slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11260

Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von slashCAM » Mi 15 Jul, 2020 09:51


Die beiden neu vorgestellten EOS Kameras R5 und R6 haben auf dem Papier viel zu bieten, etwa eine 8K-Videoaufnahme R5 sowie mehrere 4K-Modi, in denen der komplette Sensor...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt




cantsin
Beiträge: 8046

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von cantsin » Mi 15 Jul, 2020 09:52

@Slashcam: Bilder sind kaputt. (Das passiert Euch häufiger bei neu geposteten Artikeln...)




Syndikat
Beiträge: 443

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Syndikat » Mi 15 Jul, 2020 10:42

4K 30P:
- 94% sensor width: not limited by heat
- APS-C crop (5.1K oversampled): 40 minutes


...das kann bei der R6 gar nicht sein. Die Auflösung der R6 reicht für ein 5.1k oversampling im APS-C Crop gar nicht aus! Da bin ich ja mal auf die Bildqualität der R6 im APS-C Crop-Mode gespannt. Rein rechnerisch wäre das ja ein 3.2k Blowup! Für Umsteiger von APS-C auf EOS-R eher ernüchternd. Das legendäre Sigma 18-35 f1.8 wäre für die R6 also kein guter Partner, im Gegensatz zur R5 vermutlich, die den Angaben nach wohl ein 5.1k Oversampling in Crop-Mode liefert.

Liebes Slashcam Team, behaltet das bitte im Auge und testet das, wenn die Cams verfügbar sind!




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1243

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von rob » Mi 15 Jul, 2020 11:43

cantsin hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 09:52
@Slashcam: Bilder sind kaputt. (Das passiert Euch häufiger bei neu geposteten Artikeln...)
Hallo Cantsin,

zuerst liefert der Server eine temporäre Vorschau der News ohne Bilder, die dann ein Paar Sekunden später in das finale Layout mit Bildern übertragen wird. Ihr seid einfach zu schnell :-)

Aber wir sind da dran das zu beschleunigen ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1243

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von rob » Mi 15 Jul, 2020 11:45

Syndikat hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 10:42
4K 30P:
- 94% sensor width: not limited by heat
- APS-C crop (5.1K oversampled): 40 minutes


...das kann bei der R6 gar nicht sein. Die Auflösung der R6 reicht für ein 5.1k oversampling im APS-C Crop gar nicht aus! Da bin ich ja mal auf die Bildqualität der R6 im APS-C Crop-Mode gespannt. Rein rechnerisch wäre das ja ein 3.2k Blowup! Für Umsteiger von APS-C auf EOS-R eher ernüchternd. Das legendäre Sigma 18-35 f1.8 wäre für die R6 also kein guter Partner, im Gegensatz zur R5 vermutlich, die den Angaben nach wohl ein 5.1k Oversampling in Crop-Mode liefert.

Liebes Slashcam Team, behaltet das bitte im Auge und testet das, wenn die Cams verfügbar sind!
Hallo Syndikat,

ja - wir sind auch schon sehr gespannt auf die neuen Canons und werden auf jeden Fall berichten, sobald wir erste Tests machen konnten ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM




-paleface-
Beiträge: 3158

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von -paleface- » Mi 15 Jul, 2020 13:07

Vielleicht stehe ich da mit meiner Meinung auch alleine...aber wie kann man nur so eine Kamera rausbringen?

Selbst bei 4K braucht die Kamera Abkühlungen...ich will mal ein Kundengespräch erleben wo der mich fragt warum ich nicht drehe...."Die Kamera muss abkühlen". Ist beim ersten mal noch lustig. Aber ein Drehtag kann 10 Stunden haben.

Ich werde einen großen Bogen um die R5 und 6 machen. Vielleicht cool für Crash-Cams...aber auch da ist es doch doof wenn der Stunt Koordinator dann doch noch 5min länger brauch und ich Angst haben muss dass, das die kritschen 5min für die Kamera waren.

