» >Der LED Licht Thread<
von pillepalle - Fr 0:25
» Grüner Saum um Person durch GreenScreen?
von Jott - Do 22:11
» Taubenkot in Paralaxenflugspiegelung entfernen?
von klusterdegenerierung - Do 22:01
» Verkaufe Xeen 16 und 50 mm E-Mount
von Pianist - Do 19:49
» Tamron kündigt 35-150mm f2-2.8 für Sony E Mount an
von rush - Do 17:40
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von funkytown - Do 14:16
» Automatischer Weissabgleich
von funkytown - Do 12:55
» Apple iPhone 13 Pro ist offiziell mit ProRes-Aufnahme auf bis zu 1 TB Speicher
von teichomad - Do 12:03
» Updates für Maxon One Compositing Tools - ua. Trapcode Suite 17, VFX Suite 2
von slashCAM - Do 11:39
» Verkaufe Blackmagic Cinema 4K EF Mount
von funkytown - Do 11:16
» Konsistente Farben für Filmprojekte - ACES in Theorie und Praxis Teil 1: Die Basics
von macaw - Do 8:34
» Kein Ausgang (Kurzfilm / Thriller 2021)
von srone - Do 0:22
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Do 0:10
» NAB 2021 ist abgesagt
von slashCAM - Mi 20:12
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Mi 19:08
» Suche: Cage für orig. BMPCC
von roki100 - Mi 18:56
» Fotodiox Pro TLT ROKR Tilt/Shift Adapter Nikon F/G zu Fuji-X
von thsbln - Mi 16:03
» Neue Apexcam oder gebrauchte GoPro Hero 3?
von MilloMille - Mi 15:07
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - Mi 14:53
 
neuester Artikel
 
Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

ACES in Resolve

ACES ist für viele nur ein theoretischer Begriff. Wir wollen zeigen, wie man in DaVinci Resolve einen ACES Workflow korrekt einstellen kann... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...