Warum machen die dann keine 6K Kamera aber dafür dann eine die immer läuft? Waren die 8K jetzt so wichtig?
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Rick SSon
Beiträge: 952

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Rick SSon » Mi 15 Jul, 2020 13:16

Okay. Hitze hin, oder her, aber Rolling Shutter ist immernoch unklar, oder? Was nutzen mir 120p, wenn alles wofuer das sinnvoll ist in Schieflage gerät?




DV_Chris
Beiträge: 3195

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von DV_Chris » Mi 15 Jul, 2020 13:17

-paleface- hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 13:07
Selbst bei 4K braucht die Kamera Abkühlungen...ich will mal ein Kundengespräch erleben wo der mich fragt warum ich nicht drehe...."Die Kamera muss abkühlen". Ist beim ersten mal noch lustig. Aber ein Drehtag kann 10 Stunden haben.
Als Kunde würde ich erstmal fragen, warum für den Dreh keine richtigen Videokameras eingesetzt werden sondern Fotoapparate...




-paleface-
Beiträge: 3158

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von -paleface- » Mi 15 Jul, 2020 13:21

DV_Chris hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 13:17
-paleface- hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 13:07
Selbst bei 4K braucht die Kamera Abkühlungen...ich will mal ein Kundengespräch erleben wo der mich fragt warum ich nicht drehe...."Die Kamera muss abkühlen". Ist beim ersten mal noch lustig. Aber ein Drehtag kann 10 Stunden haben.
Als Kunde würde ich erstmal fragen, warum für den Dreh keine richtigen Videokameras eingesetzt werden sondern Fotoapparate...
Im Jahr 2020 kriege ich solche Fragen nicht mehr gestellt.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




cantsin
Beiträge: 8046

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von cantsin » Mi 15 Jul, 2020 13:26

-paleface- hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 13:07
Warum machen die dann keine 6K Kamera aber dafür dann eine die immer läuft? Waren die 8K jetzt so wichtig?
Wahrscheinlich fürs Management von Canon.

In diesem Sommer sollten eigentlich die olympischen Spiele in Tokio stattfinden und erstmals in 8K ausgestrahlt werden. Daher wollten die wohl den faktischen 5D-Nachfolger (und dessen großen Kundenkreis von Foto-/Videojournalisten) auf Biegen und Brechen 8K-fähig machen.

Wobei man Biegen und Brechen hier beinahe wörtlich nehmen kann...




Tscheckoff
Beiträge: 998

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Tscheckoff » Mi 15 Jul, 2020 14:07

lol. Wäre es nicht spaßig wenn es ein "Video Kit" mit Lüfter gäbe ...
(Und ner Halterung für die R5, wo sie sich schön langsam dreht wie ein Hähnchen am Spieß? *gg*)

Spaß beiseite: Was noch interessant wird ist, ob sie einen "kleineren" RAW Modus bringen (6K oder die 5,1K bzw. 4,8K im 1.6er Crop).
Bzw. wie sich das ganze mit externer Aufzeichnung verhält. Ausgelesen und verarbeitet werden muss das ganze aber trotzdem.
Die ultimative Lösung wird eine externe Aufzeichnung also wohl auch nicht sein ...
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




cantsin
Beiträge: 8046

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von cantsin » Mi 15 Jul, 2020 14:26

Der ist nicht schlecht:




Mediamind
Beiträge: 759

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Mediamind » Mi 15 Jul, 2020 14:28

Den 8K Fernseher habe ich nun doch wieder abbestellt :-) . Überhitzungsprobleme oder Wartezeiten fürs Abkühlen kann ich mir bei Hochzeiten nicht erlauben. Auf der anderen Seite lockt der potente AF. Mal schauen, wie sich die beiden Cams im echten Leben schlagen, ich werde mir eine mieten. Für meine Jobs wäre eine zusätzliche Kamera für kurze Takes aber mit sehr gutem AF ein Zugewinn. Meine Z6 ist bei schwierigen Situationen nicht auf der Höhe von Sony oder Canon. Meine Panas (S1 und GH5) sind im Focus bei Lowlight und/oder bewegten Objekten ein annähernder Totalausfall. Voller Spannung erwarte ich das Erscheinen der Sony-Antwort auf R6 und R5 in Form der A7sIII.




-paleface-
Beiträge: 3158

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von -paleface- » Mi 15 Jul, 2020 14:47

Mediamind hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 14:28
Meine Panas (S1 und GH5) sind im Focus bei Lowlight und/oder bewegten Objekten ein annähernder Totalausfall. Voller Spannung erwarte ich das Erscheinen der Sony-Antwort auf R6 und R5 in Form der A7sIII.
Speedbooster dazwischen? Ich nutze die GH5 + Olympus 12-40mm und es ist ein Traum.
Egal ob auf Gimbal oder in der Hand. Der AF funktioniert tadellos!
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Frank Glencairn
Beiträge: 12095

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 15 Jul, 2020 14:49

-paleface- hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 13:07

...ich will mal ein Kundengespräch erleben wo der mich fragt warum ich nicht drehe...."Die Kamera muss abkühlen".
Wie früher bei RED :DD




SonyTony
Beiträge: 54

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von SonyTony » Mi 15 Jul, 2020 14:55

Das überhitzen kann bei einer sony a7 iii auch passieren und es nervt dann gehörig. Aber dass passiert im Hochsommer bei voller Sonneneinstrahlung, nicht im Schatten bei Raumtemperatur. Ich will nicht wissen wie es bei realistischen Bedingungen mit den Canons aussieht..




iasi
Beiträge: 15621

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Mi 15 Jul, 2020 16:20

Da wird ja ein ziemliches Drama um das 20 Minuten-Limit gemacht.
Ich würde eh nicht 20 Minuten lang 8k-12bit-Daten auf die CF-Karte schaufeln wollen. Das wäre dann eine Datei mit beachtlicher Größe.




cantsin
Beiträge: 8046

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von cantsin » Mi 15 Jul, 2020 16:24

iasi hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 16:20
Da wird ja ein ziemliches Drama um das 20 Minuten-Limit gemacht.
Ich würde eh nicht 20 Minuten lang 8k-12bit-Daten auf die CF-Karte schaufeln wollen. Das wäre dann eine Datei mit beachtlicher Größe.
Nicht größer als eine 20-Minuten 4K-12bit-CinemaDNG-Datei von der Sigma fp.

Aber nochmals, es geht nicht um ein Aufnahmezeitlimit, sondern um ein Arbeitszeitlimit der Kamera - das schon abzulaufen beginnt, bevor Du überhaupt den Aufnahmeknopf gedrückt hast. (Weswegen Canon ja nun offiziell empfiehlt, die Kamera zwischen allen Takes auszuschalten...)




Mediamind
Beiträge: 759

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Mediamind » Mi 15 Jul, 2020 16:46

[/quote]
Speedbooster dazwischen? Ich nutze die GH5 + Olympus 12-40mm und es ist ein Traum.
Egal ob auf Gimbal oder in der Hand. Der AF funktioniert tadellos!
[/quote]
Nein, kein Speedbooster. Bei statischen Anwendungen ist der AF ok, bei allem was sich bewegt kommt es gerne zum Fehlfocus. Ist bei der S1 auch nicht besser. ich nutze die Panleicas.




-paleface-
Beiträge: 3158

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von -paleface- » Mi 15 Jul, 2020 16:51

iasi hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 16:20
Da wird ja ein ziemliches Drama um das 20 Minuten-Limit gemacht.
Ich würde eh nicht 20 Minuten lang 8k-12bit-Daten auf die CF-Karte schaufeln wollen. Das wäre dann eine Datei mit beachtlicher Größe.
Aber du hast das Hitzeproblem ja auch wenn du nur in 4K filmst. Und ja, ich nutze meine SLRs auch mal für nen Live Event. Und für einen Moment fand ich die Idee spannend in 8K zu filmen und dann mal rechts und links auf die Bühne zu croppen....quasi 3 Winkel mit einer Kamera.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




-paleface-
Beiträge: 3158

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von -paleface- » Mi 15 Jul, 2020 16:53

Mediamind hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 16:46
Speedbooster dazwischen? Ich nutze die GH5 + Olympus 12-40mm und es ist ein Traum.
Egal ob auf Gimbal oder in der Hand. Der AF funktioniert tadellos!
[/quote]
Nein, kein Speedbooster. Bei statischen Anwendungen ist der AF ok, bei allem was sich bewegt kommt es gerne zum Fehlfocus. Ist bei der S1 auch nicht besser. ich nutze die Panleicas.
[/quote]

Kenne deine Projekte jetzt nicht. Hier sind 3 Filme von mir die ich alle mit AF gemacht habe:







Möglich das deine Projekte Anspruchsvoller sind...aber bei mir klappt der Bombe. Alles mit mit dem Olympus gemacht.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Mediamind
Beiträge: 759

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Mediamind » Mi 15 Jul, 2020 17:27

Lieber Paleface, nicht anspruchsvoller, eher nur anders. Wenn Braut und Bräutigam auf einen zulaufen, sind die Grenzen des AF schnell erreicht. Bei solchen Gelegenheiten steigt der AF einfach gerne mal aus. Das klappt vielleicht zu 50% brauchbar. Das ist weit von dem entfernt, was derzeit von Canon und Sony vorgelegt wird. Ich benötige genau eine Kamera, bei der ich auf den AF wurklich setzten kann. Von daher mein Interesse an der R6. Sie würde die Panas nicht ersetzten, sondern ergänzen.




-paleface-
Beiträge: 3158

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von -paleface- » Mi 15 Jul, 2020 17:35

Ah ok. Hochzeiten, ja gut. Da hat man bei vielem ja auch nur 1 Versuch und da sollte man dann auch ein gutes Gefühl dabei haben. Kann ich nachvollziehen!
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




iasi
Beiträge: 15621

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von iasi » Mi 15 Jul, 2020 18:33

cantsin hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 16:24
iasi hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 16:20
Da wird ja ein ziemliches Drama um das 20 Minuten-Limit gemacht.
Ich würde eh nicht 20 Minuten lang 8k-12bit-Daten auf die CF-Karte schaufeln wollen. Das wäre dann eine Datei mit beachtlicher Größe.
Nicht größer als eine 20-Minuten 4K-12bit-CinemaDNG-Datei von der Sigma fp.

Aber nochmals, es geht nicht um ein Aufnahmezeitlimit, sondern um ein Arbeitszeitlimit der Kamera - das schon abzulaufen beginnt, bevor Du überhaupt den Aufnahmeknopf gedrückt hast. (Weswegen Canon ja nun offiziell empfiehlt, die Kamera zwischen allen Takes auszuschalten...)
Ja - die fp türmt da noch größere Datenberge auf. :)

Bei weniger als 1 Sekunde, die die R5 benötigt, um hochzufahren, würde ich sie sowieso zwischen allen Takes ausschalten - allein schon aufgrund der Akkulaufzeit.

Übrigens dürfte die R5 mit ihren 8k-Raw doch eher nicht die Kamera für Hochzeitsvideos sein - auch wenn es schon Hochzeiten gab (und gibt), die mit mehreren Red-Cams inkl. Copter, Steadycam und Kran festgehalten wurden.
Die R5 ist sicherlich keine Allround-Cam.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17913

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 15 Jul, 2020 20:48

SonyTony hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 14:55
Das überhitzen kann bei einer sony a7 iii auch passieren und es nervt dann gehörig. Aber dass passiert im Hochsommer bei voller Sonneneinstrahlung, nicht im Schatten bei Raumtemperatur. Ich will nicht wissen wie es bei realistischen Bedingungen mit den Canons aussieht..
Ich habe eine a6000, a6300, A7III & FS700, noch bei keiner einzigen Cam gab es nicht mal im Ansatz das Hitze Symbol, geschweige denn einen Aussetzer.
Wenn die Leute zu blöd sind mit der Cam selbst bei Hitze klar zu kommen, dann sollen sie es sein lassen und zum xten mal, wer ein 2 Stündiges Concert filmen muß, der nimmt einen amtlichen Camcorder oder eine Schulter Cam wie sich das gehört, aber nicht eine Urlaubsknipse mit Slog.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17913

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 15 Jul, 2020 20:53

-paleface- hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 16:53
Der AF funktioniert tadellos!
Naja, da hast Du Dir aber Deinen eigenen Messefilm nicht richtig angesehen, denn der ist ja sogar beim Prota auf dem Hintergrund scharf und das war nicht das einzige mal. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




funkytown
Beiträge: 779

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von funkytown » Mi 15 Jul, 2020 22:02

Mediamind hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 17:27
Lieber Paleface, nicht anspruchsvoller, eher nur anders. Wenn Braut und Bräutigam auf einen zulaufen, sind die Grenzen des AF schnell erreicht. Bei solchen Gelegenheiten steigt der AF einfach gerne mal aus. Das klappt vielleicht zu 50% brauchbar. Das ist weit von dem entfernt, was derzeit von Canon und Sony vorgelegt wird. Ich benötige genau eine Kamera, bei der ich auf den AF wurklich setzten kann. Von daher mein Interesse an der R6. Sie würde die Panas nicht ersetzten, sondern ergänzen.
Warum arbeitest Du dafür nicht mit MF und Focus Peaking? Gerade die GH5 und S1 kann man doch wunderbar am Auge halten und Schärfe ziehen.

Am Gimbal würde ich eher mit der GH5 und einem fixen Schärfebereich arbeiten.

Mir wäre beim AF die Gefahr zu gross, dass der Fokus falsch sitzt. Gerade bei Hochzeiten.




kling
Beiträge: 291

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von kling » Mi 15 Jul, 2020 23:10

DV_Chris hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 13:17
-paleface- hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 13:07
Selbst bei 4K braucht die Kamera Abkühlungen...ich will mal ein Kundengespräch erleben wo der mich fragt warum ich nicht drehe...."Die Kamera muss abkühlen". Ist beim ersten mal noch lustig. Aber ein Drehtag kann 10 Stunden haben.
Als Kunde würde ich erstmal fragen, warum für den Dreh keine richtigen Videokameras eingesetzt werden sondern Fotoapparate...
Richtig!




kling
Beiträge: 291

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von kling » Mi 15 Jul, 2020 23:23

Mir wird immer ganz anders, wenn ich diese Fotoapparat-Fuzzies (gerne auch mit Bürzel-Frisur) beim Dreh sehe. Haben die denn nicht genug Budget für eine richtige Cine-Style-Camera, die man professionell bedienen kann? frage ich mich dann. Überhaupt scheint die Image-Company(!) Canon derzeit erhebliche Probleme bei ihren Werbe-Auftritten zu haben. Was da an zeitgeistpopulistischem, visuellem Firlefanz mit mäßig dekorativen Models von minderbegabten Foto-Praktikanten durchgehen darf, ist schon erstaunlich.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17913

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 16 Jul, 2020 01:38

kling hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 23:23
Bürzel-Frisur
? :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Tscheckoff
Beiträge: 998

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Tscheckoff » Do 16 Jul, 2020 08:13

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 01:38
kling hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 23:23
Bürzel-Frisur
? :-)
Stichwort: Ronaldo Frisur.
Musste aber auch googlen *gg*. ^^
Falls sich wer für zu lange Technik-Videos interessiert ^^:
https://www.youtube.com/user/AustrianGeek




Alex T
Beiträge: 89

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von Alex T » Do 16 Jul, 2020 08:23

iasi hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 18:33
Bei weniger als 1 Sekunde, die die R5 benötigt, um hochzufahren, würde ich sie sowieso zwischen allen Takes ausschalten - allein schon aufgrund der Akkulaufzeit.
Also in dem Moment wo ich die Kamera zwischen den Takes ausschalten "muss" ist sie schon das falsche Werkzeug (für mich). Auch zwischen den Takes schaue ich als Kameramann natürlich immer wieder auf den Sucher/Monitor um das Bild zu kontrollieren. Licht kann sich ändern und die Person vor der Kamera auch (Haut, Schweiß, Haare, Klamotten, Lavalier...). Und noch aus vielen anderen Gründen, denn auch Teammitglieder wollen zwischendruch mal auf den Monitor gucken, wegen Bildkante oder um einfach zu wissen was im Bild ist (...).
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 15 Jul, 2020 20:48
Ich habe eine a6000, a6300, A7III & FS700, noch bei keiner einzigen Cam gab es nicht mal im Ansatz das Hitze Symbol, geschweige denn einen Aussetzer.
Wenn die Leute zu blöd sind mit der Cam selbst bei Hitze klar zu kommen, dann sollen sie es sein lassen und zum xten mal, wer ein 2 Stündiges Concert filmen muß, der nimmt einen amtlichen Camcorder oder eine Schulter Cam wie sich das gehört, aber nicht eine Urlaubsknipse mit Slog.
Ja doch mir ist die A7III als B-Cam zwei mal im Interview ausgestiegen, je nach 7-10 Minuten. Mit Sony kommuniziert, die "Lösung" war dann den Hitzealarm im Menü von "normal" auf "high" zu stellen. Seit dem geht es.

Jedenfalls wird mir wohl jeder der jemals eine zentrale Rolle am Set hatte und dem die Technik aus vermeidbaren Gründen ausgestiegen ist bestätigen können, dass ein Überhitzungsproblem am Set nichts zu suchen hat. Das ist vielleicht nicht so schlimm wenn es um den Urlaubsfilm o.ä. geht, aber an einem Set mit einem Kunden der dafür bezahlt geht das gar nicht, egal ob A, B oder C-Cam. Und nein ich würde die Kamera zwischen den Takes nicht ausschalten "wollen". Und wie gesagt, wenn ich das "muss", dann kann mir die Knipse gestohlen bleiben.




funkytown
Beiträge: 779

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von funkytown » Do 16 Jul, 2020 09:54

Da hätte Canon jetzt wirklich den großen Wurf starten können und dann das! Kein Filmer kauft sich eine Kamera, wenn er befürchten muss dass das Ding wegen Hitzeprobleme rumzickt. Die meisten brauchen ein solides Arbeitsgerät, welches schnelle und gute Ergebnisse erzielt. Da ist die Panasonic S1(H) doch wirklich die bessere Wahl.




klusterdegenerierung
Beiträge: 17913

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 16 Jul, 2020 10:10

Alex T hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 08:23
Ja doch mir ist die A7III als B-Cam zwei mal im Interview ausgestiegen, je nach 7-10 Minuten.
Dann stimmt da was nicht!
Und jetzt bitte ich um eine wirklich ehrliche Antwort, ist das Display stramm am Gehäuse wie wenn man sie das erste mal ausgepackt hat?

Wenn ja, hast Du die Lösung Deines Problems, wenn nicht nicht, ist sie kaputt.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 17913

Re: Canon R5 und R6: hitzebedingte Aufnahmelimits bestätigt

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 16 Jul, 2020 10:12

funkytown hat geschrieben:
Do 16 Jul, 2020 09:54
Da hätte Canon jetzt wirklich den großen Wurf starten können und dann das!
Daran sieht man aber gleichzeitig auch, wie viel Steps Sony denen schon vorraus ist.
Da kommt auf Canon noch einiges zu. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Künstliche Intelligenz morpht Bilder besser mit semantischer Interpolation
von srone - So 17:14
» Welches Win10 habt ihr?
von srone - So 17:14
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 2, 500 bis 1000 Euro)
von pillepalle - So 17:01
» ** BIETE ** Panasonic GH5 + Zubehör
von ksingle - So 16:27
» Schöne Doku on Pocket 6K
von klusterdegenerierung - So 16:25
» ** BIETE ** Andycine C7 - Fieldmonitor
von ksingle - So 16:16
» Fragen zum DJI RSC 2 mit Sigma Objektiv
von klusterdegenerierung - So 16:13
» Frage zu Tilta Fokus Griff
von klusterdegenerierung - So 16:12
» Spielfilme vor und nach Corona?
von ruessel - So 15:28
» Adobe Premiere Pro: Kein Audio nach Video-Export
von Bluboy - So 15:28
» Ursa Mini + Sigma 50-100
von rush - So 13:47
» Biete INSTA360 ONE R 1-Inch Edition
von hock jürgen - So 13:37
» Was hörst Du gerade?
von Bluboy - So 13:21
» Samyang AF 35mm F1,8 FE und AF 85mm F1,4 RF -- Firmware-Updates für Filmer
von slashCAM - So 13:18
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - So 13:07
» "Blinder Himmel" - Kurzfilm
von lensoperator - So 12:39
» Kann das sein - TV mit 12Bit?
von lensoperator - So 12:38
» RED KOMODO 6K - jetzt bestellbar
von lensoperator - So 12:34
» Schriften werden bei neustart immer wieder neu gerendert
von R S K - So 12:23
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von fth - So 12:00
» Kennt sich jemand mit Brother Laserdrucker aus?
von klusterdegenerierung - So 11:18
» Neuer Bürostuhl
von klusterdegenerierung - So 11:09
» Adobe Bridge bekommt Integration in Premiere Pro und Media Encoder
von klusterdegenerierung - So 11:06
» Barszene ausleuchten
von Darth Schneider - So 10:58
» Nikon Z6II und Z7II mit Dual Card Slots und erstmalig externem Blackmagic Raw Support
von Kanaloa - So 8:33
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von klusterdegenerierung - So 8:19
» Tonqualität vs. Preis - 5 Mikros im DSLM-Setup Vergleich (Teil 1, 0 bis 250 Euro)
von klusterdegenerierung - So 7:51
» Welche 360 Grad Kamera?
von klusterdegenerierung - So 7:45
» 5G – nur ein Marketingbluff?
von iasi - So 6:40
» !!Biete!! DJI RONIN SC COMBO
von klusterdegenerierung - Sa 23:24
» Schriftzug von Wand entfernen - aber im RGB Flackerlicht?
von klusterdegenerierung - Sa 21:24
» Min Spannung bei NP-F970
von klusterdegenerierung - Sa 21:04
» Was ist das für eine Bauchbinde?
von pillepalle - Sa 19:46
» Bumper für Hybrid Notebooks?
von klusterdegenerierung - Sa 19:18
» Kamera kauf,
von leobaby - Sa 18:35
 
neuester Artikel
 
Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Willkommen zu Teil 2 unserer kleinen Mikrofon-Übersicht nach Preisklassen: Weiter geht es mit der 500,- Euro Preisklasse, für die man bereits recht viel für sein Geld bekommt ... weiterlesen>>

Mikros im Vergleich: Welche Tonqualität für welches Geld?

Wir haben uns die topaktuellen Mikros Sennheiser MKE 200, Rode VideoMic NTG, Rode NTG5 sowie als Referenz unser Sennheiser MKH-416 angehört und wollten wissen, welche Tonqualität man in den Preisklassen 0, 100, 250, 500 und 1.000 Euro erhält, wenn man die Mikros an hochwertigen DSLM-Setups betreibt. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...